Logo Logo
/// 

Panasonic "Cinecam" Lumix BGH1 im Anmarsch



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Frage von Ziggy Tomcat:


43rumors hat auf eine "bald" zu kommende Panasonic "Cinecam" hin gewiesen.
Kurzfristig gab es auch ein Foto zu sehen, sah für mich nach einem kleinen MFT Kamerakopf ala BMD Micro Studio aus, eher was für Studioanwendungen oder andere TV/Sport/Streaming Anwendungen...aber heute ist eh alles "Cine". Mal sehen was da kommt und was das kosten soll. Vielleicht nicht unspannend für MFT Glas Besitzer.

Folgende Specs wurden genannt:

The main specifications of Panasonic’s cinema 4K box camera "LUMIX BGH1"
10.28 million effective pixels Four Thirds sensor
Micro Four Thirds mount
C4K60P 4: 2: 2 10-bit RAW video (HDMI output)
C4K60P 4: 2: 0 10-bit (H.265 / HEVC) Internal recording
dual native ISO
Double SD card slot
Wi-Fi / Bluetooth
11800mAh VBRVBR im Glossar erklärt battery compatible
size 93.0×93.0x78.0mm
weight 545g (main unit only

Cheers



Antwort von groover:

ja, eine Kamera die neugierig macht.
Ich bleibe da drann.
Ali



Antwort von dosaris:

LUMIX BGH1 ?

ich hatte das bisher so wahrgenommen, dass nur die PhotoCam-Baureihen mit LUMIX tituliert werden,
auf Video-Camccordern aber PANASONIC draufsteht !?

Der Beschreibung nach ist es aber ein MFT-CamCorder
(auf den ich schon warte, zB GH5S mit Camcorder-features)!?








Antwort von slashCAM:


43Rumors will erfahren haben, dass Panasonic unter der Bezeichnung DC-BGH1 bald eine spezielle Kamera vorstellen will. Im Gegensatz zu hybriden Ansätzen wie eine GH5s sol...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
DC-BGH1 - Bringt Panasonic eine MFT Broadcast-Cine-Cam?




Antwort von Ziggy Tomcat:

groover hat geschrieben:
ja, eine Kamera die neugierig macht.
Ich bleibe da drann.
Ali
Ich bin auch gespannt. Ich glaube , das wird eine recht minimalistische Ausführung der GH5s in einem schlichten Box Design. Kein AF, kein IBIS, kein ND aber Schnittstellen für professionelles Arbeiten.
Lässt sich gut an die geforderte Situation anpassen. Aus meiner Sicht, wie gesagt, eher für den (TV oder Online) Studioeinsatz, vielleicht auch (statische) Event und Sportübertragungs-Jobs.

Leider wird sich das reduzierte Design erfahrungsgemäß nicht auf den Preis mindernd auswirken. Solche Sachen sind für den numerisch überschaubaren Pro-Einsatz, das wird eher nicht preiswert...



Antwort von Franky3000:

Der Dynamikumfang und nur nur 10 BitBit im Glossar erklärt 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt sind jetzt ja eher enttäuschend für 2020/2021. Ja superleicht, aber spielt das für Filmer wirklich die Rolle ob es 600 Gramm sind oder 1000 Gramm? Kostenmäßig zudem bestimmt bei um die 2500€.



Antwort von jakob123:

The new gopro! ;-)



Antwort von surfag:

Wie war das denn damals mit der AG-AF101E ?
Die Idee mit dem µFT Mount war ja ganz gut - aber ich habe keine Idee, ob die Kamera einigermaßen erfolgreich war...



Antwort von CameraRick:

Klingt also ganz danach, als ob Panasonic hier dem Konzept der Z-Cams etwas entgegensetzen wird.
Ja, sieht aus wie eine größere Z-Cam E2, nur halt Jahre später. Dass der GH5s Sensor hier zum Einsatz kommt (den man ja auch der Z-Cam andichtet) ist ja kein abwegiger Gedanke.
Nur V-Log L ist halt auch schade, so richtig dolle war das halt noch nie.



Antwort von cantsin:

Ohne eingebauten ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt dürfte sich der Mehrwert der Kamera ggü. einer GH5s in argen Grenzen halten...



Antwort von mash_gh4:

naja -- sie braucht z.b. "nur" ein global shutter sensor readout mitbringen, und schon punktet sie mit einem wesentlich bedeutsamen feature für das ernsthafte arbeiten als die hier ständig strapazierten bzw. eingeforderten AF-wunder. ;)



Antwort von cantsin:

mash_gh4 hat geschrieben:
naja -- sie braucht z.b. "nur" ein global shutter sensor readout mitbringen, und schon punktet sie mit einem wesentlich bedeutsamen feature für das ernsthafte arbeiten als die hier ständig strapazierten bzw. eingeforderten AF-wunder. ;)
Global ShutterShutter im Glossar erklärt ist aber nicht zu erwarten, denn der IMX294-Sensor hat nur rolling shutter. AF-Wunder auch nicht, weil der Sensor keinen Phasen-/Dual Pixel-AF hat.

Also können eigentlich nur Gehäuse und eingebaute ND-FilterND-Filter im Glossar erklärt (und vielleicht noch eine bessere Tonsektion mit XLR-Anschlüssen) einen nennenswerten Unterschied zur GH5s machen.








Antwort von -paleface-:

Das Teil wäre die erste Cam in der Größe und Formaten mit SDI.

Ist schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Aber 4:2:04:2:0 im Glossar erklärt finde ich schade 4:2:24:2:2 im Glossar erklärt intern wäre mir minimum.

Aber erst mal abwarten.



Antwort von MrMeeseeks:

Eine Z-Cam E2 M4 kostet 1700€ neu, da müsste der Panasonic Würfel aber wesentlich günstiger sein. Genau in diesem Bereich schwächeln sie aber immer. Die GH5 kostet noch immer weit über 1500€.



Antwort von -paleface-:

MrMeeseeks hat geschrieben:
Eine Z-Cam E2 M4 kostet 1700€ neu, da müsste der Panasonic Würfel aber wesentlich günstiger sein. Genau in diesem Bereich schwächeln sie aber immer. Die GH5 kostet noch immer weit über 1500€.
Ne. 1300 auf Amazon.
Und man kann gegenüber der Zcam noch Fotos machen. Hat nen Af und nen Stabi.



Antwort von rabe131:

... aber eben nur hier SDISDI im Glossar erklärt und Netzwerk-Anbindung.
Fehlen würde noch ein praktikabler Remote-Head.
Auch für die Z-Cam. Hätte jemand dazu einen Vorschlag?
Das wäre dann ein Setting gegen die halbgaren Fertiglösungen.



Antwort von MrMeeseeks:

-paleface- hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:
Eine Z-Cam E2 M4 kostet 1700€ neu, da müsste der Panasonic Würfel aber wesentlich günstiger sein. Genau in diesem Bereich schwächeln sie aber immer. Die GH5 kostet noch immer weit über 1500€.
Ne. 1300 auf Amazon.
Und man kann gegenüber der Zcam noch Fotos machen. Hat nen Af und nen Stabi.
Gemeint ist natürlich GH5s, die ist der Konkurrent zur Z-Cam, Blackmagic. Die angebliche wird auch entsprechend vergleichbar sein.

Wenn die Z-Cam also 1700€ kostet, dann müsste der Panasonic Würfel preislich darunter angesiedelt sein. Ebenfalls unter einer GH5s, der Sucher, Display usw. fallen ja weg.



Antwort von Ziggy Tomcat:

MrMeeseeks hat geschrieben:
-paleface- hat geschrieben:


Ne. 1300 auf Amazon.
Und man kann gegenüber der Zcam noch Fotos machen. Hat nen Af und nen Stabi.
Gemeint ist natürlich GH5s, die ist der Konkurrent zur Z-Cam, Blackmagic. Die angebliche wird auch entsprechend vergleichbar sein.

Wenn die Z-Cam also 1700€ kostet, dann müsste der Panasonic Würfel preislich darunter angesiedelt sein. Ebenfalls unter einer GH5s, der Sucher, Display usw. fallen ja weg.
Ich glaube diese Kamera wird nicht preiswerter als die GH5s wegen den Anschlüssen wie SDISDI im Glossar erklärt, GenlockGenlock im Glossar erklärt, Netzwerk usw. Pro Zielgruppe, Pro Preise. Ich tippe mal ins Blaue, Startpreis >2500€ netto. 😇



Antwort von Sammy D:

Ist zwar nur ein Gerücht, aber wie kann man die Audiosektion gänzlich weglassen, wenn man schon einen "Pro"-Cam baut?



Antwort von Ziggy Tomcat:

"Sammy D" hat geschrieben:
Ist zwar nur ein Gerücht, aber wie kann man die Audiosektion gänzlich weglassen, wenn man schon einen "Pro"-Cam baut?
Die Kamera hat 3,5mm Audio in and outs und die optionale XLRXLR im Glossar erklärt Schnittstelle soll sich auch anschließen lassen, sieht nicht nach einer fehlenden Audiosektion aus. BTW in vielen denkbaren Szenarien wie z.B Live Multicam Einsatz oder ähnlich bräuchte die CAM keinen Ton, der kommt eh über eine andere Strecke.



Antwort von Sammy D:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
"Sammy D" hat geschrieben:
Ist zwar nur ein Gerücht, aber wie kann man die Audiosektion gänzlich weglassen, wenn man schon einen "Pro"-Cam baut?
Die Kamera hat 3,5mm Audio in and outs und die optionale XLRXLR im Glossar erklärt Schnittstelle soll sich auch anschließen lassen, sieht nicht nach einer fehlenden Audiosektion aus. BTW in vielen denkbaren Szenarien wie z.B Live Multicam Einsatz oder ähnlich bräuchte die CAM keinen Ton, der kommt eh über eine andere Strecke.
Eine 3,5mm-Klinke ist kein Audio-Department, sondern eine Sollbruchstelle. Und mit einem On-Top-Steckmodul zu arbeiten, ist nicht wirklich ein Fortschritt, zumal dies wieder diesen unsäglichen Formfaktor ergibt. Wenn man schon solide Schnittstellen wie SDISDI im Glossar erklärt verbaut, dürfen XLR-Anschlüsse nicht fehlen, auch wenn man den Ton extern aufnimmt.

Kommt drauf an wie Panasonic das Ding vermarktet, aber für mich gehören gscheite Audioanschlüsse dazu.








Antwort von Ziggy Tomcat:

"Sammy D" hat geschrieben:
"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:


Die Kamera hat 3,5mm Audio in and outs und die optionale XLRXLR im Glossar erklärt Schnittstelle soll sich auch anschließen lassen, sieht nicht nach einer fehlenden Audiosektion aus. BTW in vielen denkbaren Szenarien wie z.B Live Multicam Einsatz oder ähnlich bräuchte die CAM keinen Ton, der kommt eh über eine andere Strecke.
Eine 3,5mm-Klinke ist kein Audio-Department, sondern eine Sollbruchstelle. Und mit einem On-Top-Steckmodul zu arbeiten, ist nicht wirklich ein Fortschritt, zumal dies wieder diesen unsäglichen Formfaktor ergibt. Wenn man schon solide Schnittstellen wie SDISDI im Glossar erklärt verbaut, dürfen XLR-Anschlüsse nicht fehlen, auch wenn man den Ton extern aufnimmt.

Kommt drauf an wie Panasonic das Ding vermarktet, aber für mich gehören gscheite Audioanschlüsse dazu.
Ich glaube du erwartest etwas von dieser Kamera was keine Priorität in der Planung hatte.



Antwort von Darth Schneider:

XLR Anschlüsse gibts für die Gh5 doch aber auch, wenn auch extern, extra zu erwerben und nein ich denke überhaupt nicht das ein Miniklinken Audio Anschluss eine Sollbruchstelle sein muss.
XLR braucht eine Cinema Camera ja eigentlich gar nicht soo zwingend, da ja der Ton, bei höher preisigem Content meistens eh extern aufgenommen wird.
Ob ein Anschluss eine Sollbruchstelle ist oder nicht, ist doch immer abhängig davon wie robust und hochwertig dieser in der Kamera verbaut ist, ganz egal ob Miniklinken, XLRXLR im Glossar erklärt, oder was auch immer für ein Anschluss.

Die Komodo hat auch einen Miniklinken Anschluss, und sehr wahrscheinlich (hoffentlich) wird dieser auch bei vielmal ein und aus stecken, länger überleben als der Miniklinken Anschluss meiner 1300€ Kunststoff 4K Pocket...
Dafür zahlen die Kunden ja den Aufpreis.

Was ich bei der neuen Panasonic etwas komisch finde ist die Bezeichnung "Broadcast-Cinema Camera".
Irgendwie doch ein Widerspruch in sich selber, mehr verschieden könnten die technischen Ansprüche für Cinema und Broacast ja nicht sein....
Entweder bedeutet das Kompromisse auf beiden Seiten, oder die Wollmilchsau Kamera wird sehr sehr teuer.

Eine logische Steigerung wäre dann noch die
"Cinema-Broadcast-Foto-Blogging-Action Cam Kamera"..;-))
Gruss Boris



Antwort von Jalue:

Ich frage mich auch, welchem Zweck die Kamera dienen soll. Vielleicht "Mini-Cine-Action Cam" für den Remote-Einsatz, z.B. an Drohnen?

Cool wäre natürlich ein konsequent modulares System zum erschwinglichen Preis, bei dem man alle paar Jahre nur den "Würfel" mit Elektronik, Sensor und ggf. Mount austauscht und den bewährten Rest samt Zubehör behalten darf, also sozusagen eine alltagstaugliche RED.

So hätte ich z.B. gerne meine gute, alte HPX-250 behalten, hätte ich sie aktualisieren können, denn wie so oft bietet das Nachfolgemodell (CX 350) zwar die besseren Specs, aber in anderer Hinsicht (EVF, Robustheit …) wirkt sie wie ein Downgrade.

Es ist schon seltsam: Bei anderen Produkten (Autos, Flugzeuge ...) hat man das Gefühl, dass auf allen Ebenen ein linearer Fortschritt stattfindet, so würde z.B. Airbus nie auf die Idee kommen, wieder Doppeldecker zu bauen. Bei Kameras erscheint es manchmal so, als würde jede Entwicklergeneration die Erkenntnisse ihrer Vorgänger in die Tonne treten und das Rad neu erfinden.



Antwort von MrMeeseeks:

Jalue hat geschrieben:

Es ist schon seltsam: Bei anderen Produkten (Autos, Flugzeuge ...) hat man das Gefühl, dass auf allen Ebenen ein linearer Fortschritt stattfindet, so würde z.B. Airbus nie auf die Idee kommen, wieder Doppeldecker zu bauen. Bei Kameras erscheint es manchmal so, als würde jede Entwicklergeneration die Erkenntnisse ihrer Vorgänger in die Tonne treten und das Rad neu erfinden.
Wäre der Doppeldecker kostengünstiger und würde Airbus mehr Profit einbringen, dann würdest du die Dinger überall fliegen sehen.

Es ist immer ein Tanz zwischen "was kann ich Heute verdienen -> was werde ich Morgen verdienen".

Eine heutige Veröffentlichung schützt bereits das Produkt von Übermorgen. Langfristige Planung.



Antwort von Jalue:

Schon möglich, dass sich gerade ein Umschwung von "so preiswert wie möglich, aber mit einem Maximum an Bling" hin zu "langlebiger, höherwertiger, aber auch teurer" andeutet. Damit könnte ich gut leben.



Antwort von RedWineMogul:

Datenblatt geleakt:

https://drive.google.com/file/d/1FtY5V0 ... 94D85/view

gefunden bei Nokishita



Antwort von Darth Schneider:

Also eigentlich interessanter Weise so ziemlich die selben technischen Eigenschaften wie die Canon C70, mal abgesehen vom kleineren Sensor und einem anderen Mount.
Die beiden Hersteller haben doch etwa nicht von einander abgeguckt ?
Mal schauen wie teuer die BGH1 dann sein wird.
Ich tippe so zwischen zwei und drei Tausend.
Gruss Boris



Antwort von prime:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also eigentlich interessanter Weise so ziemlich die selben technischen Eigenschaften wie die Canon C70, mal abgesehen vom kleineren Sensor und einem anderen Mount.
Wirkt auf mich eher in die Richtung BMD Micro. XLRXLR im Glossar erklärt nur mit Aufsatz (wie für die GH-Serie), dafür aber HDMI/SDI-Out und z.B. RJ-45/Ethernet mit PoE (und Steuerungsmöglichkeit)?! Auch ist da keine Erwähnung von einen Display/Sucher... wenn man der PDF glauben kann.



Antwort von Darth Schneider:

Nun gut, kleiner, ev. ohne Screen, aber sonst...Doch von innen immer noch sehr ähnlich.
Womöglich bietet ja dann Panasonic separat nen Bildschirm, plus XLRXLR im Glossar erklärt zusammen an..noch mit einem kleinen Handgriff, für ein paar Hunderter.
Der Body muss schon mal klein sein, wiegt scheinbar nur 560g,
für mich jetzt, überhaupt kein Nachteil ;-)
Gruss Boris








Antwort von mash_gh4:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Also eigentlich interessanter Weise so ziemlich die selben technischen Eigenschaften wie die Canon C70, mal abgesehen vom kleineren Sensor und einem anderen Mount.
im Grunde sind das einfach nur die selben Features, wie sie Panasonic in etwas anderem Gehäuse auch bisher schon geboten hat...



Antwort von Mediamind:

Panasonic wird den Contrast AF nicht los. Wenn die Specs stimmen, bleibt alles beim Alten. Der AF mit Deep Learning und AI Vodoo Magie Feature, der auch nach dem 30. Update nicht auf der Höhe der Zeit ist. Schade eigentlich... Für eine Broadcastkamera sicherlich nicht das Kriterium aber man zeigt schon, in welche Richtung man sich mit dem AF entwickelt.



Antwort von -paleface-:

Spricht mich jetzt tatsächlich auch nicht an. Obwohl ich Panasonic Fanboy bin :-D



Antwort von mash_gh4:

Mediamind hat geschrieben:
Panasonic wird den Contrast AF nicht los.
konstruktionsbedingt nutzen alle systemkameras ganz ähnliche techniken als grundlage für ihre AF systeme. eine reine kontrastbasierende lösung ist es ja auch bei panasonic schon lange nicht mehr. ganz ähnlich wie z.b. canon, nutzt auch panasonic beim DFD-verfahren längst die information mehrerer nebeneinanderliegender sensel, um nicht nur die maximale schärfe sondern eben auch die richtung der nötigen korrekt besser abzuschätzen zu können:

https://www.panasonic.com/nz/consumer/c ... ystem.html

damit gehört es mit geeigneten objektiven ohnehin bereits jetzt zu den allerschnellsten systemen.

AF-einsatz beim videofilmen ist allerdings immer eine ziemlich problematische angelegenheit, weil die kamera ja praktisch keine möglichkeite hat, zwischen den einzelnen frames optimalere einstellungen durchzuprobieren, so wie man das beim fotografieren handhabt.

im übrigen ist es ja jenseits von ganz trivialen einstellungen eine ganz zentrale gestalterische frage, auf welches objekt im bild man tatsächlich die aufmerksamkeit lenken will. auch mit den bestern techniken und jeder menge AI kann man das nicht einfach irgendwelchen automatismen überantworten, wenn einem ein mindestmaß an handwerklicher od. künstlerischer qualität am herzen liegt.



Antwort von Ziggy Tomcat:

Angeblich ~ 2000$ in den Staaten.



Antwort von Mediamind:

Der AF funktioniert für Foto und ausreichend Licht ganz gut. Bei schlechten Lichtverhältnissen wird es schwierig. Ich nutze den Push AFPush AF im Glossar erklärt im MF gerne. Im Vergleich zu Sony, Nikon und Co ist er aber trotzdem weit abgeschlagen. Ich habe viel in lichtstarke Optiken investiert. Das manuelle Fokussieren ist dann nur bei statischen Szenen sinnig. Bei Bewegungen wird es einfach eng. Für die L-Mount habe ich u.a. das SIgma 105 mm f:1.4. Die Schwächen des AF schlagen bei offener BlendeBlende im Glossar erklärt voll zu und manuell komme ich manuell kaum hinterher. Damit verschenke ich einfach kreatives Potential, weil ich immer brav abblende und mich doof mache mit dem manuellen Focus. Ich habe seit ein paar Tagen das SIgma Art 85 mm DGDN für E-Mount und habe es mit einer A7III getestet. Das ist kein Vergleich zu all meinen Panas. Wenn Panasonic bei diesem altbackenen AF bleibt, werde ich mich trennen.



Antwort von roki100:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
MrMeeseeks hat geschrieben:


Gemeint ist natürlich GH5s, die ist der Konkurrent zur Z-Cam, Blackmagic. Die angebliche wird auch entsprechend vergleichbar sein.

Wenn die Z-Cam also 1700€ kostet, dann müsste der Panasonic Würfel preislich darunter angesiedelt sein. Ebenfalls unter einer GH5s, der Sucher, Display usw. fallen ja weg.
Ich glaube diese Kamera wird nicht preiswerter als die GH5s wegen den Anschlüssen wie SDISDI im Glossar erklärt, GenlockGenlock im Glossar erklärt, Netzwerk usw. Pro Zielgruppe, Pro Preise. Ich tippe mal ins Blaue, Startpreis >2500€ netto. 😇
angeblich 2000$ (irgendwo im Netz zu lesen). Dafür kein IBIS... Da ist m.M. Z-Cam immer noch besserer Konkurrent.

Ich denke, BMD wird bald mit einer neue Micro kommen... so was wäre Cool :) Bildschirmfoto 2020-10-11 um 18.56.56.png
(von HIER)

Es kann aber auch ein Ende für BMD Cams werden, weil Xilinx-FPGA von AMD vll. gekauft wird https://t3n.de/news/intel-amd-xilinx-fpga-1327564/ oder es geht in einer bessere Richtung.



Antwort von cantsin:

roki100 hat geschrieben:
Es kann aber auch ein Ende für BMD Cams werden, weil Xilinx-FPGA von AMD vll. gekauft wird https://t3n.de/news/intel-amd-xilinx-fpga-1327564/ oder es geht in einer bessere Richtung.
Umgekehrt steckt ZCam angeblich in massiven Problemen, weil die ihre FPGAs von Huawei beziehen, und die auf Grund der amerikanischen Handelssanktionen gegen China (bzw. der Nichtmehr-Gewährung von CPU-Architektur-Lizenzen) ihre Kirin-Chips nicht mehr herstellen können.

Mal sehen, wie sich das ganze Segment FPGA-basierter Kameras in den nächsten Jahren entwickeln wird...



Antwort von roki100:

so ist das wenn ein bekloppter Geschäftsmann die Welt regiert (zumindest wünscht, dass alle nach seiner Wille tanzen)...








Antwort von roki100:


zum Bild




Antwort von roki100:

mash_gh4 hat geschrieben:
Mediamind hat geschrieben:
Panasonic wird den Contrast AF nicht los.
konstruktionsbedingt nutzen alle systemkameras ganz ähnliche techniken als grundlage für ihre AF systeme. eine reine kontrastbasierende lösung ist es ja auch bei panasonic schon lange nicht mehr. ganz ähnlich wie z.b. canon, nutzt auch panasonic beim DFD-verfahren längst die information mehrerer nebeneinanderliegender sensel, um nicht nur die maximale schärfe sondern eben auch die richtung der nötigen korrekt besser abzuschätzen zu können:

https://www.panasonic.com/nz/consumer/c ... ystem.html

damit gehört es mit geeigneten objektiven ohnehin bereits jetzt zu den allerschnellsten systemen.
Bei Panasonic G9 ist AF sehr gut, jedoch mit Olympus objektiv und viel besser als z.B. mit Panasonic 25mm F1.7.

https://www.youtube.com/watch?v=CdfvSHdJhBE



Antwort von -paleface-:

roki100 hat geschrieben:

zum Bild
OK. Wenn das stimmt... Sind die Karten für mich wieder neu gemischt :-)



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
Bei Panasonic G9 ist AF sehr gut, jedoch mit Olympus objektiv und viel besser als z.B. mit Panasonic 25mm F1.7.
ja -- aber hier ging's ja ohnehin mehr um die prinzipiellen unterschiede bzw. vor- und nachteile der verschiedenen AF-lösungen. dabei wird regelmäßig übersehen, dass die bekannten "Phase Detection AF Striping Artifacts", wie man sie etwa in sony footage immer wieder entdecken kann, auch nicht sehr erfreulich wirken.


zum Bild




Antwort von Darth Schneider:

Warum brauchen solche professionellen, Modulare Film Kameras heute denn überhaupt einen Autofokus ? Ich sehe keinen wirklichen Grund.
Gruss Boris



Antwort von prime:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Warum brauchen solche professionellen, Modulare Film Kameras heute denn überhaupt einen Autofokus ? Ich sehe keinen wirklichen Grund.
Weil es viele Einsatzszenarien erheblich vereinfacht (Drohne, Gimbal, Kran etc.) und einen Mehrwert liefert im Vergleich zu einer Kamera die es gar nicht kann (Modell vom Vorjahr), vorrausgesetzt der AF taugt was.



Antwort von marcszeglat:

Mh, eine Menge Anschlüsse für Studioequipment, aber weder Sucher noch Display dabei? Ziemlich speziell und nichts für normale Videofilmer. Aber wer in drei Teufels Namen setzt von Studioprofis auf MFT? Dann kein IBIS? Einer der größten Kritikpunkte der GH5s. Panasonic hört leider nach wie vor nicht auf die Stimmen der User und will MFT-Nutzer auf Vollformat drängen, so wird das nichts!



Antwort von Darth Schneider:

Warum im Studio keine Kamera mit MFT Sensor ? Im Studio gibt es normalerweise mehr als genug Licht, da braucht es eigentlich nix Grosssensoriges.
Gruss Boris



Antwort von Ziggy Tomcat:

marcszeglat hat geschrieben:
Mh, eine Menge Anschlüsse für Studioequipment, aber weder Sucher noch Display dabei? Ziemlich speziell und nichts für normale Videofilmer. Aber wer in drei Teufels Namen setzt von Studioprofis auf MFT? Dann kein IBIS? Einer der größten Kritikpunkte der GH5s. Panasonic hört leider nach wie vor nicht auf die Stimmen der User und will MFT-Nutzer auf Vollformat drängen, so wird das nichts!
Na ja, du hast das schon richtig erkannt, das ist keine Kamera für den "normalen Videofilmer", deshalb sollte man auch nicht das Heil der Plattform M43 mit dieser speziellen Kamera verknüpfen. Ich sehe hier klar die Studioanwendung im Vordergrund, das Ding wird/soll sein Kameraleben recht statisch auf einem Stativ verbringen, warum dann ein teueren IBIS implementieren? Dazu wird das Teil wahrscheinlich aus einer Regie via CCU ferngesteuert. Was hier zählt sind neben der Bildqualität die Schnittstellen und der Preis pro Kopf. Da sehe ich die Kamera im Pro Umfeld mit den kolportierten Preisen gut aufgestellt für die angepeilte Nische.

Cheers








Antwort von Darth Schneider:


Gruss Boris



Antwort von roki100:

Vielleicht missverstehen wir das mit "Broadcast". Es kann sein, dass die Kamera RT(S)P onboard hat? Also zusätzlich ein direktes streaming in Cine Qualität?



Antwort von roki100:

Join us for a special LUMIX Live
Tuesday October 13, 2020 at 12:00pm
Panasonic will hold a special LUMIX Live event for video creators on Tuesday, October 13, 2020 at 12:00pm EDT (9:00am PDT). Please return to this page for the online event.

https://shop.panasonic.com/lumix-live



Antwort von Darth Schneider:

Ich hoffe die von Panasonic bringen nicht so eine zu teure Cine Kiste, ohne RAW wie Canon...
Gruss Boris



Antwort von -paleface-:

Also der Formfaktor und Anschlüsse gefallen mir sehr sehr gut.

https://photorumors.com/2020/10/13/this ... ft-camera/



Antwort von roki100:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Ich hoffe die von Panasonic bringen nicht so eine zu teure Cine Kiste, ohne RAW wie Canon...
Gruss Boris
Angeblich um die 2000$...Das ist bestimmt ne tolle Kiste. :) RAW geht extern. Höchstwahrscheinlich wird das Ding mit BMD VideoAssist und dazugehörige BRAW funktionieren. Wenn man bedenkt unterstützt Atomos mit PRAW mittlerweile mehrere Cams und BMD mit VideoAssist sehr wenige...



Antwort von Frank Glencairn:

Irgendwo hab ich das doch schon mal gesehen :D

Micro-Studio-Camera-4K.jpg safe_image.jpg



Antwort von -paleface-:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Irgendwo hab ich das doch schon mal gesehen :D


Micro-Studio-Camera-4K.jpg

safe_image.jpg
Sehen für mich eher nach Z-Cams aus.
Wobei ich sehr begrüße das die Kamera ein SDISDI im Glossar erklärt out hat!



Antwort von roki100:

also ich finde es sieht top aus... Hoffentlich liefert der Sensor gute Bildqualität.








Antwort von Darth Schneider:

Hat die nicht den selben Sensor wie die Gh5s ?
Ich gehe mal davon aus, der Sensor von der Gh5 oder G9 kann’s nicht sein, die haben mehr Megapixel....Oder sonst ganz was neues ?
Gruss Boris



Antwort von groover:

Wenn es gestatet ist zu verlinken, hier die Daten zur Kamera.
http://thenewcamera.com/panasonic-bgh1- ... 4zSoaVINTc
LG Ali



Antwort von Cinemator:

Noch was zur boxy styled Lumix Cine Cam

https://www.panasonic.com/uk/corporate/ ... rding.html



Antwort von roki100:

also eigentlich tolle Camera. Im Broadcast Bereich kann die Kamera per PoE/LAN mit Strom versorgt werden und so wie es aussieht hat Panasonic auch an die Leute gedacht, die die Kamera wie "normale" Kamera (auf Gimbal, Handheld etc.) einsetzen wollen.

Schade dass die kein 5GHz WLAN onboard hat, wie z.B. die G9. Nach aktuelle Specs kann die DC-BGH1 nur 2.4GHz?
Denn dann kann man Smartphone + Panasonic App (was bekanntlich sehr sehr gut ist) als Bildschirm und Steuerung einsetzen. Mit 2.4Ghz höchstens nur Steuerung der Kamera.
Hat die nicht den selben Sensor wie die Gh5s ?
Ich gehe mal davon aus, der Sensor von der Gh5 oder G9 kann’s nicht sein, die haben mehr Megapixel....Oder sonst ganz was neues ?
Gruss Boris
Wahrscheinlich der selbe Sensor wie GH5s.



Antwort von marcszeglat:

"Ziggy Tomcat" hat geschrieben:
marcszeglat hat geschrieben:
Mh, eine Menge Anschlüsse für Studioequipment, aber weder Sucher noch Display dabei? Ziemlich speziell und nichts für normale Videofilmer. Aber wer in drei Teufels Namen setzt von Studioprofis auf MFT? Dann kein IBIS? Einer der größten Kritikpunkte der GH5s. Panasonic hört leider nach wie vor nicht auf die Stimmen der User und will MFT-Nutzer auf Vollformat drängen, so wird das nichts!
Na ja, du hast das schon richtig erkannt, das ist keine Kamera für den "normalen Videofilmer", deshalb sollte man auch nicht das Heil der Plattform M43 mit dieser speziellen Kamera verknüpfen. Ich sehe hier klar die Studioanwendung im Vordergrund, das Ding wird/soll sein Kameraleben recht statisch auf einem Stativ verbringen, warum dann ein teueren IBIS implementieren? Dazu wird das Teil wahrscheinlich aus einer Regie via CCU ferngesteuert. Was hier zählt sind neben der Bildqualität die Schnittstellen und der Preis pro Kopf. Da sehe ich die Kamera im Pro Umfeld mit den kolportierten Preisen gut aufgestellt für die angepeilte Nische.

Cheers
Stellt sich nur die Frage, wer denn aus dem Studio-Pro-Umfeld auf das System umsteigen wird? Da gibt es wohl andere bereits etablierte Firmen bei denen sich diese Leute bedienen können, ohne auf MFT umzusteigen. Das alles unter der Prämisse, dass Panasonic MFT wohl weiter downgraden will und bei Profis massiv seine FF-S-Linie bewirbt. Kein stimmiges Gesamtkonzept. Anstatt Filmer bei der Stange zu halten, die bereits in MFT-investiert haben. Das werden in allererster Linie Leute sein, die auf Mobilität setzten und draußen unterwegs sind, nicht im Studio! Und wo ist ne passende Optik mit Motorzoom? Wenn die Kamera ferngesteuert werden soll, wäre das wohl zwingend nötig! Unlogisches Konzept, bzw. kein Konzept. Irgendwas zusammengebastelt, das in keiner Strategie passt. Das zeigt, wie wichtig es ist, nicht nur gute Ingenieure zu haben.



Antwort von mash_gh4:

marcszeglat hat geschrieben:
Und wo ist ne passende Optik mit Motorzoom? Wenn die Kamera ferngesteuert werden soll, wäre das wohl zwingend nötig!
die sind zwar mittlerweile schon ein wenig verstaubt und qualitativ nicht unbedingt herausragend, aber geben tut es sie schon lange:

https://www.fotointern.ch/archiv/2011/0 ... otor-zoom/

war immer schon eine relativ einfache und günstige lösung, um derartige kameras fernzusteuern.



Antwort von motiongroup:

https://www.cined.com/panasonic-lumix-b ... ft-sensor/



Antwort von didah:

also quasi eine zcam e2c füs 3fache geld? danke, aber nein danke



Antwort von MrMeeseeks:

didah hat geschrieben:
also quasi eine zcam e2c füs 3fache geld? danke, aber nein danke
quasi falsch...ne ganz sicher falsch.








Antwort von didah:

MrMeeseeks hat geschrieben:
didah hat geschrieben:
also quasi eine zcam e2c füs 3fache geld? danke, aber nein danke
quasi falsch...ne ganz sicher falsch.
is das so? beide mft, beide 4k (k, die pana geht bis 60p), beide ethernet anschluss, beide selber formfactor - also von den 60p (in 420) der pana und dem sdi/genlock port abgesehen - wo sind die die anderen Unterschiede? ahja, der hotshoe - den hab ich noch vergessen.....

mag nix schlechtreden und es mag leicht sein, dass irgendwelche killerfeatures spurlos an mir vorbeigegangen sind - aber auf mich wirkt die pana wie ein recht müder zcam abklatsch......



Antwort von MrMeeseeks:

Die Z-cam E2c kostet etwa 1000€. Die BGH1 ist also nicht dreimal sondern zweimal so teuer.

Desweiteren hat die E2c einen völligen anderen Sensor. Mehr als 4K 30P gibt es da nicht. Schlecht in Lowlight, schlechterer Dynamikumfang, Framerates usw.

Der direkte Konkurrent ist die Z-Cam E2 M4 welche ein wenig günstiger ist. Beide Kameras haben Features die die jeweils andere nicht besitzt.

Die E2 M4 erscheint für mich die bessere Wahl, allein schon wegen den 160fps in 4K. Leider kann man nicht sagen wie lange es den Hersteller noch gibt oder wie es mit zukünftigen Updates und Kameras aussieht.



Antwort von mash_gh4:

didah hat geschrieben:
wo sind die die anderen Unterschiede?
die E2c nutzt im gegensatz zu den teueren zcam-modellen günstig zu erstehende fertige ARM-basierende ASICs, wie sie auch in allen billigen action cams zur anwendung kommen. angesichts der genutzen sensoren ist das ergebnis trotzdem verhältnismäßig zufriedenstellend, aber eben auch nicht unbedingt überragend gut. speziell die umsetzung der komprimierung und andere kompliziertere details der bildaufbereitung könnten deutlich besser sein. genau hier kann aber die D-BGH1 vermutlich punkten, weil in den bildverarbeitungsprozessoren von panasonic bereits unglaublich viel erfahrung und entwicklungsarbeit steckt, und man sich darauf auch in ernsthafteren anwendungsszenarien einigermaßen verlassen kann.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Z-CAM S6 oder Panasonic S Series
Panasonic Pro stellt VariCam 35 und HS Simulatoren vor
Panasonic VariCam ganz modular
Mehr Bildmaterial von Panasonic zu den kommenden VariCam 35 und HS Kameras
Panasonic VariCam 35 und HS im Herbst 2014
Panasonic WVP-A2E kennt jemand diese Cam?
Neue 2-teilige Actioncam von Panasonic: HX-A100
Alte VHS-Cam Panasonic M5...
Panasonic Videocam Suite 1.0 gesucht! (Camcorder: SDR-H280)
Panasonic VideoCam Suite 1.0 gesucht!
Panasonic AG-HMC41E AVCCAM Camcorder ab August
Phillips DV20 - Panasonic Cam nv - ds15
Atomos kündigt ProRes RAW Support für Panasonic Lumix BGH1 und S1 per Ninja V an
Canon EOS C70 und Panasonic Lumix BGH1 sind ab sofort Netflix zertifiziert
Panasonic Vollformat Cine Kamera im Anmarsch
Panasonic DC-BGH1 - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik
Panasonic: Neues Weitwinkelzoom LUMIX S 20-60mm F3,5-5,6 für Vollformat Lumix S-Serie
Eine für Alle(s)? - Panasonic stellt DC-BGH1 Cine-/ Streaming-/ Broadcast-/ Studio MFT-Boxkamera vor
Neue Ninja V Firmware AtomOS 10.63 bringt ProRes RAW für Sony A1, FX3 und Panasonic BGH1
Lumix ID für Panasonic Cam
Panasonic Lumix GX9 zu empfehlen?
Sony Alpha 7 iii vs. Panasonic Lumix S1
Panasonic Lumix FZ1000 II und TZ96 vorgestellt
Objektiv gesucht für Panasonic LUMIX-G70
Panasonic Lumix S1 - Sensor-Bildqualität der Vorabversion
Panasonic Lumix DC-FZ82 für Landschaftsaufnahmen geeignet?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom