Logo Logo
/// 

Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:





Nachdem wir den Blackmagic Atem Mini Pro bereits als hochwertige Video-Konferenz-Lösung via Skype vorgestellt hatten, wollen wir uns diesmal seine Livestreaming Fähigkeiten anschauen. Im Folgenden der schnellste Weg in 10 Schritten zum einfachen Livestreaming Setup mit dem Atem Mini Pro ohne zusätzliche Streaming-Software.



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Ratgeber: Blackmagic ATEM Mini Pro: In 10 Schritten zum erfolgreichen Livestreaming




Antwort von jjpoelli:

Also ich hab' den ATEM Mini im Dezember bekommen und nach ersten Tests erkannt: Das geht so nicht.... :-)
Dann hab' ich ihn in einen Koffer eingebaut und bin an dem Abend damit fertiggeworden als BM die "Pro"-Version vorgestellt hat. Konsternation war die erste Reaktion!
Ich hätte nie gedacht, dass ich das so dringend brauche wie jetzt während des Lockdowns. Wir übertragen derzeit pro Woche 2 bis 4 (wegen der Feiertage) Gottesdienste... Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal.
Jetzt ist "Koffer hinstellen, Kameras (und Mikros) anstecken, Rechner anstecken - streamen" :-)


zum Bild




Antwort von rob:

Hallo jjpoelli,

Danke für"s Foto - sind spannend aus dein Setup.

Der zweite Monitor an der Seite ist für dein Live-Out-Signal?

Viele Grüße

Rob/
slashCAM








Antwort von jjpoelli:

rob hat geschrieben:
Der zweite Monitor an der Seite ist für dein Live-Out-Signal?
Ja. Ich hab' die BM-Software so eingestellt dass sie mir den PreviewPreview im Glossar erklärt am HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgibt und Program-Out über USB-C. Das reicht fürs Streamen und ich weiß immer welche Kamera ich für den nächsten Cut vorgewählt habe.

Zum Streamen nutze ich OBS. Das zeigt mir dann das Live-Out-Signal am Computer. Bedient werden muss dann natürlich am ATEM Mini.



Antwort von Frank Glencairn:

Wie klappt das mit dem Netzzugang in den Kirchen? Sind die entsprechend ausgestattet, oder machst du das mobil?



Antwort von rob:

jjpoelli hat geschrieben:
rob hat geschrieben:
Der zweite Monitor an der Seite ist für dein Live-Out-Signal?
Ja. Ich hab' die BM-Software so eingestellt dass sie mir den PreviewPreview im Glossar erklärt am HDMIHDMI im Glossar erklärt ausgibt und Program-Out über USB-C. Das reicht fürs Streamen und ich weiß immer welche Kamera ich für den nächsten Cut vorgewählt habe.

Zum Streamen nutze ich OBS. Das zeigt mir dann das Live-Out-Signal am Computer. Bedient werden muss dann natürlich am ATEM Mini.
OK,

mit der Pro-Version hättest du dir dann Dank Multiview vermutlich einen Monitor sparen können.

Trotzdem schön zu sehen, dass du da ein funktionierendes Setup hast ... viel Erfolg weiterhin!

Viele Grüße

Rob/
slashCAM



Antwort von jjpoelli:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Wie klappt das mit dem Netzzugang in den Kirchen? Sind die entsprechend ausgestattet, oder machst du das mobil?
Ich hab' mehrere Smartphones von verschiedenen Netzanbietern und nutze dann den mit dem besten LTE-Funkfeld. Die Verbindung Smartphone-Rechner läuft über WLAN. Damit habe ich bereits problemlos 5-Stunden-Streams gemacht. Geht natürlich nur wenn alles netzversorgt wird.



Antwort von jjpoelli:

rob hat geschrieben:
mit der Pro-Version hättest du dir dann Dank Multiview vermutlich einen Monitor sparen können.
... sag ich ja: Es war schon Frust als ich die letzten Schrauben festgedreht hab und nebenher Grant Petty die Pro-Version vorgestellt hat. :-)



Antwort von Kameradurchguckerin:

Mit der TouchDirector App für iOS-Geräte = iPad kann man übrigens jeden StreamingStreaming im Glossar erklärt Provider anwählen, nicht nur YT/FB oder Twitch.
Es gibt da gerade einen Public beta test for free.

TD Public Beta Link:

https://testflight.apple.com/join/RcvAqWtS

TD Mini Beta Link:

https://testflight.apple.com/join/VPnLGtdj

Beste Grüße, Anett von LiveSkills



Antwort von suchor:

jjpoelli hat geschrieben:
Also ich hab' den ATEM Mini im Dezember bekommen und nach ersten Tests erkannt: Das geht so nicht.... :-)
Dann hab' ich ihn in einen Koffer eingebaut und bin an dem Abend damit fertiggeworden als BM die "Pro"-Version vorgestellt hat. Konsternation war die erste Reaktion!
Ich hätte nie gedacht, dass ich das so dringend brauche wie jetzt während des Lockdowns. Wir übertragen derzeit pro Woche 2 bis 4 (wegen der Feiertage) Gottesdienste... Zu sehen auf unserem YouTube-Kanal.
Jetzt ist "Koffer hinstellen, Kameras (und Mikros) anstecken, Rechner anstecken - streamen" :-)


zum Bild
Hi,
darf ich fragen wie du das Kabelmäßig realisierst? Wie weit stehen deine Kameras vom Atem weg? Gehst Du den Umweg über SDISDI im Glossar erklärt oder Wireless? Ich habe jetzt auch anfragen für Livestreaming und mir den Atem mini besorgt, bin aber noch am überlegen wie ich die Signalübertragung am besten realisieren soll.
LG Stefan



Antwort von jjpoelli:

Hi Stefan,

alles über HDMI. Bis 10 Meter Kabellänge läuft das problemlos wenn Du gute Kabel hast. Das sind ja dann auch schon 20 Meter von der einen zur anderen Kamera. Mehr war bisher nicht nötig. Längere Entfernungen machen wir mit einem verstärkten Splitter. Dann gehen auch 20 Meter. Ist halt ein bissl Aufwand weil der Splitter 5V Versorgung braucht, per Netzteil oder Powerbank.

Möglichkeiten gäbe es von Glasfaser-HDMI über SDISDI im Glossar erklärt bis Wireless. Da würde ich dann aber nicht mehr mit dem ATEM Mini arbeiten. Es ist halt eine Frage der Aufgabenstellung. Und des Budgets. Vor Corona haben wir nur selten Live übertragen und deshalb die "kleine Lösung" angeschafft. Slashcam hat ja schon vor Monaten mal die Eigenheiten von Livestreams betrachtet die sich bei uns schon immer bestätigt haben: Erst mal Zuschauer bekommen und dann länger als 10 Minuten halten...

Hoffe das hilft.

Grüße

Josef



Antwort von suchor:

jjpoelli hat geschrieben:
Hi Stefan,

alles über HDMI. Bis 10 Meter Kabellänge läuft das problemlos wenn Du gute Kabel hast....

Hoffe das hilft.

Grüße

Josef
Ja, hilft. Danke. Werde auch mal die 10 m Variante testen. Welche Kabel verwendest du? Gibt es Empfehlungen?
LG Stefan








Antwort von jjpoelli:

suchor hat geschrieben:
Welche Kabel verwendest du?
Da kann ich leider nicht raten. Ich achte halt drauf dass sie HDMIHDMI im Glossar erklärt 2.0 und 4K zertifiziert und - zwecks Zukunftsfähigkeit - voll belegt sind.

Grüße
Josef



Antwort von pillepalle:

Das neue Update zum Atem Mini mit der Möglichkeit des Audio Delays dürfte für viele recht interessant sein.

https://www.youtube.com/watch?v=F-7HjunyPUA

VG



Antwort von suchor:

Frage an die Atem mini Besitzer,
geht bei euch die Kamera Einstellungen? Also, Belichtung, Color usw..... Bei mir geht da gar nix. Getestet mit der BMPCC 6k, der BMCC 2,5 k und der Sony A73. Mit verschiedenen HDMIHDMI im Glossar erklärt Kabel. Aktuelle Firmware ist aufgespielt. Is jetzt nicht Lebenswichtig, trotzdem Wunder ich mich warum as bei mir nich geht. Jemand eine Idee?
LG Stefan



Antwort von Sammy D:

suchor hat geschrieben:
Frage an die Atem mini Besitzer,
geht bei euch die Kamera Einstellungen? Also, Belichtung, Color usw..... Bei mir geht da gar nix. Getestet mit der BMPCC 6k, der BMCC 2,5 k und der Sony A73. Mit verschiedenen HDMIHDMI im Glossar erklärt Kabel. Aktuelle Firmware ist aufgespielt. Is jetzt nicht Lebenswichtig, trotzdem Wunder ich mich warum as bei mir nich geht. Jemand eine Idee?
LG Stefan
Geht ja nur mit der Pocket 6K und 4K. Mit anderen Kameras nicht. Hast du auch die aktuelle Firmware (6.9) auf deiner Pocket 6K?



Antwort von suchor:

ich dachte schon, aber ich kontrolliere das wohl besser mal🤪
Danke!



Antwort von jjpoelli:

Nochmal bezüglich der verwendeten Kabel:

Ich hab' kürzlich für eine Live-Aufzeichnung ein 30-Meter LWL-Hybrid-Kabel ausgeliehen. Das hat einwandfrei funktioniert. Allerdings halt nur in einer Richtung. Die Steuerung der BMD-Kameras ist damit nicht möglich. Jetzt stehen solche Kabel auf der "Must-Have"-Liste...

Bedenkt man die Kosten von ca. 100€ für 30Meter dann ist das schon billiger als ein SDI-Kabel gleicher Länge...

Grüße

Josef



Antwort von chaosstudio:

Hallo Zusammen,

habe gerade meine ersten großen Livestreamerfahrungen mit dem Atem Mini Pro gemacht (https://youtu.be/dcdUCbMf46Y):
Kann mir ein alter "Streaminghase" Tipps geben, wie ich das Zusammenbrechen des Streams nach über 01 Stunde 50 Minuten verhindern kann.
Ich habe über LTE gestreamt, die Funkstation war auf dem Nebendach, Speedtest in beiden Richtungen immer über 30Mbs, am Atem die geringste Qualitätstufe eingestellt und dann so was. Mir sind auch schon Streams mit dem selben Equipment mit höchster Qualitätstufe und 40 Minuten Länge gelungen. Wo könnte das Problem liegen?

Danke und Grüße
Torsten



Antwort von DAF:

chaosstudio hat geschrieben:
... Mir sind auch schon Streams mit dem selben Equipment ...
Welches?



Antwort von chaosstudio:

... sorry, also 6 Canon HF G30 / XA20; der Atem Mini Pro; als Router ein Bintec Elmeg RS123w-4G; Tagesflat bei T-Mobile.
Ein Monitor für Multiview, ein Laptop für"s StreamingStreaming im Glossar erklärt (YouTube Stream Start/Stop), ein Laptop für Titel und Grafik und ein Raspy für Tally (... das ging gewaltig daneben - wer den Stream schaut wird es merken).








Antwort von DAF:

Grundsätzlich ist es so, dass meines Wissens nach auf den Funkzellen Telefongespräche bei der Verteilung der Zeitscheibe Vorrang haben. D.h. wenn mal darüber viel telefoniert wird, kann die noch so nahe sein - ein reiner Daten-Stream wird nachrangig behandelt & ggf. pausiert, ohne gepuffert zu werden.
Dein Router kenn ich nicht. Hab gerade mal kurz die Specs angesehen. Um den selben Preis bekommst du einen Teltonika Router RUTX12 (wenn er lieferbar ist - weil er sehr beliebt ist). Solltest du den (noch) tauschen können, hat der Teltonika Router RUTX12 Dual-Sim und auch echte Lastverteilung auf 2 LTE-Modems. Damit sind parallel 2 Anbieter & Loadbalancing möglich.

Ansonsten fällt mir auf, dass deine Stream Ankündigung "Facebook UND YouTube" anpreist. Wie streamst du auf beide gleichzeitig?

Das Übliche beim Streamen:
- alle Update-/Konfigurations-/Sonstwas-Automatiken auf allen Geräten = AUS. Dito Hintergrundprogramme.
- Laptop <> Router = LAN mit Kabel (ohne unnötige Überlängen & mit Qualitäts-Kabeln)
- mit einfachen Konfigurationen anfangen (hast du ja selbst schon mit Tally gemerkt - und vielleicht mal mit einem Ausspielweg = YT oder Facebook anfangen ;)

- Protokolle des Routers (die evtl. Verbindungsabbrüche nachvollziehbar machen)???
- Die Daily-Flat der Telekom kenn ich nicht bzgl. genauer Vertragsbedingungen (Fallback-Datenmenge erreicht???)

Wenn das alles nichts hilft bzw. du das alles max. sicher angehen/testen willst, gibt"s bei IONOS (als Beispiel) virtuelle Cloud-Server (€ 15,-/Monat & monatliche Kündigung!) wo du beispielsweise SRS (https://github.com/ossrs/srs/wiki/v3_EN_Home aufsetzen kannst. Wenn ein paar Sekunden Latenz nichts machen, könntest du dort z.B. puffern (gegen LTE-Aussetzer) und dann weiter zu YT oder so. Gibt da auch viele andere Lösungen - diese kenne & nutze ich halt.
Jedenfalls kannst du mit mit nem eigenen RTMP-Server alles von vorne bis hinten checken, und den dort angelieferten Stream z.B. mit VLC den Stream lokal wieder abnehmen (& aufzeichnen, um nicht stundenlang davor zu sitzen und auf Aussetzer zu warten), ohne das die ganze Welt bei deinen Versuchen zusieht.
Wenn du für Teststreams echte Video-Daten(mengen) produzieren willst, nimm nen alten Plattenspieler, leg ein buntes Magazin drauf und ab geht"s mit 33U/min. Kamera bildfüllend drauf eingestellt, und alle Geräte in deiner Kette werden schön warm werden ;)))
(Oder stell deine Cam mindestens vor nen TV damit du bewegte Bilder hast. Aber das kann ja jeder...)



Antwort von DAF:

EDIT-Nachtrag:
- QoS-Einstellungen am Router für den Port an dem dein ATEM hängt (nehme an, der bedient direkt einen Stream) & CRC Error Packets Protocoll möglich?

EDIT2 (vom 20.8.):
- Wenn du wirklich feststellst, dass du wegen der Stream-Dauer in Kombination mit DatenrateDatenrate im Glossar erklärt an die Grenze der tgl. Datenmenge (auf der Telekom-Karte) kommst, gibt"s am ATEM die Möglichkeit ein File namens "Streaming.xml" zu editieren
(https://www.google.com/search?client=fi ... o+xml+edit). Damit könntest du ggf. die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt noch weiter runter setzen (zum Testen).
Allerdings kannst du (natürlich) die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nicht beliebig herunter setzen. Jedoch reicht mMn für den Live-Stream 720p. Ein sauber laufender 720-er Stream ist immer besser, wie ein unsicherer 1080p1080p im Glossar erklärt Stream. Ggf. wäre dann parallel in 1080p1080p im Glossar erklärt und guter Qualität aufzeichnen, und danach in HQ für die interessierten "Genießer" der Events online stellen.

- Wenn du das was dein ATEM oder anderes RTMP-Sendetool (z.B. OBS) so "von sich gibt" lokal (z.B. anderer PC/Laptop im LAN) abnehmen und analysieren willst, gibt"s hier
https://sourceforge.net/projects/monaserver/
nen sehr einfachen aber (bei mir) klaglos funktionierenden RTMP-Server für WIN10. Dann VLC zum ansehen, oder OBS zum Aufzeichnen.



Antwort von chaosstudio:

Hallo DAF,

gestreamt hab ich nur über YouTube, geplant waren noch weitere Plattformen und alles über Restream.io, das habt das Orchester dann aber verworfen.

- QoS kann ich am Router für jeden Port einstellen, sicher auch CRC Error Packets Protocoll. Auch Loadbalancing über einen LTE Stick ist möglich.
- die Tagesflat (24h unbegrenzt für 5,80€) hab ich zu einem bestehenden Vertrag mit 24G für den Streamtag dazugebucht, ist für die Zeit unbegrenzt, da dürfte nichts knap werden.
- Das Fehlerbild war eine Cache Anzeige des Atem im Multview, die nach über 1 Stunde von "ok" auf einen sich langsam füllenden Cache wechselte und ab 60% begann der Stream zu stocken, im Chat gab es die ersten Beschwerden um dann mit der Anzeige "Full" stehen zu bleiben. Gewartet bis der Füllgrad wieder unter 60% war, und danach ging es wieder.
Ich vermute 2 Gründe:
1. Ich hab bei der Konfiguration des Atem nicht aufgepasst und statt 1080p/25(30) eben doch wie von der ersten Kamera kommend 1080p/60 für alles ausgewählt. Dazu noch meine ständigen Blenden, das hat den Stream unnötig groß gemacht.
2. Die Grundeinstellung des Streams bei YouTube hab ich nicht selbst vorgenommen. Ich glaube mich zu erinnern, da kann man auch noch eine Streamrate vorgeben.

Dein Vorschlag mit 720p zu streamen könnte mir gefallen, doch wie bring ich das dem Atem Mini Pro bei?

Danke und Grüße
Torsten



Antwort von jjpoelli:

DAF hat geschrieben:
Die Daily-Flat der Telekom kenn ich nicht
Die Dayflat der Telekom orientiert sich nicht an der Tageszeit sondern an Moment der Aktivierung. Wenn Du um 10 Uhr erstmals online gehst läuft die bis um 9:59:59 am Tag darauf. Nach erneutem Online-Gehen läuft ein neuer Tag der wieder kostet und wieder 24 Stunden Flat bietet. Gehst Du am Vorabend um 20 Uhr erstmals online - etwa zur Probe - dann unterbricht die Telekom am nächsten Tag genau dann.
Man muss also darauf achten nicht zu früh online zu gehen damit das zu übertragende Thema nicht ins Ende der 24-Stunden-Frist fällt.

Das hat mir den Stream bei der Übertragung der Deutschen U18 Volleyballmeisterschaft unterbrochen.

Wir haben uns kürzlich einen Vertrag mit 15 GB monatlichem Volumen im Telekom-Netz besorgt der für unseren Bedarf locker ausreicht, kaum mehr kostet als die Dayflat und nur vom Datenvolumen begrenzt wird. Das ist besser zu kalkulieren.

Zu beachten ist auch dass die Einstellung des Atem Mini Pro nicht unbedingt die Wiedergabequalität betrifft. Mir hat letzten Sonntag Facebook aus einem 4 MBit/s-Upload 576kBit/s gemacht. Ob man das ändern kann hab ich noch nicht nachgeforscht weil ich wieder zurückwechsle zu YT.

Hoffe das hilft.

Grüße

Josef



Antwort von DAF:

Sorry, hab gerade nicht soviel Zeit zum Schreiben. In Kürze:

Alles läuft 1 STD problemlos, dann fängt der Cache an voll zu werden & über zu laufen. D.h. für mich - nach einer STD ist was "anders geworden" in der Übertragungskette.
Zusammen gepasst hätte es mit einer begrenzten, möglichen max. Datenmenge (siehe oben > 40 Minuten in höchster Qualität möglich, mit weniger Datendurchsatz dann nach 1:40 Ende = evtl. gleiche verbrauchte Datenmenge bis zum Fallback auf weniger Speed). Wenn du dir sicher bist, dass LTE nicht vom Provider aufgrund verbrauchter oder maximal möglicher Kontingente (quasi "am Stück" mit High-Speed) limitiert wird, kann"s das aber nicht sein.

Daher würden Maßnahmen wie Stream in 720p, 25 anstatt 60 FPS (mit angepasstem, verringerten DatenstromDatenstrom im Glossar erklärt an 25FPS in Kbit/sec) usw. die Probleme wahrscheinlich eindämmen. Aber eben nicht die Ursache beseitigen, an dem was sich da in der Übertragungskette ändert/verschlechtert ab dem Moment wenn der Cache benötigt wird & anfängt voll zu werden.

Daher/dazu habe ich dir auch oben so einige Möglichkeiten aufgeschrieben, wie du das alles ggf. "erforschen" kannst. Klar, ich glaube auch das diese Maßnahmen was in Punkto Zuverlässigkeit bringen. Aber eben auch nur "glauben"
- und das sollte man bei persönlichem Bedarf wohl eher in der Kirche, als bei einer technischen Problemlösung.

Ansonsten: Mit der Konfiguration ATEM >>> direkt zu YT u/o FB habe ich (mangels Nutzung) keine Erfahrungen. Aber die Einstellungen im ATEM bzgl. DatenrateDatenrate im Glossar erklärt (siehe ggf. auch nochmal die Möglichkeiten in der streaming.xml - dort ändere ich das nämlich bzw. habe mir Profile für"s StreamingStreaming im Glossar erklärt an eigene Server gebaut) haben durchaus die gewünschten/erwartenden Effekte (= angepasste Datenrate).

Am WE geht"s bei mir hier gerne weiter...



Antwort von chaosstudio:

... erst mal tausend Dank an Euch, bin noch mal stark am testen.
- die Daten können nicht verbraucht sein, ich hab am 15.08. gegen 15 Uhr die Tagesflat dazugebucht (nur weil meine bessere Hälfte Angst hatte, von den 24Giga des Vertrages waren "nur" noch 18 übrig). Heute sind da noch 17 vorhanden - ich hab also mit allen Tetsts und dem Stream nichts vom Vertragsvolumen verbraucht.
- @DAF, Deine Ideen werde ich mal weiterverfolgen, im LAN einen RTMP Server unter WIN 10 einzurichten und zu schauen, was der Atem Mini so rausgibt.
- die Streaming.xml Datei hab ich schon mal für Restream.io editiert, das hat funktioniert. Kann ich in der Datei auch einfach eine weitere Geschwindigkeitsstufe für YouTube einfügen, mit 720p und weniger als 3Mbit ???? Kann das der Atem Mini überhaupt (also sein Encoder)?

Und letzte Frage: Läuft der Atem Mini Pro denn bei allen anderen Streamern problemlos ???

Danke Euch und Grüße
Torsten



Antwort von DAF:

chaosstudio hat geschrieben:
...Kann ich in der Datei auch einfach eine weitere Geschwindigkeitsstufe für YouTube einfügen, mit 720p und weniger als 3Mbit ???? Kann das der Atem Mini überhaupt (also sein Encoder)?
...
Kurzer Morgen-Kaffee-Beitrag:

Angeblich nein. Die Angaben in der streaming.xml bzgl. Auflösung (1080 <> 720) werden angeblich ignoriert. Ob die für ne zukünftige Firmeware-Version da sind, oder nur nen guten Eindruck machen: Who knows...
Mit diesen Detailfragen bist du imho aber auch in den Blackmagic-Foren wesentlich besser aufgehoben. Außerdem kannst du das ja auf oben genanntem Weg dann testen (eigener RTMP-Server)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
black magic atem Live Mischer!
ATEM Mini Pro Streaming via Ethernet
Kleines Streaming-Rack mit ATEM Mini
Video-Konferenzen mit Blackmagic ATEM Mini Pro und (fast) jeder Kamera aufsetzen
Blackmagic Design: Atem Mini Pro Switcher mit integriertem H.264-Encoding für Live-Streaming
ATEM Mini Frage zum vorletzten Update
Diverse Fragen zum blackmagic design ATEM Production Studio 4K
Blackmagic ATEM Mini: Kompakter billiger Live-Produktionsmischer // IBC 2019
Blackmagic stattet den ATEM Mini endlich mit Sound Buffering aus
Blackmagic URSA Mini Pro 12K: Democlips und Näheres zum neuen 12K Sensordesign
Heute abend: Blackmagic Atem Mini und Camera Update Ankündigungen per Live Stream
Atem Mini Pro kleines Problemchen
BMPCC 6K - Remote-Steuerung per Atem mini pro
Blackmagic ATEM Mini Extreme (ISO): Neue kompakte und billige 8-Kanal HDMI Live-Produktionsmischer
Neu: Blackmagic ATEM 2 M/E und ATEM 4 M/E Advanced Panels
Vom harten Strassenrapper zum erfolgreichen Filmproduzent
Dynamikumfang: Blackmagic Ursa Mini Pro 4.6K G2 vs Pocket Cinema Camera 4K in Blackmagic Raw
Blackmagic ATEM Television Studio Pro 4K, neuer Cintel 2 Filmscanner und mehr // NAB 2018
Blackmagic URSA Mini Pro - Angekommen...
Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K
Gesucht: Mini-PC für Livestreaming
Blackmagic Ursa Mini Pro - Frame Guides hinzufügen
120 FPS mit Blackmagic URSA Mini Pro 4.6K
Firmware-Update für Blackmagic URSA Mini Pro 12K
Dji Matrice 600 pro + Ronin MX + Blackmagic Ursa mini 4k
SD Karten Test mit der Blackmagic Ursa Mini Pro

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom