Logo Logo
/// 

Apple Live Stream - neues iPhone 12



Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Frage von Jan:


https://www.apple.com/apple-events/event-stream/


Im Moment streamt Apple einen Live-Stream, wo es unter anderem um das neue iPhone geht. Auch der HomePod mini wird vorgestellt.



Antwort von Jan:

- keine Telekamera mehr ( bei dem einfachen Modellen)
- eine WW und eine UWW-Kamera
- f 1,6
- Verbesserung bei HDR und Nachaufnahmen
- Apple Pro RAW

- 4 Kameras bei den Topmodellen

- 5G-Netz
- Magsafe (drahtloses Laden ist jetzt möglich, das gab es schon mal bei Macbooks), dazu wird magnetisch ein Dock angesteckt, was mit bis zu 15 Watt funktioniert
- kein Netztteil oder Kopfhörer mehr im Lieferumfang



Antwort von Jan:

Jetzt geht es um Video_

4 K / 60P
10 BitBit im Glossar erklärt Video

Dolby Vision HDR (erste Kamera)








Antwort von roki100:

wooow! :)



Antwort von Jan:

Interessant gerade zu sehen, die Drohne wo das neue iPhone oben draufgeschnallt wird. Wer baut denn die Drohne, Apple selbst?

Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass man oberhalb einer Drohne eine Kamera anbringt, in dem Fall ein Handy.



Antwort von Funless:

Ja Dolby Vision HDR Videoaufnahmen in 4K 60p 10Bit in camera sind schon‘ne Ansage. Und dieses ProRAW scheint auch recht spannend zu sein. Und die LIDAR Demo war auch cool, finde ich.



Antwort von Jan:

Ein Foto der Drohne. Dazu noch Lidar Technologie ganz oben.



Antwort von rush:

Jan hat geschrieben:


Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass man oberhalb einer Drohne eine Kamera anbringt, in dem Fall ein Handy.
Im FPV Flug sogar relativ verbreitet wenn man etwas mehr Quali haben möchte als über die FPV-Systeme die primär der Flugsteuerung dienen und weniger zur Verwendung in späteren Videos.

Einige schnallen sogar Blackmagic's 6K Pocket OBEN auf einen Quad :D

https://www.youtube.com/watch?v=QerrCbh3pWE

Und was zeichnet das neue iPhone jetzt gegenüber der Konkurrenz aus? Also abgesehen vom Apple-Ökosystem?



Antwort von Jan:

Die Presse hätte wohl mehr erwartet, im Bezug auf andere Produkte:

1. eigene Apple-Over-Ear Kopfhörer, Beats gehört ja Apple schon länger
2. neues MacBook
3. AirTags



Antwort von Jan:

rush hat geschrieben:
Jan hat geschrieben:


Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen, dass man oberhalb einer Drohne eine Kamera anbringt, in dem Fall ein Handy.
Im FPV Flug sogar relativ verbreitet wenn man etwas mehr Quali haben möchte als über die FPV-Systeme die primär der Flugsteuerung dienen und weniger zur Verwendung in späteren Videos.

Einige schnallen sogar Blackmagic's 6K Pocket OBEN auf einen Quad :D

https://www.youtube.com/watch?v=QerrCbh3pWE

Und was zeichnet das neue iPhone jetzt gegenüber der Konkurrenz aus? Also abgesehen vom Apple-Ökosystem?
Danke, ist irgendwie an mir vorbei gegangen.



Antwort von Jan:

Dolby Vision HDR Videoaufnahmen soll wohl kein anderes Handy können, oder vielleicht noch gar keine Kamera. 10 BitBit im Glossar erklärt Video war wohl bei 4k und 60 P möglich, aber so genau habe ich das nicht verstanden, weil es Schlag auf Schlag ging. Lidar ist wohl etwas besonderes.

https://global.techradar.com/de-de/news ... -sein-soll



Antwort von Funless:

rush hat geschrieben:
Und was zeichnet das neue iPhone jetzt gegenüber der Konkurrenz aus? Also abgesehen vom Apple-Ökosystem?
Stimmt, es gibt ja bereits unzählige Kameras die Videos in zertifizierten Dolby Vision HDR aufnehmen und mithilfe von LIDAR den Autofokus verbessern ... dass mir das entgangen ist.
Ein typischer rush eben, wie immer sobald irgendwas von Apple vorgestellt wird.


Jan hat geschrieben:
Die Presse hätte wohl mehr erwartet, im Bezug auf andere Produkte:

1. eigene Apple-Over-Ear Kopfhörer, Beats gehört ja Apple schon länger
2. neues MacBook
3. AirTags
Bezüglich neues MacBook soll es noch im Oktober ein weiteres online Event geben. Dass bei diesem Event nur die neues iPhones vorgestellt werden war schon aufgrund des Eventtitels "Hi!Speed" (bezugnehmend auf 5G) zu erwarten.








Antwort von Jost:

1200 Nits Display-Helligkeit. Dann geht auch das Drohnen-Steuern in praller Sonne.



Antwort von rush:

@Funless... Du verstehst nicht das ich eigentlich gar nichts gegen Apple habe... hier liegt sogar noch ein ipad im Schrank - aber sei es drum.

HDR-Aufnahmen können die Galaxy S20's meines Wissens nach auch - ob diese nun entsprechend "zertifiziert" sind weiß ich nicht aus dem Kopf.

Lidar klingt natürlich gut - muss man schauen ob die Technik im Alltag so gut funktioniert wie es theoretisch möglich ist. Spannend ist diese Entwicklung in jedem Fall.
CDATek, die Jungs die auch den kleinen praktischen Buetooth Trigger für die Pockets entwickelten waren vor einigen Jahren ja auch mal mit Lidar fähigen Systemen am rumbasteln. Nach Gyro-Stabi eigentlich nur konsequent das weiter zu denken. Vielleicht ist Apple in dem Aspekt ja wieder einmal (positiver) Technologieträger.

@Jost: 1200nits klingt prima - in der Tat!



Antwort von roki100:

also 10Bit kann (soweit ich weiß) momentan nur iPhone 12.



Antwort von rush:

roki100 hat geschrieben:
also 10Bit kann (soweit ich weiß) momentan nur iPhone 12.
Ich bin nicht sicher - aber laut Samsung klingt es beinahe so als würden sie es auch unterstützen anhand der Screenshots (HDR10+) und des Textes:

https://www.samsung.com/us/support/answer/ANS00086003/

Aber letzten Endes zählt natürlich was auf der Speicherkarte bzw. dem Gerät landet und wie der visuelle Eindruck ist... in Sachen Video war/ist Apple ja fast immer vorn mit dabei.



Antwort von Funless:

rush hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
also 10Bit kann (soweit ich weiß) momentan nur iPhone 12.
Ich bin nicht sicher - aber laut Samsung klingt es beinahe so als würden sie es auch unterstützen anhand der Screenshots (HDR10+) und des Textes:

https://www.samsung.com/us/support/answer/ANS00086003/
Das HDR beim Samsung (das übrigens keinem Standard entspricht) ist kein 10 BitBit im Glossar erklärt, diese "HDR10+" Bezeichnung ist einfach nur eine Marketing Erfindung und außerdem steht ja auch in dem von dir verlinkten Samsung Text ...
This feature is not available when recording at 60fps or using the front-facing camera. ... während beim iPhone 12 (ich wiederhole mich: von Dolby zertifizierten) Vision-HDR 10 BitBit im Glossar erklärt allerdings in 4K 60p aufgenommen wird.

Wir sind hier auch nicht auf‘m Schulhof wo geprotzt wird welches Produkt das coolere ist. Das iPhone 12 zeigt einfach nur wohin die Reise mit DeepL in Verbindung eines potenten Prozessors bei Videoaufnahmen hingehen wird. Das wird für Kamerahersteller die noch damit rechnen wenigstens ein paar Ottonormalverbraucher zu gewinnen eine äußerst schwierige Zeit werden.



Antwort von Funless:

Hier die Kamera Specs des iPhone 12 Pro (und Pro Max) im Video.





Antwort von iasi:

Sehr beeindruckendes Stück Technik.

All das hört sich recht überzeugend an. Mal sehen, wie es dann in der Realität aussieht.



Antwort von slashCAM:


Apple hat die neueste Generation des iPhones vorgestellt, welches in vier Varianten kommt, die sich durch Größe und Features unterscheiden. Am besten ausgestattet sind wi...



Hier geht es zur Newsmeldung auf den slashCAM Magazin-Seiten:
Apple iPhone 12 Pro mit Dolby Vision Videoaufnahme, 1.200 nits Display und LiDAR




Antwort von roki100:

rush hat geschrieben:
roki100 hat geschrieben:
also 10Bit kann (soweit ich weiß) momentan nur iPhone 12.
Ich bin nicht sicher - aber laut Samsung klingt es beinahe so als würden sie es auch unterstützen anhand der Screenshots (HDR10+) und des Textes:

https://www.samsung.com/us/support/answer/ANS00086003/

Aber letzten Endes zählt natürlich was auf der Speicherkarte bzw. dem Gerät landet und wie der visuelle Eindruck ist... in Sachen Video war/ist Apple ja fast immer vorn mit dabei.
ist wirklich was anderes. 10Bit bei iPhone 12 ist das, was bei Systemkameras auch 10Bit ist und dazu kann iPhone noch mehr (Lidar etc. Traumhaft!)...und bald kommt sicherlich passende Apps (FilmicPro mit 10Bit LOG), passende Cine Zubehör usw. usf. Da müssen sich die Kamerahersteller wie Canon, Panasonic usw. die mit 10 BitBit im Glossar erklärt werben nun was einfallen lassen... :)








Antwort von scrooge:

ist wirklich was anderes. 10Bit bei iPhone 12 ist das, was bei Systemkameras auch 10Bit ist und dazu kann iPhone noch mehr (Lidar etc. Traumhaft!)...und bald kommt sicherlich passende Apps (FilmicPro mit 10Bit LOG), passende Cine Zubehör usw. usf. Da müssen sich die Kamerahersteller wie Canon, Panasonic usw. die mit 10 BitBit im Glossar erklärt werben nun was einfallen lassen... :)
Das stimmt zwar, aber dafür haben sie immer noch deutlich größere Sensoren (Lowlight, Bokeh...), Wechselobjektive, weniger Überhitzung, etc.



Antwort von roki100:

ich denke nicht dass es an Lowlight mangeln wird... wahrscheinlich ist es nicht so toll wegen pre-denoiser und matschig usw.

Das hier kann zwar nicht die echte Kamera ersetzen, doch wer weißt schon wie sich das ganze entwickeln wird:

https://youtu.be/RVmilrBvdAc?t=42



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
ist wirklich was anderes. 10Bit bei iPhone 12 ist das, was bei Systemkameras auch 10Bit ist und dazu kann iPhone noch mehr (Lidar etc. Traumhaft!)...
so aufregend neu kommen mir diese features nicht vor.

die android APIs sehen bspw. schon heute ausgesprochen hochwertigen zugriff auf kamera-hardware und bildaten vor, bis hin zum zugriff auf die sensor-rohdaten...

in der praxis lässt sich damit aber leider nicht ganz so viel machen, weil die tatsächlichen verarbeitungsmöglichkeiten auf derartigen plattformen doch relativ eingeschränkt sind. ein ganz wesentliches moment spielt dabei der stromverbrauch! die wenigsten würden es akzeptieren, wenn ihrem handy schon noch kürzester zeit beim videofilmen der strom ausgeht. das ist bei leistungsstarken handys auch jetzt schon schlimm genug, wird aber mit dem hochschrauben derartiger ansprüche zusehends unguter.

auch was die lidar geschichte angeht, würde ich darin eher nur einen weiterer versuch sehen, den tatsächlichen schwächen der kleinen sensoren und tiefenschärfeschwachen objektive mit software und ausweichlösungen entgegenzuwirken. das ist zwar natürlich lobenswert, aber deshalb noch lange kein ersatz für grundsätzlich besser geeignetere werkzeuge.



Antwort von roki100:

man filmt vll. 2 Stunden und dann ist man telefonisch nicht erreichbar...passt. ;)
Es gibt doch Powerbanks. Die werden sich schon was passendes einfallen lassen.



Antwort von Axel:

Ich sehe grob vier Aspekte, zwei wurden schon ein paarmal genannt.

1. Nämlich, dass es eventuell nicht hauptsächlich Blackmagic und andere Gamechanger sind, die die Prosumer-Industrie zur Innovation zwingen, sondern die Telefonhersteller. 10-bit HDR.

2. Dass ich zur Dokumentation für soziale Netzwerke, für Familien- und Urlaubserinnerungen und dergleichen keine Kamera mehr brauche. Nicht umsonst auch ist das nette schwarze Pärchen ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Hochzeitsvideografie. Es wurde auf dem iPhone 12 gedreht und geschnitten? Könnte tatsächlich sein, denn iMovie hat im Laufe der Jahrzehnte mehrere Metamorphosen durchgemacht und ist bestimmt aktuell der brauchbarste mobile NLE. In seiner neuen Vlog-Reihe ließ Parker Walbeck jüngst einen erfahrenen Cutter am (für ihn unbekannten) iMovie (auf Desktop) gegen einen Neuling auf Premiere antreten und gewinnen.

3. Gedreht, geschnitten, aber vor allem anderen: betrachtet. Smartphones sind und werden immer mehr die Endgeräte. Und da setzen sie mittlerweile einen hohen Maßstab. Es schien bisher keinem der Rede wert zu sein, aber in der Aktualisierungs-Mitteilung (zufällig auf iOS) der Sony ImagingEdge App heißt es (in Erweiterung der Kamera-Kompatibilitätsliste auf der Website), dass im Filmmodus der a7SIII "Berührungsfokus" nun möglich ist. Die Übertragung erfolgt über WiFi. Wie heftig ist der Lag? Ein iPhone 12 Mini als mobiler Monitor, das wäre nicht schlecht. Leider erlaubt es die App wohl nicht, eine LUT zu hinterlegen. Eine echte Marktlücke für App-Entwickler.

4. Von der in 2.) erwähnten Selbstgenügsamkeit des Smartphone-Ökosystems abgesehen wird kein ambitionierter Hobbyist (Foto- oder Videograf) ganz auf ein iPhone setzen, geschweige denn Pro(-sumer, -fessional)s. Deswegen leuchten mir die Basismodelle vollkommen ein, der Preis geht auch okay. Ich frage mich nur, für welche Zielgruppe das iPhone 12 Pro gedacht ist.



Antwort von Frank Glencairn:

Funless hat geschrieben:
Hier die Kamera Specs des iPhone 12 Pro (und Pro Max) im Video.
Apple Video Coach:

"So Leute, jetzt machen wir uns erst mal locker, und hängen alle unser Hemd aus der Hose.
Ja auch du Joz, wir wollen ja schließlich einen einheitlichen Look haben.
Als nächstes die Arme anwinkeln und die Fingerspitzen aufeinander legen.
Sehr gut, und jetzt während des Redens immer schön das Luft-Akkordeon spielen - das üben wir nochmal Alok, aber für diesmal wird's wohl reichen."

:D



Antwort von motiongroup:



du meinst sicher dieses



Antwort von Axel:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Funless hat geschrieben:
Hier die Kamera Specs des iPhone 12 Pro (und Pro Max) im Video.
Apple Video Coach:

"So Leute, jetzt machen wir uns erst mal locker, und hängen alle unser Hemd aus der Hose.
Ja auch du Joz, wir wollen ja schließlich einen einheitlichen Look haben.
Als nächstes die Arme anwinkeln und die Fingerspitzen aufeinander legen.
Sehr gut, und jetzt während des Redens immer schön das Luft-Akkordeon spielen - das üben wir nochmal Alok, aber für diesmal wird's wohl reichen."

:D
Ja, bin auch gerade in so einem Seminar. Sei authentisch! Erinnert mich leicht an Woddy Allens "act natural".
Tatsache ist aber, dieser Mindfuck funktioniert, zumindest nach außen.

zum Bild




Antwort von rob:

Axel hat geschrieben:
. Deswegen leuchten mir die Basismodelle vollkommen ein, der Preis geht auch okay. Ich frage mich nur, für welche Zielgruppe das iPhone 12 Pro gedacht ist.
Ein Paar videorelevante Unterschiede verstecken sich in den Details:

So verfügen nur die 12er Pro-Modelle über 60p Dolby Vision HDR Aufnahme - bei den Standard-Modellen sind es max. 30p.

Und wer die Sensorstabilisierung benötigt, erhält die nur im iPhone 12 Pro Max.

Ich ergänze das gleich nochmal in der News ...

Viele Grüße

Rob/
slashCAM








Antwort von Frank Glencairn:

Axel hat geschrieben:

Tatsache ist aber, dieser Mindfuck funktioniert, zumindest nach außen.
Wenigstens bei einfach gestrickten Leuten, die bei sowas nicht sofort laut loslachen, weil es super durchsichtig ist,
wenn sich jemand - völlig unnatürlich - wie ne Kasperlepuppe bewegt.



Antwort von Axel:

motiongroup hat geschrieben:


du meinst sicher dieses
Genau. Ich nehme jetzt mal den Einwand vorweg, dass es ja gar nicht um die Brauchbarkeit des NLE geht, sondern um die konzeptuelle Raffinesse des Cutters. Ja, genau. Es geht nicht um frickeligere Farbwerkzeuge oder High-End-Audiotools, es geht darum, ob ich mit Know How zum Ziel komme.
rob hat geschrieben:
Axel hat geschrieben:
. Deswegen leuchten mir die Basismodelle vollkommen ein, der Preis geht auch okay. Ich frage mich nur, für welche Zielgruppe das iPhone 12 Pro gedacht ist.
Ein Paar videorelevante Unterschiede verstecken sich in den Details:

So verfügen nur die 12er Pro-Modelle über 60p Dolby Vision HDR Aufnahme - bei den Standard-Modellen sind es max. 30p.

Und wer die Sensorstabilisierung benötigt, erhält die nur im iPhone 12 Pro Max.
Okay, aber wer benötigt 60p Dolby Vision HDR und Sensorstabilisierung? Da muss man bezüglich Smartphonevideografie aber zu allem entschlossen sein!



Antwort von rob:

Axel hat geschrieben:
rob hat geschrieben:


Ein Paar videorelevante Unterschiede verstecken sich in den Details:

So verfügen nur die 12er Pro-Modelle über 60p Dolby Vision HDR Aufnahme - bei den Standard-Modellen sind es max. 30p.

Und wer die Sensorstabilisierung benötigt, erhält die nur im iPhone 12 Pro Max.
Okay, aber wer benötigt 60p Dolby Vision HDR und Sensorstabilisierung? Da muss man bezüglich Smartphonevideografie aber zu allem entschlossen sein!

Yes,

das ist nochmal eine ganz andere Frage :-)



Antwort von Funless:

Axel hat geschrieben:
Okay, aber wer benötigt 60p Dolby Vision HDR und Sensorstabilisierung? Da muss man bezüglich Smartphonevideografie aber zu allem entschlossen sein!
Vor neun Jahren haben bestimmt auch viele gefragt: "Okay, aber wer benötigt eine magnetische Timeline? Da muss man bezüglich Editing aber zu allem entschlossen sein!" ;-)

Davon abgesehen, ich weiß es nicht genau, aber unterstützt das AppleTV Device nicht auch Dolby Vision? Und wenn ich mich nicht täusche wird auch auch einiges an AppleTV+ Content in Dolby Vision HDR zur Verfügung gestellt. Hat man also bereits ein AppleTV Ecosystem inkl. entsprechender HDR Glotze Zuhause, was spricht dagegen dann seinen selbst aufgenommen AV Content ebenfalls in Dolby Vision HDR aufzunehmen welches dann via Airplay abgespielt wird?



Antwort von Jott:

"Da muss man bezüglich Smartphonevideografie aber zu allem entschlossen sein!"

Warum nicht? Für ein paar Hunderter mehr? Andere, die hier "zu allem entschlossen" sind, hauen ein Vielfaches für ihre Traumkamera raus (oder reden zumindest davon), und noch ein paar Tausender obendrauf für's funktionale und optische Tuning sind auch kein Problem. Ach ja, und Objektive braucht man auch.

So gesehen hat Apple hier Dumping-Preise am Start, zumal man mit den Dingern neben Fotografieren, Filmen und Schneiden auch sonst noch alles machen kann, was die Gerätegattung Smartphone so hergibt.



Antwort von Funless:

Also ich muss ganz ehrlich anmerken, dass meine über mehrere Monate währenden Überlegungen welche meine nächste dedizierte Kamera sein soll, in Bezug auf meine persönlichen Anforderungen, seit gestern Abend eigentlich erledigt hat.

Ich werde jetzt nur noch abwarten wie beim finalen Footage die Farben aussehen und wie sich die Video Performance, insbesondere in Verbindung mit LiDAR, allgemein schlägt und wenn diese meinen persönlichen Geschmack treffen dann bekommt Anfang 2021 mein 7 Plus ein Upgrade auf ein 12 Pro Max.

Dass der allgemeine Forist darüber die Nase rümpfen wird ist mir schon bewusst aber auch gleichzeitig herzlich egal. Denn wie gesagt, wir haben 2020.



Antwort von Frank Glencairn:

Funless hat geschrieben:
was spricht dagegen dann seinen selbst aufgenommen AV Content ebenfalls in Dolby Vision HDR aufzunehmen welches dann via Airplay abgespielt wird?
Überhaupt nix spricht dagegen.
So wie Smartphones schon MP3 Player, Diktiergeräte, Taschenlampen, normale Telefone, die meisten Fotokameras, Taschenrechner, GPS Geräte und wasnichtalles weitgehend obsolet gemacht haben, werden sie womöglich in Zukunft auch Videokameras weitgehend obsolet machen.



Antwort von pillepalle:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
So wie Smartphones schon MP3 Player, Diktiergeräte, Taschenlampen, normale Telefone, die meisten Fotokameras, Taschenrechner, GPS Geräte und wasnichtalles weitgehend obsolet gemacht haben, werden sie womöglich in Zukunft auch Videokameras weitgehend obsolet machen.
Für den Massenmarkt definitiv... und da wird eigentlich das meiste Geld mit verdient. Über die Vorteile einer dezidierten Kamera braucht man, glaube ich, nicht diskutieren. Was die Smartphone-Hersteller aber besser machen als die Kameraanbieter, ist die Einfachheit der Bedienung. Also echte Usability vor allem für Laien. Die haben doch eigentlich immer die gleichen Probleme, falsch belichtet und die Kontraste nicht im Griff. Wenn einem das durch die Kameraautomatik und z.B. 10bit/HDR abgenommen wird und praktisch jeder damit ordentliche Ergebnisse erzielt, dann besteht für viele keine Frage mehr was sie nutzen werden. Warum eine Kamera kaufen, die obendrein größer/unpraktischer ist, wenn ich damit keine besseren Ergebnisse erziele? Für das was die meisten Leute machen, ist auch die Qualität der Smartphones gut genug.

VG



Antwort von motiongroup:

bei mir wird es in Abhängigkeit der Unterstützung der Fotoformate keine Neues werden... das ipad Pro 2020 und das iphone 8plus werden es noch länger tun und das tut aktuell gut genug ;) und vor allem laufen die Files auch und Linux ohne Probleme selbst HEIF und HEFC.. bin gespannt ob die FotoRAW Option per Update in das ipad Pro 2020 nachimplementiert wird..








Antwort von Axel:

pillepalle hat geschrieben:
Über die Vorteile einer dezidierten Kamera braucht man, glaube ich, nicht diskutieren.
Aber wieso nicht?

Weil die Videos bisher immer zu Tode komprimiert waren oder zahlreiche typische Smartphone-Artefakte aufwiesen? Wir müssen einfach mal Testshots abwarten. Da bekommt "it's not the camera" wieder eine neue Bedeutung.

Ich stieß gerade in einem pdf wiederholt auf den Begriff "dediziert". Heißt, für etwas bestimmt, bestimmungsgemäß, im Sinne von extra dafür gemacht. "Dezidiert" heißt entschieden, unzweideutig. Wiktionary weiß: Anmerkung zum Gebrauch:
Dezidiert wird häufig mit dediziert verwechselt oder fälschlich synonym verwendet.



Antwort von pillepalle:

Axel hat geschrieben:
Ich stieß gerade in einem pdf wiederholt auf den Begriff "dediziert". Heißt, für etwas bestimmt, bestimmungsgemäß, im Sinne von extra dafür gemacht. "Dezidiert" heißt entschieden, unzweideutig. Wiktionary weiß: Anmerkung zum Gebrauch:
Dezidiert wird häufig mit dediziert verwechselt oder fälschlich synonym verwendet.
Haha... ja, man lernt jeden Tag etwas neues. Aber danke für den Hinweis :)

Meiner Meinung nach wurden die meisten Versprechen der Smartphonehersteller bezüglich Qualität bisher nicht eingehalten. Auf einem kleinen Display und mit viel Licht sieht das alles noch ganz nett aus, schaut man sich die Bilder/Vidseos aber einmal richtig an, dann erkennt man schon ihre Schwächen. Das liegt aber in der Natur der Sache. Eine relativ zur Sensorgröße lichtschwache Optik und ein kleiner Sensor können bei wenig Licht eben auch keine Wunder vollbringen. Die werden dann stark entrauscht und aufgehellt, aber wirklich gut sehen die nicht aus. Und auch die Algorithmen die Unschärfen ins Bild zaubern, sieht ein geübtes Auge recht schnell. Das ein guter DP auch mit einem Smartphone ein gutes Video erstellen kann, bedeutet nicht das es jeder durch draufhalten genauso hinbekommt. Man braucht sich doch nur mal die Smartphone Videos anzuschauen. Da sind die guten Beispiele wirklich seltene Perlen.

VG



Antwort von Funless:

pillepalle hat geschrieben:
Meiner Meinung nach wurden die meisten Versprechen der Smartphonehersteller bezüglich Qualität bisher nicht eingehalten. Auf einem kleinen Display und mit viel Licht sieht das alles noch ganz nett aus, schaut man sich die Bilder/Vidseos aber einmal richtig an, dann erkennt man schon ihre Schwächen. Das liegt aber in der Natur der Sache. Eine relativ zur Sensorgröße lichtschwache Optik und ein kleiner Sensor können bei wenig Licht eben auch keine Wunder vollbringen. Die werden dann stark entrauscht und aufgehellt, aber wirklich gut sehen die nicht aus. Und auch die Algorithmen die Unschärfen ins Bild zaubern, sieht ein geübtes Auge recht schnell. Das ein guter DP auch mit einem Smartphone ein gutes Video erstellen kann, bedeutet nicht das es jeder durch draufhalten genauso hinbekommt. Man braucht sich doch nur mal die Smartphone Videos anzuschauen. Da sind die guten Beispiele wirklich seltene Perlen.

VG
Bisher tatsächlich nicht, da stimme ich dir durchaus zu. Doch "auf dem Papier" scheint sich das mit dem 12 Pro Max signifikant zu ändern. Wie gesagt, man wird noch entsprechende Tests abwarten müssen und mit Sicherheit brauchen ARRI, RED und Konsorten sich keine Sorgen machen müssen, dass ihre Kameras nun mit einem iPhone ersetzt werden. Darum geht es auch nicht.

Nur ich bspw. werde mir dann schon ernsthaft überlegen weshalb ich mir einen weitaus teureren Foto/Video Hybriden (inkl. entsprechenden Objektiven) zulegen soll wenn ich ähnlich gute Ergebnisse mit dem Device bekomme welches ich sowieso die ganze Zeit bei mir (und daraus resultierend auch permanent griffbereit) habe.



Antwort von Darth Schneider:

Nun ja, klar das iPhone mag gleich gut oder gar besser sein als z.b. eine günstigere Sony Alpha mit Kit Zoomlinse. Aber wie sieht es aus wenn man stattdessen hochwertige, lichtstarke Linsen benutzt ? Dann hat auch das neue iPhone mit Dolby Vision ( was auch immer das für ein Marketing Gag sein soll) doch keine Chance.
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Es gibt schon seit Jahren Hochglanz-Bildbände von iPhone-Landschaftsfotografen. Und da jedes Jahr eine Schippe an Qualität drauf kommt ... Puristen heulen zwar wegen des Processings, aber wen interessiert's, wenn die Ergebnisse toll aussehen?

Wenn man ein Problem draus macht, dann ist es jedenfalls nicht das Problem der Fotografen, sondern das der Kamerahersteller. Die müssen echt schauen, wo sie bleiben.
Ich hatte vor ein paar Tagen erstaunt festgestellt, dass das iPhone 11 ohne jedes Zubehör sogar Makroaufnahmen hinkriegt. Wusste ich gar nicht.



Antwort von motiongroup:

wie kommst Du da eigentlich darauf Boris? Das Gros der Nutzer sind nicht die die mit ihren DSLrs herumlaufen noch nicht mal die Kompaktfraktion ist noch erwähnenswert unterwegs damit und seit ich gesehen habe, dass schon vor fünf Jahren die öffentlich Rechtlichen anfangs im Audiobereich und nun auch auf NEWs Reporter Seite sogar Smartphones verwendet werden, ist dein Zweifel in ehren einfach überholt..

Bei Hochwertigen Produktionen like Universum und Konsorten nun ja ist doch klar , dass genau dort die die Wechselobjektive von immenser Notwendigkeit sind und auch eingesetzt werden..
Wir werden spätestens von der Erstbesitzern und Bloggern zum ersten mal überschwemmt mit jeglichem überschwemmt was der Schrottplatz zu bieten hat, biss hin zu den Idioten die es biegen, zerkratzen, im Mixer schrotten oder mit einem Barret cal50 pulverisieren und sich wundern warums garbud ist.



Antwort von Darth Schneider:

Hm, du magst einerseits recht haben.
Aber andererseits sieht man ja auch hier im Forum das es schon noch genug Leute gibt die halt einfach nicht gross mit einem iPhone filmen wollen...
Sonst wäre ja nicht so viel Interesse vorhanden, was verschiedenste Kameras betrifft.
Ich denke nicht das sich das gross ändert, die Kameras werden ja auch besser, nicht nur die Smartphones.
Gruss Boris



Antwort von Jott:

Dieses Forum repräsentiert aber alles andere als den Bevölkerungsquerschnitt, was Kamerathemen angeht. Was die Leute wirklich benutzten, sieht man zum Beispiel in den Statistiken von flickr.



Antwort von Axel:

"Darth Schneider" hat geschrieben:
Aber andererseits sieht man ja auch hier im Forum das es schon noch genug Leute gibt die halt einfach nicht gross mit einem iPhone filmen wollen...
Mit dem iPhone filmen? O ja, klar doch. Täglich putzige Situationen mit unseren Katzen. Schicken wir uns gleich gegenseitig über Whatsapp. Auch für den Urlaub. Auf dem iPhone selbst auch kein Unterschied zu "besserem". Hab ich auch schon auf dem iMac geschnitten. Dort war es "erstaunlich gut" (immerhin durch Filmic Pro bessere Datenraten und wenigstens konstante Frameraten). Ich finde Sidney Diongzons aktuelles Video passend. Der sagt, Leute, erklärt mich für verrückt, ich glaube, ich verkaufe meine Sony ZV-1 für das 12 Pro Max. Nun ja, logisch.

Auch: eine kleine Szene aufnehmen, spontan. Ein Entwurf, eine Videoskizze. Bleibt leider immer dabei. Eine dedizierte und dezidierte Kamera für echtes Geld kaufe ich ja bloß als teures Männerspielzeug. Ich sage mir natürlich, also, wenn ich das jetzt mache, dann muss ich es aber verdammt nochmal auch einsetzen. Früher tat ich das, zumindest bei Hochzeiten. Jetzt? Oh Herr, der Du alles weißt ...








Antwort von motiongroup:

Aber andererseits sieht man ja auch hier im Forum das es schon noch genug Leute gibt die halt einfach nicht gross mit einem iPhone filmen wollen...
Du hast mich Mistverstanden, ich mache das nicht am iphone fest, denn im Fotobereich sind bedingt durch die Verschlimmbesserung der Kamera internen Fähigkeiten Sujets aufzuzeichnen die nichts mit der Realität zu tun haben like HUAWEI so oder so schon ins Hintertreffen geraten,
Die Leute wollen genau das, sie wollen Lowlight Fähigkeiten die nichts mit der Realität zu tun haben

Ihr habt es so scheint es nicht mitbekommen was der JAN schon die ganze Zeit angedeutet hat... das Gleis ist so verbogen das der Zug entgleist und gegen die Wand gefahren ist.. ihr seit hier aussterbende Rasse auch wenn das nun böse klingt.. Das Thema ist nur noch für Spezialisten gut und damit machst du keinen Gewinn mehr.
Aber ich gebe dir recht, es tut weh zu sehen was daraus geworden ist als alter Hase der noch mit Rolle und Platte aufgewachsen ist und seinem Vater im Studio beobachtet hatte..



Antwort von markusG:

roki100 hat geschrieben:
ist wirklich was anderes. 10Bit bei iPhone 12 ist das, was bei Systemkameras auch 10Bit ist und dazu kann iPhone noch mehr (Lidar etc. Traumhaft!)...und bald kommt sicherlich passende Apps (FilmicPro mit 10Bit LOG), passende Cine Zubehör usw. usf. Da müssen sich die Kamerahersteller wie Canon, Panasonic usw. die mit 10 BitBit im Glossar erklärt werben nun was einfallen lassen... :)
Also so wie ich das gelesen habe kann z.B. das Sony Xperia 5ii 4k 10-Bit bis zu 120fps, hat ein hochwertiges Display, bietet eine Art Pro-App an, die sich an Alpha-Serie-Kunden richtet, bietet 3 native Brennweiten, optischen Stabi usw.
https://www.dpreview.com/news/337597707 ... -recording

Scheint also ne Zielgruppe zu geben. Nur logisch dass Apple da mit einsteigt, kann mir das auch gut als Immerdabei von Enthusiasten vorstellen. Hab selber immer ne kleine Systemkamera dabei weil mein Handy keine so fancy Kamera hat und ich eigtl auch für ein Smartphone nicht so viel Asche hinblättern will.



Antwort von roki100:

Wusste ich nicht.

Ich würde aber dennoch iPhone 12 Pro wählen. :) 1200 nits und als Bildschirm für die Kamera, in Verbindung mit CineEye usw. auch toll. :)



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
Wusste ich nicht.
Ich würde aber dennoch iPhone 12 Pro wählen. :) 1200 nits und als Bildschirm für die Kamera, in Verbindung mit CineEye usw. auch toll. :)
das apple zeug und auch sony ist einfach viel zu teuer für die gebotene leistung und relativ kurze lebensdauer.

derartiges kann man wirklich deutlich billiger bekommen.

die 10bit/h.265 sind auch bei viel günstigeren china alternativen längst nichts mehr ungewöhnliches, auch wenn darum normalerweise nicht mehr viel wind gemacht wird -- siehe z.b.:

https://www.dpreview.com/news/041587036 ... -processor

und auch gute displays mit gleicher helligkeit und extrem guter farbwiedergabe findet man zu einem bruchteil der apple-preisvorgaben bspw. im xiaomi mi 10 pro od. ultra.

https://www.devicespecifications.com/en ... d95719ba14



Antwort von roki100:

mash_gh4 hat geschrieben:
apple... und relativ kurze lebensdauer.
Komischerweise überlebt Apple bei mir sehr lange...von iPhone 5, 6 (beides verkauft)...bis iPad 2...iPad Air...MacBook Air....und das beste, MacBook Pro 2012 (modifiziert mit 2x 1TB SSD) noch mit dem ersten/orig. Akku (täglich im Einsatz mit dem Ding) und hält immer noch mindesten 8 Stunden.

Ich habe da nur gute Erfahrung mit Apple. Auch mit dem Apple Support - Beispiel: kleiner Unfall, iPhone komplett verbogen...angerufen um zu fragen wo ich es reparieren lassen kann und wie teuer das Ganze sein wird.... Apple Store hat sich zurückgemeldet und mir ein Termin genannt...hingefahren und das verbogene iPhone auf dem Tisch gelegt. Der Typ guckt sich das an und sagt "ein Moment..." und holt ein neu verpacktes iPhone.

Bisher ist mir nur ein iPad mini (nach 3 Jahre) kaputt gegangen. Zuvor ist dieser aber mindestens 100x auf dem Boden geknallt.



Antwort von mash_gh4:

roki100 hat geschrieben:
Komischerweise überlebt Apple bei mir sehr lange...von iPhone 5, 6 (beides verkauft)...
naja -- ich kauf mir solche handys eher erst, wenn man sie nach zwei jahren wirklich ausgesprochen günstig nachgeschmissen bekommt. mein mi8 hat grade einmal €230,- gekostet und war vor nicht allzu langer zeit auch einmal ein derart aufregend gutes spitzenmodell. heute wird es dafür auch von freien und die privatsphäre respektierenden betriebsystemvarianten (/e/) und im rahmen der freien softwareentwicklung viel besser unterstützt als es auf apple hardware je der fall sein wird.

ich hab privat auch lange zeit linux auf ausgemusterten apple notebooks genutzt. das geht schon. aber es gibt dazu auch jede menge günstigere und leistungsfähigere alternativen, wenn man sich was brauchbares neu anschaffen will.



Antwort von motiongroup:

as apple zeug und auch sony ist einfach viel zu teuer für die gebotene leistung und relativ kurze lebensdauer.

derartiges kann man wirklich deutlich billiger bekommen.
sorry mash aber das ist gelinde gesagt absoluter Lötzinn und mag eventuell wenn überhaupt auf manche Androiden zutreffen..
keines meiner Smartphones egal ob nun Android oder Iphone hat jemals einen defekt gehabt , es sei denn ich hatte einen Spider App und somit war es selbstverschuldet.. der Unterschied ist und war immer so, dass es bis vor wenigen Jahren es sei denn es war in Google Handy oder gebaut durch einen gehypten Fertiger keine garantierten VersionsUpgrades gab. Du wurdest zwar mit sicherheitspatches versorgt, bekamst aber keinen neuen Versionen. Deine Geiz ist geil Mentalität erkennt man schon in deiner Aussage ein zwei Jahre altes nachgeschmissenes Handy zu kaufen und danach eventuell in einem anderen Forum sich darüber zu beschweren, dass eine alte Androidenversion einspielt wurde mit dem ganzen Bloatware Geraffel was so oder so keinen Sau brauchen kann..

ich sehe es an meinem Samsung a71... da ist von haus aus alles zwei mal oben von Samsung und Google.. Das SM ist super, hat ein super Display kostete Anfangs 550 Euronen und aktuell 330 im Geiz ist Geil Universum.

Schon mal drüber nachgedacht was solche Teile in Anbetracht der Leistung kosten dürften... da wäre keines dabei unter 2000,-€ um solch einer komischen Denke Einhalt zu gebieten.. Die Schinesen und die ganze Branche hat uns damit überfahren und ihr habt mit eurer Mentalität dazu beigetragen zur Wegwerfgesellschaft zu werden ohne dabei selbst wirklich dazu beizutragen um sich ein Billiggerät schießen zu können..
Wir die, die ihre Geräte über die vom Hersteller geplante Dauer nutzen, sind in der Minderzahl und der gute Rest von geschätzten 90% der Käufer pusht den von den Herstellern aus der Androidenfraktion geplanten Obsoleszenz durch Upgradeverweigerung mittels Neukauf um sich einfach wieder Up to date zu fühlen.. Genau da liegt der Unterschied zu IOS und der langen Verfügbarkeit von Upgrades alles Systeme bei Apple.



Antwort von Frank Glencairn:

motiongroup hat geschrieben:
.. der Unterschied ist und war immer so, dass es bis vor wenigen Jahren es sei denn es war in Google Handy oder gebaut durch einen gehypten Fertiger keine garantierten VersionsUpgrades gab.
Na und?

Hört das Phone auf zu wie bisher zu funktionieren, nur weil nicht die allerneueste OS Version drauf läuft?

Das tut doch immer noch alles wie zu dem Zeitpunkt als du es gekauft hast, und da warst du ja auch happy damit - zumal neue OS Versionen sowieso kaum irgendwelche bahnbrechenden Neuerungen bringen, schon gar nicht auf älterer Hardware.

Für mein Huawei hab ich jahrelang regelmäßig OS Updates bekommen - zuletzt Android 9, mehr wirds nicht geben.
Und jetzt? Who cares? Is mir doch völlig wumpe ob da jetzt 9, 10 oder 11 drauf läuft. Das Teil tut was es soll wie am ersten Tag.
Ich kann diesen OS Update Fetischismus irgendwie nicht nachvollziehen.



Antwort von motiongroup:

was hast du nicht verstanden... ? hast Du gebraucht gekauft? Du hast Sicherheitsupdates bekommen denn die meisten der Hersteller haben dir eben KEINE neue Rel spendiert was im übrigen aus genau dem Verhalten resultiert.. keine Firma steckt durch den Wechsel der HW Komponenten viel Energie hinein und das noch nicht mal bei Flagships.

und nein und auch das hast so scheints nicht verstanden, auch meine Telefone funktionieren auch die Androiden, sogar meine alten S2 und auch mein ASUS Phablet.. und weiter?








Antwort von Frank Glencairn:

motiongroup hat geschrieben:
hast Du gebraucht gekauft?
Yup!
motiongroup hat geschrieben:
Du hast Sicherheitsupdates bekommen ..
Quatsch. Am Anfang war Android 7 drauf dann hab ich im Laufe der Zeit 8 und 9 bekommen.
Glaubst du allen Ernstes ich kann OS Versionen nicht von Sicherheitsupdates unterscheiden?



Antwort von motiongroup:

löblich löblich und wie viele außer dir praktizieren das.. nicht erwähnenswert viele... wir wären der tot dieser Sparte denn auch ich kaufe in der Regel nichts was ich nicht brauche und meine alten Phones gehen in die Verwandtschaft oder dienen obwohl noch nie gebraucht. resp. ein mal nach der Spiderapp, als Reserve sollte Gau eintreten
und trotzdem war danach Schluss...und das liegt wie gesagt in der Natur des Marktes..
https://www.googlewatchblog.de/2019/08/ ... dates-das/

es tritt Besserung ein und dennoch sind das Meilen entfernt von der dummen vollkommen überteuerten Apfelfraktion :)



Antwort von mash_gh4:

motiongroup hat geschrieben:
Schon mal drüber nachgedacht was solche Teile in Anbetracht der Leistung kosten dürften... da wäre keines dabei unter 2000,-€ um solch einer komischen Denke Einhalt zu gebieten.. Die Schinesen und die ganze Branche hat uns damit überfahren und ihr habt mit eurer Mentalität dazu beigetragen zur Wegwerfgesellschaft zu werden ohne dabei selbst wirklich dazu beizutragen um sich ein Billiggerät schießen zu können..
Wir die, die ihre Geräte über die vom Hersteller geplante Dauer nutzen, sind in der Minderzahl und der gute Rest von geschätzten 90% der Käufer pusht den von den Herstellern aus der Androidenfraktion geplanten Obsoleszenz durch Upgradeverweigerung mittels Neukauf um sich einfach wieder Up to date zu fühlen.. Genau da liegt der Unterschied zu IOS und der langen Verfügbarkeit von Upgrades alles Systeme bei Apple.
naja -- die /e/-macher wollen ja aus diesem grund ganz bewusst recycelte handys verkaufen, um den leuten die schwierigkeiten der umstellung auf ein freiere betriebsystemsystem abzunehmen und dem wegwerfwahnsinn entgegenzutreten. die praktischen probleme die sich dabei zeigen, sind aber leider derart gravierend, dass ich diesem vorhaben eher skeptisch gegenüberstehe od. es für eine übertriebenes wunschdenken und schönreden halte.

die gründe dafür haben nichts mit dem altern od. ungenügender leistung der verbauten hardware zu tun, sondern ausschließlich mit sicherheitsbedenken, die sich daraus ergeben, dass wichtige firmware-bestandteile , die vom darüber liegenden freien betriebsystem nicht berührt werden, sondern eben weiterhin von den herstellern und ihren hardwarezulieferen stammen, gewöhnlich relativ bald keine aktualisierung und bereinigung von sicherheitslücken mehr erfahren. derartiges halte ich in der praktischen anwendung für völlig inakzeptabel und jedes darüber hinwegschwindeln od. beschönigen, wie es eben auch diese /e/-recycling-stratregie suggeriert, in keiner weise für vorbildlich.

dieser punkt ist bei den apple-devices sicher besser gelöst, weil die relativ wenigen dortigen modelle tatsächlich über einen vergleichsweise langen zeitraum gepflegt und aktualisiert werden. davon hat man aber natürlich nur sehr wenig, wenn das ganze system derart in eine dunkle wolke der security by obscurity gehült ist, die von anfang an bzw. durchgängig von sicherheitslöchern und einer ausgeliefertheit an die willkür des herstellers begleitet wird, dass es damit quasi vom tag des erscheinens an fast so tragisch und unbefriedigend aussieht wie bei android-hardware nach erklärtem EoL.



Antwort von motiongroup:

nö mash und wir gehen nun mal nicht von dir als versteher aus sondern vom dau der sich in der regel nur um die standards kümmert und nicht in die tiefe geschweige den in die entwicklerebene abtaucht like xcode..

sei mir bitte nicht böse aber selbst die androiden fraktion und die einschlägigen androidlastigen medien gestehen sich sich das über die letzten jahre immer wieder ein..

das hat nichts damit zu tun das dies nun schlecht wäre, es ist nur anderes und eben nicht so einfach aktuell zu halten und bitte nicht in vergleiche der sicherheit zwischen ios und android einschwenken..



Antwort von AndreasBuder:

Mal ne Frage mitten reingeworfen: Das iPhone 12 Pro (Max) filmt ja mit Dolby Vision HDR bis 60 FPS, und das iPhone 12 (Mini) bis 30 FPS. Ist bei beiden das Dolby Vision HDR in 10-Bit, oder unterschieden in 8-Bit bei iPhone 12 (Mini) und 10-Bit bei iPhone 12 Pro (Max)?

Für mich wird das irgendwie nicht klar, weil einerseits Apple sagt, das Pro-Modell geht von 8-Bit auf 10-bit mit Dolby Vision HDR, aber andrerseits hat auch das nicht-Pro Dolby Vision HDR. Bin verwirrt.



Antwort von Frank Glencairn:

Sind denn nicht gerade iPhones für ihre permanenten Sicherheitsprobleme bekannt?

Kurze Google Suche:

iPhone & iPad: Nächste kritische iOS-Lücke bringt Nutzerdaten in Gefahr.
Lücke in iPhone-Mail: Sicherheitsforscher glauben an aktive Ausnutzung
Die Probleme mit der Corona-Warn-App beim iPhone waren den Entwicklern nach Recherchen von tagesschau.de seit Wochen bekannt.
Für die Kompaktvariante von OS X, die Apples iPhone antreibt, hat es seit Februar dieses Jahres keine neuen Sicherheitsupdates gegeben.
Im Betriebssystem des iPhone wurde eine neue Sicherheitslücke entdeckt. Sie ermöglicht Angreifern, die Passwort-Sperre zu umgehen
Forscher der Uni Darmstadt haben eine fiese Lücke entdeckt: Sie können Apple-Geräte von iPhone bis Mac mit einfachsten Mitteln und über ...
Ausgerechnet eine Lücke in Apples mobilem Safari-Browser erlaubt es Nutzern ihre iPhones und iPads bequem über das Internet mit einem ...
Millionen iPhones sind von einer Sicherheitslücke betroffen, die sich nicht durch ein Update aus der Welt schaffen lä...
Hacker sperren iPhones, iPad & Macs über Find my iPhone und verlangen ... iPhone, iPad und Mac gesperrt: Hacker finden Lücke in App.


etc.



Antwort von scrooge:

"Frank Glencairn" hat geschrieben:
Sind denn nicht gerade iPhones für ihre permanenten Sicherheitsprobleme bekannt?
Solche Lücken finden sich sowohl bei Android als auch bei iOS. Kein System kann zu 100% sicher sein.
Der Vorteil bei Apple ist der, dass Patches schnell kommen und auf allen Geräten installiert werden können. Das ist bei vielen Android-Geräten anders, weil auf dem Android noch Herstelleraufsätze liegen. Da kann es länger dauern, bis Bugfixes auf den Handys landen.



Antwort von Frank Glencairn:

Ja, aber bei Android behauptet auch keiner, daß das die einzigen super sicheren Phones sind, bei denen nie was passieren kann, und man sich um nix Sorgen machen muß.



Antwort von motiongroup:

im Verhältnis dazu schon..nur bei Apple wirds dementsprechend anders wahrgenommen und bei Android kräht kein Hahn danach weil’s ihnen wurscht ist und keine Sau hinterm Ofen vor holt. Selber Grund bei Dir warum Du immer wieder drauf rein fällst und die ewig gleiche Leier vom guten alten Androiden bringst und die Leute zu schmunzeln bringen willst.. :)) im Prinzip nutzt jeder das was er möchte du Android ich auch das.. Du Resolve ich alles andere.. ich 4.3l Diesel auf 100 km, du V8 mit 30l auf 62.14 Meilen, ich Blauzeug, Du Hawaihemden Wayne kümmert‘s..








Antwort von roki100:

https://www.youtube.com/post/UgysBmqjbZ03MVgvY7d4AaABCQ


zum Bild




Antwort von motiongroup:

:)

https://www.youtube.com/watch?v=JUBIU0gkWfs



Antwort von gekkonier:

Axel hat geschrieben:
pillepalle hat geschrieben:
Über die Vorteile einer dezidierten Kamera braucht man, glaube ich, nicht diskutieren.
Aber wieso nicht?



Haptik



Antwort von Darth Schneider:

@Roki
Das schont die Umwelt schon, wenn die nicht wenigen Leuten die sich eh jedes, oder jedes zweite Jahr ein neues iPhone zulegen, nicht 2040 irgend wie 50 iPhone Ladegeräte und Kopfhörer zuhause haben.

Wobei ich hätte jetzt sehr gerne ein 12Pro mit der coolen, verbesserten Kamera ..
Hab seit Jahren keins mehr gekauft und immer die gebrauchten iPhones von der Family benutzt. Benutze sonst meistens mein Geschäfts Smartphone, is ein Samsung, für 200 Franken. Könnte es nicht wählen.
Das geht aber sonst auch gut, die Kamera ist Schrott.
Gruss Boris



Antwort von roki100:

https://www.youtube.com/watch?v=B9nITQPLnzI

Naja, nicht so toll... ist zu matschig irgendwie (denoiser)?




Noch was unklar? Dann in unserem Forum nachfragen
Zum Original-Thread / Zum Videoschnitt Allgemein-Forum

Antworten zu ähnlichen Fragen:
Apple Event ab 19.00h im Heise Live Ticker
Apple stellt iPhone 8, 8 Plus und X mit 4K 60p H.265 - sowie Face ID für iPhone X vor
Live Stream
Live-Stream einer Veranstaltung
Live Stream Equipment Beginner
Apple iPhone Xs - Bildqualität beim Filmen in 4K
Timeshift-Datei anschauen (Live-Stream)
Live Stream mit Bordmitteln, GH5
Live Stream Workflow via Atomos Shogun Inferno?
dbox -> Stream "live" transcoden und weitersenden
Heute Abend: Canon Imaging-Ankündigungen per Live Stream
Live stream Lippen Synchron erreichen oder Panasonic AG-AC90 erweitern
Magix stellt neue Live Streaming Lösung Vegas STREAM vor
Apple: iPhone Verbot für Film-Bösewichter - Adé Krimisspannung? (Spoiler-Warnung!)
Ausstattung für einen Live Stream, der einer Präsentation ähneln sollte
Heute abend: Blackmagic Atem Mini und Camera Update Ankündigungen per Live Stream
Apple iPhone 11 Pro erstmals mit Triple-Kamera - und bestem Video aller Smartphones?
Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter
Filmen mit dem Smartphone: Apple iPhone XS, Filmic Pro und Zhiyun Smooth 4 Gimbal in der Praxis
Neues Apple ProRes RAW Format angekündigt // NAB 2018
Vegas Stream:Neue Live-Streaming Software mit Integration in Vegas Pro
Apple: Neues MacBook Pro 16? - höhere Auflösung, neue Tastatur, mehr GPU-Power ...
Apple stellt ua. neues MacBook Air mit Retina-Display und eGPU Unterstützung vor
Apple: Neues MacBook Air etwas günstiger, mit besserer Tastatur und max. Quad-Core CPU
Apple stellt neues iPad Pro mit mehr Leistung, LiDAR, Dual-Kamera und P3-Farbraum Support vor
Die Highlights der Apple WWDC: iOS 12, Apple TV 4K mit Dolby Surround, macOS Mojave

















weitere Themen:
Spezialthemen


16:9
3D
4K
AI
ARD
ARTE
AVCHD
AVI
Adapter
Adobe After Effects
Adobe Premiere Pro
After effects
Akku
Akkus
Apple Final Cut Pro
Audio
Aufnahme
Aufnahmen
Avid
Avid Media Composer
Band
Bild
Bit
Blackmagic
Blackmagic DaVinci Resolve
Blackmagic Design DaVinci Resolve
Blende
Book
Brennen
Cam
Camcorder
Camera
Canon
Canon EOS
Canon EOS 5D MKII
Canon EOS C300
Capture
Capturing
Cinema
Clip
ClipKanal
Clips
Codec
Codecs
DSLR
Datei
Digital
EDIUS
ENG
EOS
Effect
Effekt
Effekte
Euro
Export
Fehler
Festplatte
File
Film
Filme
Filmen
Filter
Final Cut
Final Cut Pro
Format
Formate
Foto
Frage
Frame
GoPro
Grass Valley Edius
HDMI
HDR
Hilfe
Import
JVC
KI
Kabel
Kamera
Kanal
Kauf
Kaufe
Kaufen
Kurzfilm
Layer
Licht
Light
Live
Lösung
MAGIX video deLuxe
MPEG
MPEG-2
MPEG2
Mac
Magix
Magix Vegas Pro
Menü
Mikro
Mikrofon
Mikrophone
Monitor
Movie
Musik
Musikvideo
NAB
Nero
News
Nikon
Objektiv
Objektive
PC
Panasonic
Panasonic GH2
Panasonic HC-X1
Panasonic S1 mit V-Log
Panasonic S5
Pinnacle
Pinnacle Studio
Player
Plugin
Plugins
Premiere
Projekt
RAW
RED
Recorder
Red
Render
Rendern
Schnitt
Software
Sony
Sony HDR
Sound
Speicher
Stativ
Stative
Streaming
Studio
TV
Test
Titel
Ton
USB
Umwandeln
Update
Vegas
Video
Video-DSLR
Videos
Videoschnitt
Windows
YouTube
Zoom