Logo Logo
/// 

Frage zum Rendern von AVCHD-videos für DVD- und PC-Ausgabe



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von eagle ray:


Hallo ihr profis!

ich bin vor einiger zeit von meiner schon etwas betagten mini-DV cam auf die neue sony HDR-CX700 umgestiegen. das ausgangsmaterial liegt im *.mts-dateiformat vor, hat eine auflösung von 1920x1080 bei 25fps.
es handelt sich dabei um reisevideos, die am ende so zwischen 60 und 90 min lang sein sollen und rein zur privaten verwendung gedacht sind.

nun hat sich mittlerweile schon einiges an material angesammelt, das tw schon fertig geschnitten und betitelt etc auf die endverarbeitung wartet. allerdings komme ich mit dem rendernrendern im Glossar erklärt der filme noch auf keinen grünen zweig hinsichtlich dateigrösse und qualität, denn ich möchte die HD-video-qualität schon zumindest grösstenteils rüberbringen. dieser schritt scheint sich doch ziemlich von der mini-DV-verarbeitung zu unterscheiden, drum poste ich meine 2 fragen:

1.) welchen codec bzw welche rendereinstellung würdet ihr mir zur ausgabe auf dvd raten? das endgerät ist ein HD-fähiger flatscreen mit 42 zoll. es würde mir auch nichts ausmachen, wenn irgendwo noch ein schwarzer rand oder 2 streifen oben und unten zu sehen wären.
auch die auswahlmöglichkeit im premiere zwischen 25p oder i oder 50 lassen bei mir eine ziemliche ratlosigkeit zurück. kann ein fertiges einstündiges HD-video überhaupt auf eine dvd mit 4,7GB passen oder muss man das auf blue-ray brennen?

2.) welchen codec bzw welche rendereinstellung würdet ihr mir zur ausgabe auf dem pc-monitor raten? der monitor ist ein eizo HD mit 24" und 1920x1200 aufösung. auch hier sollte die hohe qualität des videos noch erkennbar sein, dateigrösse ist da nicht soo das problem.
vor allem geht es mir auch darum, das interlacing wegzukriegen, um nicht diesen rollo-effekt zu haben. früher habe ich die videos für den pc in wmv umgewandelt und dann mit dem windows media encoder "deinterlaced", aber für win7 gibts meines wissens den nicht mehr.

sollte es irgendwo einen workflow oder eine anleitung zu dem thema geben, bitte gerne auch einen link. bin leider ein ziemlicher amateur auf dem gebiet und werds wohl aus zeitmangel auch immer bleiben ;-)

ich arbeite dzt mit adobe premiere elements 8 (würde mir aber jederzeit die aktuelle version zulegen, falls das vorteile bringt?), brennen bisher mit nero. mein system ist ein recht flotter i7 mit 6GB ram und amd radeon HD6970 grafikkarte, win 7 64.

vielen dank schon mal für eure hilfreichen infos!

ray



Antwort von Es:

Hallo Ray,
auf einer DVD bekommst du die Qualität nicht gespeichert, denn das Programm rendert das Projekt auf 720x576 herunter!

Wie möchtest oder kannst du das Video auf dem 60" TV zeigen?
Wenn du einen Bluray-player mit USB Anschluss zur Verfügung hast, so würde ich den Export in Premiere Elements im FormatFormat im Glossar erklärt "HDTV 1080i" als Datei auf den "Computer" herausgeben und speichern. Diese Datei läuft ansehnlich auf dem PC-Monitor und diese Datei kannst du auch auf einer 2,5"Festplatte übertragen und über USB am Blurayeingang abspielen!

Gut, - es gibt auch die Möglichkeit, ein Image in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt zu erstellen und dann in kleinen Abschnitten (nur 20-30 min) auf eine DVD zu brennen und mit einem Bluray-player abspielen. Aber bei deiner Videodauer müsstest du 4 DVD"s wechseln.

Gruß Eckhard



Antwort von dienstag_01:

Viele TVs können inzwischen HD Video Files über USB wiedergeben. Wenn es nur um den einen TV geht, sollte man das vielleicht mal checken. So spart man sich die DVD/BR bzw. die Player.








Antwort von eagle ray:

Hallo Ray,
auf einer DVD bekommst du die Qualität nicht gespeichert, denn das Programm rendert das Projekt auf 720x576 herunter!

Wie möchtest oder kannst du das Video auf dem 60" TV zeigen?
Wenn du einen Bluray-player mit USB Anschluss zur Verfügung hast, so würde ich den Export in Premiere Elements im FormatFormat im Glossar erklärt "HDTV 1080i" als Datei auf den "Computer" herausgeben und speichern. Diese Datei läuft ansehnlich auf dem PC-Monitor und diese Datei kannst du auch auf einer 2,5"Festplatte übertragen und über USB am Blurayeingang abspielen!

Gut, - es gibt auch die Möglichkeit, ein Image in AVCHDAVCHD im Glossar erklärt zu erstellen und dann in kleinen Abschnitten (nur 20-30 min) auf eine DVD zu brennen und mit einem Bluray-player abspielen. Aber bei deiner Videodauer müsstest du 4 DVD"s wechseln.

Gruß Eckhard hallo eckhard,

danke für die antwort! ich habe das mal überprüft, es gibt leider weder beim tv noch beim dvd-player einen usb anschluss... (der flatscreen hat übrigens nur 42 zoll wie ich eben festgestellt habe, sorry). wäre dann wohl am sinnvollsten einen bluray-player mit usb zu erwerben und das ganze von einer externen HDD zu starten?
ausserdem sollen noch eine handvoll personen (family halt) das video kriegen, die sicher auch nicht über diese technische ausstattung verfügen; bleibt hier also nur der schritt zurück, auf die qualität pfeifen und eine stinknormale dvd mit 720x576 zu brennen? irgendwie kommt mir das seltsam vor, es dürften doch in den letzten jahren viele viele "user" auf HD umgestiegen sein, aber die (abspiel-)technik hinkt noch hinterher.

noch zur ausgabe "HDTV 1080i" (diese variante gibts in meiner premiere-version nicht): du meinst als mpeg mit H.264 codec nehm ich mal an?

danke + beste grüsse,
ray



Antwort von Es:

Hallo Ray,

irgendwie kommt mir das seltsam vor, es dürften doch in den letzten jahren viele viele "user" auf HD umgestiegen sein, aber die (abspiel-)technik hinkt noch hinterher.

noch zur ausgabe "HDTV 1080i" (diese variante gibts in meiner premiere-version nicht): du meinst als mpeg mit H.264 codec nehm ich mal an?

danke + beste grüsse,
ray

Hallo Ray,
die DVD-player gibt kein HD wieder!! Deshalb werden ja auch die Bluray-Filme angeboten. Der Bluray-Player kann die Full-HD Auflösung darstellen. Sicherlich kannst du auch selber Bluray-Disc brennen, aber ich finde die Wiedergabe über HDD2,5" oder USB-stick sehr praktisch.
Du kannst mal mit kurzen Clips verschiedene Ausgabeoptionen deiner Premiere Elements Version testen. Bei meiner Version 10 hat sich die Ausgabe über MPEGMPEG im Glossar erklärt bewährt: dann weiter unter Vorgabe "HDTV 1080i 25 - hohe Qualität" und dann kannst du unter Erweiterte Einstellungen noch die Qualität des CodecCodec im Glossar erklärt auf "5" hochsetzen. Dann gebe ich den Ausgabeorder an und los gehts!

Clips im AVCHD-Format (M2T) giibt nicht jeder BD-Player wieder. Am Besten einen USB-Stick mit verschiedenen kurzen Clips ins Fachgeschäft mitnehmen und ausprobieren, welcher BD-Player welche Dateien abspielen kann. (Da gibt es auch bei namenhaften Herstellern Enttäuschungen!!)

Viel Spass beim ausprobieren!
Eckhard



Antwort von eagle ray:

hallo eckhard,

vielen dank - es sieht recht gut aus soweit. habe nun in der zwischenzeit eines der videos mit diesen einstellungen (siehe attachment) gerendertgerendert im Glossar erklärt, 71min haben nun 12,7 GB. die qualität auf dem pc-monitor ist sehr gut, wirklich nahe am ausgangsmaterial, die datei-grösse allerdings auch kommt mir vor; aber festplattenplatz gibts ja genug ;-). auch das de-interlacen dürfte damit erledigt sein, rollo-effekte waren keine zu erkennen.

könnte ich jetzt dieses video (für die schon erwähnten user ohne HD-ausstattung) einfach auf dvd brennen mit der einstellung "qualität an vorhandenen platz anpassen", natürlich im bewusstsein, dass dann kein HD rauskommt? oder sind diese *.m2T -dateien nicht für normale dvd-player lesbar? eher letzteres vermute ich mal...

irgendwelche empfehlungen für vielseitige bluray-player by the way?

besten dank nochmal + schönen abend!
ray



Antwort von Jott:

Das wird nichts. Suche nach einem DVD-Preset, muss MPEGMPEG im Glossar erklärt 2 sein mit 720x576 Pixeln. Nichts anderes kann auf eine Video-DVD für normale Player.

Oder kann dir dein Nero nicht automatisch eine korrekte Video-DVD erstellen? Dafür ist es doch eigentlich da.

De-Interlacen darfst du übrigens nicht für eine Video-DVD, das ist völlig unnötig und halbiert dir nur die Bewegungsauflösung. Sehr hässlich am Fernseher.



Antwort von Es:

Hallo Ray,
es ist wirklich am Besten, wenn du das bestehende Projekt aus Premiere Elements heraus ausgibst für "Pal DVD". Das Programm rendert dann alles passend in den Standart 720x576.

Gruß
Eckhard



Antwort von Es:

Habe gerade noch nachgesehen: der LG BP420 funktioniert bei mir gut

Gruß
Eckhard



Antwort von rtzbild:

Schau Dir mal diesen Konverter an, da kannste ausprobieren was am besten geht, vom jedem in jedes FormatFormat im Glossar erklärt, Freeware!
Auch als einfaches Schnitt- und Bearbeitungstool geeignet!
Freemake Free Video Converter

LG Olli



Antwort von Bildstabilisator:

Hallo Olli,

vielen Dank für den tollen Tipp. Habe bisher meine Videos mit Handbrake auf das ipad konvertiert. Das von dir empfohlene Programm scheint ja klasse zu sein und vieles in sich zu vereinen.

Grüße

Jens



Antwort von rtzbild:

Ahoi Jens,
der Tipp kam hier aus dem Forum auf die Frage wie man "schnell und einfach" Videos um 180° drehen kann ;-)

Und da ich selber eine Pocket-Cam hab die ich "dummerweise" am ersten Tag upside-down mittels Saugbefestigung an der Frontscheibe befestigt hatte hab ich das Prog mal runter geladen und ausprobiert.
Läuft auf WinXP und Win7 und ist für den schnellen Schnitt ganz gut.

Gutes muss nicht teuer sein und manche Freeware (Irfan View oder GIMP z.B.) kann durchaus teurer Software das Wasser reichen.
Meist reichen mir dann auch die Funktionen der Freeware.
Da lohnt sich das "rippen" umfangreicher Pakete (teurer Kaufsoftware) nicht.

Gut Licht und viel Spaß damit, Olli








Antwort von eagle ray:

Hallo Ray,
es ist wirklich am Besten, wenn du das bestehende Projekt aus Premiere Elements heraus ausgibst für "Pal DVD". Das Programm rendert dann alles passend in den Standart 720x576.

Gruß
Eckhard hallo eckhard
danke, sieht gut aus, werd ich mal testen! und danke auch an alle für eure hilfe und infos!
beste grüsse,
ray



Antwort von eagle ray:

hallo nochmal!

noch eine nachtrags -frage: habe dzt ein projekt mit über 4 std laufzeit (soll dann so um die 2std werden) , ca 500 einzelclips und etwa 40GB datenvolumen. leider kann ich dabei nicht mal das projekt in AE8 speichern, dh das programm stürzt ab bzw macht einfach zu.
kann es sein, dass die datenmenge zu gross ist? (speicherplatz auf HDD ist 250GB frei). gibts eine maximalgrösse? was tun?

danke für eure infos!
ray



Antwort von VideoBiker:

kann es sein, dass die datenmenge zu gross ist? Genau das gleiche Problem hatte ich bei meinem Australien-Projekt auch, dass mir PRE8 ohne ersichtlichen Grund mehrfach abgestürzt ist. Eine zu große Datenmenge war auch meine Vermutung.
Ich hab dann 2 Australien-Versionen erzeugt: 1 lange bestehend aus 2 Teilen (auf 2 DVDs) und eine kürzere, bei der sich halt größere Lücken im Reiseverlauf ergeben.
Bei einem Freund hab ich vor kurzem PRE11 ausprobiert, das ist m.E. erheblich weniger resourcenhungrig, aber schon gewöhnungsbedürftig.

Gruß Herbert



Antwort von eagle ray:

hallo herbert!
danke für deine antwort. ich upgrade jetzt mal auf APE 11 und wenn das nix hilft werd ich wohl tatsächlich das video aufteilen müssen.
vor ein paar jahren hatte ich auch ein mehrstündiges australien-projekt, allerdings noch nicht in HD gefilmt, das ging auch nicht ohne aufteilen. verdammt grosses land halt ;-)

beste grüsse
ray



Antwort von eagle ray:

...hab ich vor kurzem PRE11 ausprobiert, das ist m.E. erheblich weniger resourcenhungrig, aber schon gewöhnungsbedürftig.

Gruß Herbert ...nur falls es noch jemanden interessiert: du hast mit dieser aussage in beiden punkten recht. nach dem upgrade (dh neuinstallation) auf PRE11 läuft alles wie in butter und ich kann endlich das ganze projekt in voller länge abarbeiten ;-P
mir kommt auch vor, dass die neue version wesentlich flotter und flüssiger arbeitet als die 8.0.
von der bedienung her ist es imho schon recht abgespeckt, aber nach etwas eingewöhnungszeit muss ich sagen, dass ich den umstieg sicher nicht bereue!

beste grüsse + schönen abend,
ray



Antwort von Jott:

"es dürften doch in den letzten jahren viele viele "user" auf HD umgestiegen sein, aber die (abspiel-)technik hinkt noch hinterher."

Eigentlich hinkt da nichts. Blu-ray ist seit Jahren als Nachfolger der hoffnungslos gestrigen Video-DVD am Markt, Blu-ray-Player sind heute ab Elektromarkt-Palette billiger als DVD-Player vor ein paar Jahren, ebenso die Brenner, BD-Rohlinge gibt's für 1,50, fast jedes Schnittprogramm kann Blu-rays locker brennen, die Qualität ist top. Woran klemmt's? Keine Ahnung.



Antwort von MLJ:

Zitat eagle ray:
"habe dzt ein projekt mit über 4 std laufzeit (soll dann so um die 2std werden) , ca 500 einzelclips und etwa 40GB datenvolumen. leider kann ich dabei nicht mal das projekt in AE8 speichern, dh das programm stürzt ab bzw macht einfach zu."
Zitat ende

Bei PRE8 liegt es nicht alleine. Windows gibt nicht ausreichend Resourcen frei bei derart vielen Daten. In PRE11 werden diese seitens Adobe anders verteilt, daher. (Quelle: Adobe)

Es gibt da einige "Tweaks" die Windows veranlassen die nötigen Resourcen freizugeben um grosse Projekte ohne Absturz und flotter zu bearbeiten. Ich habe hier schon öfter bewährte "Tweaks" reingestellt die das Win-Leben erleichtern, was jedoch immer wieder auf Ablehnung stiess, deshalb keine weiteren "Tweaks" mehr.

Mein Tip: Gerade in Bezug auf NVidia und Adobe gibt es eine Fülle an Lösungen. "Mama Google" mal anschmeissen und die richtige Frage stellen :-)

Zitat Jott:
"Blu-ray ist seit Jahren als Nachfolger der hoffnungslos gestrigen Video-DVD am Markt, Blu-ray-Player sind heute ab Elektromarkt-Palette billiger als DVD-Player vor ein paar Jahren, ebenso die Brenner, BD-Rohlinge gibt's für 1,50, fast jedes Schnittprogramm kann Blu-rays locker brennen, die Qualität ist top. Woran klemmt's? Keine Ahnung."
Zitat ende

Das dürfte daran liegen, das Blu-Ray doch nicht so das "non plus ultra" ist und eher verscherbelt als verkauft wird. De Facto landen mehr Blu-Ray Player im Service als DVD Player, seit es DVD gibt. Das gleiche ist bei den neuen TV's zu beobachten. Zu "Röhrenzeiten" war auch hier die Lage wesentlich entspannter. (Quelle: Interne Hersteller Statistiken führender Marken) Tip: "Mama Google" ;-)

Beste Grüsse, Mickey Lee




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Brenne von Bildern und Videos für DVD-Player
AVCHD Videos (von Panasonic Camcorder) wie umwandeln in mpg.files ?
generelle fragen zum aufnehmen rendern und brennen
Frage zum Verkauf von Z-Finder
Programm zum Eindampfen von Videos gesucht
Programm zum dubbing von eng. Videos
Software zum Live-Mischen von Videos
Frage zur Verbindung von Chinch Video zum TV
Tool zum automatischen Erstellen von Screenshots aus Videos
Mit Camcorder Videos vom DVD Rekorder zum PC übertragen?
Wie? - eig. Videos von Kamera auf PC und dann auf DVD
F: Welches Programm zum Aufbereiten von VHS-Videos (liegen im MPEG2-Format vor)
Einstellungen beim Rendern und in DVD Architect
Frage zum Formfaktor, Objektiven und Speedbooster
PAL Video als NTSC DVD und BD rendern
Nikon RAW-Ausgabe für Z6 und Z7 ist jetzt verfügbar!
Studio8:Welche Formate u. Codecs für Video rendern u. brennen auf DVD?
Codec/Format zum "Pre-Rendern"
Videos von DVD Recorder auf PC digitalisieren
brennen von digitalen videos auf DVD
Programm zum Animieren von Bewegung von Bildern für Premiere?
OT Weitere Kopien von Videos auf DVD brennen
Weitere Kopien von Videos auf DVD brennen
Pinnacle oder nero6 zum Erstellen von DVD
Tool zum Erstellen von Video-DVD gesucht
Welche DVD - Marke zum archivieren von Filmen?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom