Logo Logo
/// 

kann man bei 25p auch mit 1/100 verschlusszeit filmen?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Frage von milesdavis:


hey leute, normalerweis efilme ich mit der regel 25p = 1/50 SS, also das doppelte. meine frage: kann man bei 25p auch mit 1/100 verschlusszeit filmen? geht in diesem fall nur darum, ob das bild flüssig bleibt.
vg



Antwort von Bruno Peter:


hey leute, normalerweis efilme ich mit der regel 25p = 1/50 SS, also das doppelte. meine frage: kann man bei 25p auch mit 1/100 verschlusszeit filmen? geht in diesem fall nur darum, ob das bild flüssig bleibt.
vg

Klar kannst Du damit ein Denkmal filmen, wenn Du aber schwenkst kann es ruckeln kommen
weil die Frames dann an den Kanten keine Bewegungsunschärfe haben.



Antwort von Jörg:

Wassertropfen in Gischt etc werden deutlich präsenter, sprich du frierst sie bereits leicht ein.
Bewegungen parallel zur cam können ruckeln, werden bewegungsschärfer.





Antwort von carstenkurz:

Es hängt vom Motiv ab. Grundsätzlich ist das sicher keine gute Idee. 25p/24p ist ja schon die allerunterste Grenze für die Bewegungswahrnehmung. Bei schnell bewegten Motiven oder Kamera wird man kurze Belichtungszeiten dann als recht deutliches Strobing wahrnehmen. Bei manchen Motiven ist das vielleicht sogar reizvoll, bei anderen stört es massiv. Muss man also ausprobieren.

- Carsten



Antwort von WoWu:


hey leute, normalerweis efilme ich mit der regel 25p = 1/50 SS, also das doppelte. meine frage: kann man bei 25p auch mit 1/100 verschlusszeit filmen? geht in diesem fall nur darum, ob das bild flüssig bleibt.
vg

Kommt darauf an, wie klein Deine Pixels sind bzw. wie hoch das Bild auflöst.
Je höher, umso weiter musst Du mit dem Schutter runter gehen. Das geht aber nicht beliebig, weil sonst der Stroposkopeffekt einsetzt.
Nach Erkenntnissen des japanischen TV Anbieters NHK gilt für UHD-2
Grossflächenflimmern > 80Hz
Blur: Belichtungszeit < 1/320s
Stroboskopeffekt > 100 Hz
Im Grundsatz gilt das auch für 4K entsprechend.
Schwenkzeiten, die dann nicht ruckeln kann man ausrechnen.



Antwort von Roland Schulz:

In Frage steht auch wo das Material wiedergegeben wird. Hat der TV eine gute Frameinterpolation/Motionflow kann ohne weiteres kürzer belichtet werden. Somit erreicht man eine höhere Bewegungsschärfe.



Antwort von mash_gh4:


In Frage steht auch wo das Material wiedergegeben wird. Hat der TV eine gute Frameinterpolation/Motionflow kann ohne weiteres kürzer belichtet werden. Somit erreicht man eine höhere Bewegungsschärfe.

ja -- allerdings muss man das ja nicht unbedingt dem angeschlossenen wiedergabegerät überlassen, sondern kann es durchaus aus ganz bewusst selbst in der postproduktion mit diversen optical flow tools gezielter handhaben. ich persönlich halte das in manchen fällen sogar für eine bessere lösung als von vornherein immer mit völlig unangemesser framerate zu filmen bzw. einschneidende, damit verbundene, kompromisse (bspw. keine 10bit aufzeichnung in der GH5 jenseits der 30fps) in kauf zu nehmen.



Antwort von Jott:

Kommt darauf an, wie klein Deine Pixels sind bzw. wie hoch das Bild auflöst.

Aua.



Antwort von dienstag_01:


Kommt darauf an, wie klein Deine Pixels sind bzw. wie hoch das Bild auflöst.

Aua.

Mir ist zwar klar, dass es dir in erster Linie um deine besondere Beziehung zu WoWu geht, technische Details sind da eher störend, aber man soll ja nie aufgeben ;)
http://blog.krolop-gerst.com/technik/de ... l-groesse/



Antwort von mash_gh4:


..., technische Details sind da eher störend, aber man soll ja nie aufgeben ;)

naja -- manchen wollen halt auch einfach ein ganzes bild sehen, nicht nur irgendwelche fiktiven einzelnen kacheln, irgendwo in weiter ferne...



Antwort von dienstag_01:



..., technische Details sind da eher störend, aber man soll ja nie aufgeben ;)

naja -- manchen wollen halt auch einfach ein ganzes bild sehen, nicht nur irgendwelche fiktiven einzelnen kacheln, irgendwo in weiter ferne...

Man sollte aber den feinen Unterschied zwischen sehen und sehen wollen nicht gänzlich unbeachtet lassen.



Antwort von Roland Schulz:


Kommt darauf an, wie klein Deine Pixels sind bzw. wie hoch das Bild auflöst.

Aua.

Da bin ich schon irgendwo dabei. Berechnen oder definieren kann man sowas ohnehin nicht.
Hast du ne statische Kameraeinstellung durch die klein dargestellt nen Auto fährt kannste auch mit 1/30 bei 25p drehen und hast kein ruckelndes Auto.
Machste so mit 4K den Schwenk der Flucht durchs Bild bleibt noch nichtmal mehr SD über.
Selbst wenn wir aber 8K mit 1000p und 1/2000s hätten hätten wir zwar die optimale technisch temporale Auslösung, dann kommen aber auch wieder welche aus dem Schuppen und verschreien das als Soap Opera Effekt ;-)!
Denke mal das eine ist das technische Ziel (Wiedergabegerät) und das andere die freie Gestaltung.
Sehr viele halten sich bei der VerschlusszeitVerschlusszeit im Glossar erklärt sicher an die halbe "Bildperiodendauer" ( ;-)!! ), wirklich "falsch" kann man alles andere aber auch nicht bezeichnen.
Ich beweg‘ mich meist bei nem Viertel bis Achtel um meiner Frameinterpolation die Chance auf nen scharfes Bewegtbild nicht zu nehmen.



Antwort von Jott:

Nein, wirklich nicht. Anzahl der Pixel. Also bitte.



Antwort von dienstag_01:


Nein, wirklich nicht. Anzahl der Pixel. Also bitte.

Na, dann nicht ;)



Antwort von Jott:

Yep.



Antwort von WoWu:



Nein, wirklich nicht. Anzahl der Pixel. Also bitte.

Na, dann nicht ;)

Damit kennzeichnet sich die Pixelgrösse.
Siehe Abhängigkeit...



Antwort von mash_gh4:

das war halt schon noch alles viel einfacher, als es noch keine vernünftige schärfe gegeben hat:

https://uloz.to/live/!utbqQYRdj/23-69-u ... nguage-avi



Antwort von dienstag_01:


das war halt schon noch alles viel einfacher, als es noch keine vernünftige schärfe gegeben hat:

https://uloz.to/live/!utbqQYRdj/23-69-u ... nguage-avi

Wenigstens mal ne Ansage.



Antwort von WoWu:


das war halt schon noch alles viel einfacher, als es noch keine vernünftige schärfe gegeben hat:

https://uloz.to/live/!utbqQYRdj/23-69-u ... nguage-avi

Das ist heut noch genauso einfach, nur dass es mehr Laberköppe gibt, die keinen Durchblick mehr haben.



Antwort von Roland Schulz:



Na, dann nicht ;)

Damit kennzeichnet sich die Pixelgrösse.
Siehe Abhängigkeit...

Alles schön und auch an vielen Stellen "richtig", hilft aber nur begrenzt weiter.
Danach dürften wir nur begrenzt schnelle Bewegungen bei fester Bildrate->Shutterzeit aufnehmen oder wir müssten die Shutterzeit anhand der "Motivgeschwindigkeit" variieren - wäre mir etwas zu limitierend bzw. aufwändig ;-)!
Ich bleibe dabei, wirklich berechnen lässt sich die Shutterzeit bei gegebener (möglicher) Bildrate nicht. Viel ist subjektiv, viel von der Abspielkette (Frameinterpolation...) abhängig. Adaptieren kann man nach der o.g. Darstellung sicher auch, denke das überfordert dann aber doch oft den Kameramann bzw. ist teilweise auch gar nicht vorhersehbar.



Antwort von Roland Schulz:

Die Szenen hier (ganz unten) von der neuen a7III wurden z.B. bei 25p mit 1/25s (??) gefilmt, zumindest steht das in den Metadaten. Da sieht man dann trotz nur 25p gar kein Stakkato. Ganz ehrlich, bei solchen Aufnahmen würde mich das auch kaum stören da der Hintergrund/statische Inhalt "scharf" bleibt und "mein" Auge die hier schnellen Bewegungen ohnehin kaum detailliert verfolgen kann. Was mich nur nervt wenn hochauflösendes UHD bei Bewegung des kompletten Bildinhaltes völlig aufgeweicht wird, das auch schon bei teilweise langsamen Bewegungen bei denen "man" oder eine Frameinterpolation noch folgen könnte. Bei anschließendem Stillstand wird dann plötzlich alles scharf :-(.

http://www.photographyblog.com/reviews/ ... iew_images



Antwort von Enigma:

Habe vor Jahren mal mit 1/100sec und 50 Bilder/sec ausprobiert. Der Wurf eines Steines sah stroboskopartig aus. Er "hüpfte" regelrecht "von Bild zu Bild" auf seiner Flugbahn. Sicher keine fliessende Bewegung mehr.

Habe das Gefühl, dass unser Auge mit 1/50sec und 50 Bilder/sec wahrnimmt -> verarbeitet. Wichtig scheint mir die 1/50sec, denn das scheint mir die Belichtungszeit des Auges zu sein, auf das unser Sehsystem abgestimmt ist. Also geht 1/50sec und 25 Bilder/sec auch. 1/100sec und 100 Bilder/sec müsste man mal ausprobieren.



Antwort von WoWu:

Ganz im Gegenteil. Unser Auge nimmt ja gerade die kürzeren Veränderungen im Bild noch wahr. Deswegen bleiben auch bewegte Objekte für den Menschen relativ scharf, wo die Kamera bereits Unschärfe generiert.
Die Kamera kann nur nicht die neuronalen Verknüpfungen nachvollziehen, denn unser Gehirn "folgt" ja quasi einem bewegten Objekt, ein projiziertes Bild aber wird statisch betrachtet.
Das Auge ist dabei nicht maßgeblich einbezogen, denn dort finden überwiegend chemische Prozesse statt.
Ein Zapfen benötigt nach rascher Hyperpolarisationsdauer von ca. 0,05 Sekunde noch 0,2 Sekunden, bis er sein Ruhemembranpotential wieder erreicht hat.
Ein einzelner Zapfen könnte somit lediglich Frequenzen bis zu 4 Hz auflösen.
Es ist das Problem der Kamera, die das menschliche Sehvermögen nur unzureichend abbildet.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Video DSLR & Großsensor Kameras Allgemein -Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Atomos Ninja Inferno - kann man damit auch die Kamera bedienen?
Kein 25p in Sony Vegas Movie Studio 12...Was tun bei 25p Aufnahmen?
Warum ein teures Rig kaufen, wenn man auch ein Stativ benutzen kann?
Kann man den Blackmagic DaVinci Resolve Studio 15 Key auch für Resolve 16 nutzen?
Wie kann man bei AE Buchstaben "fliegen" lassen
Was man bei 360 Grad Videos alles falsch machen kann...
Podest wackelte bei der Aufnahme - kann man das noch retten?
Ist man verroht, wenn man sich dieses Video ansehen kann…?
Camcorder mit Wasserschaden - Kann man das reparieren ?
Kann man mit der Karte vernünftig capturen?
OT: Box mit der man Dolby Sound "darstellen" kann
Sinnmachen (was: Camcorder mit Wasserschaden - Kann man das reparieren ?)
Kann ich mit meinem Fernseher auch z.B. "EinsFestival" empfangen?
Wie kann ich die Aufnahmedauer verlängern (auch mit Unterbrechungen)?
Warum kann man *mxf-files nicht mit Vegas Pro(8,11,12,13) laden?
Merge & Cut mit TMPGenc (was: Wie kann man zwei Filme hintereinanderhaengen?)
Mit welcher Schaltung / Gerät kann man ein Video-Composite-Signal invertieren ?
TS-Film in eine DVD umwandeln (Windows): Programm mit dem man einfache Menus erstellen kann?
Camcorder mit 1/60 Verschlusszeit
wie kann man nur so bescheuert sein und mit 175 millionen einen weiteren king arthur drehen
Probleme bei Aufnahme mit DVB-T 100 PCI
Dateigröße bei 25p und 50p
Nachteile von 30 p (vs 25p) bei HD - Distribution
Wie nennt man diese Art zu filmen?
16:9 Balken in Postproduktion, muss man das beim Filmen einplanen?
Panasonic mischt jetzt auch bei HDR10+ mit // IFA 2017

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen