Logo
///  >

Ratgeber : Was für einen PC brauche ich für den Videoschnitt?

von Fr, 13.Januar 2006 | 12 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Einleitung
  Digital oder Analog?
  Was brauche ich für den Videoschnitt in DV
  HDV?
  Mac oder Windows?
  Allgemeine Anforderungen an den PC zum digitalen Videoschnitt:
  Welcher Prozessor ?
  Welcher Speicher (RAM)?
  Welches Mainboard ?
  Videoschnittkarten und Videoschnittsoftware
  Welche Festplatte(n)?
  Welches Betriebssystem?
  Welches Gehäuse ?
  Welcher Monitor ?
  Welche Grafikkarte ?
  Welches CD-ROM,DVD-Laufwerk oder Brenner ?
  Welche Soundkarte ?
  Tipps:



Welches CD-ROM,DVD-Laufwerk oder Brenner ?



Wenn DV auf SVCDs oder VCDs gebrannt werden sollen: ein CD-Brenner – besser ist natürlich noch ein DVD-Brenner um Videos auf DVD zu brennen oder Backups zu machen.. Ansonsten sollte mindestens ein CD-ROM-Laufwerk, besser noch ein DVD-Laufwerk vorhanden sein.




Welche Soundkarte ?



Anfänger können zwar den oft auf dem Mainboard mitgelieferten Soundchip nutzen – qualitativ aber weit besser ist eine eigene Soundkarte (der Soundchip lässt sich dann per Bios deaktivieren). Die Soundkarte sollte möglichst kompatibel und gut unterstützt wie z.b. die Soundblaster-Karten sern. Die Soundblaster Audigy hat sogar schon ein FireWire-Interface integriert.




Tipps:



-Installation
Bei der Installation (oder Problemen) von Mainboard, Grafikkarte usw. sollte man immer die neuesten Treiber beim Hersteller aus dem Netz laden und das Mainboard mit dem neuesten BIOS upgraden und die neuesten Betriebssystem-Updates, Treiber (DirectX-Link) und Programm-Patches installieren.


-Zusammenarbeit mit einer Schnittkarte
Wer vorhat, sich eine bestimmte professionelle Schnittkarte kauft oder Schnittprogramm, sollte sich die oft vorhandene Kompatibilitätsliste des betreffenden Produktes anschauen

-Kompatibilität
Manchmal sind gewisse Hardware/Software-Kombinationen aus irgendwelchen Gründen extrem störanfällig – vor dem Kauf lohnt es sich also auf der Herstellersite zB der Videoschnittkarte oder des Schnittprogramms nach Kompatibilitätslisten zu suchen und seine zukünftige Systemkopnfiguration auf Verträglichkeit abzuchecken – ein Blick in die entsprechenden Userforen kann auch ganz hilfreich sein.

-Partitionierung
Wie oben schon angesprochen: Ratsam (weil evtl. stabil und etwas schneller) wenn auch nicht notwendig ist das Einrichten einer eigenen Betriebssystem-Partition für den Videoschnitt – dort werden nur für den Videoschnitt nötige Programme installiert. Auf einer anderen Partition sitzt dann das Betriebssystem ein zweites Mal mit allen alltäglichen Programm. So eine Dual-Konfiguration ist z.B. problemlos mit Windows 2000/XP möglich

-Ausgewogenheit des Systems
Will man ein kostengünstiges, möglichst leistungsstarkes System, sollte man darauf achten, dass es ausgewogen ist, d.h. gemäß der Regel dass ein System nur so gut ist (in diesem Fall schnell) wie sein schwächstes Glied, sollten alle Komponenten in Hinsicht auf die optimale Gesamtperformance gekauft werden: es nützt nichts, einen Top-Prozessor zu haben der durch langsame Komponenten wie z.B. den falschen Speicher ausgebremst wird oder ständig auf die Festplatte warten muss.

-die Preis/Leistungs-Relation
Außerdem sollte man auf den die Preis/Leistungsrelation z.B. bei Festplatten/Prozessor achten: ab einer bestimmten Grenze wird zusätzliche Leistung (bei Prozessoren), bzw. Kapazität (bei Festplatten) unverhältnismäßig teuer – man sollte immer versuchen, möglichst viel Power für sein Geld zu bekommen.

-Tests lesen
Will man sorgfältig sein, sollte man vor dem Kauf von Komponenten wie Mainboard/Festplatte/Monitor entsprechende Tests in der Fachliteratur (wir empfehlen die Zeitschrift c’t) oder online Sites (siehe unten) zu lesen, um sicherzugehen dass keine besonderen Probleme bekannt sind, und was für Leistungsdaten und Ausstattungsmerkmale sie haben .

-Der PC im Eigenbau
Ein schöner Artikel über den Eigenbau eines PCs gibt es bei Toms Hardware Guide

-Lärm
Man sollte beim Kauf auch auf die Geräuschentwicklung des Gesamtsystems achten: es gibt laute und relativ leise Festplatten/CD-DVD-Laufwerke, spezielle geräuschdämmende Gehäuse und auch leise Netzteil- und Prozessorlüfter. Wichtig ist die Lautstärke zumindest, wenn man weiß, dass man sich durch Computerlärm gestört fühlt - ein leises System kann das Arbeiten schon bedeutend angenehmer machen. Die Festplattentests z.B. der Zeitschrift c’t enthalten auch immer Angaben über die Betriebslautstärke der getesteten Geräte.

Anbieter von lärmdämmenden Produkten:
Noiseblocker
PC-Silent
PC-World

-Systemoptimierung
Wenn man das System dann hat, interessiert natürlich, wie man die Geschwindigkeit für den Videoschnitt optimieren kann:
Wie kann ich die Geschwindigkeit meines System für den Videoschnitt optimieren?
TWEAKS for Windows XP for Video Editing
TWEAKS for Windows XP for Video Editing II
Windows 98 SE optimal konfiguriert
Wie kann ich mein System für Premiere 6 optimieren ?
Wie kann ich die Performance von After Effects optimieren ?

- Bei Problemen
siehe SlashCAM DV-FAQ oder in´s SlashCAM Forum - es ist immer ratsam bei Hardware-Problemen die Systemkonfiguration zu posten


Online-Hilfen/Linkliste:

-Hardware allgemein:
(CPU, RAM, Mainboards, Grafikkarten, Soundkarten, Festplatten,...)

Competence Test Center
Chip
Tecchannel
Toms Hardware Guide
PC Welt
Hartware
ZDNet

Reviewshq - Links zu vielen Hardware Tests (englisch)

Anandtech (englisch)
Hard OCP (englisch)
Sharky Extreme (englisch)
Firing Squad (englisch)

-Usermeinungen
(gut um die Zufriedenheit und Probleme von Usern eines Produktes auszuloten)
Dooyoo
Ciao

-Zeitschriften:
(eventuell in der nächsten Bibliothek nach dem letzten relevanten Hardware-Test suchen)
CT
Chip



Dieser Artikel erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – also Verbesserungsvorschläge, Anregungen, Kommentare und Kritik bitte an marfak@slashcam.de schicken – es wird beim nächsten Artikelupdate alles berücksichtigt werden :)

Danke an Rudi und Rainer G.

Welche Grafikkarte ?


12 Seiten:
Einleitung / Digital oder Analog? / Was brauche ich für den Videoschnitt in DV/HDV?
Mac oder Windows? / Allgemeine Anforderungen an den PC zum digitalen Videoschnitt:
Welcher Prozessor ?
Welcher Speicher (RAM)?
Welches Mainboard ? / Videoschnittkarten und Videoschnittsoftware
Welche Festplatte(n)?
Welches Betriebssystem?
Welches Gehäuse ?
Welcher Monitor ?
Welche Grafikkarte ?
Welches CD-ROM,DVD-Laufwerk oder Brenner ? / Welche Soundkarte ? / Tipps:
  

[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

Weitere Artikel:


Ratgeber: 4K-Schnittcomputer aufrüsten -- Geld sparen mit gebrauchten Komponenten Mi, 15.Mai 2019
Eigentlich sollte nach vier Jahren wieder ein neuer Windows-Testrechner her, doch statt dessen sind wir bei einem unerwarteten Upgrade des alten Systems gelandet -- ua. mit einem gebrauchten Xeon E5-2697V3 mit 14 CPU Kernen. Unsere Beweggründe wollten wir euch einmal kurz darlegen...
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil4: SSDs, Festplatten, Netzteile und Gehäuse Mo, 25.Juni 2018
Auch wenn mit Prozessor (CPU), Grafikkarte (GPU) und Hauptspeicher-Ausstattung schon die Rahmendaten eines Rechners für die Videobearbeitung grob abgesteckt sind, lässt sich auch noch einiges zum Drumherum (SSD, HDDs, Netzteile und Gehäuse) beachten…
Ratgeber: Computer für 4K-Videobearbeitung konfigurieren --Teil 1: CPU, GPU und die Kern-Frage -- AMD oder Intel? Mi, 2.Mai 2018
Editing, Compositing und Color-Grading sind bezüglich der Computer-Hardware ziemlich anspruchsvoll. Die Daumenregel "Je teurer, desto besser" gilt jedoch keinesfalls durchgängig und wer sich etwas auskennt, kann einiges optimieren. Dem versuchen wir mit dieser Serie nachzuhelfen...
Ratgeber: Grafikkarten Entwicklungen für die Videobearbeitung in 2018 Do, 18.Januar 2018
Wer eine schnelle GPU für den Videoschnitt suchte hatte 2017 mit einer äußerst unübersichtlichen Marktsituation zu kämpfen. Was steht nun für 2018 an?
Ratgeber: Meltdown und Spectre Sicherheitslücken: Was tun? Fr, 12.Januar 2018
Ratgeber: Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 1: CPU und Co. Do, 27.August 2015
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 3: HDDs, SSDs, Netzteil und Gehäuse Mi, 31.Juli 2013
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 2: Die Grafikkarte - GPU Beschleunigung per CUDA und OpenCL Mo, 15.Juli 2013
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 1: CPU, Mainboard und RAM Mi, 26.Juni 2013
Ratgeber: Was bringt Sandy Bridge für den Videoschnitt? Di, 4.Januar 2011
Ratgeber: Erste Einschätzung: QuadCore mit AMD und Intel Fr, 10.November 2006
Ratgeber: Nachgerechnet - Mac Pro Mi, 9.August 2006


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Computer:
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Oscar-winning director used MacBook Pro to produce 'Moonlight'
Baut Adobe bald eigene, spezialisierte Computer Chips?
Was ist mit den GPU Preisen bei Amazon los?
Mync - Datenbank auf neuen Rechner übersiedeln
Ein Rechner Davinci Resolve 15 Studio mit AMD Radeon VII
mehr Beiträge zum Thema Computer

PC:
Unterschied Sony PC120 zu TRV30
GPU-Auslastung 4K - Resolve vs. Premiere
Atomos stellt 5? HDR 1920x1080 HDMI Kameramonitor Shinobi mit 1000 Nits vor
Atomos 5 Zoll HDR Monitor (only) Shinobi im ersten Hands-On
Mega Time Squad - offizieller Trailer
Seagate entwickelt Festplatten mit 24 TB Speicher und 480 MB/s
Blackmagic DaVinci Resolve Update 15.2.4 bringt u.a. besseres H.264/H.265 Encoding
mehr Beiträge zum Thema PC


Specialsschraeg
22-23. Juni / Düsseldorf
24h To Take
27. Juni - 6. Juli / München
Filmfest München
11-14. Juli / Ludwigsburg
NaturVision Filmfestival
8-12. August / Weiterstadt
Open Air Filmfest Weiterstadt
alle Termine und Einreichfristen


update am 19.Juni 2019 - 15:02
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*