Logo Logo
/// 

Spezielle Erfahrungen mit Magix Video de Luxe 2005/2006 + Tipp



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von Christian Becker:




Vielleicht ist meine Erfahrung mit dem Programm für manchen eine Hilfe
bei der Kaufentscheidung.

Seit Jahren bin ich mit dem Thema Video beschäftigt, und habe - wie
jeder andere Fortgeschrittene auch - meinen persönlichen Stil bei der
Nutzung diverser Programme entwickelt.
Und mir kam in den Sinn, für einige Aufgaben doch mal den "49-fachen
Testsieger" einzusetzen.

Nun liegt Magix Video de Luxe 2005/2006 bei mir - und es ist für meine
Zwecke tw. ein Flop.
Das Teil ist noch nicht mal in der Lage, aus ner kurzen DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt Szene
(;Fieldorder B) mit ner kleinen Musikuntermalung ein sauberes DV-AVI
auszugeben. Wer will, kann das mal selbst testen:

DV-AVI auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt legen. Original-Ton löschen und nen anderen
Ton unterlegen.
Dann rendernrendern im Glossar erklärt als DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;also wie das Ausgangsmaterial.)
Guckt und hört man sich das Ergebnis an, scheint alles in Butter zu
sein.
Und lässt man aus Magix heraus den Film gleich in DVD-MPG rendernrendern im Glossar erklärt, ist
auch alles ok.
Aber da fehlen mir bei dem Encoder einige Einstellmöglichkeiten.

Rendert man das neue DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt aber mit einem anderen, externen Encoder
in ein DVD-MPG, ist auf wundersame Weise der neue Ton verschwunden und
der alte O-Ton ist wieder zu hören! Da reibt man sich doch erstaunt
die Augen! Bzw. Ohren.
Und gibt man TMPGEnc (;klassische Version) das AVIAVI im Glossar erklärt zu fressen,
verweigert TMPGEnc den mit ner Fehlermeldung!

Und ackert man sich dann mühevoll durch Foren, stößt man irgendwann
auf Aussagen wie:
"... Magix hat wohl seine eigenen Ansichten von einem DV-konformen
Stream..."
"... ist irgendwie ein DV-AVI..."

Wer´s genauso testet und andere Ergebnisse hat - bitte hier was
reinschreiben.

Aber das ist noch nicht alles:
Wer zum Capturen seiner DV-Bänder eine Software wie den Scenalyzer
nimmt, und z.B. per VirtualDub die verwertbaren Szenen extrahiert
(;inkl. aussagekräftiger Namensgebung), hat am Ende ne ganze Latte
Einzelszenen vor sich liegen. Möchte man nun mit Magix einen längeren
Film daraus schneiden, wird man eine Überraschung erleben. Zumindest
dann, wenn folgende, sinngemäße Aussage aus diversen Foren stimmt:

"Magix mag es nicht, wenn mehr als ca. 50 Videoschnippsel benutzt
werden. Magix mag große Streams, aus denen innerhalb des Programms
selbst dann die Szenen für das Video geschnitten werden."

Ich glaube das jetzt mal. Zumal ich meine o.g. Erfahrung auch nicht
geglaubt hätte.

Na, das ist ja n Ding! Der 49-fache Testsieger....
Da fragt man sich doch, was diese ganzen Idioten in den
Testredaktionen getestet haben. Zumindest hätte man sich zu den o.g.
Macken mal nen Hinweis erwartet.

Nun ja, wer das Programm so nutzt, wie die Macher es vorgesehen haben,
wird sicher sehr zufrieden sein. Denn es hat schon viele schöne
Features.
Was aber noch nervt ist, dass beim Stretchen der TimelineTimeline im Glossar erklärt ständig der
aktuelle Bearbeitungspunkt verloren geht und neu angefahren werden
muss.

Mein heißer Tipp in der Magix-Preisklasse ist aber Sony Vegas Movie
Studio 6. Höchst intuitiv zu bedienen und Hammerperformance. Gibts
auch als Platinum-Variante mit besserer Farbregelung. Das Teil hat
mich doch tatsächlich von Ulead Media Studio weggelockt. Und ist
natürlich erheblich einfacher zu bedienen als Premiere.
Hätte das Programm noch Zeitlupe und n paar spezielle Effekte mehr,
könnte ich darauf verzichten, mir bald den großen Bruder zu holen,
zumal die Engines gleich sind. Aber genau das ist wohl der Trick von
Sony. Hätte nie gedacht, dass ich mal bei dieser Software lande.
Apropos Zeitlupe - die von Magix ist nicht so prickelnd. Aber manchem
wirds reichen.

Beste Grüße








Antwort von Detlev Hoffmann:

Hi,

"Christian Becker" schrieb im Newsbeitrag
Spezielle Erfahrungen mit Magix Video de Luxe 2005/2006 + Tipp###
>
> Vielleicht ist meine Erfahrung mit dem Programm für manchen eine Hilfe
> bei der Kaufentscheidung.
Vielleicht - wenn man, so wie du genug im Klingelbeutel zu haben scheint ;-)

> Seit Jahren bin ich mit dem Thema Video beschäftigt, und habe - wie
> jeder andere Fortgeschrittene auch - meinen persönlichen Stil bei der
> Nutzung diverser Programme entwickelt.
Tja, ich auch

> Nun liegt Magix Video de Luxe 2005/2006 bei mir - und es ist für meine
> Zwecke tw. ein Flop.
Ich nutze VDL nun in der 3. Generation, wobei ich jedesmal eine Version
übersprungen habe.

> DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt legen. Original-Ton löschen und nen anderen
> Ton unterlegen.
> Dann rendernrendern im Glossar erklärt als DV-AVIDV-AVI im Glossar erklärt (;also wie das Ausgangsmaterial.)
> Guckt und hört man sich das Ergebnis an, scheint alles in Butter zu
> sein.
> Und lässt man aus Magix heraus den Film gleich in DVD-MPG rendernrendern im Glossar erklärt, ist
> auch alles ok.
> Aber da fehlen mir bei dem Encoder einige Einstellmöglichkeiten.
Welche?

> Und ackert man sich dann mühevoll durch Foren, stößt man irgendwann
> auf Aussagen wie:
> "... Magix hat wohl seine eigenen Ansichten von einem DV-konformen
> Stream..."
> "... ist irgendwie ein DV-AVI..."
>
> Wer´s genauso testet und andere Ergebnisse hat - bitte hier was
> reinschreiben.
Du solltest dir die DV-AVIs auch von den anderen Konkurrenten mal anschauen,
da kommen ebenfalls 'eigene' Varianten raus - benutze mal Pinnacle.

> "Magix mag es nicht, wenn mehr als ca. 50 Videoschnippsel benutzt
> werden. Magix mag große Streams, aus denen innerhalb des Programms
> selbst dann die Szenen für das Video geschnitten werden."
Tja, jedes Programm hat seine Grenzen, bzw Möglichkeiten

> Na, das ist ja n Ding! Der 49-fache Testsieger....
> Da fragt man sich doch, was diese ganzen Idioten in den
> Testredaktionen getestet haben. Zumindest hätte man sich zu den o.g.
> Macken mal nen Hinweis erwartet.
Es gibt bei Magix noch ganz andere Macken. Aber andere Programme haben die
auch, jedenfalls die in diesem oder ähnlichem Preissegment.

>
> Nun ja, wer das Programm so nutzt, wie die Macher es vorgesehen haben,
> wird sicher sehr zufrieden sein. Denn es hat schon viele schöne
> Features.
... und Fehler, obwohl man so vorgeht wie die Macher es haben wollen. Seit
Programmgenerationen wird daran schinbar nichts gemacht.

> Was aber noch nervt ist, dass beim Stretchen der TimelineTimeline im Glossar erklärt ständig der
> aktuelle Bearbeitungspunkt verloren geht und neu angefahren werden
> muss.
Das hatte ich auch mal, war aber nach einem Update von VDL erledigt.

> Mein heißer Tipp in der Magix-Preisklasse ist aber Sony Vegas Movie
> Studio 6. Höchst intuitiv zu bedienen und Hammerperformance.
Also ich habe die letzte Plus-Version für 59 Euro erworben und wenn ich es
richtig sehe, kostet die Sony-Variante knappe 400 Euro

> auch als Platinum-Variante mit besserer Farbregelung. Das Teil hat
> mich doch tatsächlich von Ulead Media Studio weggelockt. Und ist
> natürlich erheblich einfacher zu bedienen als Premiere.
Also Ulead ist ja nun wirklich nicht der Brüller, besonders was das Ergebnis
angeht.

> Hätte das Programm noch Zeitlupe und n paar spezielle Effekte mehr,
> könnte ich darauf verzichten, mir bald den großen Bruder zu holen,
> zumal die Engines gleich sind. Aber genau das ist wohl der Trick von
> Sony. Hätte nie gedacht, dass ich mal bei dieser Software lande.
> Apropos Zeitlupe - die von Magix ist nicht so prickelnd. Aber manchem
> wirds reichen.
Kann das sein, das du da was falsch einstellst?

Detlev,
der wahrlich kein VDL-Anhänger mehr ist - bei den Fehlern





Antwort von Christian Becker:



Ich danke für Deinen Beitrag.







Antwort von Arne H.:

Wer Software von Magix kauft ist selber Schuld...

Warum das Teil so oft "Testsieger" geworden ist?
Genauso könnte ich fragen:
-Warum hat die Bildzeitung so viele Leser?
-Warum gehen so viele Leute zu AOL?
-Warum gucken so viele Leute "DSDS"?
-Warum sieht sich überhaupt irgendwer RTL2 an?

Das alles sind gesellschaftliche Misstände, daran
kann man nichts ändern, aber man diesen
Geschwülsten seine Unterstützung verweigern,
indem man NICHT die Bild-Zeitung liest,
indem man sich NICHT "DSDS" ansieht, und
indem man auf gar keinen Fall einer Firma wie
"Magix" Geld für ihren Software-Schrott
bezahlt!






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
video deluxe 2005
Video deluxe 15 Premium-> Image brennen NOK
Video deluxe 2013 Premium Werbe-Bug
Magic Video Deluxe 2016 - Einführungstutorial
Video deluxe 2015 Filmvorlagen funktionieren nicht
Video deluxe MX Premium Sonderedition erkennt keine Unterordner
High-speed slow motion video mit video deluxe 17
Unterschied Videodeluxe zu Video Pro X4
Video Deluxe 17 plus
Video deluxe 16 verbraucht75% CPU-Leistung im Leerlauf
Video Deluxe 15 zeigt keine Videobilder mehr!
Video deluxe
Magix Video de Luxe 2005
MAGIX Video de Luxe 2005
OT Pinnacle 10 versus Video de Luxe 2006 von Magix
Pinnacle 10 versus Video de Luxe 2006 von Magix
Magix Video deluxe 2005/2006 plus
videobearbeitung mit magix video deluxe 2004/2005
Zeitlupe "glätten" mit Magix Video deluxe 2005
magix video deluxe 2006/2007
Magix Video Delux 2006 e-Version - DV-out
Ressourcenhunger Magix Video deluxe 2006/2007?
Magix Video deluxe 2006 und BSPlayer
Dazzle dvc 90 und Magix video de Luxe
Erfahrungen mit FilmBrennerei 4 De Luxe
MAGIX video deLuxe 2005

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen