Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Infoseite // Canon Cinema EOS C400 - RAW, Autofokus und Vollformat für 8.599 Euro



Newsmeldung von slashCAM:


Die neue Canon Cinema EOS C400 besitzt ein neues und zugleich vertrautes Design, das mit 1550 Gramm nicht nur leichter als die C500 mit 1750 Gramm ausfällt, sondern auch ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon Cinema EOS C400 - RAW, Autofokus und Vollformat für 8.599 Euro


Space


Antwort von Clemens Schiesko:

Hm, ich glaube, da könnte ich schon etwas schwach werden.

Space


Antwort von iasi:

Von den generellen Daten und der Ausstattung her, bietet die C400 recht komplette Standardkost.

Nun kommt es auf die Sensorqualität an.
16 Blendenstufen DR und die nativen ISO12.800 klingen auf dem Papier schon mal recht gut.
RS soll auch flott sein.

Wie gut sich der neue AF schlägt, wird sich dann auch zeigen.

Space


Antwort von Skeptiker:

Ich versuche noch herauszufinden, ob die einen LANC-Anschluss hat. Oder wie sonst (abgesehen von W-LAN und LAN) man sie fernsteuern könnte. Vielleicht per USB-C ?

Space


Antwort von Funless:

For whom it may concern ...



Space


Antwort von Clemens Schiesko:

https://www.youtube.com/watch?v=Lqn9Alkj5bU

Space


Antwort von -paleface-:

Da denkt man nix kann einem noch schocken... Da kommt Canon mit einem TRIPPLE Sensor....!!!

Was es nicht alles gibt....

Space


Antwort von DKPost:

Fullframe, IBIS und interne NDs gibt's nicht so oft, oder?

Space


Antwort von rog27:

Der Sensor ist aber nicht beweglich gelagert, es besteht nur ein digitaler IS.

Space



Space


Antwort von DKPost:

rog27 hat geschrieben:
Der Sensor ist aber nicht beweglich gelagert, es besteht nur ein digitaler IS.
Stimmt, falsch gelesen.

Space


Antwort von Skeptiker:

rog27 hat geschrieben:
Der Sensor ist aber nicht beweglich gelagert, es besteht nur ein digitaler IS.
Hab's auch gerade gesehen: Kein optischer IBIS. Schade!
In Clemens' verlinktem Video bei ca. 19:20.
Digitaler IS (geht nicht mit RAW) mit Crop.

Da ist meine XF400 im Vorteil. Und immerhin auch was mit "400" ;-)

PS:
ca. 27:50
Anscheinend weder Rec-Knopf noch Zoomwippe oben auf dem Griff (ist manchmal praktisch, aber beides sollte sich auch deaktivieren lassen, damit man nicht versehentlich drauf drücken kann).

29:40
Praktisch: Beleuchtbare Tasten

ca. 30:00
Seitlicher Kamera-Griff mit Zoomwippe, Rec-Knopf etc. wird per USB-C angeschlossen

ab 33:48
Vergleich mit den beiden Modellen C500_II und C300_III (aus deren Perspektive)
-> 34:00: C300_III mit dem besten 'Dynamic Range' (mit Test Chart und Portraitbild im Vergleich)

34:15:
Nicht ganz klar: Nur die anderen Canon Modelle (C500_II und C300_III ?) können mit den hinten anflanschbaren Suchern B50 und B70 verwendet werden (stimmt das so?)

Ebenfalls ist die Rede (aber bei den 2 anderen Modellen) von Remote Terminal A (2.5mm Stereoklinke - vermutlich LANC-kompatibel) und B (8-Pol Remote-Buchse)

35:50:
Fazit des Reviewers: Kamera fast perfekt, aber es bleiben ein paar Wünsche offen:
- interner IBIS
- internes 32bit Audio Recording
- Angebot, einen Sucher per USB-C anzubringen
- Grösserer Sprung in Autofocus Performance (?)
- noch ein letzter Punkt, den ich sprachlich nicht verstehen konnte

Space


Antwort von pillepalle:

Matt stellt immer gute Fragen...



VG

Space


Antwort von rush:

Schönes Ding - damit scheint Canon doch ganz gut aufgestellt zu sein und bittet die Konkurrenz zum Tanz... Sony: Eine FX6 Mark II mit ähnlichen Specs würden viele gewiss sehr gerne sehen.

Space


Antwort von Mantas:

triple ISO yeah!

aber hätte echt an c500 gedacht.
Canon braucht unbedingt wieder einen Flagship, der gut ankommt.

Space


Antwort von Gerald73:

Stablisierter Sensor?

laut CVP review ist der Sensor nicht stabilisiert.

Space


Antwort von BildTon:

"Der Sensor besitzt ein natives 6K Bayer-Pattern, welches durch Oversampling besonders sauberes 4K-Debayering verspricht. Er ist beweglich gelagert und kann zudem mit einer stabilisierten Optik kombiniert betrieben werden, um eine besonders effektive Stabilisation zu erzielen. '

Hat die Canon Cinema EOS C400 -einen mechanisch stabilisierten beweglichen Sensor oder nur eine Stabilisierung per Software?

Space


Antwort von MarcusG:

Also am Besten hat mir Triple ISO gefallen und interne 12bit Aufzeichnung.
Kommt dann hoffentlich bald auch in die 5RC.
Da ich im Sony Lager bin gefällt mir an dem Release natürlich dass jetzt Sony endlich wieder in Zugzwang kommt und dann hoffentlich noch dieses Jahr FX6 II und oder FX3 II angekündigt werden mit interessanten neuen Features.

Space


Antwort von rush:

Jopp sehe ich auch so - zumal Sony da eigentlich leichtes Spiel haben sollte... wenn sie denn gewillt sind da mitzuspielen und nicht wieder hier und da den Rotstift ansetzen um die höheren Klassen ab FX9 und aufwärts zu "schützen".

Ein leichtes RAW intern wäre doch mal eine Ansage - wird Sony aber vermutlich nicht bringen weil Stock im **sch - ;-)
Dazu ein etwas höher auflösender Sensor um auch endlich im S35 Fenster volle 4K Auflösung zu erhalten und so'n paar Klitzekleinigkeiten wie beleuchtete Tasten etc. - dann gäbe es in diesem Segment tatsächlich Bewegung und einen spannenden Wettbewerb.

Space



Space


Antwort von Pianist:

Mein Interesse an der C 400 hält sich in äußerst engen Grenzen. Ich würde es viel wichtiger finden, dass die C 300 mk iii endlich mal 1fps-Zeitraffer beigebracht bekommt.

Matthias

Space


Antwort von viocel:

rush hat geschrieben:
Ein leichtes RAW intern wäre doch mal eine Ansage
Sofern die neuen Modelle mit höherer Auflösung als 4K kommen, könnte ich mir das vorstellen. Bei 4K aus einem 4K Sensor ist man einfach zu abhängig von optimalem Debayering.

Space


Antwort von Mantas:

BildTon hat geschrieben:
Hat die Canon Cinema EOS C400 -einen mechanisch stabilisierten beweglichen Sensor oder nur eine Stabilisierung per Software?
Software. Und ich hoffe die haben da nachgebessert, ich habe es gehasst.

Space


Antwort von TomStg:

rush hat geschrieben:
Jopp sehe ich auch so - zumal Sony da eigentlich leichtes Spiel haben sollte... wenn sie denn gewillt sind da mitzuspielen und nicht wieder hier und da den Rotstift ansetzen um die höheren Klassen ab FX9 und aufwärts zu "schützen".

Ein leichtes RAW intern wäre doch mal eine Ansage - wird Sony aber vermutlich nicht bringen weil Stock im **sch - ;-)
Dazu ein etwas höher auflösender Sensor um auch endlich im S35 Fenster volle 4K Auflösung zu erhalten und so'n paar Klitzekleinigkeiten wie beleuchtete Tasten etc. - dann gäbe es in diesem Segment tatsächlich Bewegung und einen spannenden Wettbewerb.
Du hast vergessen, dies wie üblich alles im Rahmen eines kostenlosen Firmware-Update Deiner A7SIII zu fordern - na ja, vielleicht nicht einen anderen Sensor, aber das ganze natürlich spätestens in den nächsten Wochen…

Space


Antwort von rush:

TomStg hat geschrieben:

Du hast vergessen, dies wie üblich alles im Rahmen eines kostenlosen Firmware-Update Deiner A7SIII zu fordern - na ja, vielleicht nicht einen anderen Sensor, aber das ganze natürlich spätestens in den nächsten Wochen…
Spaßvogel - ich habe mir für die 7SIII nur Features gewünscht die die Kamera durchaus verdient hätte. Das waren zudem eher Kleinigkeiten wie ein einstellbarer Kopfhörer-Mix oder etwa einen variablen Shutter wie ihn selbst eine A7IV beherrscht.
Ich habe mich darüber auch über Bezahl-Updates ausgesprochen sofern hierbei sinnvolle Funktionen einer Kamera hinzugefügt werden. Gitterlinien jedenfalls sind es nicht.

Du kannst hier also gern versuchen die Tatsachen zu verdrehen - ich nutze die A7S III seit Jahren gern - bin aber dennoch nicht in allen Belangen zufrieden und diskutiere das dann auch in einem Forum wie diesem hier.
Mangels Alternativen aus dem Sony Regal werde ich sie auch künftig nutzen. Die FX6 ist ebenfalls eine gute Kamera, das habe ich nie bestritten. Sie bietet aber mindestens noch Luft nach oben für eine künftige Mark II um etwa der C400 weiterhin Paroli bieten zu können.

Das Du gefühlt jedes Sony und Sennheiser Produkt grundlos feierst und lobhudelst ist Deine Sache, bitte sehr.

Mir gefällt die C400 von den Specs her ganz gut und ich bin gespannt was Sony da in der nahen Zukunft entsprechend als Antwort zu bieten hat. Aber das ist dann vielleicht irgendwann mal Thema in einem anderen Thread...

Space


Antwort von Skeptiker:

BildTon hat geschrieben:
... Hat die Canon Cinema EOS C400 -einen mechanisch stabilisierten beweglichen Sensor oder nur eine Stabilisierung per Software?
Laut oben verlinktem Video (https:// - bei 19:20) ist der Sensor nicht beweglich, also kein interner, mechanischer Imitsch Stäibeleiser (IBIS) -> Image Stabilizing nur per Software mit Crop.

Space


Antwort von Pianist:

Das macht die C 300 mk iii auch schon. Mir ist gar nicht klar, was da jetzt eigentlich so richtig neu sein soll...

Matthias

Space


Antwort von rudi:

Skeptiker hat geschrieben:

Laut oben verlinktem Video (https:// - bei 19:20) ist der Sensor nicht beweglich, also kein interner, mechanischer Imitsch Stäibeleiser (IBIS) -> Image Stabilizing nur per Software mit Crop.
Danke für den Hinweis, das stimmt. Nur digital. in unserem Pressebriefing war dies nicht eindeutig, aber wir korrigieren es jetzt ASAP!

Space


Antwort von rudi:

slashCAM hat geschrieben:
Die neue Canon Cinema EOS C400 besitzt ein neues und zugleich vertrautes Design, das mit 1550 Gramm nicht nur leichter als die C500 mit 1750 Gramm ausfällt, sondern auch ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Canon Cinema EOS C400 - RAW, Autofokus und Vollformat für 8.599 Euro


Space



Space


Antwort von Skeptiker:

Noch ein Punkt:

Im späteren, oben verlinkten Video (Interview mit dem Canon-Verantwortlichen) ist ab 27 Sek. die Rede von einem "Full Frame, back-illuminated (BSI), stacked Sensor".
https://

Das steht auch so auf vielen Canon-Webseiten mit der Produktvorstellung, aber nicht auf allen.
Hier (siehe unten) ist es aber deutlich hervorgehoben, indem von "faster read-out speed" die Rede ist (wobei der im unten verlinkten Video, ab ab 10:03 nicht sooo sensationell ausfällt, aber für einen FF-Sensor doch sehr gut: 6K FF 13.27 ms, 4.3K S35 8.71 ms - Vergleich mit anderen Kameras ab 10:24, wo die C400 im 4K/UHD-Vergleich in der Spitzengruppe liegt):
https://www.usa.canon.com/shop/p/eos-c400

Im früheren, oben verlinkten Video (der detaillierten Vorstellung der Kamera mit Filmbeispielen) ist von "stacked" hingegen nicht die Rede (bei 3:41).
https://

Space


Antwort von Darth Schneider:

Was für eine unglaublich coole Kamera.

@Kluster, Pianist ?
Das wäre doch ein hübsches Kamera Update für euch ?…;)
Und wer weiss die geht womöglich in den nächsten 2 Jahren noch runter auf um 7000..
Gut ne FX6 Mark2 ist eigentlich schon überfällig.

Jetzt hat Sony keine Wahl, (auch wegen der GH7) sie müssen bald auf der ganzen FX Linie mit internem Sony Raw kommen…
(Und BlackMagic muss endlich den richtigen Autofokus einbauen…..:))

Interessante Entwicklungen kommen auf uns zu.
Gruss Boris

Space


Antwort von markusG:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Was für eine unglaublich coole Kamera.
Aber doch wieder eine Würfelkamera :P wird bestimmt ein Ladenhüter, laut bestimmten Forenmitgliedern :P

Bei ProAV ist man aber optimistischer:


Space


Antwort von Pianist:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
@Kluster, Pianist ?
Das wäre doch ein hübsches Kamera Update für euch ?…;)
Nö.

Space


Antwort von Darth Schneider:

MarkusG
Würfelkamera aber nur wenn du einen nicht unwichtigen Teil einfach weglässt.
Nämlich den passenden Canon Monitor und Handgriff…
Mit dem dran doch keine Würfelkamera mehr.

Sondern ein ausgewachsener 8000€ HighEnd, Fullrame Raw Camcorder..;p
(Ähnlich (vom Formfaktor her) wie die Pyxis die hat einfach anstelle des Monitors den tollen Sucher..)

Die haben auch beide viel zu viele viele Bedien Knöpfe am Body dran, für ne simple Boxkamera…Ala Z-Cams…

Ob die Canon ein Ladenhüter wird ?
Eher nicht.
So wie die Pyxis auch eher nicht.
Zu cool, zu flexibel und zu innovativ .
Gruss Boris

Space


Antwort von markusG:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Würfelkamera aber nur wenn du einen nicht unwichtigen Teil einfach weglässt.
Wie bei allen anderen Würfelkameras eben auch ;) Bummer.

Apropos Sucher - ich hoffe da kommt das entsprechende Zubehör, oder es ist kompatibel mit anderen Herstellern. Was ich aber stark bezweifel..

Space


Antwort von Darth Schneider:

Das Zubehör für die Pyxis wird kommen, auch günstige, passende Monitore mit Kamera Bedienung, Wetten ?
Das meiste aus China.

Und der BM Sucher muss doch gar nicht kompatibel sein mit anderen Kamera Herstellen, ergäbe sehr wenig Sinn…

Für die Canon da oben wird so oder so auch zig Zubehör kommen, nicht nur aus China..;)))

Brummer stört mich gar nicht.
Hab die Pocket 4K eh zu 99% auf dem Stativ.
Gruss Boris

Space


Antwort von TheBubble:

Pianist hat geschrieben:
Mir ist gar nicht klar, was da jetzt eigentlich so richtig neu sein soll...
RF-Mount

Space


Antwort von markusG:

@Boris
Achso ich meinte für die C400. Canon hat ja noch keinen USB-C Sucher, oder einen größeren Monitor im Programm. Den Sucher gäbe es ja von Blackmagic bereits, sofern der eben kompatibel ist.

Wenn die Hersteller - hier BM und Canon - trotz USB wieder miteinander inkompatible Protokolle nutzen hat man nicht wirklich was gewonnen.

Space



Space


Antwort von Darth Schneider:

@Pianist
Gleich 3 Nativ ISO Werte…
Ist unter anderem auch neu.
Dürfte jedenfalls ein echtes Lowlight und Dynamik Range Monster werden…


Und den RF Mount würde ich jetzt nicht unterschätzen.

Gruss Boris

Space


Antwort von Mantas:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
.
Dürfte jedenfalls ein echtes Lowlight und Dynamik Range Monster werden…
Das glaube ich nicht, das Rauschen ist zu dolle. Die c300 III wird immer noch besser sein.

Space


Antwort von Pianist:

Ich muss bei der C 300 mk iii nichts entrauschen, wenn ich nachts bei 3.200 ISO drehe.

Bei der Amira bin ich nie über 1.250 gegangen, das wird bei der Alexa mini genau so sein. Und mein Fujinon 20-120 ist ja mit "nur" t3.5 nicht extrem lichtstark. Sieht beim Sigma 18-35 mit t2.0 schon deutlich anders aus. Daher drehe ich nachts logaritmisch lieber mit der C 300 mk iii als mit der FX 6, weil mir 12.800 einfach "zu dolle" ist. Da sind die 4.000 ISO der FX 9 schon sinniger.

Matthias

Space


Antwort von Skeptiker:

Pianist hat geschrieben:
Ich muss bei der C 300 mk iii nichts entrauschen, wenn ich nachts bei 3.200 ISO drehe.
...
Im zuvor bereits von Clemens Schiesko verlinkten Video gibt's ja einen Belichtungs-Vergleichstest (ich verstehe das englische Wort dazu nicht) von Canon C400, Canon C300 III, Sony Burano, Sony FX6, RED Raptor, wo die C300 III sehr gut abschneidet - ab ca. 10:39:

Canon EOS C400 _ In-Depth First Look & Test Footage
https://www.youtube.com/watch?v=Lqn9Alkj5bU

Space


Antwort von Alex:

Und passend dazu:
https://www.canon.de/pro/cinema-lenses/cn7x17-kas-t/ (Schnäppchen ;)
Wär vllt. was für den Matthias, aber den interessiert die C400 ja nicht.

https://www.filmundtvkamera.de/allgemei ... -objektiv/

Space


Antwort von Pianist:

Das Ding hatte ich doch mit PL-Mount an der Amira. An sich ein sehr praktisches Objektiv, aber es ist eben sehr frontlastig, und vor allem wird es zwischen 90 und 120 mm eine ganze Blende dunkler. Durchgehende Zoomfahrten sind also nicht möglich. Damals gab es das Fujinon 20-120 und das 19-90 noch nicht, das wäre die bessere Wahl gewesen.

Matthias

Space


Antwort von Alex:

Pianist hat geschrieben:
aber es ist eben sehr frontlastig
Nicht schön, aber im Schulterbetrieb hilft sowas enorm: https://www.cvc.de/sfo/8646/DVTEC-EngRi ... BCtze.html
Im Easyrig oder aufm Stativ ists ja eh egal.
Pianist hat geschrieben:
und vor allem wird es zwischen 90 und 120 mm eine ganze Blende dunkler.Durchgehende Zoomfahrten sind also nicht möglich.
Klar, das ist nicht schön beim Arbeiten. Aber wenn du es auf f 3.9 stellst, gehts schon. Das Fuji 20-120 hat ja auch ne f 3.5, nimmt sich also wenig.
Pianist hat geschrieben:
Damals gab es das Fujinon 20-120 noch nicht
Es hat untenrum halt nochmal 3 mm mehr, das ist schon ne ganze Menge.

Aber ich würde mir so einen Prügel aus verschiedenen Gründen eh nicht zulegen wollen, aber wenn man sowas braucht/will...

Space


Antwort von Pianist:

Alex hat geschrieben:
Aber wenn du es auf f 3.9 gehts schon. Das Fuji 20-120 hat ja auch ne f 3.5, nimmt sich also wenig.
Beim Fujinon 20-120 habe ich die 3.5 aber durchgängig. Beim Canon 17-120 wird es am Ende in jedem Fall dunkler, also nicht nur bei Offenblende. Zeiss ging beim LWZ 21-100 einen anderen Weg, da verläuft das Ramping linear über den ganzen Brennweitenbereich. Würde mir aber auch nicht gefallen.

Matthias

Space


Antwort von Alex:

Pianist hat geschrieben:
Beim Canon 17-120 wird es am Ende in jedem Fall dunkler, also nicht nur bei Offenblende.
Ich meinte, wenn du die Blende auf 3.9 stellst (also die Offenblende bei 120 mm), dann kannst du doch zoomen wie du willst?

Space



Space


Antwort von Pianist:

Alex hat geschrieben:
Ich meinte, wenn du die Blende auf 3.9 stellst (also die Offenblende bei 120 mm), dann kannst du doch zoomen wie du willst?
Nein, das Ramping ist unabhängig von der Blende. Zwischen 90 und 120 mm wird es eine Blende dunkler. Auch bei Blende 16.

Matthias

Space


Antwort von Alex:

Pianist hat geschrieben:
Nein, das Ramping ist unabhängig von der Blende. Zwischen 90 und 120 mm wird es eine Blende dunkler.
Okay, wusste ich nicht.
Welche Blende wird am da am langen Ende gefahren und warum kann man die nicht am kurzen Ende nutzen?

Space


Antwort von Pianist:

Das ist ganz gewöhnliches Ramping, so wie es früher jedes EB-Objektiv auf den letzten Millimetern hatte. Ein Zugeständnis an die Physik. Sowas kann man nur vermeiden, wenn man da sehr viel mehr Glas einbaut, was natürlich auf das Gewicht geht. Man kann eben den Bereich von 17-90 mm für durchgehende Zoomfahrten nutzen, und den Rest nur für statische Aufnahmen. Oder man bedient mit der rechten Hand einen Zoomgriff, während man versucht, diesen unerwünschten Effekt durch Öffnen der Blende manuell zu kompensieren.

Da finde ich dann den Weg von Fujinon, insgesamt etwas lichtschwächer zu sein, dafür aber durchgehend konstant, deutlich besser.

Matthias

Space


Antwort von Alex:

Reden wir aneinander vorbei? CN7X17 KAS T maximales Öffnungsverhältnis (T-Stop) T2.95 bei 17-91mm / T3.9 bei 120mm Bei 120mm hat man eine Offenblende von Blende 3.9.

Warum sollte ich nicht bei 17mm auch mit 3.9 arbeiten können?

Space


Antwort von Pianist:

Kannst Du doch. Aber egal bei welcher Blende Du in den Telebereich zoomst – jenseits der 90 mm wird das Bild eine Blende dunkler.

Matthias

Space


Antwort von Alex:

Pianist hat geschrieben:
Kannst Du doch. Aber egal bei welcher Blende Du in den Telebereich zoomst – jenseits der 90 mm wird das Bild eine Blende dunkler.
Dann hab ich da vielleicht ne (grundlegende) Wissens-/Erfahrungslücke.
Ich verstehe nicht, warum das Bild bei 89 mm mit T3.9 heller als bei 91 mm mit T3.9 sein soll.

Space


Antwort von Pianist:

Das Bild wird schon innerhalb des Linsensystems dunkler, also vor der Blende. Ist ein Zugeständnis an Größe, Gewicht und Preis. Irgendeine Kröte muss man immer schlucken. Zwischen 89 und 91 mm wird man nichts merken, aber eben zwischen 91 und 120 mm.

Früher war das übrigens so normal, dass es nicht mal extra erwähnt wurde. Den Assistenten und Kameraleuten wurde beigebracht, selbst zu prüfen, ab welcher Brennweite dort der Lichtverlust einsetzt, und eine Markierung anzubringen. Heute wird das ja wenigstens offen kommuniziert.

Matthias

Space


Antwort von Skeptiker:

Alex hat geschrieben:
Pianist hat geschrieben:
Kannst Du doch. Aber egal bei welcher Blende Du in den Telebereich zoomst – jenseits der 90 mm wird das Bild eine Blende dunkler.
Dann hab ich da vielleicht ne (grundlegende) Wissens-/Erfahrungslücke.
Ich verstehe nicht, warum das Bild bei 89 mm mit T3.9 heller als bei 91 mm mit T3.9 sein soll.
Eintritts- und Austrittspupille der Optik?

Das Ganze lässt sich ja mit einer kompletten Zoomfahrt bei Offenblende und dem Belichtungsmesser der Kamera gut überprüfen.

Space


Antwort von Clemens Schiesko:

ARRI kündigt auch schon Zubehör für die C400 an, welches rechtzeitig zum Verkaufsstart zur Verfügung stehen soll. www.arri.com/c400 arric400.jpeg

Space



Space


Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen //


Neue APS-C Canon EOS M200 mit 4K Video inkl. EF-M 15-45mm f3.5-6.3 IS STM für 599,- Euro
Canon EOS C400 mit Triple Base ISO - Sensor-Bildqualität, Rolling Shutter, Dynamik
Canon EOS C500 Mark II: Modulare Vollformat-Kamera mit 6K RAW und Dual Pixel AF - Teil 1: Hauttöne, Autofokus
Canon mit Firmware-Updates für Cinema EOS C70, EOS C300 Mark III und EOS C500 Mark II
Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis
Canon EOS R8 - Vollformat Hybrid Kamera mit 10 Bit Log unter 2000 Euro
Canon R5 C - 8K Cinema EOS Kamera mit Vollformat-Sensor ist offiziell
Blackmagic Cinema Camera 6K mit Vollformat und L-Mount vorgestellt für 2.805 Euro
Neue Firmware für EOS C500 Mark II, EOS C300 Mark III, EOS C70 und EOS R5 C
Hands On: Sony FX9 - 5.9K Vollformat-Camcorder mit Fast Hybrid-Autofokus und 16 Bit Raw Output // IBC 2019
Canon EOS-1D X Mark III - Beste 4K EOS ohne Cinema Logo
Canon stellt am 19. Januar neue Cinema EOS Kamera vor - kommt die EOS R5C?
Canon LOG 3, RAW Light und IPB Light für EOS R5, 1-D X III sind da - für EOS R6 auch bald LOG 3
Canon: Neue Firmware für EOS R5, EOS R6 und EOS-1D X Mark III bringt u.a. Dual Recording und C-Log 3
Messevideo: Vollformat Canon EOS C500 MKII mit interner 5.9K RAW und verbessertem Dual Pixel AF // IBC 2019
Canon EOS-1D X Mark III in der Praxis: Vollformat Flaggschiff mit interner 5.5K RAW LOG Aufnahme
Canon EOS R5 und R6 vorgestellt - Stabilisiertes Vollformat bis 8K RAW mit Dual Pixel AF
Canon EOS C70 filmt bald auch in Cinema RAW Light




slashCAM nutzt Cookies zur Optimierung des Angebots, auch Cookies Dritter. Die Speicherung von Cookies kann in den Browsereinstellungen unterbunden werden. Mehr Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr Infos Verstanden!
RSS Suche YouTube Facebook Twitter slashCAM-Slash