Logo Logo
/// 

Test: Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Nikon DZ6 / Z7 / D850 / D750 / D500 / ...-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Test: Test: Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam? von rudi - 14 Mar 2014 12:04:00
>Nun hat auch die D3300 ihren Weg in unsere Redaktion gefunden. Wie schlägt sich die günstigste Nikon DSLR gegenüber der größeren D5300, in der eine ähnliche Technik ihr Werk verrichtet?
zum ganzen Artikel



Antwort von Bildstabilisator:

Hallo SlashCAM,

vielen Dank für den Test der D3300. Als Besitzer einer D700 und D300 (beide ohne Videofunktion) überlege ich seit kurzem mir die D3300 als Zweitcam für leichtes Gepäck zuzulegen. Ich habe auch an eine spiegellose gedacht, aber die haben keinen optischen Sucher und ich muss in ein neues Kamerasystem investieren. Da kam ich auf die Idee mir einen D3300 zuzulegen, da ich meine Nikon-Objektive nutzen kann, einen optischen Sucher habe und die CAM schön klien und leicht ist; verglichen mit der D700.

Dass sie eine respektable Videofunktion hat und daher auch eine Ergänzung zu meiner Canon Cam darstellt, erleichtert mir die Entscheidung. Vielen Dank dafür.



Antwort von -paleface-:

Ich hatte die große Schwester in der Hand.
Sah alles ganz gut aus...aber eine Sache hat dafür gesorgt das ich niemals mit ihr arbeiten möchte.

Keine BlendeBlende im Glossar erklärt verstellen im Live-view...das geht einfach nicht.
Wirklich nicht!

Als Filmer hat man fast immer einen festen Shutter. Und regelt alles mit der Blende. Es kann nicht sein das ich bei jedem positions Wechsel ins Menü muss.
Vielleicht ok wenn man eine Fixe position hat und Zeit hat alles einzustellen.
Aber sobald ich irgendwo rumlaufe und filmen möchte ist es extrem ungenügend.

Meine Meinung!








Antwort von TaoTao:

Ein "Filmer" hat auch hauptsächlich Objektive bei denen man die BlendeBlende im Glossar erklärt am Objektiv selber einstellen kann.



Antwort von Jan:

Da kam ich auf die Idee mir einen D3300 zuzulegen, da ich meine Nikon-Objektive nutzen kann....
Aber nur die Nikon Objektive mit eingebauten Motor (AFS). Ausser man stellt immer gern manuell scharf.


VG
Jan



Antwort von Jan:

Zumindest ist es die erste Nikon DSLR mit einer Schwenkpanoramafunktion.



VG
Jan



Antwort von wp:

Ich bin nicht uptodate, aber vlt. haben nikonhacker.com mittlerweile das Problem der nicht verstellbaren BlendeBlende im Glossar erklärt im Liveview gelöst...



Antwort von Jalue:

Echt...? Höre ich zum ersten Mal! Wäre toll, wenn es da nen Hack gäbe, denn die blockierte BlendeBlende im Glossar erklärt bei den Nikons (in meinem Fall ne D5200) im Live-View Modus ist echt PITA. Weiß irgendwer mehr darüber?



Antwort von rkunstmann:

Für mich ist ein großes Problem das Auflagemaß bei Nikon.Man kann fast nichts adaptieren und das Live View Problem ist auch nervig...
Wobei ich persönlich auch immer erst mal kurz nachdenken muss, wenn ich doch mal die BlendeBlende im Glossar erklärt bei meiner Panasonic Optik verstellen will...
Ach so ja... Kein Blendenring;)
An sich mag ich die Farben von Nikon (JPEG), aber die Nachteile überwiegen für mich.



Antwort von cantsin:

Und wahrscheinlich immer noch keine Belichtungsmessung mit manuellen Objektiven?!? Wie behelft Ihr Euch, mit externem Belichtungsmesser?



Antwort von Borke:

...deshalb ja Zeiss und .zf2



Antwort von wp:

---> nikonhacker.com


z.B.

https://nikonhacker.com/viewtopic.php?f=2&t=1779


User Erfahrungen z.B.
http://www.dvxuser.com/V6/showthread.ph ... D800/page3

http://www.eoshd.com/comments/topic/510 ... 5100d7000/








Antwort von cantsin:

...deshalb ja Zeiss und .zf2 Erklär mir das mal bitte... Wie wird dadurch das Problem der Belichtungsmessung gelöst?



Antwort von wp:

Und wahrscheinlich immer noch keine Belichtungsmessung mit manuellen Objektiven?!? Wie behelft Ihr Euch, mit externem Belichtungsmesser?
Ich bin zwar froh, dass ich ein HistogrammHistogramm im Glossar erklärt habe (d800), benutze es aber mittlerweile eigentlich immer seltener. Erfahrungssache, irgendwann hast Du es erstaunlich gut im Gefühl, was abzusaufen, bzw. auszuglühen droht.

Wie mit dem vollmanuellen Fotografieren - im ersten Jahr kämpfst du wirklich, danach willst du nie wieder irgendwelche Automatiken (vom Autofokus bei langen Teles mal abgesehen).

Trotzdem gehört wohl eine gehörige Portion Masochismus dazu, überhaupt mit so einer Baby-DSLR zu filmen... das letzte Quentchen Bildquali reißt mich nicht vom Hocker, wenn ich für alles und jedes erstmal in abstruse Menüs abtauchen müsste.



Antwort von cantsin:

Wir reden aneinander vorbei. Ich meinte nicht Belichtungsautomatiken, sondern Belichtungsmessung. AFAIK können alle Nikon-Kameras der 3xxx- und 5xxx-Serie nur mit Autofokus-Objektiven messen. Auch ein HistogrammHistogramm im Glossar erklärt gibt es bei manuellen Objektiven wohl nicht. Daher meine Frage: Wie messen Leute, die mit diesen Kameras und manuellen Objektiven arbeiten, die Belichtung?



Antwort von Borke:

Ich besitze keine D3xxx, aber könnte man nicht einfach zwischen Bild- und Videomode wechseln? Also als Daumenwert die richtige Belichtung im Fotomodus feststellen und dann mit den Parametern einfach in den manuellen Videomodus wechseln? Ist zwar umständlich, sollte aber funktionieren. Dann nochmal zur Kontrolle einen kurzen Testshot und dann stimmt die Belichtung, sofern sich an der Umgebung zwischenzeitlich nichts verändert hat (Außendreh: Wolken...)



Antwort von raketenforscher:

Ich glaube mit manuellen Optiken funktioniert auch die Belichtungsmessung nicht im Fotomodus.

Obwohl die Auswahl an manuellen alten Optiken für das Nikonbajonet eh sehr bescheiden ausfallen dürfte. Das kleine Auflagenmaß war auch der Grund, warum ich vor Jahren zu Canon gewechselt bin.

Was ich bei Nikon überhaupt nicht begreife, warum die videotechnisch nicht voll aufrüsten? Die haben doch gar keine hauseigene Konkurrenz. Die müssen Produkte in der Videofunktionalität nicht irgendwie künstlich limitieren, um nach oben Luft zu lassen. Die neuen Sensoren liefern doch ein fast artefaktfreies Bild. Der Bildprozessor dürfte auch nicht das Problem sein.

10 (8) bit 4.2.2. intern, Mikrofoneingang, Focuspeaking, Touchscreen (hätte ich mindestens bei der X300er Serie erwartet), fertig ist der Lack.



Antwort von wp:

Ich besitze keine D3xxx, aber könnte man nicht einfach zwischen Bild- und Videomode wechseln? Also als Daumenwert die richtige Belichtung im Fotomodus feststellen und dann mit den Parametern einfach in den manuellen Videomodus wechseln? Ist zwar umständlich, sollte aber funktionieren. Dann nochmal zur Kontrolle einen kurzen Testshot und dann stimmt die Belichtung, sofern sich an der Umgebung zwischenzeitlich nichts verändert hat (Außendreh: Wolken...)
jein, selbst wenn man nicht vergisst, ADL etc. vorher abzustellen :-) , holt ein jpg (leider) immer noch weit mehr aus dem Sensor heraus, etwa bei Gegenlicht...

kenn zwar nur die d800, aber das Livedisplay ist fast ein besserer Indikator als das HistogrammHistogramm im Glossar erklärt von Fotos.

aber das ganze geht natürlich auch im Moviemode - 1 sec clip und sich dann das *.mov-Histogramm angucken!

(verrückte, doofe Welt - 11 x 16 Mio Pixel/sec, bzw. 4 x 36 Mio pixel/sec in raw und mit allem Getüddel geht, aber nicht 50 x 2 Mio halbwegs sauber in jpg-Quali...)



Antwort von cantsin:

Obwohl die Auswahl an manuellen alten Optiken für das Nikonbajonet eh sehr bescheiden ausfallen dürfte. Da kann man anderer Meinung sein... Und auch bei modernen Objektiven gibt's viele manuelle fürs Nikon-Bajonett z.B. von Samyang, Voigtländer, Zenit und Zeiss.

Ich begreif's immer noch nicht ganz: Wie können fürs Filmen mit der D5300 und D3300 und als Workaround für die Blendeneinstellung im Live View manuelle Objektive empfohlen werden, wenn's damit keinerlei Belichtungsmessung in der Kamera gibt? Wie kann man sowas als "Rebel cam" 2014 empfehlen? Kann da die Slashcam-Redaktion ev. noch nachhaken?



Antwort von Jalue:

Um auf deine Frage einzugehen; Belichtungsmesser kannst du knicken. Es gab hier mal einen ausgedehnten Thread wo WoWu fachgerecht erklärt hat,
dass Film ISO, auf die Bel.Messer ja geeicht sind, nix mit der ISO an DSLRS zu tun hat. Die Werte schwanken da von Kamera zu Kamera, und der Begriff wurde wohl nur aus psychologischen Gründen beibehalten, da Hobby-Fotografen mit "Gain" nicht so viel anfangen können. Tatsache ist: Wenn ich meinem ollen Minolta - Belichtungsmesser trauen würde, wären Videos an der D 5200 gnadenlos überbelichtet.

Tja, ne richtig gute Lösung habe ich auch nicht gefunden. Wenn's irgend geht, tacker ich BlendeBlende im Glossar erklärt und ISO auf einen vernünftigen Wert fest und regele den Rest mit nem variablen ND-Filter. Wahlweise "Hilfsmessung" im Fotomodus und dann im Live - View "auf Sicht fahren". Nicht wirklich schön das...



Antwort von Borke:

Das kleine Auflagenmaß war auch der Grund, warum ich vor Jahren zu Canon gewechselt bin. Das ist für mich eher der Grund zeitlebens bei Nikon zu bleiben. Der Wert einer Investition in diese Objektive bleibt. Selbst an einer Canon. Der Body ist im Verhältnis dazu total uninteressant. Aber auch diese sprechen im Moment eher für Nikon als für Canon.








Antwort von wp:

dass Film ISO, auf die Bel.Messer ja geeicht sind, nix mit der ISO an DSLRS zu tun hat. Die Werte schwanken da von Kamera zu Kamera,


nur bei Canon
:-)

eine der sachen, wo Nikon ausnahmsweise noch nicht digital verschlimmbessert hat - hab analog und digital mit exakt den gleichen Parametern geknippst. Iso 100 war Iso 100

aber vlt.liege ich ja falsch, gibt's einen Link?



Antwort von trundicho:

Es gab ein tolles Tutorial von Slashcam zur D5200. Darin wurde auch erklärt, dass man die Belichtungsmessung in der Fotoanzeige verwenden kann.

-Ich gehe so vor, dass ich für Fotos die kleinste Auflösung einstelle
-vor der Filmaufnahme wird ein Foto geschossen (aus dem LiveView heraus)
-dann wird für 5Sekunden ein Foto mit HistogrammHistogramm im Glossar erklärt sowie Über- und Untersteuerung angezeigt
-das wird dann nach Änderung der Einstellungen wiederholt, bis nichts mehr clippt

Das ist für mich völlig praktikabel. Ist halt kein OverlayOverlay im Glossar erklärt - aber kurz ein Foto schießen und betrachten geht auch flott.

Störend ist in meinen Augen nur der Fixed Pattern NoiseNoise im Glossar erklärt bei der D5200... wenn das die D3300 nicht haben soll, ist das ein großer qualitativer vorteil IMHO



Antwort von raketenforscher:

Liegt am HDMIHDMI im Glossar erklärt eigenlich irgendein Wunder an? Oder alles wie bei der D5200? Also clean, aber nur interlaced und normal HD.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Nikon DZ6 / Z7 / D850 / D750 / D500 / ...-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Test: Nikon Coolpix P340 - Günstige Hostentaschen-Filmkamera?
Kurztest: Die Videoqualität der Nikon D750 (Preproduction) im Sensor-Reado
Test: Nikon D4s: Expeed 4 und 1080/50p
Test: Nikon D3300 - Preisgünstige und wenig limitierte Rebel-Cam?
Test: Nikon D5300
Kurznews: Vergleichstest mit 8 aktuellen Top-Kameras u.a. Nikon D5200, BMCC
Test: Nikon D7100 (vs Nikon D5200)
Test: Nikon D7100: Messergebnisse
Test: Nikon D5200 – höhere Videoqualität als GH2, GH3 und Canon MKIII?
Test: Nikon D600
Test: Nikon D800
Test: Nikon D4 / Teil 2
Nikon D3300 Videoqualität?
Slashcam Nikon Z6 Prores RAW test?
Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne. Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich
Nikon Firmware 2.0 für Nikon Z6 und Z7 bringt Eye-AF, besseren Lowlight AF und mehr
CAME-TV: Preisgünstige Matte Box für kleine Kameras
Achtung: Stark limitierte Nvidia GT 1030 Modelle mit DDR4-Speicher im Handel
Neue Nikon Sofortrabatt-Aktion: bis zu 400 Euro für Nikon Z6, Z7 und Objektive
Nikon zeigt neue Eye AF Funktion für Nikon Z6 und Z7 im Video // CES 2019
Griffvergösserung für Nikon Z6 und Nikon Z7: Meike MK-Z7G
Gamechanger: ProRes RAW für die Vollformat Nikon Z6 und Nikon Z7 im Anflug // CES 2019
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
Neue Nikon COOLPIX A1000 Kompaktkamera mit 35x Zoom und 4K -- weitere Nikon Z Modelle folgen?
D3300 Autofokus stellt nicht richtig scharf - Reparaturkosten?
10 wenig beachtete Neuigkeiten in Premiere Pro CC 2019 und ein Hinweis auf ProRes RAW

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom