Logo Logo
///  >

Test : Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro - Erweiterte Ausstattung, Rolling Shutter und Debayering

von Di, 16.März 2021 | 4 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

 Datenraten
  6K-4K Workflow und Sensor-Modi



Datenraten



In 6K BRAW hat man zwar opulente Nachbearbeitungsoptionen in Resolve, jedoch geht dies auch mit enormen Datenraten einher. So können 6K RAW Clips in bester Qualität weit über 500MB/s (Blackmagic RAW Q0, 50 fps) beanspruchen. Das liegt nicht nur stark am Limit der besten CFast-Karten sondern bedeutet auch, dass eine 256 GB-Karte im schlechtesten Fall nicht einmal 9 Minuten fasst. Auch konstante Kompressions-Datenraten liegen in 6K bei Blackmagic RAW mit 30p bei maximal 323 MB/s (3:1) oder 194 MB/s (5:1). Und selbst mit 12:1 Kompression sind immer noch 81 MB/s nötig. Dagegen sind die neuen 10Bit 4:2:2 Codecs von Canon und Sony echte Speicherplatz-Sparfüchse.



6K-4K Workflow und Sensor-Modi



In ProRES kann auch die neue Blackmagic 6K Pro - wie schon ihre Vorgängerin- nur bis maximal 4K DCI aufzeichnen. 6K Auflösung gibt es exklusiv nur mit BRAW. Die meisten Käufer dürften eine 6K-Kamera allerdings sowieso nur zur Produktion von 4K-Inhalten nutzen.

Auch bei der Pocket Cinema Camera 6K Pro gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten, zu einer 4K-Ausgabe zu gelangen: Entweder das Bild wird schon vor der Ausgabe in der Kamera intern auf 4K skaliert oder man zeichnet in 6K auf und skaliert anschließend in der Post(-produktion) auf 4K herunter.

Die Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K ermöglicht beide Varianten und kann den vollen 6K-Sensor auslesen, intern nach 4K skalieren und in ProRES speichern. Oder eben 6K direkt in BRAW aufzeichnen. In einer 4K Resolve Timeline sind mit Standard RAW-Debayering die Unterschiede dabei nur im direkten Vergleich zu erkennen. Dabei fällt das herunterskalierte 6K-BRAW wie bei der Schwester einen minimalen Tick schärfer aus:

Extern herunter skaliertes 6K auf 4K Testbild der BMPCC 6K Pro



In beiden Fällen darf man das herunterskalierte 4K-Debayering als tadellos bezeichnen.

Intern skalierte BRAW-Aufnahmen gibt es prinzipbedingt nicht. Geringere Auflösungen unter 6K gehen in BRAW zwangsläufig mit einem entsprechenden 1:1 Sensor-Crop einher.

In FullHD ist sowohl eine Aufzeichnung mit der gesamten Sensorfläche, als auch im 1:1 gecroppten FullHD-Fenster möglich. Allerdings sind 120 fps Slow-Motion-Aufnahmen nur im gecroppten Modus (bis 2,8K) möglich.

Gegenüber einem 4K-Sensor wird oft noch der zusätzliche Vorteil eines 6K-Sensors beim nachträglichen Framing angeführt. Und so könnte man auch auf die Idee kommen, die überschüssige Fläche zur Bildstabilsierung in der Post zu nutzen. Dem kann jedoch bei schnell bewegter Handkamera der Rolling Shutter einen Strich durch die Rechnung machen:

Einleitung / Mehr Ausstattung
Rolling Shutter / Sonstiges Gedankengut


Blackmagic Design Pocket Cinema Camera 6Kim Vergleich mit:

Listenpreis: 2679 €
Markteinführung: August 2019
Sensorgrößen-Klasse:
Super35 / APS-C
Mount: EF-Mount (aktiv)

Platz 7 DSLR/DSLM Bestenliste
FUJIFILM X-T2
Listenpreis: 1699 €
Sensorgrößen-Klasse: Super35 / APS-C
Panasonic S1 mit V-Log
Listenpreis: 2499 €
Kleinbild-Vollformat, FX

4 Seiten:
Einleitung / Mehr Ausstattung
Datenraten / 6K-4K Workflow und Sensor-Modi
Rolling Shutter / Sonstiges Gedankengut
Fazit
  

[154 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
roki100    18:10 am 1.4.2021
Du brauchst all das was dir bei der p4k fehlt. Du weißt, ich weiß, alle wissen es... ;) Blackmagic weiß das auch, sonst hätten sie die P6K Pro nicht extra für Leute wie dich...weiterlesen
Darth Schneider    07:28 am 31.3.2021
Wobei ich denke, den Sucher und das Batterie Teil würde ich gar nicht brauchen, und die 6K auch nicht...4 sind mir genug...;) Gruss Boris
roki100    21:57 am 30.3.2021
https://www.youtube.com/watch?v=26Vsp4kL-08
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Test: Blackmagic Pocket Cinema Camera 6K Pro in der Praxis - lohnendes Update? Fr, 19.März 2021

Weitere Artikel:


Test: Canon EOS C70 - Dynamik wie bei Vollformat-Sensoren? Mo, 28.Dezember 2020
Obwohl bei der Canon EOS C70 "nur" ein APS-C/S35 Sensor zum Einsatz kommt, verspricht Canon dennoch eine Dynamik wie bei Vollformat-Kameras. Das wollen wir doch mal sehen...
Test: Apple iPhone 12 Pro Max - Qualität der 10bit 4K Videofunktion inkl. Dynamik und Rolling Shutter Mo, 30.November 2020
Das neue iPhone 12 Pro Max von Apple will ein weiteres mal mit verbesserter Videoqualität aufwarten - unter anderem durch 10 Bit Aufzeichnung mit besonders hoher Dynamik...
Test: Blackmagic DaVinci Resolve GPU-Tests mit Apple M1 MacBook Pro 13 Zoll Fr, 20.November 2020
Wir wollten es wissen und jetzt erfahrt ihr es auch: Wie schnell rendert Apples M1-Chip unter DaVinci Resolve komplexere GPU-Effekte?
Test: Panasonic DC-BGH1 - Sensorverhalten, Auflösung und Dynamik Do, 19.November 2020
Die DC-BGH1 scheint die Technik der LUMIX GH5s in einem kompakten Würfel verbaut zu haben. Doch kommt hinten auch die gleiche Bildqualität heraus?
Test: Blackmagic Design URSA Mini Pro 12K - Dynamik und Moirées Do, 12.November 2020
Test: Der Sensor der Blackmagic URSA Mini Pro 12K - Demosaicing und Rolling Shutter Di, 3.November 2020
Test: Der Sensor der Sony Alpha 7S III - Rolling Shutter und Debayering Do, 8.Oktober 2020
Test: Erstes Hands On mit der Canon EOS C70: 16+ DR, 10 Bit Log, ND-Filter, XLR-Audio, Kompakt-Gehäuse uvm ... Do, 24.September 2020
Test: 8K, 4K HQ, 4K oder HD? Welche Videomodi der Canon EOS R5 sind am besten? Fr, 21.August 2020
Test: Blackmagic RAW im CPU / GPU Vergleich -- Resolve Performance-Verhalten auf verschiedenen Systemen Mi, 29.Juli 2020


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 23.April 2021 - 11:06
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*