Logo Logo
/// 

Test : Panasonic LUMIX BS1H - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik

von Fr, 22.Oktober 2021 | 2 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 4K-Debayering

Mit der BS1H bringt Panasonic seine bewährte LUMIX S-Kameratechnik in neue Märkte: Gerade einmal 585 Gramm wiegt das kompakte Gehäuse (93 x 93 x 78.8mm) ohne Akku und Objektiv. Ein entscheidender Unterschied gegenüber einer S1H ist das Fehlen eines eingebauten Displays oder eines digitalen Suchers. Denn ohne externes Zusatzdisplay oder ohne Eingliederung in ein ferngesteuertes Netzwerk-Setup lässt sich die Kamera nach dem Einschalten nur sehr eingeschränkt bedienen. Und das auch erst einmal nur am mitgelieferten Netzgerät denn es findet sich zudem kein Akku im Lieferumfang.



Der Griff in den Akku-Fundus fällt für LUMIX-Anwender wahrscheinlich ebenfalls nicht erfolgreich aus, denn für Panasonics Würfelkameras ist ein Akku aus der Panasonic Camcorder Serie (AG-VBR) vonnöten. Gegenüber einer drehfertig ausgestatteten Lumix S-Kamera fallen für den cinematischen Einsatz der BS1H also noch ein paar Zusatzinvestitionen für Akku und Display/Sucher an.

Somit ist die BS1H vor allem für Anwender interessant, welche die neuen, zusätzlichen Anschlüssmöglichkeiten entsprechend gut gebrauchen können. Wir sprechen hier von SDI, Timecode, Ethernet oder Genlock. Wer beispielsweise mit 4K60p und hoher Dynamik livestreamen will, bekommt mit der BS1H eine extrem interessante Lösung. Auch als Live-Studiokamera mit Vollformat-Sensor, die direkt über eine IP-Verbindung angeschlossen werden kann ist die BS1H sicherlich eine höchst interessante Option. Am ehesten ist sie wohl mit den Blackmagic Studio Cameras zu vergleichen, aber selbst ARRI hat in letzter Zeit plötzlich das Thema Broadcast Anbindung für seine ALEXA-Cinekameras entdeckt. Und das führt uns natürlich zur Grundsatzfrage, ob denn die Bildqualität stimmt bzw. ob der Sensor für (m)eine Produktion ein hochwertiges Signal ausgibt?



4K-Debayering



Sowohl die BS1H wie auch die S1(H) und die S5 besitzen alle einen ähnlichen DUAL-ISO 6K-Vollformatsensor, der in 6K sowie in einem 4K FullSensor-Readout ausgelesen werden kann. Wie auch die S1H scheint die BS1H einen eingebauten Tiefpassfilter zu besitzen, der bei der 6K- und 4K-Ausgabe des vollen Sensors eines der besten Signale erzeugt, das uns bislang in unserem Messlabor untergekommen ist:

Die Panasonic BS1H im 4K-Auflösungstest - V-Log



Die schärfsten Kontraste werden sauber gefiltert, weshalb sich keine Aliasing-Muster in den feinsten Strukturen finden. Selbst wenn man V-Log nach REC709 wandelt werden dadurch keine Artefakte verstärkt, weil sie eben kaum vorhanden sind:

Die Panasonic BS1H im 4K-Auflösungstest - Rec709



Für die ultimative 4K-Qualität empfiehlt sich die Aufzeichnung in 6K und das nachträgliche Herunterskalieren in der Postproduktion. Denn hiermit wird kann die immer minimal vorhandene Kantenaufsteilung in den Subpixelbereich verbannt werden.

Die 4K-Qualität im S35 Fenster fällt erwartungsgemäß leicht ab, weil hier faktisch ein 1:1 Sensor Readout vorliegt:

Die Panasonic BS1H APS-C/S35 4K-Auflösungstest



Die Panasonic BS1H in FullHD / Rolling Shutter / Fazit


2 Seiten:
Einleitung / 4K-Debayering
Die Panasonic BS1H in FullHD / Rolling Shutter / Fazit
  

[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
medienonkel    14:46 am 22.10.2021
Dass die Kamera so kompakt ist, liegt halt am Fortschritt der Technik. Soll man jetzt einfach drei Kilo Blei mit ins Gehäuse packen, damit sich das Stativ lohnt? Stativ ist halt...weiterlesen
iasi    10:41 am 22.10.2021
Warum eine kleine und kompakte Kamera nun besonders für die Nutzung auf einem Stativ prädestiniert sein soll, erschließt sich mir nicht. Gerade auf einem Stativ juckt es mich...weiterlesen
[Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Dynamic Shootout - ARRI ALEXA Mini LF vs. Sony VENICE 2 mit 8K Di, 2.August 2022
Endlich konnten wir die Frage klären, ob Sony mit der neuen VENICE 2 in der Dynamik an die bislang bei uns unbestätigte Cine-Referenz von ARRIs ALEXA Modellen heranreicht...
Test: ARRI ALEXA Mini LF - Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 25.Juli 2022
Endlich konnten wir auch einmal eine ARRI ALEXA Mini LF unseren typischen Sensor-Tests unterziehen. Und damit auch einmal klären, wie groß der Unterschied zu aktuellen DSLM- und Cine-Modellen noch ist.
Test: Canon EOS R5 C - Sensortest - Rolling Shutter, Debayering und Dynamik Fr, 13.Mai 2022
Nach längerer Wartezeit hat es schließlich auch mal ein Serienmodell der Canon R5 C in unsere Redaktion geschafft, mit dem wir unsere üblichen Messungen durchführen konnten...
Test: Canon EOS C70: 12 Bit RAW in der Praxis (inkl. Vergleich zu XF-AVC) Mi, 20.April 2022
Mit dem seit kurzem frei verfügbaren Firmwareupdate 1.0.3.1 hebt Canon seine Cinema EOS S35 Entry-Kamera EOS C70 in die Riege der intern RAW-fähigen Kameras. Damit verfügt die Canon EOS C70 nun neben den bereits bekannten Pro-Funktionen wie interne ND-Filter, XLR-Audio und DGO (Dual Gain Output) Sensor jetzt auch über interne RAW-Aufzeichnung – und zwar auf SD-Karten. Wie sich das neue Canon RAW der EOS C70 in der Praxis schlägt haben wir uns hier genauer angeschaut.
Test: Sony Venice 2: Flaggschiff 8K RAW Cine-Kamera in der Praxis - ARRI LF Konkurrenz reloaded ... Fr, 18.März 2022
Test: Sony Venice 2 - 8K-Sensor-Qualität, Debayering und Rolling Shutter Mo, 14.März 2022
Test: Blackmagic URSA Broadcast G2 - Bildqualität, Debayering und Rolling Shutter Mi, 19.Januar 2022
Test: DJI Ronin 4D mit ProRes RAW und 3D LiDAR in der Praxis: Die Robotik-Film-Zukunft? Do, 4.November 2021
Test: Panasonics Vollformat BS1H in der Praxis - die aktuell beste Box-Kamera? Mo, 11.Oktober 2021
Test: RED KOMODO 6K in der Praxis: Autofokus, Gimbalshots, Hauttöne, 6K RAW, Zeitlupe ... Fr, 20.August 2021
Test: RED KOMODO 6K - Das Dynamik-Verhalten des Global Shutters Fr, 13.August 2021
Test: RED KOMODO - RAW-Sensor Verhalten und Global Shutter Mi, 11.August 2021


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 14.August 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*