Logo Logo
/// 

BluRay - ab wann lohnt es sich?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Frage von David Pritzkau:


Hallo!

Ich überlege mir ja wirklich, ob ich mir nicht ein BluRay Laufwerk für
meinen Computer hole, da ich eine so schöne Doku entdeckt habe, die auf BD
sicher noch eindrucksvoller wirkt. Außerdem kann man sich in der Videothek
Filme ja auch schon auf BD ausleihen und der Formatkrieg ist bereits
beendet.

Aber was braucht man eigentlich dafür für Hardware? Ich habe mit BD noch so
gut wie keinen Kontakt gehabt und im Internet finde ich nie die
detaillierte Erklärung, die ich lesen möchte. Zum Beispiel wird ja meine
CPU zur Dekodierung des MPEGMPEG im Glossar erklärt Stroms herangezogen. Was für eine Leistung
kostet mich das? Was sind überhaupt die Auflösungen und Kompressionsarten,
die verwendet werden? Es gibt ja drei verschiedene. WMVWMV im Glossar erklärt ist wohl auch
dabei. Gibt es da eine KompressionKompression im Glossar erklärt, die deutlich häufiger benutzt wird?

Reicht mein 1280x1024 TFT-Monitor überhaupt aus oder habe ich damit keinen
Spaß, weil die Playersoftware runterskalieren muss und damit der Rechner
mehr Leistung braucht und das Resultat schlecht aussieht?

Der Kopierschutz AACS - eines der Themen, zu denen ich überhaupt nichts
herausgefunden habe (;außer dem Funktionsprinzip). Wird der überhaupt schon
eingesetzt? Sind Kauf-BDs zumeist mit AACS verschlüsselt so häufig wie CSS
für DVDs Verwendung findet?
Ich würde schon gerne mal eine Kopie anfertigen und umkodieren. Nicht, um
die dann weiter zu verbreiten, darum geht es mir nicht. Allein schon, um
das Videomaterial für kleinere Displays gut darstellbar zu machen. Oder auf
meinem DVD-Playern wiedergeben zu können (;kann mir keinen BD-Player
leisten). Komme ich da überhaupt nicht mehr an den AV-Strom dran? Ist oder
wird es mir unmöglich gemacht eine Kopie zu erstellen? Oder seid ihr eher
der Meinung, "es wird immer eine Möglichkeit geben".

Vielleicht weiß jemand, wie es mit Linux aussieht? Bin ich in der Lage auch
unter Linux in den Genuss einer BD zu kommen? Oder geht das allein wegen
der Rechtebeschneidung nicht?

Grüße!




Antwort von Michael Stum:

David Pritzkau schrieb:
> Aber was braucht man eigentlich dafür für Hardware?

Anders gefragt: Was hast du im Moment in Sachen CPU und Grafikkarte?

> Was für eine Leistung kostet mich das?

Die Dekodierung des Video-Datenstroms ist nicht sooo wild, dafür reicht
eigentlich ein 2.4 GHz PC. Der Kopierschutz ist es dann aber, was die
Leistung klaut.

> Der Kopierschutz AACS - eines der Themen, zu denen ich überhaupt nichts
> herausgefunden habe (;außer dem Funktionsprinzip). Wird der überhaupt schon
> eingesetzt? Sind Kauf-BDs zumeist mit AACS verschlüsselt so häufig wie CSS
> für DVDs Verwendung findet?

Ja wird er, und deswegen braucht man auch unverhältnismäßig viel
Rechenleistung (;Irgendwer hatte mal ausgerechnet das die Entschlüsselung
des Datenstroms mehr Leistung braucht als die eigentliche Dekodierung
des Videos, bin aber nicht sicher wie zuverlässig die Aussage ist).

Die c't hatte dazu mal was:
http://www.heise.de/ct/07/15/132/default.shtml

> Ich würde schon gerne mal eine Kopie anfertigen und umkodieren.

Ich könnte jetzt das Wort "AnyDVD HD" in den Raum werfen, aber das ist
ja ein ganz böses Raubkopierverbrecherterroristentool für das man keine
Werbung machen kann, also gebe ich nur einen neutralen Link zu einem
neutralen Bericht dazu:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/105337




Antwort von Peter Koerber:

David,
> Der Kopierschutz AACS - eines der Themen, zu denen ich überhaupt nichts
> herausgefunden habe (;außer dem Funktionsprinzip). Wird der überhaupt schon
> eingesetzt? Sind Kauf-BDs zumeist mit AACS verschlüsselt so häufig wie CSS
> für DVDs Verwendung findet?
> Ich würde schon gerne mal eine Kopie anfertigen und umkodieren. Nicht, um
> die dann weiter zu verbreiten, darum geht es mir nicht. Allein schon, um
> das Videomaterial für kleinere Displays gut darstellbar zu machen. Oder
> auf
> meinem DVD-Playern wiedergeben zu können (;kann mir keinen BD-Player
> leisten). Komme ich da überhaupt nicht mehr an den AV-Strom dran? Ist oder
> wird es mir unmöglich gemacht eine Kopie zu erstellen? Oder seid ihr eher
> der Meinung, "es wird immer eine Möglichkeit geben".

Vergiss BluRay wieder so schnell, wie Du daran gedacht hast. Schon alleine
des Kopierschutzes und der anderen Schutzmassnahmen wegen. Nur Technofreaks
müssen unbedingt diese Geräte haben. Ich hoffe es wird für die Industrie zu
einem Flop werden.
Peter







Antwort von Christian Schroeder:

Peter Koerber schrieb:
> David,
>> Der Kopierschutz AACS - eines der Themen, zu denen ich überhaupt nichts
>> herausgefunden habe (;außer dem Funktionsprinzip). Wird der überhaupt
>> schon
>> eingesetzt? Sind Kauf-BDs zumeist mit AACS verschlüsselt so häufig wie
>> CSS
>> für DVDs Verwendung findet?
>> Ich würde schon gerne mal eine Kopie anfertigen und umkodieren. Nicht, um
>> die dann weiter zu verbreiten, darum geht es mir nicht. Allein schon, um
>> das Videomaterial für kleinere Displays gut darstellbar zu machen.
>> Oder auf
>> meinem DVD-Playern wiedergeben zu können (;kann mir keinen BD-Player
>> leisten). Komme ich da überhaupt nicht mehr an den AV-Strom dran? Ist
>> oder
>> wird es mir unmöglich gemacht eine Kopie zu erstellen? Oder seid ihr eher
>> der Meinung, "es wird immer eine Möglichkeit geben".
>
> Vergiss BluRay wieder so schnell, wie Du daran gedacht hast. Schon
> alleine des Kopierschutzes und der anderen Schutzmassnahmen wegen. Nur
> Technofreaks müssen unbedingt diese Geräte haben. Ich hoffe es wird für
> die Industrie zu einem Flop werden.
> Peter

Ich denke auch, das sich das nicht durchsetzen wird, allein diese
Schutzmaßnahmen und die Ausgaben werden das verhindern. Und was hat man
von alldem? Der Sprung von VHS nach DVD war schon signifikant, die Bild-
und Tonqualität verbesserte sich wesentlich. Und was tut sich von DVD
nach Bluray? Nix, jedenfalls in den Augen vieler Verbraucher. Und dieser
Kopierschutz-Blödsinn wird auch absaufen, man sieht es ja bei den Audio-CDs.

--
Gruß Chris
http://www.insel-kaese.de
Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird beides verlieren




Antwort von Karsten Pillath:

Christian Schroeder wrote:

>Und dieser Kopierschutz-Blödsinn wird auch absaufen, man sieht es ja bei den Audio-CDs.

Blu-Ray ist für mich noch lange kein Thema, deshalb wollte ich mir für
mein prähistorisches LCD-TV (;"nur" 720p, DVI ohne HDCP) einen
DVD-Player mit Upscaling zulegen, um meine umfangreiche DVD-Sammlung
sichtbar aufzuwerten. Bei Amazon bin ich dann als erstes auf den
Philips DVP 5980 gestoßen. Zitat Kundenbewertung:

"Angenommen Sie haben einen leistungsfähigen, aber älteren Projektor,
ca 1200*700 PixelPixel im Glossar erklärt mit DVI Eingang. Dann könnte man doch normale DVD in
dieser Auflösung (;entsprechend skaliert) ansehen wenn man den
Projektor über HDMIHDMI im Glossar erklärt mit entsprechendem Adapter anschließt?

Weit gefehlt - dieser DVD Spieler versagt die Zusammenarbeit mit einem
digital, über hdmi angeschlossenen Gerät komplett wenn dieses HDCP
nicht unterstützt. Es wird nicht wie eigentlich vorgesehen, ein Bild
niedrigerer Auflösung ausgegeben, nein, nach ein paar Sekunden Anzeige
mit eingeblendeter Meldung schaltet das Gerät ab. Wohlgemerkt bei
Wiedergabe normaler, nicht HD DVDs."

Eine grandiose Leistung der Abspielschutz-Mafia :(;(;




Antwort von David Pritzkau:

Hallo!

Peter Koerber wrote:
> Vergiss BluRay wieder so schnell, wie Du daran gedacht hast. Schon alleine
> des Kopierschutzes und der anderen Schutzmassnahmen wegen. Nur
> Technofreaks müssen unbedingt diese Geräte haben. Ich hoffe es wird für
> die Industrie zu einem Flop werden.

Ich bin da eigentlich total deiner Meinung, denn ich finde es auch sehr
übertrieben, was da geplant wird.

Dennoch denke ich, dass BD langfristig als Nachfolger von DVD kommen wird.
Das führe ich auf die langsame Umstellung von SD auf HD Fernsehen zurück,
welches ja 2010 zur WM eingeführt wird. Im gleichen Zuge werden sicher
viele, auch berauscht im Klange der Buchstaben HD, sich BluRay Spieler
kaufen, um nicht nur das Broadcast-Fernsehen, sondern auch den Videogenuß
aufzuwerten.
Das Problem ist einfach, dass der durchschnittliche Kunde nicht so sehr
informiert ist wie die meisten, die hier lesen. Und das ist bei dem
Wirrwarr auch kein Wunder. Ich denke die meisten Käufer entscheiden sich
für bessere Bildqualität, da sie jetzt auch ein besseres TV gekauft haben
und merken nicht, was sie sich da für ein Rechtemanagement einkaufen. Und
vielleicht werden die meisten Benutzer auch nie in Konflikt mit diesen
Rechten und Abspielverboten kommen.

Ich denke das Marketing hat es letztlich in der Hand, ob BD kommt oder
nicht. Und wenn MM mit diesen aufdringlichen Sprüchen für total billige ich
bin doch nicht blöd Player wirbt, dann wird das nur eine Frage der Zeit
sein.

Grüße!




Antwort von Peter Koerber:

David,
> viele, auch berauscht im Klange der Buchstaben HD, sich BluRay Spieler
> kaufen, um nicht nur das Broadcast-Fernsehen, sondern auch den Videogenuß
> aufzuwerten.

Otto Normalbürger sieht ja nicht einmal den Unterschied zwischen einer DVD
und einer BluRay-Disk auf seiner Kiste. Wenn er sich natürlich alles
nagelneu kaufen will, na denne...

Und dann merkt er am Schluss, dass er schön BluRay abspielen kann, aber das
Fussballspiel das er aufnehmen wollte, kann er nicht aufnehmen, da in seinem
Rekorder nur ein normaler DVD-Rekorder werkelt. Oder er möchte gerne das
Fussballspiel mal auf der Festplatte aufnehmen und dann auf die BluRay
überspielen. Denkste.....

Vielleicht hat er sich noch ein Gerät gekauft, dass irgendwann mal auf die
Sperrliste kommt - weil von einem missliebigen Hersteller gebaut - und dann
kann er das Ding von heute auf morgen in der Tonne versenken, weil es gar
nicht mehr läuft. Ferngesteuertes Abschalten funktioniert!
Peter





Antwort von Arno Welzel:

David Pritzkau schrieb:

> Dennoch denke ich, dass BD langfristig als Nachfolger von DVD kommen wird.
> Das führe ich auf die langsame Umstellung von SD auf HD Fernsehen zurück,
> welches ja 2010 zur WM eingeführt wird. Im gleichen Zuge werden sicher

Ähm - Umstellung? Wo?

Ausser Anixe HD mit so aufregenden Dingen wie Dick & Doof und endlosen
Wiederholungen von 70er- und 80er-Jahre-Schinken und den zwei
kostenpflichtigen HD-Sendern von Premiere gibt es doch derzeit *kein*
HD-Angebot. Die in homöopatischen Dosen angebotenen HD-Sendungen bei den
Privatsendern wurden mittlerweile auch wieder eingestellt und das
Programm bestand zum grössten Teil ohnehin nur aus hochskaliertem
SD-Material.

Dazu kommt, dass DVB-T als Ablösung für flächendeckende Ausstrahlung für
Analog-TV schon mit SDTV eher grenzwertig ist und für HDTV wohl komplett
überfordert wird.

Ich denke, bevor BD sich ähnlich flächendeckend wie DVD durchsetzt,
werden andere Vertriebsformen kommen, z.B. Filme als Online-Stream.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de




Antwort von Arno Welzel:

David Pritzkau schrieb:

> Ich überlege mir ja wirklich, ob ich mir nicht ein BluRay Laufwerk für
> meinen Computer hole, da ich eine so schöne Doku entdeckt habe, die auf BD
> sicher noch eindrucksvoller wirkt. Außerdem kann man sich in der Videothek
> Filme ja auch schon auf BD ausleihen und der Formatkrieg ist bereits
> beendet.

Meine persönliche Meinung: Lass' es.

Als Datenträger ist BD jetzt schon veraltet (;25 GB auf teuren Medien,
deren Haltbarkeit bis jetzt nur theoretisch bekannt ist) und für
hochauflösende Filme sind zuviele "wenn & aber" dabei - wenn man eine
schnelle CPU hat (;Core 2 Duo oder Athlon 64 wären sinnvoll) und eine
halbwegs moderne Grafikkarte (;wenigstens Radeon X1xxx besser, X3xxx oder
Geforce 8/9) und die auch noch HDMIHDMI im Glossar erklärt und HDCP kann und wenn man noch
einen passenden Monitor mit HDMI/HDCP hat - dann kann man auch Video
hochauflösend auf BD gucken.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de




Antwort von Jörg Tewes:

Arno Welzel schrub...

> David Pritzkau schrieb:

>> Ich überlege mir ja wirklich, ob ich mir nicht ein BluRay Laufwerk
>> für meinen Computer hole, da ich eine so schöne Doku entdeckt
>> habe, die auf BD sicher noch eindrucksvoller wirkt. Außerdem kann
>> man sich in der Videothek Filme ja auch schon auf BD ausleihen und
>> der Formatkrieg ist bereits beendet.

> Meine persönliche Meinung: Lass' es.
>
> Als Datenträger ist BD jetzt schon veraltet (;25 GB auf teuren
> Medien, deren Haltbarkeit bis jetzt nur theoretisch bekannt ist)

War das bei DVD oder CD anders? Ich kann mich noch an CD-R erinnern
die 20 Mark gekostet haben. Und da ist das Verhältnis Euro pro
Gigabyte sicher schlechter als bei BD. Und wegen der Haltbarkeit hatte
man nur Herstellerversprechen. Die sich im Nachhinein als Luftblase
entpuppt haben. Und es ist immer so das Early Adopter Wahnsinnspreise
zahlen über die nachfolgende Generationen nur lachen können.

Und Tschüss Jörg

--
Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber
beim Universum bin ich nicht ganz sicher.
(;Albert Einstein)




Antwort von Jörg Tewes:

Arno Welzel schrub...

> David Pritzkau schrieb:

>> Dennoch denke ich, dass BD langfristig als Nachfolger von DVD
>> kommen wird. Das führe ich auf die langsame Umstellung von SD auf
>> HD Fernsehen zurück, welches ja 2010 zur WM eingeführt wird. Im
>> gleichen Zuge werden sicher

> Ähm - Umstellung? Wo?

Die Frage muß heißen Umstellung Wann? Und das steht da oben schon,
nämlich 2010. Und damit sind die ARD und das ZDF gemeint.

> Dazu kommt, dass DVB-T als Ablösung für flächendeckende
> Ausstrahlung für Analog-TV schon mit SDTV eher grenzwertig ist und
> für HDTV wohl komplett überfordert wird.

DVB-T wird in D wohl nicht über SDTV hinaus kommen denke ich. Und
selbst das wird von den Sendeanstalten ja nur sehr stiefmüttelrich
behandelt, wenn man mal von den öffentlich rechtlichen absieht.

> Ich denke, bevor BD sich ähnlich flächendeckend wie DVD durchsetzt,
> werden andere Vertriebsformen kommen, z.B. Filme als Online-Stream.

Online Stream flächendeckend wird erst kommen wenn es flächendeckend
Breitband gibt. Und damit muß mehr als DSL 384-3072 drin sein.

Und Tschüss Jörg

--
"I am the right hand of vengeance. And the boot that is gonna kick your sorry
ass all the way back to earth. I'm death incarnate and the last living thing
that you are ever going to see. God sent me!!"
(;Ivanova in "Between the Darkness and the Light")




Antwort von Hergen Lehmann:

Jörg Tewes wrote:

>> Als Datenträger ist BD jetzt schon veraltet (;25 GB auf teuren
>> Medien, deren Haltbarkeit bis jetzt nur theoretisch bekannt ist)
>
> War das bei DVD oder CD anders?

Ja!

Faktor1: Damals(;tm) war Speicherplatz auf Festplatten knapp und teuer,
es bestand dringender Bedarf an alternativen Datenträgern für Backup-
und Archivierungszwecke. Heute kostet das Gigabyte auf einer Festplatte
gerade noch 12Cent, und die Platten haben Speicherkapazitäten, die BD
wie ein Relikt von vorgestern aussehen lassen. Nur ein Geisteskranker
wird auf die Idee kommen, eine 1000GB-Platte auf Blurays sichern zu
wollen...

Faktor2: Damals waren CD für Audio und DVD für Video Industriestandards,
die praktisch ohne Alternative dastanden. Wer von digitaler Unterhaltung
sprach, meinte CD und DVD. Die "moderne" BD dagegen dümpelt mit
Marktanteilen im Promillebereich vor sich hin...

Faktor3: Damals dienten CDs (;und später DVDs) als primäres Medium für
die Softwaredistribution, ein passendes Laufwerk war dementsprechend
Pflichtprogramm in jedem PC. Heute bezieht man über den Lieferumfang
hinausgehende Software zum grössten Teil aus dem Internet. Laufwerke für
Wechselmedien sind zu einem optionalen Austattungsmerkmal geworden, in
das niemand grössere Summen investieren will.

Hergen




Antwort von Hergen Lehmann:

Jörg Tewes wrote:

> Die Frage muß heißen Umstellung Wann? Und das steht da oben schon,
> nämlich 2010. Und damit sind die ARD und das ZDF gemeint.

Da hast du etwas falsch verstanden. ARD und ZDF wollen ab 2009/2010
*parallel* in HDTV senden.

In welchem Umfang das über ausgewählte Live-Events wie die WM hinaus
geschieht, bleibt abzuwarten: die Lizenzen für zugekauften HD-Content
sind teuer, und die EU-Kommission ist ohnehin schon recht ungehalten
darüber, wie das hochsubventionierte, deutsche "Staatsfernsehen"
Gebühreneinnahmen zunehmend ausserhalb seines gesetzlichen Auftrags
einer GRUNDVERSORGUNG verwendet.

Von einer Umstellung kann in keinem Fall die Rede sein.

Hergen




Antwort von Arno Welzel:

Jörg Tewes schrieb:

> Arno Welzel schrub...
>
>> David Pritzkau schrieb:
>
>>> Dennoch denke ich, dass BD langfristig als Nachfolger von DVD
>>> kommen wird. Das führe ich auf die langsame Umstellung von SD auf
>>> HD Fernsehen zurück, welches ja 2010 zur WM eingeführt wird. Im
>>> gleichen Zuge werden sicher
>
>> Ähm - Umstellung? Wo?
>
> Die Frage muß heißen Umstellung Wann? Und das steht da oben schon,
> nämlich 2010. Und damit sind die ARD und das ZDF gemeint.

Na ja - wenn von "langsame Umstellung" die Rede ist, gehe ich davon aus,
dass andere Sender schon jetzt damit beginnen und parallel zu SDTV auch
HDTV ausstrahlen und nicht erst in zwei Jahren damit anfangen.

>> Ich denke, bevor BD sich ähnlich flächendeckend wie DVD durchsetzt,
>> werden andere Vertriebsformen kommen, z.B. Filme als Online-Stream.
>
> Online Stream flächendeckend wird erst kommen wenn es flächendeckend
> Breitband gibt. Und damit muß mehr als DSL 384-3072 drin sein.

Nun ja - vor einigen Jahren konnte man froh sein, wenn DSL überhaupt
möglich war. Jedenfalls erinnere ich mich noch gut daran, dass Kollegen
im Augsburger Umland schon oft Probleme hatten, irgendwas besseres als
ISDN zu bekommen. Mittlerweile sind aber viele ländlichen Ecken
zumindest mit DSL 3000 erschlossen.

Wenn man mal von 3-5 Jahren ausgeht, bis HDTV auch nur annähernd die
heutige Verbreitung von SDTV auf DVD hat (;Anzahl der Titel in HDTV auf
entsprechenden Medien, Verfügbarkeit in örtlichen Videotheken etc.),
kann ich mir durchaus vorstellen, dass DSL mit mehr als 3 MBit auch in
ländlicheren Gegenden nicht mehr so abwegig ist - erst recht, wenn sich
dadurch ein neuer Markt eröffnet.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de




Antwort von Arno Welzel:

Jörg Tewes schrieb:

> Arno Welzel schrub...
>
>> David Pritzkau schrieb:
>
>>> Ich überlege mir ja wirklich, ob ich mir nicht ein BluRay Laufwerk
>>> für meinen Computer hole, da ich eine so schöne Doku entdeckt
>>> habe, die auf BD sicher noch eindrucksvoller wirkt. Außerdem kann
>>> man sich in der Videothek Filme ja auch schon auf BD ausleihen und
>>> der Formatkrieg ist bereits beendet.
>
>> Meine persönliche Meinung: Lass' es.
>>
>> Als Datenträger ist BD jetzt schon veraltet (;25 GB auf teuren
>> Medien, deren Haltbarkeit bis jetzt nur theoretisch bekannt ist)
>
> War das bei DVD oder CD anders? Ich kann mich noch an CD-R erinnern

Ja.

> die 20 Mark gekostet haben. Und da ist das Verhältnis Euro pro
> Gigabyte sicher schlechter als bei BD. Und wegen der Haltbarkeit hatte

Als CD-R auf den Markt kam, waren auch Festplatten im Gigabyte-Bereich
eher unüblich und deutlich teurer als heute. Die ersten CD-Brenner kamen
in den 1990ern auf, als Festplatten in der Größenordnung zwischen 500MB
und 2GB üblich waren. Mein damaliger PC hatte eine 850MB-Platte und war
damit schon sehr großzügig ausgestattet.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de




Antwort von Jörg Tewes:

Hergen Lehmann schrub...

> Jörg Tewes wrote:

>>> Als Datenträger ist BD jetzt schon veraltet (;25 GB auf teuren
>>> Medien, deren Haltbarkeit bis jetzt nur theoretisch bekannt ist)

>> War das bei DVD oder CD anders?

> Ja!

Nö.

Ich meinte die teuren Medien, mit theoretisch bekannter Haltbarkeit.
Und wenn ich mir so den Preis/Mbyte angucke kommt die BD-R sogar noch
sehr gut weg, gegenüber der CD-R Bei DVD-R hab ich die ANfangspreise
nicht mehr im Kopf, aber auch da dürfte der Preis/Mbyte schon gesunken
sein zur CD-R

Und Tschüss Jörg

--
Aber Frauen sind ja nicht an der Kohle, sondern am Charakter des Mannes
interessiert. "Deshalb sieht man auch so viele achtzigjährige
Sozialhilfeempfänger mit hübschen jungen Frauen am Arm."
(;Richard Fish, "Ally McBeal").




Antwort von Jörg Tewes:

Arno Welzel schrub...

> Jörg Tewes schrieb:

>> Arno Welzel schrub...

>>> David Pritzkau schrieb:

>>>> Dennoch denke ich, dass BD langfristig als Nachfolger von DVD
>>>> kommen wird. Das führe ich auf die langsame Umstellung von SD
>>>> auf HD Fernsehen zurück, welches ja 2010 zur WM eingeführt wird.
>>>> Im gleichen Zuge werden sicher

>>> Ähm - Umstellung? Wo?

>> Die Frage muß heißen Umstellung Wann? Und das steht da oben schon,
>> nämlich 2010. Und damit sind die ARD und das ZDF gemeint.

> Na ja - wenn von "langsame Umstellung" die Rede ist, gehe ich davon
> aus, dass andere Sender schon jetzt damit beginnen und parallel zu
> SDTV auch HDTV ausstrahlen und nicht erst in zwei Jahren damit
> anfangen.

Eine langsame Umstellung die 2010 beginnt. Was ist daran so schwer
mißzuverstehen? Im Moment sendet in D nur Premiere in HD. Die Pro7Sat1
Gruppe hat vor kurzem ihre dementsprechenden Probeversuche
eingestellt.

>>> Ich denke, bevor BD sich ähnlich flächendeckend wie DVD
>>> durchsetzt, werden andere Vertriebsformen kommen, z.B. Filme als
>>> Online-Stream.

>> Online Stream flächendeckend wird erst kommen wenn es
>> flächendeckend Breitband gibt. Und damit muß mehr als DSL 384-3072
>> drin sein.

> Nun ja - vor einigen Jahren konnte man froh sein, wenn DSL
> überhaupt möglich war.

Was wären denn für dich einige Jahre? In meinem 65.000 Einwohner
Zuhause war das zumindest schon vor 8 Jahren möglich. Dürfte in
anderen Städten, von Ausnahmen abgesehen, nicht anders ausgesehen
haben.

> Jedenfalls erinnere ich mich noch gut daran, dass Kollegen im
> Augsburger Umland schon oft Probleme hatten, irgendwas besseres als
> ISDN zu bekommen. Mittlerweile sind aber viele ländlichen Ecken
> zumindest mit DSL 3000 erschlossen.

Und in vielen Gegenden sind immer noch nur ISDN maximal möglich. Schau
dich mal hier http://www.kein-dsl.de/ um, da findeste massenhaft
Gegenden in denen es kein DSL gibt, aus welchen Gründen auch immer.
Und da sind die ganzen Gegenden in denen es wesentlich unter DSL 3000
gibt nicht mit dabei. Der Breitbandatlas des Bundes zählt alles ab
128kbit/s Up und Down als Breitband. Inzwischen gibts zwar vereinzelte
Initiativen, oder auch Beschlüsse DSL Ausbau zu fördern, aber das
läuft maximal auf Landesebene ab meist darunter.

> Wenn man mal von 3-5 Jahren ausgeht, bis HDTV auch nur annähernd
> die heutige Verbreitung von SDTV auf DVD hat (;Anzahl der Titel in
> HDTV auf entsprechenden Medien, Verfügbarkeit in örtlichen
> Videotheken etc.), kann ich mir durchaus vorstellen, dass DSL mit
> mehr als 3 MBit auch in ländlicheren Gegenden nicht mehr so abwegig
> ist - erst recht, wenn sich dadurch ein neuer Markt eröffnet.

Ich glaube nicht das es 16 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt Anschlüsse, darunter ist
Onlinestreaming nicht sinnvoll nutzbar, wenn man noch nebenbei surfen
will, in 3-5 Jahren in Gegenden geben wird, wo es heute maximal DSL
1000 gibt. Denn niemand investiert wirklich. Auch die Kabelinternet
Anbieter, der in BW gerade groß ausbaut, tun nur dort was wo sie nur
noch wenig investieren müssen.

Und Tschüss Jörg

--
"And you Ambassador Mollari, what did you see?"
"Nothing. I saw nothing."
(;Drazi and Londo, "The Fall of Night")




Antwort von Jörg Tewes:

Hergen Lehmann schrub...

> Jörg Tewes wrote:

>> Die Frage muß heißen Umstellung Wann? Und das steht da oben schon,
>> nämlich 2010. Und damit sind die ARD und das ZDF gemeint.

> Da hast du etwas falsch verstanden. ARD und ZDF wollen ab 2009/2010
> *parallel* in HDTV senden.

Ich hab nix falsch verstanden, das war mein Vorredner.

Und Tschüss Jörg

--
"We have treaties."
"Ink on a page."
(;Londo and Refa, "The Long, Twilight Struggle")




Antwort von Thomas Beyer:

Jörg Tewes schrieb:

> > Nun ja - vor einigen Jahren konnte man froh sein, wenn DSL
> > überhaupt möglich war.
>
> Was wären denn für dich einige Jahre? In meinem 65.000 Einwohner
> Zuhause war das zumindest schon vor 8 Jahren möglich. Dürfte in
> anderen Städten, von Ausnahmen abgesehen, nicht anders ausgesehen
> haben.

Augenblicksimpression 1993:

Ich surfte im Internet mit IBrowse über BTX SLIP Zugang und 14400er
Zyxelmodem, die Minute zu 1.20 DM. Im Rechner werkelte eine 120MB SCSI
Platte für 600DM, im Schrank ~300 Disketten, von denen man bei Bedarf
das Nötigste auf die Platte kopierte, die sowieso immer überquoll.

Der Lottokönig des Ortes besaß ISDN und einen Brenner für 1500DM. Und
wenn der Wunsch übermächtig wurde, dann sortierte man seine Daten ein
paar tage auf der Platte hin- und her, kaufte sich für 20DM einen CD-
Rohling und brannte bei der nächsten LAN-Party sein zeugs weg.

Auf einmal war die Platte wieder leer, und die gebrannten CDs wurden
besser behandelt als die Freundin.

Die Argumentation ist schon stimmig, das damals das Medium CD-R einen
signifikanten Vorteil versprach und deshalb zum Erfolg wurde. Musik zu
brennen, war in den Anfangsneunzigern kein Thema, dazu war der Rohling
viel zu kostbar. Der Werteverfall begann erst in den Endneunzigern.

Im Gegensatz dazu bietet die Blue Ray einfach nicht genug. Keiner würde
die sich mehr kaufen, um seine vollen Datenträger zu archivieren. Musik
ist auch kein Thema. Bleibt Video. Und da auch (;vorerst) nur DVB-Content
in High Definition. Die Erfolgsstory von CD wird sich mit Blue Ray am
Computer nach derzeitigem Wissen nicht wiederholen, da fehlt der "must
have" Faktor.

MfG,
Thomas




Antwort von Hergen Lehmann:

Jörg Tewes wrote:

> Und wenn ich mir so den Preis/Mbyte angucke kommt die BD-R sogar noch
> sehr gut weg, gegenüber der CD-R Bei DVD-R hab ich die ANfangspreise
> nicht mehr im Kopf, aber auch da dürfte der Preis/Mbyte schon gesunken
> sein zur CD-R

Da Zeitmaschinen weder damals noch heute handelsüblich waren, ist es
wenig zielführend, Preise aus unterschiedlichen Epochen zu vergleichen.

Entscheidend für den Markterfolg waren und sind die Kosten/MByte im
Vergleich zu konkurrierenden, zeitgenössischen Medien. Und da stand die
CD-R auch mit den hohen Medienpreisen der Anfangszeit gar nicht sooo
schlecht da, erreichten doch die damals verbreiteten, magnetischen
Wechselplatten gerade mal Kapazitäten im zweistelligen MByte-bereich bei
Kosten von AFAIR um die 60DM pro Medium.

Die BD dagegen konkurriert als Datenspeicher mit externen USB-Platten,
die 1TB für unter 150Eur speichern, wesentlich schneller und
zuverlässiger sind, und ohne zusätzliche Hard- und Software direkt an
jeden PC angeschlossen werden können. Welchem Blumentopf willst du da
mit teuren 40GB-Scheiben mit unbekannter Lebensdauer in exotischen
Laufwerken gewinnen?

Dazu kam damals noch das Marktsegment Film- und Musik-Kopien, welches
ganz wesentlich zm Markterfolg der CD-R und DVD-R im Privatkundenmarkt
beigetragen haben dürfte, heute aber gezielt blockiert wird.

Hergen




Antwort von Heinz Boehringer:

Hi,

> Dazu kam damals noch das Marktsegment Film- und Musik-Kopien, welches
> ganz wesentlich zm Markterfolg der CD-R und DVD-R im Privatkundenmarkt
> beigetragen haben dürfte, heute aber gezielt blockiert wird.
>
also fuer mich waere Bluray interessant um meine Fernsehaufnahmen zusammenzufassen
und dadurch Platz zu sparen. Wenn es ein Authoringprogramm gibt, mit dem ich 10-15
Filme auf eine Scheibe Authoren kann, mit Menue (;normale, keine HD Filme), diese dann
in jedem Bluray Laufwerk abspielbar sind, Die Preise der Geraete und die Medien preislich
in einen vernuenftigen Bereich kommen, dann wuerde ich es mir ueberlegen auf Bluray
umzusteigen. Abgesehen davon duerften die Geraete kein Kopierschutzgeraffel haben
das einen behindert seine selbsterstellten Scheiben zu kopieren weil doch abundzu
ein Medium am abnippeln ist und so kurz vor dem totalen Ausfall eine Sicherungskopie
moeglich sein sollte. Filme auf Bluray kaufen kann ich mir verkneifen, die Preise
sind voellig daneben und reine Abzocke und so riesig sind meine Fernseher nicht, dass
ich HD brauche. Die normale DVD sollte auf alle Faelle auf dem Player auch abspielbar sein.

Gruss
Heinz





Antwort von Lars J. Helbo, DK:

On Mon, 09 Jun 2008 02:51:46 0200, Arno Welzel
wrote:

>Als CD-R auf den Markt kam, waren auch Festplatten im Gigabyte-Bereich
>eher unüblich und deutlich teurer als heute. Die ersten CD-Brenner kamen
>in den 1990ern auf, als Festplatten in der Größenordnung zwischen 500MB
>und 2GB üblich waren. Mein damaliger PC hatte eine 850MB-Platte und war
>damit schon sehr großzügig ausgestattet.

Stimmt, ich weis noch, dass ich der Idee vom Brenner erst einmal
aufgegeben habe, als mir klar wurde, dass ich den Inhalt der CD erst
komplet auf der Festplatte zusammenstellen müsste. Die Vorstellung,
dass man als Zwischenspeicher 600 MB abstellen sollte, war im privaten
Bereich einfach abwegig.

Interessant ist vielleicht ein anderer Aspeckt. Ich kenne jemanden,
der hier in DK ein grosses Hardware-Distributions-Unternehmen hatte,
als die ersten CD-Laufwerke kamen (;nicht Brenner). Er musste damals
feststellen, dass die Dinger absolut unverkäuflich waren. Zum schluss
hat er dann ein Computer-Zeitschrift gekauft (;also den Verlag). Er hat
dann mit jeder Ausgade des Zeitschrifts ein CD beigelegt (;meistens mit
Shareware). Das war damals ziemlich spektakulär und hat den Verkauf
der CD-Laufwerke endlich in gang gesetzt.

Wo ist das Content (;gratis hinterher geschmisen), dass den Verkauf von
BlueRay in gang setzen könnte?




Antwort von Peter Koerber:

Lars,
> Wo ist das Content (;gratis hinterher geschmisen), dass den Verkauf von
> BlueRay in gang setzen könnte?

Auch wenn ich einen BlueRay gratis bekommen würde, inklusive einem
50er-Stapel voll BR-DVDs, würde ich nicht nehmen! Zuviele Restriktionen
welche so ein Gerät praktisch unbrauchbar machen.
Peter





Antwort von Jörg Tewes:

Thomas Beyer schrub...

> Jörg Tewes schrieb:

>>> Nun ja - vor einigen Jahren konnte man froh sein, wenn DSL
>>> überhaupt möglich war.

>> Was wären denn für dich einige Jahre? In meinem 65.000 Einwohner
>> Zuhause war das zumindest schon vor 8 Jahren möglich. Dürfte in
>> anderen Städten, von Ausnahmen abgesehen, nicht anders ausgesehen
>> haben.

> Augenblicksimpression 1993:

> Ich surfte im Internet mit IBrowse über BTX SLIP Zugang und 14400er
> Zyxelmodem, die Minute zu 1.20 DM. Im Rechner werkelte eine 120MB
> SCSI Platte für 600DM, im Schrank ~300 Disketten, von denen man bei
> Bedarf das Nötigste auf die Platte kopierte, die sowieso immer
> überquoll.

Kommt mir bekannt vor.

> Der Lottokönig des Ortes besaß ISDN und einen Brenner für 1500DM.
> Und wenn der Wunsch übermächtig wurde, dann sortierte man seine
> Daten ein paar tage auf der Platte hin- und her, kaufte sich für
> 20DM einen CD- Rohling und brannte bei der nächsten LAN-Party sein
> zeugs weg.

Auch das.

> Die Argumentation ist schon stimmig, das damals das Medium CD-R
> einen signifikanten Vorteil versprach und deshalb zum Erfolg wurde.

Welchen Vorteil? Datensicherheit? Eher nicht. Zumindest wenn man
Bescheid wußte. Viel Megabyte zum kleinen Preis? Ok aber auch da ist
die BD-R preislich gesehen im Vorteil. Den einzigen Nachteil den die
BD-R hat, ist es gibt noch billigere Speichermedien, die gabs damals
nicht. Allerdings ist ein Backup auf Festplatte, nur eins wenn man es
auch anständig macht, nämlich nach dem Backup die Festplatte
abschalten, oder abklemmen. Und zumindest auf mehrere Platten sichern.
Das alles macht man bei einem Write Only Medium mehr oder weniger
automatisch. Eine Sicherung auf einem Write Only Medium kann man nicht
überschreiben. Sie kann nicht zerstört werden dadurch das man sie ins
Laufwerk legt.

> Musik zu brennen, war in den Anfangsneunzigern kein Thema, dazu war
> der Rohling viel zu kostbar. Der Werteverfall begann erst in den
> Endneunzigern.

Och ich kenne durchaus einige die ihre Audio-CDs für 40 Mark auf einen
Rohling für 20 Mark gebrannt haben für den täglichen Einsatz.

> Im Gegensatz dazu bietet die Blue Ray einfach nicht genug.

Im Verhältnis zum Backup auf Festplatte nicht, das stimmt, im
Verhältnis zur damaligen CD-R oder damaligen DVD-R schon.

> Keiner würde die sich mehr kaufen, um seine vollen Datenträger zu
> archivieren.

Nein, weil man sich einfach ne neue Platte kauft. Wer das allerdings
macht, kann das was auf der vollen Platte ist auch gleich löschen. Wie
bemerktest du in einem anderen Posting? Ich denke die Platte wird nach
1,2 Jahren alle Viere von sich strecken o.ä. Und ich kenne eigentlich
fast kein externes Gehäuse ohne Lüfter in dem eine Festplatte kühl
bleibt. Mein erstes Trekstor hat schon die dritte Festplatte drin
innerhalb von 2 Jahren Dauerbetrieb. Ist allerdings immer auf Garantie
getauscht worden. Und ja jedes Mal war Datenverlust damit verbunden.

> Musik ist auch kein Thema. Bleibt Video. Und da auch
> (;vorerst) nur DVB-Content in High Definition.

Wobei interessantes dürfte es da auch nur per Pay-TV geben. zumindest
die nächsten 2 Jahre.

> Die Erfolgsstory von CD wird sich mit Blue Ray am Computer nach
> derzeitigem Wissen nicht wiederholen, da fehlt der "must have"
> Faktor.

Man wird sehen, momentan zieht noch nicht mal BluRay als braune Ware.
Aber ich habe mich da schon öfter getäuscht, und gesagt wer kauft
sowas. Wenn ich da nur an die Apple I-Geräte denke.

Und Tschüss Jörg

--
"How will this end?"
"In fire."
(;Centauri Emperor and Kosh, "The Coming of Shadows")




Antwort von Arno Welzel:

Jörg Tewes schrieb:

> Thomas Beyer schrub...
>
>> Keiner würde die sich mehr kaufen, um seine vollen Datenträger zu
>> archivieren.
>
> Nein, weil man sich einfach ne neue Platte kauft. Wer das allerdings
> macht, kann das was auf der vollen Platte ist auch gleich löschen. Wie
> bemerktest du in einem anderen Posting? Ich denke die Platte wird nach
> 1,2 Jahren alle Viere von sich strecken o.ä. Und ich kenne eigentlich
> fast kein externes Gehäuse ohne Lüfter in dem eine Festplatte kühl
> bleibt. Mein erstes Trekstor hat schon die dritte Festplatte drin
> innerhalb von 2 Jahren Dauerbetrieb. Ist allerdings immer auf Garantie
> getauscht worden. Und ja jedes Mal war Datenverlust damit verbunden.

Hier: Zwei 2,5"-Platten mit je 160 GB in Wechselrahmen im Einsatz für
die wöchentliche Datensicherung. Bisher ohne erkennbare Probleme.

Solange die Dinger nicht im Dauereinsatz sind, dürften die auch noch
einige Jahre halten. Selbst wenn ich sicherheitshalber nach 3-4 Jahren
neue Exemplare kaufe - preislich ist das immer noch nur ein Bruchteil
dessen, was man jetzt für BD-R ausgeben müsste. Bis BD-R aber so billig
ist, dass es keinen grossen Unterschied mehr macht, ist die Kapazität
von derzeit maximal 50 GB auf doppeschichtigen Medien (;faktisch aber nur
25 GB, da BD-RW nur einschichtig existiert) noch ungünstiger im
Verhältnis zu Festplatten. Selbst Flash-Medien gibt es schon mit 16 GB
in durchaus bezahlbaren Regionen (;neulich gesehen - CompactFlash 16GB
für rund 65 EUR).

Mag sein, dass BD-R für die Archivierung interessant wird - aber
Flash-Medien sind da auch nicht so abwegig und werden langfristig auch
noch deutlich billiger.

--
http://arnowelzel.de
http://de-rec-fahrrad.de





Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen!


Antworten zu ähnlichen Fragen:
"Twin Peaks: from Z to A" BluRay Komplettbox ab Dezember im Handel
BluRay - ab wann lohnt es sich?
Bluray Authoring, Alternative zu Toast
Bluray-Erstellung mit TMPGEnc Authoring Works 5 ohne neues Transcoden
Bluray: Blow Up - 1966
Bluray mit Autoplay
25 gb Bluray oder doch 50gb - Erfahrungen?
Bluray Brennprogramm für Mac
Sonys neue "PS4 Pro" ohne UHD BluRay Unterstützung
BluRay (OHNE SCHUTZ) Kopier-Probleme
BluRay erstellen ohne erneutes Rndern
Magix und BluRay ..... versteh ich nicht!!!!!!
lohnt sich noch BMPCC?
Lohnt sich das warten?
Lohnt sich Bavaria Filmstadt?
Panasonic G6 runtergefallen, lohnt sich Reperatur?
Welcher iMac lohnt sich mehr ?
h.265 statt h.264 - Lohnt es sich?
Lohnt sich AMD64 fü r Videobearbeitung (MPEG-Encoding)
Lohnt sich Astra und Digital usw.?....
Lohnt sich der digitale Projektor-Anschluss?
10 Bit workflow - lohnt sich der Umstieg?
lohnt sich panasonic g7, wenn man KEIN 4k nutzen will?
Lohnt sich AMD64 für Videobearbeitung (MPEG-Encoding)
Lohnt es sich, viele Akkus auf Vorrat zu kaufen?
Gerüchte verdichten sich: wann kommt die DJI Mavic Mini?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom