Logo Logo
/// 

Arbeitet ihr mit vorgefertigten LUT ?



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Frage von Spreeni:


Hallo,

ich bin letztens über einen Link zu http://www.cineplus.ch/ gestolpert, die voreingestellte LUT für z.b. Hautton-Korrektur anbieten. Das führte mich zu der Frage, ob es sinnvoll ist, vorgefertigte LUT überhaupt einzusetzen, immer vorausgesetzt, man möchte sich die Arbeit mit Resolve, Speedgrade etc. sparen (aus Zeit- oder Kostengründen).

In solchen Fällen habe ich eine Primary und Secondary Korrektur im Schnittprogramm selbst vorgenommen, mit Colorista 2. Das geht bei kleinen Projekten, die kein aufwändiges Grading bekommen, recht schnell, muss dann aber für jeden Clip angepasst werden.

Die Website von Cineplus liest sich so, als ließe sich eine Primary Korrektur ganz simple durch die vorgefertigten LUT erledigen. Das kann ich mir gar nicht so recht vorstellen, da doch gerade im Doku-Bereich jede Szene oft ganz anders ausgeleuchtet ist und ganz unterschiedliche Anpassungen benötigt. Eine Demo-Veersion gibt es leider nicht, sonst hätte ich es gerne mal ausprobiert.

Mit den Color Grading-Suiten und LUT kenne ich mich nicht so aus, daher wollte ich mal hören, was ihr davon haltet, vorgefertigete LUT im Schnittprogramm zu verwenden.

VG, Spreeni



Antwort von iasi:

aus Zeit- oder Kostengründen ???

das hört man oft

klar ist es zunächst ein Investition sich einzuarbeiten - aber wie und warum dann z.B. Speedgrade aus Premiere kommend nun mehr Zeit kosten soll, als Colorista, weiß ich jetzt nicht so recht.



Antwort von Spreeni:

klar ist es zunächst ein Investition sich einzuarbeiten - aber wie und warum dann z.B. Speedgrade aus Premiere kommend nun mehr Zeit kosten soll, als Colorista, weiß ich jetzt nicht so recht.
ja, das ist aber ein ganz anderes Thema. Ich gehe für meinen Teil davon aus, dass vernünftiges Color Grading abgegeben wird an jemanden, der die nötige Ausstattung und Kenntnis hat. Selber reinarbeiten kann man machen, aber ich weiß dass ich dadurch nie die Ergebnisse eines CG-Spezis erhalten würde. Aber das ist, wie gesagt, ein völlig anderes Thema.

Adobe wirbt ja auch damit, LUT in Speedgrade zu erstellen, die man im Schnittprogramm einfach auf alle Clips anwenden kann. Das wäre ja das gleich Prinzip wie das, was auf der cineplus Website beworben wird. Mich erinnert das an Magic Bullet Looks, das zwar den Look verändert, aber das Material auch ziemlich zerstört. Ich weiß aber nicht, ob man das mit LUT vergleichen kann, da kenne ich mich, wie gesagt, nicht so aus.





Antwort von Frank Glencairn:

LUT ist nicht gleich LUT - manche wurden einfach in 5 Minuten in Resolve (oder sonstwo) mit Bordwerkzeugen zusamengestöpselt, andere basieren auf einem teuren und sehr aufwendigen Prozess der Film, Entwicklungsbäder, Ausbelichtungen, Messreiehen, Filmscan usw. miteinbezieht.

Das erstere ist mehr ein "Look" wie MagicBullet (und wird auch meistens auch so inflationär eingesetzt - draufschmeißen und gut is), letzteres ist ein Startpunkt für das eigentliche Grading.

Dann gib't es natürlich noch technische LUTs, z.B. Linear>rec709 - das ist dann nochmal ne andere Nummer.



Antwort von iasi:

ja - so ganz einfach ist die Antwort nicht ...

Speedgrade/Premiere bietet zudem mit Lumetri doch noch etwas mehr, als nur die "üblichen" LUTs



Antwort von Frank Glencairn:

Und was genau bieten die mehr? "Lumetri" ist doch nur eine Marketingname, das kann auch nicht mehr per-se als "andere LUTs"



Antwort von r.p.television:

Ich setze hin und wieder LUTs direkt in der NLE-Timeline ein um SLOG2 von 16bit auf ein gewünschtes 10bit Arbeitsformat mit normaler Gammakurve zu transferieren.
Meine Methode wird zwar den meisten richtigen Coloristen lächerlich vorkommen aber ich komme so am schnellsten klar.
Ich habe meist zwei oder drei Einstellungsebenen mit verschiedenen LUTs und variere die Deckkraft. Ich zumindest komme so schneller zum tatsächlich gewünschten Ergebnis als wenn ich beispielsweise in Colorista 2 herumbiege.
Das klappt aber natürlich nicht bei allen Projekten so.
Ansonsten nutze ich LUTs zur Orientierung oder als Basis für ein weiteres Grading wie die meisten.



Antwort von Heinrich123:

Wie geht das genau? Z.B. bei FCX?



Antwort von iasi:

Und was genau bieten die mehr? "Lumetri" ist doch nur eine Marketingname, das kann auch nicht mehr per-se als "andere LUTs"

Die LUTs sind festgemeistelt - mit Lumetri kann man eben in Speedgrade alle Möglichkeiten nutzen und diese direkt in Premiere übernehmen.

Vom Ansatz her das Ideal - wäre Speedgrade nur etwas mehr wie z.B. Resolve



Antwort von r.p.television:

Wie geht das genau? Z.B. bei FCX?

Keine Ahnung wie das bei FCPX geht. Ich nutze Premiere CC.



Antwort von Spreeni:

Danke für eure Erfahrungen, ich höre daraus heraus, dass es in einzelnen Fällen durchaus sinnvoll sein kann, fertige LUT für die Grundkorrektur zu benutzen. Dann werde ich es mal riskieren, die o.g. LUT zu testen bzw. kaufen. Ich werde dann berichten...
@r.p.television: Schöne Idee, das mit den unterschiedlichen Einstellungsebenen.



Antwort von Spreeni:

OK, ich habe mal die o.g. KinoLUT von Cineplus gekauft und ein wenig rumprobiert. Da ich CS5.5 benutze habe ich keine Einstellungsebenen und muss mich mit LUT Buddy von Red Giant "behelfen". Für eine Grundkorrektur sind die KinoLUT Einstellungen definitiv zu extrem. Wenn man mit Einstellungsebenen und der Deckkraft arbeitet (wie von @r.p.television beschrieben) können sie aber recht nützlich sein.

Ich habe jedenfalls viel über LUT gelernt und so waren die 15 Euro nicht ganz umsonst investiert. Bei der Gelegenheit, wenn jemand die KinoLUT Einstellungen kaufen möchte, ich würde sie günstig veräußern.



Antwort von ruessel:

....und seltsamerweise funktionieren viele LUTs nicht mit LUT Buddy.... auch den Header austauschen hilft da nix.

Und Ja, hier gehts auch bald weiter: http://forum.slashcam.de/ruessels-bmpcc ... 19763.html




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Postproduktion allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Wer arbeitet mit (WACOM-)Grafiktablett und mit welchen Programmen?
Leica arbeitet jetzt mit Yuneec zusammen - Typhoon H3 mit ION L1 Pro Kamera vorgestellt
Wer arbeitet mit TMPGEnc 4.0XPress?
Arbeitet jemand mit Canon 5D Mark IV und C-Log Upgrade?
Erfahrungsaustausch: Wer hat eine Aldi/Medion MD 5044 TV-Karte und arbeitet mit PowerVCR II?
Tutorialclip: Wie man mit LUTs arbeitet: DOP Ben Davis (Guardians of the Galaxy, Dr Strange, Three Billboards ...
Nikon 10 Bit N-Log LUT ausprobiert: Wie gut ist die offizielle N-Log LUT für Nikon Z6 und Z7?
Wie macht ihr das, wenn ihr ein Team zusamensrellt?
Gh4 musikvideo mit osiris lut test
On-Camera Monitor mit 3D-Lut: SWIT CM-55C - Ein erster Eindruck
Magix Video Pro X mit LUT-Unterstützung und neuen Effekten
Genus arbeitet an variablen LCD ND Fader Adapter...
Tonwertkorrektur arbeitet nicht (korrkt) in Premiere Pro 2017 !?
Color Correction - Wie arbeitet man ohne clips?
Mit Nikons N-LOG filmen, Panasonics V-Log Lut verwenden?
Wie macht ihr das mit eurem ganzen Equipment?
ColorGrading: wie würdet ihr das stylen? (mit samples)
Shootools Slider mit Motion Control Kit Was denkt ihr darüber?
Sony PXW-X70 - seid ihr mit dem 4k Upgrade so zufrieden?
Interviewclips mit 5 DPs in Cannes über ihr (ARRI) Kamera-Setup u.a.
LUT Frage
XMP to Lut?
LUT File Kameraeinstellungen
FCPX - LUT - Verständnisfrage
LUT Erstellung in Resolve
Nikon N-Log LUT

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Firmware
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom

Specialsschraeg
10-27. Oktober / Berlin
DOKUARTS 12: Nuances Now
29. Oktober - 3. November / Lübeck
Nordische Filmtage Lübeck
1-2. November / Mainz
screening_019
7-10. November / Linz
Linz International Short Film Festival
alle Termine und Einreichfristen