Logo Logo
/// 

Atomos Zato Connect: Livestreaming mit nahezu jeder Kamera per HDMI und USB-UVC



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Atomos hat mit dem Zato Connect nach dem Atomos Connect das zweite Gerät seiner Connect-Reihe angekündigt. Der 5" 12.7cm große Zato Connect wurde als kompaktes, einfach ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Atomos Zato Connect: Livestreaming mit nahezu jeder Kamera per HDMI und USB-UVC




Antwort von Rick SSon:

Wie wärs mal mit einem 5" Monitor mit HDMI & SDI und entsprechend cross conversion (kann diese externe box nicht) der mehr als 1 gefühltes nit hat? Schon der Ninja V+ ist mit seiner Helligkeit ne Frechheit zu dem Preis.



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich predige ja hier schon seit langem das ich nur noch drauf warte bis eine neue Firma aus dem Nichts kommt die selbes Equipment besser zu niedrigeren Preisen etablieren und wenn Atomos weiterhin so lost durch die Gegend eiert, lässt das nicht mehr lange auf sich warten.








Antwort von Darth Schneider:

@Kluster
Der Knackpunkt dürfte unter anderem vor allem an den zig Video Aufnahme Format Lizenzen liegen, sonst hätten die Chinesen Atomos mitsamt Blackmagic Design doch mit sehr billigen Produkten schon längst in die Ecke gedrängt.
Sicher was Kameras, Monitore/Recorders und verschiedenste Video Konverter/Wandler/Streaming Geräte betrifft.

Aber ich habe auch das Gefühl Atomos hat kein wirklich ein klares Firmen Konzept….Ein bisschen hier und dort, gute Ansätze, aber irgendwie doch nix richtig….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber ich habe auch das Gefühl Atomos hat kein wirklich ein klares Firmen Konzept….Ein bisschen hier und dort, gute Ansätze, aber irgendwie doch nix richtig….
Gibt es andere/alternative/ähnliche Konzepte, wie das von Atomos? Ich kenne keine andere, außer Blackmagic, jedoch nicht so wie Atomos z.B. Ninja V(+) Bildschirm, Recorder (ProRes, ProresRAW, H265), Atoms eigenen Interface (Steckmodule) onboard, womit verschiedenes ermöglicht wird. Das klingt für mich nicht nach "kein klares Konzept", sondern nach; ziemlich gut durchdacht...

Auch das Atomos Zato Connect Ding z.B. mit Atomos Stream ist doch toll für Menschen die ohne viel Schnickschnack einfach direkt streamen wollen....



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich bleib bei meiner Meinung.
Die MA von Atomos bauen mehr oder weniger nur kleine Monitore/Recorder und solche die mit mehr Ks aufnehmen können, die einerseits unnötig masslos überteuert sind, andererseits auch schon wieder ziemlich veraltet sind, was die Monitor Fähigkeiten betrifft.;)
Verglichen mit der aktuellen Konkurrenz.

Dann bauen sie ein wenig Zubehör dazu.
Und einige ganz wenige ganz andere Dinge, die eigentlich fast gar nix damit am Hut haben…Komischerweise…

Was hat das mit einem klaren Firmen Konzept zu tun, das heute irgendwo hin führen soll ?
Und wenn ja, wohin denn ?

Die Tendenz im globalen Kameramarkt geht inzwischen eindeutig dahin, das Kameras immer mehr 10 Bit (und mehr) hochwertige Codecs und RAW mit genug Ks, eben intern aufnehmen können.
Ja sogar iPhones…
Externe Recorder brauchen in 10 Jahren nur noch die HighEnd Kino Profis, und das Fernsehen, die benutzen dann aber eher gar keine Ninjas…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Ich bleib bei meiner Meinung.
Die MA von Atomos bauen mehr oder weniger nur kleine Monitore/Recorder und solche die mit mehr Ks aufnehmen können, die einerseits unnötig masslos überteuert sind, andererseits auch schon wieder ziemlich veraltet sind, was die Monitor Fähigkeiten betrifft.;)
Verglichen mit der aktuellen Konkurrenz.
das ist alles andere als veraltet oder umqualitativ. Der Bildschirm z.B. ist sehr gut und qualitativ. Nur weil etwas neuer ist, bedeutet nicht dass es besser ist. Die Fähigkeit ist (wie ich finde) Top bzw. es macht was es soll sehr gut.

Was will man mehr als das wofür man da bezahlt? Es erfüllt den Zweck bestens.
Externe Recorder brauchen in 10 Jahren nur noch die HighEnd Kino Profis
Es sieht nicht danach aus, weil immer mehr Kameras ext. RAW können und Atomos als Recorder das ermöglicht. ProResRAW scheint sich Richtung Standard ext. RAW zu entwickeln. Und wenn man mehr als nur Recorder wünscht, bietet Atomos vll. das passende - so muss man nicht das ganzes Ding für X/Y extra kaufen, sondern nur ein Modul, steckt das Ding drin und es läuft.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Die Konkurrenz bietet locker 1000 Nits mehr zum fast halben Preis…
Und du kannst die ganze Kamera einfach über den Monitor steuern und auch noch mit dem Monitor Akku betreiben.;)

Und z.B. BMD bietet was das Recording betrifft, um Welten, ein viel besseres, ein professionelles Menü, 2000 Nits, auch einen stabileren Body, 2 AkkuSlots, Dual SD Karten, plus Ssd Aufnahmemöglichketen…Sogar XLR…und beim 7Zoll Modell, als Bonus noch ein Standfüsschen..;)))

Also alle anderen guten Hersteller bieten einfach viel mehr fürs Geld wie Atomos.

Jetzt mal ehrlich, der Shenobi ist gut, aber nur aus (relativ dünnem) Plastik und er kostete mich trotzdem nah an 400 Franken.
Noch fast ohne jegliches Zubehör…(nur ein blödes Netzteil), das man für einen so kleinen, sparsamen Monitor praktisch eh niemals gebrauchen wird.
Wieder kaufen würde ich den Monitor Heute wohl eher nicht mehr.

Ich finde das heute mit dem Preis eigentlich fast eine Frechheit, bin letzten Herbst trotzdem weich geworden und auf die Werbung hereingefallen…

Keine 200 € sollte der Shinobi eigentlich heute (neu) noch kosten, 199€.;)
Und der neue 7Zoll nur reine Monitor höchstens 500€, besser 400€….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Die Konkurrenz bietet locker 1000 Nits mehr zum fast halben Preis…
Die frage ist, ob man tatsächlich mehr braucht. Wenn man Bildschirme nur nach Nits bewertet, dann ist für denjenigen ein 200€ +/- Bildschirm mit mehr Nits die bessere Wahl.

Mehr Nits bedeutet aber mehr Batterieverbrauch, zB. 1000 Nits, 5Zoll Bildschirm und 6600mAh Akku sind ca. 1 Std. 30Min +/- Akkulaufzeit (ohne Recorder, ohne eingesteckte SSD) und 2000 Nits würde das halbe an Akkulaufzeit bedeuten. Dann muss man eben abwiegen, was einem wichtiger ist
a) mehr Nits als nötig, dafür aber weniger Akkulaufzeit (bei mir reicht in den meisten Fällen z.B. 500 Nits) und ungesund für die Auge (wenn man ständig darauf konzentriert gucken muss, weil alles was aufgenommen wird muss passen, ja, viel Helligkeit ist ungesund für die Auge...)
oder
b) mehr Akkulaufzeit und weniger Nits und ausreichend am heiligsten Tage....

Wenn es darum geht, heller beim Tageslicht zu sehen, dann reicht vll. auch ein Sunhood ...^^



Antwort von prime:

Aus Atomos Sicht war das ja gar nicht so eine schlechte Idee mit den Ninja. Ein Basisgerät und dann verkaufen wir möglichst viel (überteuertes) Zubehör. Meiner Meinung nach hätte das Basisgerät schon SDI haben sollen. Und dann... auch wenn man das SDI Modul kauft, RAW via SDI kostet dann nochmal extra. Ich bin absolut kein Fan von 0,000001% Margen und ja natürlich muss Atomos auch Geld machen aber so wirklich schmackhaft ist das alles nicht. Wie neulich in einen anderen Thread festgestellt wurde, sehr profitabel sind die ja ohnehin nicht.

Ich sehe auch bei diesen Gerät relativ geringe Chance für einen großen Erfolg. USB HDMI-Capture Dongles gibt es vom Chinesen von 10 bis 100€. Direkt streamen zu Facebook & Co, sicherlich ein interessanter Markt, aber sobald man da es etwas flexibler haben will fährt man mit OBS und nen 0815 USB Dongle 1000x besser. Und das läuft sogar auf jeden Laptop der letzten Jahre völlig flüssig. Atomos Cloud mit der Möglichkeit an mehrere Stellen direkt zu streamen (gegen Gebühr), halt ich persönlich für ein Feature für das relativ wenige zahlen würden.



Antwort von Darth Schneider:

Klar war der Nijna ein sehr cooles Konzept, auch heute je nach Kamera Setup, aber er ist halt nicht mehr der neuste, und was kommt von Atomos weltbewegendes als Nächstes ?
Ein 8K Monitor Streaming, Multimedia, Cloud Toy ?
Das schlussendlich fast niemand wirklich so wirklich braucht ?

Oder vielleicht mal einfach ein günstiger, toller , unkomplizierter 7 Zoll Monitor der…auch noch mit 4K RAW mit 12 Bit ü, auf simple SD Karten aufnimmt ?
Günstige Kameras können das schon seit mittlerweile Jahren…
Wir werden sehen.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Klar war der Nijna ein sehr cooles Konzept, auch heute je nach Setup, aber er ist halt nicht mehr der neuste, und was kommt von Atomos weltbewegendes als Nächstes ?
Ein 8K Monitor Streaming, Multimedia, Cloud Toy ?
Das schlussendlich fast niemand wirklich so wirklich braucht ?

Oder vielleicht mal einfach ein günstiger, toller , unkomplizierter 7 Zoll Monitor der…auch noch mit 4K RAW auf simple SD Karten aufnimmt ?
Gruss Boris
Man kann das eine aber auch komplizierter machen und Funktionen für unbrauchbar erklären, um das andere als nicht kompliziert und brauchbar zu verkaufen... ;)
So eine SSD lässt sich zB. auseinandernehmen und in Ninja V kompatible mini Gehäuse packen (ist dann ca. 5cm x 7cm oderso) und im vergleich zu SD-Karte hat man dann etwas besseres/schnelleres (gerade für mehr K's in RAW, siehe S1(H), S5, GH6 usw.)... die genannte Möglichkeit gibt es mit 7 Zoll Recorder und SD Karte eben nicht.

Bis vor kurzem (als es mit Corona losging) waren solche Geräte, wie das von Atomos, sehr brauchbar aber kaum zu bekommen. Es ist nun gut dass es diese unkomplizierte Möglichkeit gibt, auch wenn es alternativen gibt (siehe prime Beitrag), es ist auf jeden Fall besser wenn es mehr alternativen gibt... daher ist das mM. zu begrüßen.








Antwort von Darth Schneider:

@roki
Atomos wird eh sehr bald ein ganz neuer Hardware und Software Nachfolger für den Ninja liefern, das müssen die doch so oder so,
und das wery soon.

Oder, wenn sie das nicht tun..?
Wie viele Jahre denkst du geht es bis eine andere Firma etwas viel besseres und günstigeres anbietet ?
1 Jahr, bis 3 Jahre, aller höchstens.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Ninja V+ (bis zu 8K RAW möglich) kam doch erst vor kurzem raus und Software? Da wird ständig neue Firmware veröffentlicht, mit RAW Unterstützung für neue Kameras...
Wenn es um ext. Recorder mit mehr K in RAW geht, gibt es keine bessere Alternative.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Zu teuer, und trotzdem nicht wirklich zeitgemäss und auch nicht wirklich einfach genug für Prosumers und Consumers und auch nicht wirklich professionell.
Wer braucht denn das ?

Wenn irgend aus einem Grund ja, nehme ich viel, viel lieber doch gleich ne Ursa mit 12K, oder z.B. ganz einfach irgend eine 8K Canon R5…oder (mit viel Budget) eine Red.;)
Da geht sowas ganz einfach Kamera intern, heute.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Zu teuer.
Ninja V+ kostet laut google 699 Euro
S5 (Body) kostet ca. 1300 Euro

1999€ für FF + 5.9k RAW Kamera mit Top Bildschirm&Co. zu teuer?
Wenn irgend aus einem Grund ja, nehme ich viel, viel lieber gleich ne Ursa mit 12K, oder z.B. ganz einfach eine 8K Canon R5…
das ist natürlich günstiger^^



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Klar, aber wer nutzt dann so wie du, heute noch nach über zehn Jahren hauptsächlich fast nur die selbe Kamera ?
Mit dem langsam aussterbenden MFT Mount und System ?
Auch wenn du das nicht glaubst…

Das viel zu langatmige und aber voll unfokusierte Firmen Konzept lohnt sich heute niemals für Atomos.
Nicht so, nicht heute, nur Alleine, zum überleben.;)

Denke ich zumindest und ich bleibe bei meiner Meinung.
Einen schönen Abend.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Klar, aber wer nutzt dann so wie du, heute noch nach über zehn Jahren hauptsächlich fast nur die selbe Kamera ?
Nur ich (die kleinste Alexa der Welt) und Hollywood (die große Alexa) natürlich^^
Mit dem langsam aussterbenden MFT Mount und System ?
Jetzt fängst Du mit MFT an...ich sehe, das lässt dich nicht in ruhe^^ kannst wohl überhaupt nicht begreifen, dass MFT mit GH6 (bald auch 6K RAW) lebendiger ist und kommst überhaupt damit nicht klar, dass deine Wahrsagerei sich als ein User-Forum Mythos bekräftigt hat^^
Streng dich bisschen mehr an bei "stirb MFT°" Hexereien und Abrakadabras^^



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Diskutieren bringt doch nix.
Warten wir doch erst mal in aller Ruhe 2 bis 3 Jahre ab, dann sehen wir erleben mit dem MFT System in naher Zukunft zwangsläufig passieren muss.

Du als Profi Programmierer, Fairchild Nerd und Apple User und G9 (also eindeutig ein Sony Bildwandler Nerd) solltest das eigentlich auch schon längst schon erahnen…;)
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warten wir mal in aller Ruhe 2 bis 3 Jahre ab, dann sehen wir erleben mit dem MFT System passieren wird…
Gruss Boris
das wurde schon vor 2, 3...5 Jahre von Forum Nostradamus's behauptet und was hat sich geändert? MFT hat sogar Gewitter gut überstanden^^

https://www.youtube.com/watch?v=Vr2PygtOiDA
Du als Profi Programmierer, Fairchild Nerd und Apple User und G9 (also eindeutig ein Sony Bildwandler Nerd) solltest das eigentlich auch schon längst schon erahnen.
Ja, klar, als Programmierer kenne ich das sehr gut, da gab/gibt es ähnliche Prophezeiungen, z.B. "Perl stirbt" oder ist ausgestorben usw. während Perl scripts quasi (im automatischen Prozess) seit Jahren teilweise immer noch für mein Lebensunterhalt sorgt^^



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ja sind dann die 3 Jahre Wartezeit schon sooo schnell vergangen ?

Ich denke langsam DU (gar nicht ich) bist in Wirklichkeit der ultimative MFT SuperNerd…;)))

Diskussion ist (für mich) jetzt beendet..
Gruss Boris








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Diskussion ist (für mich) jetzt beendet..
Ich weiß, wie immer, Du gehst jetzt, um später zu kommen...^^

Du startest eine Diskussion, dann passt dir die Realität nicht, das ärgert dich, nennst mich Nerd iw. und dann haust Du ab...^^ OK.



Antwort von klusterdegenerierung:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Kluster
Der Knackpunkt dürfte unter anderem vor allem an den zig Video Aufnahme Format Lizenzen liegen, sonst hätten die Chinesen Atomos mitsamt Blackmagic
Was bitte schön haben Codec Lizenzen mit Arsch nicht hoch kriegen zu tun?
Seit Jahren keinen 5er SDI Recorder, seit Jahren immer noch gravierende Bugs und missing banale features die Chinesen schon längst in ihren Billoprodukten intergriert haben.

Seit Jahren kann der Portkeys diverse Cams zum Teil bis in die Menütiefen steuern, mach das mal mit dem Ninja.
Der überteuerte Shogun 7 ist 2x ubgedated worden und ist nun schon ein Rentner für den Atomos sich auch nicht mehr interessiert und wenn man dem Laden Vorschläge macht, was echt viele machen, kommt immer ein müdes jaja kommt Zeit kommt irgendwas wo anders aber nicht bei uns.

Ich gebe dem Laden nicht mehr lang, wenn die so weiter arbeiten.



Antwort von Darth Schneider:

@Kluster
Hochwertige Codec Lizenzen zum aufnehmen dürften unter Umständen ziemlich teuer und auch kompliziert zum integrieren sein…

Was Atomos betrifft,
das habe ich ja eigentlich genau so durch die Blume ausgedrückt mit meinem Kommentar auch gemeint.
Der Atomos Laden macht es nicht mehr lange, oder er wird wie vieles anderes einfach billig von den Chinesen aufgekauft, das denke ich auch.
Ausser sie fangen jetzt ganz schnell an grundsätzlich umzudenken.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
seit Jahren immer noch gravierende Bugs
Bei NinjaV(+)? Welche bugs genau?
Seit Jahren kann der Portkeys diverse Cams zum Teil bis in die Menütiefen steuern, mach das mal mit dem Ninja.
Das ist eine zusätzliche Nette Feature von PortKeys bzw. PortKeys eigene Spezialität. NinjaV kann das gut nur mit Z-Cam's. Die Spezialität von Atomos Ninja ist eben; ProRes(RAW) Recorder...
Der Atomos Laden macht es nicht mehr lange, oder er wird wie vieles anderes einfach billig von den Chinesen aufgekauft, das denke ich auch.
Ausser sie fangen jetzt ganz schnell an grundsätzlich umzudenken.
Ahso, MFT Wahrsagerei reicht Dir nicht für die tägliche Zeitverschwendung , jetzt auch noch Atomos...^^



Antwort von Rick SSon:

roki100 hat geschrieben:
"Darth Schneider" hat geschrieben:
Zu teuer.
Ninja V+ kostet laut google 699 Euro
S5 (Body) kostet ca. 1300 Euro

1999€ für FF + 5.9k RAW Kamera mit Top Bildschirm&Co. zu teuer?
Wenn irgend aus einem Grund ja, nehme ich viel, viel lieber gleich ne Ursa mit 12K, oder z.B. ganz einfach eine 8K Canon R5…
das ist natürlich günstiger^^
Der ninja V+ is gerade - wie Atomos Zeug jeden Sommer - im Mega-Sale, usually kostet der über 1000€. Zum Thema Stromverbrauch: Mein BM5 läuft mit nem kleinen NP-F mit 2200 nits länger als mein Ninja, oder Shogun mit zwei NP-F990 Akkus und 1500 Nits. Da is nicht die Panelhelligkeit ausschlaggebend.

Abgesehen davon kann man - insofern man nen schön hellen Monitor hat - den auch in der Regel dimmen, sobald man die Helligkeit nicht braucht.

Und wie ich Eingangs schon sagte, über 1000€ für einen Monitor, der nicht mal SDI kann und dann nochmal gute 200€ oben drauf für ein SDI modul, dass dann aber KEINE Crossconversion zulässt - das is einfach Panne. Kann tatsächlich sein, dass die Masse an Influencern groß genug ist, die direkt live ihren Kram von der Straße auf Youtube streamen wollen - aber für die Kosten von dem Monitor kriege ich auch ein iPhone13 Pro von dem ich streamen kann und brauche keine extra Kamera.

Tatsächlich bin ich an der Stelle mal bei Boris. Atomos hat kein erkennbares Konzept und irgendwelche halbgewalgten Lösungen die Sie natürlich als ganz toll vermarkten.



Antwort von roki100:

"Rick SSon" hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:


Ninja V+ kostet laut google 699 Euro
S5 (Body) kostet ca. 1300 Euro

1999€ für FF + 5.9k RAW Kamera mit Top Bildschirm&Co. zu teuer?



das ist natürlich günstiger^^
Der ninja V+ is gerade - wie Atomos Zeug jeden Sommer - im Mega-Sale, usually kostet der über 1000€. Zum Thema Stromverbrauch: Mein BM5 läuft mit nem kleinen NP-F mit 2200 nits länger als mein Ninja, oder Shogun mit zwei NP-F990 Akkus und 1500 Nits. Da is nicht die Panelhelligkeit ausschlaggebend.
Das stimmt, das Ding saugt die Akkus schneller als andere Bildschirme.

Alles gut. Nur eben, man kann nicht behaupten dass das Ding quasi irgendetwas ohne richtigen Konzept ist.... So ist es nicht. Die meisten Kameras sind eben ohne SDI bzw. haben nur HDMI. Und ProRes RAW wird (so wie es aussieht) zum Standard und dafür ist es gut genug. Es macht was es soll...



Antwort von j.t.jefferson:

Also wir haben jetzt einen Ninja wegen eines Auftraggebers geholt um vorrangig PP bei Vorträgen aufzuzeichnen. Dafür war der kleine Ninja V super....dann haben wir den für Proxy Aufzeichnung bei der Komodo genutzt und jetzt mit dem Atomos Cast Zusatz benutzen wir den als Bimi zum Liveschnitt bei den Vorträgen und die PP gehen über den Lappi jetzt in OBS.
Vorher musste ich nen Rechner mit SDI / HDMI Capture Karten mitnehmen und nen Monitor. Durch das Personal das noch mitkommen musste, mussten wir in 2 Autos auf die Jobs. Durch den Cast jetzt ein Auto eingespart, weil der Platz für den Rechner und Monitor weggefallen ist.

Alles dann noch per Timecode gesynched mit dem Ton und der Safety Aufzeichnung in den Kameras ein tolles System.

Das Wifi Modul besorgen wir uns für den nächsten Serien/Film Dreh auch, damit der Cutter direkt die Dateien im Premiere/frame.io hat. Einen Teradek Cube haben wir schon seit Jahren und der kann sich ja jetzt auch mit Frame i/o connecten.

Also für mich ist der eine kleine scheiss Monitor ne Offenbarung gewesen....ahja....h265 recording geht ja auch wenn man nicht viel Datenmüll haben will für kleine Jobs.

Glaube das kann der Blackmagic Monitor alles nicht.
Der Ninja hat uns mittlerweile soviel Geld eingespart und damit eingebracht, der hat sich mittlerweile 10 fach rentiert und überlegen jetzt einfach nochmal 3 zu besorgen für zusätzliche parallel Crews/Einsätze.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich vermute du hast mich missverstanden. Der Ninja ist sicher für so manchen Filmer nützlich, ich sehe einfach keine rosige Zukunft für sowas, weil die Kameras (und gar iPhones) immer mehr mit 10 oder 12 Bit und professionelle Codecs wie ProRes ja schon heute intern einfach so aufnehmen (und auch live Streamen) können.
Ich meinte das die Firma Atomos gar keine klare Firmen Philosophie hat.
Nicht ihr (ganz klar bestes Produkt) der Ninja…

@jefferson
Ich denke die aktuellen Video Assists können eigentlich doch alles auch was die Ninjas auch können, mit entsprechendem BMD (oder auch anderem) passendem Zubehör, womöglich sogar noch einiges mehr…
(Sogar meine Pocket kann mittlerweile z.B. Timecode ausgeben und Proxis eh, das können auch sogar schon die älteren (und die neuen günstigeren 2K Video Assists….)

Nur so eine (ev. naive) Idee von mir:
Verbindet man den Video Assist so als Monitor Recorder mit einem Blackmagic Atem Mini Pro/oder Extreme, und ein paar BMD Kameras, irgend einer drahtlosen HDMI Verbindung, (z.B. um von mir aus noch Live Proxis oder was ähnliches dem Cutter zu senden )
Dann hat man auf jeden Fall ein kleines aber komplettes TV Studio das man theoretisch sogar eben auch ganz ohne PC und auch nur zu zweit oder zu dritt, (je nach Anzahl Kameras) betreiben könnte.

Gut, vieles geht natürlich auch mit einem Ninja 5, mit Atomos Zubehör…

Aber dann eben nicht mit einem tollen 7Zoll Monitor, mit SDI, 2x XLR, (zwei ziemlich guten Audio PreAmps) und dazu noch 2000 Nits…und dafür nur mit einem einzigen Akku der zu schnell leer ist….

Noch mal drei Ninjas kaufen, Wirklich ?

Musst du natürlich selber wissen was für dich und deine Crew das beste ist.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Ich vermute du hast mich missverstanden. Der Ninja ist sicher für so manchen Filmer nützlich, ich sehe einfach keine rosige Zukunft für sowas, weil die Kameras (und gar iPhones) immer mehr mit 10 oder 12 Bit und professionelle Codecs wie ProRes ja schon heute intern einfach so aufnehmen (und auch live Streamen) können.
Ich meinte das die Firma Atomos gar keine klare Firmen Philosophie hat.
Nicht ihr (ganz klar bestes Produkt) der Ninja…
Welches RAW, außer ... BRAW (BMD umgeht das und ist etwas speziell)...Sigma mit CDNG (unkomprimiert = große Files) hat Zukunft? Wenn es um int. RAW geht, dann hat keine Kamera wegen RED-Patent gute Zukunft. Siehe Z-Cam mit ZRAW, das war tatsächlich "RAW", danach aber nicht mehr. Und aktuell kämpft Nikon mit PicoRAW gegen RED.

Und Smartphone dank MotionCAM(CDNG), auch etwas speziell dank nette Menschen die auf OpenSource setzen.

Alle andere aktuelle Kameras setzen auf ProResRAW und das geht eben nur in Verbindung mit Ninja V(+). Will man also RAW nutzen, geht es nicht anders. Ext. BRAW schein sich auch nicht wirklich durchzusetzen... was bleibt übrig?








Antwort von Darth Schneider:

@roki
Denkst du wirklich es kommen keine neuen RAW oder auch andere ganz neue hochwertige Codecs ?

Das spielt auch alles gar keine Rolle, weil BRaw ist ja schon für sich alleine super…
CDng doch eh auch, was auch immer kommen mag wird auch toll aussehen und (bestimmt am Schluss wenn es dann fertig entwickelt ist) nicht schlechter so sondern immer besser.

Und in 10 Jahren wird dann das ProRes von einem iPhone höchst wahrscheinlich nicht mal mehr sichtbar schlechter aussehen als das ProRes von unseren beiden Pockets….
Freu dich drauf….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Denkst du wirklich es kommen keine neuen RAW oder auch andere ganz neue hochwertige Codecs ?
Es kommt, wie man an Nikon sieht und das sogar mit TOP Raw (PicoRAW). Kaum ist es raus, kotzt RED rum...

Und beste Codec was in Kameras int. aufgenommen wurde, war doch mMn h264/5 10Bit 422 und das nicht bei allen in 422 (siehe Fuji, da ist es 420). Ninja V(+) bietet aber auch das bzw. H265 gegen extra. Kosten (99$).



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Ich denke oder suche komischerweise gar nie nach neuen oder irgendwelchen exotischen, (einfach nur ein klein wenig besseren) Codecs.
Echtes RAW oder nicht, ist mir wirklich sowas von egal.

Mir persönlich genügt weil gefällt einfach BRaw.
Weil, mehr Bildqualität oder einen noch besseren Workflow, (wie BRaw ganz simpel Kamera intern aufzunehmen) brauche ich einfach nicht.

Ein Fanboy bin ich eigentlich nicht mal.
Das glaubst du vielleicht nur… )
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Für jeden ist etwas dabei. Mit Vor-und Nachteile...



Antwort von j.t.jefferson:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Ich vermute du hast mich missverstanden. Der Ninja ist sicher für so manchen Filmer nützlich, ich sehe einfach keine rosige Zukunft für sowas, weil die Kameras (und gar iPhones) immer mehr mit 10 oder 12 Bit und professionelle Codecs wie ProRes ja schon heute intern einfach so aufnehmen (und auch live Streamen) können.
Ich meinte das die Firma Atomos gar keine klare Firmen Philosophie hat.
Nicht ihr (ganz klar bestes Produkt) der Ninja…

@jefferson
Ich denke die aktuellen Video Assists können eigentlich doch alles auch was die Ninjas auch können, mit entsprechendem BMD (oder auch anderem) passendem Zubehör, womöglich sogar noch einiges mehr…
(Sogar meine Pocket kann mittlerweile z.B. Timecode ausgeben und Proxis eh, das können auch sogar schon die älteren (und die neuen günstigeren 2K Video Assists….)

Nur so eine (ev. naive) Idee von mir:
Verbindet man den Video Assist so als Monitor Recorder mit einem Blackmagic Atem Mini Pro/oder Extreme, und ein paar BMD Kameras, irgend einer drahtlosen HDMI Verbindung, (z.B. um von mir aus noch Live Proxis oder was ähnliches dem Cutter zu senden )
Dann hat man auf jeden Fall ein kleines aber komplettes TV Studio das man theoretisch sogar eben auch ganz ohne PC und auch nur zu zweit oder zu dritt, (je nach Anzahl Kameras) betreiben könnte.

Gut, vieles geht natürlich auch mit einem Ninja 5, mit Atomos Zubehör…

Aber dann eben nicht mit einem tollen 7Zoll Monitor, mit SDI, 2x XLR, (zwei ziemlich guten Audio PreAmps) und dazu noch 2000 Nits…und dafür nur mit einem einzigen Akku der zu schnell leer ist….

Noch mal drei Ninjas kaufen, Wirklich ?

Musst du natürlich selber wissen was für dich und deine Crew das beste ist.
Gruss Boris
Eigentlich ganz gute Denke aber dann hat man den Atem wieder dabei und muss dann noch nen Monitor / Laptop mitschleppen dafür (ich hab keine Ahnung von dem Atem. Benutze normal immer direkt Capture Karten im Rechner wo abhängig vom Job dann VMix oder OBS läuft)....dann wirds wieder mehr an Equipment und es läuft wieder auf n Auto mehr hinaus und darum geht es ja...so wenig wie möglich und das selbe Ergebnis.

Oder kann man den Atem einfach an den Assist anschließen und dann geht alles so...aber dann ists mir auch schon wieder zuviel Kram. Ich will einfach auf den Monitor klicken...cut...fertig.
Das mit der Frame.io Integration inkl. TImecode usw finde ich mit dem Teradek/Atomos variante wesentlich unkomplizierter. Beim Dreh wird schon parallel alles als Proxy hochgeladne und man kann schneiden bzw aussortieren.

Alles schön synchronisiert mit der Klappen app ausm iPad die dann auch alle Kameras auslöst und wo man die Metadaten/Bemerkungen zu den Takes reinschreiben kann.



Antwort von Darth Schneider:

Ein Freund von mir hat sich auch soeben ein Ninja 5 gekauft, für seine Fuji XT4.
So gesehen natürlich schon toll die Teile, jetzt kann die XT4 plötzlich 10 Bit mit 4:2:2…
Und ich darf das Setup dann mal ne Woche oder so ausliehen zum ausprobieren, .;)))
Gruss Boris



Antwort von Darth Schneider:

Das ist doch mal ne wirklich echt coole Monitor/Recorder/Camera oder/und Gimbal Control ) Ansage und grundsätzlich eine echt sehr bedrohliche sich annähernde Konkurrenz für Atomos….;)))



Denke ich mir jetzt zumindest.
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

Ich sag doch, wenn man so blöd ist sich die Butter vom Brot nehmen zulassen kann man sogar bei zusehen bis es soweit ist.
Bald bringt DJI einen Recorder raus, das dauert nicht mehr lang und dann kann Atomos in Zukunft Catering für die NAB etc. machen. ;-)



Antwort von j.t.jefferson:

Konnte das einer hier mit der Latenz schon Mal selber testen? Wäre ja wirklich interessant.
Ha en zwar noch teradeks und paralinx aber wenn wir evtl. Öfter jetzt mit Ner cablecam arbeiten ist das Teil ja super.








Antwort von j.t.jefferson:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Ich sag doch, wenn man so blöd ist sich die Butter vom Brot nehmen zulassen kann man sogar bei zusehen bis es soweit ist.
Bald bringt DJI einen Recorder raus, das dauert nicht mehr lang und dann kann Atomos in Zukunft Catering für die NAB etc. machen. ;-)
Wobei ich die DJI Produkte im SUpport echt Kagge finde....ich denk da gerne an unseren Ronin 2....wann wird denn mal der Touchscreen aktiviert oder die 360 Grad Dreh Funktion XD

die Sachen dei im DJI Forum am RS2 bemängelt wurden und die man mit einem update hätte beheben können sind dann jetzt im RS3 drinnen....ist echt lachhaft...ah ja...nicht zu vergessen den FOllow Focus für die Inspire 1 mit der RAW Kamera....lief nie....support und updates sind da echt der letzte Dreck.

Noch nicht mal mehr Akkus für den Ronin 1 bekommt man...obwohl die Dinger immer noch rennen...



Antwort von klusterdegenerierung:

Auf der einen Seite ja, auf der anderen Nein.
Mit dem Rep Support in Deutschland habe ich ausnahmlos großes Engagement, Erreichbarkeit und kompetente Hilfe erfahren.

Im Forum in der Regel auch, man muß aber verstehen, das wenn man den Ronin 2 kauft die den R3 schon fasst fertig haben und Fragen im Forum nicht nur deshalb schnell verblassen, sondern auch, weil sie zb. ganz genau wissen, das in meinem Fall die FX6 nie vom R2 supported werden wird, weil dies die R3 machen wird, da kann man dann fragen bis man blau wird.

Ich bin mit allen DJI Produkten die ich mir bislang gekauft habe (das sind echt viele) mehr als zufrieden und zufriedener als mit Atomos.
Bei DJI weiß ich auch ganz genau das in spätistens 2 Jahren wieder ein magischen Produkt auf den Markt kommt und selbst wenn es quasi nur ein Nachfolger ist, so hat dieser im Gegensatz zu Atomos auch echte Neuerungen und Benefits zu bieten.

Statt zb. den xten Adapter für den Ninja rauszubringen, hätten sie schon vor Jahren einen Karate 5 mit SDI, SD Card für h265 recording, besseres Strommanegment, Lut nicht durch die Belichtungsmessung bzw Waveform durchschleifen lassen (mega unprofessionell) und Recorderfunktion only bringen können.

Den hätte ich sogar für 1500€ gekauft und das ist meiner Meinung nach der Unterschied, DJI denkt Unternehmerisch und Innovativ, Atomos wie die SPD. ;-))



Antwort von Darth Schneider:

Ich fände einen Dji Osmo Pro, mit 10 Bit, mit verschiedenen kleinen Brennweiten und kleinen ND Filter, wäre doch mal sehr, sehr interessant.
Muss ja nicht immer so grosses HighTech Zeugs sein…;)

@Kluster
Karate 5 ? Hatte denn Atomos einen Karate 1 ?
Warum nicht gleich einen Monitor/Recorder mit dem Namen, 7 Samurai ?
Wäre konsequenter…
Gruss Boris



Antwort von pillepalle:

Für Ninja-Nutzer ist das Konzept super, denn es gibt ständig Udpates und neue Erweiterungen. Das Gerät einmal vor Jahren gekauft und man kann es 10 Jahre lang mit immer neuen Features nutzen :)

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

Jaja, ständig updates, auch nur weil Atomos nach jahrelangen zögern endlich gemerkt hat, das die community keinen Bock auf 7 Zoll hat und so hat der Shogun einmal ein update bekommen und es passiert nix mehr, ganz toll mit den updates.



Antwort von Darth Schneider:

Was für Updates ?
Für den Shinobi hatte ich bis jetzt genau ein einziges Update, das aber dem Monitor eigentlich praktisch gar nix sichtbares an Verbesserungen spendierte…
Super solche Updates…;(
Der Monitor bildet zwar gut ab, aber diese kleinen Schieberegler im Menü, finde ich immer noch sehr mühsam zum was einstellen…..
Gruss Boris



Antwort von pillepalle:

Leute... ich rede vom Ninja und dessen Updates und ihr faselt vom Shogun und Shinobi 😅

VG



Antwort von Darth Schneider:

Du weisst aber schon das der Shinobi, was Menü und der Screen betrifft bis auf die Recording Funktion und den fehlenden Lüfter, absolut identisch ist wie der Ninja ?
Ich weiss es, hab nämlich gerade einen Ninja zuhause übers Wochenende zum aus probieren…;)
Gruss Boris



Antwort von pillepalle:

Ja, und bis auf die Updates und das Zubehör. Deshalb meinte ich auch für Ninja Nutzer super 😅

VG








Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich weiss es, hab nämlich gerade einen Ninja zuhause übers Wochenende zum aus probieren…;)
Und was stört dich genau? Läuft etwas nicht? Irgendwelche bugs? Oder tut es was es soll?
Ich nutze es meistens als Bildschirm und das ding läuft und läuft.



Antwort von Darth Schneider:

Das Menü, jedes Mal wenn ich die Bildschirm Helligkeit ändern will, nerve ich ich mich…Das lässt sich kaum genau einstellen, und der Touchscreen reagiert auch nicht wirklich genauer, bei jedem Touch/wischen….
Zoomen einfach mit dem Finger im Bild funktioniert auch immer noch nicht.
Wäre ja Alles nicht so wichtig, aber für fast 400 Piepen einfach Wünschenswert und die Konkurrenz, z.B. wie iPhones und auch die Pockets/VideoAssists schaffen das jedenfalls schon seit Jahren…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Das Menü, jedes Mal wenn ich die Bildschirm Helligkeit ändern will, nerve ich ich mich…
warum? Ist doch nicht schwer. Ich glaube den Helligkeitsregler habe ich vor halben Jahr oderso irgendwo mittig eingestellt und hatte es bisher nicht nötig das zu ändern (auch die Tage bei der starke Sonne nicht).
und der Touchscreen reagiert auch nicht genau bei jedem Touch…
Das Problem habe ich nicht, Touch verhält sich tatsächlich so wie mit dem Smartphone/iPhone&Co....



Antwort von pillepalle:

Die Geschäftspolitik von Atomos verstehe ich auch nicht ganz, denn bis auf den Ninja, beim dem sie das modulare Versprechen wirklich einlösen und ihn (auch aufgrund des wachsenden Kamerasupports) ständig updaten, werden alle anderen Modelle irgendwie vernachläßigt. Gäbe es ein vergleichbares 7" Modell hätte ich mir das schon längst geholt. Für mich war das vor drei Jahren ein super Kauf und ich möchte den nicht mehr missen. Liegt aber auch an meiner Kamera, die durch das Ding perfekt ergänzt wird.

VG



Antwort von klusterdegenerierung:

pillepalle hat geschrieben:
Leute... ich rede vom Ninja und dessen Updates und ihr faselt vom Shogun und Shinobi 😅

VG
Wir fasseln nicht und es ist ja schön das Du mit Deinem updateüberladenen Ninja in einer heile Welt Blase lebst und deshalb wird Dir als quereinsteiger in diese Diskussion wahrscheinlich nicht aufgefallen sein, das einige von uns immer wieder über "Atomos" sprechen und wenn ich mich nicht recht entsinne, haben die auch einen Samurai, Shogun, Shogun 7 und Shinobi produziert.

Es mag ja sein das Du als vorkurzen Einsteiger in die Atomos/Ninja Welt keine Probleme hast, was mich wirklich wundert, aber lasse Dir als sehr früher Atomos Kunde der alle möglichen derer Produkte sein eigenen nennen konnte und viel Kontakt auf unterschiedlichstem Wege zu dieser Firma hatte, das mein hier geschilderter Eindruck nicht der Fantasie entspringt.

By the way, wie läufts denn bei Deinem heiligen Ninja V wenn Du dort die Log zu Rec lut drüber legst und Dir prötzlich im Waveform auffällt das dir eine ganz andere Belichtung als ohne angezigt wird, dieses update war noch nicht dabei, oh schade.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Warum ?
Die Helligkeit eines Monitors sollte doch eigentlich immer an das vorhandene Umgebungslicht angepasst werden, sonst verkackst du am Ende die Belichtung…
Und wenn das Teil, nach Aussagen von Atomos, sogar kalibrierbar sein soll, wie denn ?
Wenn man den blöden Schiebregler kaum auf einen exakten Wert einstellen kann ?
Ich finde das Menü eher doof…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@roki
Warum ?
Die Helligkeit eines Monitors sollte doch eigentlich immer an das vorhandene Umgebungslicht angepasst werden, sonst verkackst du am Ende die Belichtung…
? dafür nutze ich immer Scopes/Waveform bzw. knapp etwas vor dem clipping, aber auch Zebra aktiviert....
Und wenn das Teil, nach Aussagen von Atomos, sogar kalibrierbar sein soll, wie denn ?
mit x-rite und USB-C to Serial Kabel..



Antwort von pillepalle:

@ kluster

Ich hatte ja nur erwähnt das für Ninja User die Welt in Ordnung ist und es viele Updates und Erweiterungsmodule gibt. Nicht dass es bei anderen Modellen auch so wäre.
By the way, wie läufts denn bei Deinem heiligen Ninja V wenn Du dort die Log zu Rec lut drüber legst und Dir prötzlich im Waveform auffällt das dir eine ganz andere Belichtung als ohne angezigt wird, dieses update war noch nicht dabei, oh schade.
Wenn Du die vorkonfigurierte REC709 drüber legst verändert sich die Waveform nicht, nur bei einer eigenen LUT. Das ist einer der wenigen Dinge die mir auch nicht gefallen, aber für mich es das kein Dealbraker, weil ich dann einfach das Histogramm der Kamera zum belichten nutze. Es gibt Leute die mit allem Probleme haben und andere die sich damit arrangieren. Deshalb findest Du den auch doof und ich ihn trotzdem gut ;)

VG



Antwort von roki100:

Es ist doch für jeden etwas dabei...von Atomos....bis noname.








Antwort von klusterdegenerierung:

Nö, nimmst Du die dezidierte Rec Darstellungsfunktion, da gibt es einen eigenen button für, ich meine nicht die Luts die man einspeisen und drüberlegen kann, verändert sich auch die Waveform Anzeige.

Verlässt Du Dich dadrauf und hast im Eifer des Gefechts das Overlay vergessen, haste eine Fehlbelichtung.



Antwort von pillepalle:

@ Kluster

Also bei mir verändert die sich nur wenn ich eigene LUTs reinlade und drüber lege. In allen anderen Fällen nicht.

Ich finde aber ganz generell das sich die Leute heutzutage über jede Kleinigkeit aufregen. Wenn ein Knopf an der falschen Stelle ist, oder die Kamera nicht ins Hanschuhfach passt, dann ist das gleich ein Dealbraker :) Vor ein paar Jahren habe ich noch Kameras benutzt die überhaupt keine Belichtungsanzeige hatten. Da brauchte es einen Belichtungsmesser und Erfahrung. Und trotzdem konnte man damit arbeiten. Verglichen damit kommen einem die Dinge über die heutzutage gejammert wird oft ein wenig albern vor. Wir sind mittlerweile schon sehr verwöhnt was Filmen betrifft :)

VG



Antwort von Darth Schneider:

Ich persönlich verlasse mich ja was die Belichtung angeht immer noch lieber auf den internen BMD Monitor, der Shinobi zeigt mir das Bild auch mit nur 35% Helligkeit (gefühlt) immer noch heller an als es in Wirklichkeit ist….
Gruss Boris



Antwort von roki100:

Wenn es um Genauigkeit geht, dann ist Histogramm doch die beste Option.



Antwort von Darth Schneider:

@roki
Es geht mir nicht um genau, sondern einfach nur darum das die beiden Monitore (unnötig) schwer (was die Helligkeit betrifft) aufeinander abzustimmen sind.
Das mag auch damit zusammenhängen das Atomos sich sturerweise immer noch weigert den Blackmagic PreSet zu integrieren…
Alle wichtigen Looks/Kamerahersteller sind drin, Canon, Sony, Fuji, Panasonic u.s.w.,,, aber einfach nicht BlackMagic….;)))
Gruss Boris



Antwort von klusterdegenerierung:

pillepalle hat geschrieben:
Ich finde aber ganz generell das sich die Leute heutzutage über jede Kleinigkeit aufregen.
Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
*** Gelöscht wegen Beleidigung ***



Antwort von pillepalle:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
*** Gelöscht wegen Beleidigung ***
*** Gelöscht wegen Beleidigung ***



Antwort von j.t.jefferson:

oook....habs ja noch nie verstanden warum man LUTs auf das Material direkt beim drehen ballert. Höchstens beim Kundenmonitor ansonsten weiss man doch was am Ende rauskommt bzw kennt sich mit dem Material seiner Kamera aus und weiss das einzuschätzen. Bis jetzt hatte ich noch nie n LUT beim drehen drauf.

Zu DJI...schön erklärt mit dem RS2 zu RS3 aber was is mit den Trottels die den R2 damals für 8000€ gekauft haben und wo immer noch manche Sachen klappen...ah ja...die Mitarbeiter aus der Division wurden zur Entwicklung vom Ronin-S gesteckt und der Ronin 2 bleibt jetzt so wie er ist. Halbfertig. Aber für die wichtigsten Dinge klappt der ja super.

Aber mal schauen wie sich das mit Atomos entwickelt. Ich weiss auf jeden Fall einen Dreh bei uns dieses Jahr wo alle Kameras in die Frame.io Integration nutzen werden, wo das Material auch direkt geschnitten wird, weil da teils parallel andere Crews in anderen Ländern drehen und das Zeugs zusammengeschnitten werden muss...schnell. So dumm ist das alles nicht.



Antwort von klusterdegenerierung:

j.t.jefferson hat geschrieben:
oook....habs ja noch nie verstanden warum man LUTs auf das Material direkt beim drehen ballert.
Falls Du mich meinst, ich ballere keine Lut ins Material, ich spreche von der Funktion das beim recorden von Slog3 die Aufnahme als Rec709 dargestellt wird, um diese besser und einfacher zu beurteilen, wenn sich aber bei so einer Kindergeburtstags Funktion die Belichtungswerte im Waveform ändern, ist das ziemlich unprofessionell und irreführend.








Antwort von klusterdegenerierung:

pillepalle hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
Was hast Du denn geraucht!
Meine Güte bist Du eine P u s s y 😂
Was möchtest Du mir mit Deiner Entgleisung und persönlichen Beleidigung sagen?



Antwort von rudi:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
Ich finde aber ganz generell das sich die Leute heutzutage über jede Kleinigkeit aufregen.
Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
Finde ich persönlich auch grenzwertig, aber ist IMHO sogar bei absoluten Profikameras wie Sonys FX9 der Fall. Absolut unverständlich, was sich die Hersteller bei sowas denken. Bzw. habe ich den Verdacht, dass sie eben gar nicht daran denken, wie man beide Funktionen zusammen sinnvoll gebrauchen könnte...



Antwort von rudi:

pillepalle hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
*** Gelöscht wegen Beleidigung ***
*** Gelöscht wegen Beleidigung ***😂
Das klassifiziert mich dann wohl auch als *** Gelöscht wegen Beleidigung ***, Ihr Blindbelichtungs-Rambos!
Ihr könnt wahrscheinlich riechen, wenn die Sensel hinter einem Lut-Vorhang clippen ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

rudi hat geschrieben:
klusterdegenerierung hat geschrieben:

Kleinigkeit, wenn die Overlaylut durch die Belichtungsmessung geschliffen wird?
Finde ich persönlich auch grenzwertig, aber ist IMHO sogar bei absoluten Profikameras wie Sonys FX9 der Fall. Absolut unverständlich, was sich die Hersteller bei sowas denken. Bzw. habe ich den Verdacht, dass sie eben gar nicht daran denken, wie man beide Funktionen zusammen sinnvoll gebrauchen könnte...
Hallo Rudi, bei meiner FX6 ändert sich beim Einsatz der MLut um Slog3 als Rec darzustellen garnichts im Waveform.



Antwort von rudi:

klusterdegenerierung hat geschrieben:
rudi hat geschrieben:

Finde ich persönlich auch grenzwertig, aber ist IMHO sogar bei absoluten Profikameras wie Sonys FX9 der Fall. Absolut unverständlich, was sich die Hersteller bei sowas denken. Bzw. habe ich den Verdacht, dass sie eben gar nicht daran denken, wie man beide Funktionen zusammen sinnvoll gebrauchen könnte...
Hallo Rudi, bei meiner FX6 ändert sich beim Einsatz der MLut um Slog3 als Rec darzustellen garnichts im Waveform.
Ja, aber ich glaube bei der FX9 ist das anders und der Signalweg nicht veränderbar. Vielleicht kann das jemand anders hier nochmal bestätigen.



Antwort von pillepalle:

rudi hat geschrieben:
Das klassifiziert mich dann wohl auch als *** Gelöscht wegen Beleidigung ***, Ihr Blindbelichtungs-Rambos!
Ihr könnt wahrscheinlich riechen, wenn die Sensel hinter einem Lut-Vorhang clippen ;)
Man kann auch einfach auf's Histogramm der Kamera schauen, ohne einen auf Blindbelichtungs-Rambo zu machen ;)

Das beutet nicht, dass es kein Nachteil wäre, aber es ist eben für viele auch kein Dealbreaker. Nicht jeder braucht eine Show-LUT während der Aufnahme im Monitor. Der richtige Ansatz ist es ein Problem am Set zu lösen und nicht gleich den Kopf in den Sand zu stecken. Und nur weil jemand damit nicht klarkommt, bedeutet das auch nicht das es generell unbrauchbar wäre, so wie es gerne dargestellt wird. Das liegt dann eher an der eigenen Unflexibilität, oder am falschen Setup.

VG



Antwort von Darth Schneider:

Was denn: Ihr Blindbelichtungs Rambos ? (Cooler Ausdruck:))))

Oder man kann auch einfach aus dem Bauch belichten, weil man sich das ja schon seit 30 Jahren so gewohnt und gut so bisher gefahren ist….;)
Und (nicht zuletzt) weil die modernen kleinen 5Zoll 10 Bit Screens heute ja eh so schön effizient sind.
Da ich eh meistens ein Vario ND auf der Linse habe, und die Blende eh meistens auf (um die) F4 lasse, habe ich auch keinen wirklichen echten Anhaltspunkt was die genaue Belichtung mittels des NDs betrifft…
Ich schraube bis es toll aussieht und ob es clippt, sehe ich doch im Bild auf dem Screen….

Zwischendurch schau ich schon mal aufs kleine Histogramm, aber meistens vergesse ich es eh schlichtweg vor und beim filmen…
Und schaue mal, vorsichtig mit einem Auge, erst danach beim Bearbeiten in Resolve…
Gruss Boris



Antwort von roki100:

j.t.jefferson hat geschrieben:
oook....habs ja noch nie verstanden warum man LUTs auf das Material direkt beim drehen ballert. Höchstens beim Kundenmonitor ansonsten weiss man doch was am Ende rauskommt bzw kennt sich mit dem Material seiner Kamera aus und weiss das einzuschätzen. Bis jetzt hatte ich noch nie n LUT beim drehen drauf.
Eben. Irgendwelche LUTs oder Rec709, schalte ich nur dann an, wenn ich sehen möchte wie die Bilder später ungefähr aussehen wird (zur Überprüfung) und nicht dauerhaft. Der Bildschirm ist wirklich gut, dennoch ist Ninja V in erster Linie ein guter ProRes (RAW) Recorder und alles in einem ist das doch ein super Teil... man kann verschiedene Kameras damit nutzen, ohne auf professionelle Codec verzichten zu müssen...nicht viele Kameras haben ProRes (geschweige denn, ProRes RAW) intern, dafür aber mehr Kameras mit HDMI Output 10Bit oder 12Bit. Um das zu nutzen, ist NinjaV mM. ein perfekte Werkzeug. Damit wird die halbe Kamera zu voll ausgestattete Kamera, es ist das andere Teil einer Kamera, die ua. nur über HDMI in voller Auflösung mehr FPS bieten, oder um Reclimit zu umgehen (wie ich, mit der G9)...Und ist ebenso ein perfektes Werkzeug für Kameras ohne Bildschirme, Z-Cam...oder Lumix Box BSH1:
https://youtu.be/dhy-T87VjVU?t=184
https://www.youtube.com/watch?v=owM0J2v51Wg
(wurde mit NinjaV in ProRes/RAW aufgenommen)



Antwort von roki100:

Also ich habe das jetzt nochmal genauer überprüft.

Wenn man "CAMERA OUTPUT" auf "On" setzt, dann passende Camera Profil auswählt (zB. Arri) und zuletzt auf -> Settings (unten ganz rechts) -> Monitor, von "Native" auf Rec709 (auch HLG oder PQ) wechselt, dann ändert sich in Waveform nichts.... Nur wenn ich LUT auswähle, dann ja und zwar mit LUT (Film_to_Rec709) ist Histogramm von Kamera mit NinjaV Waveform (merkwürdigerweise) dann quasi identisch.








Antwort von j.t.jefferson:

Zu dem Produkt an sich nochmal....kaufen uns jetzt 2 so Add-Ons für nen Dreh in USA und Jamaika, damit der Kollege es in Deutschland parallel schneiden kann, bzw anlegen, mit dem Ton synchen und auch schon mal sortieren kann.

Alles dann in frame.io rein.

Wo es dann unauffälliger sein soll dann mit dem Sony Xperia und der Filmic Pro app die auch mit Frame.io verbunden werden kann. Also besser gehts eigentlich momentan nicht, wenn man schnell arbeiten muss/will. Die Atomos Teile ersparen uns so sau viel Arbeit und werden alles beschleunigen.

Geile Zeit in der wir leben.



Antwort von Darth Schneider:

@jefferson
Geile Zeit in der wir leben..?
Nun ja, das ist relativ…
Einesteils schon mit all dem verlockendem Hightech…
Aber:
Denk nur mal kurz an den Krieg, und all das Leid….?

Abgesehen davon.
Ein paar grundsätzliche Gedanken von mir, zum Thema, Time Management und „schnell arbeiten wollen/müssen“, worüber du ja schreibst.

Wenn ihr dem Cutter die Speicherkarten einfach vor zu, zu schickt kann er doch auch fast parallel schneiden, einfach um einen Tag oder 2 versetzt…;)

Ich finde es schon unglaublich/erstaunlich, wie verwöhnt und ungeduldig wir inzwischen doch alle sind,..
Alles muss gleich jetzt im Moment passieren, jederzeit für jeden verfügbar sein, und es darf ja nix kosten…
Um Himmels Willen, nein !

Aber das Problem dabei ist nur:
Wenn man sich mehr Zeit lässt kommt normalerweise auch entsprechend mehr dabei heraus….
Das ist bei absolut jeder Arbeit, Kunstform und bei jedem Kunsthandwerk so…

Also ist es doch womöglich gar nicht so schlecht wenn z.B. der Cutter zwischen durch einen Tag Zeit hat um über das laufende Projekt einfach genauer nach zu denken, sich Notizen machen…
Während er geduldig auf das neuste Film Material warten muss.
Alles ein Teil vom sehr wichtigen kreativen Prozess…

Früher wartete man bis zu einer/zwei Wochen bis der Film nur entwickelt war…

Heute muss das Material beim Dreh in Pfaffenhofen, in Echtzeit beim Cutter in China sein.
Und 2 Stunden später auf Netflix (beim Kunden) schon verfügbar sein, oder was ???
Warum denn um Himmels Willen ?
Das ist doch einfach so was von übertrieben.
Kein Wunder 90% von allem Content, wird gefühlt immer schlechter, künstlerisch immer weniger hochwertig…

Ihr müsst eure geliebten Kunden schon etwas durch die Blume erziehen..:))))

Immer nur schneller ist nicht zwangsläufig auch besser, nur billiger, das in absolut jeder Hinsicht.
Natürlich nur meine Meinung.
Irgendwann merken das die Kunden doch auch…

(Und wenn der Cutter beim Schnitt direkt, persönlich, neben dem Regisseur und dem DoP sitzt, mit ihnen zusammen einen Kaffee schlürft, geht die Arbeit doch viel produktiver.

Alles ausschliesslich nur eine Sache der Planung…)
Gruss Boris




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Atomos Zato Connect: Livestreaming mit nahezu jeder Kamera per HDMI und USB-UVC
Atomos Connect 2 - HDMI nach USB Livestreaming unter 100 Euro.
Canon G7XIII jetzt mit Atomos Connect 4K HDMI/USB Streaming Konverter im offziellen Kit
Atomos Connect: HDMI nach USB Konverter fürs Streaming
Camera-to-Cloud ready: Neuer Shogun Connect und Atomos Connect Erweiterung für Ninja V/V+ vorgestellt
Hollyland Cosmo C1: SDI/HDMI-Videofunkstrecke mit Live-Streaming per UVC
Video-Konferenzen mit Blackmagic ATEM Mini Pro und (fast) jeder Kamera aufsetzen
NAB 2022 Interview: Atomos und Shogun Connect - mächtige Cloud Tools im Anflug
Streamen mit Atomos: Cloud Studio ist live, die Connect-Hardware verfügbar
Atomos zeigt 15 neue Connect converter: Konvertieren, Skalieren, Syncen und mehr // IBC 2017
RØDE Connect: Kostenloses Podcast- und Streaming-Tool für bis zu vier NT-USB Mini Mikros
Atomos Connect Modellreihe wird optional NDI|HX unterstützen
Neue LG Ultragear Monitore nahezu rahmenlos und mit 98% DCI-P3 Abdeckung
Atomos NinjaV Update 10.61 bringt Zeitraffer und HDMI/SDI-Crosskonvertierung
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
Neu: Livestreaming-Kamera Mevo Start
Livestreaming mit Videokamera-Bild und Handy-LTE?
Accsoon M1 verwandelt Smartphones in Kamera-Vorschaumonitor samt Livestreaming
Livestream Mevo Plus: Livestreaming-Kamera samt Live-Editing
Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
Sony a7s und Atomos Ninja V - Hauptplatine der Kamera durchgebrannt
Teradek Serv Micro: kabelloses Kamera-Monitoring per HDMI im lokalen Netz und Internet
AOC I1601P: Mobiler 15.6"-Monitor mit USB-C- und USB-A-Anschluss
LG DualUp: nahezu quadratischer Monitor mit 2.560 x 2.880 Auflösung
iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
Mit welcher einfachen Kamera kann ich ein Live-Video-Bild per HDMI auf einen Fernseher schicken?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom