Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Infoseite // iPhone ND Filter oder ähnlich in der Mittagssonne



Frage von bibbabodd:


Hey, ich möchte mit meinem iPhone (aktuelles Modell) in der Mittagssonne im Wald aufnahmen machen. Diese sind dabei von Haus aus natürlich erstmal völlig überbelichtet.

Ich würde gern wissen, was jetzt der richtigere Weg ist:

- einfach geeignetere Einstellungen verwenden oder
- ND Filter oder ähnlich verwenden

Vermutlich sind die adaptiven ND Filter logisch richtig. Welche Stärken brauche ich für übliche sommerliche Aufnahmen auch mittags? Ich weiß da grad nicht wo ich wahrscheinlich starten und enden kann, da durch die Objektivgewinde ja die ganze Systemkamera-Palette zur Verfügung steht.

Zudem: welche Probleme habt ihr bei eher großen oder eher kleineren Gewindeadaptern festgestellt.

Zur Abrundung: ich möchte ganztags, eben auch mittags, wo sie andernfalls völlig verrissen sind. Ich möchte keine speziellen Ich-filme-direkt-nur-in-die-Sonne-Aufnahmen machen. Wohl aber die Sonne, die ggf. durch Bäume durchscheint etc. atmosphärisch mit abfilmen.

Space


Antwort von Axel:

Du brauchst vor allem eine Alternativ-App zur internen Kamera-App, da empfehle ich die kostenlose von Blackmagic. Du musst nämlich die Belichtung manuell machen, weil wenn du die Kamera in einem so streifig-konstrastigen Setting (Bäume, Sonne) bewegst, könnte es zu doofen Helligkeitsschwankungen im Clip kommen. Bei Bewegung mit vertikalen Kanten bei 24/25 B/s (Baumstämme) ist wegen des Stroboeffekts ein 180-Grad-Shutter Pflicht, bei 30 B/s schon weniger wichtig und darüber völlig zu vernachlässigen.
Du bräuchtest also nur für 24/25 B/s einen ND, weil du in dem Fall nur mit ISO iPhone-intern steuern könntest, aber nicht unbedingt. Teste das mal. Alles, was mit über ISO 200 nicht überbelichtet ist, wäre von der Dynamik her voll okay.
Da wir nicht wissen, wie dicht die Bäume stehen usw., kann man keine pauschale Fix-ND-Empfehlung geben. Nimm einen Vari-ND.

Space


Antwort von iasi:

Axel war schneller :)

Ein variabler ND ist die praktikabelste Lösung - bei Filmaufnahmen.

Beim Fotografieren kann man die Belichtungszeit zur Belichtungssteuerung nutzen - falls du nicht spezielle Belichtszeit-Effekte nutzen willst.

Extreme Einstellungen bei einem V-ND sollte man zwar vermeiden, aber die Einstellungsbereiche dürften für deine Zwecke bei den üblichen V-NDs ausreichen.

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Einsteigerfragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Welcher Lut ist so ähnlich wie in dem Video?
Sony Alpha S-Cinetone ähnlich
Video ohne Zeitlimit (ähnlich FZ2000)
Tiffen 58mm-Filter am iPhone verwenden
Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ...
Was ist der zuverlässigste Broadcast-Safe-Filter?
CyberLink PowerDirector iOS: mobiler Schnitt per iPad oder iPhone
Kamera oder Iphone 15 Pro
Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter
So funktioniert der iPhone 13 Cinematic Mode
DVR Studio Deflicker-Filter läuft nur mit 6,5 fps
Vario-ND Filter für BMPCC 4k
Programm / Filter um Objekte aus dunklen Aufnahmen zu schärfen
ND Filter 105mm Durchmesser, hat jemand einen Tipp?
Variable ND-Filter von Moment -- auch für die DJI Mavic 2 Pro
ND Filter Look
Bester variabler ND Filter
Festwert ND-Filter




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash