Logo Logo
/// 

Surface Book vs MacBook Pro



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von motiongroup:


https://fstoppers.com/gear/surface-book ... fast-93596



Antwort von cantsin:

Unverschämtheit von Intel, dass jetzt dual core-Chips als "i7" verkauft werden... Schade - das Surface Book sah nach einem attraktiven Windows-Notebook aus.



Antwort von Starshine Pictures:

Das ist krass. Hätte ich so auch nicht erwartet. 50% weniger Leistung fürs selbe Geld. Das ist ja schon ziemlich derbe Kundenverarsche.





Antwort von motiongroup:

http://arstechnica.com/gadgets/2015/10/ ... ur-tablet/



Antwort von kundesbanzler:

Das ist schon etwas ernüchternd, aber man muss auch bedenken, dass die ganze Hardware hinter dem Display steckt und eben nicht an der Tastatur, da war irgendwie klar, dass da Kompromisse nötig sind. Die Bezeichnung als i7 und auch die Tech Specs bei Microsoft sind aber ganz klar darauf ausgelegt, die Käufer in die Irre zu führen.

Wobei die Benchmarks leider nichtssagend bzgl. der Randbedingungen waren. Vor allem bei Premiere hätte ich angesichts nvidia-GPU anderes erwartet, evtl. war einfach die Beschleunigung ausgeschaltet.



Antwort von motiongroup:

Beschreibt er ab Minute 11..... Aber du hast recht erstmals nichts glauben...



Antwort von kundesbanzler:

Beschreibt er ab Minute 11..... Aber du hast recht erstmals nichts glauben...
Ok, den Teil hab ich überskippt. Ich versteh auch nicht, wieso man die relevanten Informationen nicht einfach aufschreiben kann, damit man sich nicht 20min gequatsche anhören muss.

Ich war nur von dem Teil bei min 15 irritiert, wo er sagt, dass sein "Raw"-Footage im "Windows Movie Player" flüssig läuft.



Antwort von Grede:

*hust* es gibt schon weit aus länger i7 Dual Core Prozessoren im mobilen Bereich:

Intel Core i7-2620M (Sandy Bridge), 2x 2.70GHz, Sockel 988.
Release Date: Februar 2011

Für mich wirft das ganze kein gutes Licht auf Adobe. Wenn die Hardware annähernd identisch ist, aber die Ergebnisse katastrophal anders, scheint bei der Programmierung nicht ordentlich gearbeitet worden zu sein. Zumal ein ruckelfreies abspielen ja möglich ist (nur bei Adobe nicht).

Eine Auflistung der Daten hätte ich mir auch bei dem Vergleich auch gewünscht.



Antwort von kundesbanzler:

Für mich wirft das ganze kein gutes Licht auf Adobe. Wenn die Hardware annähernd identisch ist, aber die Ergebnisse katastrophal anders, scheint bei der Programmierung nicht ordentlich gearbeitet worden zu sein. Zumal ein ruckelfreies abspielen ja möglich ist (nur bei Adobe nicht).
Das führt er länglich zu beginn aus, es ist eben nicht identische Hardware, im Macbook ist ein Quad-Core.



Antwort von motiongroup:

Noch mehr nachdenklicher stimmen die Ausführungen zu den Alienware Desktops....



Antwort von Grede:

Für mich wirft das ganze kein gutes Licht auf Adobe. Wenn die Hardware annähernd identisch ist, aber die Ergebnisse katastrophal anders, scheint bei der Programmierung nicht ordentlich gearbeitet worden zu sein. Zumal ein ruckelfreies abspielen ja möglich ist (nur bei Adobe nicht).
Das führt er länglich zu beginn aus, es ist eben nicht identische Hardware, im Macbook ist ein Quad-Core.

a) "annähernd identisch" != "identisch" ;)
b) Der Weltkonzern Adobe bekommt es im Gegensatz zu diversen anderen Playern nicht hin 4K-Videos ruckelfrei abzuspielen (15:05)?! Kein Wunder wenn der Rest des Vergleichs schlecht ausfällt.



Antwort von kundesbanzler:

a) "annähernd identisch" != "identisch" ;)
b) Der Weltkonzern Adobe bekommt es im Gegensatz zu diversen anderen Playern nicht hin 4K-Videos ruckelfrei abzuspielen (15:05)?! Kein Wunder wenn der Rest des Vergleichs schlecht ausfällt.
Ach so, ca. Faktor zwei ist also für dich "annähernd identisch"? Dann sind ja die Ergebnisse auch "annähernd identisch", komisch, dass du sie vorher noch als "katastrophal anders" betitelt hast.

Bei dem zweiten Punkt muss ich dir allerdings recht geben. Wenn ein Player es schafft, gibt es grundsätzlich keinen Grund, warum Premiere nicht in der Lage sein sollte, Material flüssig abzuspielen. Wenn man es als Offline-Editor benutzen will, braucht man schließlich auch nichts anderes als das.



Antwort von vaio:

Der Vergleich ist meiner Meinung nach nicht wirklich sinnvoll. Alles nur auf dem (Kauf-) Preis zu reduzieren macht keinen Sinn. Das sollten nun gerade die Apple-User nachvollziehen können... Für einen 2.500,00 EUR Tower-PC bekomme ich auch mehr Leistung, im Vergleich zu einem ähnlich teuren Notebook, oder eben einen MBP. Jeder muss selbst wissen, ob er eine Birne oder einen Apfel möchte. Oder eben einen Tablet-Hybriden braucht... Für mich alles nur Bla bla. Wie vieles im Netz und in den Medien.
Gruß Michael



Antwort von motiongroup:

ich würde auf diese Tests nicht wirklich etwas geben zumal die Testergebnisse oft geschönt werden.. 4k Material läuft auch auf den i3 Prozessoren und ich kann mir nicht vorstellen das Adobe auf den Surfaces schlechter läuft.

fakt aber ist das uns die Portale allesamt werbefinaziert mit Tee anschütten

Wer sich die ARSTechnika Werte ansieht und so wie ich hier aktuell vor einem Mac sitze und mir zB. den Sunspider Wert ansehe kringelt sich gerade vor lachen.. dumm nur das es Leute gibt die es für bare Münze nehmen..

Geiles Teil das ist das Surface, leider läuft kein OSX drauf..



Antwort von Grede:


Ach so, ca. Faktor zwei ist also für dich "annähernd identisch"? Dann sind ja die Ergebnisse auch "annähernd identisch", komisch, dass du sie vorher noch als "katastrophal anders" betitelt hast.

Schon wieder falsch Zitiert.

"Wenn die Hardware annähernd identisch ist, aber die Ergebnisse katastrophal anders, scheint bei der Programmierung nicht ordentlich gearbeitet worden zu sein"

Hardware ist mehr als nur die CPU. Aber ich sehe worauf es hinaus läuft, später möchtest du mir mitteilen, dass 16GB RAM nicht gleich 16GB RAM sind, weil es ja noch die Column Address Strobe Latency etc. gibt. Auf diese Diskussion werde ich mich aber nicht einlassen. Versuche mich einfach nicht mehr zu zitieren, dann ist es okay für mich. Wir müssen ja nicht der gleichen Meinung sein.

Bei dem zweiten Punkt muss ich dir allerdings recht geben. Wenn ein Player es schafft, gibt es grundsätzlich keinen Grund, warum Premiere nicht in der Lage sein sollte, Material flüssig abzuspielen. Wenn man es als Offline-Editor benutzen will, braucht man schließlich auch nichts anderes als das.

In der Programmierung spricht nichts dagegen einen Player zu integrieren, der nur aktiviert wird, wenn keine Effekte und der gleichen angewendet wurden. Wenn die Benutzerleisten drum herum und nur das Bereitstellen der Funktionen (->Bereitstellen der Funktionen, nicht das Ausführen derer <-) schon einen CPU-Kern komplett auslasten, sollte ich mal bei Adobe als Programmierer bzw. Messias vorstellig werden. Würde sicherlich viele Kunden glücklich machen, wenn man zumindest den nackten Schnitt ruckelfrei abspielen könnte. Aber was weiß ich schon?



Antwort von schwarznachtfilmer:

Bei Sainetollogy ( sorry ich weiß net wie man es schreibt und meine Rechtsabteilung rät mir immer es net zu wissen :) ) werden die Jünger
immer beten und auf die Knie gehen und brav schlucken..
Das wir hier Technik haben die verbaut von Intel und co mal etwas dicker öfter schwächer daher kommt, es kann wird schon sein--aber wer oft renderd weiß auch, das zwei
Render-jobs total verscheiden sein können, net müssen.
A Lappo is bei mir eine mobile Datensicherungsstation maximal 5 sec
mal schnell erstes Sichtung kleine Post aber net bis es geschmolzen darniederliegt. Und schon gar net zum Preis von einem mittleren Desctoprechner, der den Job locker stemmen.
meine Güte eine kleine full-hd 4minuten Gschicht in Premiere oder FCP
wird uns auch net umbringen, Audiorecording. Büro..etz..

Aber das es immer noch Technik-hörige gibt, 2015, über 200 Jahre nach
der Aufklärung.. alle Achtung.. viele schöne Diplomarbeiten und Doktorarbeiten uns noch erwarten.. :)
Immer minus 30%-dann stimmst.

Ist alles nur Marketinggewäsch- würde man diesen Posten streichen-bekämen wir die 30% mehr die wir beim Kauf löhnen.
Du zahlst das Gewäsch!

das letze Wunder war als die JEAN D"ARC erkannte das es keine
WUNDER gibt...



Antwort von kundesbanzler:

Hardware ist mehr als nur die CPU. Aber ich sehe worauf es hinaus läuft, später möchtest du mir mitteilen, dass 16GB RAM nicht gleich 16GB RAM sind, weil es ja noch die Column Address Strobe Latency etc. gibt. Auf diese Diskussion werde ich mich aber nicht einlassen. Versuche mich einfach nicht mehr zu zitieren, dann ist es okay für mich. Wir müssen ja nicht der gleichen Meinung sein.?
Also wenn du die Leistungsfähigkeit eines Rechners beurteilen willst, fragst du erst nach der Ram Latency und irgendwann später nach der Anzahl der CPU-Kerne?

Wir befinden uns hier im Kontext von offensichtlich CPU-limitierten Anwendungen und dabei zu sagen eine Verdopplung der CPU-Kerne von zwei auf vier bei Modellen aus angrenzenden Produktgenerationen wäre unerheblich hat schlicht nichts mit der Realität zu tun.

Aber du hast schon recht, ist immer ärgerlich wenn die Widersprüche in den eigenen Ausführungen aufgezeigt werden, da sollte man sich grundsätzlich erstmal versuchen mit Wortklaubereien rauszureden.



Antwort von motiongroup:

http://winfuture.mobi/news/89574

Abwarten




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Microsoft zeigt mobilen Schnitt mit dem Surface Book
Apple: Starke Preissenkungen für SSDs und MacBook Air, Update für MacBook Pro
Frage : Mac Book Pro 15 vs. High End Gaming Laptop ( Videoschnitt)
Monitor, Festplatte und Apollo an Mac Book pro 2011 anschließen
10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Ve
Canon 1DX MKII HDMI Ausgabe FHD an Mac Book Pro wie?
Premiere Pro auf MacBook Pro und eGPU KFA2 SNPR, GTX 1060
Ist das Apple MacBook Pro noch Pro?
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
MacBook Pro verkaufen
Thunderbolt 2 Dock an MacBook Pro 15"
Macbook Pro für"s Setlife
Retina oder Macbook Pro
Alter Macbook Final Cut Pro
Performance Einschätzung - Macbook Pro aktuelles
Fcp7 und Fcp x auf Macbook Pro
Macbook Pro oder Dell Precision M3800?
Was bekomme ich noch fürs MacBook Pro?
Welches MacBook Pro für mobilen Videoschnitt?
Welche SSD für Videoschnitt auf MacBook Pro?
MacBook Pro: Starker Performance Boost via externe GPU
Videoschnitt mit Final Cut Pro X, Macbook Beratung
Videomaterial von Panasonic GS-400 auf Macbook Pro
Office 2016 mit Macbook Pro High Sierra?
Wann Macbook Pro verkaufen? Wie ist Eure Strategie?
LaCie Bolt3 vs AKiTiO Thunder3 vs MacBook Pro internal Flash

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
19. Oktober / Nürnberg
Die Lange Nacht der Wissenschaften
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
alle Termine und Einreichfristen