Logo Logo
/// 

Test : Final Cut Studio 2 - Apple Motion 3

von Fr, 22.Juni 2007 | 5 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Einleitung
 All in One

Schon seit Erscheinen der ersten Version schielen viele PC-Anwender neidisch auf Apples Motion. Denn im PC-Bereich gibt es weit und breit kein konkurrierendes Programm, das Compositing-Echtzeiteffekte mit einer so einfach zu bedienenden Oberfläche verknüpft. Allerdings sollte man Motion auch nicht als direkten Konkurrenten zu Adobe After Effects sehen, weil der Funktionsumfang nur eine kleine Teilmenge von After Effects darstellt.






All in One



Als einzelne Applikation ist Motion ja schon seit Version 2 nicht mehr erhältlich. Stattdessen ist das Softwarepaket jetzt fester Bestandteil der Final Cut Studio Suite.
Die Zielgruppe sind daher vor allem Final Cut Pro Cutter, die schnell zu sehenswerten Compositing-Ergebnissen kommen wollen, ohne sich allzu tief in die Materie einarbeiten zu müssen. Der größte Vorteil der neuen Version liegt daher in dem gelungenen Zusammenspiel mit Final Cut Pro: So stehen unter dem Schnittprogramm jetzt die Master-Templates von Motion direkt wie ein Effekt-Plugin zur Verfügung. Wer beispielsweise einen effektreichen Untertitel erzeugen will, erstellt jetzt in Motion ein Template hierfür. Dieses legt man in FCP beliebig oft auf die Timeline. Ändert man anschließend das Template eines solchen Titels in Motion, so passt Final Cut Pro automatisch alle Titel, die auf diesem Template basieren an. Ziemlich cool, zumal Details wie angepasste Texte dabei unverändert bestehen bleiben.

In Motion erstellte Templates können nun 1:1 in Final Cut Pro auf die Timeline gezogen werden.



Doch Motion ist natürlich deutlich mehr, als nur ein aufgebohrtes FCP-Plugin. Gegenüber der letzten Version wurden wieder zahlreiche neue Effekte integriert. Mit dem feinen Unterschied, dass diese Effekte sich deutlich leichter als in After Effects und Konsorten bedienen lassen...


Anhängliche Audio-Eigenschaften


5 Seiten:
Einleitung / All in One
Anhängliche Audio-Eigenschaften
Pixel-Fluss
Nicht für Jedermann / Das Tor zur dritten Dimension
Sonstiges / Fazit
  

[2 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
PowerMac    15:17 am 22.6.2007
Klar geht das! Ich habe schon ne Menge 3D-Sachen in Motion gebaut. War mir das schlüssigste bei erstem Kontakt,
Anonymous    13:29 am 22.6.2007
Kann dem Artikel nur zustimmen, habe Motion 3 mal auf einem MacBook Pro der ersten Generation mit einer ATI1600 mit 256 MB getest und das Programm läuft richtig flot. Das mit dem...weiterlesen
[Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: DaVinci Resolve Lite für Windows - Erste Eindrücke Di, 31.Januar 2012
DaVinci für den PC ist fast da. Die verfügbare Beta zeigt erstmalig ein kostenloses, aus dem professionellen Einsatz stammendes Color-Grading-System für jedermann. Wir haben einmal einen kurzen Blick auf die aktuelle PC-Fassung geworfen und kamen aus dem Staunen nicht heraus...
Test: CS5 Files, Teil 6 - After Effects Sandy Bridge RAM Einflüsse Di, 29.März 2011
Nachdem wir unser Testsystem gerade mit After Effects CS5 näher analysieren, darf natürlich auch der Einfluss des RAMs nicht außen vor bleiben. Interessanterweise mussten wir hierfür einige frühere Vermutungen nun wieder teilweise revidieren.
Test: CS5 Files, Teil 5 – After Effects – Auswirkungen der Speicher-Geschwindigkeit Mo, 22.November 2010
Kann After Effects von schnellerem Spezial-Speicher profitieren, oder kann man bei der RAM Bestückung seines Systems auch willkürlich vorgehen?
Test: CS5 Files, Teil 4 – After Effects – Multicore und RAM Mi, 27.Oktober 2010
Die allergrößte Neuerung von After Effects CS5 steckt hinter der 64-Bit Anpassung der Applikation. Denn im Gegensatz zu Premiere kann After Effects tatsächlich mit den Vorteilen der 64 Bit Umgebung wirklich etwas anfangen. Doch die Verwaltung der Ressourcen ist tricky.
Test: FINAL CUT STUDIO 3 - TEIL 3/Motion 4 & Compressor 3.5 & Fazit Do, 1.Oktober 2009
Test: Der stille Klassiker - Combustion 2008 Di, 4.März 2008
Test: Apple Color 1.0 Mo, 16.Juli 2007
Test: WACOM Intuos 3 A5 Fr, 2.Februar 2007
Test: Apple Shake 4.0 Di, 4.Juli 2006
Test: Der slashCAM After Effects Benchmark 06 Di, 21.März 2006
Test: Adobe After Effects 7.0 im Test Do, 19.Januar 2006
Test: discreet Combustion 3 vs. Adobe After Effects 6.5 Mi, 13.Oktober 2004


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 4.Juli 2022 - 18:54
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*