Logo Logo
/// 

HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss.



Hier geht es zum slashCAM Artikel:
Test: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook?




Antwort von cantsin:

Da der Test sich auf Resolve fokussiert und die 90% sRGB-Abdeckung des Displays erwähnt: interessant ist vielleicht noch der Hinweis, dass Resolves Videoausgabe im GUI auch unter Windows und Linux mittlerweile "color managed" ist, wenn man sRGB als Ausgabe-Farbraum wählt. Was bedeutet, dass man auch mit dem Laptopbildschirm eine farblich brauchbare Vorschau erhält.

Wir hatten zu diesem Punkt ja öfters Diskussionen im Forum. Auf der diesjährigen IBC hatte ich die zwei Resolve-Chefentwickler dazu befragt, und von ihnen stammt die obige Aussage.



Antwort von RedWineMogul:

slashCAM hat geschrieben:
Wenn man also schon auf einem Laptop schneiden muss, dann reicht diese Kombination sicherlich für die meisten Fälle dicke aus. Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.








Antwort von stip:

"Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…"

Bitte bitte bitte mit Sahne obendrauf, verfolgt diesen Ansatz. Besonders Braw in Resolve erlaubt das.



Antwort von stip:

RedWineMogul hat geschrieben:
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.
Interessant, danke.



Antwort von Jost:

stip hat geschrieben:
"Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…"

Bitte bitte bitte mit Sahne obendrauf, verfolgt diesen Ansatz. Besonders Braw in Resolve erlaubt das.
Es gibt offenbar eine Grenze nach unten: Mit Resolve 15 war per DNxHR LT und verringerter Auflösung noch das Schneiden allein mit einer integrierten Intel HD 620 und Intel-Zweikerner möglich.
Resolve 16 Beta brachte dann Quicksync als Hardware-Beschleunigung. Prima, dachte ich, das zeitraubende Wandeln in DNxHR ist überflüssig. Das Dekodieren erledigt jetzt die Intel HD 620. Aber R16 startete nicht mehr. Lapidar hieß es: Keine Grafikkarte entdeckt. Die Intel HD 620 wurde nicht erkannt.

Es hat den Anschein, dass sich eine dezidierte Grafikkarte mittlerweile nicht mehr wegsparen lässt.

Ob das auch für Resolve 16 Alpha gilt, habe ich nicht getestet. Wir haben im Konzern genormte Notebooks. Jede Abweichung von der Norm (zusätzliches Programm, selbst ein Update) muss begründet und von der IT-Abteilung genehmigt werden.

Aber auch mit Resolve 15 war kein richtiges Arbeiten möglich. Der kleine Zweikerner brauchte für das Wandeln in DNxHR ewig.
In der Nachbearbeitung ein ständiges Zwischenrendern. Bauchbinden für Namen von Interview-Partnern ließen sich im Grunde erst nach dem Ausrendern beurteilen.

Nix Quick, nur Dirty.



Antwort von rudi:

RedWineMogul hat geschrieben:
slashCAM hat geschrieben:
Wenn man also schon auf einem Laptop schneiden muss, dann reicht diese Kombination sicherlich für die meisten Fälle dicke aus. Doch jetzt fragen wir uns natürlich als nächstes, ob nicht sogar in viel kleineren Notebook-Varianten noch genügend Leistung stecken könnte…
Ich hatte mir im Frühjahr das Acer Nitro 5 Gaming Notebook geholt mit
- 15,6" Full HD IPS
- AMD Ryzen 5 2500U
- Radeon RX 560X 4GB
- 8GB RAM
- 1128GB Speicher (1000 GB HDD und 128 GB SSD)
dazu nochmal 8GB RAM zusätzlich.
Damit schneide ich BRAW aus der Pocket 4K wenn ich unterwegs bin. Um schnell etwas fertig zu machen, reicht das aus.
Das ganze hatte mich 629,- für das Notebook und 50.- für die Speichererweiterung gekostet.
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?



Antwort von RedWineMogul:

rudi hat geschrieben:
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?
Das hatte ich am Anfang versucht, das hatte aber negative Auswirkungen auf die Performance.
Was wirklich viel gebracht hat, waren die 8GB extra RAM, die Rendergeschwindigkeit beim Export in H.264 als mp4 war etwas mehr als doppelt so schnell.

Aber ich habe nicht wirklich wissenschaftliche Tests durchgeführt



Antwort von rudi:

RedWineMogul hat geschrieben:
rudi hat geschrieben:
Spannend. Hast du Erfahrung, ob du da in Resolve evtl. sogar beide GPUs (die 560X plus die APU-Vega 8) zusammen nutzen kannst?
Das hatte ich am Anfang versucht, das hatte aber negative Auswirkungen auf die Performance.
Was wirklich viel gebracht hat, waren die 8GB extra RAM, die Rendergeschwindigkeit beim Export in H.264 als mp4 war etwas mehr als doppelt so schnell.

Aber ich habe nicht wirklich wissenschaftliche Tests durchgeführt
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...



Antwort von RedWineMogul:

rudi hat geschrieben:
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme



Antwort von ChillClip:

Mit dem Akku schon gleich wieder uninteressant.
Mit das Wichtigste, um mobil mit einem Notebook zu sein, ist mir die Akkulaufleistung.
Zusammen mit einem matten Display, das aber hell genug ist (auch deshalb fetter Akku!), um draußen zu arbeiten.
Alles andere ist für mich nice, aber sekundär.



Antwort von Bertholt4:

RedWineMogul hat geschrieben:
rudi hat geschrieben:
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme
Interessant, stehe auch gerade vor Notebook Neukauf. Wenn du BMPCC4k in 4k oder HD raus rechnest mit einer LUT drauf, auf wievie fps kommst du dann ungefähr? Das würde mich sehr interessieren.








Antwort von RedWineMogul:

Bertholt4 hat geschrieben:
Interessant, stehe auch gerade vor Notebook Neukauf. Wenn du BMPCC4k in 4k oder HD raus rechnest mit einer LUT drauf, auf wievie fps kommst du dann ungefähr? Das würde mich sehr interessieren.
BRAW Q5, LUT drübergelegt, Saturation und Kontrast angepasst
Output 4K DCI, mp4, H.264 50000 kb/s 14-18 fps, Videolänge 1.01, Renderzeit 1.33
Output 2K DCI, mp4, H.264 50000 kb/s 37-43 fps, Videolänge 1.01, Renderzeit 0.38



Antwort von rudi:

RedWineMogul hat geschrieben:
rudi hat geschrieben:
Wenn du mal Zeit hättest, würde mich interessieren, ob die interne APU-GPU unter Resolve für irgendwas brauchbar ist. Also wie der Laptop agiert, wenn die 560x abgeschaltet ist.( z.B. ruckelfreie Wiedergabe mit 1-2 cc-Nodes möglich?) Würde mir sehr helfen, bei einer Entscheidung, ob es sich lohnt, bei slashCAM auch mal einen Blick auf die unterste Laptop-Preisklasse zu werfen...
Ich hab das mal mit Aufnahmen aus der BMPCC4K getestet, BRAW, Q5 4K DCI in 24 FPS.
Ruckelfreie Wiedergabe ist möglich mit der Vega 8, solange kein color grading vorgenommen wird, also in den Raw Einstellungen, die aber angepasst werden können. Sobald ich eine Kurve drauflege, ruckelt es bei 10-14 FPS.

Mit der 560x habe ich auch mit mehreren nodes eine ruckelfreie Wiedergabe. Ins Straucheln kommt sie, wenn es viel zu berechnen gibt, z. B. wenn ich Rauschen entferne oder rechenintensive Effekte nutze. Stabilisierung hingegen bereitet keine Probleme
Danke. Sehr interessant.



Antwort von Kamerafreund:

Wie siehts eigentlich mit AVID aus? Braucht man da mehr Leistung? Kann die neue Version einigermaßen von der Graka profitieren?
Was müsste man für eine vergleichbare Leistung im Macbook ausgeben?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Artikel-Fragen-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wie bekomme ich einen Video Stream auf ein Notebook in der küche
S-Video Ausgang vom Notebook am Fernsehr mit S-VHS-Kabel anschließen
USB Video Grabber für Notebook?
VHS Recorder an Notebook Vista anschliessen, das nur Video-Out hat
Problem mit dem Übertragen des Video von Camcorder (SONY) auf Notebook
Video von DV-Kamera am Notebook "Fullscreen" darstellen?
Notebook als Video-Monitor?
s video freischalten am Notebook
Video Editing am Notebook ?
Video Editing auf NOTEBOOK ? Sony,Dell ..
NOTEBOOK mit LCD-TV mithilfe eines S-video/YUV adapters = Bildstörung ?
Video von DV-Kamera auf Notebook ansehen
Dell Alienware M15 - flaches und leichtes Gaming Notebook mit viel Leistung
Notebook MSI für Videoschnitt HD
Gigabyte AERO 17 HDR - Flaches 17-Zoll Notebook mit 4K-HDR-Display
Videoschnitt auf dem Notebook - Vor- und Nachteile der mobilen Laptop Videobearbeitung
Gaming Laptop als Schnittrechner?
Alienware X-series: Neue ultradünne Gaming Laptops
MSI TITAN GT83VR - Gaming Workstation Monster
Welche CPU für Schnitt, After Effects und Gaming
Sechs Agon Gaming-Monitore von AOC zwischen 34 und 24.5"
Asus TUF Gaming VG32AQL1A 31.5" Monitor: 99% DCI-P3 und 170 Hz
Kompakte, leise und leistungsstarke (Gaming-)Workstation: Corsair One i160
Gimbal-Steuerung via Gaming Controller nach Firmware-Update für DJI Ronin-S / -SC
Lenovo Legion Y540 17IRH - RTX 2060 Gaming Laptop im Workstation Gewand
LG UltraGear Gaming Laptop 17G90Q: 32 GB RAM, GeForce RTX 3080 und Thunderbolt 4

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom