Logo Logo
/// 

Workflow zum trimmen von CinemaDNG Raw mit integriertem Audio



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Frage von Ma5oN:


Hallo, hat einer von euch eine Idee, wie man auf einfachem Weg CinemaDNG Raw Clips trimmen kann ohne Probleme mit dem Audio zu bekommen, also das enthaltene Audio auch zu trimmen und dann wieder in den CinemaDNG Clip zu integrieren?

Ich filme mit einer Blackmagic Pocket Cinema, am liebsten in CinemaDNG Raw und habe bisher einen relativ aufwendigen Workflow, diese im Nachhinein zu trimmen um Speicherplatz zu sparen. In DaVinci Resolve lassen sich die Clips zwar in allen möglichen Formaten exportieren aber leider nicht in CinemaDNG.

Die einzige Softwarelösung die ich im Netz gefunden habe ist für PC und nennt sich "Fast CinemaDNG" aber für Mac iOS hab ich leider noch nix gefunden.

Hier mein Workflow zum trimmen von CinemaDNG Raw Clips mit integriertem Audio in DaVinci Resolve und BWF Metaedit (kostenlos) auf dem Mac:

Zur Sicherheit mache ich eine Kopie des Ordners in dem sich die einzelnen Frames zusammen mit der Audio Datei befinden und lege diese in einem Proxy Ordner ab der bereits mit in DaVinci Resolve verknüpft ist.

Auf der "Media" Seite in DaVinci Resolve markiere ich dann meinen Raw Clip den ich kürzen möchte, setze im Videofenster einen Anfangs- und einen Endpunkt und ziehe diesen dann nach unten in den Master Bereich. Wird dieser Clip im Master Bereich ausgewählt, kann über dem Video abgelesen werden welche Frames markiert sind. Durch Rechtsklick auf den Clip und "Reveal in Finder" gehe ich also direkt in den Ordner in dem sich die einzelnen Frames befinden, lösche die überflüssigen Frames vor und nach dem ausgewählten Bereich, aktualisiere den Ordner in DaVinci Resolve mit Rechtsklick -> Refresh und stelle fest, das Audio ist nicht mehr synchron (ist ja auch irgendwie logisch, weil die Audiodatei immer noch an dem Punkt beginnt an dem ich die originale Aufnahme gestartet habe) ..

Um das Audio zu trimmen gehe ich als nächstes auf die "Edit" Seite in DaVinci Resolve und ziehe den Clip in die Timeline. Da ich nur das getrimmte Audio exportieren möchte gehe ich direkt auf die "Deliver" Seite, stelle dort die Render Settings auf "Audio only", Location ist der Proxy Ordner, in dem sich auch der gekürzte Clip befindet und Render auf "Individual Clips". Nun stelle ich unter Audio sämtliche Einstellungen wie im Original ein also das FormatFormat im Glossar erklärt auf Wave, Channels auf "Same as Source", BitBit im Glossar erklärt Depth auf 24 und Tracks bleibt auf 1. Unter File stelle ich "Filename uses Source Name" ein, dann wähle ich mit Rechtsklick den Clip aus, wähle "Render this Clip" als nächstes "Add to Render Queue" und "Start Render".

Jetzt exportiert DaVinci Resolve die Wave Datei, welche exakt zum gekürzten Videoclip passt. Ich benenne die neue Audio Datei nach der originalen um und kopiere diese in den Ordner mit dem gekürzten Clip -> da ich noch das Orignal habe drücke ich auf überschreiben und fertig.

An dieser Stelle hatte ich dann eigentlich erwartet, dass alles passt aber leider werden jetzt Audio und Videospur separat in einem extra Ordner angezeigt, was nicht mein Ziel war. Ich wollte, das beides zusammen als fertiger Clip angezeigt wird. DaVinci Resolve muss hier einmal neu gestartet werden, damit die Audiospur synchron läuft. Jetzt kann ich zwar beide Dateien in die TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen und beides ist synchron aber, wie gesagt wollte ich, dass alles wie vorher ist und der Clip als ganzes angezeigt wird also was nun?

Um die neue Wave Datei wieder in das Video einzubetten benötigt man ein Programm mit dem man die Metatags in den Wave Dateien bearbeiten kann. Diese werden als iXML Dateien in der Wave Datei eingebettet. Ich habe dafür BWF Metaedit gefunden ..

Ich ziehe also die neu erstellte und die originale Wave Datei in BWF Metaedit und vergleiche sie miteinander und stelle fest .. meine neu erstellte Wave Datei enthält auf der "Core" Seite des Programms keine iXML und auf der "Tech" Seite unter "Originator" steht DaVinci Resolve statt Blackmagic Pocket Cinema Camera also exportiere ich die iXML aus der originalen Wave Datei, speichere diese auf meinem Desktop, den Text unter "Originator" kopiere ich mit Copy und Paste, importiere dann die XML Datei in die bearbeitete Wave Datei, klicke auf Save et voilà der Clip wird in DaVinci Resolve wieder als ganzes angezeigt. Audio ist synchron, der Clip ist getrimmt und ich bin glücklich ..

Wie gesagt ziemlich aufwendig, spart aber ordendlich Platz bei 2.1 Mb pro FrameFrame im Glossar erklärt ..

Was sind eure Erfahrungen mit dem trimmen von CinemaDNG Raw mit integriertem Audio (Mac/PC)?



Antwort von Axel:

War dieser Beitrag hilfreich?
Absolut.

Um nämlich bestätigt zu finden, dass bei Kosten schnellen Massenspeichers im einstelligen Centbereich pro GB der Zukauf von Speicherplatz vernünftig ist.

Hut ab vor deiner Geduld.



Antwort von Jost:

Bin ziemlich ratlos. Das Rohmaterial muss doch schon auf der Platte sein, um es schneiden zu können. Und was am Ende ausgerendert wird, nimmt doch keinen Platz weg.

Warum machst Du Proxys? Die nehmen doch zusätzlichen Platz weg. Weit mehr als das ausgerenderte Video.

Oder ist Dein Mac zu schwach, um direkt von der TimelineTimeline im Glossar erklärt zu schneiden?








Antwort von Ma5oN:

Die Kopie im Proxy Ordner habe ich nur zur Sicherheit angelegt, falls etwas schief geht, das ist kein Proxy im eigendlichen Sinn (Danke für den Hinweis, habs im Post zum Verständnis umgeschrieben). Inzwischen trimme ich das Original, weil sich die Methode bisher bewährt .. sicher hat das ausgerenderte Material nicht die Größe wie das Original aber mir ging es um die Archivierung des Roh/Rawmaterials und das trimmen inclusive Audio um Platz zu sparen, was bei CinemaDNG Raw nicht ganz einfach ist. So kann ich die Kamera auch mal länger aufnehmen lassen und das Material später auf's Wesentliche runtertrimmen.

Hab zu dem Thema nur einen einzigen Eintrag im Forum von Blackmagic gefunden und die einzige Lösung die ich für mich zu diesem Problem gefunden habe ist eben der beschriebene Workflow mit dem ich auch ganz gut fahre.

Link zum Forum:
https://forum.blackmagicdesign.com/view ... =3&t=32074




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Blackmagic DaVinci Resolve / Fusion-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Bitte um Hinweise zu CinemaDNG Workflow
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
Frame.io startet Cloud-basierten Echtzeit-Workflow von der Kamera bis zum Schnitt
8K-Global Shutter Sensor mit integriertem Vari-ND-Filter von Panasonic
Frame.io Camera to Cloud: Cloud-basierter Echtzeit-Workflow von der Kamera bis zum Schnitt
RawTherapee und CinemaDNG / RAW einfach nur Top!
Blackmagic RAW - Qualität im Vergleich zu CinemaDNG // IBC 2018
Fast CinemaDNG - GPU RAW Processing ala Lightroom
Trimmen von Videodateien ohne neue Komprimierung
Zuschneiden bzw. Trimmen von Clips Frage
DJI Zenmuse X7 Kamera bekommt ProRes RAW und 14-bit CinemaDNG // NAB 2018
RAW + VFX Workflow
Workflow bei RED 6K Raw Material
Workflow für 8K Raw und 4K Proxies in Resolve 14
Fragen zum Workflow & Datenspeicherung
Resolve Studio 15.3 - Absturz bei Import von 4K CinemaDNG
Mit Davinci Resolve bearbeitete BMPCC 6 K- RAW-Clips anschließend zum Edit in Edius 9,5 importieren ?
Messevideo: Atomos Ninja V & ProRes RAW: Workflow, Handling, uvm. // NAB 2018
Neuer Zhiyun CRANE 2 (nicht v2) mit integriertem Follow Fokus?
Passendes externes Mic mit integriertem Rekorder (für Panasonic GX80)
Panasonic LUMIX FT7: 4K Tough-Kamera mit 31 m Tauchtiefe und integriertem Sucher
KipperTie REVOLVA Objektiv-Adapter mit integriertem ND-Filterrad für RED-Kameras
Virtualdub mod Probleme mit dem komprimieren von audio
Canon: Demnächst Einhand-Gimbal mit integriertem S35/Fullframe Sensor und Wechselmount?
Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - mit integriertem ND-Filter und optionalem Sucher
Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom