Infoseite // Vom Camcorder auf den PC

MREC

Frage von Albert Diemberger:


Hallo, Gruppe!

Ich habe einen Camcorder, "Panasonic NV-GS 11" einen ausreichend starken PC
mit "Win 2000", aber noch nicht "Firewire, 1394" und auch überhaupt keine
Erfahrung.

Wie fange ich am besten an? "Virtual Dub" habe ich spaßeshalber abgeladen.

Gruß: Albert!



Space


Antwort von Henning Beyer:

Hallo,

Also als erstes würde ich mir sofort eine Firewirekarte für den PC besorgen
und einbauen. Im Anschluss daran würde ich mit meiner Cam ein wenig filmen
und die Ergebnisse via Firewire auf den PC übertragen. Wenn du Windows XP
hast, ist dort schon der Movie Maker mit dabei, mit dem du die Filme auf den
PC übertragen und schneiden kannst ...

Ein sehr guter Link für den Einstieg: www.digitalvideoschnitt.de

Viele Grüße,
Henning



Space


Antwort von Albert Diemberger:


"Henning Beyer" schrieb:

(;...........................................................................
.)

> Ein sehr guter Link für den Einstieg: www.digitalvideoschnitt.de
>
> Viele Grüße,
> Henning

Hallo, ich dank`Dir für den Link.
Also bin ich doch nicht daneben, so hatte ich es mir eh vorgestellt, nämlich
zuerst mit eigenen Aufnahmen an die Sache herangehen. Da kenn`ich die Bilder
und die Szenen. Mich mit der völlig neuen Software herumschlagen, ohne das
Material genau zu kennen, wär vermutlich eine Überforderung.

Danke!
Servus: Albert!



Space


Antwort von Klaus Wagner:

Hallo Henning,

"Henning Beyer" schrieb im Newsbeitrag

> Hallo,
>
> Also als erstes würde ich mir sofort eine Firewirekarte für den PC
besorgen
> und einbauen. Im Anschluss daran würde ich mit meiner Cam ein wenig filmen
> und die Ergebnisse via Firewire auf den PC übertragen. Wenn du Windows XP
> hast, ist dort schon der Movie Maker mit dabei, mit dem du die Filme auf
den
> PC übertragen und schneiden kannst ...
>
Taugt der Movie Maker überhaupt was? Ist das nicht eher webcam-Qualität der
miesesten Art?

> Ein sehr guter Link für den Einstieg: www.digitalvideoschnitt.de
>
> Viele Grüße,
> Henning

Gruß
Klaus

--
www.wagner-mem.de
>
>



Space


Antwort von Michael Bauer:

"Klaus Wagner"

> Taugt der Movie Maker überhaupt was? Ist das nicht eher webcam-
> Qualität der miesesten Art?

Hallo,

ähnliche Erfahrungen habe ich auch gemacht.
Der Movie Maker ist zwar ein komfortables Programm, das Schneiden geht
spielend von der hand, auch ohne, daß man die Bedienungsanleitung
gelesen hat.
Aber das Ergebnis ist ein Windows Media File (;wma oder so), das der
DVD Player nicht abspielen kann.
Also muß man konvertieren. Nero kann das und konvertiert sogar in
MPEG2.

Aber das Ergebnis ist erschreckend! Pixelig und verwaschene Farben,
einfach schrecklich.

Mich würde auch eine gute freeware Alternative dazu interessieren, die
gleich MPEG2 Dateien herstellen kann, damit ich nicht diesen
Konvertierungsverlust habe.

Tschüß
Michael



Space


Antwort von Ralf Fontana:

Michael Bauer schrieb:

>> Taugt der Movie Maker überhaupt was? Ist das nicht eher webcam-
>> Qualität der miesesten Art?

> Der Movie Maker ist zwar ein komfortables Programm, das Schneiden geht
> spielend von der hand, [...]
> Aber das Ergebnis ist ein Windows Media File (;wma oder so), das der
> DVD Player nicht abspielen kann.

Das schrieb ich neulich auch, die Korrektur kam prompt. MM kann das
Ergebnis auch als DV-AVI speichern. Das spielt der DVD-Player zwar erst
recht nicht ab, es ist aber geeignet für die Weiterverabeitung in maximaler
Qualität.



Space


Antwort von Michael Bauer:

"Ralf Fontana" schrieb

>
> Das schrieb ich neulich auch, die Korrektur kam prompt. MM kann das
> Ergebnis auch als DV-AVI speichern. Das spielt der DVD-Player zwar
> erst recht nicht ab, es ist aber geeignet für die Weiterverabeitung
> in maximaler Qualität.

Hallo Ralf,

aha, das muß man erst mal finden ;-)
Dann wäre das ja eine Option bei MM zu bleiben, oder?

DV-AVI läßt sich dann ja mit TmpgEnc in ein DVD konformes Format
konvertieren.

Oder gibt es einen sinnvolleren Weg mit freeware?
Ich habe zwar auch Power Cinema und Power Producer u.s.w. auf der
Festplatte, aber mir scheinen diese Programme nicht eben die Qualität
beizubehalten...

Tschüß
Michael



Space


Antwort von Ralf Fontana:

Michael Bauer schrieb:

>> MM kann das Ergebnis auch als DV-AVI speichern. [...]

> aha, das muß man erst mal finden ;-)

Das waren auch meine ersten Worte.

> Dann wäre das ja eine Option bei MM zu bleiben, oder?

Es spricht technisch nichts dagegen. Die ethischen und moralischen
Folgen zu diskutieren sollte hier ebenfalls nicht der geeignete Ort sein.

> DV-AVI läßt sich dann ja mit TmpgEnc in ein DVD konformes Format
> konvertieren.

Ich betrachte TmpGEnc immer noch als eine Referenz. Aber so bewandert bin
ich da nicht.

> Oder gibt es einen sinnvolleren Weg mit freeware?

Keine mit der ich mich auskenne. bbmpeg o.ä. hiess glaube ich eine freie
Version. Experten bitte vortreten...

> Ich habe zwar auch Power Cinema und Power Producer u.s.w. auf der
> Festplatte, aber mir scheinen diese Programme nicht eben die Qualität
> beizubehalten...

PP hat hier wunderbar in Echtzeit von DV nach DVD gewandelt - aber nach dem
was ich jetzt gehört habe ist das Ergebnis alles andere als vollständig
DVD-Konform. (;Mängel in der MPEG-Datenstruktur)


Space


Antwort von Paul Lenz:

"Michael Bauer" schrieb:

> Also muß man konvertieren. Nero kann das und konvertiert sogar in
> MPEG2.
>
> Aber das Ergebnis ist erschreckend! Pixelig und verwaschene Farben,
> einfach schrecklich.

Logisch. Wenn Du Dir Deine Frühstücksbrötchen von einem Klempner
backen lässt, werden sie Dir auch nicht schmecken.

> Mich würde auch eine gute freeware Alternative dazu interessieren,
> die gleich MPEG2 Dateien herstellen kann, damit ich nicht diesen
> Konvertierungsverlust habe.

1.) Bei der Umwandlung von AVI zu MPEG wird nicht konvertiert, sondern
komprimiert - ähnlich wie WAV zu MP3. Das geht nicht ohne Verluste.

2.) Vergiss das Wort "gleich". Eine DVD herzustellen ist eine komplexe
Angelegenheit. Für optimale Ergebnisse brauchst Du verschiedene
Werkzeuge von verschiedenen Spezialisten: ein Programm zum Schneiden
der AVI- Dateien, ein Programm zum Umwandeln in MPEG (;1. Wahl ist
TMPEG), ein Programm für das DVD-Authoring (;z.B. DVD-lab) und ein
Programm zum Brennen der DVD.

3.) Das MPEG2-Format ist geschützt und muss lizensiert werden. Deshalb
wirst Du keine Freeware dafür finden.

4.) Wenn Du schon Nero gekauft hast, wo es doch auch sehr gute Freeware-
Brenn-Programme gibt, kannst Du auch für die anderen Programme Geld
locker machen.

Paul Lenz

--
Dies ist eine gültige Email-Adresse.
Vor SPAM und Viren schützt mich www.spavi.de


Space



Space


Antwort von Michael Bauer:

"Paul Lenz" schrieb

>
> 4.) Wenn Du schon Nero gekauft hast, wo es doch auch sehr gute
> Freeware- Brenn-Programme gibt, kannst Du auch für die anderen
> Programme Geld locker machen.
>
>

Hallo Paul,

ich habe Nero nicht gekauft, es war auf meinem PC schon drauf und ich
bin alles andere als zufrieden mit diesem Monster.
Insofern wäre ich Dir dankbar für die Nennung einer gescheiten
freeware Alternative.

Tschüß
Michael



Space


Antwort von Anselm Proschniewski:

Michael Bauer wrote:

> Ich habe zwar auch Power Cinema und Power Producer u.s.w. auf der
> Festplatte, aber mir scheinen diese Programme nicht eben die Qualität
> beizubehalten...

Sowohl Power Cinema als auch Power Producer bringen bei mir (;unter XP)
Videos in 1a-Qualität auf die Platte und das im MPEG-Format. Mit Power
Cinema über den Composite-Eingang der Video-Karte, mit Power Producer
über Fire-Wire. Man muss nur die höchste Qualtität (;DVD-Qualität)
wählen.
Mit Power Producer kann man schneiden und auch gleich eine DVD brennen,
das ist ganz praktisch. Was willst du mehr ?

Anselm aus Stuttgart/Esslingen


Space


Antwort von Paul Lenz:

"Michael Bauer" schrieb:

> ich habe Nero nicht gekauft, es war auf meinem PC schon drauf
> und ich bin alles andere als zufrieden mit diesem Monster.
> Insofern wäre ich Dir dankbar für die Nennung einer gescheiten
> freeware Alternative.

http://www.cdburnerxp.se/ Leider auch 11 MB groß, aber eben
Freeware - optimal also für Leute, die sich einen Brenner als
Bulk-Version gekauft haben.

Paul Lenz

--
Dies ist eine gültige Email-Adresse.
Vor SPAM und Viren schützt mich www.spavi.de


Space


Antwort von Michael Bauer:

"Anselm Proschniewski"
schrieb

... mit Power Producer
> über Fire-Wire. Man muss nur die höchste Qualtität (;DVD-Qualität)
> wählen.
> Mit Power Producer kann man schneiden und auch gleich eine DVD
> brennen, das ist ganz praktisch. Was willst du mehr ?

Hallo Anselm,

bei den vielen Programmen zum Filme bearbeiten, die ich auf meinem
Laptop (;das ich seit ein paar Wochen habe) fand, bin ich noch garnicht
ganz durch gekommen mit meinen Recherchen: Movie Maker, Nero, Power
Cinema, Power Producer, Power DVD, Videon, ...

Dann auf Anraten diverser Leute in den Foren noch ProjectX,
Cuttermaran, Tmpgenc, Virtualdub, Gui DVD Author, Ifoedit, ...

Gut, daß mal einer eines der Programme kennt und bewerten kann.
Danke :-)

Tschüß
Michael



Space


Antwort von Anselm Proschniewski:

Michael Bauer wrote:

> bei den vielen Programmen zum Filme bearbeiten, die ich auf meinem
> Laptop (;das ich seit ein paar Wochen habe) fand, bin ich noch garnicht
> ganz durch gekommen mit meinen Recherchen: Movie Maker, Nero, Power
> Cinema, Power Producer, Power DVD, Videon, ...

ALDI-Laptop ? Habe ich auch. :-)

Aber um das demuxxen, dann schneiden und dann wieder encodieren habe ich
mich bisher gedrückt. Power Producer schneidet zwar nicht bildgenau,
aber um die Werbung aus einem Film 'rauszuschneiden reicht's schon.
Power Director kann das etwas besser, aber tut komplett neu rendern, das
dauert. Und dann ist da noch Nero Recode, zum quetschen, damit's auf die
DVD passt ...

Anselm aus Stuttgart/Esslingen


Space


Antwort von Michael Bauer:

"Anselm Proschniewski"
schrieb

>
> ALDI-Laptop ? Habe ich auch. :-)

Gut getippt :-)))

>
> Aber um das demuxxen, dann schneiden und dann wieder encodieren habe
> ich mich bisher gedrückt.

Wenn mans einmal gemacht hat ist es ein Kinderspiel mit Projectx
dauert das bei "Herr der Ringe" 5 Minuten (;nachdem man das File auf
das freie Feld gezogen hat,geht es von alleine), das Schneiden mit
Cuttermaran (;bildgenau) weitere 5 Minuten und dann kann man mit GUI
DVD Author ein hübsches Menue basteln und gleich brennen, was je nach
persönlichem Geschmack auch nicht länger dauert.

> Power Producer schneidet zwar nicht
> bildgenau, aber um die Werbung aus einem Film 'rauszuschneiden
> reicht's schon.

Genau damit hatte ich aber Probleme. Irgendwie bin ich trotz vielem
Gefummel nie an die richtige Stelle zum Schneiden gekommen. Und es
schien manchmal, als sei der Rechner mit der Datenmenge überfordert
und stelle alles verzögert dar.
Schließlich hatte ich mit einiger Mühe meine erste DVD gebrannt, aber
gegen Schluß des Filmes liefen Ton und Bild asynchron.

Power Director kann das etwas besser, aber tut
> komplett neu rendern, das dauert. Und dann ist da noch Nero Recode,
> zum quetschen, damit's auf die DVD passt ...

Den Power Director habe ich noch nicht ausprobiert. Es scheint aber
eigentlich ein Programm zum Schneiden der Homevideos und nicht der
Filmmitschnitte zu sein. Insofern vielleicht etwas oversized.

Für Filmmitschnitte auf DVD habe ich mit den o.a. Programmen eine gute
Lösung, die schnell und ohne neu encodieren und fast ohne
Qualitätsverlust abläuft.

Was ich noch suchte, war ja eine Lösung für Camcorder auf DVD.

Tschüß
Michael



Space


Antwort von Anselm Proschniewski:

Michael Bauer wrote:

...

> Schließlich hatte ich mit einiger Mühe meine erste DVD gebrannt, aber
> gegen Schluß des Filmes liefen Ton und Bild asynchron.

Das ist mir noch nicht aufgefallen, aber ich werde einmal nachsehen ...

> Den Power Director habe ich noch nicht ausprobiert. Es scheint aber
> eigentlich ein Programm zum Schneiden der Homevideos und nicht der
> Filmmitschnitte zu sein. Insofern vielleicht etwas oversized.

Stimmt. Dafür verwende ich das Programm. Um aus 40 min Rohmaterial vom
Skiurlaub 15 min Film zu schnipseln, den man anschauen kann. So in
einzelnen Szenen von 10 bis 30 sec Dauer.

Anselm aus Stuttgart/Esslingen


Space






Space



Antworten zu ähnlichen Fragen //


Standbilder vom Camcorder via USB auf den PC übertragen
Videos vom Camcorder auf den PC überspielen
[OT] Videos vom Camcorder auf den PC überspielen
Filme und mp3 vom Server auf den Fernseher
Vom Digitalen Sat Reciever auf den PC aufnehmen
Vom Mini DV Camcorder auf PC
DV vom Camcorder auf DVD
Speichern von Videos vom Camcorder auf PC
Panasonic Camcorder - wann kommen die auf den Markt?
Vom Videorecorder auf PC-TV-Karte: Nur SW-Bild über Scart-auf-SVideo
Aufzeichnungsdauer bei Aufnahme vom Camcorder
[Linux] Vom DV Camcorder in realtime nach DVD-R?
Bild vom Camcorder am PC?
DJI verliert Patentstreit in den USA - muss DJI bald den Verkauf von Drohnen stoppen?
KI ersetzt den Himmel in Videos und macht den Tag zur Nacht
Gespräch mit den Editoren von »Avatar: The Way of Water« über den Workflow und ihre Arbeit.
Camcorder mit 0,8 oder 1,33 Mio Pixel, sieht man den Unterschied?
CineTakes Plugin für Adobe Premiere -- Clipnotizen vom ARRI-Set direkt auf die Timeline




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash