Logo Logo
/// 

Davinci Resolve welches Import Format



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Jan Kowalski:


Hallo
Möchte meine Videos in Davinci Resolve importieren um mit LUTs zu experimentieren.Leider wird mein mp4 FormatFormat im Glossar erklärt (h264) nicht erkannt.
Könnte an der 8bit Vorgaben von Resolve liegen.In welches FormatFormat im Glossar erklärt soll ich umwandeln und welche Software würdet ihr mir dafür empfehlen.
Es gibt soviele CodecCodec im Glossar erklärt Wandler auf dem Markt.Habe aber noch nicht den passenden gefunden.Würde auch etwas Geld dafür ausgeben.
Kann mir jemand als Alternative zu Resolve eine andere Software (kostenlos oder günstig)empfehlen mit der man mit LUTs arbeiten kann?

grüße Jan



Antwort von blickfeld:

dann muss etwas, mit deinem system oder deiner installation nicht stimmen. davinci kann mit h.264 umgehen.



Antwort von Jörg:

.Leider wird mein mp4 FormatFormat im Glossar erklärt (h264) nicht erkannt.

Falls du auf win 7 unterwegs bist, könnte dieser link helfen, eine Ergänzung zu SP1.

https://www.microsoft.com/de-DE/downloa ... x?id=36805





Antwort von Jan Kowalski:

Arbeite mit win10 Home.Schnittsoftware ist Powerdirector.Ausgabe in:H.264 AVC,MPEG-4,1280x1080/25p (16Mbits).Aber auch andere Formate die Powerdirector beherscht brachten keinen Erfolg.Mit Freemake Video Converter versucht in ein FormatFormat im Glossar erklärt zu wandeln das Resolve akzetiert.
Nur MP4 Apple TV wurde erkannt(schlechte Qualität).Der Converter beherscht die von Resolve unterstützten Formate nicht.Laut Datenblatt Resolve werden eben nicht alle H.264 Formate unterstützt.Mit meinen Bildern habe ich keine Probleme.
An anderer Stelle wurde mal das DNxHDDNxHD im Glossar erklärt FormatFormat im Glossar erklärt von Avid empfohlen.Wer kann weiterhelfen?Meine Videos liegen nun mal in dem oben genannten FormatFormat im Glossar erklärt vor.
Grüße Jan



Antwort von cantsin:

Exportiere DNxHDDNxHD im Glossar erklärt oder besser DNxHR. Wobei es entschieden besser wäre, wenn Deine Schnittsoftware auch 10bit Farbtiefe unterstützen würde (gesetzt dem Fall, Du hast bereits Änderungen/Korrekturen am Bild im Schnittprogramm vorgenommen).



Antwort von Uwe:


... davinci kann mit h.264 umgehen.

Aber furchtbar langsam. Bin jetzt blutiger Anfänger mit Resolve, hatte mir aber wesentlich bessere Performance bei h264 (GH5) erhofft. PP ist da aber doch um Längen schneller. Oder gibt es da noch ne tricky Einstellung irgendwo?



Antwort von blickfeld:



... davinci kann mit h.264 umgehen.

Aber furchtbar langsam. Bin jetzt blutiger Anfänger mit Resolve, hatte mir aber wesentlich bessere Performance bei h264 (GH5) erhofft. PP ist da aber doch um Längen schneller. Oder gibt es da noch ne tricky Einstellung irgendwo?

wenn die hardware sich an die richtlinien hält, ist davinci sehr schnell. wenn die hardware eben nicht stimmt, gibt es die proxys und davinci sollte auch solide laufen. ich grade halt nur mit premiere, daher bezieht sich meine aussage halt auf die cceigenschaften.



Antwort von Uwe:


... wenn die hardware sich an die richtlinien hält.......wenn die hardware eben nicht stimmt.....

Wann stimmt denn die Hardware? i7-4770, 32GB RAM, GTX660? Zu wenig, zu alt?



Antwort von blickfeld:



... wenn die hardware sich an die richtlinien hält.......wenn die hardware eben nicht stimmt.....

Wann stimmt denn die Hardware? i7-4770, 32GB RAM, GTX660? Zu wenig, zu alt?

ist schon schwierig eigenständig auf der herrstellerseite die anforderungen nachzuschlagen...
http://documents.blackmagicdesign.com/D ... _Guide.pdf
aber dafür gibt es ja das internet, dass andere für einen nachschauen...
sorry, hab keinen bock mehr weiter etwas zu zusagen. ist halt für mich nicht wirklich reizvoll, wenn leute noch nicht mal selbstständig sich mit der materie beschäftigen.
aber deine hardware passt halt nicht.



Antwort von Uwe:


... sorry, hab keinen bock mehr weiter etwas zu zusagen. ist halt für mich nicht wirklich reizvoll, wenn leute noch nicht mal selbstständig sich mit der materie beschäftigen.
aber deine hardware passt halt nicht.

Verstehe, passt halt nicht...



Antwort von mash_gh4:



Aber furchtbar langsam. Bin jetzt blutiger Anfänger mit Resolve, hatte mir aber wesentlich bessere Performance bei h264 (GH5) erhofft. PP ist da aber doch um Längen schneller. Oder gibt es da noch ne tricky Einstellung irgendwo?

dazu ist heute ein ganz wichtige meldung im resolve forum gepostet worden:

"In Preferences, switch GPU type to Manual and CUDA. Resolve 14 defaults to OpenCL on single GPU NVIDIA systems." (https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 62#p362247)

wenn die hardware sich an die richtlinien hält, ist davinci sehr schnell.

tut mir leid, aber das kann ich beim besten willen nicht unterschreiben.
dafür gibt's zu viele ecken und störende hindernisse im resolve, die dem andauernd im weg stehen. :(



Antwort von Uwe:


...
dazu ist heute ein ganz wichtige meldung im resolve forum gepostet worden:

"In Preferences, switch GPU type to Manual and CUDA. Resolve 14 defaults to OpenCL on single GPU NVIDIA systems." (https://forum.blackmagicdesign.com/view ... 62#p362247)
.....

Geht doch - ist zumindest schon mal was. Danke mash! Hat jetzt zwar nicht sooo viel gebracht, aber immerhin ein kleines bisschen. Kann mir aber vorstellen, dass speziell meine HDR Project Settings doch eine etwas leistungsfähigere Maschine bei Resolve brauchen...



Antwort von blickfeld:



wenn die hardware sich an die richtlinien hält, ist davinci sehr schnell.

tut mir leid, aber das kann ich beim besten willen nicht unterschreiben.
dafür gibt's zu viele ecken und störende hindernisse im resolve, die dem andauernd im weg stehen. :(

stimmt, wenn der experte mash_gh4 das behauptet, müssen sich die industrie und alle anderen irren. er hat doch auch schon die video i/o karten als unnützen schwindel entlarvt.
aber ich bin ja offen für deine "beweise", die du bestimmt liefern wirst. und dann kannst du mir auch erklären, weshalb ich auf meiner hardware konstante 25 fps bei 25 fps footage habe und was ich falsch mache ;).



Antwort von Jan Kowalski:

Hallo Uwe
Finde es unverschämt einfach meinen Thread zu kapern bevor meine Frage beantwortet ist.Mach bitte einen eigenen auf.
"Cantsin" hatte vorgeschlagen in DNxHDDNxHD im Glossar erklärt oder DNxHR zu exportieren.Leider unterstützt das mein Schnittprogramm nicht.Darum war ja meine Frage nach einem Konvertierungsprogramm um meine MP4 Dateien in ein FormatFormat im Glossar erklärt zu wandeln das Resolve unterstützt oder eine andere Schnittsoftware die LUTs unterstützt und mit meinen MP4 Dateien zurechtkommt.Bitte nicht die teuren Standartprogramme vorschlagen.Geht mir nur um die LUTs.



Antwort von cantsin:


"Cantsin" hatte vorgeschlagen in DNxHDDNxHD im Glossar erklärt oder DNxHR zu exportieren.Leider unterstützt das mein Schnittprogramm nicht.
Powerdirector scheint beim Export nur h263/h264/h265 in diversen Varianten zu unterstützen: https://www.cyberlink.com/support/produ ... o?id=19352
Probier' mal den XAVC-S-Export, das ist das h264-Format der meisten Sony Prosumer-Kameras. Wenn Powerdirector das Sony-konform schreibt, kann Resolve das auch öffnen. - Wenn Du fit auf der Kommandozeile bist, kannst Du Dein Material auch mit dem Open Source-Programm ffmpeg nach DNxHD/DNxHR umwandeln.

Powerdirector scheint LUTs aber auch direkt via ein Nebenprogramm "Color Director" zu unterstützen: https://www.cyberlink.com/learning/vide ... les-(luts)
Wäre in Deinem Fall u.U. dem Umweg über Resolve vorzuziehen, wobei ich nicht weiss, wie genau das Zusammenspiel der beiden Cyberlink-Programme funktioniert.



Antwort von Jan Kowalski:

Hallo cantsin
Habe verschiedene Dateien in XAVC-S mit Powerdirector erzeugt.Leider erkennt Resolve diese nicht.Werde mich mal mit ffmpeg beschäftigen.
"Color Director" ist natürlich der einfachste Weg.Kostet aber Geld.Brauche das Programm eigentlich nicht.Wollte nur die LUTs ausprobieren.
Wenn ich es günstig kaufen kann werde ich es mir holen.Danke nochmal für deine Hilfe.
Grüße Jan



Antwort von klusterdegenerierung:


Habe verschiedene Dateien in XAVC-S mit Powerdirector erzeugt.

Wie wärs mal mit nem schnöden h264 mp4?, dann klappts überall!



Antwort von Jan Kowalski:

Hallo Klusterdegenerierung,
bitte lies dir doch noch mal den Anfang des Threads durch.Das war doch das Problem das Powerdirector H264 MP4 Dateien erzeugt die von Resolve nicht erkannt werden.Habe diese nochmal mit Freemake video Converter
versucht zu wandeln.ZB auch wieder in H264 MP4.Funktioniert aber auch nicht.



Antwort von cantsin:

Kannst Du eventuell eine kleine Datei (paar Sekunden), h264 und/oder XAVC-s, exportieren und per WeTransfer teilen? (Als Empfänger Dich selbst eintragen, Download-Link hier posten.) Dann kann ich das mal testen.



Antwort von mash_gh4:



tut mir leid, aber das kann ich beim besten willen nicht unterschreiben.
dafür gibt's zu viele ecken und störende hindernisse im resolve, die dem andauernd im weg stehen. :(

stimmt, wenn der experte mash_gh4 das behauptet, müssen sich die industrie und alle anderen irren. er hat doch auch schon die video i/o karten als unnützen schwindel entlarvt.

schau dir einfach einmal ganz praktisch an, wie schnell mistika insight ist und welch vergleichbar lächerlichen hardwareanforderungen es dafür voraussetzt...

(Hardware: Mistika Insight is designed to work in low cost hardware. A small laptop with 1920x1080 display and 8Gb RAM is enough. It is also recommended to connect a second monitor when possible, but not mandatory. A modern GPU is highly recommended (ideally NVidia or AMD), but not necessarily high end.) http://support.sgo.es/support/solutions ... -resources

und obwohl man damit mindestens genauso toll graden kann wie im resolve, hab ich damit bisher noch kein "GPU out of memory" provozieren können, und trotzdem läuft es flüssiger.... ;)

damit ist nicht gesagt, dass nicht auch resolve sein vorzüge hat.
zum schneiden finde ich es z.b. deutlich praktischer.
aber was den ressourcenbedarf und die geschwindigkeit angeht, halte ich es eher für eine mittlere katastrophe.

und dann kannst du mir auch erklären, weshalb ich auf meiner hardware konstante 25 fps bei 25 fps footage habe und was ich falsch mache ;).

die meisten besseren programme lösen das dadurch, dass sie im fullscreen modus arbeiten und gleich beim start die bildwiederholrate reconfigurieren. so jedenfalls funktioniert das bspw. im flame. das schaut zwar auf den ersten blick ein bisserl eigenartig und altmodisch aus, hat aber große technische vorzüge. es ist im übrigen auch die vernünftigste methode, um praktisch auf jedem betriebssystem auch tasächlich 10bit über die grafikkarte ausgeben zu können...



Antwort von klusterdegenerierung:


Hallo Klusterdegenerierung,
bitte lies dir doch noch mal den Anfang des Threads durch.Das war doch das Problem das Powerdirector H264 MP4 Dateien erzeugt die von Resolve nicht erkannt werden.Habe diese nochmal mit Freemake video Converter
versucht zu wandeln.ZB auch wieder in H264 MP4.Funktioniert aber auch nicht.

Warum nimmst Du denn nicht gleich Resolve, ist bestimmt auch nicht schlechter als Powerdings? ;-)



Antwort von cantsin:


Warum nimmst Du denn nicht gleich Resolve, ist bestimmt auch nicht schlechter als Powerdings? ;-)

Ich wäre mit solchen Empfehlungen vorsichtig. Resolve ist nach wie vor eine komplexe Postproduktions-Software und keine einfach zu bedienendes Schnittprogramm à la iMovie, Premiere Elements oder Power Director.

Die Tatsache, dass sich mit Version 14 Performance und Schnittfähigkeiten verbessert haben, führt z.Zt. zu etwas zu etwas zu euphorischer Berichterstattung und verkehrten Erwartungen. Erinnert mich ein bisschen an die Einführung der Blackmagic Pocket Cinema Camera, die auch von vielen Leuten in der falschen Erwartung einer DSLR-/Mirrorless-ähnlichen Kompaktkamera gekauft wurde. Damals waren auch Klagen und Frustration groß.



Antwort von mash_gh4:

Resolve ist nach wie vor eine komplexe Postproduktions-Software und keine einfach zu bedienendes Schnittprogramm à la iMovie, Premiere Elements oder Power Director.

natürlich hast du damit nicht völlig unrecht, aber so schrecklich kompliziert finde ich dann resolve auch wieder nicht.

ich würde es vielmehr tatsächlich als ungefähr das ansehen, was man von einem heutigen NLE erwarten können sollte.

wenn man es trotzdem nur sehr bedingt weiterempfehen kann, hat das meiner meinung nach fast ausschließlich mit der ressourcengefräßigkeit und den doch ein bisserl überzogenen hardwareanforderungen zu tun.



Antwort von klusterdegenerierung:

Kann ich nicht bestätigen, simpler als Resolve im Schnitt geht doch garnicht, oder?
Da muß man ja Vegas erst mal studieren und hat schon in Resolve einen Clip erstellt!



Antwort von Jan Kowalski:

Habe alle meine Filme mit Powerdirector geschnitten.Also liegen Sie nun mal im oben genannten FormatFormat im Glossar erklärt vor.
Habe aber gerade versucht das Rohmaterial meiner Panasonic Lumix FZ1000 und meiner DJI Spark Drohne (beides MP4 Dateien) mit Resolve zu öffnen und das funktioniert auch nicht.Ist Resolve so wählerisch was MP4 Dateien angeht?



Antwort von cantsin:

Na, wenn man wie der TO von einem Programm wie PowerDirector kommt (dessen Bedienoberfläche ich mir gerade per Screenshot angesehen habe), muss man:

- Mit dem Konzept der verschiedenen Tabs/Arbeitsräume (Medien, Schnitt, Farbe, Audio, Rendering) in Resolve zurechtkommen bzw. der Tatsache, dass man nicht alles unter einem Hut hat;

- Mit der komplexeren Medienverwaltung zurechtkommen (einschließlich Konfiguration von Quellverzeichnissen und korrektes Ziehen der Dateien in den "Master"-bin). Ich habe immer noch den Verdacht, dass die Probleme des TO in einem Bedienfehler dieses Interfaces liegen und nicht im FormatFormat im Glossar erklärt der Videodateien;

- Beim Einstellen der Projektparameter (einschliesslich Auflösung und Framerate) sich im vergleichsweise sehr komplexen und mit Experten-Terminologie beladenem "Project Settings"-Menü zurechtfinden;

- Beim Schnitt im "Edit"-Tab das "Inspector"-Menü finden und kennen und mit den aus dem alten FCP und Premiere bekannten Konzept von aktivierten Spuren bekannt sein;

- Beim Schnitt die Multifunktionalität des "Trim"-Tools verstehen lernen sowie mit den von Profi-Programmen stammenden Konzept der zwei Abspielfenster klarkommen;

- Verstehen, dass Videoeffekte nur im "Color"-Menü zugänglich sind und zum Verwenden der Effekte zumindest die Grundzüge von Node-basiertem Arbeiten verstehen, den Unterschied von Clip- und Timeline-Node verstehen;

- Verstehen, dass bei Resolve der Unterschied von full range und legal range bei Rec709-Quellmaterial oft händisch eingestellt werden muss, wenn man sich nicht über ausgeblichene Farben nach dem Export wundern will.

- Wenn man, wie der TO, LUTs ausprobieren will, verstehen, wie man LUTs nur über das Kontextmenü in einer Color-Node setzen kann - oder wie man das alternativ pauschal in den Projekteinstellungen setzt, wobei man allerdings den Unterschied von 1D- und 3D-LUTs, Input- und Output-LUTs verstehen muss und auch den Unterschied von "Output LUTs" und "Monitor LUTs".

- Beim Rausrendern (selbst wenn man einfache Presets wie "Vimeo" verwendet) die relativ komplexen und teilweisen versteckten Optionen zum Speicherort und zum teilweisen oder vollständigen RendernRendern im Glossar erklärt der TimelineTimeline im Glossar erklärt verstehen.

Kurzum, wer Programme wie Avid, FCP, Premiere, Edius etc. kennt, kommt mit den Schnittfunktionen von Resolve schnell zurecht und muss sich nur die (ggü. Lumetri, Color Finale, Magic Bullet Looks etc.) ausgefeiltere Farbkorrektur-Funktionalität ggfs. als neues Wissen aneignen. Wer aber von iMovie, PowerDirector, Corel Video Studio, Magix & Co. kommt, steht eventuell vor einer zu steilen Lernkurve.



Antwort von klusterdegenerierung:

Nein, da stimmt was nicht in Deinem System oder mit Resolve.
Jedes ...Programm kann mp4, da muß was nicht stimmen.

Was passiert denn wenn Du es in Media unten in die Auswahl ziehst?



Antwort von cantsin:


Habe aber gerade versucht das Rohmaterial meiner Panasonic Lumix FZ1000 und meiner DJI Spark Drohne (beides MP4 Dateien) mit Resolve zu öffnen und das funktioniert auch nicht.Ist Resolve so wählerisch was MP4 Dateien angeht?

Nein, ich vermute mal einen Bedienfehler. Wie gesagt, kannst Du mal eine kürzere Datei (nicht größer als 100MB) per WeTransfer hochladen?



Antwort von klusterdegenerierung:

Oder einfach mal ein screenshot von dem was da angeblich nicht funzt.



Antwort von mash_gh4:


Ist Resolve so wählerisch was MP4 Dateien angeht?

eigentlich funktionieren die meisten mp4s bei mir schon, nur mit der tonspur gab es in der vergangenheit machmal probleme, weil viele kameras unkomprimierten ton auch in mp4 packen, was eigentlich nicht mir der bereffenden norm vereinbar ist. diesbezüglich war resolve immer sehr streng (auch wenn es sich selbst bei der ausagbe nicht immer so sauber an standardvorgaben gehalten hat ;-)). ich bin mir aber nicht sicher, ob dieses problem immer noch besteht.



Antwort von mash_gh4:


Na, wenn man wie der TO von einem Programm wie PowerDirector kommt (dessen Bedienoberfläche ich mir gerade per Screenshot angesehen habe), muss man:
...

das ist eine nette liste!
ja -- lauter sachen, die man irgendwann tatsächlich einmal lernen sollte...
aber das problem stellt sich doch bei anderen programmen auch.

ich persönlich hab oft mit den ganz einfach programmen, die einem sehr viel nicht anzeigen bzw. nicht zu ändern erlauben, viel mehr probleme bzw. immer sehr viel bauchweh, ob das programm denn tatsächlich alles ganz automatisch richtig und gemäß meiner wünsche umsetzt?



Antwort von motiongroup:

exportiere aus Resolove einen Democlip X als MP4 h264 Material und versuche es zu reimportieren.. funktioniert das auch nicht hat deine Installation ein Problem..



Antwort von Jan Kowalski:

Cantsin hat natürlich absolut recht.Wer wie ich nur mit Powerdirector.Magix und etwas mit Vegas gearbeitet hat kennt einfach vieles nicht.Habe noch nicht mit Resolve gearbeitet.Aber um was zu lernen muss man das Programm starten können und eine Datei öffnen.Dann beginnt das lernen.Das habe ich bis jetzt bei jedem Programm geschafft.Bei Resolve nur dieses Apple TV Format.Wo finde ich Referenzvideos im MP4 h264 FormatFormat im Glossar erklärt die garantiert von Resolve erkannt werden?Wenn ich die dann nicht Öffnen kann stimmt was mit meinen Grundeinstellungen nicht.Habe aber das Programm erst frisch installiert.Voreinstellungen habe ich auch keine gefunden.Die Laufwerke/Ordner sind vorhanden.Bilder und das Apple Video werden erkannt.



Antwort von motiongroup:

.Die Laufwerke/Ordner sind vorhanden.Bilder und das Apple Video werden erkannt.

ich habe dir schon geschrieben das du aus Resolve so ein Video als Mp4 h264 exportieren und reimportieren sollst wenn das nicht funktioniert hat deine Installation einen BUG



Antwort von Jan Kowalski:

Das exportieren/reimportieren klappt mit dem Aple TV Video (das auch im MP4 FormatFormat im Glossar erklärt ist)
Mit meinen anderen Videos nicht.Darum habe ich doch um ein Referenzvideo gebeten (h.264 MP4)
Welches definitiv von Resolve erkannt wird.Dieses muss ich ja dann öffnen können.Wo bekomme ich so ein Video her?



Antwort von klusterdegenerierung:

Installiere doch wenigstens mal eben Mediainfo und mach damit einen screenshot von den Metadaten,
damit wir nicht nur labern!!



Antwort von cantsin:


Mit meinen anderen Videos nicht.Darum habe ich doch um ein Referenzvideo gebeten (h.264 MP4)
Welches definitiv von Resolve erkannt wird.Dieses muss ich ja dann öffnen können.Wo bekomme ich so ein Video her?

Hier ein kleines Testvideo für Dich (h264, exportiert aus Resolve, lässt sich in Resolve importieren):
http://data.pleintekst.nl/resolve_test_video.mov



Antwort von Jan Kowalski:

Hallo
Nach dem auch das Test Video nicht funktioniert hatte habe ich eine Neuinstallation von Resolve vorgenommen.Was soll ich sagen.Jetzt werden alle Videos/Formate erkannt.Keine Ahnung warum.Habe bei der Installation diesmal alle Komponenten installiert und nicht nur die von Resolve als notwendig angezeigten.Also auch PostgreSQL.Sonst war alles gleich.Es tut mir Leid das ich euch soviel Zeit gekostet habe.Hätte ich doch gleich eine Neinstallation gemacht.
Hatte ich aber auch noch nicht das eine neu installierte Software nur teilweise funktiert.Nochmals vielen Dank.Besonders die Liste was es alles in Resolve und anderen Programmen zu lernen gibt fand ich sehr interessant.Werde mich jetzt auf die Suche nach Tutorials im Internet/Youtube machen.
Vielleicht könnt ihr mir ja was empfehlen.
Grüße Jan



Antwort von Jost:

Der Klassiker zum Kennenlernen:
https://www.youtube.com/watch?v=ErllYkr13A0



Antwort von blickfeld:


Hallo
Nach dem auch das Test Video nicht funktioniert hatte habe ich eine Neuinstallation von Resolve vorgenommen.Was soll ich sagen.Jetzt werden alle Videos/Formate erkannt.Keine Ahnung warum.Habe bei der Installation diesmal alle Komponenten installiert und nicht nur die von Resolve als notwendig angezeigten.Also auch PostgreSQL.Sonst war alles gleich.Es tut mir Leid das ich euch soviel Zeit gekostet habe.Hätte ich doch gleich eine Neinstallation gemacht.
Hatte ich aber auch noch nicht das eine neu installierte Software nur teilweise funktiert.Nochmals vielen Dank.Besonders die Liste was es alles in Resolve und anderen Programmen zu lernen gibt fand ich sehr interessant.Werde mich jetzt auf die Suche nach Tutorials im Internet/Youtube machen.
Vielleicht könnt ihr mir ja was empfehlen.
Grüße Jan

also genau das, was ist ziemlich früh geschrieben hatte...



Antwort von Uwe:


...
Vielleicht könnt ihr mir ja was empfehlen.

Hier ein Neues für die 14er-Version. Für erste Grundkenntnisse im workflow nicht schlecht...

https://www.youtube.com/watch?v=h-WhyR-rfUk



Antwort von Jan Kowalski:

Hallo
Danke für eure Video Empfehlungen.




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Orginalformat vs unkomprimiertes AVI bei Weiterverarbeitung...
AVI-Format, Codeces
Important!=>*.vob-, *.bub- and *. ?-Data(i don`t know the third in Moment!)is/how translate to AVI- or mpeg3-Format
wie encode ich avi -> asf format
AVI Format???
Anderes Format anstatt AVI -> Programm meckert
Davinci Resolve welches Import Format
DaVinci Resolve 12.5 kein ton nach import
DAVinci Resolve 10 Lite Problem mit Clip Import
Davinci Resolve R3D Import erzeugt Treppchenbildung/Rauschen
Kurznews: Cineform RAW Import für DaVinci Resolve
Welches Format bei Hochzeiten?
welches Format fürs Fernsehen
Export: Welches verlusstfreie Format?
AVCHD am besten umwandeln in welches Format?
Welches Format eignet sich am besten?
Welches Format ist das beste?
Welches Format für Slow Motion
Welches Format wählen für schnelle aufnahmen
Welches Format für Kindle Fire HDX 8.9
Welches Format für eine DVD (HD Ausgangsmaterial)
Lokales Webfernsehen - welches Format für Kurzfilme
Welches Format ist optimal für Premiere Pro?
welches Format für natives Blu-Ray Authoring
Welches Format um aus dem Internet abrufbar zu sein?
Avid Media Composer Import, welches Codec

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Blackmagic
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Frage
Frame
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
Nero
News
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
Zoom

Specialsschraeg
1. Juni - 1. Oktober / Pforzheim
Kurzfilmwettbewerb: Heldinnen Award
20-24. September / Villach
K3 Film Festival
22. September / München
Hollywood in München: Blockbuster made with Adobe
4-8. Oktober / Münster
Filmfestival Münster 2017
alle Termine und Einreichfristen


update am 22.September 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*