Logo
///  >

Test : Blackmagic Video Assist 12G HDR 7-Zoll Recorder/Monitor mit RAW-Aufzeichnung

von Do, 26.März 2020 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Ausstattung
  Aufzeichnung und Formate
  Bedienung und Menüstruktur
  Audio und Messgeräte
  Marktposition
  Fazit



Bedienung und Menüstruktur



Die integrierten Menüs finden wir schlüssig strukturiert und intuitiv zu bedienen. Wir haben an keiner Stelle eine zusätzliche Anleitung vermisst, auch wenn es digital ein fast 100 seitiges PDF u.a. auch in deutscher Sprache gibt.



Allerdings kann es sich durchaus lohnen, das Handbuch einmal näher anzusehen, da es doch einige Funktionen gibt, die sich vielleicht nicht jedem automatisch erschließen. Oder die (noch) nicht implementiert sind. So haben wir zu bemängeln, dass für eine 6K RAW Aufzeichnung eine zweifache Monitor-Vergrößerung zu wenig ist, um feinste Details sicher zu fokussieren. Laut Handbuch soll es auch eine 4x Vergrößerung geben jedoch konnten wir diese mit der EVA1 nicht aktivieren.

Die Menüs sind nicht tief verschachtelt und das Design wirkt sehr klar und etwas weniger verspielt als bei Atomos. Da der Bildschirm beim großen 7-Zoll Modell 1920 x 1200 Pixel darstellt, bleibt die obere Menüleiste immer sichtbar, ohne dass das Vorschaubild bei einer 16:9-Ansicht davon überlappt wird. Die untere Menüleiste muss dagegen für eine volle Bildvorschau mit einer Geste weggewischt werden. Wir würden uns noch eine verkleinerte Vollbildansicht wünschen, in der beide Menüleisten sichtbar sein können ohne das Bild zu überlappen. Auch die einstellbaren Frame Guides dunkeln die Ränder nur ab. Hier fänden wir optional ein komplettes Ausblenden außerhalb der Frame Guides eine nützliche Option.

Der Blackmagic Video Assist 7 HDR bringt ansonsten ein komplettes Set an den üblichen Belichtungs- und Schärfefhilfen wie Zebra, False Color oder Focus Peaking mit, die sich an die eigenen Präferenzen anpassen lassen. Nach unseren Maßstäben funktionieren diese Tools tadellos.

Auch die Wiedergabe der Clips ist direkt im Monitor (sogar mit Vergrößerung) möglich. Beim 7-Zoll Modell kann man die Clips durch eine seitliche Wischgeste scrubben. Vermisst haben wir die Möglichkeit, im Gerät aufgezeichnete Clips auch wieder löschen zu können. Wahrscheinlich will Blackmagic hiermit eine starke Fragmentierung des Speichermediums verhindern.

Aufzeichnung und Formate
Audio und Messgeräte / Marktposition / Fazit


4 Seiten:
Einleitung / Ausstattung
Aufzeichnung und Formate
Bedienung und Menüstruktur
Audio und Messgeräte / Marktposition / Fazit
  

[17 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
kameradennis    20:29 am 29.3.2020
Nicht ganz. Bei der EVA1 gehen 1080p in BRAW bei 240fps.
klusterdegenerierung    11:25 am 29.3.2020
Kann das Teil Tatsächlich nur bis 60fps aufnahemen? Dann wäre das für alle Slowmo Filmer wohl nix. Schade denn der Preis ist heiß. :-)
iasi    19:50 am 28.3.2020
Wenn das Teil eh als Monitor genutzt wird ... Aber natürlich hast du recht, denn mittlerweile kann man komprimiertes Raw selbst mit 6k auf eine Speicherkarte schaufeln...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Weitere Artikel:


Test: Der Dynamikumfang der Sony A7SIII im Vergleich mit Canon R5, R6 und Panasonic S5 Mo, 12.Oktober 2020
Sonys dritte Alpha 7S überraschte ja bereits beim Debayering und den Rolling Shutter Werten. Und bei der Dynamik gab es ebenfalls einige unerwartete Ergebnisse...
Test: Canon EOS C70: Erste Aufnahmen: Hauttöne, Dual Pixel AF, Stabilisierung uvm Do, 1.Oktober 2020
Hier unsere ersten Aufnahmen mit der neuen Canon EOS C70 inklusive Gimal-Shots auf einem Einhand-Gimbal. Darüber hinaus haben wir uns Hauttöne im LOG-LUT-Workflow, die Stabilisierung, den Dual Pixel AF, Zeitlupen, Farbprofile und anderes angeschaut …
Test: Canon EOS R6 im Praxistest - die bessere Alternative für 4K 10 Bit LOG 50p? - Teil1 Mi, 23.September 2020
Die Canon EOS R6 steht ein wenig im Schatten der Canon EOS R5 – allerdings zu unrecht, da sie für Filmer, die hochwertige 10 Bit Log 50/60p Formate benötigen die qualitativ bessere und zudem auch noch deutlich günstigere Alternative darstellt. Hier unsere Erfahrungen mit der Canon EOS R6, bei denen es um Hauttöne, Gimbal-Shots, LOG/LUT Workflows, 50p und vieles mehr geht.
Test: Der Dynamikumfang von Canon EOS R5 / R6, Panasonic S5 und Sony A7SIII im Vergleich Fr, 18.September 2020
Nachdem wir sowohl die Canon EOS R5 und R6, die Panasonic S5 sowie das Vorserienmodell der A7SIII in unserem Testlabor hatten, wollten wir auch einmal wissen, wie es um deren Dynamik im Videomodus bestellt ist.
Test: Sony A7S III im Praxistest: Ergonomie, Bedienung, AF-System, Fazit … Teil 2 Di, 15.September 2020
Test: Der Sensor der Panasonic S5 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 7.September 2020
Test: Panasonic S5 in der Praxis: Hauttöne, 10 Bit 50p intern, Gimbal-Betrieb, AF, LOG/LUT … Teil 1 Mi, 2.September 2020
Test: Canon EOS R5 im Praxistest: Hauttöne, 12 Bit RAW, LOG/LUT - Teil 1 Fr, 28.August 2020
Test: Wer hat die beste Video-Stabilisierung? Sony A7S III vs Canon EOS R5 vs Panasonic S1H Mi, 26.August 2020
Test: Sony A7S III Praxistest: Hauttöne, 10 Bit 4:2:2 LOG/LUT und stabilisierter Sensor - Teil 1 Do, 13.August 2020
Test: Der Sensor der Canon EOS R6 - Rolling Shutter und Debayering Mo, 10.August 2020
Test: Vergleich Videostabilisierung: Fujifilm X-T4, Panasonic S1H, Nikon Z6, Canon EOS-1D X Mark III vs GH5 Mo, 29.Juni 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 3.Dezember 2020 - 15:15
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*