Logo Logo
/// 

Bitte um Hilfe/infos: Aufbau eines neuen Schnitt-Computers



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Frage von Digger99:


Hallo liebe Videoschnittgemeinde.
Ich poste selber noch einmal, da ich ganz Aktuelles eben nicht gefunden habe.

Ich mache ab und zu Videoschnitt im Rahmen meiner Tätigkeit für eine Marktforschungsfirma. Also keine spannenden Filme mit tollen Effekten und einfallsreicher Nachbearbeitung.
Ich habe bisher Ulead Media Studio Pro genutzt, was meinen Zwecken auch genüge tat.
Leider läuft die letzte Version nur auf Win XP und die HD Bearbeitung ist mal grade in den Anfängen, weshalb ich jetzt umsteigen möchte.

Was würdet ihr mir zu folgenden Aspekten empfehlen:

1. Software
- die am besten auch beim RendernRendern im Glossar erklärt mit der GPU gut zusammenläuft, sodass ich im Vordergrund die CPU für Office Tätigkeiten nutzen kann, was mir 2 einzelne Rechner ersparen würde
- die nicht all zu viel Einarbeitung benötigt und preislich im Rahmen liegt (alles ja nur semi-professionell - also auch gerne die "alte Version", wenn sie ausreicht, keine nenneswerten Vorteile für mich bringt und Geld spart)

2. Hardware
- welche passende Grafikkarte dann mindestens, wenn ich die GPU nutzen kann
- welche CPU (mindestens)
- reichen 8 Gb RAM oder bringen noch mehr (16?) auch mehr Vorteile für meinen Zweck?
- bestimmtes Mainboard oder noch etwas, worauf ich achten sollte hardwareseitig?

3. Anforderungen Software
- Titeleditor
- 8 Spuren
- keine besonderen Effekte (ich denke, die neuen bringen eh alles mit, was ich so brauche)
- Full HD (4K noch nicht nötig - kann aber muss nicht)
- gute AVCHDAVCHD im Glossar erklärt / mp4 Unterstützung (rendering/encoding)

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tips geben, damit ich einfach mal anfangen kann mit zum Beispiel einer Testversion.
Es sollte immer noch im Normal-Budget Bereich bleiben. Weder High End noch Profi.

Vielen Dank im Voraus an alle, die sich die Mühe machen zu antworten!!



Antwort von fubal147:

Für Schnitt computer schau mal bei Winner Dresden rein. Darunter macht es keinen Sinn.
Videobearbeitungssoftware ist so eine Sache. Da hat jeder seine Vorlieben oder auch Vorbehalte. Einfach mal testen, da es zu jeder guten Software dazu eine Testversion gibt.
Im mittleren Preissegment schau mal bei Magix rein. VDL Plus/Premium.



Antwort von pixelschubser2006:

Ich stelle mir gerade die Frage, wofür Du 8 Spuren brauchst. Das erscheint mir ziemlich viel. Schneidest Du viel in extremer Split-Screen-Technik?

Ansonsten würde ich Dir normalerweise Edius empfehlen. Das werde ich hier nicht tun, weil das Edius Neo, was preislich noch einigermaßen amateurgerecht ist, derzeit nicht mehr weiterentwickelt wird bzw. es gibt von den neuen Edius-Versionen keine abgespeckten Amateur-Varianten mehr.

Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben, Dir die "üblichen Verdächtigen" mal als Testversion zu probieren. Bei mir ist es rd. 4 Jahre her, daß ich mich mit der 100-Euro-Liga auseinandergesetzt habe. Damals war das wesentliche Problem, daß ich schon bei der Inbetriebnahme ziemlichen Ärger hatte. Und der lag nachweislich weder am PC noch am Betriebssystem. Ist wie gesagt lange her...

Beim PC mache ich es schnörkellos: Board in der Preisklasse um 100 Euro, 16 GB Ram (ich nehme Kingston HyperX, ist aber auch Geschmacksache...), Intel i7-6700K hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, vernünftigen Lüfter, z.b. Alpenfön Brocken o.ä. (recht montagefreundlich für so eine Trümmer und nicht zu teuer!), ANSTÄNDIGES Netzteil. Übrigens nicht zu leistungsstark - ein Kalkulator auf der Website von be quiet! verrät, was Du wirklich brauchst. 450 / 500w reichen völlig. Wer dagegen stänkert, soll sich den Kalkulator mal ansehen oder schauen, was HP / Fujitsu / Lenovo Workstation so drin haben!. Dazu SSD um 250 GB und z.b. ne zügige 2TB Festplatte. Stabiles Gehäuse und optisches Laufwerk nach Wahl. Guten USB3-Cardreader. Gerne extern - mit denen hab ich bislang mehr Glück als mit den grottigen Einbaudingern. Das war es erstmal.
Grafikkarte dann noch nach Bedarf.

Bis dahin kalkuliere mal so um die 1500 Euro ein und denke auch an gute Monitore!





Antwort von Digger99:

Hey, erst einmal Danke für die schnellen Antworten.
Da ist ja schon Hilfe dabei. Super!! Die Seite wertde ich auch unter die Lupe nehmen.
Ich denke, das reicht als Infos für Hardware.
CPU, RAM, Netzteil, Mainboard ist klar...

Ja, manchmal auch splitscreen tatsächlich (mehrere Cams, weil mehrere Blickwinkel vom Kunden gewünscht - und das Ganze dann synchron bekommen).
Da ich manchmal nicht mit 4 auskomme (auch schon 6 gehabt), habe ich 8 gesagt.

Software muss nicht nur 100€ kosten.
Wenn es Sinn macht und € 500 kostet, kann ich das meinem Chef schon verklickern.
Da ich ja eh umlernen muss, ist es mir auch egal, welche es wäre. Jede hat ja so seine Vor- und Nachteile.

ABER:
was für mich sehr interessant wäre und was ein Grund für diese Frage an euch ist... wie sieht es aus mit einer Software, die eben auch gut mit einer GPU zusammen läuft? Da bin ich total nicht aktuell.
Es gibt diverse Schnittstellen (CUDA etc).
Hat sich da eine durchgesetzt?
Gibt es eine Software, die mit einer dieser wirklich gut zusammenarbeitet, ohne dass man Probleme hat und nachher eh wieder auf CPU umschaltet?
Wenn ja: habt ihr dazu dann auch gleich eine passende Grafikkarte als Empfehlung?

2 Aspekte, die für mich wichtig wären:
- schnelles RendernRendern im Glossar erklärt (der Kunde will es ja immer gestern schon haben ;-)
- Entlastung der CPU, weshalb ich im Hintergrund rendernrendern im Glossar erklärt lassen kann und vorne Office Tätigkeiten mache, surfen etc...
Das würde mir einen Zweit-PC ersparen.
Oder erwarte ich da zu viel von der "neuen" Technik und sollte gar nicht danach suchen?

Ich war auch kurz bei Amazon auf die alte Version von Sony Vegas gestossen, aber da schrieben einige bei v13, dass sie zuviel "rumspackt" und abstürzt...



Antwort von dienstag_01:

Was es prinzipiell zu verstehen gilt: an erster Stelle kommt die CPU, dann die GPU.

Das könnte man noch ein wenig differenzieren, aber das ist das Prinzip.



Antwort von didah:

Was es prinzipiell zu verstehen gilt: an erster Stelle kommt die CPU, dann die GPU.

Das könnte man noch ein wenig differenzieren, aber das ist das Prinzip.

ganz genau. und ergänzend: viele cores sind schon cool und so, aber wenns premiere sein sollte, dann wirklich am liebsten den 4 core 6700 - premiere kann nicht besonders gut mit wesentlich mehr kernen umgehen und profitiert sehr von einer hohen mhz zahl

bei der gpu kommts aufs program an... edius braucht keine (unterstützt gpu beschleunigung nicht), premiere will viele cuda cores, da wär die 980ti gerade so ziemlich der sweetspot in core anzahl und preis und resolve will ram - da bietet sich dann die rx480 an...

ram würd ich lieber 32 als 16 nehmen.. eine 256 gb ssd als systemdrive, eine 500er oder 1tb als project drive und ein nas/raid als massenspeicher..
und wie schon geschrieben: gute monitore!

LG



Antwort von Digger99:

Cool. Super Infos.
Gucke ich mir alles an bzw. ist notiert.

Ich vermute fast, dass die Verteilung auf die Kerne heutzutage ausreicht, um beim Render- oder Konvertiervorgang dann noch genügend Power für Anwendungen im Vordergrund freizuhalten oder? -> entsprechend RAM
Zusätzliche Verlagerung auf die GPU wäre vielleicht vorteilhaft, aber nicht unbedingt notwendig?

Der NUR-EIN-PC Gedanke steht sehr im Vordergrund, da ich Editing nicht täglich mache. Konvertieren im Hintergrund, per batch oft, aber da gibt es ja sicher auch kleine GPU unterstützende Konvertierer inzwischen?

Sollte ich mich bei meinen Bedürfnissen nicht an die GPU-Idee "Entlastung für andere Anwendungen, die CPU gesteuert sind" klammern?



Antwort von dienstag_01:

da wär die 980ti gerade so ziemlich der sweetspot in core anzahl und preis und resolve will ram - da bietet sich dann die rx480 an...
Ich wollte eigentlich zum Ausdruck bringen, das man genau diesen Schrumms nicht braucht. Gerade für HD vollkommen oversized ;)

Edius nutzt die interne GPU der neueren Intel CPUs (für H264), ich kenne das Programm nicht, kann man aber testen. Da wird wirklich die CPU entlastet, bei den anderen Programmen (und bei Edius mit anderem Material) wird immer die CPU de- bzw. encodieren.

Raid kann man sich genauso klemmen, hier wäre allerdings die Frage, was für Material (Codec) die 8 Spuren seien sollen. Bei h264 wird höchstwahrscheinlich die CPU die Hufe hoch machen, bevor die Festplatte(n) die DatenrateDatenrate im Glossar erklärt nicht mehr bringt. Bei anderen Codecs könnte das anders sein.



Antwort von Digger99:

Jetzt bin ich bei dir ;-)
Got it...

Ich denke, das waren die letzten Klicks, die ich noch brauchte.
Dann gehe ich mal testen.
Vielen Dank!!
Auch allen anderen!!!

Falls sonst noch jemand eine konkrete Test-Empfehlung bezüglich Software hier lassen möchte: sehr gerne

:-)



Antwort von dienstag_01:

Nachtrag:
Es gibt Konverter, die GPU-Unterstützung nutzen, habe ich aber keine Erfahrung. MediaEspresso soll so einer sein.
Ansonsten gibt es schon Programme, die im Hintergrund transkodieren. Ob man da aber Office-Projekte weiter bearbeiten kann, keine Ahnung.
Surfen geht ;)



Antwort von Digger99:

*Daumen hoch icon* :)



Antwort von pixelschubser2006:

Was ich mal anmerken möchte: Wie lang sind die fertigen Filme eigentlich? Mal angenommen wir sprechen von 5 Minuten - die rendert mein Rechner (o.a. Konfiguration) mit Edius in etwa 2,5 Minuten in MP4 / h.264. Willst Du in dieser Zeit nebenbei noch Office-Aufgaben erledigen?



Antwort von Digger99:

Beim letzten Job waren es 22 Interviews à ca. 2h20m mit 4er splitscreen, 0-2 "Aufbesserungs"-Filtern pro Spur und einer Titelspur nach 960 x 540 aus einer Ulead Batch... die würde ich gerne dann im Hintergrund laufen lassen.

Aber die 5-minütigen kommen natürlich auch vor ;-)



Antwort von caiman:

wenn du eher mal dann und wann Videos bearbeitest, wäre vielleicht ein Adobe Premiere Abbo was für euch.
Das aktivierst du wenn du es brauchst.
Dann würde zb. eine GTX1070 Karte helfen (cuda)

Jan



Antwort von pixelschubser2006:

20 Interviews á 2h20min??????

Filmst Du polizeiliche Vernehmungen? Wer schaut sich denn sowas an??? Vielleicht solltest Du das mal näher erklären, damit wir es verstehen.



Antwort von Olaf Kringel:

...selbst die sind nicht so lang.

Digger99 scheint ein Novum zu sein.

Gruß

Olaf



Antwort von Jost:


Beim PC mache ich es schnörkellos: Board in der Preisklasse um 100 Euro, 16 GB Ram (ich nehme Kingston HyperX, ist aber auch Geschmacksache...), Intel i7-6700K hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis, vernünftigen Lüfter, z.b. Alpenfön Brocken o.ä. (recht montagefreundlich für so eine Trümmer und nicht zu teuer!), ANSTÄNDIGES Netzteil. Übrigens nicht zu leistungsstark - ein Kalkulator auf der Website von be quiet! verrät, was Du wirklich brauchst. 450 / 500w reichen völlig. Wer dagegen stänkert, soll sich den Kalkulator mal ansehen oder schauen, was HP / Fujitsu / Lenovo Workstation so drin haben!. Dazu SSD um 250 GB und z.b. ne zügige 2TB Festplatte. Stabiles Gehäuse und optisches Laufwerk nach Wahl. Guten USB3-Cardreader. Gerne extern - mit denen hab ich bislang mehr Glück als mit den grottigen Einbaudingern. Das war es erstmal.
Grafikkarte dann noch nach Bedarf.

Bis dahin kalkuliere mal so um die 1500 Euro ein und denke auch an gute Monitore!

Jau, + superschnelles Ram und eine Nvidia 1060/6GB als Grafikkarte. Das geht dann auch mit 4K.

Beim Case nur darauf achten, dass alle Anschlüsse auf der Oberseite liegen. So kommt man besser ran und reißt auch nichts versehentlich mit dem Knie ab. Fractal bietet das zum Beispiel an.

Als Programm dann PowerDirector 15 von Cyberlink. Superschnell.
Verträumter ist Magix Deluxe, dafür wohl am bedienerfreundlichsten.

Wenn die Zeit kritisch ist, bis Du mit dem neuen Programm vertraut bist, ist Magix eine gute Wahl.

Was es als guten Wald-und-Wiesen-PC gibt (sehr gute und langlebige SSD für Programme, modulares Gold-Netzteil, superschnelles Ram, leise, alles ausschließlich von Marken-Herstellern) siehst Du hier. 100 Euro kostet der Zusammenbau samt Treiber-Installation und Test, weitere 100 Euro für das installierte Windows 10.
Am Ende so um die 1400 Euro - fertig für die Steckdose.

Das wäre meine Referenz:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php



Antwort von Digger99:

20 Interviews á 2h20min??????

Filmst Du polizeiliche Vernehmungen? Wer schaut sich denn sowas an??? Vielleicht solltest Du das mal näher erklären, damit wir es verstehen.

Nein, wie ich schon sagte, Marktforschung.
Kunde in diesem Fall ein großer Hersteller von Fahrzeugelektronik (und anderen Haushaltsgeräten - aus dem fernöstlichen asiatischen Teil der Welt ;-).
Ein Autofahrer sitzt in seinem Auto und lässt sich zur Funktionalität der Inneneinrichtung und Technik vom Interviewer auf dem Beifahrersitz befragen.
Eine Cam (GoPro) von vorne, eine von der Seite auf sein Gesicht und Hände (wegen der Mimik beim Reden ;-), eine auf das Armaturenbrett, eine von hinten auf die Mittelkonsole etc... das Ganze Live übertragen in irgendeinen Nebenraum, wo die Kunden und Dolmetscher (also 2 Tonspuren) sitzen. Das alles wird aufgezeichnet und für spätere Auswertungszwecke zur Verfügung gestellt: als mp4 mit 2 embedded audio tracks



Antwort von Digger99:

wenn du eher mal dann und wann Videos bearbeitest, wäre vielleicht ein Adobe Premiere Abbo was für euch.
Das aktivierst du wenn du es brauchst.
Dann würde zb. eine GTX1070 Karte helfen (cuda)

Jan

Interessante Idee - Danke Jan!
In Premiere hatte ich auch schon mal reingeschaut...



Antwort von Digger99:


Das wäre meine Referenz:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php

Danke für die Info Jost. Sehr hilfreich.
Schade, die shopping cart ist leer, wenn ich auf den Link klicke, aber danke für die Mühe!!



Antwort von Jost:


Das wäre meine Referenz:
https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php

Danke für die Info Jost. Sehr hilfreich.
Schade, die shopping cart ist leer, wenn ich auf den Link klicke, aber danke für die Mühe!!

Weiß der Geier
Wie gesagt - Orientierungsrahmen. Einfach mal, um abschätzen zu können, in welche Richtung preislich die Reise geht. Und was teuer und was günstig ist.

16GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-3000 DIMM CL15 Dual Kit
Artikelnummer: 8634936
€ 97,90

2000GB Seagate Desktop HDD ST2000DM001 64MB 3.5" (8.9cm) SATA 6Gb/s
Artikelnummer: 8414475
€ 69,85*

256GB Samsung 850 PRO 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s MLC Toggle (MZ-7KE256BW)
Artikelnummer: 8594454
€ 127,66*

Fractal Design Core 3300 Midi Tower ohne Netzteil schwarz
Artikelnummer: 62210
€ 60,85*

6GB MSI GeForce GTX 1060 6GT OC Aktiv PCIe 3.0 x16 (Retail)
Artikelnummer: 8743135
€ 277,66*

EKL Alpenföhn Brocken ECO Tower Kühler
Artikelnummer: 62156
€ 32,85*

Asus DVW DRW-24D5MT SATA Black Silent ohne Software intern bulk
Artikelnummer: 8733831
€ 13,46*

MSI Z170-A PRO Intel Z170 So.1151 Dual Channel DDR4 ATX Retail
Artikelnummer: 8637767
€ 105,21*


450 Watt Seasonic G-Series Modular 80+ Gold
Artikelnummer: 8454756
€ 69,85*

Intel Core i7 6700K 4x 4.00GHz So.1151 WOF
Artikelnummer: 64961
€ 351,85*

Zwischensumme:
inkl. 19% USt:
zzgl. Versandkosten
€ 1.207,14



Antwort von pixelschubser2006:

Abgesehen davon, daß ich bei vielen Komponenten andere Hersteller bevorzuge, entspricht das weitestgehend meinem Vorschlag. Passt so!

Edit: Die Gehäuse gefallen mir! Machen einen ganz guten Eindruck!



Antwort von dienstag_01:

Ausser die Grafikkarte, da würde ich eher den halben Preis sparen.
Und wenn es eine Schnittsoftware mit IGPU Unterstützung würde (z.B. Edius), dann noch mehr ;)



Antwort von Digger99:

Super!!!
Danke Jost, Danke Pixelschubser und Dienstag und alle anderen.
Klingt sehr gut.
Das müsste ich auch so meinem Chef "verkaufen" können.
Liegt durchaus im Rahmen, wenn man professionell damit ein paar Jahre arbeiten will.

Hab mir auch schon die anderen GTX darunter angesehen...
Mal sehen, was es wird.
Ich werde das Posting definitiv vervollständigen, wenn ich fertig mit dem finalen Aufbau bin und ein paar Dinge zu Performance und Stabilität sagen kann.

Cool :-)



Antwort von Jost:

Ausser die Grafikkarte, da würde ich eher den halben Preis sparen.
Und wenn es eine Schnittsoftware mit IGPU Unterstützung würde (z.B. Edius), dann noch mehr ;)

Mit Edius kenne ich mich nicht aus. Ist aber Profisoftware für ~600 Euro. Wenn Ulead bislang der Maßstab war, dürfte eigentlich auch ein anderes Consumer-Programm für 100 Euro reichen.



Antwort von Jost:


Edit: Die Gehäuse gefallen mir! Machen einen ganz guten Eindruck!
Habe den 3300 für einen Bekannten mit dem Xenon E3-1230, dem Thermalright HR-02 Macho und einer 970er gebaut - Gehäuselüfter ausgebaut und verkauft. Unter Volllast praktisch lautlos das Ding.

Der Macho wäre für mich erste Wahl als günstiger Hochleistungslüfter gewesen. Es war aber unklar, ob das Ram nicht zu hoch ist.
Mit dem Brocken Evo passt es aber garantiert.

Der Muster-PC oben sollte aber ebenfalls ohne alle Gehäuselüfter laufen, ohne unter Volllast wg Hitze zurück zu takten.
Echten Hitzestau gibt es nicht, das "Dach" des Gehäuse ist schließlich durchlöchert.



Antwort von Digger99:

Danke Jost,

ich habe mir Powerdirector und Magix schon mal oberflächlich angesehen und verglichen.
Wie du richtig erkannt hast, reicht die Kategorie für meine beruflichen Anforderungen (momentan).
Bin noch am Überlegen, ob ich trotzdem "höher" einsteige (Premiere z.B. mit Abo...die Idee fand ich gut), schließlich darf ich den auch für private Zwecke nutzen :-)

Danke für die Hardware Tips. Wird alles berücksichtigt, da deine Aussagen professionell und zuverlässig wirken ;-) Danke!



Antwort von Digger99:

Nachtrag:

Noch einmal ein großes Dankeschön an alle, die mir hier halfen.
Ein ganz besonderer Dank an Jost für die Mühe mir die PC Komponenten vorzuschlagen.

Fazit:

Ich hatte mir die Komponenten in Ruhe angesehen und Jost Empfehlung nahezu zu 100% umgesetzt.
Und bin sehr zufrieden!!
Angenehm leise und für meine Bedürfnisse sehr schnell.
Ich hatte mich endgültig für Cyberlink PowerDirector v15 entschieden.
Das deckt auch meine semi-professionellen Ansprüche bisher ab.
Ebenso funktioniert die Einbindung des Grafikchips zur Entlastung der CPU.

Ich bin rundum zufrieden.
Vielen Dank!! :-)




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Hardware: Schnittrechner, Grafikkarten und mehr-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neuer Schnitt und VFX Computer bis ca. 1400€
AVCHD Schnitt-Computer bis 700 €
neuer PC- oder Schnitt-Computer?
Computer für Schnitt UND Alltagsnutzung möglich?
16:: 9 Schnitt am Computer
Canon HV30 Computerschnitt mit Adobe pro 2
Kamera geerbt bitte um infos
Neuer Schnitt-PC - bitte um Kritik
Zuweisen eines neuen Speicherorts für ein Projekt
Bitte um eine konstruktive Kritik bei meinem neuen Film
Videoprogramm gesucht! Bitte um Hilfe
Bitte um Hilfe beim testen
Vorstellung und Bitte um Hilfe
Bitte um Hilfe bei Tonverbesserung
Bitte um Hilfe bei Einstellungsgrößen!
Bitte um hilfe beim Dv ---> HDD
Projekt Konvertieren bitte um Hilfe
Welche Windowsversion für neuen Schnitt-/Gradingrechner
OBS Aufnahme eines Ausschnitts - Schnitt mit Shotcut - anschließend schwarze Balken
Bitte um hilfe beim Dv ---> HDD überspielen
Linse falsch geputzt? Hilfe bitte!
VirtualDub und Win-XP bitte Hilfe
Bitte um Hilfe, Blog, Imagefilm, Gh2?
Bitte um Input-Hilfe bezüglich Musik-Videoclip
problem mit audiospur in premiere..bitte um hilfe
BITTE HILFE PREMIERE PRO AUDIO FEHLER!!

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom