Logo Logo
/// 

Test: Panasonic HDC-SD600



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Test: Test: Panasonic HDC-SD600 von rudi - 2 Jun 2010 12:29:00
>Mit der HDC-SD600 hat Panasonic noch eine kostengünstige Kamera nachgeschoben, die viele Elemente der neuen HDC-700er-Serie beinhaltet. Wir haben einmal kurz nachgesehen, wo gespart wurde, und was sich gegenüber dem bisherigen Einstiegsmodell SD707 verändert hat.
zum ganzen Artikel



Antwort von Bernd E.:

...Für die nächste Generation wünschen wir uns schärfere Displays, eine Auschnittsvergößerung beim Fokussieren sowie den Touch-Autofokus im manuellen Modus. Dies würde die letzten großen Kritikpunkte an der gesamten Serie ausmerzen...
Dieser Wunschliste würde ich noch die Anschlussmöglichkeit für eine Kabelfernbedienung hinzufügen: Panasonic ist derzeit der einzige der drei großen Hersteller, der selbst bei seinen Top-Consumerkameras darauf verzichtet. Ohne LANCLANC im Glossar erklärt - oder zur Not auch das Panasonic-eigene Gegenstück - bleiben diese Camcorder aber leider für viele Zwecke ungeeignet, für die sie wegen ihrer Größe eigentlich prädestiniert wären.



Antwort von Büschel:

Ich finde es schon ziemlich dreist, den Preis nur um 200 € zu senken, wobei doch so viel eingespart wurde. Gut, das 5.1 Mikro vermisse ich nicht. Leider ist das Mikro aber immer noch oben, nicht vorne. Daß nun kein externer Mikrofonanschluß vorhanden ist, ist schon ein großer Kritikpunkt.








Antwort von Videobodo:

Hallo
Wenn ihr den Schrott nicht mehr kauft, reagieren vieleicht die Hersteller. Aber so?
Bodo



Antwort von Jan:

Hallo,

die Kamera wird schon laufen, weil eben viele Kunden die Einsparungen eher nicht brauchen. Ein amitionierter Filmer wird defintiv die 7er Serie nehmen.

Ich erlebe das tagtäglich im Verkauf, es gibt eine grosse Menge an Kunden, bei denen das "einfach zu bedienen" der wichtigste Punkt ist, selten möchte jemand ein Licht oder ein externes Mikrofon verwenden, auch wenn es der 7er Serie nicht schaden würde (Lüfter).

Aber die Hersteller richten sich nach dem, was die Masse befiehlt.

VG
Jan



Antwort von HobbyMovieHS:

Naja Panasonic, ich hoffe das kein mensch mehr was von denen kauft, Sony ist eh besser.
Schon das design der Pansonics wirkt sehr grottig schon aus diesem grund wird das auch nicht gekauft.
Die Pansonic können so gut sein wie sie wollen, aber keinen wird es intressieren von denen noch was zu kaufen.

Ich bin fest überzeugt das die mehrheit der leuten zu Sony tendieren egal was es gerätschaft ist.
Und die Sony haben alle anständiges Design, wie auch techisch genauso überzeugend.



Antwort von Tuffy:

Naja Panasonic, ich hoffe das kein mensch mehr was von denen kauft, Sony ist eh besser.
Schon das design der Pansonics wirkt sehr grottig schon aus diesem grund wird das auch nicht gekauft.
Die Pansonic können so gut sein wie sie wollen, aber keinen wird es intressieren von denen noch was zu kaufen.

Ich bin fest überzeugt das die mehrheit der leuten zu Sony tendieren egal was es gerätschaft ist.
Und die Sony haben alle anständiges Design, wie auch techisch genauso überzeugend.
Wie viel kriegt man eigentlich so von Sony, wenn man so was schreibt?



Antwort von Gabriel_Natas:

Wie viel kriegt man eigentlich so von Sony, wenn man so was schreibt?

Keine Ahnung, aber wenns dafür Geld gibt, Mist kann ich auch schreiben ;)

Sony ist sowieso Schrott, weil die selbst bei den High Class Consumermodellen keine manuellen Einstellmöglichkeiten zulassen, genau wie Canon.
Ein Camcorder bei dem man nicht wenigstens Blende/Gain und ShutterShutter im Glossar erklärt gleichzeitig manuell einstellen kann, ist unbrauchbar.
Da kann man auch gleich zu Aiptek greifen :).

Da hilft es auch nichts, wenn Canon oder Sony vll. 5% schärfer sind oder 3% besseres Low Light haben.

Panasonic bietet einfach selbst in den low end Geräten alle Einstellmöglichkeiten.

Und für szenisches Filmen dürfte die 600 genauso gut geignet sein, wie die 700er von Panasonic.
Ton nimmt man da eh extern und nen Vorschaumonitor hat man auch und schon sind die Kritikpunkte irrelevant.

Wenn man da was besseres will, muss man schon zu den Prosumergeräten greifen ab 2000 Euro greifen.



Antwort von Bernd E.:

...Wie viel kriegt man eigentlich so von Sony, wenn man so was schreibt?...
Wer als Troll etwas auf sich hält, der produziert derart peinlich-plumpe Propaganda sogar ehrenamtlich ;-)



Antwort von HobbyMovieHS:

@Tuffy
Das man Sony super findet, ist doch das tollste.

@Gabriel_Natas
Sony ist überhaupt nicht schrott.

@Bernd E.
Nein Troll bin ich überhaupt nicht.

Meine meinung ist die beste müssen alle leute haben.
Das darf es einfach nicht geben solche leute die Sony schlechtmachen.
Andere hersteller darf, und soll man schlechtmachen, aber ja nicht Sony.



Antwort von Tuffy:

Wie viel kriegt man eigentlich so von
Und für szenisches Filmen dürfte die 600 genauso gut geignet sein, wie die 700er von Panasonic.
Ton nimmt man da eh extern und nen Vorschaumonitor hat man auch und schon sind die Kritikpunkte irrelevant.
Wer, der so eine billige Kamera nutzt, hat denn externe Soundaufnahmegeräte/Mikros und Vorschaumonitore...?

Ich unterschreib sicher nicht, dass Sony Schrott ist - ich mag Sony eigentlich. Ich find Panasonic jetzt nicht sooo toll (ich habs so mit der HVX...), aber machen auch tolle Produkte.
Zum richtigen, szenischen arbeiten finde ich die Kleinen eh ungeeignet - der Schärfering fehlt (ist oft aber auch oft nicht nötig, bei den Chips)

Schöne Grüße



Antwort von Gabriel_Natas:

Wer, der so eine billige Kamera nutzt, hat denn externe Soundaufnahmegeräte/Mikros und Vorschaumonitore...?

Ich unterschreib sicher nicht, dass Sony Schrott ist - ich mag Sony eigentlich. Ich find Panasonic jetzt nicht sooo toll (ich habs so mit der HVX...), aber machen auch tolle Produkte.
Zum richtigen, szenischen arbeiten finde ich die Kleinen eh ungeeignet - der Schärfering fehlt (ist oft aber auch oft nicht nötig, bei den Chips)

Jeder der weiß, das es wichtiger ist, was vor der Kamera abläuft und das der Zuschauer es auch verstehen soll, nutzt das alles ;)
Wenn man 1000 Euro bei der Kamera spart, kann man sich die ganzen extras schon dazu kaufen :).

Ich lehn mich mal ausm Fenster und sag, kein normalsterblicher Zuschauer wird nen Unterschied feststellen, ob nen Film nun mit na SD700 oder Canon XHA1 oder ein anderes beliebiges Modell in dieser Preisklasse gedreht wurde.

Das einzig entscheidende ist, dass die Kamera das Bild liefert, das man haben will.
Das geht nur, wenn genug manuelle Einstellmöglichkeiten vorhanden sind.
Panasonic bietet die wichtigsten Möglichkeiten eben schon bei der Sd 66 für 400 Euro, während Sony und Canon es einfach nicht lernen und idiotische Shutter/Blendenpriority-Modes einbauen.

Ein Camcorder, der während der Aufnahme Blendensprünge macht ohne das ich das verhindern kann, oder auf 360 Grad ShutterShutter im Glossar erklärt geht, ohne das man das verhindern kann ist unbrauchbar für szenisches Filmen.

DiePanasonic SD600 und 700 spielen von den manuellen Einstellmöglichkeiten doch in einer Liga der Semiprof. Camcorder mit, während Sony und Canon in der Preisklasse bis 1500 Euro manuelle Einstellmöglichkeiten anbieten, die höchstens gegen Aiptek konkurrenzfähig sind.

Natürlich fehlt bei den kleinen nen Schärfering ^^ bei 1/3-1/4 Zoll Chips währe das ein overkill.
Das sind halt Camcorder die immer scharf sind.
Wer Low Budget Tiefenunschärfe will,braucht dann eben in der Preisklasse ne VDSLR und da ist Canon immo Spitze ;=)

Wer wenig Geld hat und szenisch arbeiten will, kann eben nur zur Panasonic greifen, weil Sony und Canon bei den Camcordern im Consumerbereich den Benutzer entmündigen.








Antwort von Tuffy:

Ich kenne mich aktuell mit den Cams auf dem Markt nicht so aus, ich bin noch so am Stand der Canon HV20/HV30, und da ging ja einiges.

Natürlich gehts nicht nur um die Kamera, das ist klar. Aber es gibt eben auch einfache Unterschiede in der reinen "Bildästhetik", Dynamikumfang, etc - und da wirst mit diesen kleinen Dingern irgendwie nicht glücklich, denke ich.
Szenisches Arbeiten ohne eigenes Fokussieren? Da steig ich aus.
Auch bei Low-Budget Tonequipment, dann mit Miniklinke angeln oder wie?

Szenisches arbeiten verlangt sicher nach manuellen Funktionen. Im Prinzip "nur" BlendeBlende im Glossar erklärt, ShutterShutter im Glossar erklärt (wobei der, bleiben wir wirklich klassisch-szenisch, auch bei 1/50 stehen bleiben könnte), Fokus und Brennweite. Aber eben Fokus.

Diese Camcorder werden ja nicht zum Filmen gemacht, eher zum "Videoen". Da wundert mich das tatsächlich nicht - zum richtigen Filmen gibt es richtigere Kameras, und die kauft man dann - mich schockt die Qualität dieser Spielzeuge jedenfalls nicht so sehr, dass ich dafür so viel Geld ausgeben würde.



Antwort von Gabriel_Natas:

Ich kenne mich aktuell mit den Cams auf dem Markt nicht so aus, ich bin noch so am Stand der Canon HV20/HV30, und da ging ja einiges.

Aber die hatten doch auch nur Shutterpriority und Blendenprioritymodes, so dass man das nicht gleichzeitig manuell einstellen konnte, soweit ich das noch im Kopf hab.

Natürlich gehts nicht nur um die Kamera, das ist klar. Aber es gibt eben auch einfache Unterschiede in der reinen "Bildästhetik", Dynamikumfang, etc - und da wirst mit diesen kleinen Dingern irgendwie nicht glücklich, denke ich.
Szenisches Arbeiten ohne eigenes Fokussieren? Da steig ich aus.
Auch bei Low-Budget Tonequipment, dann mit Miniklinke angeln oder wie?

Natürlich kauft man sich, wenn man mehr GEld hat, bessere Dinge ;) Ich würd auch gern mit einer Red One drehen, wenn ich sie mir leisten können ;D
Aber wer wenig Geld hat, braucht sich jetzt nicht mehr verstecken. Ich hab mit nem Hi8Hi8 im Glossar erklärt Camcorder angefangen und die HD Cams sind da schon eine enorme Steigerung.
Und die einzige Steigerung zur SD 600/700 ist ja eigentlich nur noch ne EX1/3 oder noch teureres.

Ob man mit Miniklinke arbeiten muss ... kann man zumindest. Natürlich gibt es bessere Möglichkeiten, wer das GEld hat.
Aber nen ZoomZoom im Glossar erklärt H2 und nen 100€ Richtmirko plus Angel sind immer noch um welten besser als jedes eingebaute Kameramikro.

Szenisches arbeiten verlangt sicher nach manuellen Funktionen. Im Prinzip "nur" BlendeBlende im Glossar erklärt, ShutterShutter im Glossar erklärt (wobei der, bleiben wir wirklich klassisch-szenisch, auch bei 1/50 stehen bleiben könnte), Fokus und Brennweite. Aber eben Fokus.

Für den Fokus hat man halt den externen Monitor dann :) ich mein nur, schärfeverlagerungen sind mit den kleinen Chips eh so gut wie unmöglich. Man verliert aber nur aufgrund der Chipgröße ein Gestaltungselement über die Tiefenschärfe. Aber Tiefenschärfe ist eben nicht alles.
Und wie gesagt, Canon und Sony geben einem eben nicht die Kontrolle über BlendeBlende im Glossar erklärt und ShutterShutter im Glossar erklärt und darum sind sie unbrauchbar.

Diese Camcorder werden ja nicht zum Filmen gemacht, eher zum "Videoen". Da wundert mich das tatsächlich nicht - zum richtigen Filmen gibt es richtigere Kameras, und die kauft man dann - mich schockt die Qualität dieser Spielzeuge jedenfalls nicht so sehr, dass ich dafür so viel Geld ausgeben würde.

Wenn du mir das Geld gibts, würd ich mir auch richtige Kameras kaufen :D was sind das überhaupt für dich? Ne Red One? Filmkameras?



Antwort von Tuffy:

Ich hatte eine HV30 nur mal in der Hand, aber nie mit gedreht.
Das Ding ist: ich habe viele, unfassbar gute Filme gesehen, die auf HV20/30 entstanden sind. Filme einer Panasonic SD600 werden sicher auf sich warten lassen. Also, so richtig gute.

Wir alle würden wohl gerne eine F35 haben, das geht nicht, klar. Und man muss sich mit dem begnügen, was man hat.
Aber ich stelle mal diese These auf: junge Leute, die diese Kameras kaufen, haben einfach nicht mehr Geld und kaufen höchstens ein Aufsteckmikro. Mehr ist nicht da. Denn wenn mehr da wäre, gäbe es eine fettere Kamera (zumindest in 90% der Fälle, da bin ich sicher). HD Cams sind wirklich eine Steigerung, leider haperts für mich immer in der Bildästhetik, die früher Charme und heute wenig Dynamik haben :)
Eine EX1 fängt schon hoch an, ich glaub JVC/Canon (diese neuen 422 50mbit Dinger?)/Panasonic haben schon früher was ;)

Klingt besser als Kameramikro. Nur ich stelle mir angeln mit Miniklinke auch unfassbar gestört vor, und ein ZoomZoom im Glossar erklärt ist nun auch kein Schnäppchen... :)

Für Fokus den externen Monitor? :) ich meinte, dass man den selber einstellen können muss. Der Monitor hilft beim anschauen (wenn man dann das HD Bild auf PALPAL im Glossar erklärt beurteilt, wobei das auch echt geht), aber fokussieren kann der auch nicht. Schärfentiefe ist tatsächlich nicht alles, aber wie ich finde vieles - solang es nicht übertrieben wird (wenn die einzige Gestaltungsgrundlage "Unschärfe" darstellt, ist das weit weg von einem guten Einsatz).

Es ist einfach zu sagen, dass man einfach was dickeres kauft. Aber Du springst von 400€ auf 30.000€. Spring doch erstmal in den Prosumer-Bereich, wo man den Preis dann 'nur' verzehnfacht ;)
Die erwähnten HDSLRs bieten in meinen Augen derzeit einen guten Anfang. Rollingshutter, Aliasing, Moire - sind alles Kompromisse, aber Rollingshutter hast ja zB auch bei einer Red (wenn auch nicht so stark). Aber Du hast Wechseliobjektive (und Du kannst auch günstige alte kaufen), eine gescheite DatenrateDatenrate im Glossar erklärt (44mbit gegen was? 16, 17?), volle manuelle Kontrolle (bei alten Objektiven sogar die BlendeBlende im Glossar erklärt voll-manuell) und gescheit fokussieren kann man auch. Ach ja, Schärfentiefe gibts dazu, quasi gratis ;)
Kostet dann mehr, aber hat nie einer behauptet, Filme machen wäre ein billiges Unterfangen.

Was mir für den szenischen Film neben der ganzen Technik noch fehlt, ist Licht. Ich glaub das macht mit den größten Teil.



Antwort von -DDD-:

Hat hier schon jemand die 600?
Suche gerade eine gute Tasche dafür, jemand vielleicht einen Tipp?

Bei den SD Karten bin ich mir irgendwie auch unsicher, zu fast jeder Karte findet man bei geizhals.at oder Amazon viele schlechte Bewertungen, sei es zu langsam oder dass die kaputtgehen.
Dachte an eine Class6 mit 16GB.



Antwort von EdwinAnDerSaar:

Hallo!

Nutze eine Lowepro Clips 140 Tasche für meine Canon HF100. Die Pana sollte auch reinpassen.
Die Tasche ist nicht zu groß, es passt aber einiges an Zubehör rein.

http://www.lowepro-deutschland.de/produ ... 99&clang=0

Gruß
Eddi



Antwort von crassmike:

Hat hier schon jemand die 600?
Bei den SD Karten bin ich mir irgendwie auch unsicher, zu fast jeder Karte findet man bei geizhals.at oder Amazon viele schlechte Bewertungen, sei es zu langsam oder dass die kaputtgehen.
Dachte an eine Class6 mit 16GB.
Ich hab bisher gute Erfahrungen mit Karten von Kingston gemacht - ich habe allerdings noch keine Class6 benutzt, sondern nur Class4.

Also ich kanns dir nicht garantieren, dass es funktioniert - aber ich habe mit meiner Casio FC-100 Knipskamera im 720p MJPEGMJPEG im Glossar erklärt HD-Filmmodus mit einer DatenrateDatenrate im Glossar erklärt von exakt 30 megabit/s filmen können. Demnach müsste es mit den maximal 28 megabit/s von dem Camcorder im 50p-Modus theoretisch auch gehen. Ist außerdem mit 25 € bei Amazon für 16 GB sehr wirtschaftlich.

-remember: 4 MB/sMB/s im Glossar erklärt ist 32 megabit/s - 6 MB/sMB/s im Glossar erklärt ist 48 megabit/s

Und das ist die garantierte Mindest-datenrate - bei den Markenherstellern ist sie also im Normalbetrieb wahrscheinlich sowieso immer etwas darüber.

MfG



Antwort von csinus:

Ich nutze 32 GB Class 4 Kingston in der SD 707. Funktioniert bestens. Ausserdem liegt die reale Bitrate bei 1080p50 nicht bei 28 sondern bei gut 24 MBit.



Antwort von crassmike:

Ausserdem liegt die reale Bitrate bei 1080p50 nicht bei 28 sondern bei gut 24 MBit.
Achso, ich habe das slashcam Datenblatt als Quelle genommen, danke für die Berichtigung.
- Na, dachte ich mir doch, dass diese Speicherkarten gehen ;) ... Ich glaube, ich werde bei meiner SD66 jetzt auch mal auf die 32 GB "upgraden"...

MfG



Antwort von csinus:

Die 28 ist auch die offizielle Angabe von Panasonic. Praktisch sind es aber wie gesagt weniger.
Möglicherweise werden diese 28 MBit bei den US-Modellen mit 1080p60 erreicht - ist aber nur ne Vermutung von mir ...








Antwort von -DDD-:

Danke für den Tipp mit der Clips Tasche, kann mich nur noch nicht entscheiden ob ich die 110 oder 120 nehme, die 140 ist mir denke ich zu groß.

Und auch für die Kingston Karte, die scheint ja echt sehr schnell zu sein für ne Class4, ist heute gekommen, vielleicht benche ich die heute nochmal.

Weiß jemand ob die Cam auch 1080 25p aufnehmen kann und wie der Modus heisst? Hab bisher nur 50p und 50i als Modus gehabt.



Antwort von crassmike:

Weiß jemand ob die Cam auch 1080 25p aufnehmen kann und wie der Modus heisst? Hab bisher nur 50p und 50i als Modus gehabt.
Nein, so einen Modus gibts nicht - aber wieso sollte es den auch geben, wenn technisch 50p möglich ist - herunterrechnen auf 25 Frames pro Sekunde lässt sich das ja immer noch im Schnittprogramm.. ;)

Über den ShutterShutter im Glossar erklärt kannst du eine Beleuchtungszeit von 1/25 ("Aut.LangzeitBel"-Einstellung im Manuell-Modus) manuell einstellen. Das ist somit dann ein "quasi-25p-Modus", auch wenn immer noch mit 50p aufgezeichnet wird, also jedes Bild doppelt "geschrieben" wird.

MfG



Antwort von -DDD-:

Weil ich nicht weiß was ich mit 50p anfangen soll, es gibt ja kaum noch Geräte die den wiedergeben können?! Und ich dachte halt dass 25p dann weniger Platz verbraucht und ich somit mehr aufnehmen könnte.
Bzw. wieso sollt ich 50aufnehmen wenn ich nachher eh nur 25 haben will.

Was bringt mir diese Beleuchtungszeit Einstellung denn in der Praxis?
Bin da noch ein Anfänger auf dem Gebiet. Wenns immer noch 50p ist
dann habe ich doch nichts gewonnen, oder?!



Antwort von lilbarby:


Nein, so einen Modus gibts nicht
dann hat sich slashcam geirrt...

Videoauflösungen EU:
AVCHD 1920 x 1080/50p
AVCHD 1440 x 1080/50i
AVCHD 1920 x 1080/50i
AVCHD 1920 x 1080/25p
AVCHD 1440 x 1080/25p



Antwort von Bernd E.:

Was die 25p angeht, bin ich mir nicht sicher - hat es nicht mal geheißen, dass diese Kameras beim Einschalten des "Kinomodus" auf 25p gehen sollen? - , aber falsch ist die Auflistung so oder so. Eine 1440x1080-Auflösung gibt es auch bei der SD600 nicht: Egal welche Einstellung man wählt, zur Arbeit erscheinen immer 1920x1080 Pixel.



Antwort von lilbarby:

im sogenannten Datenblatt werden die 25p im "Cinema Modus" unter den zusätzlichen Funktionen erwähnt... erstaunlich.

Datenblatt-Panasonic-HDC-SD707.html

und hier bei Panasonic auch ausführlicher:

Digital Cinema Mode
Progressive 1080/24p (NTSC)*1 / 1080/25p (PAL)*2

Set the HD camcorder to Digital Cinema mode to shoot in the progressive 1080/24p (24 pictures per second) format for NTSCNTSC im Glossar erklärt area, and in the progressive 1080/25p format for PALPAL im Glossar erklärt area. Progressive scanning captures clear, vibrant images with intricate detail.

die Aufnahme-Einstellungen der Cam aktivieren mit
"Digital Cinema" die Aufzeichnung von 1080p25.
(oder um die Korinthenkacker zu befriedigen, cam-intern deinterlaced 1080i50... :-)



Antwort von -DDD-:

Den letzten Satz verstehe ich nicht, was aktiviert man denn dann, 25p oder 50i?!



Antwort von lilbarby:

der Satz in Klammern berührt eher akademische Fragen.
Für dich ist entscheidend dass du das bekommst was du wolltest.



Antwort von -DDD-:

Also laut Handbuch geht nur das
1080/50p: 1920k1080/50p
HA/HG/HX/HE: 1920k1080/50i

Und diesen Cinema Modus finde ich beim 600er nicht in der Anleitung, kann es sein dass nur der 707er den hat?








Antwort von lilbarby:

Über ein Handbuch/Anleitung habe ich nichts geschrieben...

Gehe in die Aufnahme-Einstellungen.
Dort findest du Digital Cinema.
Das aktivierst du dann.



Antwort von -DDD-:

Habe ich bei mir nicht gefunden, habe eben das ganze Menü durchsucht.



Antwort von lilbarby:


Und diesen Cinema Modus finde ich beim 600er nicht in der Anleitung,

kauf dir eine einfachere Kamera. Das ist ein ernstgemeinter Vorschlag.



Antwort von -DDD-:

Danke für den Tipp. Hatte mir nur die Kurzanleitung durchgelesen, dort stands nicht drin, und das Inhaltsverzeichniss der großen. Dort hab ich das auch nicht gefunden, und von selbst findet man es ja auch nicht, wusste ja nicht dass man da noch 3 Einstellungen umstellen muss bevor man die Einstellung sieht.

Was soll ich mir denn ansonsten holen wenn ich meine 600er verkaufe?

Hab eig gedacht die 600er wär richtig für mich
http://www.trustedreviews.com/camcorder ... C-SD600/p3
Without the comprehensive enthusiast features of the HDC-TM700, the Panasonic HDC-SD600 is not quite so easy to recommend unequivocally. However, it is significantly cheper than the flagship model in compensation - as much as £200 cheper from some vendors. For those who want dependable, top quality in the widest range of conditions but are unlikely to fiddle with manual settings regularly, the SD600 could be an economy worth making.



Antwort von lilbarby:



Was soll ich mir denn ansonsten holen wenn ich meine 600er verkaufe?

sieh mal hier herein:

viewtopic.php?t=34207



Antwort von -DDD-:

Hatte ich, aber meinst du ich soll mir dort Kamera Alternativen die 4 Jahre alt sind angucken?!



Antwort von -DDD-:

Habe mir jetzt mal alle Modu angeschaut, HX HE HG HA 50p Dig Cinema HA und HG, alle werden von Mediainfo als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt angezeigt bis auf 50p :( Zeigt das Programm es nun falsch an oder wie?!



Antwort von lilbarby:

Habe mir jetzt mal alle Modu angeschaut, HX HE HG HA 50p Dig Cinema HA und HG, alle werden von Mediainfo als InterlacedInterlaced im Glossar erklärt angezeigt bis auf 50p :( Zeigt das Programm es nun falsch an oder wie?!
vermutlich... :-)



Antwort von KalleHoffmann:

Hier gibt es auch einen Anwenderbericht für die SD 600:
http://www.pennula.de/kameratechnik-pan ... corder.htm

tschö,
Kalle.









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Test: Panasonic HDC-SD600
Datenübetragung vom Panasonic HDC-DX1
Auto-Ladegerät für Panasonic HDC-HS700
Panasonic HDC-SD9: Datum und Uhrzeit einblenden
DXO-Test der Panasonic DMC-GX80/85
Panasonic S1: Autofokus- und 50p Slowmotion Test mit finaler 1.0 Firmwareversion
Panasonic GH5 Firmware Update 2.0 - erster Test: ALL-I vs LongGOP, Autofocus Tracking, HLG u.a.
Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony
Akku für HDC-SD 600
HDC-SD707 Blaue vertikale Streifen- Auf Display und Sucher
4K mit 8x Zeitlupe: Sony HDC-4800; sowie PXW-Z450 für ENG // NAB 2016
Sony stellt HDC-5500 4K HDR Dreichip-Broadcastkamera mit Global Shutter vor // NAB 2019
Weapon Test
GH5 Test
Cutter Test
Drehbuchschreibprogramme - Mein Test
ProGrade Cardreader Test
The Ultimate Test Drive
GH5 Autofokus Test
Xiaomi Yi 4K Test Footage
S1H (Test)Nachtaufnahmen
Suche UV-Filter Tipp u/o Test
Paris Wandering (pointcloud test)
5.1-Kanal Test-CD erstellen - wie?!
Crash-Test Drohne vs. Flugzeug
Scarlet vs Varicam Dynamic Test

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom