Logo Logo
/// 

Wieso einen 1,7MP Camcorder oder gar mehr? Und Tipp für einen neuen?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Detlev Hoffmann:


So nächste Woche wirds ernst, ein neuer Camcorder muss her,

Ich möchte auf jeden Fall einen DV-Camcorder, der auch auf Stativ geschraubt
einen Kassettenwechsel schnell ermöglicht. Desweiteren benötige ich DV
in/out, Video/Audio in, Mic in und eine Geräteschiene um mein Mic
anschliessen zu können. 16:9 nur dann, wenn es 'echtes' 16:9 ist. Und
einigermassen Lichtempfindlich sollte die neue sein, Bisher nutze ich noch
die Panasonic NV GX7, ich denke ein 3Chipper ist ja eh 'Pflicht'

Aufgenommen wird meist nur Familie, hauptsächlich Indoor-Sport, die Hallen
sind zumeist gut ausgeleuchtet, nur bei der Siegerehrung wirds mal eng. Dazu
werden noch Auftritte in verschiedenen Heimen/Hallen/Restaurants o.ä.
aufgenommen, da ist die Beleuchtung schon mal schlechter. Die Videos werden
im Anschluss mit Magix VDL2006 oder Ulead VS9.0 bearbeitet und auf DVD
gebannt.

Da ja DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eine Auflösung von 720 x 576 hat, (;16:9 1080 x 576 - ist das
richtig?) benötigt man ja eigentlich nur eine Auflösung von etwas über
600000 PixelPixel im Glossar erklärt, wenn ich die 16:9 Auflösung annehme!? Zuerst dachte ich, ok
viele PixelPixel im Glossar erklärt, dann kann ich bei der Bearbeitung am PC gut zoomen, das scheint
ja leider nicht der Fall zu sein...Also gehe ich mal davon aus, das die hohe
MP-Zahl eigentlich nur den Photos zugute kommt, oder?

Achso, Preisgrenze sollte so um die 800 Euronen liegen.

Dankend auf Tipps und Erklrungen wartend,
Detlev





Antwort von Volker Schauff:

Detlev Hoffmann schrieb:

> aufgenommen, da ist die Beleuchtung schon mal schlechter. Die Videos werden
> im Anschluss mit Magix VDL2006 oder Ulead VS9.0 bearbeitet und auf DVD
> gebannt.

Wieso willst du dir einen teuren Kamera-Boliden kaufen wenn du die guten
Videos anschließend mit einer schlechten Software schneidest und dem
darin integrierten noch schlechteren MPEG-Encoder umwandelst? Im Rahmen
des Camcorders würd ich auch mal direkt über Premiere Elements oder wenn
du englisch nicht schreckst Vegas Moviestudio DVD Platinum nachdenken.

> Da ja DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eine Auflösung von 720 x 576 hat, (;16:9 1080 x 576 - ist das
> richtig?) benötigt man ja eigentlich nur eine Auflösung von etwas über
> 600000 PixelPixel im Glossar erklärt, wenn ich die 16:9 Auflösung annehme!? Zuerst dachte ich, ok

Ohne nachzurechnen, ja, um den Dreh bewegt sich das, bei Vollfarbpixeln.

> viele PixelPixel im Glossar erklärt, dann kann ich bei der Bearbeitung am PC gut zoomen, das scheint
> ja leider nicht der Fall zu sein...Also gehe ich mal davon aus, das die hohe
> MP-Zahl eigentlich nur den Photos zugute kommt, oder?

Nein. Nehmen wir mal eine normale Digitalkamera für Fotos. Bei 4
Megapixeln hast du dort 4 Millionen Pixel. Vor denen sitzen Farbfilter,
Google-Stichwort Bayer-Filter. Da alle PixelPixel im Glossar erklärt gleich empfindlich sind,
das menschliche Auge aber deutlich empfindlicher auf grün reagiert
brauchst du gleich zwei mal grün, einmal blau und einmal rot pro
Farbpixel. Das ist auch ein Hauptgrund, warum 4 Megapixel Kameras
deutlich bessere 1 Megapixel Fotos machen als 1 Megapixel Kameras mit
gleicher Optik. Sie lesen einfach 1 Mio. Vollfarbpixel aus der
Bayer-Matrix aus. Bei 4 Megapixeln werden immer die Nachbarsubpixel zu
Rate gezogen und so kommt man von 4 Megasubpixeln auf 4 Megapixel.

Hast du jetzt einen Drei-Chipper funktioniert der Trick mit den
Nachbarsubpixeln nicht mehr. Jeder Chip muss die volle Pixel-Zahl
abkönnen. Da hier drei unabhängige CCDs vorliegen muss auch nicht mit
einem zweiten Grünsensor getrickst werden. Auf jeden Fall hast du hier
die dreifache Megasubpixel-Zahl (;Marketingtechnisch: Megapixel-Zahl) für
die gleiche echte Megapixel-Zahl. Gleiches Spiel beim Foveon X3 der u.A.
in der Sigma SD10 Spiegelreflex zum Einsatz kommt, 3.3 Megapixel, 10 Mio
Pixel. Dafür aber 3.3 ganz echte Megapixel ohne Nachbarsubpixel-Trick
und somit in der Ortsauflösung um Welten besser als jeder Bayer-Sensor
mit marketing-echten 4 Megapixeln.

Hinzu kommt noch der Entwackler. Wenn du gerade mal genug PixelPixel im Glossar erklärt fürs
Bild hast müsste die Kamera zum Entwackeln einen schwarzen Rahmen
erstellen oder das Bild aufzoomen, da man irgendwo einen Randbereich
haben muss aus dem man die Entwacklungsinformationen gewinnen kann. Hast
du Reservepixel am Rand die nicht in das sichtbare Bild einfließen
können hier heraus die Entwacklungspixel gewonnen werden.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Ulrich Gierschner:

Detlev Hoffmann wrote:

> Da ja DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eine Auflösung von 720 x 576 hat, (;16:9 1080 x 576 - ist das
> richtig?) benötigt man ja eigentlich nur eine Auflösung von etwas über
> 600000 PixelPixel im Glossar erklärt, wenn ich die 16:9 Auflösung annehme!?

Wieso braucht 'echtes' 16:9 PAL-DV-AVI 1080x576 Pixel? Du benötigst
entweder eine umfangreiche Optik, die Dein 16:9 Fenster anamorph bricht und
auf einen 720x576er Bildsensor schmeisst, oder aber, weil es das nicht gibt
einen Bildsensor mit 1024*768, sodass Du im 16:9 Modus die Volle Auflösung
von 720*576 Pixeln 'anamorph' digitalisiert auf das Band packen kannst.
Mehr Auflösung kann 'normales' DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eh nicht - oder irr ich da?

--
'Never trust a computer you can't throw out a window.'
Steve Wozniak










Antwort von Detlev Hoffmann:

Hallo Volker,

"Volker Schauff" schrieb im Newsbeitrag

>
> Wieso willst du dir einen teuren Kamera-Boliden kaufen wenn du die guten
> Videos anschließend mit einer schlechten Software schneidest und dem
> darin integrierten noch schlechteren MPEG-Encoder umwandelst? Im Rahmen
> des Camcorders würd ich auch mal direkt über Premiere Elements oder wenn
> du englisch nicht schreckst Vegas Moviestudio DVD Platinum nachdenken.
Naja, 800Teuro empfand ich nicht ganz so teuer, eher ein unteres Mittelfeld.
Und über Premiere Elements hatte ich in diversen Forenauch nix gutes gehört.
Vegas Moviestudio DVD Platinum kenne ich nicht. Werde mich da mal über
Kosten udn Möglichkeiten schlau machen, zudem möchte ich nicht die Katze im
Sack kaufen, also ne Testversion wäre da ganz gut.

> Nein. Nehmen wir mal eine normale Digitalkamera für Fotos. Bei 4
> Megapixeln hast du dort 4 Millionen Pixel. Vor denen sitzen Farbfilter,
> Google-Stichwort Bayer-Filter.
SCHNIPP
ich meinte den Vergleich gegenüber einer 800000er Camcorder. Der hat bei
Film doch ungleich weniger Nachteile als bei Fotos - gegenüber einem 1,7MP
oder gar 2,4er. Fotos interessieren mich beim Camcorder eh nicht. Ich frag
mich halt nur, ob es überhaupt Sinn macht mit 1-3MP zu filmen, da ja eh nur
max 600000gebraucht werden (;einfach Denk Ende)

>
> Hast du jetzt einen Drei-Chipper funktioniert der Trick mit den
> Nachbarsubpixeln nicht mehr. Jeder Chip muss die volle Pixel-Zahl...
SCHNIPPEL
Also werden die Aufnahmen eher Kontrast und Farbtreuer, oder verstehe ich
falsch?

>
> Hinzu kommt noch der Entwackler. Wenn du gerade mal genug PixelPixel im Glossar erklärt fürs
> Bild hast müsste die Kamera zum Entwackeln einen schwarzen Rahmen
> erstellen oder das Bild aufzoomen, da man irgendwo einen Randbereich
> haben muss aus dem man die Entwacklungsinformationen gewinnen kann. Hast
> du Reservepixel am Rand die nicht in das sichtbare Bild einfließen
> können hier heraus die Entwacklungspixel gewonnen werden.
Naja, 600000 brauch ich, 800000 hatte ich bisher, sollte ja reichen ;-)

Ist ein 3-Chipper eigentlich lichtempfindlicher als so ein Teil wie ich es
noch nutze (;Pana NV-GX7)?

Naja einiges ist mir noch zu hoch.... Auch das du den CodecCodec im Glossar erklärt von VDL so
niedermachst, der war doch überall gelobt worden - obwohl ich das Ergebniss
auch wirklich nicht so recht mag, da ja normale DVDs bei gleicher Auflösung
wesentlich besseres Filmmaterial liefern.

Gruss
Detlev





Antwort von Detlev Hoffmann:


"Ulrich Gierschner" schrieb im Newsbeitrag

> Detlev Hoffmann wrote:
>
> > Da ja DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eine Auflösung von 720 x 576 hat, (;16:9 1080 x 576 - ist
das
> > richtig?) benötigt man ja eigentlich nur eine Auflösung von etwas über
> > 600000 PixelPixel im Glossar erklärt, wenn ich die 16:9 Auflösung annehme!?
>
> Wieso braucht 'echtes' 16:9 PAL-DV-AVI 1080x576 Pixel? Du benötigst
> entweder eine umfangreiche Optik, die Dein 16:9 Fenster anamorph bricht
und
> auf einen 720x576er Bildsensor schmeisst, oder aber, weil es das nicht
gibt
> einen Bildsensor mit 1024*768, sodass Du im 16:9 Modus die Volle Auflösung
> von 720*576 Pixeln 'anamorph' digitalisiert auf das Band packen kannst.
> Mehr Auflösung kann 'normales' DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt eh nicht - oder irr ich da?

Na, wenn ich bei 720*576 auch noch oben und unten einen schwarzen Balken für
16*9 produzieren muss, dann bleibt ja bald gar nix mehr für ein vernünftiges
Bild übrig. Daher dachte ich schon, das 'echtes' 16*9 eine breitere
Auflösung hat und ich las mal was von 1080x576...

Gruss
Detlev





Antwort von Markus Knapp:

Detlev Hoffmann schrieb:
> Na, wenn ich bei 720*576 auch noch oben und unten einen schwarzen Balken für
> 16*9 produzieren muss, dann bleibt ja bald gar nix mehr für ein vernünftiges
> Bild übrig. Daher dachte ich schon, das 'echtes' 16*9 eine breitere
> Auflösung hat und ich las mal was von 1080x576...

DV hat immer 720x576, egal was jetzt für ein "Inhalt" drin ist, also
egal ob 4:3 oder 16:9. 4:3 is das ja schon (;ok, nicht ganz, aber das is
ein anderes Thema) und für 16:9 wird 1024x576 auf 720x576 anamorph
verzerrt. Und bei der Wiedergabe wird das dann wieder auf 1024x576 entzerrt.
Wie jetzt die Kamera das verzerrt? Da gibt es eben 2 Methoden: die
billige ist, das 720x576-Bild auf 16:9 zu beschneiden und dann wieder
auf 720x576 zu verzerren. So machen es leider viele Camcorder, auch z.B.
meine damals nicht gerade billige Sony DCR-TRV50. Richtig wäre aber die
2. Methode: entweder mit einer Linse ein 1024x576-Bild auf 720x576
zusammenzuquetschen oder einen entsprechend großen Chip zu haben und
dann auf 720x576 runterzurechnen.

Gruß,

Markus

--
* Markus Knapp * http://www.markus-knapp.de * Videofilmproduktion *
"Manche leben mit einer so erstaunlichen Routine, daß es schwerfällt
zu glauben, sie lebten zum ersten mal." [Stanislaw Jerzy Lec]




Antwort von Detlev Hoffmann:

Hallo Markus,

"Markus Knapp" schrieb im Newsbeitrag

> DV hat immer 720x576, egal was jetzt für ein "Inhalt" drin ist, also
> egal ob 4:3 oder 16:9. 4:3 is das ja schon (;ok, nicht ganz, aber das is
> ein anderes Thema) und für 16:9 wird 1024x576 auf 720x576 anamorph
> verzerrt. Und bei der Wiedergabe wird das dann wieder auf 1024x576
entzerrt.
> Wie jetzt die Kamera das verzerrt? Da gibt es eben 2 Methoden: die
> billige ist, das 720x576-Bild auf 16:9 zu beschneiden und dann wieder
> auf 720x576 zu verzerren. So machen es leider viele Camcorder, auch z.B.
> meine damals nicht gerade billige Sony DCR-TRV50. Richtig wäre aber die
> 2. Methode: entweder mit einer Linse ein 1024x576-Bild auf 720x576
> zusammenzuquetschen oder einen entsprechend großen Chip zu haben und
> dann auf 720x576 runterzurechnen.

Also reicht eine 1,5 oder 1,7MP auf jeden Fall dicke aus. Ich kann die ganze
Sache nur nicht nachvollziehen, da ja man doch bei einer festen Auflösung
(;DV-AVI) am besten auch in dieser Auflösung filmen müsste. Ansonsten werden
doch die PixelPixel im Glossar erklärt berechnet werden müssen, was wiederum zu Verlust führen
müsste.
Fragen über Fragen, aber auch im Netz finde ich da keine konkreten Antworten
:-)

Frohe Weihnacht wünscht
Detlev





Antwort von Markus Knapp:

Detlev Hoffmann schrieb:
> "Markus Knapp" schrieb im Newsbeitrag
>
>>DV hat immer 720x576, egal was jetzt für ein "Inhalt" drin ist, also
>>egal ob 4:3 oder 16:9. 4:3 is das ja schon (;ok, nicht ganz, aber das is
>>ein anderes Thema) und für 16:9 wird 1024x576 auf 720x576 anamorph
>>verzerrt. Und bei der Wiedergabe wird das dann wieder auf 1024x576
>>entzerrt.
>
>>Wie jetzt die Kamera das verzerrt? Da gibt es eben 2 Methoden: die
>>billige ist, das 720x576-Bild auf 16:9 zu beschneiden und dann wieder
>>auf 720x576 zu verzerren. So machen es leider viele Camcorder, auch z.B.
>>meine damals nicht gerade billige Sony DCR-TRV50. Richtig wäre aber die
>>2. Methode: entweder mit einer Linse ein 1024x576-Bild auf 720x576
>>zusammenzuquetschen oder einen entsprechend großen Chip zu haben und
>>dann auf 720x576 runterzurechnen.
>
> Also reicht eine 1,5 oder 1,7MP auf jeden Fall dicke aus. Ich kann die ganze
> Sache nur nicht nachvollziehen, da ja man doch bei einer festen Auflösung
> (;DV-AVI) am besten auch in dieser Auflösung filmen müsste. Ansonsten werden
> doch die PixelPixel im Glossar erklärt berechnet werden müssen, was wiederum zu Verlust führen
> müsste.

Jein... die zusätzlichen PixelPixel im Glossar erklärt können mehrere Funktionen haben. Zum
einen, und deshalb wird die Pixelzahl auch immer ganz groß auf den
Camcorder geklatscht, wegen der eingebauten Fotofunktion. Da ist halt
mehr einfach besser.
Zum anderen wird dieses mehr an PixelPixel im Glossar erklärt für die elektronische
"Entwacklung" genommen.

Gruß,

Markus

--
* Markus Knapp * http://www.markus-knapp.de * Videofilmproduktion *
"Im Gehäuse einer Festplatte ist ein Vakuum. Und so blöd das jetzt
klingt, der Kopf schwebt auf einem Luftpolster."
["Magic" Mirco in NBC Giga]




Antwort von Detlev Hoffmann:

Hallo,

"Markus Knapp" schrieb im Newsbeitrag

>
> Jein... die zusätzlichen PixelPixel im Glossar erklärt können mehrere Funktionen haben. Zum
> einen, und deshalb wird die Pixelzahl auch immer ganz groß auf den
> Camcorder geklatscht, wegen der eingebauten Fotofunktion. Da ist halt
> mehr einfach besser.
> Zum anderen wird dieses mehr an PixelPixel im Glossar erklärt für die elektronische
> "Entwacklung" genommen.
>
Für die Fotos mag das ja noch relativ zutreffen, für die Verwackelreserve
würden ja nur einige 100000 PixelPixel im Glossar erklärt reichen. Aber wenn ich das richtig
verstehe tut man doch der Hauptfunktion eines Camcorders mit dem MP-Wahn
doch keinen Gefallen, wenn die Sensorgrößs bei wachsender Pixelzahl
gleichbleibt; die Einzelsensorgröße wird kleiner und somit
lichtunempfindlicher, sogar das Rauschen nimmt zu, oder? Ausser wenn es
technisch gesehen bessere Einzelsensoren gäbe, dann geht die Rechnung auf...
Bisher habe ich festgestellt, das ich wohl zur Panasonich NV GS 250
tendieren werde, denn die soll eigentlich sehr lichtstark sein, aber
schlechten Ton. Den schlechten Ton kenne ich ja von meiner Pana NV GX7, das
kann man ganz leicht mit einem zusätzlichen Mic beheben ;-)

Gruss
Detlev





Antwort von Volker Schauff:

Detlev Hoffmann schrieb:

> Naja, 800Teuro empfand ich nicht ganz so teuer, eher ein unteres Mittelfeld.

Es gibt auch Kameras für unter 300 Euro. 800 ist für DV schon recht
heftig, im 4-stelligen Bereich fangen Schulterkameras und HDVHDV im Glossar erklärt an. Für
800 Euro kann man heutzutage, natürlich immer noch mit Bedacht gekauft,
schon ein Top-Gerät erwarten.

> Und über Premiere Elements hatte ich in diversen Forenauch nix gutes gehört.

Premiere Elements wird zumindest in der Presse immer hoch gelobt. Ich
selbst kenne nur Premiere Pro und das auch nur am Rande angeschnitten
von mal woanders damit rumgespielt, da ich es persönlich nicht nutze.
Premiere Elements ist eine abgespeckte Version von Premiere Pro, der so
sonderlich viele Features garnicht fehlen. Premiere ist allerdings in
letzter Zeit ein wenig aufgebläht und langsam geworden, u.A. durch eine
Zwangsnormalisierung des Audiomaterials und ähnlichem Mist (;soll aber
wohl in den Pro und Elements 2.0 Versionen verschwinden).

> Vegas Moviestudio DVD Platinum kenne ich nicht. Werde mich da mal über

Vegas Moviestudio DVD ist eine abgespeckte Version von Vegas, von Sony
Mediasoftware, ehemals Sonic Foundry, die Platinum-Version die größte
der dreien. Also vergleichbar mit Premiere Elements und Pro, oder
entfernt auch mit Ulead Videostudio und Media Studio Pro (;wobei
Videostudio eigentlich eine eigenständige Software mit eigener,
fürchterlich bunter Oberfläche, die derart vereinfacht wurde, daß sie
wieder komplizierter ist als beim großen Bruder, ist, die Verwandschaft
besteht dort mehr im bei Videostudio obendrein stark kastrierten
Software-Kern). Vegas selbst ist in vielen Belangen schon besser als
Premiere Pro, nur bei einigen Kleinigkeiten hapert es noch, so ist z.B.
die FarbkorrekturFarbkorrektur im Glossar erklärt bei Premiere Pro deutlich besser (;sowieso die beste
auf dem Markt) umgesetzt, und abseits der völlig anders konzeptionierten
Avid-Schiene so ziemlich das einzige was dem unter Profis so
heißgeliebten Mac mit seinem Final Cut Pro Konkurrenz machen kann (;und
leichter zu bedienen als FCP ists auch noch).

> Kosten udn Möglichkeiten schlau machen, zudem möchte ich nicht die Katze im
> Sack kaufen, also ne Testversion wäre da ganz gut.

Eine, vermutlich uneingeschränkte, Testversion kannst du bei Sony
Mediasoftware runterladen. Wenn überhaupt Features fehlen
(;möglicherweise in der DVD-Engine, bei Vegas DVD ist das auch so, daß
die Vegas Trial bis auf die 30 Tage offen und der DVD Architect bis zur
nahen Unbrauchbarkeit kastriert wurde) dann sind die nur softwareseitig
gesperrt. Damit eröffnet sich auch der vermutlich billigste Weg zum
Kauf, Download und per Kreditkarte Key bei Sony bestellen.

>>Nein. Nehmen wir mal eine normale Digitalkamera für Fotos. Bei 4
>>Megapixeln hast du dort 4 Millionen Pixel. Vor denen sitzen Farbfilter,
>>Google-Stichwort Bayer-Filter.
>
> SCHNIPP
> ich meinte den Vergleich gegenüber einer 800000er Camcorder. Der hat bei
> Film doch ungleich weniger Nachteile als bei Fotos - gegenüber einem 1,7MP
> oder gar 2,4er. Fotos interessieren mich beim Camcorder eh nicht. Ich frag
> mich halt nur, ob es überhaupt Sinn macht mit 1-3MP zu filmen, da ja eh nur
> max 600000gebraucht werden (;einfach Denk Ende)

Das mit den 4 Megapixeln war jetzt ein Rechenbeispiel, weil sich das so
schön rechnen lässt. Im Prinzip ist es bei jedem 1-Chipper so. Streich
von den 4 Mio Pixeln ne 0 weg und du bist etwa in den Dimensionen der
Anfänger-Camcorder.

Das ganze sollte die Funktionsweise des Bayer-Filter erklären.

>>Hast du jetzt einen Drei-Chipper funktioniert der Trick mit den
>>Nachbarsubpixeln nicht mehr. Jeder Chip muss die volle Pixel-Zahl...
>
> SCHNIPPEL
> Also werden die Aufnahmen eher Kontrast und Farbtreuer, oder verstehe ich
> falsch?

Nein, schärfer. Bei einem 1-Chipper mit 4 Megapixeln (;wiedas das leicht
zu rechnende Beispiel aus der Welt der digitalen Fotokameras) hast du
immer eine gewissen Unschärfe, da Nachbarsubpixel zu Rate gezogen werden.

Sagen wir mal die Bayer-Matrix sieht so aus:
R G R G R G R G R G
G B G B G B G B G B
R G R G R G R G R G
G B G B G B G B G B
Dann hast du davon insgesamt 4 Mio dieser 1-farbigen Subpixel.
Theoretisch bräuchtest du aber 4 Mio Vollfarbpixel bestehend aus 1xR,
1xB und 2xG. Damit man aber die Ortsauflösung noch halbwegs auber hin
bekommt wird vereinfacht gesagt für PixelPixel im Glossar erklärt 1 das R von oben rechts
genommen, für das G1 das G vom rechten Nachbarpixel, für G2 das G vom
Pixel da drunter, und für das B das B vom PixelPixel im Glossar erklärt B eins unten-rechts
diagonal unter dem R-Pixel. Der zweite PixelPixel im Glossar erklärt der ersten Zeile basiert
dann auf das G, also den zweiten Subpixel. Rechts daneben ist wieder ein
R, darunter ein B, und diagonal rechts-unten auch ein G. Somit erreicht
man 4 echte Megapixel mit nur 4 Megasubpixeln ohne stupide zu interpolieren.

Ein 3-Chipper oder Foveon X3 hat Vollfarbpixel, also
RGB RGB
RGB RGB
und zwar aufgrund verschiedener Verwirklichungen. Beim 3-Chipper wird
das Bild über ein Prisma auf drei CCDs geklont von denen jedes CCDCCD im Glossar erklärt einen
eigenen Grundfarbfilter hat. Somit funktioniert dieser
Nachbarpixel-Trick der Bayer-Matrix nicht mehr. Daher braucht man bei
einem 3-Chipper oder Foveon X3 für 4 Megapixel Fotos 12 Mio
Megasubpixel, also drei "Farbschichten" beim Foveon oder 3 CCDs mit der
einfachen Pixelzahl beim 3-Chip.

Bei PALPAL im Glossar erklärt mit seinen 720x576, also 414720 Pixeln, bräuchtest du ohne
Entwacklerreserve beim 1-Chipper mit Bayermatrix eben nur 414720
Subpixel die sich mit Nachbarsubpixeln behelfen, bei einem 3-Chipper
aber 3 CCDs mit je 414720 Pixeln, also schon 1.2 Megasubpixel.
Marketingtechnisch wären das aber immer noch 0.4 Megapixel, weil
entscheidend ist, was rauskommt (;daher steht bei der Sigma SD10 ja z.B.
auch 10 Mio PixelPixel im Glossar erklärt und 3.3 Megapixel in den Daten sofern der Händler
Ahnung hat und nicht versehentlich oder gar absichtlich Mio PixelPixel im Glossar erklärt und
Megapixel verwechselt wie das Homeshopping echte und interpolierte
Megapixel, ab er wie gesagt das sind die schärfsten 3.3 Megapixeln die
es gibt). Mit Entwacklungsreserve ODER echtem 16:9 das dann auf 720
gestaucht wird macht ein Sensor oftmals ca. 600.000 PixelPixel im Glossar erklärt (;entsprechend
mehr wenn du statt oder ein und willst), beim 1-Chipper reicht das, beim
3-Chipper muss es verdreifacht werden.

> Ist ein 3-Chipper eigentlich lichtempfindlicher als so ein Teil wie ich es
> noch nutze (;Pana NV-GX7)?

Gute Frage. Auf Panasonic hab ich inzwischen einen ziemlichen Groll, mir
scheint langsam, daß bei denen das verramscht wird was bei den anderen
beiden großen Firmen des Matsushita-Konzerns, JVC und Technics, durch
die Qualitätskontrolle fällt. Das zieht sich von regelmäßig ausfallenden
Kopftrommeln bei Camcordern (;wobei ich nicht weiß ob das nicht an meinem
grobmotorisch veranlagten Bekannten liegt), Grünstich bei 250 bzw. gar
450 Euro teuren Super-VHS Geräten (;NV-SV121 und NV-HS930) und extrem
unscharfen Aufnahmen bei Festplatten-DVD-Rekordern (;DMR-E100 oder 120,
weiß ich nicht mehr genau, zitat "Wir nehmen die Szene mit der
Rauhfasertapete zum Vergleich" - "Welche Rauhfasertapete?"). Die extern
engagierten Service-Zentren beeindrucken dabei deutschlandweit mit
sicherem Auftreten bei völliger Ahnungslosigkeit. Von der Bildqualität
der Panasonic Camcorder bin ich allerdings restlos überzeugt,
wohlgemerkt "sogar" von den 1-Chippern.

Im Prinzip ist ein 3-Chipper besser. Allerdings ist die Frage, wie weit
geht das ganze bei den Einstiegsmodellen. Sagen wir es mal so. Bei den
digitalen Fotokameras sind die Mittelklassemodelle alle mit CCDs
ausgestattet, die Profimodelle (;Spiegelreflex) fast durchweg mit CMOS.
CMOS findet sich auch bei Billigen Webcams mit Fotofunktion, davon, daß
das die gleiche Technologie wie in einer Spiegelreflex ist werden die
Bilder trotzdem nicht besser. Wie sich das mit der Qualität bei 3-Chip
CCDs verhält und ob da die Einstiegsklasse wirklich schon besser ist als
ein gleich-teurer mit 1-Chip CCDCCD im Glossar erklärt kann ich leider nicht sagen.

Im Prinzip liegt der Vorteil von 3-Chip CCDs tatsächlich in der höheren
Ortsauflösung (;da du Vollfarbpixel und nicht Grundfarbpixel mit
Nachbargrundfarbpixeln die wiederum wieder in ihre eigenen Vollfarbpixel
einfließen ausliest) und somit der höheren Detailtreue und Schärfe, aber
auch in der besseren Lichtstärke, wobei 1-Chipper teilweise da auch
schon sehr gute Werte liefern.

> Naja einiges ist mir noch zu hoch.... Auch das du den CodecCodec im Glossar erklärt von VDL so
> niedermachst, der war doch überall gelobt worden - obwohl ich das Ergebniss
> auch wirklich nicht so recht mag, da ja normale DVDs bei gleicher Auflösung
> wesentlich besseres Filmmaterial liefern.

Na ja ein CodecCodec im Glossar erklärt ist ja erst mal immer so gut wie das was man ihm
verfüttert. Außerdem hängt das auch stark von der DatenrateDatenrate im Glossar erklärt ab.

So hat z.B. Media Studio Pro bis zur Version 6.5 mit einem MPEG-Encoder
von Ligos gearbeitet. Bei 8Mbit war der verlustfrei. Drunter kamen stark
sichtbare Artefakte. Ab Version 7, sowie bei Video Deluxe, Premiere und
Vegas kommen Encoder von Mainconcept zum Einsatz. Allerdings ist da auch
Encoder nicht gleich Encoder. Immerhin kostet die Standalone Software
von Mainconcept mehrere hundert Euro. Diese Technologie wird Maincocnept
nicht in vollem Maße für eine dahergelaufene Schnittsoftware der
Konkurrenz (;immerhin hat Mainconcept ja mit Mainactor und Co da auch
noch eigene Eisen im Feuer), die obendrein noch einen Bruchteil des
Mainconcept Standalone Encoders kostet, einsetzen. Die Low Budget
Programme bekommen eine stark eingeschränkte oder veraltete
Encoder-Version die qualitativ stark unterlegen ist. Gerade bei den
billigen Mainconcept OEMs sind mir oft Rauscheffekte aufgefallen die den
Artefakt-Effekt etwas übertünschen sollen (;ob das jetzt künstliches
Rauschen oder ein Quantisierungseffekt ist ist schwer zu sagen, eher
letzteres), allerdings fürterlich aussehen. Die teuren OEMs sind zwar
besser, brechen bei 3 Mbit allerdings qualitativ auch sehr stark ein.
Den größten Gefallen tut man sich eigentlich mit dem Canopus Procoder
(;auch sehr preiswert als Procoder Express mit der gleichen Technologie,
nur um einige Features die der Privatanwender eh nicht braucht beraubt),
der notfalls auch mit 2 Mbit noch locker flockig nahezu artefaktfreie
Bilder erzeugt. Leider gibts keine preiswerte Schnittsoftware, die die
Procoder-Technologie nutzt, auch Canopus Let's Edit hat einen anderen
Encoder. Und Edius ist nicht nur sehr teuer sondern vorsichtig
ausgedrückt auch Geschmackssache.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Einen 10 und einen 8 bit Monitor an GTX 970 anstöpseln
RX 480 in Resolve - hat jemand einen Tipp?
ND Filter 105mm Durchmesser, hat jemand einen Tipp?
Empfehlung für einen Camcorder
Zeapon hat einen neuen Slider
Wer schenkt armen Schüler einen neuen Schnittcomputer :)
Wo würdet Ihr einen Camcorder kaufen?
Wie versteckt bzw. tarnt man einen Camcorder am besten?
Kann jemand einen Camcorder von sehr geringer Qualität empfehlen?
Warum braucht man einen neue Kamera ( oder nicht )
Monster Hunter - oder wie eine Dialogzeile einen Film crasht
A7Sii oder A7Rii oder gar Canon 5D Mark iv oder GH5 ?!?
Hilfe für einen Anfänger
Hilfe für einen Anfänger
Drehbuch für einen Kurzfilm
Empfehlung für einen Schnittmonitor
8 fps genug für einen animationsfilm
Kaufberatung für einen Anfänger - Panasonic G70
Bin ich zu blöd für einen Gimbal?
Dateien rendern wieso bei jedem neuen Aufruf wieder neu?
Was ist die verlässlichste Hardware für einen Videoschnitt PC?
Suche Kameramann für einen Imagevideo-Dreh in Hamburg
coole machart für einen kurzfilm - Blind Vaysha
Tagesgage für einen Cutter Anfänger (1 Jahr Erfahrung)
Nimmt Google selber Fotos für einen Firmeneintrag?
Cabin in the Woods - Welches Equipment wird für so einen Look empfohlen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom