Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)

MREC2

Newsmeldung von slashCAM:



Es gibt viele faszinierende Videoaufnahmen von Mikroben, aber abhängig von der verwendeten Mikroskopiertechniken wie zum Beispiel Hell- und Dunkelfeld-, Polarisations-...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Mikroskop-Videos: Warum Kleinstwesen immer anders aussehen (aber nie wie in echt)


Space


Antwort von manfred52:

Vielen Dank für diesen, zumindest für mich, sehr interessanten Beitrag.
Selbst verwende ich auch Mikroskop-Objektive, bis 10x, für spezielle Video-Makroaufnahmen.
Mit geeigneten Adaptern kann man diese auch als Vorsatzlinsen an normalen Teleobjektiven, oder auch Camcorder, anbringen.
Siehe z. B. hier:

https://www.traumflieger.de/reports/Mak ... :1613.html

Zusammen mit Schärfefahrten und einer Stacking-Software, aus dem Fotobereich, lassen sich damit Video-Makroaufnahmen sinnvoll ergänzen.
Meine ersten Versuche habe ich hier schon mit meinem Video "Ewig schön" am 10.05.2020. vorgestellt.

Gruß Manfred

Space


Antwort von StanleyK2:

Ein Mikroskop-Objektiv auf ein anderes Objektiv aufsetzen geht sicher prinzipiell, aber das wäre mir zu viel unabgestimmtes Glas im Strahlengang ...

Mit speziellen Lupenobjektiven (siehe angehängte Bilder) kommt man eigentlich besser zum Ziel. Nur gibt es die kaum noch (??) (meine (Canon) sind aus den achtziger Jahren). Das sind Spezialobjektive, haben aber einen genormtes Mikroskop-Gewinde (und lassen sich auch dort verwenden), sind aber als Vollformat (KB) Objektiv ausgelegt und mit Adapterplatte versehen, damit sie am normalen Bajonett der Kamera bzw. des Makrozubehörs verwendet werden können (hier Canon R/FL/FD, mit Adapter auch RF - werden derzeit Full Frame an der EOS RP erprobt). Auf die Adapterplatte lassen sich auch Mikroskop-Objektive schrauben, aber die müssten schon ein paar Randbedingungen erfüllen - Bildkreis, Bildebnung, Farbkorrektur..

Die gezeigten Objektive sind für Vergrößerungen von ca. 2x-10x berechnet. Grundsätzlich kann man auch Tele-Extender als Nachbrenner verwenden, allerdings zeigt die Praxis, dass mehr als 1.4x wenig Sinn macht.

Die Probleme im extremen Makro sind hinreichend bekannt: minimalste (praktisch keine) Schärfentiefe, extreme Erschütterungsanfälligkeit, Lichtmangel ...
Da braucht es einen festen, fein justierbaren Aufbau und viel auf kleinsten Raum konzentriertes Licht ...
.
.
IMG_3719_klein.JPG IMG_2882.JPG IMG_3707_klein.JPG IMG_3701_klein.JPG

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Nie wieder unscharfe Videos? Super Resolution im Browser per kostenloser KI
Wie bitte? Warum Filmdialoge immer schlechter zu verstehen sind
Zacuto Smart Z-Finder - läßt iPhones & co professioneller aussehen?
NAND-Flash Schwemme - SSDs so günstig wie nie!
Warum immer 4096?×?2160 als DCI-Auflösung?
IBIS vs EIS: Warum Sensorstabilisierung (IBIS) nicht immer die bessere (Kamera)Wahl ist
Warum SD Karten immer Seitenverkehrt?
Warum muss Nero immer wieder neu encodieren?
Warum ist audio beim Rippen immer zu leise?
Mikroskop videokamera
GoPro Hero 8 auf Mikroskop?
Venus Optics neue Laowa Fullframe Mikroskop-Optik
SW-Videokamera am Mikroskop
RCM - NIE MEHR LUTs FÜR LOG ZU REC709 NUTZEN MÜSSEN!
Luminar AI - Nie wieder schnelle Fotolinsen?
Frage: DVD auf XVID komprimieren, Seitenverhältnis past nicht (nie)
DivX -> VCD - Video OK, aber warum kein Ton? (Morgan Stream Switcher)




RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash