Logo Logo
/// 

Konvertierung von 23,976fps in 25 fps ohne Störungen in Premiere



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von Phkor:


Hi,

nachdem ich hier im Forum über Google schon viele Antworten zu Fragen der professionesllen Filmproduktion gefunden habe, habe ich mich dazu entschieden mir endlich mal einen Account zu machen. Hier meine erste Frage:

Vor einiger Zeit habe ich ungeschickterweise einige Aufnahmen mit 23,976fps gschossen, die ich nun in einem Projekt verarbeite, welches am Ende 25fps haben soll. Nun sind mir bisher nach dem Export der bearbeiteten Filmdateien aus Premiere Pro noch keine Einschränkungen der Videoqualität aufgefallen. Deshalb frage ich mich, ob diese Ruckler, die ja entstehen sollen, überhaupt auf einem Computerbildschirm wiedergegeben werden, oder ob dies nur bei Fernsehern und im Kino der Fall ist.

Vielen Dank
Philipp



Antwort von Jott:

Wenn du 25p willst, musst du conformen/uminterpretieren. Der Film wird dann einfach 4% schneller abgespielt, eben mit 25 statt 23,97 fps. Du machst es richtig, wenn der Film nach dem Conformung etwas kürzer ist.

Alltag seit Jahrzehnten, jeder Spielfilm wird für TV oder DVD wird genau so zu 25p beschleunigt.

Wenn du nichts siehst auf deinen Geräten, dann lass es halt wie es ist. Auf PC-Monitoren hast du so oder so nie eine saubere Bewegungs-Darstellung, egal mit welcher der beiden FrameFrame im Glossar erklärt Rates.



Antwort von Phkor:

ok. Danke erstmal.
Ich habe das Footage nun in PP interpretiert, sodass es um knapp 4 % kürzer ist. Also über Rechtsklick auf den Clip --> Anpassen --> Filmmaterial interpretieren
Nun frage ich mich aber, ob dieses Ruckeln, das ja auftreten soll, nicht genau daher kommt, dass ich eben das Footage von einer fps Rate auf eine andere fps Rate uminterpretiert habe. Dazu kommt noch, dass diese Zwei fps Werte theoretisch nicht übereinanderpassen.
Dass es von 50fps auf 25fps kein Problem ist ist ja klar. Aber eben von 23,976fps auf 25fps. Darüber mache ich mir Sorgen, dass das zum Problem wird.

Gruß Philipp








Antwort von Bruno Peter:



Deshalb frage ich mich, ob diese Ruckler, die ja entstehen sollen, überhaupt auf einem Computerbildschirm wiedergegeben werden,

Vielen Dank
Philipp

Der 60p- PC Bildschirm kann das nicht ruckelfrei abspielen...



Antwort von dosaris:



Ich habe das Footage nun in PP interpretiert, sodass es um knapp 4 % kürzer ist. Also über Rechtsklick auf den Clip --> Anpassen --> Filmmaterial interpretieren
Nun frage ich mich aber, ob dieses Ruckeln, das ja auftreten soll, nicht genau daher kommt, dass ich eben das Footage von einer fps Rate auf eine andere fps Rate uminterpretiert habe. Dazu kommt noch, dass diese Zwei fps Werte theoretisch nicht übereinanderpassen.

eben weil diese 2 Geschwindigkeiten keinen gemeinsamen Teiler haben macht man ein speed-patch:
kein frame geht verloren oder wird gedoppelt. Aber der Ton muss auch analog resampled werden.

Ist die Anzahl der frames geringer geworden?

In diesem Falle wird es weiterhin ruckeln.



Antwort von R S K:

Ich habe das Footage nun in PP interpretiert, sodass es um knapp 4 % kürzer ist.
Wenn du mit Premiere arbeitest, dann wäre die Frage das nächste mal vermutlich besser hier aufgehoben. (warum auch immer das nicht unter "Videobearbeitung" steht muss man glaube ich nicht verstehen)

In FCP wäre es jedenfalls ein einfaches anklicken von "Automatisches Tempo". Alternativ gäbe es aber auch die automatische "Ratenanpassung", womit die fehlenden Bilder z.B. via dem optischen Fluss generiert werden können, also OHNE Beschleunigung und ohne Ruckeln. Keine Ahnung ob es sowas in PP gibt.

Nun frage ich mich aber, ob dieses Ruckeln, das ja auftreten soll, nicht genau daher kommt, dass ich eben das Footage von einer fps Rate auf eine andere fps Rate uminterpretiert habe.
Ganz genau. Denn es müssen ja 1,024 Bilder pro Sekunden wiederholt werden um auf die 25 zu kommen. Ergo: ein kleines rythmisches Zucken, was aber auch nur bei schnellen Bewegungen erkennbar sein dürfte. Bei 24,976 auf 30 wäre es natürlich entsprechend schlimmer und leichter erkennbar.

- RK



Antwort von dienstag_01:


Ich habe das Footage nun in PP interpretiert, sodass es um knapp 4 % kürzer ist.
Wenn du mit Premiere arbeitest, dann wäre die Frage das nächste mal vermutlich besser hier aufgehoben. (warum auch immer das nicht unter „Videobearbeitung” steht muss man glaube ich nicht verstehen)

In FCP wäre es jedenfalls ein einfaches anklicken von „Automatisches Tempo”. Alternativ gäbe es aber auch die automatische „Ratenanpassung”, womit die fehlenden Bilder z.B. via dem optischen Fluss generiert werden können, also OHNE Beschleunigung und ohne Ruckeln. Keine Ahnung ob es sowas in PP gibt.

Nun frage ich mich aber, ob dieses Ruckeln, das ja auftreten soll, nicht genau daher kommt, dass ich eben das Footage von einer fps Rate auf eine andere fps Rate uminterpretiert habe.
Ganz genau. Denn es müssen ja 1,024 Bilder pro Sekunden wiederholt werden um auf die 25 zu kommen. Ergo: ein kleines rythmisches Zucken, was aber auch nur bei schnellen Bewegungen erkennbar sein dürfte. Bei 24,976 auf 30 wäre es natürlich entsprechend schlimmer und leichter erkennbar.

- RK

Ach manno, da hatte es u.a. Jott so passend erklärt, dann hat es der TO auch genauso - richtig - gemacht und dann kommt wieder dieser SCHWACHSINN.
Hört das denn nie auf?!

Wenn die Geschwindigkeit des Video von 23,xx auf 25fps uminterpretiert wird (Conforming heisst dieser Vorgang), dann ruckelt da eben nichts, weil nur die Geschwindigkeit geändert wird und damit die Länge des Films, aber keine fehlenden oder überzähligen Bilder generiert werden. Bei 24 zu 25p nennt man das PALPAL im Glossar erklärt Speedup, ist so ein alter Schuh, dass es sogar in der Wikipedia steht.
Sorry, aber das ist manchmal so ernüchternd.



Antwort von R S K:

Ach manno, da hatte es u.a. Jott so passend erklärt, dann hat es der TO auch genauso und richtig gemacht und dann kommt wieder dieser *** wegen Beleidigung gelöscht ***.
Hört das denn nie auf?!
😂

Wenn die Geschwindigkeit des Video von 23,xx auf 25fps uminterpretiert wird (Conforming heisst dieser Vorgang)…
Echt blöd, wenn man so sehr mit seinen dummen asi Anmachen beschäftigt ist, dass man nicht die einfachsten Aussagen schnallt, oder? Ich habe davon geredet wenn man den Clip unverändert in die TimelineTimeline im Glossar erklärt legt, wie ich seinen Auslegungen interpretiert habe zu meinen. Wenn man (wie erwähnt, aber scheinbar für dein kleines Intellekt nicht verständlich genug) „Automatisches Tempo” nutzt (oder was auch immer das Pendant bei PP ist) dann ist das natürlich nicht so. Also geh mal deine Medikamente nehmen und zieh die Zwangsjacke noch ein wenig an. Dann geht's dir bestimmt viel besser.

*plonk*



Antwort von dienstag_01:


Ach manno, da hatte es u.a. Jott so passend erklärt, dann hat es der TO auch genauso und richtig gemacht und dann kommt wieder dieser ****.
Hört das denn nie auf?!
😂
****

Wenn die Geschwindigkeit des Video von 23,xx auf 25fps uminterpretiert wird (Conforming heisst dieser Vorgang)…
*** Ich habe davon geredet wenn man den Clip UNVERÄNDERT in die TimelineTimeline im Glossar erklärt legt. Wenn man (wie erwähnt, aber scheinbar für dein kleines Intellekt nicht verständlich genug erwähnt) „Automatisches Tempo” nutzt (oder was auch immer das Pendant bei PP ist) dann ist das natürlich NICHT so. Also geh mal deine Medikamente nehmen und zieh die Zwangsjacke noch ein wenig an. Dann geht's dir bestimmt viel besser.

*plonk*

Leider fehlen mir die richtigen Medikament, um dich zu ertragen. Da kannst du mich ruhig bedauern.
Und eine Brille brauch ich gleich auch noch, was du alles in deinem Beitrag geschrieben haben willst, uijjuijui, wahrscheinlich mit Geheimtinte ;)



Antwort von srone:

Sammy D hat geschrieben: ?
Di 17 Nov, 2020 18:17
@RSK
Würde jemand auf Deiner Facebook-Seite (https://www.facebook.com/groups/FCPX.D/ ... 590969674/) so schreiben, wie Du es hier tust, hättest Du diese Posts doch bestimmt schon gelöscht, oder?

Und ich zitiere mal von Deiner Seite:

...
Sachlichkeit und Freundlichkeit sind aller erstes Gebot. Wer dagegen verstößt kann und wird nach Ermessen der Admins aus der Gruppe entfernt. Mit oder ohne Warnung.
Wir freuen uns auf einen regen Austausch! Und merkt euch... *es gibt keine dummen Fragen*!

(Quelle: https://www.facebook.com/groups/FCPX.D)

dem füge ich mal das hinzu:

Gruppenregeln der Administratoren
Wir alle sind für einen freundlichen Umgang miteinander verantwortlich. Jeder sollte sich respektvoll verhalten. Verstöße können nach Ermessen des Admins mit o. ohne Vorwarnung zum Ausschluss führen

lg

srone



Antwort von R S K:

Tut mir leid, Philipp, dass du gleich beim ersten Post mit den peinlich-infantilen Mobbingversuche von den fragilen Egos der üblichen Verdächtigen hier zugemüllt werden musstest, die ja sonst nichts von Wert zum Thema beizutragen haben. Ich würde ja sagen „Ist hier nicht immer so.”, das wäre nur leider gelogen. Ist eben überall so wo sich die Leute feige hinter der Anonymität verstecken können. Oh well. 🤷🏼???

😴



Antwort von dienstag_01:


Tut mir leid, Philipp, dass du gleich beim ersten Post mit den peinlich-infantilen Mobbingversuche von den fragilen Egos der üblichen Verdächtigen hier zugemüllt werden musstest, die ja sonst nichts von Wert zum Thema beizutragen haben. Ich würde ja sagen „Ist hier nicht immer so.”, das wäre nur leider gelogen. Ist eben überall so wo sich die Leute feige hinter der Anonymität verstecken können. Oh well. 🤷🏼???

😴

Herrlich.

Phillip: Ich habe die Geschwindigkeit des Videos uminterpretiert, in Premiere, nennt sich konformen. Ich glaube, das Ruckeln, von dem ich gehört habe, kommt daher.

RSK: Ganz genau, Phillip.

ich: Nein. Falsch. Unsinn.

RSK: Beleidigung, Beleidigung, Uminterpretation des Selbstverfassten.
Schleim, Schleim.

ich: Puuuuuuhhhhh.








Antwort von roki100:

streitet euch nicht, es ist Wochenende.



Antwort von Jörg:

Ich würde ja sagen „Ist hier nicht immer so.

natürlich ist das hier immer so, wenn du ins Spiel kommst.
Zum Thema war alles gesagt, und dann der immerschlauere RSK...



Antwort von Jott:

"Aber eben von 23,976fps auf 25fps. Darüber mache ich mir Sorgen, dass das zum Problem wird."

Noch mal: das wird gemacht, genau damit es KEIN Problem und Ruckeln gibt. Fermsehalltag seit Jahrzehnten. Und auf Millionen von PAL-DVDs. Wieso glaubst oder verstehst du das nicht? Stell dir einen Filmprojektor vor, den du von 24fps auf 25fps umstellst. Was passiert? Der Film läuft schneller. Sonst nichts (nur der Ton ist einen Tick höher). Dass nichts neu berechnet wird, merkst du auch daran, dass der Vorgang allenfalls ein paar Sekunden dauert. Es gibt weder neue noch ausgelassene noch interpolierte Bilder.

Die entstehen nur, wenn du NICHT conformst, also bei gleicher Filmlänge 25p statt 23,97 erzwingen und berechnen willst. Kann man machen, ist aber genau der falsche Nonsens, der hässliche Bewegungsartefakte erzwingt.



Antwort von R S K:

Es gibt weder neue noch ausgelassene noch interpolierte Bilder.
Alles absolut richtig. Nur noch mal für's Protokoll (in FCP): mit der „Ratenanpassung” mit optischem Fluss muss nichts an der Geschwindigkeit noch Tonhöhe verändert werden, sollte das ein wichtiges Kritereium sein und man sieht definitiv nichts davon. Kennt man schließlich bereits von FCPs Retiming.

Einzigen Nachteile: kann je nach Cliplänge eine ganze Weile brauchen um berechnet zu werden, weshalb ich es auch nicht für stundenlange Clips nutzen würde. Und es generiert, wie beim Retiming mit optischem Fluss auch, eine ganze Menge an (Analyse)Daten im Verhältnis zum Clip selbst.

Kann logischerweise, insofern am Mac, auch mit der Testversion gemacht werden.

- RK



Antwort von srone:

echt, für welches protokoll?

und vielleicht mal generell, hier gehts um premiere und nicht um fcp, ach so...

lg

srone



Antwort von Phkor:


"Aber eben von 23,976fps auf 25fps. Darüber mache ich mir Sorgen, dass das zum Problem wird."

Noch mal: das wird gemacht, genau damit es KEIN Problem und Ruckeln gibt. Fermsehalltag seit Jahrzehnten. Und auf Millionen von PAL-DVDs. Wieso glaubst oder verstehst du das nicht? Stell dir einen Filmprojektor vor, den du von 24fps auf 25fps umstellst. Was passiert? Der Film läuft schneller. Sonst nichts (nur der Ton ist einen Tick höher). Dass nichts neu berechnet wird, merkst du auch daran, dass der Vorgang allenfalls ein paar Sekunden dauert. Es gibt weder neue noch ausgelassene noch interpolierte Bilder.

Die entstehen nur, wenn du NICHT conformst, also bei gleicher Filmlänge 25p statt 23,97 erzwingen und berechnen willst. Kann man machen, ist aber genau der falsche Nonsens, der hässliche Bewegungsartefakte erzwingt.

Gut. Wie ihr nun seht habe ich weitaus nicht das Fachwissen das ihr alle habt (deshalb bin ich ja auch irgendwie dieser Comunity beigetreten). Da ich zwar schon viel gelernt habe, aber doch noch nicht alles ganz verstanden frage ich nochmal (auch wenn ich irgendwelche unpassenden Sprüche riskiere). Korrigiert mich wenn ich etwas falsch schreibe.

Verstanden habe ich, dass ich die Clipgeschwindigkit manuell anpassen muss. Und dass wenn ich dies über die Möglichkeit einer Interpretation des Filmmaterials oder einer manuellen Anpassung der Geschwindigkeit in der TimelineTimeline im Glossar erklärt machen muss. Denn wenn ich dies nicht tue und eine Sequnz exportiere, von der Clips nicht mit der exportierten Geschwindigkeit übereinstimmen, Frames generiert oder gelöscht werden und es zu Rucklern kommt.

Nun habe ich eben genau die zwei Möglichkeiten: Den Clip zu interpretieren (dann muss ich ja noch den Ton anpassen, wobei ich noch nicht weiß wie das funtioniert) oder den Clip manuell in der TimelineTimeline im Glossar erklärt um einen gewissen Prozentsatz verschnellern oder verlangsamen. Durch beide Methoden bleibt die Anzahl der Frames gleich und nur der zeitliche Abstand der Frames wird größer oder kleiner. (oder?) Wenn ich das dann exportiere treten keine Probleme mit Rucklern auf.
Nun gibt es sonst noch irgendeinen Unterschied zwischen diesen beiden Methoden? Außder dass ich bei der Interpretation den Ton manuell anpassen muss.



Antwort von srone:

die interpretation ist der sicherere weg, bei der manuellen anpassung kann es vorkommen, dass du den faktor nicht genau genug einstellen kannst und somit ein frame zuviel oder zuwenig hast, was dann wieder zu einem ruckler führen kann.

lg

srone



Antwort von Jott:

Was immer du tust, auch entgegen aller Erklärungen: springe zur Kontrolle bei deinem Ergebnis einzeln durch die Frames, bei einem Schwenk oder sonst einer gleichmäßigen Bewegung im Bild.

Nur wenn kein FrameFrame im Glossar erklärt ausgelassen oder verdoppelt ist, weder überlagerte Doppelbilder noch Unschärfen noch sonst was zu sehen sind, ist alles richtig.



Antwort von hexeric:

das geht nur als speed change um 4,1% – du mutt das material "re-interpretieren" und auch den ton dann anpassen
leider macht das kein NLE so smooth and einfach wie FCP, nichtmal resolve








Antwort von Jott:

fcp ist zu einfach für Profis, aber das ist ein anderes Thema! :-)

In Premiere kann man schon auch gut uminterpretieren.



Antwort von R S K:

leider macht das kein NLE so smooth and einfach wie FCP, nichtmal resolve
ES GEHT HIER UM PREMIERE!! KANNST DU NICHT LESEN??!!

😏

(oh, wann wurde das ganze denn ins richtige Forum bewegt? Bravo. 👍🏼)



Antwort von TomStg:


In Premiere kann man schon auch gut uminterpretieren.

Stimmt, obwohl es umständliche 2 Mausclicks sind, kaum zumutbar.

Obendrein wird der Ton automatisch ohne jedes Zutun synchron leicht angehoben. Ist ja auch eigentlich völlig unbrauchbar, obwohl dies das übliche Verfahren bei allen Spielfilmen im TV ist...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
24 fps & 25 fps Material auf Premiere angleichen
Sony FX9 / FS7 – Wechsel von 4K 25 fps zu FullHD 100 fps
4K Material von Sony Alpha 7S II sichten ohne Premiere
Adobe Premiere Pro - Sortierung von Clips ohne Timecode - Brauche Hilfe bzw. Tipp
Konvertierung nachteilig von 50p auf 30 oder 60p?
Grüner Bildrand nach Konvertierung von 50p in 50i
Videos ruckeln nach Konvertierung von .avi zu .mp4
Premiere CC // FPS Erkennung
Sequenzeinstellungen/SlowMotion/ewige fps Premiere Pro
Canon G7X - Bildfrequenz 50 FPS PAL oder 60 FPS NTSC
Verschiedene Framerates in einer Komposition - Twixtor,59,94 fps und 25 fps
23.976 fps zu 25 fps Screening-File?
Premiere CS6 Pro Unterschiedliche Pixel und fps Angaben zu ein und demselben Video
Samsung Exynos 9820 für Galaxy S10: 8K Videoaufnahme mit 30 fps - 4K mit 150 fps
Projekt fps vs. Timeline fps
Premiere Projekte aufmachen ohne CC Lizenz
Premiere Pro CC - Szenen ohne Inhalt kopieren
Menue für Premiere Pro CC erstellen ohne Encore?
Premiere Pro CC2018 spielt MTS Dateien ohne Ton
Interlaced-Störungen
Störungen OSX
DVBT und Störungen
Premiere CS6 zeigt mit CUDA aktiviert Transparenz anders an als ohne
Premiere und After Effects bis auf weiteres ohne GH5 10 Bit Unterstützung
Programm zum Animieren von Bewegung von Bildern für Premiere?
Premiere Pro Absturz nach Öffnen von Projekt von anderem Computer

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom