Logo Logo
/// 

VHS auf DVD Aber wie..???



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Stephan Maußner:


Hallo,

ich möchte demnächst meine VHS-Sammlung auf DVD bringen und weiss nicht
recht wie ich am besten vorgehen soll.....Was brauch ich alles dazu...?
Ich habe einen normalen Videorekorder (;kein S-VHS) und breits eine TV-karte.
Diese Karte kann ich leider nicht verwenden, da es sich um eine
Win-TV-Nexus-s handelt die über keinen Video-in verfügt. Auch über meine
Graka gibts keinen Zugang (;ATI Radeon 9600 mit TV-out). Was tun also ?????

Was für eine Hardware soll ich mir am besten zulegen. Eine zweite TV-Karte,
ne Videokarte, eine "all in wonder" Grafikkarte ??? Würden sich überhaupt
zwei TV-Karten "vertragen"..? Bin momentan eigtl. ziemlich ratlos. Ich
möchte schon eine Lösung mit der man gute Ergebniss erzielen kann. Auch
Softwaremäßig steh ich noch aufm Schlauch.... kann ich als Einsteiger
Davideo 4 verwenden oder lieber VirtualDub ???? Hab eigentlich tausend
Fragen dazu:-)

Was taugen exteren Capture-Boxen ????? Also, ich brauch jetzt einfach
erstmal einen Einstieg mit welcher Hardware ich gut bedient wäre....

Freue mich auf aussagekräftige Antworten. Aber erkärts so, als ob ich 10
Jahre alt wäre :-)))

Gruss
Stephan





Antwort von Joerg Moeller:

"Stephan Maußner" schrieb:

>Also, ich brauch jetzt einfach
>erstmal einen Einstieg mit welcher Hardware ich gut bedient wäre....

Kommt auf den Rechner an. Ich hab einen 2.8er mit 512 MB Ram und genug
20 GB freiem Platz für Files.
TV-Karte ist eine Pinnacle PCTV Stereo; Video/TV steht im Zimmer
nebenan.
Ich hab mir ein Loch in die Wand gebohrt und ein stinknormales
Koax-Kabel durchgezogen. Geht per Y-Adapter von meinem TV ab und endet
in der TV-Karte. (;Also nix S-VHS).
Software zum Aufnehmen lag der TV-Karte bei, MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt CodecCodec im Glossar erklärt hab ich und
zum Schneiden verwende ich MPEG-VCR.
Authoring und brennen erledigt Nero Vision Express. (;Ich hatte mal
U-Lead getestet, aber da gab es ständig asynchronitäten).
Das Bild der fertigen DVDs enspricht dem, was auch die VHS-Tapes
liefern (;keine Asynchronitäten, keine Ruckler), also kann ich nicht
meckern.
Aber wie gesagt: kommt auf den Rechner an.

mfg
Jörg

--
http://www.diabetesinfo.de/ Basiswissen für interessierte Diabetiker
http://www.einsteiger.diabetesinfo.de/ Grundwissen über Diabetes,
leicht verständlich aufbereitet besonders für Neueinsteiger
http://www.dsmd-faq.info/ Die FAQ-Liste von de.sci.medizin.diabetes




Antwort von Volker Schauff:

Stephan Maußner wrote:

> Was für eine Hardware soll ich mir am besten zulegen. Eine zweite TV-Karte,
> ne Videokarte, eine "all in wonder" Grafikkarte ??? Würden sich überhaupt

Die ViVo/All in Wonder Grafikkarten dürften die zweit-minderwertigste
Lösung nach den Grabbee USB-Teilen sein. Obendrein teurer und
zukunftsloser als ein separates Aufnahmegerät (;letzteres schaffst du nur
einmal an, bei der Grafikkarte müsstest du bei jedem Modellwechsel
wieder zu einer teureren ViVo greifen)

> zwei TV-Karten "vertragen"..? Bin momentan eigtl. ziemlich ratlos. Ich

Verträglichkeit ist da kein Thema, vor allem ist die Nexus ja keine
echte TV-Karte sondern eine Sat-Karte die ja als Netzwerkkarte gelistet
wird. Und auch mehrere Aufnahmegeräte stellen normalerweise kein Problem
dar.

> möchte schon eine Lösung mit der man gute Ergebniss erzielen kann. Auch
> Softwaremäßig steh ich noch aufm Schlauch.... kann ich als Einsteiger
> Davideo 4 verwenden oder lieber VirtualDub ???? Hab eigentlich tausend
> Fragen dazu:-)

Davideo ist eine teure Billiglösung, Virtualdub eine billige Teuerlösung ;-)
Will sagen Davideo bringt nicht wirklich viel Verbesserung für teuer
Geld, dürfte aber recht einfach zu bedienen sein. In Vdub muß man sich
etwas einarbeiten (;experimentieren welcher Filter am besten passt) und
auch ein paar Filter von Drittanbietern runterladen, erzielt dafür aber
auch Top Ergebnisse.

> Was taugen exteren Capture-Boxen ????? Also, ich brauch jetzt einfach
> erstmal einen Einstieg mit welcher Hardware ich gut bedient wäre....

Kommt drauf an. Die gibts von 50-1500 Euro.

Die für 50 sind diese komischen Grabbee und sonstige USB 2.0 Teile die
ungefähr so groß sind wie ein Feuerzeug. Schon allein wie unseriös die
Dinger verkauft werden ist schon ein schlechtes Vorzeichen, ein
Paradebeispiel ist die Nummer mit der Schallplattenrestauration. Da
steht im Verkaufstext man kann damit Schallplatten restaurieren - das
Gerät hat aber nicht mal einen eigenen Audioteil. Einen
Phono-Vorverstärker und eine Software zum Restaurieren von Ton bekommt
man auch nicht. Man kann schallplattenmäßig mit dem Ding also genau das
was man ohne das Ding mit ner Soundkarte könnte. Hier von Schallplatten
aufnehmen damit möglich zu sprechen ist für mich handfester Betrug. Und
so wie die Vorzeichen sind auch die Geräte. Wer sich dennoch traut
vermeldet, sofern er überhaupt die Treiberinstallation ohne
Nervenzusammenbruch übersteht, Probleme mit mieser Bildqualität, Ruckeln
durch viele verlorene Bilder, Tonversatz (;Bild läuft schneller als Ton
oder eilt zumindest eine feste Zeit voraus), ...

Die USB-Geräte mit Audioteil wie sie Dazzle/Pinnacle anbieten sind schon
was hochwertiger, erzeugen allerdings MPEG2. Das sollte man nicht
nachbearbeiten und die Qualität ist auch nicht so berauschend. Sie ist
zwar okay, aber es geht besser wenn man selbst Hand anlegt.

Die DV-Wandler (;z.B. von Canopus, Terratec, Pinnacle) für FirewireFirewire im Glossar erklärt
bieten den idealen Kompromiss aus einfach, preiswert, ordentliche
Qualität, Restaurationsmöglichkeit und Platzbedarf des Videos. Natürlich
muß das Video dann nachher für DVD nach MPEGMPEG im Glossar erklärt umgewandelt werden, aber
das ist bei jedem Nachbearbeiten so, egal ob du DV, unkomprimierst,
Motion-JPEG oder (;nicht zu empfehlen) MPEGMPEG im Glossar erklärt filterst. Aber eine sehr
preiswerte und gute Lösung, über Firewire/DV. Preiswerter wären halt
TV-Karten, die bergen aber Problempotential. Wenn auch deutlich weniger
als irgendwelche zweifelhaften USB-Dinger. Zu 95% tuts auch eine TV-Karte.

Für die volle Dröhnung les dich doch mal hier ein
http://www.dark-realms.de/index2.php?realm%technik&sub1%tech-video
Ich muß allerdings sagen, daß man da sicher auch rausliest, daß ich
Highend-Freak bin und oftmals gerne sehr teure Sachen empfehle. Die
preiswerten lasse ich aber auch nicht außer Acht.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative






Antwort von Martin Hillebrand:

Volker Schauff schrieb:

> [Viel hilfreiches] Preiswerter wären halt
> TV-Karten, die bergen aber Problempotential.

Und das wäre Deiner Meinung nach? Worin liegt das Problem?

> Wenn auch deutlich weniger als irgendwelche
> zweifelhaften USB-Dinger.

Das größte Problem sehe ich darin, dass die Dinger einer schrottige
Qualität liefern ;-)

> Zu 95% tuts auch eine TV-Karte.

Denke ich doch auch. Vor allem, wenn man von einer analogen (;d.h. mit DV
nicht zu vergleichenden) Quelle ausgeht.

> Ich muß allerdings sagen, daß man da sicher auch rausliest, daß ich
> Highend-Freak bin und oftmals gerne sehr teure Sachen empfehle.

Ist ja prinzipiell nichts gegen ein zu wenden. Solange man es eben nicht
als die alleinig glücklich machende Wahrheit(;tm) verkauft :-)

Grüße

Martin.
--
Zum Antworten bitte XY in der Adresse durch einen Punkt ersetzen!
FAQ / Charta von d.r.s.t: http://www.oschn.de/drst/faq.shtml
Schießen *ist* scheiße.




Antwort von Lutz Bojasch:

Stephan Maußner wrote:

> Hallo,
>
> ich möchte demnächst meine VHS-Sammlung auf DVD bringen und weiss n=
icht
> recht wie ich am besten vorgehen soll.....

Hallo
das Thema ist Dauerthema, bitte nicht schon wieder von vorne anfangen. =

Wenn Du nicht die älteren Beiträge lesen kannst, benutze mal GOOGLE, =

wähle zur Suche GROUPS und dort die DE-Gruppen, vielleicht suchst Du
sogar schon die de.comp.tv-video gruppe raus. Wenn Du dann nach VHS
suchst, wirst Du sehr viele Antworten finden. Wenn dann spezielle Fragen =

offen sind, dann stelle sie einfach.
Gruß Lutz




Antwort von Volker Schauff:

Martin Hillebrand wrote:

>> [Viel hilfreiches] Preiswerter wären halt TV-Karten, die bergen aber
>> Problempotential.
>
> Und das wäre Deiner Meinung nach? Worin liegt das Problem?

- Teilweise nicht sauber abgestimmt (;merkt man bei Material mit scharfen
Konturen, wenn an starken Hell-Dunkel und Dunkel-Hell Wechseln das
Signal überschwingt) - okay in den meisten Fällen merkt man es nicht.
- Geschichten wie Aufnahmecodecs können Anfänger überfordern (;Warum ist
das Video so groß? Wie stellt man einen CodecCodec im Glossar erklärt ein?) oder verleiten zu
Unsinn (;Kann ich auch direkt als DivXDivX im Glossar erklärt aufnehmen?)
- Kein integrierter Audioteil, daher immer die Gefahr von Tonasynchronität

DV-Wandler schließt man per FirewireFirewire im Glossar erklärt an und sie werden als
DV-Videokamera erkannt und man nimmt auf, hat einen anständigen
Schnittcodec bei guter Qualität, ohne CPU-Belastung und wenig
Platzbedarf, Audio und Video werden vom Gerät garantiert synchron
aufgenommen, und so viel teurer als TV-Karten sind sie auch nicht. Die
Abstimmung der Wandler und der davorliegenden Kapazitäten/Induktivitäten
dürfte da aufgrund des höheren Preises auch meist besser sein. Aber
letzteres ist und bleibt, außer bei teuren, bewährten Geräten ein "Risiko".

TV-Karten gibts schon ab 35 Euro (;Bt878-basiert, also bewährt und
Btwincap-kompatibel), die neue Generation mit Bt881 und den neuen
Philips-Chips ab 50-70 Euro und mehr, aber man bekommt wofür man
bezahlt. Entweder es läuft oder es läuft nicht, meistens läufts.
DV-Wandler: Hier entpuppen sich ausgerechnet der Canopus ADVC-50/55 als
die preiswertesten (;Canopus baut die wohl besten Wandler und hat den
wohl besten DV-Codec), vermutlich wegen dem fehlenden Eingang noch mal
nen Tick günstiger als z.B. der Terratec Cameo Convert - der von
Funktionsumfang inkl. Analog-Ausgang auch mehr an den teureren ADVC-100
erinnert. Für 150 Euro bekommt man dann aber auch schon Qualität die
funktioniert.

--
Gruß... Volker Schauff (;thunderbird.elite@t-online.de, ICQ 22823502)
www.cavalry-command.de - Über Saber Rider und andere 80er Jahre Serien
foren.cavalry-command.de - Forum für Spät70er - Früh-90er TV-Nostalgiker
www.dark-realms.de - Für Fantasy/Mittelalter und alles mögliche Kreative




Antwort von Stephan Maußner:


"Lutz Bojasch" schrieb im Newsbeitrag
Re: VHS auf DVD Aber wie..???###
Stephan Maußner wrote:

Hallo
das Thema ist Dauerthema, bitte nicht schon wieder von vorne anfangen.
Wenn Du nicht die älteren Beiträge lesen kannst, benutze mal GOOGLE,
wähle zur Suche GROUPS und dort die DE-Gruppen, vielleicht suchst Du
sogar schon die de.comp.tv-video gruppe raus. Wenn Du dann nach VHS
suchst, wirst Du sehr viele Antworten finden. Wenn dann spezielle Fragen
offen sind, dann stelle sie einfach.
Gruß Lutz

Hallo,

klar kann ich die älteren Beiträge lesen, das hab ich auch gemacht.
Tut mir leid, dass ich mich noch im "Anfangsstatium" mit meinen Bemühungen
befinde.
Wenn du schon weiter bist ist das schön für dich. Ích wollte mir hier nur
mal die Meinungen
der Fachleute anhören was ich speziell in meinem Fall für ne Hardware noch
verwenden kann, ist doch nicht so schlimm, oder ?
Du brauchst doch nicht auf solche Beiträge wie die meinen
antworten....Irgendwo muss ich schliesslich einen Einstieg finden.





Antwort von Hans-Peter Falken:

Hallo Stephan,

> Also, ich brauch jetzt einfach erstmal einen Einstieg mit
> welcher Hardware ich gut bedient wäre....

es kann sein, dass ich jetzt mit meinem Hinweis völlig falsch liege, aber:

Wenn Du damit liebäugelst, Dir in abehbarer Zukunft einen Camcorder
anzuschaffen (;nur dann ist mein Hinweis sinnvoll), dann schaffe Dir einen
digitalen Camcorder mit analog-IN an und verschiebe Dein VHS-Vorhaben so
lange.
DV-OUT sollte der Camcorder sowieso haben, Du kannst Deine selbstgefilmten
Videos über FirewireFirewire im Glossar erklärt in den Computer schaufeln außerdem und den Camcorder
als Wandler (;mit erfahrungsgemäß sehr guter Qualität) für Deine VHS-Videos
nutzen.

Das ist nicht ganz billig, aber völlig unproblematisch.

Schöne Grüße
Hans-Peter





Antwort von Rüdiger Faust:

Hi,

"Hans-Peter Falken" schrieb im Newsbeitrag
> DV-OUT sollte der Camcorder sowieso haben, Du kannst Deine selbstgefilmten Videos über FirewireFirewire im Glossar erklärt in den Computer schaufeln außerdem
> und den Camcorder als Wandler (;mit erfahrungsgemäß sehr guter Qualität) für Deine VHS-Videos nutzen.

Wie das?

Meine Cam hat zwar nen Analogen Ausgang. Aber keinen Eingang...

Gruss





Antwort von Martin Hillebrand:

Hallo Rüdiger.

Rüdiger Faust schrieb:
> Hi,
>
> "Hans-Peter Falken" schrieb im Newsbeitrag
>
>
>> DV-OUT sollte der Camcorder sowieso haben, Du kannst Deine
>> selbstgefilmten Videos über FirewireFirewire im Glossar erklärt in den Computer schaufeln
>> außerdem und den Camcorder als Wandler (;mit erfahrungsgemäß sehr guter
>> Qualität) für Deine VHS-Videos nutzen.
>
> Wie das?
> Meine Cam hat zwar nen Analogen Ausgang. Aber keinen Eingang...

Es gibt DV Cams mit analogem Eingang. Man kann die Cam dann auf
"Aufnahme vom analogen Einang" einstellen und dann direkt per IEEE den
entsprechend digitalisierten DV Strom auf den PC übertragen.

Feine Sache - und wenn man sich die *Neuanschaffung* eine DV Cam
überlegt, ist das sicherlich ein Aspekt, den man in betracht ziehen kann.

Grüße

M;
--
Zum Antworten bitte XY in der Adresse durch einen Punkt ersetzen!
FAQ / Charta von d.r.s.t: http://www.oschn.de/drst/faq.shtml
Schießen *ist* scheiße.




Antwort von Hans-Peter Falken:

Hallo Rüdiger,

> Meine Cam hat zwar nen Analogen Ausgang. Aber keinen Eingang...

ich wollte ausdrücklich darauf hinweisen, dass man im Falle einer sowieso
geplanten Neuanschaffung auf das Vorhandensein eines Einganges achten soll.
Wenn der neue Camcorder digital-IN hat, hat er fast sicher auch analog-IN.
Allerdings werden in Europa viele Camcorder ohne Eingang verkauft, um den
unsinnigen Zusatz-Zoll für Videorecorder zu umgehen. Das beliebte
nachträgliche "Freischalten" funktioniert bei neueren Modellen in der Regel
nicht mehr, nachdem die EU den Herstellern auf die Finger geklopft hat. Ich
meine, man sollte die paar Euro für ein Modell mit Eingang (;die nicht der
Hersteller, sondern der Zoll und die GEMA kassiert) zähneknirschend
ausgeben, auch wenn die Begründung für diese Abgabe hanbüchen ist: Wer nutzt
seinen Camcorder schon als Videorecorder? Und selbst wenn, wie oft? Und
selbst wenn oft, ...?

Schöne Grüße
Hans-Peter





Antwort von Ralf Fontana:

Hans-Peter Falken schrieb:

>Wenn der neue Camcorder digital-IN hat, hat er fast sicher auch analog-IN.

nette These. Tatsächlich haben beide Eingänge aber nichts miteinander
gemein. Selbst bei D8-Kameras, wo zwecks kompatiblität zu Video8
bisher fast zwingend ein A/D-Wandler an Board ist, ist es nicht mehr
vorhersagbar ob ein analog-IN vorhanden oder nachträglich
freischaltbar ist.

Bei MiniDV gibt es dagegen nur einen Grund warum ein analog-IN
vorhanden ist: Der Hersteller wollte das so und verspricht sich Gewinn
davon.

>Allerdings werden in Europa viele Camcorder ohne Eingang verkauft, um den
>unsinnigen Zusatz-Zoll für Videorecorder zu umgehen.

Das gilt, mindestens bei Mini-DV, ausschließlich für den digital-IN,
nicht für den analog-IN.

>Das beliebte nachträgliche "Freischalten" funktioniert bei neueren Modellen in der Regel
>nicht mehr, nachdem die EU den Herstellern auf die Finger geklopft hat.

NETTE Dolchstoßlegende. Die armen und großherzigen Kamerahersteller
die ihre Features dem Käufer aus purer Gutmütigkeit gerne verschenken
wieder die böse EU mit ihren Zöllen. Wirklich sehr überzeugend.

>Ich meine, man sollte die paar Euro für ein Modell mit Eingang (;die nicht der
>Hersteller, sondern der Zoll und die GEMA kassiert) zähneknirschend
>ausgeben,

a) mir kommen fast die Tränen des Mitleids für die armen Hersteller.
Und ich bin überzeugt davon die geben ihre Zollgebühren nur extrem
knapp an ihre Kunden weiter. Eigentlich noch nicht mal das,
unterschlagen die aus purer Gutmütigkeit sicher und treiben sich damit
selbst in den Ruin.

b) für den digital-IN stimme ich Dir trotzdem zu, den sollte man
mitnehmen. Der analog-IN ist aber fast nur in Oberklasse-Modellen zu
finden (;komisch, ob das den Ruin der Hersteller doch noch ein wenig
hinauszögert?) und fordert damit oft einen schmerzhaften Zuschlag.

--
Doping-Tests für die Sportler der Olympiade? Schön und gut.
Aber wann gibts endlich Drogentests für die Berichterstatter?




Antwort von Hans-Peter Falken:

Hallo Ralf,

>>Wenn der neue Camcorder digital-IN hat, hat er fast sicher auch analog-IN.
>
> nette These.

Eine falsche Vermutung. Habe ich längst eingesehen.

> Tatsächlich haben beide Eingänge aber nichts miteinander gemein.
> Selbst bei D8-Kameras, wo zwecks kompatiblität zu Video8
> bisher fast zwingend ein A/D-Wandler an Board ist, ist es nicht
> mehr vorhersagbar ob ein analog-IN vorhanden [..] ist

Unter der Voraussetzung, dass Digital-IN da ist, ist die Wahrscheinlichkeit
bei D8 aber mindestens sehr hoch...

>>Allerdings werden in Europa viele Camcorder ohne Eingang verkauft,
>>um den unsinnigen Zusatz-Zoll für Videorecorder zu umgehen.
>
> Das gilt, mindestens bei Mini-DV, ausschließlich für den digital-IN,
> nicht für den analog-IN.

'tschuldigung, jetzt habe ich einen Aussetzer. Welcher Mini-DV-Camcorder hat
analog-IN, aber kein digital-IN?

>>Das beliebte nachträgliche "Freischalten" funktioniert bei neueren
>>Modellen in der Regel nicht mehr, nachdem die EU den Herstellern
>>auf die Finger geklopft hat.

> NETTE Dolchstoßlegende. Die armen und großherzigen Kamerahersteller
> die ihre Features dem Käufer aus purer Gutmütigkeit gerne verschenken
> wieder die böse EU mit ihren Zöllen. Wirklich sehr überzeugend.

Nun komm 'mal wieder 'runter. Es ist keine Wahlkampfzeit.
Für den Hersteller ist es günstiger, ein Modell zu produzieren anstelle von
zwei. Noch günstiger ist es, wenn er durch eine Softwareänderung oder mit
einer geringen mechanischen Modifikation aus einem Modell zwei machen kann,
mit unterschiedlichen Preisen, obwohl die Herstellung praktisch dieselbe
ist. Damit kann man unterschiedliche Käufer ansprechen. Genau das ist
passiert. Da ist nichts verschenkt worden.

Schöne Grüße
Hans-Peter





Antwort von Ralf Fontana:

Hans-Peter Falken schrieb:

>Eine falsche Vermutung. Habe ich längst eingesehen.

ok

>>>Allerdings werden in Europa viele Camcorder ohne Eingang verkauft,
>>>um den unsinnigen Zusatz-Zoll für Videorecorder zu umgehen.

>> Das gilt, mindestens bei Mini-DV, ausschließlich für den digital-IN,
>> nicht für den analog-IN.

>'tschuldigung, jetzt habe ich einen Aussetzer. Welcher Mini-DV-Camcorder hat
>analog-IN, aber kein digital-IN?

Ne, das war andersrum gemeint. Geräte werden ohne digital-IN verkauft
um den Zoll zu sparen. Wenn der Hersteller den analog-IN eingebaut hat
dann läßt er sich das einfach versilbern.

>> NETTE Dolchstoßlegende. [...]

>Nun komm 'mal wieder 'runter. Es ist keine Wahlkampfzeit.

War ja nicht böse gemeint.

>Für den Hersteller ist es günstiger, ein Modell zu produzieren anstelle von
>zwei. Noch günstiger ist es, wenn er durch eine Softwareänderung oder mit
>einer geringen mechanischen Modifikation aus einem Modell zwei machen kann,
>mit unterschiedlichen Preisen,

eben. Die "freischaltsperren" dem Zoll zuzuschreiben halte ich für
weltfremd. Die Hersteller wollen Kohle machen und das klappt besser
wenn der digital-IN (;und erst recht der analog-IN) sich nicht
nachträglich freischalten lassen.

--
Doping-Tests für die Sportler der Olympiade? Schön und gut.
Aber wann gibts endlich Drogentests für die Berichterstatter?





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
Der Umstieg auf DVD. Aber wie?
Wie am besten VHS auf DVD bringen?
DVD nicht synchron auf DVD Player, aber auf PC (mit VLC....)
DVD auf Laptop laeuft aber nicht auf Panasonic
Project X DVD brennen, aber wie
Multi-Angle-DVD erstellen - aber wie?
VHS auf HDD - wie möglich?
Hülfe: von DV-Cam auf DVD-RAM auf DVD(+/-R).WIE?
Film müsste auf DVD passen, ABER...
vhs auf dvd
DVD auf vhs
VHS auf DVD
VHS auf DVD Problem
VHS auf DVD kopieren
VHS auf DVD überspielen...
Von VHS auf CD/DVD ... ???
NTSC-VHS auf DVD
VHS-C auf DVD überspielen
S-VHS auf DVD sichern
VHS auf DVD Welche Hardware?
VHS-Film auf DVD kopieren?
Beta auf VHS und DVD
VHS Kopie auf DVD nur S/W
Kopieren von VHS auf DVD?
VHS Material auf DVD kopieren
VHS auf MPG2, DVD-Recorder o. Capturecard?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
21-24. November / Hannover
up-and-coming
22-23. November / Hamm
Hammer Kurzfilmnächte
27. November / München
Camgaroo Award 2019
30. November / Bünde
Bünder Kurzfilmfestival 2019
alle Termine und Einreichfristen