Logo Logo
/// 

Atomos kündigt Entwicklung von ProRes RAW Support von Ninja V für neue Sony FX3 und A1 an



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:



Atomos hat die Arbeit an einer ProResProRes im Glossar erklärt RAW Unterstützung für die neue Sony FX3 im Zusammenspiel mit seinem kleinen 5" HDR 4K-Monitor und Recorder Ninja V angekündigt. Er ...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Atomos kündigt Entwicklung von ProResProRes im Glossar erklärt RAW Support von Ninja V für neue Sony FX3 und A1 an




Antwort von cantsin:

Ich frage mich ja, wieviele Leute den ProResProRes im Glossar erklärt RAW-Workflow wirklich produktiv nutzen. Denn sowohl die Akquise über HDMI-Recorder, als auch die Speicherung mit z.T. runterskalierten Bayer-Mustern, sowie die Nachbearbeitung mit Programmen, die PRR entweder gar nicht oder seine Parameter nur teilweise unterstützen, ist ja nach wie vor ein ziemlicher Krampf.



Antwort von Axel:

cantsin hat geschrieben:
Ich frage mich ja, wieviele Leute den ProResProRes im Glossar erklärt RAW-Workflow wirklich produktiv nutzen. Denn sowohl die Akquise über HDMI-Recorder, als auch die Speicherung mit z.T. runterskalierten Bayer-Mustern, sowie die Nachbearbeitung mit Programmen, die PRR entweder gar nicht oder seine Parameter nur teilweise unterstützen, ist ja nach wie vor ein ziemlicher Krampf.
Wer unbedingt Raw will, greift wohl besser zu einer Cinema-Kamera.

Aber Augenblick, die FX3 ist ja eine Cinema-Kamera! Deswegen fragte Philip Bloom wohl: was ist eigentlich eine Cinema-Kamera?








Antwort von rush:

cantsin hat geschrieben:
Ich frage mich ja, wieviele Leute den ProResProRes im Glossar erklärt RAW-Workflow wirklich produktiv nutzen. Denn sowohl die Akquise über HDMI-Recorder, als auch die Speicherung mit z.T. runterskalierten Bayer-Mustern, sowie die Nachbearbeitung mit Programmen, die PRR entweder gar nicht oder seine Parameter nur teilweise unterstützen, ist ja nach wie vor ein ziemlicher Krampf.
Wenn man mit Apple unterwegs ist und schon einen entsprechenden Atomos Recorder hat - warum nicht?

Aber sich jetzt extra solch einen Monitor/Recorder anzuschaffen, insbesondere als Windows-Nutzer kann man sicherlich hinterfragen ob und wie sinnvoll das am Ende des Tages ist.

Bin mal gespannt ob sich BMD in Hinblick auf BRAW auch noch weiter öffnet. Für Nikon hat man da ja einen entsprechenden Weg eingeschlagen.

Für mich sind diese externen (Monitor)Recorder ja schon seit Ewigkeiten eher lästiges Übel und Ballast gewesen - das begann seinerzeit mit dem Hyperdeck Shuttle und sehe ich heute noch immer so.
Aber wenn Leute sowieso einen hellen externen kleinen Monitor präferieren und das ganze zum Workflow passt - why not? Da kann das schon Sinn machen - und sei es nur als Backup...



Antwort von cantsin:

rush hat geschrieben:
cantsin hat geschrieben:
Ich frage mich ja, wieviele Leute den ProResProRes im Glossar erklärt RAW-Workflow wirklich produktiv nutzen. Denn sowohl die Akquise über HDMI-Recorder, als auch die Speicherung mit z.T. runterskalierten Bayer-Mustern, sowie die Nachbearbeitung mit Programmen, die PRR entweder gar nicht oder seine Parameter nur teilweise unterstützen, ist ja nach wie vor ein ziemlicher Krampf.
Wenn man mit Apple unterwegs ist und schon einen entsprechenden Atomos Recorder hat - warum nicht?
U.a., weil bei Kameras, deren Sensorauflösung höher ist als die Videoauflösung, eine klassische Videoaufzeichnung (mit herunterskaliertem/oversampeltem und debayertem 10bit-Video) bildqualitativ besser sein kann als runterskaliertes Raw.

Meine Frage war eher, wieviele Leute den PRR-Workflow wirklich in der Praxis nutzen. Manchmal könnte man denken, dass die Quantität und Lautstärke von Atomos' Pressemitteilungen über Kameras, die nun auch PRR unterstützen, umgekehrt proportional zur tatsächlichen Verbreitung dieses Workflows in der Praxis von Videomachern sind.
Bin mal gespannt ob sich BMD in Hinblick auf BRAW auch noch weiter öffnet. Für Nikon hat man da ja einen entsprechenden Weg eingeschlagen.
Für die Sigma fp auch. Es wird wahrscheinlich auf einen Wettstreit zwischen den beiden Formaten herauslaufen.



Antwort von pillepalle:

Statistiken dazu wirst Du kaum finden. Aber es hilft ja schon ein Blick auf die Kameras die bisher ProResProRes im Glossar erklärt RAW unterstützen. Teilweise übrigens auch über SDISDI im Glossar erklärt und nicht nur über HDMI. Bei einigen Kameras wird es ja auch nicht herunter skaliert, wie z.B. der S1H. Das ist dann aber eine Sache der Kameras die vollen Sensordaten auszugeben.

Camera Model
EOS C300 II
EOS C500
LUMIX S5?
LUMIX S1H?
VARICAM LT
EVA-1
A1
A7S III?
FX3
FX6
FX9
FS5
FS7
FS700
Z6?
Z7 ?
Z6 II?
Z7 II?
Z CAM E2?
Z CAM E2C?
Z CAM E2-S6?
Z CAM E2-M4?
Z CAM E2-F6?
Z CAM E2-F8?
OM-D E-M1 MARK III?
OM-D E-M1X?
GFX100
GFX100S?
fp

Wer auf einer Arri, Red, oder Blackmagic Kameras dreht, der wird kaum PR RAW verwenden :) Alternativ zum eigenen RAW FormatFormat im Glossar erklärt bieten diese Kameras ja bisher auch nur ProResProRes im Glossar erklärt an. Also wird man das vorerst eher im Indiebereich, bei Low-Budget Produktionen (passend zu den jeweiligen Kameras), oder vielleicht mal der Werbung finden. Ist ja auch noch ein relativ neues Format. Die von Apple authorisierten Prores RAW Produkte sind gerade mal folgende...

ASSIMILATE
SCRATCH

Atomos
NEON 17/ 24/ 31/ 55
NINJA V
SUMO 19
SHOGUN INFERNO
SHOGUN 7

DJI
Zenmuse X7

FilmLight
Baselight
Daylight

MTI FILM
Cortex

Telestream
Switch

Neben FCP also offiziell bisher also nur Scratch und Baselight softwareseitig. Wobei die Webseite von Apple da vermutlich nicht aktuell zu sein scheint, denn ich glaube kaum, dass Adobe, oder Greenvalley/Edius das unautorisiert implementiert haben :) Wenn man das aber mal mit den autorisierten ProResProRes im Glossar erklärt Produkten vergleicht (vor allem auch Kameraseitig), wird klar das PR RAW noch einen weiten Weg vor sich hat um ähnlich populär zu werden.

https://support.apple.com/de-de/HT200321

VG



Antwort von iasi:

Ohne volle Sensorauslesung ist eine externe Raw-Aufnahme kastriert.

Atomos bietet nur mit einer Handvoll Kameras (annähernd) Raw, bei dem man auch die Auflösung des Sensors erhält.

ProRes Raw wiederum passt nicht in meinen Workflow.

Ansonsten wären A7SIII/FX3 und S1H/S5 durchaus interessant.

Für alle anderen Kamera/Ninja-Kombinationen gibt es bessere Alternativen.

BM bietet wiederum gar keine interessante Kameraunterstützung beim Rekorder.



Antwort von pillepalle:

@ iasi

Aber das hat ja nichts mit dem FormatFormat im Glossar erklärt an sich zu tun. Das Nikon z.B. die Kameradaten auf 4K kastriert und keine 5.8K ausgibt, kann man ja nicht dem CodecCodec im Glossar erklärt vorwerfen. Es ist aber ähnlich wie cDNG früher, ein FormatFormat im Glossar erklärt das Herstellerübergreifend angeboten wird. BRAW wird es sicher auch bei einigen Kameras geben. Bisher aber nur bei Nikon (und später so wie es aussieht auch bei Panasonic und Sigma). Am Ende des Tages pushed Atomos das FormatFormat im Glossar erklärt ja nur so, weil sie dadurch auch ihre Recorder verkaufen. Blackmagic scheint da weniger aktiv zu sein. Die haben ja auch noch genug andere 'Pferde' auf die sie setzen können und vermutlich damit auch mehr Geld verdienen. Sie verkaufen eben lieber eine eigene Kamera mit RAW, als nur einen Recorder zu anderen Kameras. Dabei gibt es sicher viele, die das BRAW FormatFormat im Glossar erklärt und den Workflow in Davinci mögen, aber nicht unbedingt Blackmagic Kameras nutzen wollen. Die bleiben eben bisher ein wenig auf der Strecke.

Man merkt ja schon bei PRR, dass den Nutzern von Consumerkameras nicht nur der Workflow (wegen mangelnder Softwareunterstützung) zu umständlich ist, sondern die meisten haben ja auch schon ein Problem mit externen Recordern - ein Umstand mit dem man bei RAW aber unweigerlich bis mindestens 2028 wird leben müssen (wegen des RED Patents). Also arbeiten die meisten dann am Ende doch lieber mit den internen Codecs der Kameras. Sorfern sie nicht auf andere Exoten-Formate wie Canon RAW, oder ZRAW ausweichen.

VG



Antwort von Axel:

pillepalle hat geschrieben:
https://support.apple.com/de-de/HT200321
Darin:
... in einem FormatFormat im Glossar erklärt , das sich ideal für die Erstellung von HDR-Inhalten (High Dynamic Range) eignet.
Ich sag mal so: wer sich aktuell die Mühe und Extrakosten macht, extern in PRAW aufzuzeichnen, hat bestimmt vor allem den "größeren Gestaltungsspielraum" in der Post vor Augen. Ob dieser vermeintlich ist oder nicht. Er scheint zumindest bei den 12 MP-Sensoren der A7Siii, FX3 und FX6 nicht der Rede wert zu sein, da Nutzer von starkem Rauschen berichten - nicht nur bei Lowlight. Und es gibt keine Unterschiede in der Dynamik.

Die Post wiederum ist nicht die große Stärke von Final Cut, zumindest nicht für die Gestalter. Wenn wir oben zitierte Aussage mal auf die Goldwaage legen, könnte es in FCP aber einen kinderleichten HDR-Workflow geben. Den nämlich, den es jetzt schon andeutungsweise gibt, bloß ohne adäquates Monitoring (vom 5000 € teuren XDR-Display abgesehen). Nämlich mit der nächsten Generation von Macs, die serienmäßig Mini-LED sein sollen und angeblich bis 1200 nits schaffen. Ob das so kommt werden wir in 9 Tagen wissen, da am Dienstag in einer Woche das Apple-Frühlings-Event gestreamt wird, bei dem die Leck-Munkler ein neues iPad-Pro in Aussicht stellen. Wenn dieses die neue Displaytechnik hat, werden es in Zukunft alle Macs haben. Und in der Folge auch alle Windows-Laptops und nach und nach alle Computermonitore. Ein HDR-Pusch.

Ich weiß es nicht genau, ich schätze aber, dass sich trotzdem SLog3 exakt genauso gut für HDR eignen würde wie Raw. Oder warum nicht HLG, wenn es schon einfach sein soll?



Antwort von pillepalle:

@ Axel

Manchen geht es aber nicht nur um 'einfach'. Die finden z.B. das interne Denoising (oder andere 'Verschönerungen') der Kameras schrecklich und machen das lieber selber. Wie gesagt, für die Einen sind 12bit Farbtiefe wichtig, für Andere ist es das nicht. Da gibt es kein richtig oder falsch.

VG



Antwort von iasi:

Die Frage, wozu man nun Raw braucht und will, wird ja schon an anderer Stelle diskutiert.

Die Atomos-Lösung beinhaltet für mich jedoch einige wichtige Punkte:

- Wenn sowieso ein guter und heller Monitor genutzt werden soll, bietet sich der Ninja durchaus an.

- Mit einigen (wenigen) Kameras bekommt man mit dem Ninja V auch die volle Sensorauflösung.

- ProResProRes im Glossar erklärt Raw passt nicht in jeden Workflow.

Die 16bit-Ausgabe der A7SIII und FX3 öffnet natürlich die Türe für Raw-Workflow mit nutzbarem AF, sehr hoher Empfindlichkeit und Sensor-Stabi.

Die S1H und S5 sollen ja auch sehr gute Kameras sein und liefern in Kombination mit dem Ninja V 5,9k-Raw vom Vollformatsensor. Nicht schlecht. Zumal, wenn man den Preis einer solchen Kombi bedenkt.



Antwort von pillepalle:

Ja, stimmt ja soweit alles. Wobei der letzte Punkt (passt nicht in den Workflow) eher bei kleineren Produktionen eine Rolle spielt. Bei den großen Produktionen arbeiten man eh meist mit unterschiedlichen Kameras und Formaten und das Material geht über viele getrennte Wege durch viele Hände.

VG









Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Neue Ninja V Firmware AtomOS 10.63 bringt ProRes RAW für Sony A1, FX3 und Panasonic BGH1
Atomos kündigt ProRes RAW Support für Panasonic Lumix BGH1 und S1 per Ninja V an
Neue Ninja V Firmware AtomOS 10.64 bringt Support für ProRes RAW Metadaten der Sony Alpha 7SIII
AtomOS 10.67 bringt Support für ProRes RAW Metadaten der Sony FX9/FX6 und FujiFilm GFX100
Atomos: Neue Firmware 10.55 für Ninja V bringt ProRes RAW ISO Metadaten
Sony A7S III - Atomos Ninja V Update für ProRes RAW Aufzeichnung ist da
Atomos Ninja V: ProRes RAW für Fujifilm GFX100 und SIGMA fp
Atomos: Firmwareupdate für Ninja V bringt ProRes RAW für Olympus OM-D E-M1X und E-M1 Mark III
Neue Nikon Z7 II nimmt mit Atomos Ninja 4Kp30 ProRes RAW auf - gegen Aufpreis
Nachtrag: Sony A7S III + Atomos Ninja V = 12bit ProRes RAW Aufzeichnung
Atomos kündigt ProRes RAW Unterstützung für Olympus an
Atomos Shogun 7 Update ermöglicht Aufnahme von DCI 4Kp60 ProRes RAW mit Sony FX6
12 Bit ProRes RAW mit der Nikon Z 6 / Z 7 und Atomos Ninja V
Messevideo: Nikon Z6 und ProRes RAW mit dem Atomos Ninja V // NAB 2019
Erste ProRes RAW-Recoder durch Update von Atomos Shogun und Sumo 19 // NAB 2018
Atomos Ninja V wird ProRes RAW in 6K aufzeichnen -- Preissenkung für Shinobi // IBC 2019
Messevideo: Atomos Shogun 7 - High-End Display, Zielgruppe, Userfragen und ProRes RAW auf Ninja V // NAB 2019
ProRes RAW vs Nikon N-Log Hauttöne im Vergleich - Nikon Z6 und Atomos Ninja V in der Praxis
Z CAM E2 wird ProRes RAW-fähig Dank Atomos Ninja V
Messevideo: Atomos Ninja V & ProRes RAW: Workflow, Handling, uvm. // NAB 2018
Atomos Ninja V Firmware Update ermöglicht ProRes RAW Aufnahme mit Z CAM E2
Atomos Ninja V - Kleiner 5-Zoll 4K-Recorder mit ProRes RAW // NAB 2018
Fujifilm GFX100 unterstützt externe ProRes RAW Aufnahmen mit Atomos Ninja V
iMac 5k für HDMI out von Atomos Ninja?
Für Panasonic-S1H (RAW) Filmer: AtomOS Firmware 10.52 für Atomos Ninja V ist offiziell
ProRes RAW support für Olympus OM-D E-M1X and OM-D E-M1 Mark III

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Empfehlung
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Produktion
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
12-16. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
15-19. September / Oldenburg
Internationales Filmfestival Oldenburg
6. Februar 2022/ Hanau
JUNG & ABGEDREHT – 10. Hanauer Jugend-Kurzfilmfestival
alle Termine und Einreichfristen