Logo Logo
///  >

Test : Apple Mac Pro 12 Core D700 GPU - erste Rendertests und Speicher-Benchmarks

von Mi, 15.Januar 2014 | 4 Seiten (Artikel auf einer Seite)


Blackmagic Disk Speed Test
Zwischenfazit



Heute ist das High-End Mac Pro Model mit 2.7 GHz Intel Xeon 12 Core (E5) und den D700 GPUs in der slashCAM Redaktion eingetroffen und wir haben einige etablierte Rendertest sowie einen ersten Speichertest auf dem 12-Core Mac Pro – quasi zum ersten warm werden - laufen lassen. Hier ein paar erste, frühe Ergebnisse vom heutigen Tage …



Der neue Mac Pro fand in der maximalen Ausbaustufe mit Intel Xeon 12 Core 2.7 GHz (E5) seinen Weg in die slashCAM Redaktion und wir bereiten eine Reihe Benchmarks und Testberichte vor, die es in den nächsten Tagen hierzu auf slashCAM zu lesen geben wird.



Hier nun ein paar erste Tests mit den etablierten Benchmarking-Tools Cinebench, Geekbench und BMD Disk Speed Test.

Der von uns getestete Mac Pro 12 Core bietet folgende Ausstattung:

Prozessor: 2,7 GHz 12-Core Intel Xeon E5
Speicher 32 GB 1867 MHz DDR3 ECC
Grafikkarte AMD FirePro D700 6144 MB
Software OS X 10.9.1 (13B4116)
SSD: 500 GB / Linkgeschwindigkeit: 5.0 GT/s




Cinebench



Der Cinebench Test von Maxon in der Version R15 bietet zwei Testvarianten an. Zum einen wird ein reiner CPU-Test ausgeführt auf dem alle zur Verfügung stehenden Prozessoren – in diesem Fall 12 – beansprucht werden, um komplexe fotorealistische-Renderings zu rechnen. Die Leistung der GPU ist hierbei außen vor.

Mit dem OpenGL Test wird hingegen die Leistung der Grafikkarte bei der Berechnung von 3D-Sequenzen getestet. Hier wird deren Leistung in Bilder pro Sekunde bei der Berechnung von ca. 1 Mio Polygonen angegeben.

Je höher der Score beim CPU-Test und je höher die fps beim GPU-Test, desto leistungsfähiger ist das System. Im Netz finden sich viele Vergleichstabellen zu Cinebench-Werten und dieser kostenlose Test kann zudem von jedem selbst auch durchgeführt werden, sofern die Komponenten des Testsystems von Cinebench unterstützt werden.

Wer selbst seine CPU und GPU Werte ermitteln möchte, findet bei Maxon den Cinebench als Zip-Datei zum Download.

Hier die Cinebench-Ergebnisse des Mac Pro 12 Core:






Geekbench



Auch der Geekbench Test ist in erster Linie ein CPU-Test. Hierbei werden eine ganze Reihe unterschiedlicher CPU-Berechnungen durchgeführt. Wir haben den Geekbench 3 in der kommerziellen 64 Bit Version laufen lassen und dabei ein etwas höheres Ergebnis erzielt, als die zuvor geleakten Ergebnisse, die kurz vor Auslieferung des neuen 12-Core Mac Pro bereits im Internet kursierten:

Geekbench 3 Score des neuen Mac Pro 12 Core



Geekbench selbst stellt eine Reihe von Vergleichstabellen zur Verfügung. Wer den neuen Mac Pro im Vergleich zu anderen Mac-Systemen sehen will, findet hier eine Mac Benchmark Übersicht.

Wer hingegen Cross-Platform an Multi-Core Ergebnissen interessiert ist, der findet hier bei Geekbench die passende Tabelle.



Blackmagic Disk Speed Test



Mit dem Blackmagic Disk Speed Test erhalten wir einen ersten Anhaltspunkt über die Geschwindigkeit des im neuen Mac Pro verbauten PCIe basierten Flash-Speichers, der bei diesem 12-Core Mac eine Kapazität von 500 GB besitzt. Mit über 900 MB/s sowohl im Schreib- als auch im Lese-Modus ist der Flash-Speicher des neuen Mac Pros zumindest im Mac-Universum recht flott unterwegs. Allerdings steht z.B. mit Lösungen wie der Mushkin-Karte auch deutlich schnellerer PCIe angebundener Speicher (1.9 GB/s) zur Verfügung, für den man jedoch einen entsprechenden, standardisierten PCIe-Slot benötigt, den der neue Mac Pro nicht bietet - der Vorgänger MacPro hingegen schon. Getestet haben wir mit dem größtmöglichen File von 5GB.

Blackmagic Design Disk Speed Test des neuen Mac Pro 12 Core





Zwischenfazit



Hier haben wir ein Paar erste Anhaltspunkte zum neuen Mac Pro 12 Core vom Liefertag sammeln können, die Lust auf mehr machen und die ein recht beachtliches Leistungspotential für die erstaunlich kleine Bauform des neuen Mac Pros aufzeigen. Für ein Fazit der Performance des neuen Mac Pro ist es allerdings noch zu früh …

Wir werden in den kommenden Tagen eine ganze Reihe von Eindrücken, Einschätzungen zu Benchmarks und Workflows, Rendertests und Erfahrungsberichte veröffentlichen: Davinci Resolve, FCPX, Motion, After Effects CC und Premiere Pro CC werden hierbei ihre Performance auf dem neuen 12-Core Mac Pro zeigen können – mehr hierzu recht bald ...


  

[106 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
motiongroup    16:28 am 12.4.2014
aha aktuell auf dem Jakobsweg nach Santiago de Copostella gerade in Paris oder London angekommen???
otaku    15:21 am 12.4.2014
omg - wir haben doch jetzt schon in zig posts gelesen das der neue apple seine gewaltige 1 TB festplatte in echtzeit zumüllen kann. waaaahnnnsinnnn... apple ist das...weiterlesen
Jott    12:51 am 12.4.2014
Geht doch sicher im Selbstbau UM FAKTOREN billiger mit Einzelteilen von Geizland oder Schottenkragen?
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Editorials: Neuer Apple Mac Pro 2019 - genau so oder so gar nicht? So, 26.Mai 2019
Test: Apple Mac Pro 12 Core Flop – 8 Core Top? Praxistest Teil 2 Di, 11.Februar 2014
Test: Apple Mac Pro 12 Core Praxistest Teil 1 Mi, 22.Januar 2014

Weitere Artikel:


Test: Flache HDR-Workstation zum Mitnehmen - MSI Creator 17 Mo, 5.Oktober 2020
Das Creator 17 von MSI will nicht nur mit einem schlanken Design sondern dazu mit einem extrem hellen 1000 Nits HDR-Display glänzen. Ein Lichtblick zur kommenden dunklen Jahreszeit?
Test: AMD XFX Radeon RX 5600 XT Grafikkarte - Durchschnittliche Mittelklasse Fr, 22.Mai 2020
Gegenüber Nvidia konnte AMD oft mit günstigeren Angeboten bei vergleichbarer Leistung auf sich aufmerksam machen. Doch gilt das auch für die neue Radeon RX 5600 XT?
Test: Gigabyte AERO 17 HDR - Flaches 17-Zoll Notebook mit 4K-HDR-Display Do, 30.April 2020
17 Zoll Laptop für 4K Schnitt in stabil und flach mit HDR-Display gesucht? Dann könnte das Gigabyte AERO 17 HDR vielleicht einen Blick wert sein...
Test: HP 17 Zoll Pavilion Gaming - vernünftiges Budget Videoschnitt-Notebook? Di, 17.September 2019
Müssen portable Workstations zur 4K-Videobearbeitung wirklich mehrere tausend Euro kosten oder geht es auch günstiger? Wir versuchen zu beleuchten, welche Kompromisse man unter 1.000 Euro wirklich eingehen muss.
Test: MSI Ventus Geforce RTX 2080 - Beste Grafikkarte für die 4K-/8K-Videobearbeitung? Do, 3.Januar 2019
Test: Monster-Flunder - MSI P65 Creator 8RF-451 Notebook im 4K-Schnitt-Performance Test Do, 6.Dezember 2018
Test: Apple iMac Pro im 4K/5K Performance Test mit ARRI, RED, Canon, Panasonic, Blackmagic u. Sony Mo, 9.April 2018
Test: Philips 275P4VYKEB 5K-Display mit 27-Zoll Mo, 19.Dezember 2016


[nach oben]


[nach oben]















Artikel-Übersicht



Artikel-Kategorien:



update am 20.April 2021 - 18:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*