Logo Logo
/// 

Apple stellt 12" MacBook mit Retinadisplay ohne Lüfter und mit USB-C Ansc



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Newsmeldung von slashCAM:


Neben der ausführlicheren Vorstellung der Apple Watch, (die Ende April ab ca


Hier geht es zur Newsmeldung mit Link und Bildern auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Apple stellt 12" MacBook mit Retinadisplay ohne Lüfter und mit USB-C Anschluss vor




Antwort von Tiefflieger:

Ich denke für USB-C wird es zwei wege Hubs geben.

(Apple könnte sich in den nächsten Jahren vom Tablett verabschieden, die Apple Watch App gibt es nur auf dem iPhone ...)

Gruss Tiefflieger



Antwort von joey23:

Und um alle Anschlüsse eines MacBook Pro zu bekommen, zahle ich noch mal 200€ drauf, muss Adapter mitschleppen, die den Gewichtsvorteil aufheben, und zahle für ein vergleichsweise mager ausgestattetes Gerät so viel wie für ein gutes MacBook Pro.

Nein. Mache ich nicht. Ich bleibe bei Air und Pro.





Antwort von DV_Chris:

HDMI kostet 89,- Euro...

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 71750.html



Antwort von Valentino:

Bei der Dollar zu Euro Umrechnung haben sie schon ordentlich ein Rad ab bei Apple.
Dazu leitet der Type-C Stecker leider kein Signale der internen Grafikkarte weiter, sonder hat ein USB3.1 zu HDMIHDMI im Glossar erklärt Wandler.
Somit geht schon mal eine nicht ganz unerhebliche BandbreiteBandbreite im Glossar erklärt an diesen Wandler.
Bei TB ist das nicht der Fall.

http://www.hardwareluxx.de/index.php/ne ... cbook.html



Antwort von joey23:

Wobei bei dem HDMI-Adapter immerhin USB direkt dabei ist.



Antwort von joje:

Also wer mit sowas auch nur ansatzweise freiwillig schneiden möchte, der ist von der Applereligion ganz schön in Beschlag genommen.



Antwort von Jott:

Wer nicht kapiert, dass das ein reines Netz- und Cloud-Gerät ist (alles drahtlos!!!) und nicht mal im Ansatz zum Filme schneiden (ja, es gibt tatsächlich noch andere Tätigkeiten) gedacht ist, der hat sie nicht mehr alle! :-)

Den eigenen Tunnelblick ein bisschen ausweiten, und schon sieht die Welt wieder normaler aus. Betrachte es als Luxus-iPad mit Tasten und richtigem OSX. Für Journalisten zum Beispiel, Außendienstler, PowerPoint-Jongleure, Vortragsreisende ...



Antwort von Christian Schmitt:

Vl sollte man auch einfach mal aufhören aus jedem Apple Produkt einen Schnittrechner machen zu wollen.

Das neue MB wird für viele Screenworker interessant sein, zur Not geht schneiden dann doch immer irgendwie, auch mit diesem Teil.



Antwort von joey23:

Ich schneide manchmal an einem 3 Jahre alten Air. Macht nicht viel Spaß, und ist nur was für kleine Sachen, die nicht warten können, aber es geht.



Antwort von Borke:

Interessant, dass sich Apple schon wieder von Thunderbold verabschiedet. Wird sowas wie Firewire. Praktisch zwar toll, aber leider nicht von Dauer und mit geringer Marktdurchdringung.



Antwort von olja:

Interessant, dass sich Apple schon wieder von Thunderbold verabschiedet. Wird sowas wie Firewire. Praktisch zwar toll, aber leider nicht von Dauer und mit geringer Marktdurchdringung.

Zumindest hängt meine Backupplatte an diesem...funktioniert sogar noch...ohne Verfallsdatum...riecht noch nichtmal schlecht.

Kaum kommt ein Produkt für den "Normaluser"...schon wird die Videoschnitttauglichkeit bewertet......

Irgendwann sollte auch der letze mal kapiert haben, das es sich um einen Gebrauchsgegenstand für den täglichen Bedarf handelt, wer will. Mich interessiert auch keine Upgrademöglichkeit oder Schnittstelle, wenn ich nen Kühlschrank kaufe. Muß nur für meine Zwecke funktionieren. Wer Crusheis braucht, wählt eben ein anderes Modell. Bei Autos ist ähnlich...Nur bei Rechnern hat sich der Bastelgedanke noch nicht verabschiedet.
Man schaue sich nur die Schnäppchen-Shoppinglisten von Studio an ;-))

Also kaufen, was er braucht...und so stehts auch da.

"Finde den Mac, der zu dir passt"

und da sehe ich 6 Modelle, 5 davon mit TB

Überhaupt das ganze Laptopgeschnippel, ich würd nen Fön bekommen....ich packe nen IMac mit FCPX einfach ein und nehme ihm mit wohin ich will...praktischer Karton und rein damit.
Notebook nur für Internet und Email...mehr nicht.



Antwort von Jott:

Wie kommst du da drauf? Was ist so reizvoll am Nachplappern? :-)



Antwort von olja:

Lebenserfahrung ;-) Nachplappern ?...muss mal lesen...

ah ja...sorry..das mit dem Schnittrechner. Ich laß es trotzdem stehen. Doppelt hält besser ;-)...



Antwort von Jott:

Bezog sich auf den festgestellten Untergang von Thunderbolt weiter oben.

Nur für die ganz Unwissenden am Rande: FireWire wird nach wie vor von Macs unterstützt, nur ein kleiner Adapter für gnadenlose 29 Euro trennt vom Glück. Man kann fünfzehn Jahre alte Festplatten, DV-Kameras und MAZen heute noch ganz einfach so anschließen wie damals, angesteuert auch noch von fcp x.

Wozu allerdings ein Cloud-Laptop, das nur für drahtloses Arbeiten ausgelegt ist, einen Thunderbolt-Port brauchen soll, muss mal einer erklären. Laufende Datensicherung automatisch drahtlos via Time Capsule. Also nicht mal eine Back up-Platte muss angeschlossen werden. Denken!



Antwort von Salcanon:

Der applemäßig glücklichste Moment seit dem Kauf 2011er MacBook Pro (natürlich mit externer Abhöre und Monitor) war kürzlich die Erkenntnis, dass ich mich damit sogar in 4k durchwuseln kann, indem ich "offline" in HD oder 720p schneide . Selbst mit FCP7 kann ich in 3840x2160 mastern.
Hätte nie gedacht, das es mich mal happy macht, kein Apple Produkt mehr kaufen zu müssen! Und das als jemand, der sich den den Mac berufsbedingt vor 20 Jahren zum ersten mal anschaffte - AVID lief Mitte der 90er nur auf dem Mac.
Das liegt an der infantilisierung der Software. Aus dem Grund habe ich z.B noch heute einen G4 unterm Schreibtisch, einfach weil Apple irgendwann die Möglichkeit gestrichen hatte, sich bei SPDIF/Toslink an den Sync einer Qelle zu hängen - kein Gimmick ist sondern absolute Notwendigkeit beim überspielen von DAT oder CD - so mancher Standalone-Player rettet den verreckenden Rohling. Also mache ich fleissig Backups meiner internen Festplate und bleibe glücklich. Das schreine ich übrigens, während mein Windows 7 Netbook sich gerade mal wieder beim automatischen Update aufhängt...
Hätte mir jemand kommentarlos die AppleWatch gezeigt, ich hätte darauf getippt, es sei ein Schnapschuss aus dem Ramschladen nebenan. Das Design reizt höchstens Oligarchen oder Henry Hill...



Antwort von Valentino:

Verstehe nur die Hälfte von dem was du da von dir gibst und das hat dazu nicht wirklich was mit der News zu tun.

@Jott
Die FW800 Dinger sind ja eigentlich keine Adapter, sondern eine TB zu PCIe "Brücke" mit FW800 Controller und die gab es auch schon vor TB wie Sand am Meer.
Leider sind diese Apple FW800 Controller nicht Windows tauglich und dazu nutzten sie nur ein Bruchteil der TB Bandbreite.
Da wäre eine Box mit FW800 und USB3.0 und Gbit Lan deutlich sinnvoller,
gibt es ja auch schon alles von anderen Herstellern.
Einen FW800 Controller für USB3.1 bzw. eine USB3.1 zu PCIe Brücke wird es aber sehr wahrscheinlich nicht geben und somit ist TB immer noch im Rennen.

Im Jahre 2015 wird sich auch keine mehr ernsthaft ein Gerät mit FW anschaffen, also sind so Adapter eher was für Archive.

Warum Apple ums verrecken keine zweiten USB-C Buchse verbaut hat, bleibt aber mal wieder ein Rätsel. Am Ende sind es ein paar Cent für die Buchse.

Thema TB, wäre mit der M-CPU überhaupt Thunderbolt zu realisieren und wie ist der USB3.1 Controller den angebunden?



Antwort von WoWu:

Verstehe nur die Hälfte von dem was du da von dir gibst und das hat dazu nicht wirklich was mit der News zu tun.

Ist aber leider viel Wahres dran, was er schreibt und wer früh mit MAC/AVID angefangen hat und mit unterschiedlichen Formate (egal on Video/Audio oder Meta) im Workflow zu tun hat, wird immer irgendwo noch einen G4 stehen haben denn bei Apple ändert sich mit neuen Modellen auch immer gleich der Rest des Workflows.
Das ist das Apple eigene Geschäftsmodell. Hauptsache hipp.
Fundamentale Workflows sind aber meistens mit hipp.



Antwort von Borke:

FireWire wird nach wie vor von Macs unterstützt, nur ein kleiner Adapter für gnadenlose 29 Euro trennt vom Glück.

Die Erkenntnis hilft nur nicht, wenn man am PC damit arbeiten möchte... und selbst ein Promise Thunderbold 2 funktioniert nicht am PC mit Thunderbold-Schnittstelle. Die Stecker passen nicht.

Apple ist und bleibt eine Insel. Aber wenigstens eine schöne.



Antwort von motiongroup:

warum passen die Stecker nicht? eher wird es so sein das der PC nur Thunderbolt 1 anbietet, die Stecker sind genormt..

Apple ist weder ne Insel noch der schlimme Finger... wie sagt der Supergonzo hier dem alle huldigen .... Apple verbaut seit dem JAHR x nur Standardkomponenten... recht er hat, warum das Rad neu erfinden drum läuft auch Windows auf den Kisten ohne wenn und aber.. na ja ein Aber gibts schon 4k 5k unter Windows fahren ist eher Selbstgeiselung erster Klasse.



Antwort von Valentino:

Sorry warum sollte den 4k/5k ein Problem unter Windows sein?
Geht es dir um die Darstellung oder um die Bearbeitung?

Auch wenn die UHD Displays im kommen sind, reichen bei 24" 2k und bei 27" die 2,5k für die meisten Benutzer völlig aus.
Ich habe auch lieber ein hochwertiges 24" IPS Display mit 1920x1200, anstatt ein UHD mit mittelmäßiger Ausleuchtung, TN Panel und schlechter Farbwiedergabe.

Wenn es um die 4k Bearbeitung geht, reichen locker 3.000 Euro für einen anständigen 8 Kern Rechner mit PCIe SSD, einem 12TB Raid und zwei GTX980 völlig aus.
Das ganze System ist dazu nicht mal lauter als der Aktuelle MacPro, er ist einfach nur größer, hat dafür aber auch Platz für 8 bis 10 Festplatten/SSDs.
Sogar Thunderbolt2 ist mit diversen PCIe Karten zu realisieren und sogar 4k mit 50/60p sind mit solchen Rechner zu realisieren.
Für TB2 gibt es bis noch keine Möglichkeit solche hohen Frameraten wieder zu geben.



Antwort von motiongroup:

um die Darstellung



Antwort von Valentino:

Naja das ist kein großes Ding für Video finde ich, da hier 99% alle Projekte mit maximal 2k gemastert werden.

Für Fotografen, Grafiker und VFX machen solchen Auflösungen deutlich mehr Sinn.



Antwort von motiongroup:

du hast meine antwort falsch interpretiert.... mir geht es um die oberfläche, die win gui...
zum ersten sind viele programme nicht daran anpassbar und selbst beim scaling ist ernüchternd... 4k auf einem lapptop= selbstgeiselung...
selbst der LG 21:9 mit seiner krummen auflösung den wir hier haben mach nicht wirklich spaß volkommen anders gelöst unter osx als retinatituliert aber darüber brauchen wir nicht zu plaudern das netz ist voll des unmuts..

http://www.golem.de/news/dell-xps-13-ul ... 790-2.html

das mit dem 2k mastering sehe ich auch so drum schmunzle ich über deine 4k60p aussage... die 5k des imacs sind nona für grafiker und fotografen die erste wahl inkl der 2x gui ein traum die steller und regler sind wie unterm 2,5er thunderboltdisplay einfach top wobei selbst das ist 1a wenn kein Fenster oder eine lichquelle hinter dir ist.. bei einem meter sichtabstand wirst du dich auch dort ums pixelpeeping umsonst bemühen..;)



Antwort von analogue mind:

Der Canon-Insider von neulich arbeitet jetzt für Apple und packt wieder einen aus ;-)






Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum News-Kommentare-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Apple stellt 12" MacBook mit Retinadisplay ohne Lüfter und mit USB-C Ansc
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
Neue iPad Pros mit USB-C und Face ID - Performance nähert sich aktuellen MacBook Pro
LaCie stellt Rugged und d2 mit Thunderbolt und USB-C vor // CES 2017
Apple stellt iPhone 8, 8 Plus und X mit 4K 60p H.265 - sowie Face ID für iPhone X vor
Welche LED-Flächenleuchte ist ohne Lüfter?
Sony FS5 mit lautem Lüfter
Die Highlights der Apple WWDC: iOS 12, Apple TV 4K mit Dolby Surround, macOS Mojave
Live view mit sony alpha6000 und macbook pro
Apple MacBook Pro 2018 im 4K Schnitt Performance Test: ARRI, RED, VariCam Material in FCPX, Premiere Pro und Resolve
Apple TV 4K mit HDR und Dolbyvision
Apple: iPhone 6 mit 8MP Kamera und 1080/60p und 240p Zeitlupe
Wie Filmausgabe mit Mehrkanalton mit Macbook + RME UCX Interface?
Neuer MacBook Pro 15 mit 8 CPU Kernen, 5 GHz Turbo und verbesserter Tastatur
Apple iPhone 6s Plus mit 4K-Video und neuen Gesten
Canon stellt M10, G9X und G5X (alle ohne 4K Videofunktion) vor
USB A auf USB B mit On/Off Schalter?
Eizo: ColorNavigator 7 und neuer HDR Profi-Monitor ColorEdge CG279X mit USB-C und 98% DCI-P3 // Photokina 2018
Apple iPad Pro: 13 Zoll Tablet mit Tastatur und Stift
Welches apple Notebook zum HD schneiden und Bearbeitung mit AFX?
Wenig spektakuläres Update des Apple MacBook
BenQ PD2710QC: 27" QHD-Monitor mit USB-C und 100% sRGB
LaCie: Portable SSD mit USB-C, max. 2 TB und 500 MB/s Schreibgeschwindigkeit
BenQ 4K HDR 10-Bit Monitor SW271 mit USB-C und 93% DCI-P3
Sony SL-E: Externe SSD mit USB-C und 1 TB für mobile Backups
Sony stellt A68 mit 24 MP und HD Videoaufnahme vor

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom