Logo
///  >

Test : Soundkarten für Videofilmer

von Do, 20.Oktober 2005 | 3 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  ESI ESP1010
  ESI Quatafire 610
  Fazit

Unsere Anforderungen sind an einem kleinen All-Round-Schnittplatz orientiert: Zwei Mikrofoneingänge zur Aufnahme von Sprache oder Geräuschen, ein zusätzlicher Line-Eingang für ein kleines Keyboard. Ausgangsseitig soll die Karte Surroundsound gerüstet sein und dementsprechend über sechs Ausgänge (für 5.1) verfügen. Ein digitaler Ein&Ausgang z.B. für einen MD-Rekorder gehören natürlich auch noch dazu, ebenso zwei Midi-Anschlüsse: Einer für das erwähnte Keyboard und einer für einen Remote-Controller (z.B. Mackie Control Universal für Vegas/FinalCutPro5 oder JLCooper FaderMaster Pro für Liquid Edition). An Treiberstandards unterstützt gehobene Videosoftware meist das ASIO-Protokoll (AudioStreamingInputOutput), was zumindest theoretisch Qualitäten bis 24bit/192kHz sowie Mehrkanalaufnahmen mit geringer Latenz erlaubt. Diese Latenz ist nicht nur bei virtuellen Instrumenten aus dem Musikerlager, sondern auch am Videoplatz wichtig: Bei der Sprachaufnahme hört der Sprecher sich sonst leicht verzögert auf dem Kopfhörer, das bringt selbst Profis durcheinander.

Schaut man sich mit diesen Ansprüchen auf dem Markt um, gibt es gerade mal fünf Systeme unter 1000 Euro, die unseren Anforderungen genügen: Die ESP1010 und das Quatafire610 der Firma ESI, das 1602FW-Interface von Herkules, die 1820-Serie von EMU und die Terratec Phase88 Rack. Bei letzterer kann man sich sogar aussuchen, ob als PCI oder Firewire-Version. Ob intern oder extern ist übrigens nicht nur eine Geschmacksfrage: Eine PCI-Karte sitzt in einem Hochgeschwindigkeitsbus mit eigenem Speicherzugriff und jahrzehntelanger Erprobtheit. Externe Lösungen sind über FirewireFirewire im Glossar erklärt oder USB angebunden, beide Systeme sind weniger Leistungsfähig als PCI und zudem deutlich jünger. Für die gleiche Latenz verlangen externe Lösungen daher in der Praxis 10 – 30 Prozent mehr Leistung. Für MAC-Andender stellt sich die Frage oft nicht, außer in PowerMacs gibt es erst gar keine PCI-Slots. Dafür ist die Betriebssystemunterstützung durch CoreAudio besser integriert, MAC-Treiber für externe Geräte sind daher einfacher zu programmieren. Apropos Betriebssysteme: Auf dem PC gibt es die Unterstützung für Firewire-Audio erst mit WindowsXP, das ältere Windows2000 bleibt außen vor.
Die beiden günstigsten Karten unserer Übersicht haben wir einmal in unsere Test-Rechner gebaut und auf Videoschnittsoftware losgelassen.


ESI ESP1010


3 Seiten:
Einleitung
ESI ESP1010
ESI Quatafire 610 / Fazit
    

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Test: Zoom F8: 8 Kanal 10 Spur Audiorecorder für Indies Do, 19.November 2015
Zoom hat mit dem F8 seinen Flaggschiff 8-Kanal 10 Spur Audio-Recorder vorgestellt, der gem. Datenblatt unseren Vorstellungen eines erschwinglichen Multi-Track Fieldrecorders ziemlich nahe kommt. Wir hatten Gelegenheit, den F8 mal kurz auszuprobieren – hier unsere Eindrücke (inkl. Testaufnahmen zum Download mit div.Mikro-Setups).
Test: Drahtlos im Heimkino - Creative Inspire Wireless S2 Di, 8.Juni 2010
Die Entscheidung für ein eigenes Heimkino ist ja bei den aktuellen Beamerpreisen eigentlich keine Frage des Budgets mehr.Zum größten Problem (oder auch zum unvorhergesehenen Kostenposten) wird dabei jedoch oft die Audio-Integration und deren Verkabelung. Mit einer drahtlosen Lösung kann man sich dabei durchaus Nerven sparen...
Test: Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon Di, 29.August 2006
Das Sony ECM-HW1 Bluetooth-Mikrofon erweitert aktuelle Sony-Camcorder um einen Kopfhöreranschluss und ein externes, drahtloses Mikrofon. Auf den ersten Blick ein ideales Zubehör für den anschlussarmen HDR-HC3. Doch wie sieht es in der Praxis aus?
Test: Adobe Audition 2.0 Review Fr, 3.Februar 2006
Adobe und Audio? Bis vor zwei Jahren klang dies noch komplett unvorstellbar. Nun liegt Audion bereits in der Versionsnummer 2 vor.
Test: Behringer B-Control Audio 2000 Fr, 16.September 2005
Test: Mobile Nachvertonung Di, 22.März 2005
Test: Magix Samplitude Version 7 Mo, 23.Juni 2003
Berichterstattung: Sound Design und Foley -- wie Töne das Filmbild bereichern (Berlinale Talents) Di, 19.Februar 2019
Ausprobiert: Sennheiser AVX Funkstrecke an DSLR – erster Praxistest Fr, 18.September 2015
Tips: Samsung NX1 und der gute Ton (u.a. Richtmikro und Lavalier) Sa, 30.Mai 2015
Grundlagen: DSLR Audio Setup - Externer Audio Recorder oder In-Kamera Ton via Vorverstärker? Fr, 27.September 2013


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Actioncam:
Käfighalterung für Hero 7 Black
Schwenken mit ActionCams
GoPro Hero7 Black in der Praxis: Hypersmooth bei 4k 60p, Timewarp, Zeitlupe und Vergleich zur Hero 6
Gopro7 welche micro SD
GoPro Hero 7 Black RAW Audio sinnlos?
Gopro App
Älteres Gopro Material ruckelt in Premiere
mehr Beiträge zum Thema Actioncam




update am 21.Februar 2019 - 14:54
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*