Logo Logo
///  >

Test : Canopus EZDV VS.2.00beta

von Do, 31.Oktober 2002 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Premiere 6.5
  Best of both worlds



Premiere 6.5



Die größten Neuerungen von Premiere6.5 sind ein neuer Titelgenerator, ein integrierter MPEGII-Codec und eine Echtzeitvorschau im Overlay. Dieses Feature kannten EZDV-Besitzer schon unter Premiere 6.0, denn dafür gab es ja das Canopus RealimePlugIn in der Version 1.12a. Im Gegensatz zu diesem funktioniert Premieres neues Echtzeitfeature aber mit ALLEN Effekten und nicht nur mit den eigenen. Gerade vor diesem Hintergrund kommt der Integration des „alten“ EZDV-Moduls neue Bedeutung zu. Bietet sich hier doch die Möglichkeit, das schnelle Rendertempo mit Realtime zu kombinieren, sicherlich ein Traum vieler EZDV-Besitzer.
Der neue MPEGII-Encoder ist dagegen für Canopuskarten nicht so gut geeignet, da er den Kontrastumfang etwas einschränkt. Auch wenn die Videoeinstellungen das suggerieren, anpassen lässt er sich nicht. Wie auch bei den anderen Premierefunktionen liegt das am Kontrastumfang des Canopus-Codecs und wird sich wahrscheinlich nicht so schnell ändern. Doch SoftMPEG ist weiterhin eine gute Alternative, so dass das keine Einschränkung darstellt.
Der Titelgenerator funktioniert einwandfrei, inklusive der Funktion „auf TV-Ausgang zeigen“. Wie schon im „Canopus-Unterschied“ beschrieben, sollte dabei auf den Wertebereich 16 – 235 Rücksicht genommen werden.




Best of both worlds



oder 1.11 + 1.12a = 2.00. Canopus hat wieder das, was vollmundig auf der Webseite versprochen wird: den schnellste DV-Codec der Welt. Wer weiterhin Realtime schneiden möchte, kann das ebenfalls tun. Nach dem Umstieg auf Premiere 6.5 gibt es sogar beides gleichzeitig, so wünscht man sich das. Hoffen wir, das bald auch wieder die direkte DV-Ausgabe unterstützt wird. Dann ist die EZDV, verbunden mit dem ScenalyzerLive und der offiziellen 16:9-Unterstützung wieder an vorderster Front und damit eine Empfehlung für alle, die eine hochqualitative Schnittlösung suchen. Die kleineren Bugs gleicht sie durch die beste Renderqualität bei den Einsteigerkarten locker wieder aus.


Externa / Bugs & Issues


4 Seiten:
Einleitung / Installation / 16:9
Alte Bekannte
Externa / Bugs & Issues
Premiere 6.5 / Best of both worlds
  


Weitere Artikel:


Test: Der Preis der zusätzlichen Leistung - Zwei und mehr GPUs unter DaVinci Resolve Mo, 5.August 2019
Viel bringt bekanntlich viel. Doch gilt das auch uneingeschränkt für den Betrieb von mehreren Grafikkarten unter Blackmagics DaVinci Resolve? Wir haben es mal wieder ausprobiert...
Test: Nvidia RTX 2080 Ti - Geschaffen für DaVinci Resolve? Di, 25.Juni 2019
Die AMD Radeon VII kann unter DaVinci Resolve mit viel Leistung für relativ wenig Geld überzeugen. Doch wo steht im direkten Vergleich das aktuelle Consumer Top-Modell von Nvidia?
Test: AMD Radeon VII - der DaVinci Resolve Afterburner Mi, 12.Juni 2019
Mit der AMD Radeon VII ist AMD im Februar eine echte Überraschung geglückt. Als leicht abgespeckte Profikarte für den Gaming- und Content-Creator Markt gibt es unerwartet viel Leistung zum Kampfpreis von 700 Euro...
Test: Auf Augenhöhe mit (Ti)tanen - AMD Vega 56 unter DaVinci Resolve 14 Mo, 2.Oktober 2017
Unser erster Eindruck der AMD Vega 56 Grafikkarte war gemischt. Doch mit ein paar Tricks kann man aus der 400 Euro Karte weitaus mehr herausholen, als der Preis vermuten lassen würde.
Test: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus? Do, 20.April 2017
Test: Alles was das Herz begehrt? AMD RX 480 im Referenzdesign von Asus Do, 1.September 2016
Test: Blackmagic Design Intensity Pro 4K - laut, aber fair? Di, 26.Mai 2015
Test: Poseidons Spross - GrassValley/Canopus Pegasus Di, 11.März 2008
Test: Canopus Edius DVX Review Mo, 6.Februar 2006
Test: Canopus ACEDVio Do, 31.Juli 2003
Test: Matrox Parhelia Fr, 24.Januar 2003
Test: FastForward 1.7 final Do, 18.April 2002


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 15.April 2021 - 18:18
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*