Logo Logo
/// 

Blackmagic CEO Grant Petty über 4K und die eigene Bude



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:




Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Blackmagic CEO Grant Petty über 4K und die eigene Bude




Antwort von MK:

Dabei lässt er an vielen Herstellern kein gutes Haar: Sie würden die Märkte so stark es ginge melken, anstatt sich um die Produkte selbst zu kümmern.

Der war wohl schon länger nicht mehr in der eigenen Firma.



Antwort von bateman:

Dabei lässt er an vielen Herstellern kein gutes Haar: Sie würden die Märkte so stark es ginge melken, anstatt sich um die Produkte selbst zu kümmern.
Der war wohl schon länger nicht mehr in der eigenen Firma.
DAS kannst du ihm definitiv NICHT vorwerfen. Weil dass Sie die Märkte melken (aktuelles Paradebeispiel: Canon) und kaum was innovatives entwickeln ist definitiv falsch - das absolute Gegenteil ist der Fall.

Man kann Blackmagic anderes vorwerfen, vor allem die EXTREM schlechte Kommunikation und die überoptimistischen Verfügbarkeitsdaten gefolgt von mehrfachen monatelangen Verschiebungen. Logisch ist eine solche Entwicklung alles andere als einfach... würde Blackmagic aber richtig - d.h. regelmässig, klar und offen - kommunizieren, wäre alles nur halb so schlimm!

Aber das ist halt durch dies begründet:
Stattdessen seien sie eine nerdige Firma
Blackmagic sind nicht primär Marketingmenschen oder Verkäufer sondern einfach Technikfreaks. Ich mutmasse mal wenn man von den 350 Mitarbeitern die Leute in der Fertigung und im Lager abzieht, sind von den restlichen Personen 80% Entwickler.

Blackmagic bräuchte einfach einen erfahrenen Marketingleiter/Pressesprecher, der die typisch überschwenglichen Aussagen der Techies in realistische Aussagen umwandelt und die Community richtig betreut (anstatt jegliche Anfragen im Forum ins Off-Topic zu verschieben und potentielle Kunden quasi anzufi**en). Und dann hat auch der CEO zu schweigen und an Messen nichts zu versprechen.





Antwort von klusterdegenerierung:

Kann es sein das der Typ schon länger bei einer anderen Firma ist, vielleicht bei Samsung Displays zusammenschraubt und die Frässbänke bei BMD wurden gegen alte Offsetdruckmaschinen ausgetauscht auf denen man Flyer bedruckt auf denen eine preiswerte Reise zum Saturn beworben wird?
Selbstveständlich steht im kleingedrucktem das man die Reise erst ab September 2021 antreten kann, aber ab April gibt es dann das Angebot das man zum Pluto kann, wenn man will, wenn man dran glaubt, wenn man die Augen schliesst und gaaanz feste dran glaubt!



Antwort von bateman:

Wenn die Blackmagic 4K Cam dafür mit 60fps bei 4K kommt, umso besser! Hätte man z.B. dies kommuniziert und dass es deshalb 4-5 Monate länger dauert, hätte wohl keiner ein Problem damit gehabt. Bin ja gespannt, ob sie wirklich mit 60fps kommt.

Noch schöner wäre, wenn man bei 1080p1080p im Glossar erklärt dann 120fps machen könnte... das wäre ein Traum in Kombination mit ProResProRes im Glossar erklärt und dem Sensor. Weil 120fps ist so die Grenze für eine brauchbare Zeitlupe, finde ich (resp. eine sehr gute Grundlage für extreme Zeitlupe mit Tools wie Twixtor; ohne dass merkwürdige Effekte/Störungen entstehen).

Aber wird wohl leider nicht passieren - die Anforderungen dafür an die Hardware sind im Moment einfach noch zu hoch. Kann aber auch niemand anderes im Preisbereich unter € 10'000 (in dieser Kombination, d.h. Smartphones und GoPro zählen nicht). Aber im Jahr 2015 wäre eine 4K Cam mit S35 Sensor und RAW bei 2160p120 für vermutlich machbar. BMPC4K 2.0 :)



Antwort von glnf:

4K kann ich ja noch was abgewinnen. Aber 60p? Dafür muss man nicht mehr ins Kino gehen, da kann man ja gleich ins Theater. :)



Antwort von Ab-gedreht:

Wenn die Blackmagic 4K Cam dafür mit 60fps bei 4K kommt, umso besser! Hätte man z.B. dies kommuniziert und dass es deshalb 4-5 Monate länger dauert, hätte wohl keiner ein Problem damit gehabt. Bin ja gespannt, ob sie wirklich mit 60fps kommt.

Noch schöner wäre, wenn man bei 1080p1080p im Glossar erklärt dann 120fps machen könnte... das wäre ein Traum in Kombination mit ProResProRes im Glossar erklärt und dem Sensor. Weil 120fps ist so die Grenze für eine brauchbare Zeitlupe, finde ich (resp. eine sehr gute Grundlage für extreme Zeitlupe mit Tools wie Twixtor; ohne dass merkwürdige Effekte/Störungen entstehen).

Aber wird wohl leider nicht passieren - die Anforderungen dafür an die Hardware sind im Moment einfach noch zu hoch. Kann aber auch niemand anderes im Preisbereich unter € 10'000 (in dieser Kombination, d.h. Smartphones und GoPro zählen nicht). Aber im Jahr 2015 wäre eine 4K Cam mit S35 Sensor und RAW bei 2160p120 für vermutlich machbar. BMPC4K 2.0 :)

dann wäre es der Epic Killer!



Antwort von wolfgang:

4K mag das eine sein. Aber bei den Framerates - warum bitte gibt's die nicht einfach umschaltbar zwischen 23,976 p, 24p, 25p, 48p, 50p, 60p? Kann ja nicht soo schwer sein - wenn man will.



Antwort von Jott:

Kann aber auch niemand anderes im Preisbereich unter € 10'000

Kann oder will? Die Z100 für 5.000+ kann UHD und auch echtes 4K in 60p, mit strammen ProRes-ähnlichen Datenraten bis 600 Mbit/sMbit/s im Glossar erklärt (XAVC). Wie groß der ausgelesene Sensor ist, müsste egal sein. Dass das Processing auch HD/120p schaffen könnte, scheint mir nicht abwegig. Da fehlt nicht viel, oder gar nichts. Ich denke, die Technik ist so weit, auch unter 10.000 Euro. 2014 könnte noch nette Überraschungen bieten - so gesehen schlechte Zeiten für Kamerakäufe, wenn's Schlag auf Schlag geht!



Antwort von studiolondon:

Blackmagic ist tatsächlich DIE Firma, die hochwertige professionelle Postproduktionssysteme - und jetzt auch Kameras - bezahlbar gemacht hat.

Das sollte man bei aller gerechtfertigten Kritik berücksichtigen.

Ich kenne den Laden von Anfang an - auch die Leute persönlich - und wären Grant & co nicht angetreten, würden noch heute zig Produktekategorien das 3, 5 oder 20 fache kosten.

Bei der teilweise mittelschlechten Kommuniaktion sollte man berücksichtigen, das dies vor allem 2 sparten bei blackmagic betrifft (i/o & kamera), andere bereiche (bspw. grading) haben sehr gute Kommunikation.

Die oft verspätete Auslieferung von Produkten ist schade & für manchen ein echtes Problem, die Alternative jedoch ist ERHEBLICH schlechter für Kunden: Minimale oder garkeine Vorlaufszeit, keine Vorabinformation, so praktiziert von vielen der japanischen Konzerne und auch manchem US-Anbieter, bspw Apple. Das ist kundenfeindlicher.

ABER - so ärgerlich es sein mag, lange auf bspw. eine BMCC warten zu müssen, man darf nicht vergessen was BM für die Branche geschaffen hat.

HOCHWERTIGE & GÜNSTIGE
- io, die ganzen decklink karten haben den markt quasi neu erschaffen
- Digital Intermediate/ grading/postproduktion: Bevor BM davinci übernahm, war der Markt finanzstarken playern wie uns vorbehalten, ein solides grading-system war kaum unter 50.000€, typisch eher 100-200.000€ zu machen
- kameras: Die BM Kameras haben ein superbes P/L Verhältnis, sehr gute Bildgüte und machen RAW erschwinglich - und das sage ich obgleich wir a priori erheblich teurere RED und SONY Kameras betreiben.
- switch, signal & messtechnik: auch hier hat BM schlicht die produkte von esoterischen Preisen auf breiten Markt bringen können - mit wiederrum guten Produkten
- Normenwandlung: Bevor BM eintrat, war der klassische 75-175.000€ snell & wilcox fast alternativlos.

All diese Märkte waren prä-blackmagic entweder fünf- bis sechsstellig, winzige stückzahlen, esoterische Gewinnmargen. BM hat die Märkte vergrößern, die Stückzahlen dramatisch steigern und die Preise dementsprechend drastisch senken können. Hut ab davor. Mit fällt -bei aller berechtigten & notwendigen Kritik- für video&film Hardware keine andere Firma ein, die im letzten Jahrzehnt so viel für so viele ermöglicht hat.



Antwort von bateman:

Z100
Ja das ist in der Tat eine nette Kombination und findet garantiert seine Anwendungsbereiche - Allerdings ist das nichts für mich, da mir der Sensor definitiv viel zu klein ist. Ein objektives Argument gegen einen solch kleinen Sensor ist die geringe Lichtempfindlichkeit und ein subjektives Argument ist, dass ich persönlich nur S35 und Full FrameFrame im Glossar erklärt Look mag (mit 24p).

+1 für den Beitrag von studiolondon, endlich mal jemand der Blackmagic ins rechte (positive) Licht rückt! :)

Bisher habe ich persönlich noch keine Blackmagic Produkte benötigt, aber wäre sicher eine der ersten Adressen wo ich was passendes suchen würde.

Ich wollte eigentlich schon lange mal DaVinci Resolve ausprobieren, aber habe mich bisher nicht getraut ;)



Antwort von klusterdegenerierung:

Blackmagic ist tatsächlich DIE Firma, die hochwertige professionelle Postproduktionssysteme - und jetzt auch Kameras - bezahlbar gemacht hat.

Das sollte man bei aller gerechtfertigten Kritik berücksichtigen.

Ich kenne den Laden von Anfang an - auch die Leute persönlich - und wären Grant & co nicht angetreten, würden noch heute zig Produktekategorien das 3, 5 oder 20 fache kosten.

Bei der teilweise mittelschlechten Kommuniaktion sollte man berücksichtigen, das dies vor allem 2 sparten bei blackmagic betrifft (i/o & kamera), andere bereiche (bspw. grading) haben sehr gute Kommunikation.

Die oft verspätete Auslieferung von Produkten ist schade & für manchen ein echtes Problem, die Alternative jedoch ist ERHEBLICH schlechter für Kunden: Minimale oder garkeine Vorlaufszeit, keine Vorabinformation, so praktiziert von vielen der japanischen Konzerne und auch manchem US-Anbieter, bspw Apple. Das ist kundenfeindlicher.

ABER - so ärgerlich es sein mag, lange auf bspw. eine BMCC warten zu müssen, man darf nicht vergessen was BM für die Branche geschaffen hat.

HOCHWERTIGE & GÜNSTIGE
- io, die ganzen decklink karten haben den markt quasi neu erschaffen
- Digital Intermediate/ grading/postproduktion: Bevor BM davinci übernahm, war der Markt finanzstarken playern wie uns vorbehalten, ein solides grading-system war kaum unter 50.000€, typisch eher 100-200.000€ zu machen
- kameras: Die BM Kameras haben ein superbes P/L Verhältnis, sehr gute Bildgüte und machen RAW erschwinglich - und das sage ich obgleich wir a priori erheblich teurere RED und SONY Kameras betreiben.
- switch, signal & messtechnik: auch hier hat BM schlicht die produkte von esoterischen Preisen auf breiten Markt bringen können - mit wiederrum guten Produkten
- Normenwandlung: Bevor BM eintrat, war der klassische 75-175.000€ snell & wilcox fast alternativlos.

All diese Märkte waren prä-blackmagic entweder fünf- bis sechsstellig, winzige stückzahlen, esoterische Gewinnmargen. BM hat die Märkte vergrößern, die Stückzahlen dramatisch steigern und die Preise dementsprechend drastisch senken können. Hut ab davor. Mit fällt -bei aller berechtigten & notwendigen Kritik- für video&film Hardware keine andere Firma ein, die im letzten Jahrzehnt so viel für so viele ermöglicht hat.

Mag ja wohl alles sein, aber nochmals die Frage welches professionelle Filmstudio/Crew ausser hobbiisten und Einzelkämpfer will sich auf so jemand verlassen, egal ob der ansonsten andere Geräte liefern kann?
Überleg mal wie viele Produktvarianten etc. anderer Hersteller alleine in der Zeit verkaufsbereit an den Start gebracht haben!!
Ist doch jetzt echt nicht mehr ernst zu nehmen, inkl. der versarsche der Kunden die sich teuer die 2K Version gekauft haben bevor sie ca. nur noch die hälfte kostete!



Antwort von Valentino:

Produktvarianten hä wo habe ich was verpasst, wer außer BM liefert eine 2,5k Kamera für 1500 Euro.
Alles über der BMCC mit 13 Blenden und RAW sind auch Kameras, bei denen man vor 10k erst gar nicht anfangen sollte.

Und welche Firma hat so gute und günstige I/O Karten, Normwandler, Waveformer oder gar Video Hubs im Angebot?

Das mit dem Preisverfall da ärgert man sich natürlich, war ja bei Red auch nicht anders bzw. so gar extremer.

Der der sich die Kamera aber zum Geld verdienen gekauft hat, hat die tausend Euro auch wieder drin.



Antwort von studiolondon:

Blackmagic ist tatsächlich DIE Firma, die hochwertige professionelle Postproduktionssysteme - und jetzt auch Kameras - bezahlbar gemacht hat.

Das sollte man bei aller gerechtfertigten Kritik berücksichtigen.

Ich kenne den Laden von Anfang an - auch die Leute persönlich - und wären Grant & co nicht angetreten, würden noch heute zig Produktekategorien das 3, 5 oder 20 fache kosten.

Bei der teilweise mittelschlechten Kommuniaktion sollte man berücksichtigen, das dies vor allem 2 sparten bei blackmagic betrifft (i/o & kamera), andere bereiche (bspw. grading) haben sehr gute Kommunikation.

Die oft verspätete Auslieferung von Produkten ist schade & für manchen ein echtes Problem, die Alternative jedoch ist ERHEBLICH schlechter für Kunden: Minimale oder garkeine Vorlaufszeit, keine Vorabinformation, so praktiziert von vielen der japanischen Konzerne und auch manchem US-Anbieter, bspw Apple. Das ist kundenfeindlicher.

ABER - so ärgerlich es sein mag, lange auf bspw. eine BMCC warten zu müssen, man darf nicht vergessen was BM für die Branche geschaffen hat.

HOCHWERTIGE & GÜNSTIGE
- io, die ganzen decklink karten haben den markt quasi neu erschaffen
- Digital Intermediate/ grading/postproduktion: Bevor BM davinci übernahm, war der Markt finanzstarken playern wie uns vorbehalten, ein solides grading-system war kaum unter 50.000€, typisch eher 100-200.000€ zu machen
- kameras: Die BM Kameras haben ein superbes P/L Verhältnis, sehr gute Bildgüte und machen RAW erschwinglich - und das sage ich obgleich wir a priori erheblich teurere RED und SONY Kameras betreiben.
- switch, signal & messtechnik: auch hier hat BM schlicht die produkte von esoterischen Preisen auf breiten Markt bringen können - mit wiederrum guten Produkten
- Normenwandlung: Bevor BM eintrat, war der klassische 75-175.000€ snell & wilcox fast alternativlos.

All diese Märkte waren prä-blackmagic entweder fünf- bis sechsstellig, winzige stückzahlen, esoterische Gewinnmargen. BM hat die Märkte vergrößern, die Stückzahlen dramatisch steigern und die Preise dementsprechend drastisch senken können. Hut ab davor. Mit fällt -bei aller berechtigten & notwendigen Kritik- für video&film Hardware keine andere Firma ein, die im letzten Jahrzehnt so viel für so viele ermöglicht hat.

Mag ja wohl alles sein, aber nochmals die Frage welches professionelle Filmstudio/Crew ausser hobbiisten und Einzelkämpfer will sich auf so jemand verlassen, egal ob der ansonsten andere Geräte liefern kann?

Jeder.

Ob nun internationale Live-Veranstaltungen wie UEFA Fußball,
http://www.blackmagicdesign.com/communi ... ryId=43122
A-Budget Spielfilmproduktionen a la Captain Phillips
http://www.blackmagicdesign.com/press/p ... seID=47641
Prime-Time TV shows a la "Sleepy Hollow"
http://www.blackmagicdesign.com/press/p ... seID=47760
ULTRAteure Werbung (bspw. in der SuperBowl Werbepause)
http://www.blackmagicdesign.com/communi ... ryId=30352
die BM sind überall im Einsatz.

Alleine bei uns dutzende Produkte - großteils für US-basierende A-budet sachen.


Ist doch jetzt echt nicht mehr ernst zu nehmen, inkl. der versarsche der Kunden die sich teuer die 2K Version gekauft haben bevor sie ca. nur noch die hälfte kostete!
Wenn dich preissenkungen stören, bist du defintiv in der falschen Branche - und das gleich zweifach elektronik & it genauso wie film & video sind von EXTREMEM wertverlust der technik geprägt. Egal ob BM, Sony oder Arri ;)

Ein sauberes flame oder inferno-system (für PALPAL im Glossar erklärt & NTSCNTSC im Glossar erklärt SD) kostete gerne seinerzeit 500.000 und mehr - heute ist das fünfstellig - für HD & 4K.



Antwort von Frank Glencairn:

...inkl. der versarsche der Kunden die sich teuer die 2K Version gekauft haben

Teuer? Für ne 2.5k raw camera?

Really?

Ich würde sagen die haben den Preis eher von "hinterhergeschmissen" zu "fast-schon-geschenkt" gändert. Aber "teuer" waren die BMCs nie. Deshalb haben sie ja unzählige Vorbestellungen, weil der Preis für die Leistung von Anfang an ein Witz war.



Antwort von klusterdegenerierung:

...inkl. der versarsche der Kunden die sich teuer die 2K Version gekauft haben

Teuer? Für ne 2.5k raw camera?

Really?

Ich würde sagen die haben den Preis eher von "hinterhergeschmissen" zu "fast-schon-geschenkt" gändert. Aber "teuer" waren die BMCs nie. Deshalb haben sie ja unzählige Vorbestellungen, weil der Preis für die Leistung von Anfang an ein Witz war.

Jetzt stell Dich doch nicht doof, teuer im verhältnis zu hinterher, das kann doch wohl jedes imännchen checken! Das die Cam nichts kostet sollte doch jetzt jeder wissen, und warum die so billig ist weiß ja jetzt auch jeder!



Antwort von sottofellini:

Studiolondon und Frank sind für mich die am Ueberzeugendsten...alle anderen Beiträge sind zu vernachlässigen mangels stichhaltigen Argumenten- Pausengeschwätz zum vergessen.



Antwort von Valentino:

Studiolondon und Frank sind für mich die am Ueberzeugendsten...alle anderen Beiträge sind zu vernachlässigen mangels stichhaltigen Argumenten- Pausengeschwätz zum vergessen.
Was geht den mit dir, das sind News Kommentare und keine von dir gestarteter Beitrag.
Warum greifst du uns hier an, was versprichst du dir davon?



Antwort von Bergspetzl:

Leute, für was für Kunden arbeitet ihr? Was soll der 4k Hype?

Ich gehe mal davon aus, dass die, die 4k brauchen in eienr Liga spielen, die sich BM nicht unbedingt antun müssen weil sie günstig ist.

Wer sich für eine Cam entscheidet tut es (hier) weil er damit Geld verdient. Und 98% der Kunden werden mit 2k/HD zufrieden sein. Und ehrlich, wenn es sein muss tut da eine alte EX1 noch einen Klasse Job, oder eine F3 oder AF 101...Im Broadcast bereich wandert zu 50% noch SD Material durch die Gegend und Sender werden sich noch ein paar Jahr hüten, ihre Struktur auf 4K umzustellen. Die meisten Zuschauer schaffen ja jetzt gerade mal den umstieg auf HD, auch wenn die Technik schon länger daheim steht und es könnte.

Wer in eine solide HD Technik investiert macht für die nächsen Jahre nichts falsch. Wer es sich leisten kann, alles nur noch in 4K zu produzieren, der hat eine Infrastruktur daheim, dass er nicht bei der Investiton in die Cam sparen muss. Sons verstehe ich ihn nicht.

Es ist schön zu sehen, was sich am Horizont tut, aber davon soll man sich nicht verückt machen lassen. Wer mit einer HD Cam sauber arbeiten kann hat noch ein paar Jahre ruhe. Statt sich da verückt zu machen und wieder ans Leistungslimit seiner Infrastruktur zu gehen sollte man sich lieber freuen das man heute für relativ kleines Geld wirklich solide produzieren kann. Die Industrie macht einen nur verrückt in dem sie vorgaukelt dein Bild ist nicht so viel wert wie meines also ändere was. Erzählt lieber schöne Geschichten, findet die Ruhe das ihr mit dem was man beherrscht produziert, solide und aufregend, egal ob Werbung, Image oder Story, anstelle sich wieder eine neue Technik über den Kopf wachsen zu lassen. Die Cam ist "technisch" veraltet? Wo denn? Die Cam ist gut und mit ihr verdiene ich die nächsten Jahre mein Geld, denn sie und ich, wir sind ein eingespieltes Team. Pffft....echt jetzt.



Antwort von sottofellini:

Studiolondon und Frank sind für mich die am Ueberzeugendsten...alle anderen Beiträge sind zu vernachlässigen mangels stichhaltigen Argumenten- Pausengeschwätz zum vergessen.
Was geht den mit dir, das sind News Kommentare und keine von dir gestarteter Beitrag.
Warum greifst du uns hier an, was versprichst du dir davon?

OK...meine Bezugnahme betraf das erbärmliche BM- Bashing gewisser Vorposter und natürlich nicht die Grundthematik..für den nicht geneigten Leser...sorry



Antwort von klusterdegenerierung:

Leute, für was für Kunden arbeitet ihr? Was soll der 4k Hype?

Ich gehe mal davon aus, dass die, die 4k brauchen in eienr Liga spielen, die sich BM nicht unbedingt antun müssen weil sie günstig ist.

Wer sich für eine Cam entscheidet tut es (hier) weil er damit Geld verdient. Und 98% der Kunden werden mit 2k/HD zufrieden sein. Und ehrlich, wenn es sein muss tut da eine alte EX1 noch einen Klasse Job, oder eine F3 oder AF 101...Im Broadcast bereich wandert zu 50% noch SD Material durch die Gegend und Sender werden sich noch ein paar Jahr hüten, ihre Struktur auf 4K umzustellen. Die meisten Zuschauer schaffen ja jetzt gerade mal den umstieg auf HD, auch wenn die Technik schon länger daheim steht und es könnte.

Wer in eine solide HD Technik investiert macht für die nächsen Jahre nichts falsch. Wer es sich leisten kann, alles nur noch in 4K zu produzieren, der hat eine Infrastruktur daheim, dass er nicht bei der Investiton in die Cam sparen muss. Sons verstehe ich ihn nicht.

Es ist schön zu sehen, was sich am Horizont tut, aber davon soll man sich nicht verückt machen lassen. Wer mit einer HD Cam sauber arbeiten kann hat noch ein paar Jahre ruhe. Statt sich da verückt zu machen und wieder ans Leistungslimit seiner Infrastruktur zu gehen sollte man sich lieber freuen das man heute für relativ kleines Geld wirklich solide produzieren kann. Die Industrie macht einen nur verrückt in dem sie vorgaukelt dein Bild ist nicht so viel wert wie meines also ändere was. Erzählt lieber schöne Geschichten, findet die Ruhe das ihr mit dem was man beherrscht produziert, solide und aufregend, egal ob Werbung, Image oder Story, anstelle sich wieder eine neue Technik über den Kopf wachsen zu lassen. Die Cam ist "technisch" veraltet? Wo denn? Die Cam ist gut und mit ihr verdiene ich die nächsten Jahre mein Geld, denn sie und ich, wir sind ein eingespieltes Team. Pffft....echt jetzt.

Danke für die ausführlichere Version meiner ersten Antwort ;-)



Antwort von iasi:

Nicht genug Zeit...
wohl auch, da er seine neuen Ideen umsetzen will ... Leider bleibt dann für die feinarbeit nicht genügend zeit

aber bmd hat das gemachte, was eigentlich auf der Hand lag - und was nun auch ml&Canon liefern ...

nun wird es also mit der 4k bald so losgehen wie mit der red Dragon - einige wenige kleckern in den markt - aber immerhin - dann gibt es auch bald mal bilder zu sehen



Antwort von Rick SSon:

Nachdem ich die Original Quotes gelesen habe mag ich den Kerl. Ich kann genau nachempfinden was er meint. Leider stellt sich die Welt als harter Ort, für Leute wie ihn, heraus.



Antwort von Ab-gedreht:

Das Black Magic ihre professionellen Produkte zum Konsumer Preis verkauft ist einfach Fluch und Segen zugleich.

Die neue Zielgruppe erwartet, dass wenn das Produkt in der Werbung erscheint, sie es im nächsten MediaMarkt oder bei Amazon bestellen können.

Für die Leute, die mit der Kamera arbeiten möchten war auch die BMCC pünktlich im Verleih zu haben.



Antwort von MK:


Die neue Zielgruppe erwartet, dass wenn das Produkt in der Werbung erscheint, sie es im nächsten MediaMarkt oder bei Amazon bestellen können.

Ich erwarte als professioneller Anwender, nachdem über 1 Jahr zwischen Bestellung und Lieferung vergangen ist, dass das Gerät die angegebenen technischen Spezifikationen erfüllt und die den Workflow und grundlegende Nutzbarkeit betreffende Funktionen nicht erst "irgendwann" oder vielleicht auch garnicht nachgerüstet werden.

Schadenersatzforderungen scheinen bei Blackmagic bis dato entweder nicht bekannt zu sein, oder kamen bisher nur nicht an die Öffentlichkeit.



Antwort von Frank Glencairn:



Schadenersatzforderungen scheinen bei Blackmagic bis dato entweder nicht bekannt zu sein, oder kamen bisher nur nicht an die Öffentlichkeit.

Welcher Schaden?



Antwort von MK:



Welcher Schaden?

Z.B. ein Leihgerät welches die mitgekauften aber nicht verfügbaren Funktionen erfüllt, und falls Blackmagic sich endgültig entschließt diese nicht nachzuliefern den eventuellen Aufpreis auf ein Gerät eines anderen Herstellers.



Antwort von Frank Glencairn:



Welcher Schaden?

Z.B. ein Leihgerät welches die mitgekauften aber nicht verfügbaren Funktionen erfüllt, und falls Blackmagic sich endgültig entschließt diese nicht nachzuliefern den eventuellen Aufpreis auf ein Gerät eines anderen Herstellers.

Wenn du eine Kamera kaufst, dann kaufst du sie mit genau den Funktionen die sie halt hat, wenn du sie kaufst und schluß.

Kein Hersteller hat irgendeine Verpflichtung dir kostenlos irgendwelche Zusatzwünsche für weitere Funktionen zu erfüllen.

Wenn ich das nächste Auto kaufe, und mir dann einbilde, ich will aber zusätzlich einen Drehzahlmesser und ein eingebautes Navi, weil ich sonst damit nicht fahren kann, dann zahlt mir der Hersteller mir auch keinen Leihwagen mit diesen Funktionen oder ein anderes Auto.

In welchem juristischen Paralleluniversum lebst du eigentlich?



Antwort von sgywalka:

Hallo Jungs, wie geht es euch?

Filmdreh ist im ersten Drittel..( und schon 5 Mille $$$ verbraten - geil...)
Nun Zwischensichtung und erste Postpro-proben.
Und 2 Wochen Pause. ( bin sehr abgemagert....joke...)(in meim vertrach steh drinn
dass ich ohne 1999 Vanilekipferl/made by oma hinschmeiss)

ERzählen kann darf und wil ich ( meine Anwälte wollen nicht)(meine Klausel)
euch nur wenig.

Kamera:: 4 BMC C und halt Zeiss etz
1 Canon c300 für die dunklen "Affenarscheinstelungen"
1 Sony 3 chip für Greenbox/ wenn es schnell geht = action

Und halt 200 scheinwerfern, Kulissen;Autos,etz....

und schön leise.... wir tun s...ooo..o als hätten wir Bärte und karrierte Hemden
und haben noch nie eine dykstraflex ausprobiert-- joke.

Zur BMC C :::: ein Hammer um so wenig Geld.

so... Zahnarzt-leider bei einem blöden Winkel einen ausgeschlagen
(-seit dem gewärksschaftsasuweiss- wozu ich ich bin doch der Producer/Sklaventreiber?)
und helm....

mann schaut das blöde aus...

und zum zweiten Mal::: DIE BMC C IST GEIL.....



Antwort von sgywalka:

ps... rolling shutter

ich bin noch mit SCHWÄNKTABELLEN aufgewachsen...
klingt irgend wie p-()-rno-gr-()-fisch

S C H W E N K T A B E L L E N...

die C300 kann auch Rolen das da der ShutterShutter im Glossar erklärt schbeibt.
Nix mit Wackelcam sonder
M A J E S T Ä T I S C H..... wie im Kino..

warum denke ich an Mayonaise..
??



Antwort von Frank Glencairn:

Klingt als hättest du viel zu viel Spass.

Ruf mich nächstes mal an, wenn du so ein Fass auf machst.

Ich will auch mal ein paar Mille verblasen



Antwort von Gregott:

Sgywalka, ich würde dich nur allzu gerne mal kennenlernen :D :D :D



Antwort von Ab-gedreht:

Hört sich nach google Übersetzer gemischt mit gutem Stoff an.
Ich versteh einfach kein Wort, es amüsiert mich aber immer wieder aufs neue!
Kannst du mal ein Bild von dir veröffentlichen?



Antwort von MK:



In welchem juristischen Paralleluniversum lebst du eigentlich?

Es geht hier nicht um Funktionen bei denen vorab versprochen wird dass sie irgendwann eventuell nachgerüstet werden, sondern um Funktionen die nach wie vor in den technischen Daten stehen und mit denen das Produkt beworben wird, die aber bis dato nicht implementiert sind.

Wenn ich erst nach dem Kauf erfahre dass die beworbenen Funktionen nicht integriert sind habe ich sehr wohl einen Schadenersatzanspruch wenn ich mir die Funktionalität anderweitig ergänzen muss um damit arbeiten zu können.

Ist doch das selbe Spiel wie bei der ersten Decklink Extreme 3D... da lag dann nach dem Öffnen in der Packung ein Zettel dass die Karte aktuell noch kein 3D kann und dass das nachgerüstet wird.

Fast ein halbes Jahr später kam dann erst das Upgrade... was soll eine Produktion bitte bis dahin machen?

Um auf das Beispiel mit dem Auto zurückzukommen: Was machst Du wenn Du nach dem Kauf erfährst dass aktuell nur der Rückwärtsgang implementiert ist, und die restlichen Gänge irgendwann mal nachgerüstet werden? Auf eigene Kosten mit Bahn und Taxi fahren?

PS: Es geht nicht um eine Kamera sondern den Teranex 3D



Antwort von Frank Glencairn:

Auf eigene Kosten mit Bahn und Taxi fahren?

Selbstverständlich gebe ich es sofort zurück.

Nochmal, es gibt da keinen "Schadensersatz".

Wenn du was kaufst und es kann nicht was im Datenblatt steht, dann kannst du es einfach zurückgeben und bekommst dein Geld zurück.
Damit kannst du dir dann ein Gerät kaufen, das alles kann was du brauchst.



Antwort von MK:

Natürlich ist der Händler schadensersatzpflichtig statt der Leistung wenn er keine mangelfreie Sache liefern kann. Einfach mal ins BGB schauen.

Bei Geräten die bei allen Herstellern Lieferzeiten von X Monaten haben kauft man sich auch nicht mal eben schnell was Anderes.

Jedenfalls ist Blackmagic zwischenzeitlich im professionellen Umfeld ein untragbarer Risikofaktor bei neuen Produkten da man sich nicht darauf verlassen kann dass die zugesicherten Eigenschaften bei Auslieferung auch tatsächlich vorhanden sind.

Und auch dass die Geräte weiterhin mit den noch nicht implementierten Funktionen angepriesen werden ist mehr als fragwürdig.

Beim 2D Teranex warten die Leute ja sogar schon 2 Jahre auf 2K, 16 Audio Kanäle und die Remote, da der schon deutlich länger am Markt ist.

Da muss sich Blackmagic dann auch schon die Frage gefallen lassen was dort im Unternehmen schief läuft. So kann man mit den Kunden nicht dauerhaft umspringen.



Antwort von klusterdegenerierung:

Jepp,
und einfach mal den Selbsttest machen und sich vorstellen die Cam würde eigentlich das 4 fache kosten!
Ich glaube nicht das dann die BMD Fanboys dieses Verhalten und diese Umstände noch tolerieren würden!
Spätistens dann wird einem wohl unangenehm klar das man nur auf den Preis gesehen hat und das dann auch die anderen Kriterien wieder wichtig werden, denn andere Mütter haben auch schöne Töchter, mit dem Unterschied, die sind schon zu haben! ;-)



Antwort von Frank Glencairn:

Natürlich ist der Händler schadensersatzpflichtig statt der Leistung wenn er keine mangelfreie Sache liefern kann. Einfach mal ins BGB schauen..

Der Satz ist so falsch auf so vielen verschiedenen Leveln, daß ich gar nicht weiß wo ich anfangen soll.

Wenn das Gerät nicht defekt ist, sondern nicht kann was der Hersteller verspricht hast du außer dem Rückgaberecht (Rückgabegarantie) und dem
Widerrufsrecht keinerlei Ansprüche.



Antwort von div4o:

Wenn das Gerät nicht defekt ist, sondern nicht kann was der Hersteller verspricht hast du außer dem Rückgaberecht (Rückgabegarantie) und dem Widerrufsrecht keinerlei Ansprüche.

das stimmt, allerdings könnte man das als Kundentäuschung interpretieren, wenn ein Hersteller mit Funktionen wirbt, die im Endgerät nicht vorhanden sind und ich meine gar nicht vorhanden :)

Apple hat es letztes Jahr in Australien mit solcher "irreführender Werbung" erwischt

allerdings haben die Jungs von BM meineserachtens immer alles nachgeliefert, was sie irgendwo versprochen haben :) Frank kann mich gern korrigieren, falls das nicht stimmt :)



Antwort von MK:



Wenn das Gerät nicht defekt ist, sondern nicht kann was der Hersteller verspricht hast du außer dem Rückgaberecht (Rückgabegarantie) und dem
Widerrufsrecht keinerlei Ansprüche.

Die Eigenschaften sind auf der Rechnung / Kaufvertrag mit aufgeführt... natürlich habe ich da neben der Rückgabe Ansprüche gegen den Händler wenn die Funktionen fehlen. Ist mir auch zu müßig da jetzt weiter zu diskutieren, ich hatte bis dato auch noch nicht vor dem Händler an den Karren zu fahren.

Aber anstatt mich mit seiner Schmalztolle aus der Anleitung anzugrinsen sollte Grant Petty lieber mal den entsprechenden Mitarbeitern im eigenen Unternehmen in den Hintern treten damit da was in die Gänge kommt, das kann ja nun nicht so schwer sein in 1 bzw. 2 Jahren die mitverkauften Funktionen zu implementieren.

Ich kriege da eher das Gefühl dass die Hardware das aus irgendeinem Grund garnicht kann und deswegen noch nichts passiert ist. Dann kann man aber auch die Geräte nicht mehr mit den angepriesenen Funktionen verkaufen und muss die verkauften Einheiten für ein Upgrade zurückrufen. Aber wie das da momentan läuft ist einfach beschi**en.

Media Express hat jetzt auch schon über mehrere Versionen den Bug mit der A/V Synchronität... und das ist eine Software die zumindest für Blackmagic essentiell sein sollte, aber sogar da passiert nichts, und die angekündigte Desktop Video Version 10 ist auch längst überfällig so dass ich mit einem alten Treiber vorlieb nehmen muss der wiederrum nicht alle Funktionen meiner Hardware unterstützt.

Das ist wie russisches Roulette mit dem Laden.

Ich war seit der ersten Decklink ein Fan von Blackmagic, aber wie das aktuell läuft ist nicht mehr tragbar und in Zukunft muss ich dann halt auf andere Anbieter zurückgreifen.



Antwort von Frank Glencairn:



Die Eigenschaften sind auf der Rechnung / Kaufvertrag mit aufgeführt... natürlich habe ich da neben der Rückgabe Ansprüche gegen den Händler wenn die Funktionen fehlen. Ist mir auch zu müßig da jetzt weiter zu diskutieren, ich hatte bis dato auch noch nicht vor dem Händler an den Karren zu fahren.

Auf Deutsch, du hast die Frist verstreichen lassen und jammerst jetzt rum.

Selber schuld.



Antwort von MK:



Auf Deutsch, du hast die Frist verstreichen lassen und jammerst jetzt rum.

Selber schuld.

Wenn man keine Ahnung hat...

Aber ich glaube Du hast noch ganz andere Probleme.

B2B gibt es kein 14-tägiges Rückgaberecht.



Antwort von Frank Glencairn:



Wenn man keine Ahnung hat...

Aber ich glaube Du hast noch ganz andere Probleme.

B2B gibt es kein 14-tägiges Rückgaberecht.

Natürlich nicht, aber das mußt du bei einem Produkt, das nicht kann was es soll auch erst gar nicht in Anspruch nehmen. Du hättest das Gerät einfach so zurück geben können.



Antwort von MK:



Natürlich nicht, aber das mußt du bei einem Produkt, das nicht kann was es soll auch erst gar nicht in Anspruch nehmen. Du hättest das Gerät einfach so zurück geben können.

Könnte ich immer noch da die Auslieferung erst im August diesen Jahres erfolgte und durch die Reklamation beim Händler die Verjährung sowieso gehemmt ist.

Ich warte ob sich da die nächsten Wochen noch was tut und werde dann entsprechend reagieren.



Antwort von iasi:

Leider wirklich so: bmd hat es nicht so mit der produktpflege.

nach dem Motto: gekauft wie erhalten - und damit hat es sich scheinbar



Antwort von studiolondon:

Leider wirklich so: bmd hat es nicht so mit der produktpflege.

nach dem Motto: gekauft wie erhalten - und damit hat es sich scheinbar

Komisch nur das die blackmagic treiber jetzt schon fast ein jahrzehnt rückwärtskompatibel sind, FW-updates für die Kameras, switches, hubs, konverter erscheinen und frisch davinci resolve 10 auf den markt kam - alles als kostenlose updates btw.



Antwort von iasi:

Leider wirklich so: bmd hat es nicht so mit der produktpflege.

nach dem Motto: gekauft wie erhalten - und damit hat es sich scheinbar

Komisch nur das die blackmagic treiber jetzt schon fast ein jahrzehnt rückwärtskompatibel sind, FW-updates für die Kameras, switches, hubs, konverter erscheinen und frisch davinci resolve 10 auf den markt kam - alles als kostenlose updates btw.

aha - und was hat uns nun das resolve 10.02 -update gebracht?

kamera-firmware?
hmmm ... Grant lässt großen Worten leider keine Taten folgen - andere für das kritisieren, das man selbst ...



Antwort von studiolondon:

Leider wirklich so: bmd hat es nicht so mit der produktpflege.

nach dem Motto: gekauft wie erhalten - und damit hat es sich scheinbar

Komisch nur das die blackmagic treiber jetzt schon fast ein jahrzehnt rückwärtskompatibel sind, FW-updates für die Kameras, switches, hubs, konverter erscheinen und frisch davinci resolve 10 auf den markt kam - alles als kostenlose updates btw.

aha - und was hat uns nun das resolve 10.02 -update gebracht?

Kurzer Ausschnitt neuer Features des resolve 10 update. Das Update, in klassischer Blackmagic-Tradition, war kostenlos. Vergleiche das mal mit bspw. den Updates von Apple für color, dvd studio pro, shake, fcp server...

Resolve Live
• Grade Live incoming SDISDI im Glossar erklärt video and save grading snapshots with metadata and stills

New Editing Enhancements for Project Finishing
• Multi track video and audio editing
• Extensive clip trimming support
• High quality optical flow image processing
• Static, lower third, scroll and crawl titles
• Compound clips
• Three point and four point fit-to-fill editing
• Transform, crop and opacity video effects
• Multiple Take selection
• Expanded XML and AAFAAF im Glossar erklärt roundtrip support
• Built-in generators for bars and test patterns
• Audio level controls with track mixing
• Matchframe linking for source and timeline viewers
• Stereoscopic 3D editing
• Media Pool list view now includes a filmstrip view

New Color Correction Enhancements
• Support for an unlimited number of industry standard OpenFX plug-ins per clip
• Unlimited Power Windows per node
• New Gradient Power Window
• Power Window presets to combine multiple windows
• PowerCurve Window freehand drawing and processing enhancements
• Copy and Paste of Tracking Data between Power Windows
• Power Window rotation available on the 4th trackball on the BMD control panel
• Motion Effects palette - In full version of DaVinci Resolve
• Chrominance control for Spatial noise reduction - In full version of DaVinci Resolve
• Temporal noise reduction - In full version of DaVinci Resolve
• Motion blur - In full version of DaVinci Resolve
• Enhanced blur with 10x range increase
• Contrast and pivot controls in 3-Way color and Primary palettes
• Split screen viewer display with SDISDI im Glossar erklärt output
• CinemaDNG and ARRI Raw decoder options for half and quarter resolution
• Debayer and image scaling quality modes for systems with low GPU power
KeyframeKeyframe im Glossar erklärt TimelineTimeline im Glossar erklärt metadata now saved with Gallery Stills
• Drag and drop stills between Gallery pages
• Grab missing stills for all clips
• PowerGrades will now be append to the node editor with double click
• Enhanced Lightbox display with colour correction controls and SDISDI im Glossar erklärt output
• Node based PTZR controls
• Corrector Node RGB/YUV selector for channel isolation
• Splitter and Combiners Nodes for single channel effects
• Optimized latency while grading complex node graphs
• Render Cache metadata is now saved with the project
• Global grade bypass for quick before/after grade review
• Auto Stabilization improvements to track shots with camera pans
• Additional External Matte Freeze and current clip settings
• Burn-in options for individual and global formatting and whether to display item labels
• User selectable LUT selection for GUI Viewer and Scopes
• Printer Light Hotkey grading
• Additional timeline filters to sort the colour and deliver timelines
• Keyboard shortcut to full screen viewer mode
• Media and Edit page viewer now includes a zoom to fit selector
• The switching clip selection now also in the node editor options menu
• Projects can now be arranged and saved within project folders for easy organisation
• Projects and project folders can be cut and pasted between project folders
• 3rd party panel improvements

Media Support Enhancements
AVIAVI im Glossar erklärt clip decoding
• JPEG 2000 decoding
• Viewer display with side-by-side audio waveform or VU display options
• Auto Sync of Dailies audio and video using matching time code
• Edit clip metadata concurrently with audio and video sync
• User definable preset list of metadata to be displayed on screen
• Log ACES support
• Sony Slog2 IDT for ACES
• Canon C500 IDT for ACES
• Additional Media Pool fields for clip metadata includes shot, scene, take, angle, circled and camera roll #

Deliver Enhancements
• Audio tracks are now displayed in the timeline with video clips
• Audio VU meters with dBu and VU range selection
• Additional render option to JPEG 2000 for DCP generation
• Additional render resolution templates
• Render settings now include optional render job version name
• Integration with easyDCP using license purchased from EasyDCP (Available for Mac and Windows)

General Enhancements
• OpenCL support for multiple AMD GPUs on Windows
• Menu bar support on Linux
• Linux CentOS 6.3 support
• General performance and stability improvements

kamera-firmware?
hmmm ... Grant lässt großen Worten leider keine Taten folgen - andere für das kritisieren, das man selbst ...
Große Worte und dicke Lippe sehe ich hier eher weniger bei Grant, als denn bei einigen Postern.



Antwort von Frank Glencairn:



kamera-firmware?
hmmm ... Grant lässt großen Worten leider keine Taten folgen - andere für das kritisieren, das man selbst ...

WTF?

Reality check:

Update 1.2
• New option for time lapse recording in the Recorder settings
• exFAT file system support
• F-stop values are displayed when using compatible EF lenses
SDISDI im Glossar erklärt output now supports RP-188 timecode
• Support for Thunderbolt on Windows

Update 1.2.1
Fixed DC offset

Update 1.3
SDISDI im Glossar erklärt outputs interlaced video when frame rate is set to 1080p25 or
1080p29.97 and overlays are turned off

Update 1.3.1
• General stability improvements when selecting DNxHDDNxHD im Glossar erklärt as the recording format

Update 1.4
• Support for Blackmagic Pocket Cinema Camera

Update 1.4.1
• Improved auto focusing performance with Olympus Micro Four Third lenses on Pocket Cinema Camera
• Improved SD card compatibility on Pocket Cinema Camera
• Fixed issue where monitored audio channels in headphones during record is swapped on Pocket Cinema Camera
• Improve RP188 timecode accuracy on Blackmagic Cinema Camera EF and MFT
• Improved notification to user when doing Interval recording

Update 1.4.2
Addresses ‘Black Sun’ Effect in Pocket Cinema Camera.

Update 1.5
• Adds CinemaDNG RAW recording support for Pocket Cinema Camera

8 Firmware Updates mit 15 neuen Features und Fixes innerhalb eines Jahres



Antwort von iasi:

Leider wirklich so: bmd hat es nicht so mit der produktpflege.

nach dem Motto: gekauft wie erhalten - und damit hat es sich scheinbar

Komisch nur das die blackmagic treiber jetzt schon fast ein jahrzehnt rückwärtskompatibel sind, FW-updates für die Kameras, switches, hubs, konverter erscheinen und frisch davinci resolve 10 auf den markt kam - alles als kostenlose updates btw.

aha - und was hat uns nun das resolve 10.02 -update gebracht?

Kurzer Ausschnitt neuer Features des resolve 10 update. Das Update, in klassischer Blackmagic-Tradition, war kostenlos. Vergleiche das mal mit bspw. den Updates von Apple für color, dvd studio pro, shake, fcp server...

Resolve Live
• Grade Live incoming SDISDI im Glossar erklärt video and save grading snapshots with metadata and stills

New Editing Enhancements for Project Finishing
• Multi track video and audio editing
• Extensive clip trimming support
• High quality optical flow image processing
• Static, lower third, scroll and crawl titles
• Compound clips
• Three point and four point fit-to-fill editing
• Transform, crop and opacity video effects
• Multiple Take selection
• Expanded XML and AAFAAF im Glossar erklärt roundtrip support
• Built-in generators for bars and test patterns
• Audio level controls with track mixing
• Matchframe linking for source and timeline viewers
• Stereoscopic 3D editing
• Media Pool list view now includes a filmstrip view

New Color Correction Enhancements
• Support for an unlimited number of industry standard OpenFX plug-ins per clip
• Unlimited Power Windows per node
• New Gradient Power Window
• Power Window presets to combine multiple windows
• PowerCurve Window freehand drawing and processing enhancements
• Copy and Paste of Tracking Data between Power Windows
• Power Window rotation available on the 4th trackball on the BMD control panel
• Motion Effects palette - In full version of DaVinci Resolve
• Chrominance control for Spatial noise reduction - In full version of DaVinci Resolve
• Temporal noise reduction - In full version of DaVinci Resolve
• Motion blur - In full version of DaVinci Resolve
• Enhanced blur with 10x range increase
• Contrast and pivot controls in 3-Way color and Primary palettes
• Split screen viewer display with SDISDI im Glossar erklärt output
• CinemaDNG and ARRI Raw decoder options for half and quarter resolution
• Debayer and image scaling quality modes for systems with low GPU power
KeyframeKeyframe im Glossar erklärt TimelineTimeline im Glossar erklärt metadata now saved with Gallery Stills
• Drag and drop stills between Gallery pages
• Grab missing stills for all clips
• PowerGrades will now be append to the node editor with double click
• Enhanced Lightbox display with colour correction controls and SDISDI im Glossar erklärt output
• Node based PTZR controls
• Corrector Node RGB/YUV selector for channel isolation
• Splitter and Combiners Nodes for single channel effects
• Optimized latency while grading complex node graphs
• Render Cache metadata is now saved with the project
• Global grade bypass for quick before/after grade review
• Auto Stabilization improvements to track shots with camera pans
• Additional External Matte Freeze and current clip settings
• Burn-in options for individual and global formatting and whether to display item labels
• User selectable LUT selection for GUI Viewer and Scopes
• Printer Light Hotkey grading
• Additional timeline filters to sort the colour and deliver timelines
• Keyboard shortcut to full screen viewer mode
• Media and Edit page viewer now includes a zoom to fit selector
• The switching clip selection now also in the node editor options menu
• Projects can now be arranged and saved within project folders for easy organisation
• Projects and project folders can be cut and pasted between project folders
• 3rd party panel improvements

Media Support Enhancements
AVIAVI im Glossar erklärt clip decoding
• JPEG 2000 decoding
• Viewer display with side-by-side audio waveform or VU display options
• Auto Sync of Dailies audio and video using matching time code
• Edit clip metadata concurrently with audio and video sync
• User definable preset list of metadata to be displayed on screen
• Log ACES support
• Sony Slog2 IDT for ACES
• Canon C500 IDT for ACES
• Additional Media Pool fields for clip metadata includes shot, scene, take, angle, circled and camera roll #

Deliver Enhancements
• Audio tracks are now displayed in the timeline with video clips
• Audio VU meters with dBu and VU range selection
• Additional render option to JPEG 2000 for DCP generation
• Additional render resolution templates
• Render settings now include optional render job version name
• Integration with easyDCP using license purchased from EasyDCP (Available for Mac and Windows)

General Enhancements
• OpenCL support for multiple AMD GPUs on Windows
• Menu bar support on Linux
• Linux CentOS 6.3 support
• General performance and stability improvements

kamera-firmware?
hmmm ... Grant lässt großen Worten leider keine Taten folgen - andere für das kritisieren, das man selbst ...
Große Worte und dicke Lippe sehe ich hier eher weniger bei Grant, als denn bei einigen Postern.

10.02 !!!!!!
resolve

mancher poster schreibt immer sehr viel und sagt doch nichts neues ... und zur bmcc-firmware fällt manchem dann gar kein Argument mehr ein

und bedenkt man die Liste dessen, was viele sich wünschen, hat sich nicht viel getan - vielmehr kommt seit 1.3 nichts mehr brauchbarer ton mehr mit z.b. einem ntg2 auf die tonspur ... Der micro-in hat sich praktisch auf line-in reduziert ... Ist das produktpflege als Grant?



Antwort von Valentino:

Wenn iasi mal nix zu meckern hätte, würde ihm glaub langweilig werden ;-)

Drehst du eigentlich auch mal was mit deiner BMCC oder beschwerst du dich lieber?



Antwort von iasi:

Wenn iasi mal nix zu meckern hätte, würde ihm glaub langweilig werden ;-)

Drehst du eigentlich auch mal was mit deiner BMCC oder beschwerst du dich lieber?

tja - scheinbar kann ich mit deinen textmengen jedenfalls nicht mithalten - ich schreibe aber eben auch nur über kameras, in die ich mich eingearbeitet habe ...
und leider ist es eben nunmal so, dass bmd im vergleich zu red nicht viel mehr als fehlerbehebung bietet.
wenn ich dann noch einen test der neuen sony-dslrs lese, die bei niedrigerem Preis mehr firmware-helferlein bieten ...
der gute Grant lehnt sich nun einmal im Interview ziemlich weit aus dem Fenster, während viele bm-user noch immer auf stinknormales warten, was jede billigknippse bietet.

mal abgesehen vom großen Vorteil der raw-speicherung in dieser preisklasse ist die bmcc eben nicht wirklich auf gleicher Höhe mit f5/55, red, Alexa etc.
bei der bmcc ist resolve dann noch ein bonus.



Antwort von Valentino:

mal abgesehen vom großen Vorteil der raw-speicherung in dieser preisklasse ist die bmcc eben nicht wirklich auf gleicher Höhe mit f5/55, red, Alexa etc.
bei der bmcc ist resolve dann noch ein bonus.
Bist du wirklich so naiv und erwartest das von einer Firma mit ein paar Hundert Mitarbeitern für den Preis einer VDSLR?

Wenn ich da an Zeiten von den ersten R1 Firmware im Jahre 2008 denken muss ist BM mit der BMCC einige Schritte weiter.
Red hatte Jahre lang keine vernünftige Software zu ihrer Kamera liefern können und erst mit der OpenCl Beta von RedCine-X eine vernünftige Lösung ohne Rcoket Karte geliefert.
BM liefert gleich eine ganze Garding Software mit, die auch alle anderen gängigen RAW Formate unterstützt.

Bekommst du das überhaupt noch mit, das hier mehre Leute die in der Branche arbeiten, wohl-wissend über die Macken der Kamera, trotzdem gute Filme drehen und vernünftige Ergebnisse erhalten.

Bevor du die BMCC hattest mussten wir uns deine Probleme mit der Scarlet anhören, jetzt ist es halt die BM ;-)
Ich glaub mit einer Sony Handycam mit allen Funktionen wie die EX3 wärst du bestimmt besser gefahren.



Antwort von studiolondon:


Wenn ich da an Zeiten von den ersten R1 Firmware im Jahre 2008 denken muss ist BM mit der BMCC einige Schritte weiter.
Red hatte Jahre lang keine vernünftige Software zu ihrer Kamera liefern können und erst mit der OpenCl Beta von RedCine-X eine vernünftige Lösung ohne Rcoket Karte geliefert.

So sehr ich deiner generellen Aussage bzgl. der alberner Weinlichkeit mancher Poster hier zustimme Valentino, bitte informier dich doch richtig, bevor du (in dem fall wiederholt) Blödsinn & unwissenden Nonsense über RED schreibst.

- Die RED war 2007 (nicht 2008) in der Auslieferung.

- die Firmwares waren *von anfang an* erheblich weiter als bspw. BM heute oder die Arri Alexa als auf den Markt kam.

- Bspw. gingen die RAW-Formate ab Endkunden Seriennummer #1 2007 (das war bei Arris alexa am anfang ein nichtfunktioneller ALBTRAUM), die ganzen 4900*2540 Crop-Formate, die 120 fps gingen etc.

- Softwareunterstützung war von ANFANG an gut, redcine und scratch inkl. grading & debayer & demosaic & scale & decoderes funktionen schaltbar, FCP offline etc. 2008 wars dann schon zunehmend trivial.

Wir hatten sowohl Alexa und wie auch RED direkt nach Lieferstart im Einsatz - und Arri war soviel weiter im Rückstand mit ihren (zugesagten) Funktionen wie bspw. RAW, daß bei zwei nicht grade kleinen €€.€€€.€€€ deswegen mit datenreduziertem quicktimes anstelle produziert werden musste... während die reds schon in der betaphase, vor lieferstart, sprich 2006/2007 ihre kinoproduktionen komplett auf raw hatten - inkl. workflow. Was bei red wirklich schlechter als bei Arri ist - das Vertriebsnetz & der support. Tagelang standen unsere mitarbeiter (und das regelmäßig) beim zoll, hingen in der red-warteschleife etc, und wegen des risiko hatten wir 2007/8 stets +1 reserve red bei allen drehs (was bei 3,4 spielfilmen paralell schoon was ausmacht). Aber auch etablierte Firmen wie Arri sind da kein bißchen gefeit - was ich bei aari im kopierwerk an katastrophen erleben musste war schon heftig - vom negativriß (und mal ganz lustig die ganze rolle durchgefeuert... argh) bis hin zum kompletten TC-verlust bis hin zu einer mangelhaft justieren umlaufblende (was 2 drehtage bilder beschädigte) kommt das selbst in den besten familien vor - auch bei großen etats.

Bevor du die BMCC hattest mussten wir uns deine Probleme mit der Scarlet anhören, jetzt ist es halt die BM ;-)
Ich glaub mit einer Sony Handycam mit allen Funktionen wie die EX3 wärst du bestimmt besser gefahren.
Hehe, ich befürchte jedoch das wäre vielleicht immer noch zu komplex; evtl wär für ihn ein iphone gut - oder wenn er 4K braucht ein samsung note III, bzw wenn er gute Bilder braucht ein Nokia/MS Lumia ;)



Antwort von Valentino:

Sorry habe nicht behauptet, das die Red erst 2008 geliefert wurden sondern nur das ich Anfang 2008 bei den ersten Produktionen eine menge selber erlebt habe.

Von System-Absturz bei der Clip Wiedergabe oder bei vielen Details im Bild(Laub+Wind) sind keine Bugs?
Von den doch sehr fehleranfälligen RedDrives und Problemen mit TC und Ton Baord gar nicht zu reden.
Das sind alles Probleme die uns selber bei diversen Drehs passiert sind und keine urbanen Legenden.
Richtig stabil ist die Kamera meiner Meinung so um die 17. Firmware geworden.
Die Red Software war aber doch schon recht gewöhnungsbedürftig und nicht jeder hatte zu der Zeit das Geld für eine Scartch Lizenz mit Redrocket,
die bis heute Probleme macht und beim Re-Sizen so komische schwarze Punkte erzeugt.
Der Weg über FCP und den Referenz Movs war schon mal ein Anfang, aber auch nur eine Lösung für den Offline Schnitt.
Die GPU Beschleunigung ohne Rocket wurde von Red erst eingeführt, als sie genug Geld mit dieser Karte verdient haben, möglich und machbar wäre es aber auch schon ein paar Jahre zuvor gewesen.

Dazu dann noch der Preis einer R1 für 20k USD oder wie viel war das mal?
Die BMCC kostet weniger als 1/10 davon.
Als Kunde eines Kleinwagens für ein paar Tausend Euro erwarte ich doch auch nicht den Kundenservice eines Mercedes Händlers.

Das bei der ARRI auch nicht alles Gold ist was glänzt, gebe ich dir vollkommen recht. Uns ist 2010 ein Tag vor einer Spielfilmproduktion die ganze Kamera wegen eines Montagefehlers abgeraucht.
Und wegen der fehlerhaften Umlaufblende, ist das direkt bei Arri Rental passiert oder bei einem anderen Verleiher.



Antwort von Frank Glencairn:

Eigentlich ist das auch nur ein Problem von Leuten die von DSLRs oder EB-artigen Kameras/Konsumer Henkelmännern kommen.

Wer vorher auf Film gedreht hat, vermisst bei der BMC gar nichts, und ich denke, genau das war auch der ursprüngliche Gedanke einer "Cinema" Kamera von BM, ein 50.000 Euro Bild für 2.000 Euro - und sonst nix - Punkt.

Und jetzt winseln die Leute rum und "fordern" für die läppischen 2000 Öcken alle Features von mindestens einer F5 oder Scralet und natürlich buuh-huuu meine 200 Euro billig Knipse hast aber (beliebiges Gadget einfügen).. blah



Antwort von DV_Chris:

Frank, die Kritik an der BMD Kameralinie wird bis zu dem Tag nicht abreissen, wo einmal halbswegs zeitnah geliefert werden wird. Das 4K Modell etwa ist doch schon zum Ärgernis degradiert worden.



Antwort von Frank Glencairn:

Das ist doch seit Jahren ein allgemeines Marketing Problem.

Da wird großartig angekündigt, ein Dummy auf der Messe gezeigt und ein (sehr optimistischer) Termin genannt, um Leute vom Kauf eines anderen Gerätes abzuhalten und sie in diesen Vorbestellungs-Schwachsinn reinzutricksen.

Siehe auch RED (immer schon), Digital Bolex, A-Cam, Metabones, Sony, Aaton usw.

Ich kann nicht verstehen, wie man darauf immer noch reinfallen kann, das geht doch seit Jahren überall so.
Ich warte einfach bis irgendwas im Laden (oder in diesem Fall eher beim Verleiher) im Regal steht - dann probiere ich es ein paar Tage aus, und DANN treffe ich eine Kaufentscheidung.

Wenn das alle so machen würden, würde so mancher sehr schnell merken, das eine BM nix für ihn ist, und wir hätten deutlich weniger Jammern und Wehklagen.

Bei manchen scheint die Gier nach dem neuesten Spielzeug das Gehirn völlig lahm zu legen, und dann werden Kameras blind vorbestellt, von denen keiner weiß, was sie taugen und wann sie kommen - aber Hauptsache man ist der erste, der das Teil in Händen hält. Ist nicht anders als die Kids, die vor Apple Stores campen.

Wer sich unbedingt selbst zum Early Adopter macht, darf halt nicht heulen, wenn er dann auch ein Early Adopter ist - mit allen Nebenwirkungen.



Antwort von dirkus:

Frank hat es in seinem letzten Post eigentlich ganz gut auf den Punkt gebracht.

Wer sich vor lauter Technikblindheit immer die ersten Modelle einer völlig neuen Konzeptreihe vorbestellt, der muss damit rechnen, dass diese sich immer noch in einer gewissen "Erprobungsphase" befinden können. Gerade auch deshalb, weil solche High End Kameras eben nunmal nicht den allgemeinen Mainstream-Markt bedienen, sondern auf ein Spezialgebiet abzielen.

Deshalb bleibe ich auch noch ne Weile bei meinen Canons - da weiss ich was ich habe und wie ich damit umgehen muss. Die Bildqualität ist da erstmal 2. Rangig.

Wer wirklich erprobte und bewährte High End Technik haben will, der muss dann eben für ne Alexa sparen;-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Dazzle 120 und die mpg2-Datenrate über Pinnacle Studio 9
Diverse Filme mit Cary Grant an Ostern auf 3-Sat
Blackmagic Design und die (4,6K-)Zukunft // NAB 2016
Apple CEO Tim Cook bestätigt kommende Desktop Macs
Blackmagic: Fiber Converter und mehr für die Live Fernseh-Produktion
2-in-1 Zubehör: Strom und Handgriff für die Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K
Tutorial Clip: DOP Roger Deakins spricht über seine Ansprüche an sein Kamerabild und die ARRI Alexa Mini LF
Blackmagic Pocket Cinema Camera 4K: Die neuen Features, und welches Zubehör für welchen Dreh?
Nikon bringt eigene XQD-Karten Serie - 64 und 120 GB mit 400 MB/s
Blackmagic Design: Großes DaVinci Resolve 15.2 Update mit über 30 neuen Funktionen
Über die Helligkeit von Monitoren
Spannende Doku über die TAJIK RALLY
Wo bekommt man News über die besten Fernsehfilme?
Berlinale Digital -- über die Datenlogistik eines Filmfestivals
Kostenloser Onlinekurs über die Grundlagen der Videoproduktion
Doku über die Entwicklung der Formel 1 Turbomotoren
Absolut geniales Projekt über die Verfolgung eines gestohlenen Smartphones
Wie macht ihr : Flug über die Google-Earth-Map ?
Über die Kunst des Sound-Designs am Beispiel von Fight Club
Carmina Burana trifft auf Motion Control -- über die Produktion von Me
DXO über die Entwicklung der Smartphone-Kamera in den letzten Jahren
Black Mirror Bandersnatch auf Netflix: der Zuschauer entscheidet über die Handlung
Der Filmemacher Klaus Peter Karger spricht über seinen Dokumentarfilm DIE SPASSMACHER
Die Cinematografie von ARRIVAL - DOP Bradford Young über Brennweiten, f 1.3, Empathie uvm.
Was hat Magix mit Vegas Pro vor? Gary Rebholz über die Zukunft
Wer will die Vektorgrafiken zu den Blackmagic Kameras?

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen