Logo Logo
/// 

Prescht Nikon mit 8K-ProRes RAW vor?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Apple demonstrierte beim WWDC 2019 auf seinem neuen MacPro unter anderem seine Video Beschleuniger Karte Afterburner für ProResProRes im Glossar erklärt und ProResProRes im Glossar erklärt RAW. Dabei wurde gezeigt, wie ...

Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Prescht Nikon mit 8K-ProRes RAW vor?




Antwort von Axel:

Nikon vertreibt meines Wissens keine Cinema-Kameras. Da wäre es natürlich ein kluges joint venture, wenn Apple ihnen bei der Implementierung von PRAW helfen würde (das ja immerhin schon den Sprung nach Edius geschafft hat, wenn ich mich nicht irre). Bei Sony sieht die Sache etwas anders aus. Viele hybride Sony Fotokameras sind in Bezug auf Video bewusst kastriert, da es ja dezidierte Camcorder (FS5, FS7 und höher) gibt. Letztere würden mit High-End Videocodecs in den Fotoknippsen zur Nische, EB-Klötze. Aber schaut euch mal an, was bei großen Pressekonferenzen so auf die Politiker zielt: recht wenig große Kaliber. Ich tippe trotzdem auf HEVC mit größerer Farbtiefe bei A7Siii und bei einer eventuellen A7000. Mit 8-bit, egal bei welcher Auflösung, verlöre man von jetzt auf gleich die Videokunden, und das muss Sony klar sein.



Antwort von Axel:

Von fcp.co:
zum Bild https://i.postimg.cc/dtH06V7d/8kPRAW.jpg

Keine weiteren Informationen.





Antwort von Beavis27:

Danke für die Info.
Du schreibst von 8-bit, mit dem die Videokunden verloren gingen.
Ich denke, du meinst 10-bit. ;-)



Antwort von R S K:

wenn Apple ihnen bei der Implementierung von PRAW helfen würde (das ja immerhin schon den Sprung nach Edius geschafft hat, wenn ich mich nicht irre).
Nur das Recording (Kamera) und Playback (NLE) dummerweise zwei völlig unterschiedliche und nicht vergleichbare Aufgaben sind. Edius zeichnet kein PRraw auf. Weshalb sobald die SDK für PRraw final ist, auch eine NLE nach der anderen es können wird, genauso wie sie bereits jede andere PR-Geschmacksrichtung können.

Wir können uns auch bei RED bedanken, dass es in absehbarer Zeit keine Kameras geben wird die intern PRraw aufzeichnen. Egal wer bei sich in welcher Form auch immer die raw Ausgabe freischaltet, die werden sich bis auf weiteres mit AtomOS zusammentun müssen für die Aufzeichnung. Ich vermute auch, dass es bei BMraw nicht unähnlich aussehen dürfte. Da könnte sie aber vielleicht auch die Tatsache retten, dass es nur raw-ähnlich ist. Wir werden sehen. Aber wenn, dann dürfte das der sichere Tod von BMraw sein, da AtomOS auch in absehbarer Zeit mit Sicherheit kein BMraw integrieren wird. Bleibt dann also auf ewig ein BMD-only Codec. Wobei die Tatsache, dass sich bei BRAW noch weniger (d.h. = 0) getan hat, könnte die Vermutung wohl auch bestätigen.

- RK



Antwort von Axel:

Du schreibst von 8-bit, mit dem die Videokunden verloren gingen.
Ich denke, du meinst 10-bit. ;-)

Die momentan gebotenen 8-bit in Sony Mirrorless werden von deren Besitzern in Kauf genommen, weil die Kameras abgesehen davon viele positive Alleinstellungsmerkmale haben. Aber der DR, den die Sensoren eigentlich liefern könnten, etwas um die 15 Blenden, lässt sich für Video nicht voll nutzen. So ist z.B. Slog2 für viele Situationen noch ganz okay, Slog3 aber wegen der 256er QuantisierungQuantisierung im Glossar erklärt nicht mehr. Bei einer brandneuen Kamera wäre daher mit Schielen auf die Konkurrenz 10-bit die Minimalanforderung. Keiner gibt 2000 oder 3000 Euro für ein neues Gehäuse aus, wenn nicht wenigstens 10-bit möglich sind. Eine auf irgendeine Weise raw-fähige (oder mit einem Raw vergleichbaren komprimierten 12-bit Codec) Vollformat-Kamera mit quasi Global ShutterShutter im Glossar erklärt (siehe Rumors zu letzterem), super zuverlässigem programmierbarem Autofokus, IBIS und hast du nicht gesehen würden zwar alle kaufen (es wäre wohl auch ein BMPCC4k-Killer), aber es würde die Camcorder-Produktlinie von Sony ebenso killen.

wenn Apple ihnen bei der Implementierung von PRAW helfen würde (das ja immerhin schon den Sprung nach Edius geschafft hat, wenn ich mich nicht irre).
Nur das Recording (Kamera) und Playback (NLE) dummerweise zwei völlig unterschiedliche und nicht vergleichbare Aufgaben sind. Edius zeichnet kein PRraw auf. Weshalb sobald die SDK für PRraw final ist, auch eine NLE nach der anderen es können wird, genauso wie sie bereits jede andere PR-Geschmacksrichtung können.

Wir können uns auch bei RED bedanken, dass es in absehbarer Zeit keine Kameras geben wird die intern PRraw aufzeichnen. Egal wer bei sich in welcher Form auch immer die raw Ausgabe freischaltet, die werden sich bis auf weiteres mit AtomOS zusammentun müssen für die Aufzeichnung. Ich vermute auch, dass es bei BMraw nicht unähnlich aussehen dürfte. Da könnte sie aber vielleicht auch die Tatsache retten, dass es nur raw-ähnlich ist.

Da tippe ich bei Sony eher auf ein eigenes, raw-ähnliches Süppchen als auf die Raw-Ausgabe über HDMI.



Antwort von R S K:

Da tippe ich bei Sony eher auf ein eigenes, raw-ähnliches Süppchen als auf die Raw-Ausgabe über HDMI.

Tipp los, nur schätze ich, dass auch DAS unter die "RED-Problematik" fallen würde. ;) Vor allem auch wozu? Und wieso zwingend per HDMIHDMI im Glossar erklärt (bis auf diese Kamera natürlich)? Was sollten die besser können, ausser vielleicht ihre Sensordaten damit schützen, was ich denke kaum im Verhältnis steht. Vor allem wo sie ja schon längst mit Apple/AtomOS in Sachen PRraw zusammenarbeiten.

Weiß ehrlich gesagt gar nicht ob Canon mit "RAW Lite" auch schon besuch von RED hatte oder ob es da verminderte Umstände gibt. 🤔

- RK



Antwort von rudi:


Da tippe ich bei Sony eher auf ein eigenes, raw-ähnliches Süppchen als auf die Raw-Ausgabe über HDMI.

Tipp los, nur schätze ich, dass auch DAS unter die "RED-Problematik" fallen würde. ;) Vor allem auch wozu? Und wieso zwingend per HDMIHDMI im Glossar erklärt (bis auf diese Kamera natürlich)? Was sollten die besser können, ausser vielleicht ihre Sensordaten damit schützen, was ich denke kaum im Verhältnis steht. Vor allem wo sie ja schon längst mit Apple/AtomOS in Sachen PRraw zusammenarbeiten.

Weiß ehrlich gesagt gar nicht ob Canon mit "RAW Lite" auch schon besuch von RED hatte oder ob es da verminderte Umstände gibt. 🤔

- RK

Sony hat die Auseinandersetzung mit RED schon 2013 "geklärt":
https://www.slashcam.de/news/single/Son ... 10554.html
Weiß zwar keiner genau, wie das für wen ausging, aber es gibt ja schon Sonys X-OCN seit geraumer Zeit.



Antwort von Darth Schneider:

Jetzt mal zwei, drei, Fragen.
Wozu dann 8K Video in so einer Nikon, oder von mir aus Sharp, Foto/Video Knipse, in welchem FormatFormat im Glossar erklärt und auf welchem Medium ist dann die Delivery ?
Und womit soll man dann die 8K dann schauen, und womit muss man das speicherhungrige Zeugs bearbeiten ?
An SlashCAM:
Das wäre doch vielleicht ein Thema für ein Beitrag, oder ist es ev. doch noch zu früh ?
Gruss Boris



Antwort von Frank Glencairn:



Weiß zwar keiner genau, wie das für wen ausging, aber es gibt ja schon Sonys X-OCN seit geraumer Zeit.

Doch - Red hat erst Sony verklagt, dann hat Sony Red zurückverklagt, dann haben sich beide auf ein Gentlemens Agreement verständigt.



Antwort von rudi:



Weiß zwar keiner genau, wie das für wen ausging, aber es gibt ja schon Sonys X-OCN seit geraumer Zeit.

Doch - Red hat erst Sony verklagt, dann hat Sony Red zurückverklagt, dann haben sich beide auf ein Gentlemens Agreement verständigt.

Jedermanns Unwissen bezog sich auf den Inhalt des Gentlemens Agreement. Also ob Sony jetzt z.B. was an Red zahlt, wenn sie doch mal compressed RAW machen (oder es so nennen sollten ;)
Oder ob Red jetzt was an Sony zahlt. Grundsätzlich steht der Eindruck, dass die sich mit einem gegenseitigen Patentaustauschabkommen jetzt für alle Zukunft in Ruhe lassen, aber ich glaube dafür hätte sich dann Sony fast zu billig verkauft...



Antwort von didah:


Jetzt mal zwei, drei, Fragen.
Wozu dann 8K Video in so einer Nikon, oder von mir aus Sharp, Foto/Video Knipse, in welchem FormatFormat im Glossar erklärt und auf welchem Medium ist dann die Delivery ?
Und womit soll man dann die 8K dann schauen, und womit muss man das speicherhungrige Zeugs bearbeiten ?
An SlashCAM:
Das wäre doch vielleicht ein Thema für ein Beitrag, oder ist es ev. doch noch zu früh ?
Gruss Boris

naja, 2, 3 antworten ;)
wieso nicht? wenn der sensor die 8k hergibt (was bei der z6 ja mal eh nicht der fall ist), wieso die nicht aufzeichnen? delivery ist natürlich streaming, wenn man 8k an die 5, 6 menschen auf der welt, die sich schon nen 8k screen leisten können/wollen ;) 8k bearbeiten, das kann schon gehn - musst halt dir einen halbwegs potenten rechner baun, aber scheitern tut mal nicht dran. speicher wird ja auchimmer günstiger und größer...

warum eigentllich immer die diskussion, wenn ein upgrade in auflösung ansteht (mal davon abgesehn, dass man ja schon ne geraume zeit 8k drehen kann, wenn man will)? da hats doch tatsächlich leute gegeben, die genau die selben fragen beim upgrade von SD auf HD gestellt haben, beim upgrade von HD auf 4k immer noch stellen - ihr vergesst alle offenbar, dass die screens nicht nur mehr auflösung bekommen, sondern auch größer werden. kann mich erinnern, wie massiv groß meine um die 30 zoll 16:9 röhre mir erschienen ist, wie sehr das kino daheim war. tja, die screensize steht halt jetzt weniger als einen meter von mir entfernt am schreibtisch..... die 8k tvs fangen bei 65 zoll mal an...



Antwort von karl-m:


warum eigentllich immer die diskussion, wenn ein upgrade in auflösung ansteht (mal davon abgesehn, dass man ja schon ne geraume zeit 8k drehen kann, wenn man will)? da hats doch tatsächlich leute gegeben, die genau die selben fragen beim upgrade von SD auf HD gestellt haben, beim upgrade von HD auf 4k immer noch stellen - ihr vergesst alle offenbar, dass die screens nicht nur mehr auflösung bekommen, sondern auch größer werden. kann mich erinnern, wie massiv groß meine um die 30 zoll 16:9 röhre mir erschienen ist, wie sehr das kino daheim war. tja, die screensize steht halt jetzt weniger als einen meter von mir entfernt am schreibtisch..... die 8k tvs fangen bei 65 zoll mal an...

Warum immer diese Diskussion, das frag ich mich auch oft...
Geht man von einem "normalen" und "vernüftigen" Betrachtungsabstand aus (Bilddiagonale), dann bietet 4 k schon minimal mehr als unsere Augen auflösen können.
Alles weitere lässt sich ganz simple auf dieser Basis hochrechnen ;-)
D.h. große Kinoleinwand und erste Reihe verträgt sicher auch 16k (mal ohne Rechnerei geschätzt)
Für die letzte Reihe reichen dennoch 4k, wenn es kein allzu "kurzes" Kino ist ;-))



Antwort von R S K:

D.h. große Kinoleinwand und erste Reihe verträgt sicher auch 16k (mal ohne Rechnerei geschätzt)
Für die letzte Reihe reichen dennoch 4k, wenn es kein allzu "kurzes" Kino ist ;-))

Die einzigen die im Kino, bei normaler Sehstärke, die vollen 4K optisch auflösen können, sie die die VOR der ersten Reihe auf dem Boden sitzen. In der letzten Reihe eines Durchschnittskino hast du gerade mal noch 0,8K.

Wobei es bei 8K gar nicht um die PROJEKTION geht, sondern es ist vornehmlich eine Hilfe in der Post-Produktion, wo man natürlich eine entsprechend hohe Flexibilität bekommt für Dinge wie Reframing oder VFX. Ein 4K oder HD Master hat darüber hinaus aber auch eine höhere Schärfe, da es gerade für die KompressionKompression im Glossar erklärt extrem vorteilhaft ist.

Und auch wenn die 8K Projektion irgendwann kommen wird, allein schon aus MARKETING Gründen, ist sie aus rein optischen Gesichtspunkten vollkommener Unsinn, ja. Die Größe des Schirms und der damit verbundene Abstand um es überhaupt optisch auflösen zu können (d.h. sinnvoll oder vorteilhaft zu machen) passt in keiner auch nur durchschnittlichen Wohnung.

- RK



Antwort von karl-m:


Und auch wenn die 8K Projektion irgendwann kommen wird, allein schon aus MARKETING Gründen, ist sie aus rein optischen Gesichtspunkten vollkommener Unsinn, ja. Die Größe des Schirms und der damit verbundene Abstand um es überhaupt optisch auflösen zu können (d.h. sinnvoll oder vorteilhaft zu machen) passt in keiner auch nur durchschnittlichen Wohnung.

Dann wären aber alle 4 k Bildschirme, die kleiner als 24" (oder 27"? oder 32"? oder 40"?) erst recht kompletter Unsinn.
Ich kenne ein paar Leute, die TV Geräte deutlich >60" im Zimmer haben und die meisten davon haben aber auch 4-6 mtr. Abstand.
Da ginge auch locker ein 85" 8k TV.
Klar sind das nicht die durchschnittlichen Zimmergrößen, aber es gibt - besonders in meiner Region - auch überdurchnittlich viele Sehrgutverdiener, mit eben solchen Häusern und Wohnungen (von denen ich nur träumen kann).



Antwort von R S K:

Dann wären aber alle 4 k Bildschirme, die kleiner als 24" erst recht kompletter Unsinn.
Das bringt es auf den Punkt, ja. Jedenfalls insofern du weiter als <1m davon entfernt bist.

… aber es gibt - besonders in meiner Region - auch überdurchnittlich viele Sehrgutverdiener, mit eben solchen Häusern und Wohnungen (von denen ich nur träumen kann).
Schön für die! Schade nur, dass das nichts an der Physik ändert. Auch bei 120" kann auch viel Geld ab ca. 2,5m 8K nicht optisch auflösen bzw. noch von 4K unterscheiden. 🤷🏼???

Größerer SCHIRM bedeutet eben nicht größeren RAUM bzw. Abstand. Genau das Gegenteil. Ich glaube du bringst da also was arg durcheinander.

Wobei das jetzt auch völlig OT ist.

- RK



Antwort von Darth Schneider:

Witzig finde ich, Nikon hat sich jahrelang geweigert 4K fähige Kameras mit einem anständigen Videomodus herauszubringen, und jetzt kaum haben sie mal ne interessante 4K Kiste, kommt dann gleich 8K ?

Nun gut auf der anderen Seite finde ich jetzt den Unterschied zwischen gutem 2K und 4K auch nicht sooo gross...wenigstens sieht man dann hoffentlich einen klaren Unterschied zwischen 2K und 8K, sofern man die Kohle hat für einen Monitor der 8K schön zeigen präsentieren kann.

Aber eben, wenn ich jetzt die 8K für Special Effects bräuchte dann wäre die Nikon dann auch nicht die beste Wahl, und nur um in Post etwas hereinzuzoomen finde ich die 8K nicht wirklich nötig, man kann ja einfach mit der Kamera näher heran, oder ein anderes Objektiv verwenden, oder geht das heute etwa nicht mehr ?

Ich denke 2K oder 4K genügt doch eigentlich für 99% der Filmer, noch sicher 10 bis 20 Jahre...auch für Werbung, Fernsehen oder fürs Kino.
Gruss Boris



Antwort von karl-m:

... Ich glaube du bringst da also was arg durcheinander.
Ich bring da garnix durcheinander.
Wenn ich nah genug dran bin und der Bildschirm oder Projektor entsprechend auflöst, sehe ich selbstverständlich den Unterschied zur höheren Auflösung. Egal ob FHD zu 4k oder 4k zu 8k.
Ab welcher Bildschirmgröße, ab welchem Abstand und bei welchen Film-oder Foto-Material dies irgendwie SINNVOLL ist, kann durch unterschiedliche und vor allem eigene Kriterien und Ansprüche bestimmt sein.

Wobei das jetzt auch völlig OT ist.
Jepp, daher: Sorry für OT
Over and out...




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Woher kam das 8K ProRes RAW auf Apples WWDC? Einige Ungereimtheiten...
Nikon 10 Bit N-Log 3D LUT für Nikon Z6 u. Z7 zum freien Download da - ProRes RAW kostenpflichtig
Gamechanger: ProRes RAW für die Vollformat Nikon Z6 und Nikon Z7 im Anflug // CES 2019
Messevideo: Nikon Z6 und ProRes RAW mit dem Atomos Ninja V // NAB 2019
Sony prescht vor: A7II mit Sensor-Bildstabilisator und Slog2
RAW WARS - Wachsende ProRes RAW Unterstützung, aber noch kein Durchbruch // NAB 2019
RAW Wars - ProRes RAW gegen CinemaDNG
Nikon stellt 1 J5 mit 4K/15p Videofunktion vor
Atomos Ninja V - Kleiner 5-Zoll 4K-Recorder mit ProRes RAW // NAB 2018
Atomos Shogun 7: 7" Dolby HDR Monitor/Recorder/Switcher mit 5.7K ProRes RAW // NAB 2019
Grass Valley EDIUS 9.40 - u.a. mit ProRes RAW und Audiosync bei Multicam // NAB 2019
Sandisk teasert CFexpress-Karten mit 4K Raw Video und Nikon
Nikon stellt mit D7200 die APS-C (24,2MP) Variante der D750 vor
Messe-Video: NAB-Kracher - Z-Cam E2-Z6 - Mini S35 Sensorkamera mit Compressed Raw, ProRes uvm. // NAB 2019
Neues zu ProREs RAW
ProRes RAW wird "freigegeben"
BMPCC RAW VS PRORES HQ Test
Fs5 - RAW to ProRes & LOG
Adobe bestätigt: ProRes RAW in Premiere Pro kommt
Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
Avid Media Composer bekommt ProRes RAW Unterstützung // IBC 2019
RAW, ProRES oder H.264/HEVC - Welcher Codec bei der Aufnahme?
Nikons spiegellose D5 Alternative im Anflug - 8K Video und interne ProRes RAW Aufnahme?
Nachschlag zur Lumix S1H: ProRES RAW über HDMI für Ninja V
Messevideo: Atomos Ninja V & ProRes RAW: Workflow, Handling, uvm. // NAB 2018
Atomos: Shogun Inferno Firmware 9.11 bringt 5.7K ProRes RAW Aufnahme zur Panasonic EVA1

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
18-22. September / Münster
Filmfestival Münster
19-22. September / Bremen
Filmfest Bremen
22. September / Essen
Essener Video Rodeo | Kurzfilme aus dem Ruhrgebiet
4-5. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
alle Termine und Einreichfristen


update am 17.September 2019 - 18:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*