Logo Logo
/// 

Sequenzeinstellungen/SlowMotion/ewige fps Premiere Pro



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von holm:


Hallo Leute

Ja ich weiss.. ein leidiges und immer wieder nachgefragets Thema...jeodoch würde es mich jetzt mal interessieren ob mir jemand das ganze Thema mal zusammengefasst erklären kann, den ich blicke nicht mehr so ganz durch und ich komme immer wieder an diesen Punkt wo ich ins "Grübbeln" komme betreffs diesem Thema. Auch an Infos sind allerlei verschiedene zu finden....

Und zwar folgendes Beispiel:

- Ich filme etwas in Full HD 1920x1080 50p.
- Gehe in Premiere Pro und erstelle aus meinem 50p Clip eine neue Sequenz (da ich ja ein 50p edit machen möchte da mir dies gefällt)
- Jetzt schneide ich darauf los und möchte jedoch noch Slow Mo's haben. Ich weiss es gibt verschiedene Wege (jedoch ist man sich ja nicht einig was jetzt genau welche Funktion macht, ich lese immer etwas anderes.)

- Dann setzte ich meinen 50p Clip auf Geschwindigkeit 50%. Super schöne SlowMo am Start. Wenn ich durchklicke mit den Pfeiltasten, stelle ich fest, dass jedes zweite Bild ein Standbild ist. Ich Nehme an das ist in den neueren Vesionen die Funktion Optical Flow oder so).

Erstelle ich jedoch eine 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt, ziehe meinen 50p Clip auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt und sage "Einstellungen beibehalten" und anschliessend Geschwindigkeit auf 50% habe ich ebenfalls super schöne SlowMo. Nur das beim durchklicken mit den Pfeiltasten jedes Bild bewegt ist und nicht wie in der 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt "gefüllt" mit den Standbildern.

Was ist nun der RICHTIGE weg eine RICHTIGE SlowMo zu machen?

Sehe ich das richtig dass mein Beispiel mit der 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt und Geschwindigkeit auf 50% setzen eigentlich eine "Fake" Slow Mo ist??

Heisst wenn ich ein Edit in 50p haben möchte müssen alle meine SlowMos mit Höheren Frameraten gefilmt werden damit ich nacher alles als 50p exportieren kann? (Nur ist alles ab 50p ja ohne Ton und z.b. beim Skateboarden oder Sport sind Geräusche wichtig für die SlowMo)...

Heisst wenn ich eine korrekte SlowMo will mit Material das in 50p aufgenommen wurde,muss ich eine 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt erstellen damit es korrekt ist? Sprich es ist nicht möglich alles in 50p zu filmen und dann als 50p zu exportieren INKL. slowmo?(also doch aber nur "fake")

Bin auf eure Antworten gespannt.

Besten Grüsse aus der Schweiz
holm



Antwort von Jörg:

Ohne jetzt näher drauf einzugehen:
Optical float Anwendung bedeutet rendernrendern im Glossar erklärt, da erst dann die Wirkung in der timeline sichtbar wird.
Jeder klick wird dann als Einzelframe angezeigt.
Also, Material die passende Sequenz bestimmen lassen, schneiden wie beliebt, slomo/ Raffer wie beliebt,( Zwischenrendern der slomoszenen zur Vorschau) alles in der Originalframerate rausrechnen.
Bei Zeitraffer sind natürlich die Einzelframes immer präsent, die float Wirkung erschliesst sich auch erst nach dem Rendern.



Antwort von Jott:

Holm: alles richtig erkannt. Außer optical flow: das ist die künstliche Errechnung/Interpolation fehlender Bilder. Wie du richtig erkannt hast: 50p-Aufnahmen in 50p-Timeline auf 50% führt logischerweise zu je zwei gleichen Einzelbildern in Folge. Optical Flow verrechnet die und generiert die fehlenden Zwischenbilder. Wie gut das gelingt, ist vom Schnittprogramm und dessen unter der Haube werkelnder Algorithmen abhängig.

Zwei Möglichkeiten: theoretisieren oder ausprobieren.

Der beste Weg ist natürlich immer, mit höherer FramerateFramerate im Glossar erklärt aufzunehmen. Also 100 oder mehr fps für eine 50p-Timeline. Wenn es denn 50p sein muss. Vor ein paar Jahren noch war‘s völlig verpönt! :-)








Antwort von holm:

Besten Dank erstmal für Eure Antworten.

@Jott:

Danke für die ausfühliche Erklärung betr. Optical Flow.

Ich habe mich jetzt das ganze Wochenende damit befasst und habe leider immer noch ein kleines "Wirrwarr" im Kopf. Oder vielleicht mach ich auch einen Überlegungsfehler.

Nun weiss ich, dass es ja nicht wirklich korrekt ist wenn man in einer 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt einen 50p Clip auf 50% setzt. Gibt zwar auch noch schöne SlowMo aber halt nicht auf korrekter Weise.

So, nun habe ich einmal diverse Tests gemacht.

Timeline 25p - Clip 50p - Clip import mit der Funktion "einstellungen beibehalten." Mein 50p Clip läuft nun in normaler Geschwindigkeit in der 25p Timeline. Und jetzt kommt mein Problem. Läuft dieser Clip jetzt in 25p oder 50p (den es ist ja eine 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt aber ich sage beim reinziehen "Einstellungen vom 50p Clip beibehalten und die Sequenzeinstellungen NICHT ändern)? Korrekt wäre doch zu sagen da ich "Einstellungen beibehalten" angewählt habe beim Zug auf die TimelineTimeline im Glossar erklärt, dass dieser nun in 50p läuft. Ok, aber ich habe doch die TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 25p gestetzt.... Oder mach ich da ein Überlegungsfehler?

Zum weiteren:

Wenn ich jetzt in der 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt meinen importierten 50p Clip ("Einstellungen beibehalten") auf 50% setzte ist die SlowMo Butterweich. Ich kapiere es einfach nicht. Also mir ist klar das 50% dann eine wiedergabe von 25p gibt. Aber ich habe ja meine TimelineTimeline im Glossar erklärt auf 25p. Heisst das beim Export gerät alles durcheinander oder studiere ich da zu weit oder kapiere es einfach nicht?

Ich hinterfrage dass alles nur so genau da ich es wirklich korrekt machen will und auch das Beste Resultat aus meinem Equipment bzw. Aufnahmen heruasholen möchte.

Da ich viel spontane SloMow's einbaue, ist es also daher sinvoll immer mit 50p zu filmen und dann eine 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt zu machen das am Ende 25p da sind und eine Butterweiche SlowMo vorhanden ist? Da ich nicht im voraus sagen kann was ich SlowMo filmen will und was nicht muss ich das irgendwie so handeln.

Entschuldigung die Verwirrung aber ich möchte es nun wirklich kapieren und richtig machen :D



Antwort von Jörg:

Nun weiss ich, dass es ja nicht wirklich korrekt ist wenn man in einer 50p TimelineTimeline im Glossar erklärt einen 50p Clip auf 50% setzt.
was ist denn daran nicht korrekt ??



Antwort von holm:

Wenn ich mich da durchklicke mittels frame per frame fehlt jeweils ein frame und das ist ganz bestimmt KEINE RICHTIGE SlowMo sondern eine "gefälschte". (Bitte korrigiert mich falls jemand wirklich genau weiss was sich wie verhält).
Den wenn ich es anders mache in der 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt und druchklicke habe ich bei jedem FrameFrame im Glossar erklärt ein Bild. Ob es jetzt nun gleich wahrgenommen/aussieht sei mal dahingestellt. Denke eine Liga höher wird das Verfahren auch auf dem korrekten Wege angewandt. Und GENAU das ist mein Problem. Es gibt so viel Infos dazu...aber irgendwie deckt sich nichts mit dem anderen...

Oder kannst du mir meine letzten fragen logisch und plausiebel erklären?

Den z.b. für Skateboarden und Snowboarden könnte ich mit der "gefälschten" Version leben, da der Rest besser in 50p aussieht als in 25p (Die normal Geschwindigkeit Aufnahmen). Jedoch wäre es cool zu wissen wie es richtig gemacht wird das alles stimmt und auch richtig harmonisiert miteinander...bzw. zusammenhänge verstehen



Antwort von Jott:

"Wenn ich jetzt in der 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt meinen importierten 50p Clip ("Einstellungen beibehalten") auf 50% setzte ist die SlowMo Butterweich. Ich kapiere es einfach nicht."

Und ich kapier nicht, was es da nicht zu kapieren gibt.

Ein 50p-Clip mit 50% Speed gespielt hat 25p. Exakt wie die 25p Timeline. Daher butterweich.

In eine 50p-Timeline geworfen sind diese 25p natürlich zu wenig. Die fehlenden Frames - jedes zweite - fallen nicht vom Himmel, daher wird jedes wiederholt, um von 25 auf 50p zu kommen.



Antwort von Jörg:

Ich zitiere mal Jott:
50p-Aufnahmen in 50p-Timeline auf 50% führt logischerweise zu je zwei gleichen Einzelbildern in Folge.
das ist nun mal so.
Wenn du "echte" Zeitlupe haben willst, musst du mit z.B 100fps filmen, die dann in der 50 p timeline richtig interpretiert, ergibt bei jedem frame die entsprechende Bewegung.
Bei Zeitlupen, die mittels Geschwindigkeitsänderungen im Programm erzeugt werden, ist das von dir erkannte komplett richtig. Jetzt kommt optical flow ins Spiel, siehe oben...



Antwort von holm:

Jott hat geschrieben:
"Wenn ich jetzt in der 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt meinen importierten 50p Clip ("Einstellungen beibehalten") auf 50% setzte ist die SlowMo Butterweich. Ich kapiere es einfach nicht."

Und ich kapier nicht, was es da nicht zu kapieren gibt. Ein 50p-Clip mit 50% Speed gespielt hat 25p. Exakt wie die Timeline. Daher butterweich.
Das ist mir klar Jott. Dann mache ich mir es halt einfach zu kompliziert.

Versuche es nochmals

Ich erstelle eine TimelineTimeline im Glossar erklärt in 25p. Mein Clip hat 50p. Ich ziehe den 50p Clip auf die 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt und sage " Einstellungen vom Clip" beibehalten.

So. 1. Frage. Der Clip läuft jetzt in normaler Geschwindigkeit. Sind das jetzt 25p (weil die TimelineTimeline im Glossar erklärt ja 25p hat) oder 50p (da ich sage Einstellungen behalten). Also was ist es jetzt. 25p oder 50p? Oder bin ich der der das nicht kapiet. Habe gedacht meinen Gedankengang wäre logisch...



Antwort von Jott:

Da muss ich aufgeben. Versuche einfach, logisch zu denken.



Antwort von Jörg:

(da ich sage Einstellungen behalten)
Premiere weist dich darauf hin, dass dein Material NICHT mit den Sequenzeinstellungen korrespondiert. Du befiehlst Premiere mit der Bestätigung "Einstellungen beibehalten" die SEQUENZEINSTELLUNGEN beizubehalten, nicht die footageeinstellungen!!
Es wird also eine 25p timeline!!



Antwort von dienstag_01:

Das hat ja mit logischem Denken nur bedingt zu tun.
Welche FramerateFramerate im Glossar erklärt eine TimelineTimeline im Glossar erklärt (Sequenz) hat, lässt sich jederzeit nachsehen. Auch nach dem EInfügen von Clips.
Dann weiss man, was Sache ist ;)








Antwort von klusterdegenerierung:

Hallo Holm,
da ich hier der Spezi in bekloppt denken und uggly slomoprobleme bin, erklrär ich uns ADSler das mal wie folgt! ;-)

Der Multiplikationsfaktor von TimelineTimeline im Glossar erklärt frames bzw. Endprodukt und tatsächlicher Footage FramerateFramerate im Glossar erklärt,
ist der verlangsamungsfaktor Deines Slomos!

Will heissen, wenn Du 50p an Material hast und eine 50er TimelineTimeline im Glossar erklärt anlegst,
bekommst Du physikalisch nix mehr zum verlangsamen.
Legst Du ein 25er Projekt an und hast 50p Material, kannst Du dies um die hälfte verlangsamen.

Also auf Zeiteinstellung gehen und 50% für dieses Material oder Schnippsel angeben.
Wenn Du in 60p filmen könntest und Dein Projekt in 24p anlegst, könntest Du noch etwas mehr als 50% runtergehen.

Legst Du aber Dein Projekt in 50p an, oder Du gibst Premiere Dein OK dafür,
das PR die Projekteinstellungen Deinem Footage anpasst,
dann wird nix aus Slomo, da Du ein 50p footage in einem 50p projekt nicht runerbekommst, weil der Faktor gleich 1x ist.

Aber auch wenn Du alles richtig machst, ist es nicht immer deswegen auch Butterweich,
manchmal muß man trotzdem mit den Optionen wie Optical Flow experimentieren.
Viel Spaß! :-)



Antwort von Jörg:

Schwester, meine Medikamente bitte, setzen sie in diesem Falle meine Patientenverfügung nicht um...



Antwort von holm:

Jörg hat geschrieben:
(da ich sage Einstellungen behalten)
Premiere weist dich darauf hin, dass dein Material NICHT mit den Sequenzeinstellungen korrespondiert. Du befiehlst Premiere mit der Bestätigung "Einstellungen beibehalten" die SEQUENZEINSTELLUNGEN beizubehalten, nicht die footageeinstellungen!!
Es wird also eine 25p timeline!!
Entschuldige. Dass ist mein Fehler. Ich habe es falsch beschrieben aber meinte eigentlich schon die Einstellungen beibehalten des Clips. Aber das ist ja genau die Frage darin....oder kann ich es wirklich nicht erklären....hm
klusterdegenerierung hat geschrieben:
Hallo Holm,
da ich hier der Spezi in bekloppt denken und uggly slomoprobleme bin, erklrär ich uns ADSler das mal wie folgt! ;-)

Der Multiplikationsfaktor von TimelineTimeline im Glossar erklärt frames bzw. Endprodukt und tatsächlicher Footage FramerateFramerate im Glossar erklärt,
ist der verlangsamungsfaktor Deines Slomos!

Will heissen, wenn Du 50p an Material hast und eine 50er TimelineTimeline im Glossar erklärt anlegst,
bekommst Du physikalisch nix mehr zum verlangsamen.
Legst Du ein 25er Projekt an und hast 50p Material, kannst Du dies um die hälfte verlangsamen.

Also auf Zeiteinstellung gehen und 50% für dieses Material oder Schnippsel angeben.
Wenn Du in 60p filmen könntest und Dein Projekt in 24p anlegst, könntest Du noch etwas mehr als 50% runtergehen.

Legst Du aber Dein Projekt in 50p an, oder Du gibst Premiere Dein OK dafür,
das PR die Projekteinstellungen Deinem Footage anpasst,
dann wird nix aus Slomo, da Du ein 50p footage in einem 50p projekt nicht runerbekommst, weil der Faktor gleich 1x ist.

Aber auch wenn Du alles richtig machst, ist es nicht immer deswegen auch Butterweich,
manchmal muß man trotzdem mit den Optionen wie Optical Flow experimentieren.
Viel Spaß! :-)

Phu, da bin ich ja froh nicht der einzige zu sein :) hehe.
Sehr nett diese ganzen Ausführungen und ich würde sagen ich kapiere es eigentlich schon mit all den Sachen die man berücksichtigen muss.

Aber ich hab irgendie immer noch keine Antwort auf meine zwei Fragen.

Ich verstehe doch nur ein zwei ganz simple sachen nicht.

- TimelineTimeline im Glossar erklärt 25p
- Clip 50p
- Clip auf 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen (Sequenzeinstellungen beibehalten)
- Wenn ich JETZT den clip abspiele läuft der in normaler Geschwindigkeit (also schnell, normal , 100prozent, keine slowmo).
und DAS ist meine erste Frage. Der Clip läuft normal. die Sequenz ist auf 25p gestellt. der Clip als 50p. Mit was wird er jetzt angezeigt wenn der normal läuft? Den wenn es jetzt ja 25p wären,und ich SlowMo mache wären es ja 12.5p was ja nicht geht.
Oder läuft da in meinem Programm etwas falsch und nach dem Zug des 50p Clips und beibehalten der Sequenzeinstellung sollte der Clip bereits in SlowMo laufen? DAS KAPIERE ICH NICHT
Ach warum nur hehehe



Antwort von dienstag_01:

- TimelineTimeline im Glossar erklärt 25p
- Clip 50p
- Clip auf 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen (Sequenzeinstellungen beibehalten)
- Wenn ich JETZT den clip abspiele läuft der in normaler Geschwindigkeit (also schnell, normal , 100prozent, keine slowmo). Nein. Der Clip wird zwar in normaler Geschwindigkeit abgespielt (normal heisst hier: eine Sekunde bleibt 1 Sekunde), aber nur mit der halben Zahl an Bildern.
und DAS ist meine erste Frage. Der Clip läuft normal. die Sequenz ist auf 25p gestellt. der Clip als 50p. Mit was wird er jetzt angezeigt wenn der normal läuft? Den wenn es jetzt ja 25p wären,und ich SlowMo mache wären es ja 12.5p was ja nicht geht.
Nein. Wenn du jetzt die Geschwindigkeit auf 50% verringerst, werden aus einer Sekunde zwei Sekunde. (Allerdings müssen her keine Bilder interpoliert werden, sondern die 25 nicht angezeigten werden jetzt gezeigt. Ist gut für die Qualität)

Der Unterschied der beiden Fälle: 50p in 25p bleibt Normalgeschwindigkeit (in dem von dir beschriebenen Fall), bei Verlangsamung auf 50% wird die Geschwindigkeit verändert.



Antwort von klusterdegenerierung:

Genau, wenn Du das 50er auf die 25er TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehst, hast Du normal Geschwindigkeit, 25/25,
wenn Du nun die 50 auf 50% stellst sind es 50/25, also 2x25, deswegen doppelt so lang.

Wenn Du 240p und 24er TimelineTimeline im Glossar erklärt hast, sind es 1000% also Faktor 10x.
Aber nicht vergessen, wenn Du noch 25p in Deine 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt mischt, dann kannst Du die natürlich nicht langsamer machen.



Antwort von Axel:

24/25 sind das Minimum, ein Kompromiss aus So-wenig-wie-möglich und Soviel-wie-nötig, damit Alltagsbewegung natürlich wirkend aufgelöst wird. 50p sind also "doppelt soviel wie nötig". Man kann darum aus 50p viel besser eine doppelte Zeitlupe FÜR 50p generieren als dies mit 25p für 25p ginge. Nur der Vollständigkeit halber erwähnt.



Antwort von freezer:

Dazu kommt:
Der Optical Flow ist NICHT aktiv, wenn Du die Geschwindigkeit über Rechtsklick auf den Clip, dann Auswahl aus dem Popup-Menü von "Geschwindigkeit/Dauer" und dort 50% einträgst.

Siehe auch:
https://helpx.adobe.com/de/premiere-pro ... s_header_0

Und:
https://helpx.adobe.com/de/premiere-pro ... speed.html



Antwort von dienstag_01:

Man sollte aber nicht unerwähnt lassen, dass das obige Beispiel (50p Clip in 25p Sequenz mit 50% Geschwindigkeit) nichts mit Optical Flow zu tun hat.



Antwort von klusterdegenerierung:

Das stimmt, aber warum auch immer gibt es anscheinend Footage,
wo die verwendung trotz korrekter Projekteinstellungen, zu flüssigeren Ergebnissen führen.








Antwort von holm:

Hallo Leute!

Entschuldigt die späte Antwort. War ein bisschen verhindert....

dienstag_01 hat geschrieben:
"holm"]- TimelineTimeline im Glossar erklärt 25p
- Clip 50p
- Clip auf 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehen (Sequenzeinstellungen beibehalten)
- Wenn ich JETZT den clip abspiele läuft der in normaler Geschwindigkeit (also schnell, normal , 100prozent, keine slowmo).
Nein. Der Clip wird zwar in normaler Geschwindigkeit abgespielt (normal heisst hier: eine Sekunde bleibt 1 Sekunde), aber nur mit der halben Zahl an Bildern.
und DAS ist meine erste Frage. Der Clip läuft normal. die Sequenz ist auf 25p gestellt. der Clip als 50p. Mit was wird er jetzt angezeigt wenn der normal läuft? Den wenn es jetzt ja 25p wären,und ich SlowMo mache wären es ja 12.5p was ja nicht geht.
Nein. Wenn du jetzt die Geschwindigkeit auf 50% verringerst, werden aus einer Sekunde zwei Sekunde. (Allerdings müssen her keine Bilder interpoliert werden, sondern die 25 nicht angezeigten werden jetzt gezeigt. Ist gut für die Qualität)

Der Unterschied der beiden Fälle: 50p in 25p bleibt Normalgeschwindigkeit (in dem von dir beschriebenen Fall), bei Verlangsamung auf 50% wird die Geschwindigkeit verändert.
Vielen vielen lieben Dank für diese einfache Erklärung! Ich denke ich habe es nun kapiert!

Einzig was ich mich jetzt noch Frage, ist wenn ich z.B. mit der GH5s Slow Mo in 240 fps aufnehme wären es ja dann 9.6% auf die ich runter gehen kann (25p Timeline). Wenn ich jetzt den 240fps Clip in die 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt ziehe habe ich dann auch 25p wenn er in normal Geschwindigkeit läuft? Oder ist das ganze nicht korrekt da es nicht wie 25/50 schön aufgeht (jedes zweite Bild wird weggelassen und bei 240/25 gibt es ein durcheinander) und ich daher besser mit 200 fps aufnehmen sollte? Das wäre dann das Thema 25/50/100/150/200 oder 24/30/60/120/180/240. Habe ich das richtig verstanden? Die Frage ob 240fps in einer 25fps TimelineTimeline im Glossar erklärt richtige 25fps sind kommt daher, da ich mich Frage wie man dann "smoothe" SlowMo hinbringt. Sprich mit der Geschwindigkeitslinie wo man nicht direkt von 0 auf 100 runter geht sondern schön gestaffelt.
[quote=dienstag_01 hat geschrieben:

Man sollte aber nicht unerwähnt lassen, dass das obige Beispiel (50p Clip in 25p Sequenz mit 50% Geschwindigkeit) nichts mit Optical Flow zu tun hat. Stimmt. Jedoch hat mir ein Kollege mal gesagt dass es ab Version 2015 eine ähnliche Funktion verbaut hat. Und da ich Version CC2015 habe denke ich ist dies bei mir der Fall (anders kann ich mir die Test-Resultate nicht erklären). Aber wie gesagt wenn man genau hinschaut sieht man, dass es an Ecken und Kanten nicht wirklich schön aussieht, da wie ich ja jetzt gelern habe, ein FrameFrame im Glossar erklärt verdoppelt wird vom Program und "künstlich" SlowMo erzeugt wird und nicht der korrekte Weg ist. Den sonst müsste ich ja für einen 50p export in 100p aufnehmen damit am Schluss "richtige" 50p da sind und nicht "erzeugte" wenn man 50p timeline clip 50 p und geschwindigkeit auf 50% setzt.



Antwort von dienstag_01:

Den sonst müsste ich ja für einen 50p export in 100p aufnehmen damit am Schluss "richtige" 50p da sind und nicht "erzeugte" wenn man 50p timeline clip 50 p und geschwindigkeit auf 50% setzt. Muss man ja auch.



Antwort von holm:

dienstag_01 hat geschrieben:
Den sonst müsste ich ja für einen 50p export in 100p aufnehmen damit am Schluss "richtige" 50p da sind und nicht "erzeugte" wenn man 50p timeline clip 50 p und geschwindigkeit auf 50% setzt.
Muss man ja auch. Sorry, habe es nochmals geschrieben um zu sehen ob ich es verstanden habe. Hehe

Ist das mit den 240 fps korrekt intepretiert von mir?



Antwort von Jott:

Wohl schon, obwohl du gerne um die Ecke interpretierst.

In einer 25p-Timeline laufen Clips mit einer höheren FramerateFramerate im Glossar erklärt, aber in Originalgeschwindigkeit reingeschnitten, dann smooth, wenn die höhere FramerateFramerate im Glossar erklärt der Aufnahme ein gerade Vielfaches ist. Weil nur dann regelmäßig Frames weggelassen werden können. 50p in 25p-Timeline: jedes zweite entfällt, 100p in 25p-Timeline: nur jedes vierte FrameFrame im Glossar erklärt wird gezeigt. Denkhilfe: die fps einer TimelineTimeline im Glossar erklärt ändert sich nie egal was man reinwirft. Es geht immer nur darum, ob das, was man reinwirft, in Originalgeschwindigkeit oder als Slomo laufen soll.



Antwort von dienstag_01:

Ist das mit den 240 fps korrekt intepretiert von mir? Naja, gerechnet hast du auf jeden Fall falsch (ist irgendwas mit 10,41).
Aber ansonsten ist das Prinzip richtig, bei nicht ganzzahligen Vielfachen der FramerateFramerate im Glossar erklärt entstehen ungleichmäßige Intervalle (mal werden z.B. 4, dann 5 Bilder weggelassen) beim Angleichen.
Inwieweit das Auswirkungen auf die Bewegung hat, man sollte sichs anschauen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Bald verstehe selbst ich nicht mehr was er eigentlich will! ;-)

Kannst Du uns nicht genau nur das Fragen was Du machen möchtest und nicht,
was man die nächsten 4 Jahre alles noch so machen könnte, dann kämen wir vielleicht mal ausen Quark? :-)



Antwort von holm:

dienstag_01 hat geschrieben:
"holm"]Ist das mit den 240 fps korrekt intepretiert von mir?
Naja, gerechnet hast du auf jeden Fall falsch (ist irgendwas mit 10,41).
Aber ansonsten ist das Prinzip richtig, bei nicht ganzzahligen Vielfachen der FramerateFramerate im Glossar erklärt entstehen ungleichmäßige Intervalle (mal werden z.B. 4, dann 5 Bilder weggelassen) beim Angleichen.
Inwieweit das Auswirkungen auf die Bewegung hat, man sollte sichs anschauen.
heisst wenn ich 240fps in normaler geschwindigkeit will ist es in einer 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt nicht wirklich korrekt, da in einem unterschiedlichen Rhytmus Bilder weggelassen werden? Also wäre es sinnvoller mit 200fps zu filmen wenn der export in 25p sein sollte (dann ist der Rhytmus wider korrekt?). Den ich will fast nie den ganzen Clip als SlowMo. Sondern möchte diesen gestaffelt von der "normalen" Geschwindigkeit runter fahren.
[quote=klusterdegenerierung hat geschrieben:

Bald verstehe selbst ich nicht mehr was er eigentlich will! ;-)

Kannst Du uns nicht genau nur das Fragen was Du machen möchtest und nicht,
was man die nächsten 4 Jahre alles noch so machen könnte, dann kämen wir vielleicht mal ausen Quark? :-) Ja das versuche ich ja. Aber genau das ist ja das Problem. Eigentlich sind meine Fragen sehr klar formuliert aber irgendwie ist es doch nicht so einfach diese einfach zu beantworten.
Oder sag mir was jetzt korrekt ist um ein perfektes Resultat zu erhalten? Den so wie ich es jetzt ja sehe kann man 240fps footage nicht in einer 25p Timline als 25p laufen lassen, da die Bilder unterschiedlich weggelassen werden. Und genau das brauche ich ja da ich von normal Geschwindigkeit auf SlowMo gestaffel runter gehen möchte und nicht von 0 auf hundert. Wenn ich die Footage interpretiere und sage es wären 25P dann läuft die Aufnahme ja als SlowMo in der 25pTimeline. Was ist jetzt korrekt? 200fps in 25p timeline (laufen diese dann als 25p?) und anschliessend runter auf 50% oder mit der Geschwindigkeitkurve. Oder anders rum und von anfang an interpretieren auf 25p (dann habe ich die Aufnahmen ja doppelt im Premiere) und dann die Geschwindigkeit raufschrauben damit diese "normal"laufen.

Ja egal... wenn es jetzt zu verwirrt wird oder ihr denkt ich hab einen ander Klappse ist es wohl so. Nur bin ich einer der alles genau verstehen möchte mit was ich es zu tun habe und nicht einfach mal filmen...sich 100 tutorials anschauen (die ja zum grössten teil so oder so falsch sind) und dann halbwegs was machen...

Oder wie würdest Du 1080p1080p im Glossar erklärt 25/50/200 mischen und am Schluss 25p zu haben und SlowMo korrekt ist etc.?



Antwort von klusterdegenerierung:

Sorry ich mußte das jetzt nach dem 2. Satz überspringen, da ich nur noch 25 25 25 lese!
Wenn Du jetzt 240er Material hast dann mach Dir doch in Herrgottsnamen ein 24p Projekt und wenn das nicht geht,
weil der Rest in 25 oder 50 ist, dann pfeif drauf,
mach ein 25er Projekt und drehe Dir das 240er so langsam wie Du es brauchst und wenn es dann zicken macht,
dann versuche es mit optical flow auf TimelineTimeline im Glossar erklärt und oder beim rendern.

Das nächste mal drehst Du es eben proportional, kann ja so schwer nicht sein. :-)



Antwort von dienstag_01:

heisst wenn ich 240fps in normaler geschwindigkeit will ist es in einer 25p TimelineTimeline im Glossar erklärt nicht wirklich korrekt, da in einem unterschiedlichen Rhytmus Bilder weggelassen werden? Also wäre es sinnvoller mit 200fps zu filmen wenn der export in 25p sein sollte (dann ist der Rhytmus wider korrekt?). Den ich will fast nie den ganzen Clip als SlowMo. Sondern möchte diesen gestaffelt von der "normalen" Geschwindigkeit runter fahren. Ja, wie schon von verschiedenen Usern angemerkt wurde, ein ganzzahliges Vielfaches, sonst wird interpoliert.








Antwort von Jott:

Und da nichts hilft: wirf in Jottes Namen deine Kamera und deinen NLE an und spiel‘s durch, bis der Groschen fällt. Es ist wirklich ganz, ganz einfach.



Antwort von holm:

He Leute! Danke für die Mühe die Ihr Euch gemacht habt um mir Dies idiotensicher zu erklären. Habe es nun kapiert,danke.:)



Antwort von klusterdegenerierung:

Kapieren alleine reicht ja nicht, hat es denn auch geklappt?
Ne Antwort wäre schon nett! :-)



Antwort von holm:

Es klappt jep. Ist aber Geschmackssache was gefällt...
Habe mich aber jetzt dazu entschieden auf die 240fps zu verzichten da es in normal speed nicht wirklich schön aussieht mit 25p export(mit ramped slowmo). In after effects bringe ich mit 50p auch krasse slowmos hin...INKL. Ton(den brauch ich öfters)

Und sonst werde ich alles in 50p filmen da ich anschliessend alle Optionen offen habe was ich damit machen werde.

Werde dann das Resultat(wenn es dann soweit ist) natürlich hier posten damit Ihr seht was ich so mache:)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Sequenzeinstellungen Premiere Pro SlowMotion
Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video
Premiere CC // FPS Erkennung
Public Domain - der ewige K(r)ampf !
Konvertierung von 23,976fps in 25 fps ohne Störungen in Premiere
120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K
Sony FX9 / FS7 – Wechsel von 4K 25 fps zu FullHD 100 fps
Canon G7X - Bildfrequenz 50 FPS PAL oder 60 FPS NTSC
50 FPS Videos laufen nach rendern nur in 30 FPS flüssig???
Sequenzeinstellungen für Material aus Sony x70
Mit 30 fps auf 25 fps Timeline umgehen
23.976 fps zu 25 fps Screening-File?
AJA Ki Pro Ultra Plus Firmware 3.0 bringt Avid DNxHR HQX/SQ/LB Aufnahme mit 4K/29.97 fps
Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
Projekt fps vs. Timeline fps
Premiere Pro 2020 friert ständig ein während Premiere 2019 funktioniert?
Adobe - neue April Updates für Premiere Pro und Premiere Rush
Huawei Mate 30 Pro bietet Zeitlupen bis 7.680 fps und künstliches Videobokeh -- aber keine Google Apps
10 Bit 4K-Schnitt auf dem neuen MacBook Pro 15" -- Premiere Pro im Ve
Mac Pro: Adobe Premiere Pro demnächst mit ProRes Beschleunigung per Afterburner
Premiere Pro auf MacBook Pro und eGPU KFA2 SNPR, GTX 1060
Messevideo: Neue Funktionen Adobe Premiere Pro u. bestes, verstecktes Pro-Feature // NAB 2018
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
50 Fps auf 25 Fps
Videocam mit Slowmotion etc.
Slowmotion-Videos - Unterwasserexplosionen

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-15. Mai / Thalmässing
27. Kurzfilmtage Thalmässing
12-16. Mai / Bremen
realtime, festival für neue musik
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen