Logo Logo
/// 

GoProMaX Inhalte bei Export auf Bluray - Probleme



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Frage von maxbahr:


Hallo zusammen,
ich habe ein Problem mit den Videos bzw. der Ausgabequalität der GoPro Max beim Export als h264 Bluray. Eventuell mache ich was falsch.

Folgende Videos verwende ich:
Hero 7 / 4K 50 fps
GoPro Max / 5,6K 25 fps
iPhone 11 Pro / 4K 60 fps

Ausgabe erfolgt auf:
Bluray 1080, max. Renderqualität, 25fps, h264, Bitrate 25-30 MB

Hardware:
- Premiere aktuelle Version
- iMac 5K 2017, i7 4,2 Ghz, 32 GB RAM, Radeon Pro 580 8GB VRAM
- 2 TB Fusion Drive
- Export auf externe USB3 HDD

Mein Workflow:
- Filmen wie gewohnt
- Alle Footage in Arbeitsordner ziehen und sortieren
- Mit GoPro Player konvertieren zu Apple Pro Res (nur die GoPro MAX Videos)
- Projekt und Sequenz erstellen als DSLR 1080 25 fps
(da der Export auch auf 1080 25 fps erfolgen soll)
- Import aller Medien in Premiere
- Normale Videos platzieren
- MAX Videos je als eigene Sequenz anlegen (mit rechtsklick)
- Diese Sequenzen öffnen und Gopro Reframe anwenden
- Bei Projektion GoPro 4K 16:9 auswählen
- im Reframe Effekt Zoom 124 %
(um den Rahmen zu füllen da sonst ein großer schwarzer Rand auftaucht)
- gewünschte Reframe Effekte erstellen
- Sequenz schließen
- Einzelne Gopro MAX Sequenzen platzieren in Hauptsequenz
(Dieser Umweg ist notwendig da die Videos von der Hauptsequenz abweichen (5,6K bzw. durch Reframe 4K zu 1080). Wenn ich die Videos ohne den Umweg platziere kommt eine Meldung, welche mich fragt ob ich die Einstellung der Sequenz beibehalten möchte. Beides ist nicht sinnvoll! Wenn ich sage ja verschiebt es mit die Einstellung der Hauptsequenz, wenn ich sage nein kann ich den Gopro Reframe Effekt nicht mehr anwenden.)
- Zu diesem Zeitpunkt ist die Qualität in der Vorschau (100%) noch ok bzw. sieht OK aus. Man erkennt keinen Unterschied zwischen den Videos der Hero7 und der MAX – zumindest nicht spürbar.
- Am Ende Export auf BD wie oben beschrieben


Problem:
In Premiere sehen die Videos der Max sehr scharf aus, ebenso im GoPro VR Player selbst. Auf dem eigentlichen Export (also beim Ansehen der BD auf dem TV) wird die Qualität schlecht. Im Vergleich mit den Videos der Hero 7 wirken die Videos der Max sehr unscharf und verwaschen. An der Wiedergabe am TV sollte es nicht liegen denn alle anderen Videos im gleichen Projekt sind Topp (z.B. gleiches Projekt aus Premiere auf gleicher BD, aber eben von der Hero 7, dem iPhone oder der Canon 5DMark4.)

Was kann ich ändern?!

Sollte ich ggf. die MAX Sequenzen nach dem Reframe direkt rendern und dann als fertige Videos in mein Hauptprojekt importieren?



Vielen Dank an Euch
PS: Wenn jemand aus der Ecke Dresden kommt und mir helfen kann, könnte man sich auch mal auf ein Bier treffen.


Vielen Dank
Hendrik



Antwort von Jott:

Wieso Premiere? Auf dem Mac wärst du verwundert, wie zackig das mit fcp x (vier Wochen kostenlos) geht. Blu-ray brennen direkt aus der Timeline.

Musst du natürlich nicht, ist nur ein zaghafter Tipp. Wo dein konkretes Problem her kommt, kann ich so nicht sagen.

Was du aber tun musst in Zukunft: mit einheitlicher Frame Rate filmen. Wenn's 25p sein soll, am Ende, dann alle Kameras auch auf 25p stellen (oder 50p, wegen geradem Teiler). Ja, geht auch beim iPhone. So wie jetzt handelst du dir nur völlig unnötig Geruckel ein, was auch logisch sein sollte.

Am Rande: auf Blu-ray gibt's offiziell kein 25p - wenn dein Export korrekt läuft, wird dafür korrektes 50i (psf) erzeugt. Ist visuell aber egal.



Antwort von maxbahr:

FC hab ich mir angesehen bin damit aber nie warm geworden :-( Muss ich mal testen.
Gerade das GoPro Reframe gibts nicht für FC soweit ich weis. Somit wäre das Thema schon erledigt :-(

Die fps-Problematik kenne ich. Nur ist beim iPhone 11 Pro genau das nicht möglich. Hier wird 4K nur mit 24, 30 und 60 angeboten. Daher habe ich mit aus Qualitätsgründen für die 60 entschieden.








Antwort von Jott:

Kostet dich ein paar Euro für eine Film-App, dann geht‘s und noch viel mehr. Hätte ich ja sonst nicht geschrieben.

Reframe in fcp x? Ein kurzer Klick oder Mauszupfer, nix rendern. Egal, vergiß es, lass dich nicht verwirren und bleib bei Premiere.



Antwort von maxbahr:

Jott hat geschrieben:
Kostet dich ein paar Euro für eine Film-App, dann geht‘s und noch viel mehr. Hätte ich ja sonst nicht geschrieben.

Reframe in fcp x? Ein kurzer Klick oder Mauszupfer, nix rendern. Egal, vergiß es, lass dich nicht verwirren und bleib bei Premiere.
"Ein kurzer Klick oder Mauszupfer, nix rendern. " ... soso. Dann sag mir mal woher ich das Reframe Plugin für FinalCut bekomme.

Im übrigen hat das nix mit der Frage zutun welche ich gestellt habe. Ich habe auch nicht nach einer iPhone App gefragt welche ich für ein paar Euro kaufen kann!
Bei den wenigen Videos welche es betrifft kann ich mit dem minimalen Rucklern - welche durch die Systematik entstehen - gut leben.

Sofern du weitere nicht zum Thema beitragende Infos und Ratschläge hast darfst du diese gern direkt für dich behalten ;-)



Antwort von Jott:

Keine paar Euro übrig für 25/50p in einem 1.000+iPhone (und obendrein für alle manuellen Funktionen einer richtigen Videokamera)? Selber schuld. Plug-in für Reframing, eine der einfachsten Grundfunktionen jeder Schnittsoftware? Also bitte.

Darfst gerne weiter patzig sein und dein Problem selber lösen.



Antwort von Frank Glencairn:

maxbahr hat geschrieben:
Dann sag mir mal woher ich das Reframe Plugin für FinalCut bekomme.
Seit wann braucht man denn in irgendeiner NLE ein Plugin zum reframen? Oder hab ich was falsch verstanden?



Antwort von Jott:

Ah, geht es vielleicht darum, 1080p aus einer 360 Grad-Aufnahme (Sphäre) rauszunehmen? Dafür reicht natürlich die Auflösung nicht, insbesondere bei engeren Blickwinkeln.



Antwort von Frank Glencairn:

5,6K 380 durch Reframe zu 1080 und dann noch auf 124% hochgezerrt - muß ja matschig werden, das ist ja wie aufgeblasenes 720.

Da ist die Anfangsauflösung einfach viel zu gering, da braucht man mindestens 10k oder 12k



Antwort von maxbahr:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
5,6K 380 durch Reframe zu 1080 und dann noch auf 124% hochgezerrt - muß ja matschig werden, das ist ja wie aufgeblasenes 720.

Da ist die Anfangsauflösung einfach viel zu gering, da braucht man mindestens 10k oder 12k
Hut ab - die erste Antwort welche zum Thema gehört - vielen Dank dafür :-) . Endlich hat der Kleingeist aufgehört mich wegen seiner App zu belegen. Aber eventuell muss man mit unpassenden bzw. nicht zum Thema gehörenden Antworten seine Statistik auffüllen?! :-)

Wie gesagt - vielen Dank für deine Antwort.
Das ist im Grunde richtig und mir bekannt. Aber wenn ich mir die Videos im Vergleich in der 100% Vorschau im Premiere ansehen ist zwischen Hero 7 und MAX kaum ein unterschied erkennbar. Und zu diesem Zeitpunkt ist der Reframe Effekt bereits angewandt. Somit vermute ich den Fehler an einem anderen Punkt in meiner Kette - alle Versuche brachten bisher aber keine Besserung - daher dieser Post.

Bin mir nicht ganz sicher ob die Sequenz in Sequenz das Problem ist da beide ja von den Einstellungen voneinander abweichen...

Viele Grüße
Hendrik



Antwort von Jott:

Vom "Kleingeist" sind immerhin drei Tipps abgefallen: das mit dem Auflösungsproblem bei 360 Grad zu 1080p (von Frank bekräftigt), dann der Irrsinn grundlos wild gemischter Frameraten (kann Frank auch bekräftigen) und noch der Hinweis darauf, dass dein iPhone für wenige Euro extrem aufgewertet werden kann. Filmic Pro ist die Standardsoftware dazu, die praktisch jeder nutzt, der ernsthaft mit einem iPhone filmt. Kennst du nicht? Wissenslücke. Perlt an dir ab, aber es lesen ja viele andere mit - und die freuen sich in der Regel über Tipps. Viel Erfolg! :-)



Antwort von maxbahr:

Jott hat geschrieben:
Vom "Kleingeist" sind immerhin drei Tipps abgefallen: das mit dem Auflösungsproblem bei 360 Grad zu 1080p (von Frank bekräftigt), dann der Irrsinn grundlos wild gemischter Frameraten (kann Frank auch bekräftigen) und noch der Hinweis darauf, dass dein iPhone für wenige Euro extrem aufgewertet werden kann. Filmic Pro ist die Standardsoftware dazu, die praktisch jeder nutzt, der ernsthaft mit einem iPhone filmt. Kennst du nicht? Wissenslücke. Perlt an dir ab, aber es lesen ja viele andere mit - und die freuen sich in der Regel über Tipps. Viel Erfolg! :-)
Du bist ja echt ne Granate :-). Zum einen sind die Frameraten nicht Bestandteil des Problemes und zum anderen habe ich nicht nach einer App gefragt. Ich gratuliere Dir - wieder ein vollkommen sinnfreier Post für deine Statistik - weiter so :-)









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Adobe Premiere Pro / Elements / SpeedGrade / Creative Cloud CC-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
GoProMaX Inhalte bei Export auf Bluray - Probleme
"Twin Peaks: from Z to A" BluRay Komplettbox ab Dezember im Handel
BluRay - ab wann lohnt es sich?
Bluray Authoring, Alternative zu Toast
Bluray-Erstellung mit TMPGEnc Authoring Works 5 ohne neues Transcoden
Bluray: Blow Up - 1966
Bluray mit Autoplay
25 gb Bluray oder doch 50gb - Erfahrungen?
Bluray Brennprogramm für Mac
Sonys neue "PS4 Pro" ohne UHD BluRay Unterstützung
BluRay (OHNE SCHUTZ) Kopier-Probleme
BluRay erstellen ohne erneutes Rndern
Lohnende Inhalte auf Netflix?
Probleme bei Videowiedergabe auf PC
Bluray Authoring, 5.1 und SRT import, auf Mac?
Export Probleme - Video bricht ab!
Probleme beim Sound export Premiere Pro
Blackmagic DaVinci Resolve 18.0.2 Update behebt unter anderem Probleme beim Export zu YouTube
Farbe stimmt bei export nicht.
Audioversatz bei Export von mpg nach mp4
Export auf P2 Karte
Edius wird nicht bei Pluraleyes als Export Format angezeigt
Premier Pro 2 45 MG nach dem Export auf 10 GB aufgewachen
Audition Export MP3 File Zeitangabe auf Etikett
Probleme bei DVD Erstellung
Probleme bei Audio-Import

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufberatung
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom