DJI Zenmuse X7 Kamera bekommt ProRes RAW und 14-bit CinemaDNG // NAB 2018

// 16:49 Mi, 11. Apr 2018von

DJI verpaßt seiner S35 6K RAW Zenmuse X7 Gimbal-Kamera (die auch in der Profi Inspire 2 Drohne verwendet wird) per neuer Firmware Support für das neue Apple ProRes RAW Format. Bisher allerdings unterstützt nur Apples Final Cut Pro X den neuen Codec zur Bearbeitung.


Außerdem erweitert DJI die Aufnahmeformat-Optionen der Zenmuse X7 Cam um 14-bit CinemaDNG mit 6K 23.976 fps, was eine noch bessere Bildqualität ermöglichen soll. Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung des exFAT als Dateisystems, welches effizienter mit den großen Videodateien arbeiten soll, welche durch die hohe Auflösung und geringe Kompression bei der Aufnahme erzeugt werden.


DJI Zenmuse X7 Kamera
DJI Zenmuse X7 Kamera

Das neue System ermöglicht es, größere Aufnahmen mit bis zu 32 GB in einer einzigen Datei zu speichern, wodurch der Workflow optimiert wird, da kleinere Dateien in der Nachbearbeitung nicht mehr zusammengeführt werden müssen. Das exFAT-Format verbessert nicht nur das Datenmanagement, sondern bietet auch eine größere Kompatibilität zwischen MacOS- und Windows-Betriebssystemen.


Vorerst sind die beiden neuen Aufnahmeformate aber nur angekündigt - Ende April soll 14-bit CinemaDNG kommen, ein zweites (ebenfalls kostenloses) Firmware Update wird Ende Mai 2018 dann die Unterstützung für Apple ProRes und das exFAT Dateisystem nachliefern.


Ähnliche News //
Umfrage
    Meine nächste Kamera wird eine










    Ergebnis ansehen

slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash