Logo
///  >

Test : Panasonic S1: Hauttöne im 10 Bit HLG, Flat und Standard Bildprofil - inkl. Vergleich mit GH5S

von Do, 7.März 2019 | 3 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Panasonic S1 Bildprofile: Flat und Standard vs V-Log L+GH5S
10 Bit HLG
Manueller Fokus (linear) mit LUMIX S 24-105mm / F4.0



Wir erkunden weiter die Panasonic S1 auf slashCAM. Diesmal haben wir uns die Hauttonwiedergabe in unterschiedlichen Bildprofilen angeschaut u.a. im neuen Flat-Profil und in 10 BitBit im Glossar erklärt HLG. Als Vergleich haben wir die Panasonic GH5S dazugenommen. Auch die manuellen Fokussier- und Makrofähigkeiten des neuen LUMIX S 24-105mm / F4.0 Objektivs haben wir uns kurz angeschaut ...

Panasonic S1 und LUMIX S 24-105mm / F4.0


Unser Testexemplar der Panasonic S1 trägt nach wie vor Beta-Status. Einen ausführlichen Praxistest zur S1 gibt es auf slashCAM, sobald die S1 finalen Produktionsstatus besitzt.

Vorab unser Testclip mit Ricarda und der Panasonic S1 mit dem LUMIX S 24-105mm / F4.0 sowie der GH5S mit dem LEICA DG Vario-Elmarit 12-60 mm / F2.8-4.0, der an einem recht windigen Wintertag in Berlin entstand:





Panasonic S1 Bildprofile: Flat und Standard vs V-Log L+GH5S



Die Eindrücke von unserem ersten Hands-On beim Launch der Panasonic S1 setzen sich hier weiter fort.

Panasonic S1 - „Flat“ Bildprofil, cc, f5.0, 1/50s, ISO 400


Gut im Vergleich mit der GH5S zu sehen ist die recht ausgewogene, warme Grundabstimmung der Panasonic S1 direkt aus der Kamera beim „Standard“ sowie beim neuen „Flat“ Profil. Bei gleichen Belichtungseinstellungen arbeitet die Gammakurve der GH5S in den gleichen Bildprofilen mit höheren Kontrasten und einem etwas härteren Highlight Roll Off direkt aus der Kamera als die S1. Auch scheint uns bei der S1 weniger Nachschärfung im Standardprofil der S1 stattzufinden als bei der GH5S.


Hierbei entsteht auch ein etwas anderer Farbeindruck bei der GH5S mit stellenweisen höheren Rot-Anteilen gegenüber der homogeneren Hauttonwiedergabe der S1. All dies gilt wohlgemerkt für die Hauttonwiedergabe in den entsprechenden Profilen direkt aus der Kamera ohne weitere Bearbeitung.

Interessant fanden wir ebenfalls den Vergleich zwischen dem 10 BitBit im Glossar erklärt V-Log L Profil der Panasonic GH5S und dem „Flat“-Bildprofil der S1.


Bei unserem V-Log L Profil bei der GH5S hatten wir die Nachschärfung komplett heruntergeregelt ( -5). Bei der Panasonic S1 haben wir bei „Flat“ hingegen die Standardeinstellungen benutzt. Vergleicht man die final farbkorrigierten Versionen landet wir bei ungefähr dem gleichen Schärfeeindruck – ganz gut bei der Wiedergabe von Hautdetails zu sehen.

Ein weiterer Hinweis darauf, dass die Panasonic S1 von Hause aus weniger Nachschärfung nutzt. Besonders gespannt sind wir in diesem Zusammenhang natürlich auf einen V-Log Vergleich zwischen den beiden Panasonic Kameras aber hier müssen wir uns noch etwas gedulden.

Unterm Strich lässt sich bei den hier verglichenen Bildprofilen zur Panasonic S1 sagen, dass sie recht wenig Nachbearbeitung für ansprechende Ergebnisse bei der Hauttonwiedergabe benötigt und sich die S1 in die Riege der Kameras mit grundsätzlich etwas wärmerer Hauttonwiedergabe (SOOC) einordnet.

Und noch ein kleiner Hinweis aus der Praxis: Vorsicht sollte man bei der Feinjustierung der Farbprofile walten lassen - hier sind mit „Lichter“ und „Tiefen“ neue Parameter hinzugekommen die kräftiger in das Bild eingreifen als bei bisherigen Bildoptionen. Mehr hierzu in unserem Praxistest, sobald die S1 final ist.



10 BitBit im Glossar erklärt HLG



Mit Hybrid Log GammaGamma im Glossar erklärt (HLG 2100) verfügt die Panasonic S1 derzeit auch über ein Bildprofil, mit dem sie in 10 BitBit im Glossar erklärt auch intern aufnehmen kann (HEVC/H.265, 10 Bit).

Panasonic S1, F5.0, 1/50s, HLG, 10 BitBit im Glossar erklärt intern


Später werden via kostenpflichtiges Update noch weitere 10 BitBit im Glossar erklärt Optionen hinzukommen. Siehe in diesem Zusammenhang auch folgende Übersicht zur Verdeutlichung der kommenden 10 BitBit im Glossar erklärt Optionen von Panasonic für die S1:


Die etwas wärmere Grundabstimmung der S1 setzt sich bei den HLG Shots im Vergleich zur GH5s weiter fort. Grundsätzlich liegen beide Kameras bei Hybrid Log GammaGamma im Glossar erklärt (erwartungsgemäß) recht nahe beieinander und lassen sich leicht aneinander anpassen.

Wir haben für den HLG Vergleich bewußt eine kontrastreiche Szene gewählt: Die Highlights der GH5S liegen hier bei gleichen Belichtungsparametern etwas oberhalb der S1.


Rechnet man dann noch das sehr gute Lowlightverhalten der S1 hinzu mit dem sehr schwach ausgeprägtem NoiseNoise im Glossar erklärt und den bemerkenswert stabilen Farben auch bei Schwachlicht ergibt dies einen weiteren Fingerzeig in Richtung höherem Dynamikumfang. Auch hierzu mehr, sobald die S1 final ist.



Manueller Fokus (linear) mit LUMIX S 24-105mm / F4.0



Wir haben bei unserem Vorabtest der S1 das LUMIX S 24-105mm / F4.0 genutzt, das nihct nur als Kit-Objektiv vermutlich eines der populärsten Objektive an der S1 werden dürfte. Das neue Vollformat Lumix S 24-105 zeichnet sich auch durch eine vergleichsweise kurze Naheinstellentfernug aus und lässt sich somit auch als Makro-Objektiv nutzen.

Wie das in der Praxis aussieht, haben wir kurz mal bei der Schärfeverlagerung auf Ricardas Augen in unserem Testclip kurz demonstriert - handgehalten bei maximalen 105 mm und einer BlendeBlende im Glossar erklärt F4 bei 50fps im S35 Crop:


Hilfreich war hierbei der sehr gute Sucher der S1, der zum besten zählt, was derzeit im spiegellosen Vollformatbereich zu haben ist. Hinzu kommt, dass sich beim S1 System der Fokus linear schalten lässt und auch der Drehwinkel frei gewählt werden kann. Wir hatten bei unserem Testclip im linearen Modus einen Drehwinkel von maximalen 360° eingestellt mit dem wir sehr gut zurechtgekommen sind (zum perfekten Glück in Sachen Fokusbeurteilung fehlt uns bei der S1 nur noch die zuschaltbare Suchervergrösserung während der Videoaufnahme).

Unterm Strich bietet das Zusammenspiel aus hochwertigem Sucher, sehr guter 5-Achsen Stabilisierung, linearer Fokussierung und frei definierbarem Drehwinkel ein starkes Gesamtpaket für manuelle Fokussierungen bei der S1 und dies insbesondere für Filmer.

Soweit der Stand unserer Beschäftigung mit dem Vorserienmodell der Panasonic S1- mehr hierzu demnächst auf slashCAM ...


  

[17 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
MarcusG    14:42 am 11.3.2019
Was bei der S III besser wird weiß ja leider keiner so genau, aber da es die Cam für Filmer wird ruhen die Hoffnungen auf eines oder mehrere dieser Features: - 4k 60p - 10bit...weiterlesen
Drushba    22:08 am 10.3.2019
Dier S-Serie war immer auf Filmer ausgelegt. Größtes Manko bei Sony sind die sichtbaren 8-Bit. 10-Bit intern und Slog3 im kleinen Body könnte der S1 das Wasser abgraben...weiterlesen
klusterdegenerierung    13:22 am 10.3.2019
Ne im Ernst, sollte keine polemik sein, ich wollte nur wissen was anders bzw besser sein soll? Denn die S Versionen hatten doch als hauptaugenmerk ein wesentlich höheres und...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: MSI P65 Creator 9SF-657 - die ultramobile 4K-Workstation Mo, 8.Juli 2019
Viel Leistung für die Videobearbeitung verspricht MSI mit dem MSI P65 Creator 9SF-657. Tatsächlich hat das aktuelle Modell fast so viel Wumms unter der schmalen Haube, wie eine vernünftig dimensionierte Workstation...
Test: Die Sony Alpha 6400 im (Mess-)Test - Gute Bildqualität, starker Rolling Shutter Mo, 3.Juni 2019
Sony selbst behauptet von der Alpha 6400, dass sich die bildgebende Hardware nicht sonderlich von der Alpha 6300 unterscheidet. Dennoch gibt es ein paar Neuigkeiten beim Test der Bildqualität zu vermelden…
Test: Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On Fr, 15.Februar 2019
Wir hatten bereits Gelegenheit zu einem ersten kurzen Hands-On mit dem heute offiziell vorgestellten 5“ HDR Monitor SHINOBI von Atomos. Der 1000 Nit-fähige HDR-Kameramonitor wiegt lediglich 200g und bietet alle Monitoring-Funktionen des NinjaV (und noch etwas mehr). Durch das fehlende Aufnahmemodul ergeben sich deutlich längere Akkulaufzeiten im lüfterlosen Betrieb. Hier unsere ersten Eindrücke zum 5“ Atomos Shinobi Kameramonitor …
Test: Canon EOS R im 4K Video Test: 10 Bit LOG, Dual Pixel AF, Hauttöne, Bedienung, inkl. Nikon Z6 Vergleich Mi, 28.November 2018
Wir haben uns die Videofunktionen der neuen spiegellosen Vollformat Canon EOS R in der Praxis angeschaut und uns hier insbesondere auf Hauttöne, LOG-LUT Verarbeitung, externe 10 Bit Aufnahmen, den Dual Pixel Autofokus und das neue Bedienkonzept konzentriert. Ein kurzer Vergleich zur Nikon Z6 ist ebenfalls mit dabei.
Test: Nikon Z7 - viele Crop-Modi und deren Unterschiede in der Bildqualität beim Filmen Mi, 17.Oktober 2018
Test: Atomos Ninja V im ersten Praxistest im Interview Setup mit Panasonic GH5S // IBC 2018 Di, 25.September 2018
Test: Sony VENICE mit X-OCN Recoder - Bildqualität im slashCAM-Test(labor) Do, 30.August 2018
Test: Sachtler Flowtech75: Handling, Funktionen, Praxis u.v.m. Mo, 15.Januar 2018
Test: Final Cut Pro X 10.4: Neue Farbräder und -kurven, Canon RAW, HDR, 360 VR Video uvm. Do, 14.Dezember 2017
Test: Der Video Assist von Blackmagic Design: 1080p 10 Bit Monitorrecorder Mi, 9.März 2016
Test: Aktuelle Grafikkarten für die Videobearbeitung Mi, 21.Oktober 2015
Test: 4K-Actioncam Sony FDR-X1000 -- die neue Klassenbeste Di, 23.Juni 2015


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
DVD/Blu-ray Disc:
DVD-Authoring: Balken links und rechts beim Runterskalieren
Wie DVD auf PC kopieren?
John Wick: Chapter 3 - Parabellum - offizieller Trailer
Davinci - Export - Blu-Ray
Film aus Avid Media Composer auf DVD brennen
Kinofassung vs. Director's Cut auf DVD erkennen
Output für DVD Architect Blu-Ray erstellen
mehr Beiträge zum Thema DVD/Blu-ray Disc




update am 20.Juli 2019 - 09:48
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*