Test : Sony Vegas+DVD 7.0e: Einleitung
Themen schraeg
Wissen
Codecs· Einführungen· Lexika
Hardware
Camcorder· Cinema-Kamera· Computer· DVD· Video-DSLR· Zubehör
Software
3D· Compositing· Download· DVD· Effekte· Farbkorrektur· Player· Tools· Videoschnitt
Filmpraxis
Beleuchtung· Drehbuch· Filmen· Filmlook· Keying· Montage· Regie· Sound· Tips
DV-Film
Festivals· Filme
Sonstiges
Hersteller· Reviews· Technik
///  >

Test : Sony Vegas+DVD 7.0e

von Fr, 18.Mai 2007 | 7 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Installation
  Die Oberfläche
  Performance
  AVCHD
  Doch Liebe fürs Detail?
  Audio
  Stabilität
  DVD-Authoring
  Fazit

Vor fast acht Jahren wurde Vegas Pro von einer Audio-Software-Schmiede namens SonicFoundry auf den Markt geworfen. Eigentlich als Audio-Multitracker zu SoundForge geplant, erhielt das Programm auch Videoschnittfähigkeiten und damit später auch den Beinahmen „Video“. Noch später fiel dieses Addendum wieder und die Softwarefirma wurde von Sony aufgekauft (oder war es andersrum?).
Mittlerweile wird auch der DVD Architect 4 in dem Softwarepaket hinzugepackt, weshalb das ganze nun Vegas+DVD heißt. Geblieben ist auf jeden Fall ein dickes Stück Videoschnittsoftware, das seit jeher seine Stärken in einer hundertprozentigen Windows-Unterstützung und dort besonders im Audio-Bereich ausspielen konnte.





Nun liegt das Programm bereits in seiner siebten Inkarnation vor und da stellt sich natürlich die Frage, wie sich dieses Softwarepaket im Vergleich zu aktuellen Schnittprogrammen schlägt.


Artikel-Inhaltsverzeichnis:
Einleitung
Installation / Die Oberfläche
Performance
AVCHD / Doch Liebe fürs Detail?
Audio
Stabilität / DVD-Authoring / Fazit
    

[37 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
zlois   21:06   02.02.
Blöde Frage, aber wäre es nicht mal an der Zeit, diesen 9 Jahre alten Beitrag über den Test einer mittlerweile steinzeitlichen Vegas-Version zu "...weiterlesen
Marco   19:50   01.06.
Ich schaue mir gerade SpeedEdit an, das ja laut Slogan die schnellste NLE der Welt sein soll und jedes Format verarbeiten können soll.

weiterlesen
(unregistered)   17:02   21.05.
Hi all,

Vielleicht sollte auch noch was zum Preis gesagt werden. Vegas kann mit etwas Geschick sehr günstig gekauft werden. Bei BHPHO...weiterlesen
wolfgang   12:59   21.05.
Vor allem war Edius im HDV Bereich schon eine Präferenz, als es bei Vegas noch die Version 6 gab - und die war wirklich matt im Bereich HDV.
...weiterlesen
[ Alle Kommentare lesen]

Weitere Artikel:

Test: Gemischte Gefühle - Nvidia GeForce GTX 1070 Mi, 28.September 2016
Die GTX 1070 von Nvidia verspricht mit einer Leistung von über 6 TFlops und einem Preis von rund 400 Euro einen gesunden Mix aus Leistung und akzeptablen Preis für Videoschnittapplikationen. Doch noch läuft mit den neuen Pascal-Chips nicht alles rund...
Test: Ein aktueller Blick auf Premiere Pro CC 2015 - Lumetri und Co. Do, 30.Juli 2015
Unsere Erkundung des neuen Premiere CC 2015 braucht viel Zeit. Daher wollen wir sukzessive von unseren frischen Eindrücken berichten. Nun einmal unser erster (weitaus nicht erschöpfender) Eindruck mit dem Schwerpunkt auf den neuen Lumetri-Effekten.
Test: 7toX XML-Konvertierungstool für Final Cut Pro 7 nach Final Cut Pro X Mi, 22.Februar 2012
Philip Hodgetts Firma Intelligent Assistance hat nach der Bereitstellung eines kostenpflichtigen Final Cut Pro X nach Final Cut Pro 7 Konvertierungstool nun auch einen XML-Konvertierer für die andere Richtung, also für Final Cut Pro 7 Projekte nach Final Cut Pro X mit Namen 7toX herausgebracht. Wir hatten Gelegenheit das neue Final Cut XML Konvertierungstool zu testen – hier ist unsere Einschätzung …
Test: Final Cut Pro X vs Final Cut Pro 7 Rendertests und Grafikkarten Di, 4.Oktober 2011
Test: Final Cut Pro X Mo, 11.Juli 2011
Test: LG 3D-Monitor W2363D Di, 7.Juni 2011
Test: Sony Vegas Pro 10 - Multitalent auf Speed Sa, 21.Mai 2011
Test: Edius 6 - Das Performance-Wunder Mi, 11.Mai 2011
Test: CS5 Files, Teil 3 – Vergleich GPU/CPU-Effekte unter Premiere Pro So, 22.August 2010
Test: CS5 Files, Teil 2 – Decklink Intensity unter Premiere Pro Do, 22.Juli 2010
Test: CS5 Files – Premiere Mercury Engine Teil 1 Fr, 2.Juli 2010
Test: Edius Neo Booster 2.5 Di, 5.Januar 2010


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Sony Vegas Video:
Sony Vegas Pro 13 ist nicht kompatibel mit 4K Monitor
Kleines Update für Vegas Pro / Update 4 (Build 211)
Sony Vegas Pro, Probleme beim Rückwärts abspielen eines Clips
Projektvorschau ruckelt SonyVegas 12
Viva (Las) Vegas Pro 14!
Vegas Pro 14 veröffentlicht
Magix Vegas Pro 14 vorgestellt mit ua. ProRes und HEVC Support // Photokina
mehr Beiträge zum Thema Sony Vegas Video

Videoschnitt:
Update: Final Cut Pro X 10.3.2 mit mehr Responsivität bei großen
Premiere Pro CC 2017 bekommt Bugfix-Update (11.0.2)
FCP X 10.3.2
Sony Alpha 6300 Material in Avid MC???
Premiere Pro .mp4-Import: Rename zu .mov
6 Jahre altes 8Bit Material in moderner NLE!
Sony Vegas Pro 13 ist nicht kompatibel mit 4K Monitor
mehr Beiträge zum Thema Videoschnitt




update am 21.Januar 2017 - 18:00
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
23-29. Januar / Bamberg
Bamberger Kurzfilmtage
26. Januar / Berlin
99FIFRE-FILMS-AWARD
29. Januar / Hanau
JUNG & ABGEDREHT – Jugend-Kurzfilmfestival
9-19. Februar / Berlin
Berlinale
alle Termine und Einreichfristen