Logo Logo
/// 

Dummy Frage: Sony RX100 MK1 vs Huawei P20 Pro Handy



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony-Forum

Frage von Nicole2:


Hallo,

bitte verzeiht meine womöglich geradezu peinliche Frage. Ich hoffe das mir hier vielleicht in einer Entscheidung weitergeholfen werden kann.

Für Schnappschüsse / Schnell Clips unterwegs verwende ich eine Sony RX100 Mark I. Diese past schließlich gerade noch in die Hosentasche und ich bin mit der Kamera sehr zufrieden.

Da mein Smartphone in die Jahre gekommen ist, habe ich mich nun jedoch gefragt ob die die Sony RX100 bei der Anschaffung eines Telefons mit moderner Kamera wie die des Huawei P20 Pro nicht vielleicht überflüssig ist? Ich liebäugle mit der Idee da ich das Handy wohl immer dabei habe, die Kamera aber nicht unbedingt.

Denkt ihr dass die Photo Qualität des Smartphones an die der Kompaktkamera heran reicht oder gilt da weiterhin dass die Ergebnisse einer auch modernen Handykamera wegen des kleinen Objektivs ebenfalls überschaubar bleiben und keine Alternative darstellen?

Wenn die Handykamera kein adäquater Ersatz für die Sony ist lohnt sich die Anschaffung für mich nicht. Anderenfalls würde ich eben gerne zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen und mir die extra Kamera sparen.

Vielen Dank für Eure Einschätzung,

Nicole



Antwort von cantsin:

Hatte früher die RX100 Mk1 und habe heute das P20 Pro, daher der Versuch einer Antwort (ohne Möglichkeit eines echten Vergleichs):

Es kommt darauf an, was für Bilder man macht. Die RX100 hat einen lichtstärkeren Sensor und bessere Optik, jedoch weitaus weniger leistungsfähige Kameraelektronik/interne Bildverarbeitung.

Wenn man gute Lichtverhältnisse hat und das Ziel unbearbeitete JPEGs sind, liefert das P20 Pro IMHO bessere/gefälligere Bilder. (Weil die kamerainterne JPEG-Qualität eine Schwäche der alten RX100 ist.) Wenn man RAW-Fotos schiesst und anschließend in Lightroom & Co bearbeitet, ist die RX100 überlegen.

Bei Video ist die P20 Pro weniger überzeugend als im Foto-Modus, allerdings sind auch die Spezifikationen der alten RX100 nicht mehr auf der Höhe der Zeit (und ist die Farbproblematik die gleiche wie bei den JPEGs). Meine Vermutung ist, dass das 4K-Material der P20 Pro hinsichtlich Auflösung und Farben besser aussieht als das HD-Material der RX100, wenn man mit Apps wie Filmic Pro dreht (bei denen sich die Bitrate hochschrauben und die Aufnahmeparameter manuell festlegen lassen).



Antwort von beiti:

Die RX100 hat einen relativ großen, lichtstarken 1"-Sensor sowie einen optischen ZoomZoom im Glossar erklärt bis zum leichten Tele (100 mm KB-Äquiv.). Da hat man ordentlich Qualitätsreserven, mit denen - aus rein technischer Sicht - bislang kein Handy mithalten kann. Aber man muss halt die Kamera extra schleppen, wie Du schon überlegt hast. Wenn man ein Handy "ohnehin dabei hat", ist es schon verlockend, damit auch das Fotografieren und Filmen zu übernehmen. Zudem haben Handys auch prinzipbedingte Vorteile, z. B. dass man Aufnahmen ohne Umwege gleich per E-Mail oder Messenger in alle Welt verschicken kann. Ist manchen Leuten ja sehr wichtig. Außerdem steht Dir im Handy die schöne neue Welt der Bildbearbeitungs-Apps zur Verfügung. ;)

Das P20 Pro hat ein 3-Kamera-Setup (Farbkamera, Schwarzweißkamera und Tele-Kamera) und rechnet deren Aufnahmen trickreich zu allem Möglichen zusammen. Das Ganze unterliegt technisch den Handy-bedingten Einschränkungen, die sich insbesondere aus dem flachen Gehäuse ergeben (z. B. die Sensorgrößen). Die Frage ist nur, ob Dich das in der Praxis stört. Die Algorithmen sind inzwischen schon sehr ausgereift und rechnen z. B. Bildrauschen bei schlechtem Licht aus den Bildern ordentlich raus; viele Leute sehen den Unterschied zu besseren Kameras gar nicht mehr (solange sie nicht gleich Poster drucken lassen).
Von daher kann die Kamera des P20 Pro für Dich völlig ausreichend sein. Innerhalb des Handy-Segmentes gehört die Kamera-Ausstattung des P20 Pro sicherlich zu den Besten.

Aber letztlich kannst Du das nur selber rausfinden. Da gibt es ja auch viele subjektive Aspekte.





Antwort von Nicole2:

Ich möchte Euch schonmal danken für die sehr guten Antworten. Wenn ich es soweit zusammenfassen darf und richtig verstanden habe ist die Bildqualität etwa vergleichbar wobei der RX00 Vorteile im Sachen ZoomZoom im Glossar erklärt / Telebereich sowie schlechten Lichtverhältnissen hat - der Sensor größen und besseren Optik geschuldet. Im Filem hat sie ebenfalls die Nase vorne. Für normale (Tageslicht) Schnappschüsse ist die Qualität etwas vergleichbar - kann man das so sagen? Vielen Dank.



Antwort von Nicole2:

PS: Shet Ihr denn eine bessere Alternative zu einem P20 Pro? Si wie ich es recherchiert habe wäre nur das neue Google Phone in Sachen Photo besser?



Antwort von cantsin:


Für normale (Tageslicht) Schnappschüsse ist die Qualität etwas vergleichbar - kann man das so sagen? Vielen Dank.

Subjektiv ist das P20 Pro besser, siehe z.B. hier:
https://petapixel.com/2018/04/20/huawei ... m-stunned/
(Dieser bekannte Kamerablog hat das P20 Pro gegen eine professionelle Vollformat-Spiegelreflex antreten lassen. Man muss sich allerdings klarsein, dass solche Ergebnisse durchs KI-gestützte Schönrechnen der Bilder im Smartphone zustandekommen, und bei dieser KI gehört Huawei momentan zu den Technologieführern.)

- Momentan führt das P20 Pro in den typischen Smartphonekamera-Benchmarks (z.B. von DxO), allerdings ist der Unterschied zu anderen Oberklasse-Smartphones nicht weltbewegend.



Antwort von Darth Schneider:

Also das i Phone 8 von meiner Ehefrau ist meiner Rx10 Mark 1 beim Fotografieren am Tage schon eindeutig ebenbürtig, (mal abgesehen von der viel grösseren BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt und BlendeBlende im Glossar erklärt der Sony ) bei Low Light hat die Rx10 dann eindeutig die Nase vorne, beim fimen hat trotz 4K das iPhone gegen die RX10 keine Chance...
Aber das Huawei soll ja noch bessere Fotos machen als die iPhones, wobei man sich die Frage stellen muss: Sind das eigentlich noch Fotos, oder schon eher Renderings von mehr oder weniger künstlichen Bildern ???
Es gibt schon Gründe warum ich gar kein Smartphone (schon gar kein Samsung oder Huawei) mehr möchte, einer davon ist, ich habe schon ein iPad, die anderen haben nichts mit der Bildqualität zu tun, sondern: Siehe unten.
Gruss Boris
https://www.zeit.de/politik/ausland/201 ... tlungen-g5



Antwort von beiti:

Es gibt schon Gründe warum ich gar kein Smartphone (schon gar kein Samsung oder Huawei) mehr möchte, einer davon ist, ich habe schon ein iPad, die anderen haben nichts mit der Bildqualität zu tun, sondern: Siehe unten. Samsung ist der chinesischen Spionagewut bisher unverdächtig, da koreanisch. Eher würde ich noch Apple misstrauen - wegen NSA in den USA.



Antwort von Jott:

Darth's iPad hat längst seine geheimsten Geheimnisse in die Welt gepumpt, inclusiv Audio- und Videoüberwachung.



Antwort von Darth Schneider:

Das stimmt schon, nur das in Amerika die Medien noch nicht vollständig vom Staat kontrolliert werden so wie in China, auch Japan und Korea, das macht schon einen Unterschied, Apple kann nicht viel machen ohne das es dann früher oder später in allen Medien Weltweit zu lesen ist, Samsung und Huawei aber schon.
Ausserdem gibts so eine NSA gibt es sicher auch in China, Korea und sicher auch in Russland.
Der Trick ist doch einfach glaube ich die Finger möglichst von Facebook, WhatsApp und co. zu lassen.
Gruss Boris



Antwort von beiti:

Wir reden hier von Südkorea, nicht Nordkorea. ;)



Antwort von Darth Schneider:

Ich habe gehört das Samsung auch schon ein wenig vom Staat kontrolliert wird, kein Wunder bei der Grösse des Konzerns, also sooo Frei sind die dort auch nicht.
Und ich weiss nicht was Südkorea dann macht wenn China und Japan mit Nordkorea dann eher mit Russland zusammen anfängt heftig gegen den Westen politisieren, dann muss Südkorea sich dann entscheiden....
Darum habe ich schon weniger Angst vor Apple und der NSA....die haben zwar auch viel Dreck am Stecken, aber sie sind wenigstens mehr oder weniger auf unserer Seite.
Amerika hat keine Wahl sie müssen mit Europa enger zusammenarbeiten, weil im Ernstfall, haben die Amis weder wirtschaftlich noch militärisch gesehen gegen die Chinesen und Russen die geringste Chance...
Genau aus dem selben Grund wird Südkorea ja vorallem mit den Nachbarn gut auskommen wollen....
Also Gründe gibt es genug um zu spionieren, für alle mächtigen Nationen.
Gruss Boris



Antwort von jenss:

Lightroom mobile aus Raw im Handy bringt sehr viel. Von daher würde ich das Handy vorziehen. Aber wenn man auch die RX100-Bilder aus Raw in Lightroom konvertiert, dann ist das noch besser.
Habe das Mate 20 Pro. Das Ultraweitwinkel ist cool und öfter mal ganz nützlich. Gleicher Sensor wie P20 Pro. Bei Lowlight bringt die interne Jpeg-Verarbeitung so viel, dass ich es mit RAW und Lightroom mobile nicht schaffe, diese Rauscharmut zu erreichen. Ansonsten ist Raw schon klasse und bringt das gewisse Etwas.
j.



Antwort von Jan:

Ich weiß nicht was ihr da im Vergleich seht. Auf dem hochauflösenden Handybildschirm sieht alles toll aus, beim Druck oder genauer Betrachtung am Computer erkenne ich oder wahrscheinlich jeder Fachmann sofort den Unterschied. Dafür geht man auf bildschirmfüllende Ansicht mit 100%, jeder 1/2,3 Zoll Sensor vergleichbarer Sensor zeigt einfach nur Matsch. Zudem der Huawei-Hauptsensor mit 1/1,73 Zoll mit 40 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt bestückt ist, was auf eine wirklich kleine Einzelpixelgröße hinweist. Der Fachmann weiß, dass bei diesen kleinen Sensoren 18 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt das maximale darstellbare ist. Das heißt, das kleine Objektiv kann nicht mehr auflösen, das wurde bis zum Erbrechen auf Seiten wie DXO getestet, selbst viele Kitobjektive bei APS-C Systemkameras schaffen keine 18 Millionen Pixel. Und dann immer dieser Leica-Aufdruck, das ist die größte Verarsche am Kunden, aber das macht Panasonic ja auch so. Alle diese "Leica-Linsen" werden in Fernost für einen geringen Stückpreis gebaut, oft nicht mehr als 20-40€. Man darf Leica drauf schreiben, weil es in Deutschland konstruiert wurde. Natürlich wird nur das billige Material und die einfache Vergütung verwendet, die man für 20-40€ in Fernost-Produktion erwarten kann. Mit Original-Leica-Linsen für 2000-3000€ hat das Huawei-Objektiv mal gar nichts zu tun, das ist im Vergleich einfacher als ein VW-Porsche. Aber den dummen Kunden kann man mit Leica Objektiv und 40 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt schön locken. Die Beschreibung der Sensorgröße findet man natürlich nicht auf der Webseite des Herstellers bei den vielen schönen Bildern.

Ich habe auch vermehrt Ärger mit viele Kunden beim Fotodruck, auch P20 Pro-Kunden sind dabei. Am Handybildschirm ist das Foto doch so gut und warum ist es in der Realität endweder leicht verwackelt oder weich und matschig beim Druck ? Das habe ich jede Woche und sich habe mehrere hochwertige teure Drucker in der Firma. Da 90% der User die Bilder nur auf dem Handy anschauen und versenden, sehen sie nicht die wirkliche Qualität. Wenn ich natürlich bei den Handys die besten LCDs einsetze, teilweise mit 4 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt und bei den Kameras teilweise nur veraltete LCD/TFTs mit 1 Million präsentiere, in dem Fall sieht das Handybild immer besser am Gerät aus. Ich hatte sogar mal eine Kundin zuletzt, die mit ihrem P20 Pro gemeint hat, man benötigt als Profifotograf keine Kamera für 5000€, das Huwaei ist klar besser. Dafür fotografierte sie ihre Augen und zoomte stark rein, um die Wimpern zu sehen. Man sah bei der Bildwiedergabe des P20 Pro, dass das Gerät stark rechnete und bei Betrachtung eine starke Bildverbesserung machte. Die Wimpern sahen wirklich besser am LCD aus, als mit jeder Profikamera mit 85mm F 1,4, aber eben nur beim internen LCD.

Einen Konzerttest hatte ich auch schon mit meiner RX 100 gemacht mit guten Handys, da sieht kein Handy mehr was außer dunkles Rauschen, wenn die Bühne mal nicht hell erleuchtet ist. Ich hatte mir sogar mal den Gag gemacht hinter mir die Masse zu filmen, beim Handy nur dunkel, bei der RX100 konnte man die Gesichter und Personen sehen. War ja auch klar, bei einem dreimal so großen Sensor mit deutlich größeren Einzelpixeln (1 Zoll Sensor mit 20 Millionen Pixeln und 1/1,73 Zoll mit 40 Millionen Pixel).

Digitale Fotokameras mit kleinen 1/2,3 Zoll Sensoren sidn aber wirklich nicht besser wie gute Handys, das stimmt.

https://www.google.de/search?q=sensorgr ... vMP9Lg6iqM:

PS. Ich würde bestreiten, dass die RX 100 JPEG fine schlecht wären, da gibt es ganz andere Kameras mit wirklich schlechten Jpegs.



Antwort von cantsin:

Hallo Jan,

Ich gehe ja mit Deiner Meinung eigentlich immer konform, hier mal nicht ganz.

Ich weiß nicht was ihr da im Vergleich seht. Auf dem hochauflösenden Handybildschirm sieht alles toll aus, beim Druck oder genauer Betrachtung am Computer erkenne ich oder wahrscheinlich jeder Fachmann sofort den Unterschied.
Hab' soeben einen Vergleichstest gemacht zwischen dem Huawei P20 und der DxO One, die denselben 20.2MP 1"-Sensor wie die RX100 hat . Die Stärke von Oberklassen-Smartphones wie dem P20 liegt in der internen JPEG-Berechnung, die dank besserer Rechenleistung und moderner (KI-) Algorithmen bessere Ergebnisse erzielt als intern berechnete JPEGs klassischer Kameras.

Hier das JPEG direkt aus der Kamera der DxO One:
DXO_0650.JPG

Hier das JPEG direkt aus dem Huawei P20 Pro:
IMG_20190218_192620.jpg

Das P20 Pro hat hier einfach die bessere Rauschunterdrückung bei hoher ISO, trotz kleineren Sensors, und schmiert daher die Details nicht so zu. Durch das bessere Processing holt sie auch mehr Dynamik/Zeichnung in Schatten und Spitzlichtern aus dem Bild.

Geht man dann in die RAW-Bearbeitung der DNGs aus den beiden Kameras, hängt die erzielte Qualität ganz vom Prozess ab. Adobe Camera RAW ist in den Standardeinstellungen ganz auf Luma-Auflösung getrimmt und holt aus dem DxO One-Bild deutlich mehr raus:
http://data.pleintekst.nl/dxo_vs_p20pro ... 51-acr.jpg

Hier sieht man auch, dass die reale optische Auflösung des Huawei nicht mithält:
http://data.pleintekst.nl/dxo_vs_p20pro ... 192555.jpg

Wenn man allerdings das DxO One-Bild mit dem (eigentlich dafür vorgesehenen) DxO RAW-Konverter entwickelt, wird stärker entrauscht und mehr Farbauflösung, aber weniger Lumaauflösung/Detail aus dem Bild herausgeholt:
http://data.pleintekst.nl/dxo_vs_p20pro ... 51_DxO.jpg

Real werden aber 90-95% aller Nutzer den RAW-Schritt nicht gehen, sondern die JPEGs aus der Kamera verwenden. Und da kann man in der Tat davon ausgehen, dass das DxO One-Beispiel auch auf die RX100 mit ihrer sieben Jahre alten Kameraelektronik übertragbar ist.

Dafür geht man auf bildschirmfüllende Ansicht mit 100%, jeder 1/2,3 Zoll Sensor vergleichbarer Sensor zeigt einfach nur Matsch. Zudem der Huawei-Hauptsensor mit 1/1,73 Zoll mit 40 Millionen PixelPixel im Glossar erklärt bestückt ist, was auf eine wirklich kleine Einzelpixelgröße hinweist.
Du übersiehst hier allerdings, dass das ein Quad-Bayer-Sensor ist, bei dem normalerweise ein 10 MP-Bild entwickelt wird.



Antwort von Jan:

So sieht doch kein Original 20 Millionen Pixelfoto mit JPEG Fine von einer Sony RX 100 aus. Leider habe ich hier keine passende Vergleichsfotos da, besonders wenn es dunkler wird, gewinnt die RX 100 leicht.

Bild oben RX 100 mit schlechter eingestellter Auflösung (2736x1824= 5 MP) und Handy mit 4000x3000er = 12 MP Einstellung und trotzdem sieht man deutlich mehr Details bei dem Sony Bild, wenn man 100% anklickt. Hätte ich da bei der RX100 eine ähnliche Auflösung eingestellt wäre es noch vernichtender für ein Handy geworden. Klein sehen die Bilder alle gut aus am LCD. Ort: Hoher Riffler - Tirol, ich sehe da beim Handy bei 100% nur Matsch auf der Wiese.



Antwort von cantsin:


So sieht doch kein Original 20 Millionen Pixelfoto mit JPEG Fine von einer Sony RX 100 aus.

Bei hohen ISOs und out-of-the-camera-JPEGs schon. Da nehmen sich die RX100 und die (von mir als Vergleichskamera) verwendete DxO nicht viel:

dxo one vs rx100.PNG

Die DxO hat sogar eher die bessere JPEG-Engine:
dxo one vs rx100 -iso6400.PNG

Wie gesagt, bei Kameras sind die drei Bildqualitäts-Faktoren Optik, Sensor und Signalverarbeitung. Bei letzterer sind gute Smartphones den klassischen Kameras mittlerweile um Jahre voraus.

EDIT: Auch bei niedrigen ISOs. Das Huawei sitzt zwar nicht in DPreviews Testszene, wohl aber das vergleichbare Google PixelPixel im Glossar erklärt 3:

pixel vs. rx100.PNG



Antwort von Angry_C:

Ich dachte vor nem halben Jahr auch noch, dass ich mit Smartphone Fotos klarkommen würde, aber jedes mal, wenn ich sie am Monitor angeschaut hatte, dachte ich mir "schade, aber zum Konservieren der mir wichtigen Ereignisse hätte ich mal doch lieber ne anständige Fotokamera genommen." Zu spät...

Daher erfreue ich mich seit 3 Monaten wieder an den Bildern meiner Fuji X-T3.



Antwort von Jörg:

Daher erfreue ich mich seit 3 Monaten wieder an den Bildern meiner Fuji X-T3.

hoffentlich vergleicht jetzt nicht jemand auch die noch mit Telefonen ;-((



Antwort von roki100:


Ich dachte vor nem halben Jahr auch noch, dass ich mit Smartphone Fotos klarkommen würde, aber jedes mal, wenn ich sie am Monitor angeschaut hatte, dachte ich mir "schade, aber zum Konservieren der mir wichtigen Ereignisse hätte ich mal doch lieber ne anständige Fotokamera genommen." Zu spät...

Daher erfreue ich mich seit 3 Monaten wieder an den Bildern meiner Fuji X-T3.

Die X-T3 ist eine super Kamera. Ich überlege auch mir die zu holen. Mal sehen...



Antwort von srone:


Daher erfreue ich mich seit 3 Monaten wieder an den Bildern meiner Fuji X-T3.

hoffentlich vergleicht jetzt nicht jemand auch die noch mit Telefonen ;-((

die neue eterna app, jetzt sogar ganz neu mit dem original velvia look, für portrait dann doch lieber der astia, grins, was würde auf dem massenmarkt gewinnen, der look oder die auflösung?...;-)

lg

srone



Antwort von Jörg:

was würde auf dem massenmarkt gewinnen, der look oder die auflösung?...;-)

weder noch, weisst du doch.
Da muss ein passender, irgendetwas suggerierender Aufkleber rauf, ran.
Irgendwas wie: Oscartested 4 1/8 K Soderberghlike



Antwort von srone:

8k hört sich traumhaft an, oder wars nur 1/8tel, als alte dia-filmer (bzw fotografen), wissen wir was sich gut anfühlt, eben der look von gutem dia material, da punktet fuji total, bin halt seit bm- pro res bzw raw, auf neuen pfaden, finde sozusagen meinen eigenen look, das ist auch ein feld, habe zB, den classic look einer gh-2 alles minus 2, nostalgic look, derletzt im resolve der neuesten bm colorscience ausgesetzt, 4,6k v4, es klippt alles, aber dann korrigiert, wow, ein traum für eine völlig überaltete kamera, ja ok hd, aber egal die farben ein traum...;-)

lg

srone



Antwort von Jörg:

nee, war ein achtel gemeint...;-)

finde sozusagen meinen eigenen look, das ist auch ein feld,

und zwar ein großes, sehr großes...es ist eine Freude, mit den aus Diazeiten rumliegenden Gläsern zu
arbeiten, habe gerade das Rokkor Kitobjektiv meiner SRT 303 am Wickel, 1.4 50 mm, pure Lust.



Antwort von srone:


nee, war ein achtel gemeint...;-)

finde sozusagen meinen eigenen look, das ist auch ein feld,

und zwar ein großes, sehr großes...es ist eine Freude, mit den aus Diazeiten rumliegenden Gläsern zu
arbeiten, habe gerade das Rokkor Kitobjektiv meiner SRT 303 am Wickel, 1.4 50 mm, pure Lust.

eben da fängt es an, als alter fd-recke, habe ich so alles, was canon fd-optiken an der t-90 ausgemacht haben, meiner traum dslr, das digital hat canon verpennt, fuji gezeigt, und bmd auf eine variabilität gebracht, die ein traum ist...

lg

srone



Antwort von Jörg:

jaja, die FDs, mein Sohn, eigentlich Gegner von Altglas, hat mittlerweile das Lager gewechselt.
Fragt jetzt ganz uninteressiert, aber sowas von uninteressiert, ob ich die Dinger mit
dem roten Ring noch brauche...
srone, wir sprengen den Beitrag, hier gehts ums telefonieren...



Antwort von srone:


jaja, die FDs, mein Sohn, eigentlich Gegner von Altglas, hat mittlerweile das Lager gewechselt.
Fragt jetzt ganz uninteressiert, aber sowas von uninteressiert, ob ich die Dinger mit
dem roten Ring noch brauche...
srone, wir sprengen den Beitrag, hier gehts ums telefonieren...

der sieht es, die blöden dinger mit dem roten ring, wie gut formuliert, ich steh auch darauf...

nö, das tut es nicht, sensor plus optik ist das game, plus eben auch ki beim handy, darauf wollte ich mit meiner look-app hinaus...

lg

srone



Antwort von Angry_C:



hoffentlich vergleicht jetzt nicht jemand auch die noch mit Telefonen ;-((

die neue eterna app, jetzt sogar ganz neu mit dem original velvia look, für portrait dann doch lieber der astia, grins, was würde auf dem massenmarkt gewinnen, der look oder die auflösung?...;-)

lg

srone

Ich denke, diese Frage muss man sich nicht stellen. Der Massenmarkt möchte dann doch eher überschärfte Samsung oder Huawei Bilder aus der Hosentasche.



Antwort von Jan:

@ Cantsin, ich glaube da kommen wir nicht zusammen. Mein Testobjekt war das Samsung S9 (SM G960F), was auch laut einigen Bildqualitätstests nicht so viel schlechter wie ein P20 Pro sein soll (Beispiel Chip-Test). Ich vertraue da aber ganz auf meinen eigenen Erfahrungen mit Handys und Kameras und kleinen Sensoren und Kameras mit 1 Zoll Sensor. Mein Arbeitskollege hat das P20 Pro, er ist aber der Knipser und hat nicht wirklich einen Anspruch in Sachen Bildqualität. Ich war vor einigen Monaten längere Zeit als Partyfotograf unterwegs, ab und zu als Notfall auch mit der RX 100, weil es nicht geplant war oder weil es eine wilde Party war (Bier/Rock). Da ist immer ein mir bekannter User dabei, der die Tanzenden bei doch wenig Licht mit seinem P20 Pro oder vergleichbaren Handy fotografieren will. Das geht im Prinzip immer schief, mit exremen Rauschen und 80% verwackelten Bildern. Du musst Dir da auch nur mal die vielen Fotos von Gaststätten abends bei Google anschauen (Bewertungen), die sind alle dermaßen verrauscht, verwackelt und blass und nicht jeder Handyfotograf hatte dort ein uraltes Handy benutzt.

Ich stell dann bei meinen Klubaufnahmen mit Tanz meine 1/160 Sekunde ein, benutze Weitwinkel und F1,8 und halte drauf und das Bild ist scharf, nicht verrauscht und die Farben kommen gut rüber., klar bei den großen Einzelpixeln gegenüber den Handys. Mich haben sogar viele Fotografen mit Spiegelreflexkameras darauf angesprochen, wie ich bei dem Licht und der Bewegung mit der kleinen Gurke RX100 fast ähnliche Bilder wie mit ihrem APS-C-Kameras hinbekomme, zumindest auf grob 2-3 Meter. Bei guten Licht sieht man die Unterschiede nur, wenn man auf 100% Ansicht geht, wie bei den zwei Bergfotos von mir. Wer ein Bild klein am Rechner anschaut, dann sieht jedes zweite Foto egal ob Einstiegshandy oder Profispiegelreflexkamera ziemlich gleich aus.

Wer also keine großen Ansprüche hat, überwiegend gutes Licht zur Verfügung hat, seine Bilder oft auf dem Handy-LCD anschaut, oder am PC nicht reinzoomt, der Normalkunde ist sicher mit Handys zum Fotografieren zufrieden.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Sony-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Frage zu Sony Bravia (MotionFlow)
Sony FDR AX53: Fragen zum Betrieb und der Funktion
Sony ECM-Frage
Frage zu einer Sony HXR-NX3 und zu einer Sony PXW-Z150
Ein Paar Fragen zur Sony PDW 530P
Playmemories Sony App Frage zum Funktionsumfang
Sony Hxr nx100 Fragen
Sony FS 7 Fragen
Frage zu Sony DVW-970P
ADVC-110 noch nötig bei Sony D200? Technikfrage
Sony TRV 900 gekauft- Einige Fragen
Sony CX 305-FRage...
Huawei P20 Pro -- Smartphone mit dreifachem Kameramodul und 1/1.7 Zoll Sensor
Huawei Mate 20 Pro Smartphone mit 16-80mm Leica Triple-Kamera
Huawei P30 Pro: 5fach Zoom und ISO 409.600 Nachtmodus
Huawei P30pro VS Sony A7III -Low light test 4k
Sony RX100 1, 2, 3 - ND?
S-Log2 - Sony RX100 M4
Testaufnahmen Sony RX100 Mark IV
Sony RX100 IV - Einstellungen Zeitlupe
Sony RX100 - 30min Limit?
Welchen Gimbal für Sony RX100 M4
Neue Sony RX100 VA (5a) mit bewährtem F1,8 Objektiv
Sony RX100 IV Mark4 oder Panasonic LX100
Sony RX10 II und RX100 IV - 4K-Consumer-Profis?
Sony HDR-AS100 V - Live Remote VS Handy App

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
22-23. Juni / Düsseldorf
24h To Take
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
alle Termine und Einreichfristen