Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameras Allgemein-Forum

Infoseite // Livestreaming mit Videokamera-Bild und Handy-LTE?



Frage von vonlahnstein:


Hallo zusammen,

wer hat schon Erfahrung mit Livestreaming mit Videokamera-Bild und Handy-LTE - oder eine Idee wie man das realisieren könnte.
Also ich möchte meine Videokamera Sony Z150 über HDMI to USB-C an mein Smartphone verbinden.
Die Facebook-App soll dann das Videobild der externen Videokamera als Streaming-Kamera verwenden.
So hätte ich eine mobile 1-Kamera-Livestream-Kamera.
Vorteil zur Handykamera: Zoomen, XLR-Tonanschlüsse u.v.m.

Was meint ihr dazu - Kann das klappen? Was braucht man dazu?

Viele Grüße!

Space


Antwort von ceejay:

Ich weiß zwar nicht welches Smartphone du da nutzen willst, kenne allerdings aktuell kein Gerät, das per USB-C eine Videosignal capturen kann. Ich befürchte fast, dass du dafür einen extra Encoder benötigst. Die günstigsten, die mir jetzt auf die Schnelle einfallen wären z.B. der Kiloview G2. Es gibt da auch noch einige Chinaböller auf Amazon, da scheint aber gerade nichts lieferbar zu sein. Der Nachteil bei der ganzen Sache ist natürlich, dass du da dann noch eine zusätzliche Simkarte benötigst, bzw. die aus deinem Smartphone temporär rausnehmen müsstest.

Space


Antwort von Jott:

Laut Sony-Werbung für die Z150 und andere Modelle sollte das direkt gehen, inclusiv Encoding. Praktisch probiert habe ich's noch nie, gegen Netzwerkgeschwurbel bin ich allergisch! :-)

Space


Antwort von vonlahnstein:

Genau, das bleibt die große Frage. Wie kriege ich das Videobild von der Z150 auf mein Smartphone und somit in FB Live...
Wer hat da eine Lösung? Von mir aus auch mit Netzwerkgeschwurbel. ;-)
Einen pengo HDMI Grabber hätte ich.

Space


Antwort von markusG:

https://www.youtube.com/watch?v=7rDd4PKG4fc

Space


Antwort von zlois:

Mit der integrierten, halbreifen "Streaming"-Funktion der Z150 geht das nicht, bzw. nur über behelfsmäßige Bastellösungen in einer schauderhaften Qualität.
Allerdings gibt es eine andere Lösung, die ich in genau dieser Kombination schon ein paar mal genutzt habe.

Du brauchst:
-Einen USB-C OTG Adapter (ich verwende diesen)
-Einen billigen chinesischen HDMI-USB-Dongle (ich verwende diesen)
-Die Android-App "USB Camera Pro"

Zusammenstecken, App starten, Einstellungen vornehmen, das Streamen auf Facebook geht in diesem Fall über RTMP und nicht direkt über die Facebook-App, was aber kein Problem ist.

Funktioniert grundsätzlich tadellos und in einer ganz vernünftigen Qualität, hat allerdings zwei erhebliche Nachteile:
1. Die App unterstützt wie leider so oft üblich nur 30/60p und keine in Europa üblichen 25/50p (obwohl der HDMI-Dongle selbst auch die europäischen Frameraten beherrscht). Ob das für dich ein Problem ist musst du beurteilen und hängt von dem Einsatzszenario ab. Für mich schließt diese Einschränkung eine Verwendung im professionellen Bereich aus, für Freizeit-Spielereien ist es aber egal.
2. Das Encoding läuft über das Handy, die CPU läuft auf Maximalleistung. Gleichzeitig laden und über USB streamen ist nicht möglich, da nur ein USB-Anschluss vorhanden ist und USB OTG prinzipbedingt ein gleichzeitiges Laden ausschließt. Ein voll geladener Handyakku ist somit nach ca. 30-60 Minuten leergesaugt. Somit nur für kurze Streams geeignet.

Space


Antwort von mash_gh4:

zlois hat geschrieben:
Funktioniert grundsätzlich tadellos und in einer ganz vernünftigen Qualität, hat allerdings zwei erhebliche Nachteile:
1. Die App unterstützt wie leider so oft üblich nur 30/60p und keine in Europa üblichen 25/50p (obwohl der HDMI-Dongle selbst auch die europäischen Frameraten beherrscht). Ob das für dich ein Problem ist musst du beurteilen und hängt von dem Einsatzszenario ab. Für mich schließt diese Einschränkung eine Verwendung im professionellen Bereich aus, für Freizeit-Spielereien ist es aber egal.
2. Das Encoding läuft über das Handy, die CPU läuft auf Maximalleistung. Gleichzeitig laden und über USB streamen ist nicht möglich, da nur ein USB-Anschluss vorhanden ist und USB OTG prinzipbedingt ein gleichzeitiges Laden ausschließt. Ein voll geladener Handyakku ist somit nach ca. 30-60 Minuten leergesaugt. Somit nur für kurze Streams geeignet.
speziell zweitere einschränkungen dürfte die praktische nutzbarkeit leider doch sehr stark eingrenzen.

evtl. könnte es aber auch noch die variante geben, das encoden der kamera zu überlassen, und nur für das weiterleiten ffmpeg zu nutzen. letzteres kann nämlich natürlich nicht nur mit lokalen files operieren, sondern auch in vielfältiger weise quellen im netz nutzen und ohne diese meist auch ohne große rechenaufwand bzw. reencoding per RTMP weiterleiten. auf diese weise sollte sich der rohe UDP-biddatenstrom der Z150 relativ einfach und stromsparender umbiegen lassen, wenn die geräte im selben WLAN segment operieren. ich denke, dass das sogar am handy bspw. innerhalb vom termux in gleicher weise wie auf einem PC möglich sein müsste. ist halt eher nichts für ängstliche und verwöhnte gemüter, aber mit ein bisserl rumprobiern könnte man es evtl. hinbekommen.

Space


Antwort von TomStg:

Das Nadelöhr ist hier nicht die Kamera, sondern das Handy mit seiner schwachen Encodierleistung und zu kleinen Bandbreite.
Muss es live und outdoor in hoher Qualität sein, helfen nur Lösungen mit zB LiveU oder Teradek VidiU wirklich.

Space


Antwort von friuli:

Ich denke es wird ein Atem Mini Pro mit neuester Software helfen können, da lässt sich seit neuestem ein Handy direkt für das Streamen nutzen.

Oder eine YOLO-Box.

Oder mit einem Gigacube mit Laptop über OBS

Nur so mit dem Handy ist mir noch keine Lösung bekannt. Sony bringt da demnächst was raus, das kostet aber auch entsprechend...

Space



Space


Antwort von zlois:

Spezielle Streaming-Hardware wie LiveU, YOLO-Box usw. sind natürlich die Ideallösung, kosten aber auch entsprechend. Laptop mit OBS, dem im letzten Post von mir verlinkten HDMI Capture Dongle und dem Handy als Internetverbindung funktioniert ebenfalls herausragend, qualitativ durch x264 sogar den teuren Hardwarelösungen tendenziell überlegen und auch ohne weiteres für den Einsatz im professionellen Bereich geeignet, mit Speedify kann man auch sehr kostengünstig an eine redundante, gebündelte Internetverbindung über mehrere Netzanbieter gelangen, um Ausfälle zu vermeiden. 100% mobil in dem Sinne, dass man mit der Kamera frei rumlaufen kann, ist man durch den Laptop aber nicht - die Variante, den Laptop zugeklappt im Rucksack mitzuführen klappt leider auch nicht, weil dieser sich sehr schnell überhitzen würde.
Atem Mini Pro ist natürlich auch eine Variante, wobei das natürlich auch nur an einem festen Standort funktioniert und zudem noch einen Stromanschluss braucht. Da kann man dann auch gleich einen Laptop dazustellen, ich gehe stark davon aus, dass der Atem per Laptop, OBS und Software-x264-Codec eine höhere Qualität bietet, als der interne Hardware-Encoder.

Sicherlich interessant sind für das völlig mobile Streaming auch Camcorder, die über eine interne, "echte" Streaming-Funktionalität per RTMP verfügen (im Gegensatz zum Z150, der nur über UDP in einer grottenschlechten Qualität streamen kann). JVC und Sony bieten einige solche Modelle an, Z90, Z190 oder der JVC HM250 sind bereits mit dieser Funktion ausgestattet.

Space


Antwort von sttreamer24:

***Wegen Werbung gelöscht***


@sttreamer24 - Der Tipp könnte ja sogar gut sein, aber da es sich offensichtlich um deinen eigenen Shop handelt, kannst du nicht so tun, als wäre das ein unabhängiger Ratschlag. Das ist definitiv kein guter Stil...

Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Kameras Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Panasonic GH6 und Atomos Shogun Connect in der (Cloud)Praxis: Proxy-Upload mit LTE-Handy vom Set?
Neue Parrot Anafi Ai Drohne kann per LTE geflogen werden
Ab sofort Livestreaming mit 4K und 60 fps mit Nvidia RTX 40 Grafikkarten
Blackmagic ATEM Mini Pro ISO im Livestreaming Setup mit Blackmagic Studio Camera 4K Plus
Atomos Zato Connect: Livestreaming mit nahezu jeder Kamera per HDMI und USB-UVC
Filmen mit Huawei P20 Handy und der App "FILMIC Pro"
Sony verschmilzt seine Kamerasparte mit dem Handy- und Entertainmentbereich
Wie stabil Radtouren Filmen mit Handy ?
Handy Video mit unbekanntem Format
Fuji für Livestreaming
Live Audio 2 Text im Livestreaming
Neu: Livestreaming-Kamera Mevo Start
Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming
suche hilfe für kauf von camcorder livestreaming
YOLO Box Livestreaming
Kaufberatung: Camcorder für Festeinbau in Livestreaming-Setup
Mevo Start Livestreaming Kamera wird per neuer App zur Webcam
Atomos Connect 2 - HDMI nach USB Livestreaming unter 100 Euro.




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash