Logo Logo
///  >

Test : Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2

von Di, 15.September 2020 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 Fokus
 Akku

Im zweiten Teil unseres Praxistests mit der Sony Alpha 7S III beschäftigen wir uns mit der Ergonomie sowie mit der Bedienung/Ausstattung von Sonys neuer Spiegellosen. Im Zentrum stehen zudem unsere Erfahrungen mit dem Autofokussystem der Sony A7SIII und schließlich kommen wir auch zu unserem vorläufigen Fazit zur Sony A7S III.

Kurz vorweg: Bei unserem Sony A7S III Testmodell hat es sich um ein Vorserienmodell gehandelt, mit dem Labortests (leider) noch nicht gestattet waren. Die slashCAM Labortests folgen, sobald ein Serienmodell zur Verfügung steht.

In der Zwischenzeit wird es jedoch nicht langweilig denn es stehen unsere Erfahrungen mit: Handling/Ergonomie, Fokus, Akkuleistung und mehr bei der A7S III an. Hierfür lohnt sich vorab nochmal ein Blick auf unser Praxis-Video mit Caro und der A7S III in Berlin:






Fokus



Zu den Highlight der Sony A7S III gehört das stark verbesserte Hybrid-AF-System, das mit 759 Phasen- und 425 Kontrastdetektionspunkten zu den besten Autofokussystemen am Markt zählt. (Allein Canon kann mit seinem Dual Pixel AF II System bei der aktuellen Canon EOS R5 und R6 Sony hier das Wasser reichen).

Besonders beeindruckt hat uns beim Autofokus der Sony A7S III, mit welcher Zuverlässigkeit das System arbeitet. Und dies gilt sowohl im 4K 25p und 50p Betrieb als auch bei hohen Frameraten oberhalb von 50p. Bei unseren Testclip mit Caro ist dies gut bei der 100 fps-Sequenz zu sehen, in der sie den Kopfhörer auseinanderfaltet und ihn aufsetzt:

für grössere Ansicht auf Bild klicken


Wir haben die Sequenz mit AF und aktivierter Gesichtserkennung mit einer f2.8 und 100 fps aufgenommen. Zunächst wurde auf den Kopfhörer fokussiert, der korrekt in der Schärfe gehalten wurde, bis Caros Gesicht im Bild erscheint. Hier wurden jetzt durch das AF-System Caros Augen erkannt und die Schärfe verlagert sich automatisch vom Kopfhörer auf die Augen. Gut zu erkennen, dass der dann aufgesetzte Kopfhörer bereits aus der knappen f2.8 Schärfeebene herausgewandert ist. Der Shot mag nicht spektakulär aussehen, aber genau solche souveränen Schärfeverlagerungen sind in unseren Augen ein guter Indikator für die Qualität (und Intelligenz) eines AF-Systems.

Auch bei unseren AF-Tests bei denen sich Caro direkt auf die Kamera bei 70mm und einer f2.8 auf die Kamera zubewegt hat das Facetracking AF-System der Sony A7S III keine Probleme mit ihr mitzuhalten und zeigt auch bei genauerem Hinsehen keine Unsicherheiten – eine souveräne Leistung.

Sony A7S III, 70mm f2.8, Face AF


Hinzu kommen bei der A7S III auch Touch-AF-Funktionen mit denen anhand des Touchdisplays Objektive ausgewählt und getrackt werden können. Darüber hinaus lassen sich fast schon verwirrend viele Parameter bei der AF-Funktion der Sony A7S III individuell anpassen. Hierzu zählen auch deurchaus nützliche Funktionen wie die Priorisierung des der Kamera am nächsten stehendes Auges uvm. Doch auch wenn das Sony Alpha Autofokussystem in Sachen Zuverlässigkeit mit zum besten zählt, was derzeit am Markt verfügbar ist – perfekt ist das System noch nicht.

Gerne würden wir bei der A7S III eine ähnliche Implementierung wie bei Canon (R5/R6) sehen, wo während des AF-Facetrackings auch im Sucherbetrieb auf dem rückseitigen Touchdisplay der nächste (also noch nicht aktive) AF-Tracking-Punkt positioniert werden kann, der vom AF-System dann beim Loslassen des Touchdisplays fokussiert und getrackt wird (eine sehr mächtige Kombination aus AF und manuellen Eingriffsmöglichkeiten). Die A7S III bietet zwar die bekannte Touch Panel/Pad Funktionen aber eine Neu-Positionierung des AF-Trackings im laufenden Face-Tracking-Betrieb scheint es nicht zu geben.

Und wo wir gerade beim Wunschkonzert sind: Bei der manuellen Fokussierung lassen sich die Face-Tracking-Rahmen nicht einblenden. (Auch hier bieten andere AF-Systeme wie bei der Canon EOS R5/R6 aktuell etwas mehr.). Zusätzlich würden wir uns eine manuelle Override-Funktion bei der AF-Funktion wünschen (wie beim Nikon Z-System).

759 Phasen- und 425 Kontrastdetektionspunkte auf dem Sony A7S III Sensor


Was hingegen die Konkurrenz von Canon, Panasonic und Nikon nicht bietet, ist die Möglichkeit, auch während der Videoaufnahme den Bildausschnitt zur Fokuskontrolle zu vergrössern. Hierüber verfügen die Sony Alphas bereits seit geraumer Zeit und die aktuelle A7S III macht hier keine Ausnahme – auf unserer Checkliste ebenfalls eine Monitor-Funktion mit recht hoher Priorität in dieser Kameraklasse. Zwar könnte die Vergrösserung selbst noch hochwertiger bei der A7S III sein (Panasonic ist in diesem Punkt für uns Referenz) aber im Gegensatz zur spiegellosen Vollformat-Konkurrenz von Canon, Panasonic etc. ist bei der Sony zumindest die Vergrösserung während der Aufnahme ohne zusätzliches externes Monitoring möglich. Mit dem zuschaltbarem Focus-Peaking bietet die Sony A7S III inkl. Suchervergrösserung unterm Strich sehr gute Monitorfuktionen für den Fokus.

Auch bei der Sucherauflösung weiss die A7S III zu überzeugen. Mit 9,44 Mio Bildpunkten bietet der A7S III Sucher derzeit die höchste uns bekannte Auflösung. Bei unserem Praxis-Dreh haben wir zwar den Unterschied zwischen den 9,4 Mio Bildpunkten der A7S III und den knapp 6 Mio Bildpunkten der Konkurrenz mehr erahnen als real nachvollziehen können – nichts desto trotz bewegt sich der Sucher der Sony A7S III auf Top-Niveau.

Ergonomie/Handling/Ausstattung


Sony A7S IIIim Vergleich mit:

Listenpreis: 4199 €
Markteinführung: Oktober 2020
Sensorgrößen-Klasse:
Kleinbild-Vollformat, FX
Mount: E-Mount

Platz 1 DSLR/DSLM Bestenliste
Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6K
Listenpreis: 2679 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Nikon D500
Listenpreis: 1999 €
Super35 / APS-C

4 Seiten:
Einleitung / Fokus
Ergonomie/Handling/Ausstattung
Videostabilisierung / Akku
Fazit
  

[58 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Funless    16:34 am 22.9.2020
Da hier offensichtlich gerade YouTuber das Thema sind ... https://youtu.be/UhY0ce-OfKc
r.p.television    10:37 am 22.9.2020
Ich hab meine bei Foto Gregor in München bekommen. Sehr überraschend weil ich die Kamera dort erst vor ca 2-3 Wochen "nur" reserviert habe. Aber scheinbar der erste war. Meine...weiterlesen
Axel    10:26 am 22.9.2020
Wo? Muss man euch alles aus der Nase ziehen? Wie angekündigt, habe ich erstmal ein ProGrade 128 GB als Sicherheit (Bloom nahm die) und eine super günstige Kingston 128 GB....weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Sony A1 in der Praxis: Die beste Vollformat DSLM für Foto und Video? 8K 10 Bit, 4K 120p, Hauttöne uvm. Mi, 9.Juni 2021
Bei seinem A1 Vollformatflaggschiff hat Sony beeindruckende Spezifikationen - sowohl für Foto als auch für Video - in einem Kameragehäuse vereint: 50 MP CMOS Sensor, 10 Bit 8K Log-Video und 30 B/s Serienaufnahme sprechen eine klare Sprache. Wir haben uns die Kamera in der Videopraxis genauer angeschaut.
Test: Blackmagic 6K RAW mit der Panasonic S1H und dem Video Assist 12G in der Praxis Do, 27.Mai 2021
Mittlerweile ist 6K Blackmagic RAW auch beim Vollformat-Flaggschiff Panasonic S1H angekommen. Wir wollten wissen: Wie gut ist das 6K 25p und 4K 50p BM RAW Material in der Praxis? Und wie sieht das interne 10 Bit V-Log Mov (H.265) im Vergleich dazu aus? Zusätzlich haben wir uns auch die aktuelle Autofokus-Performance der Panasonic S1H und die Hauttonwiedergabe im Vergleich zwischen BMD RAW und internem H.265 in DaVinci Resolve 17 angeschaut …
Test: Nikon Z6II und Video Assist 12G: Wie gut ist Blackmagic Raw mit der Nikon Z6II in der Praxis? Fr, 14.Mai 2021
Mit der Nikon Z6 II stellt Nikon seine bislang beste, videoaffine Vollformat DLSM vor. Im Vergleich zum Vorgänger bietet das IIer Update jetzt u.a. interne 4K 50p Aufnahme (exklusive N-Log), einen verbesserten Video Eye-AF und Blackmagic RAW Unterstützung via Video Assist 12G. Wir haben uns die Nikon Z6II in Kombination mit dem Blackmagic Video Assist 12G in der Praxis angeschaut.
Test: Die besten DSLMs für Video: Sony, Canon, Panasonic, Nikon, Blackmagic - welche Kamera wofür? Do, 15.April 2021
Noch nie gab es so viele hochperformante Video-DSLMs wie aktuell - es fällt nicht leicht, den Überblick zu behalten. Hier unser großer Überblick über die unserer Meinung nach besten Video DSLMs 2021 und wofür sich welche Kamera am besten eignet. Mit übersichtlichen Infos zu jeder Kamera ...
Test: Canon EOS R5 Firmwareupdate 1.3.0: Canon Log 3, Cinema Raw Light und IPB-Light in der Praxis Di, 30.März 2021
Test: Sony FX3 vs Canon EOS R5 im Vergleich - welche Kamera wofür? Hauttöne, Autofokus, Auflösung, uvm.. Di, 9.März 2021
Test: Sony FX3 in der Praxis: Die “CINE - A7S III“: Autofokus, Ergonomie, Hauttöne, Zeitlupe … Di, 23.Februar 2021
Test: Sony A7S III vs Canon EOS R6 Vergleich: Autofokus mit f1.8 offener Blende beim Interview Do, 4.Februar 2021
Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:

Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
9-20. Juni / Berlin
Berlinale Summer Special
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
1-10. Juli / München
Filmfest München
alle Termine und Einreichfristen


update am 20.Juni 2021 - 14:57
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*