Logo Logo
/// 

Welches Format für eine DVD (HD Ausgangsmaterial)



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von RocknRoyal:


Hallo,

wir haben für einen Sportverein eine Veranstaltung gefilmt und zu einem Highlightvideo zusammengeschnitten. Es gab bereits eine Uraufführung und es gingen im Anschluss 72 Bestellungen ein für eine DVD-Kopie.
Wir spielten den Film per MP4 über einen Beamer ab. Erstellt wurde der Film per FCPX (Final Cut Pro X) ... und ursprünglich im *.MOV gespeichert.

Nun,
wir haben sowas in der Richtung noch NIE gemacht, daher nun die Frage, ... in welchem FormatFormat im Glossar erklärt brennen wir die Datei auf einen DVD Rohling ? Wir haben erst an MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt gedacht, aber alle 4 Versuche in MPEG2MPEG2 im Glossar erklärt sahen von der Qualität im Anschluss "sehr" bescheiden aus - ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt etc

Ausgangsmaterial hat 23.98 FPS und 1920x1080

Welches FormatFormat im Glossar erklärt ist mit den meisten, gängigen DVD Playern kompatibel ? Es wird KEINE AUFWENDIGE DVD PRODUKTION - sondern wirklich 70-100 Kopien und wir werden selbst das Cover selbst drucken etc ....

Gruss



Antwort von Schleichmichel:

Hmm, blöd dass das Video in 23.98 Bildern pro Sekunde aufgenommen wurde, denn DVDs unterstützen nur 25i und p.

Nun müsste das Video am Ende erst mal für 25 Bilder pro Sekunde rekonformiert werden. Habt Ihr auch COMPRESSOR?



Antwort von RocknRoyal:

Hmm, blöd dass das Video in 23.98 Bildern pro Sekunde aufgenommen wurde, denn DVDs unterstützen nur 25i und p.

Nun müsste das Video am Ende erst mal für 25 Bilder pro Sekunde rekonformiert werden. Habt Ihr auch COMPRESSOR?

mhhhh,

also die 23.98 bzw. 24 FPS wurden gemacht um nahe dem Filmlook zu liegen und so arbeiten wir eigentlich stets und immer, egal ob Musikvideos etc ...
Compressor 4.1.1 ist in unserem Besitz, ja.

Gruss





Antwort von MK:

Speedup auf 25 Bilder pro Sekunde und den Ton per Timestretching anpassen.



Antwort von RocknRoyal:

Speedup auf 25 Bilder pro Sekunde und den Ton per Timestretching anpassen.

sagt mir alles GARNIX :/ ... geht das in FCPX etc ? ... Gruss



Antwort von Schleichmichel:

Na, mit Compressor 4.1.1 ist dann ja alles Tipi-Toppi. Ginge zwar auch in FCPX, aber so ist es nun einfach.

Das Video wird nun an COMPRESSOR gesendet. Wenn man nun hier eine DVD erstellen will, kann man mit Retiming in den Einstellungen die 23.98 zu 25 fps abändern. Für genauere Erläuterungen (habs gerade nicht griffbereit und kann keine Schritt-für-Schritt-Anleitung geben) schaue besser nochmal kurz in der COMPRESSOR Hilfe nach (cmd+?).

Wichtig ist, dass das Material quasi schneller wird. Beim Ton sollte man nicht die Tonhöhe beibehalten, weil die dabei entstehende ArtefakteArtefakte im Glossar erklärt weniger in Kauf genommen werden könnten, als das marginale hochpitchen. Das ist für Filmproduktionen auf PALPAL im Glossar erklärt DVD übrigens Usus. Man guckt Kinofilme hierzulande per PALPAL im Glossar erklärt SPEEDUP schneller, weshalb oft auch Längenangaben oft nicht zu stimmen schienen und alle hier meinten, dass in Deutschland "mal wieder geschnitten und gekürzt" wurde.

Sorry für den Verweis auf das Handbuch, aber immerhin kann das Problem gelöst werden.

Die Qualität sollte mit COMPRESSOR in Ordnung gehen, sofern man die Qualität wenigstens auf "besser", oder noch besser "optimal" stellt und die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt ausreichend hoch.



Antwort von Jott:

Hättet ihr normal in 25p oder 50i gedreht, würde die DVD vollautomatisch direkt aus fcp x rauspurzeln, nur ein Knopfdruck. Nächstes Mal!

24p = Filmlook ist ein blödes Märchen. Jeder Spielfilm auf DVD oder im Fernsehen läuft mit 25p, Musikvideos natürlich auch. Weniger "Filmlook" deshalb? Siehste.



Antwort von RocknRoyal:

Also,

ich hab das jetzt mal so gemacht mit "Compressor" und "Retiming von 23.98 auf 25" ... allerdings fehlt mir im Anschluss der Ton komplett ... und wie muss ich das mit dem Ton genau anstellen damit er dann wieder richtig sitzt ? wobei es ZUM GLÜCK bis auf 7Sek. kein O-TON ist sondern nur hinterlegte Musik, aber die ist eben auch auf die CUTS hin geschnitten.

Gruss



Antwort von Chrigu:

dvd-video ist nun mal mpeg2 und qualitativ bescheiden. einzige steuermöglichkeit ist die bitrate, die du bis zum anschlag (ich glaube 8000) und 2-pass rendering einstellen kannst.

was hat filmlook mit der bildrate zu tun?

mein tipp für nächstes mal: verkaufe mp4, am besten auf einem usb-stick, den du gleich mit "verschenkst"...



Antwort von Jensli:

Mache ich auch so. Wegen der miesen MPEG2-Qualität bekommen alle von mir USB-Sticks statt DVD's. Die meisten haben inzwischen einen Flat-TV und die haben i.d.R. einen USB-Port - Videoabend in bester Qualität gesichert! ;-)



Antwort von thos-berlin:

Das war dann wohl die sinnvollste Variante, um die Auflösung zu erhalten. Ich frage mich natürlich auch (wie Jott), warum hier mit 24 Bilden gearbeitet wurde...

Auf jeden Fall: DVD ist SD-Video. Die Auflösung ist damit vorgegeben ! Der zweite wesentliche Aspekt ist die Bitrate, die möglichst hoch sein sollte (siehe Posts Schleichmichel und Chrigu) und damit auch die Laufzeit der DVD beeinflußt. Ein Fußballspiel mit Verlängerung auf einem 4.7. GB Rohling muss daher anders aussehen, als ein Handballspiel ohne Verlängerung.

Mit progressiven Ausgangsmaterial und einer Laufzeit unter einer Stunde sollte aber eine akzeptable Qualität herauskommen.



Antwort von MLJ:

@Jensli
Zitat:
"Mache ich auch so. Wegen der miesen MPEG2-Qualität bekommen alle von mir USB-Sticks statt DVD's. Die meisten haben inzwischen einen Flat-TV und die haben i.d.R. einen USB-Port - Videoabend in bester Qualität gesichert! ;-)"
Zitat ende.

Das ist komisch das du das erwähnst, bei mir sind die Nachfragen nach einer DVD auch immer mehr rückläufig und die meisten wollen nur noch eine SD Karte oder USB Stick. Auch nach einer BluRay fragt niemand mehr.

@Chrigu
Zitat:
"mein tipp für nächstes mal: verkaufe mp4, am besten auf einem usb-stick, den du gleich mit "verschenkst"..."
Zitat ende.

Bei dir ist das scheinbar auch so eingependelt, das die Leute keine DVD's mehr haben wollen, oder ?

@RocknRoyal
Du könntest die MP4 trotzdem auf DVD bringen, ohne neu zu codieren, indem du eine Daten-DVD im UDF FormatFormat im Glossar erklärt anlegst und den fertigen MP4 Film dort speicherst. Du hast dann kein normales DVD Menü zum auswählen, nur ein Datei-Menü zum auswählen der Filme, aber die bessere MP4 Qualität auf DVD da die neue Generation von DVD/BluRay-Playern damit zurechtkommt. Ansonsten würde ich auch einen USB-Stick anraten denn DVD/BluRay Anfragen sind bei mir schon lange rückläufig. Allerdings solltest du darauf achten, das die Sticks alle mit Fat32 formatiert werden und bei einer Dateigröße von 4GB Schluss ist ! Der fertige Film sollte diese Größe NICHT überschreiten, ist wirklich wichtig.

Cheers, Mickey.



Antwort von Chrigu:

MLJ... nein, das hat doch jetzt wirklich nichts mit "ich mag dvd nicht mehr" zu tun. *koppschüttel*

die meisten der 74 besteller werden die dvd in den player stecken und sich beklagen, wieso das nicht läuft (nicht alle haben supermoderne player)... deshalb ist dein tipp eher unglücklich, ausser du machst ein kleber um die hülle auf dem steht "nicht mit dvd-player kompatibel"... was meinst du, was für mecker der beitragssteller bekommt, wenn dvd bestellt wird?
mit dem stick gibt es kein wenn und aber.... und ist sogar ökologisch sinnvoll (wiederverwendbar)



Antwort von Jott:

"Es gab bereits eine Uraufführung und es gingen im Anschluss 72 Bestellungen ein für eine DVD-Kopie."

Insofern, was soll das? 72 DVDs brennen und liefern, die Leute wollen das und haben es bestellt, richtig? Und sie wissen, was eine DVD ist, wie das Bild aussieht, denen ist die technische Auflösung völlig egal. Laufen muss das Ding, keine Experimente. Was man persönlich mag oder nicht, ist in diesem Fall doch komplett irrelevant.

Beim Encoden und Brennen nicht experimentieren, sondern die automatische Erstellung direkt aus fcp x heraus nutzen.

Oder gleich auf alles pfeifen, rauf auf YouTube und gut ist.



Antwort von RocknRoyal:

Also,

der Film/die Filme sind lediglich "HIGHLIGHT-VIDEOS" die GESAMTLÄNGE aller Filme zusammengenommen beträgt lediglich 21 Minuten.

USB STICK - AUTSCH - Idee ist gut, aber die Umsetzung dann sicherlich nicht im Ansatz mehr eine WIN Situation! Die Kosten für einen Stick dürften einfach zu hoch sein, im Vergleich zu Rohlingen.

Ich denke ich versuche die Version mit "MP4" als Daten-DVD ....

Was kosten denn richtig günstige 4GB Sticks ?

Was haltet ihr vom DivX/Xvid FormatFormat im Glossar erklärt ? Das ist doch auch mit den meisten gängigen DVD-Playern kompatibel, oder ?

Gruss



Antwort von Schleichmichel:

Am besten fragst Du jeden Empfänger, ob auf seinem DVD-Player ein DIVX-Logo oder Aufkleber ist. Dann besteht zumindest eine 80%ige Chance, dass es abgespielt wird und dann noch davon eine 70%ige Chance, dass alles in Ordnung ist (Bild/Ton-Gleichlauf, Bildformat und Entzerrung, Ton ja oder nein, ruckeln ja oder nein). Denn schliesslich ist DIVX nicht gleich DIVX, MP4 nicht gleich MP4, XVID nicht gleich XVID,.......




Sie hörten "Radio Lass-es-sein!"....

Mach eine richtige normgerechte DVD und pack Dein Divx-MP4-HD-Clip optional in den Datenteil der DVD.

Und hier nochmals eine Step-By-Step-Anleitung für nicht-DVD-Konforme Videos aus FCPX via COMPRESSOR auf DVD.

1. Projekt wie es ist an COMPRESSOR senden
2. Du ziehst "DVD erstellen" zu "Ausgaben hinzufügen"
3. Du wählst dann bei den beiden erscheinenden Einstellungen "MPEG-2 für DVD" aus
4. Rechts im Inspektorfenster erscheint unten "Retiming", wo Du neben den 100,00% auf den Button klickst und "23,98 @ 25" auswählst
5. Exakt das selbe machst Du bei der Einstellung "Dolby Digital" im Projekt
6. Stapel starten

Fertig.

Als Bonus gebe ich Dir jetzt noch den Rat, bei den Einstellungen des "MPEG-2 für DVD" rechts dann nicht im Allgemein-Inspektor, sondern im Video-Inspektor den Codierungsmodus auf "Ein Durchgang (CBR)" auszuwählen und das Häckchen bei "Automatisch ausgewählte Bitrate" zusetzen, wenn nicht schon voreingestellt. Weiter unten bei Qualität wählst Du noch bei "Größe des Filters anpassen": "Optimal".

Dann sollte die Qualität für DVD-Verhältnisse ganz gut werden.



Antwort von RocknRoyal:

Grüss Euch,

ich hab das jetzt mal so gemacht. Im Anschluss an alles, erhalte ich eine Videodatei: *.m2v und die ist OHNE TON wenn ich sie abspiele am Rechner und ich hab eine Audiodatei: *.ac3 ....

Wie bekomm ich die zwei Dateien dann nun zusammen ? Muss ich diese Dateien nochmal in einer Software "zusammenführen" ? oder wird das automatisiert geschehen beim brennen einer DVD ? Wie gesagt, bislang noch nie gemacht.

Gruss und danke.



Antwort von Jott:

Punkt 2 gemacht?



Antwort von Schleichmichel:

Liest sich eher, wie statt "DVD erstellen" die einzelnen Ausgaben daraus hinzugefügt. Dann kommen natürlich nur die einzelnen Dateien raus. Videodatei .m2v und Tondatei .ac3.

Wenn Du "DVD erstellen" en bloc in Dein Projekt ziehst, kannst Du ja auch das Menü für die DVD gestalten und was beim einlegen passieren soll etc.



Antwort von Jensli:

..

Was kosten denn richtig günstige 4GB Sticks ?

Ich habe bei e-bay einen 10er Pack für 23,80 gekauft, also 2,38 für einen Stick, da kostet eine Blu ray mehr...



Antwort von Jott:

Nö, Blu-ray-Rohling unter 1 Euro, DVD-R ein paar Cent.

Das einzige Problem von Blu-ray: die Leute kaufen keine Player. Vielleicht, weil alle DVD-Player für 25 Euro ebenfalls einen HD-Aufkleber haben. Dass damit nur das Upscaling gemeint ist, blickt keiner und alle sind happy.



Antwort von RocknRoyal:

Nun,

ich hab jetzt aber das Problem das die DVD aus "3" einzelnen Videos erstellt werden soll, aber es lässt sich nur eine Datei auswählen bei DVD ERSTELLEN bzw. für jede Datei muss ich das extra machen mit "DVD ERSTELLEN" ... wie füge ich das alles in ein Projekt und dann auf DVD ERSTELLEN ?

Gruss



Antwort von Jott:

Na komm - erst die drei Videos in fcp x hintereinander hängen und davon dann die DVD erstellen.



Antwort von RocknRoyal:

Naja,

das ist schon klar und eine Lösung, aber dann kann man die Videos ja nicht einzeln in Kapiteln anwählen - sondern macht sich so aus 3 Videos dann letztlich 1 Video, was so nicht erwünscht ist, da dies chronologisch ist bzw. sein soll:

1. Hinspiel
2. Rückspiel
3. Stimmen zum Spiel

Gruss



Antwort von dienstag_01:

23,xxx fps kann man auf eine NTSCNTSC im Glossar erklärt DVD brennen. Läuft in Europa in der Regel auch.



Antwort von Schleichmichel:

@RocknRoyal:

Du kannst Kapitelmarker in FCPX setzen, die dann auf der DVD als Kapitel erstellt werden. Mehrere Videos auf eine DVD im Menü anwählbar zu erstellen geht nur entweder mit Brennprogrammen mit DVD-Automatiken, die manchmal mehr frust als gute Ergebnisse bringen (das damals mal gute TOAST zb), oder richtige Authoringprogramme, wie ADOBE ENCORE oder DVD STUDIO PRO. An beiden nagte der Zahn der Zeit und sie werden nicht mehr weiterentwickelt. Disc ist mehr oder weniger vorbei.

@dienstag_02:

23,98fps oder 24 lassen sich seit jeher hervorragend in PALPAL im Glossar erklärt bei 25fps abbilden. Der kleine Geschwindigkeitspitch fällt weit weniger ins Gewich, als die Nachteile einer NTSC-Disc:

NTSC-DVDs spielen 24fps trotzdem mit Bildverdopplungen ab, dessen Rhythmus beim Authoring festgelegt wird. Kinofilm-Frameraten können auf NTSCNTSC im Glossar erklärt nie wirklich sauber abgespielt werden. Zudem kann in diesem Fall ja auch trotzdem irgendein Gerät ob des NTSC-Formates die Grätsche machen.

Bei solchen Vorhaben sollte man immer so wenig Fallstricke für eine ordentliche Wiedergabe legen, wie möglich. Und in diesem Fall lässt sich das Problem mit der FramerateFramerate im Glossar erklärt des Ursprungsmaterials völlig leich terminieren - "wie" wurde ja bereits geklärt. Also warum noch mit solchen NTSC-Sperenzchen anfangen? Wegen der Zeittreue oder gar Tonlage?!?



Antwort von dienstag_01:

NTSC-DVDs spielen 24fps trotzdem mit Bildverdopplungen ab, dessen Rhythmus beim Authoring festgelegt wird.
Stimmt.
Meinen Beitrag vergessen ;)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Welches Format für eine DVD (HD Ausgangsmaterial)
Von welchem HD Ausgangsmaterial für DVD komprimieren?
Flicker beim Apspielen von DVD mit Super8 / Normal 8 Ausgangsmaterial
Welches Format für Slow Motion
Welches Format für Kindle Fire HDX 8.9
Lokales Webfernsehen - welches Format für Kurzfilme
Welches Format wählen für schnelle aufnahmen
Welches Format ist optimal für Premiere Pro?
Videoprojekt in welchem Format für eine BluRay speichern
Film auf DVD brennen, der in jedem DVD Player läuft? Welches Programm?
Welches Objektiv für eine Sony alpha 6000 Festbrennweite mit offener Blende
Export: Welches verlusstfreie Format?
Davinci Resolve welches Import Format
Welches Format ist das beste?
AVCHD am besten umwandeln in welches Format?
Welches Format eignet sich am besten?
"Eine kleine Geschichte" (Kurzfilm im Doppel 8-Format)
4 Stunden auf eine DVD
Bilderbuch + Hörbuch auf eine DVD
Wie entsteht eine professionelle DVD?
Wer verdient, wenn ich eine DVD kaufe?
Wanderrucksack für eine 3 wöchige Tour durch Georgien mit Pla für eine DSLR
CS6 Premiere>Encor: Aus HD mach eine SD-DVD - Workflow?!?
Wie aus Encore Blue-Ray-Projekt eine DVD erstellen
Wie brenne ich eine DVD oder BluRay mit Menüs?
Videofilm codieren und dann auf eine DVD schreiben dauert endlos.

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
28. Juni - 7. Juli / München
Filmfest München
19-22. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
16-18. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
12-16. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
alle Termine und Einreichfristen