///  >

Ratgeber : Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 2: Die Grafikkarte - GPU Beschleunigung per CUDA und OpenCL

von Mo, 15.Juli 2013 | 13 Seiten | diesen Artikel auf einer Seite lesen

  Die Grafikkarte: Beschleunigung per CUDA und OpenCL
  H.264 Encoding per GPU: Geschwindigkeit und Qualität
  Auf CPUs integrierte GPUs: Intel HD, AMD Radeon HD
  Software, die CUDA, OpenCL, OpenGL und mehrere GPUs unterstützt
  Programme die GPU-Beschleunigung unterstützen
  H.264 und MPEG-2 En- und Decoding Beschleunigung per Intel Quick Sync Video
  Grafikkarten-Varianten der verschiedenen Hersteller
  Die Nomenklatur von Grafikchips: die Leistungsklassen
  Abwärme, Stromverbrauch und Kühlung der GPU
  Übertaken von Grafikkarten
  Grafikkarten-Revisionen
  Die Pro-Karten: Nvidia Quadro und AMD FirePro
  Der Grafikkartenspeicher: das GPU VRAM
  Multi GPU: Beschleunigung durch mehrere Grafikkarten
  Die Anschlüsse: DVI, HDMI, DisplayPort und VGA
  Mehrere Bildschirme: Multi-Display Output



H.264 und MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt En- und Decoding Beschleunigung per Intel Quick Sync Video



Eine weitere Möglichkeit der Beschleunigung von Encoding/Decoding besteht durch Intels Quick Sync, das auf einigen der neueren CPUs von Intel integriert ist und bei bestimmten Funktionen wie etwa der Komprimierung von H.264 und MPEG-2MPEG-2 im Glossar erklärt Video deutlich schneller (doppelt bis mehrfach so schnell) als die CPU (und sogar GPU) arbeitet. Die CPU wird bei der Dekomprimierung/Komprimierung per Quick Sync so gut wie gar nicht in Anspruch genommen. Intel setzt dabei auf spezialisierte Recheneinheiten der integrierten GPU - Quick Sync bieten also nur Intel Prozessoren, die auch über eine Grafikeinheit verfügen und diese auch aktiv ist. Per Quick Sync Video beschleunigt werden können allerdings nicht wie per CUDA/OpenCL allgemeine Rechenoperationen, sondern nur das De- und Encodieren von Video - denn Quick Sync ist in Hardware gegossen, hoch spezialisiert und kann nicht per Firmware upgedatet werden oder per Software umprogrammiert werden und zu einem anderen Zweck genutzt werden.

Die H.264 Komprimierung von Video ist natürlich einer der am öftesten vorkommenden rechenintensiven Aufgaben eines Videoschnitt-PCs - und wer sich vor allem an langen Rechenzeiten dafür stört, sollte darauf achten, dass sein Prozessor Quick Sync beherrscht (so lassen sich je nach den anderen Aufgaben des PCs auch teure CPU-Kerne einsparen und durch Quick Sync Power ersetzen). Allerdings gibt es warnende Stimmen (etwa im zugehörigen Wikipedia-Eintrag), dass die Optimierung auf Geschwindigkeit zu Lasten der Bildqualität geht (im Vergleich zur Komprimierung per CPU). Nach Einschätzung von Anandtech ist die Bildqualität aber ausreichend gut - und Intel will in der neuesten Generation auch noch die Qualität verbessert haben (sowie die Encoding Optionen) - man sollte trotzdem nicht die allerhöchste Qualität vom Output erwarten.

Vor allem die beschleunigte Komprimierung von H.264/MPEG-2 Video per Quick Sync wird von einigen Programmen unterstützt, u.a. von denen, die MainConcept Codecs benutzen bzw folgenden anderen: EDIUS, Sony Vegas 12 (nur Sony AVC/MVC), CyberLink MediaEspresso / PowerDirector, GoPro CineForm Studio, Sorenson Squeeze, Handbrake sowie Magix Video Pro X. Durch die Veröffentlichung des neuesten Intel Media SDKs 2013 und dessen Öffnung werden wahrscheinlich demnächst auch ausser Handbrake viele weitere Open Source Programme Quick Sync unterstützen. Adobe Premiere Pro/Elements kann die Komprimierung von H.264/MPEG-2 per Quick Sync mit Hilfe dieses Intel Encoding Plugins nutzen.

Links:
Intel Haswell Quick Sync Benchmark


Software, die CUDA, OpenCL, OpenGL und mehrere GPUs unterstützt / Programme die GPU-Beschleunigung unterstützen
Grafikkarten-Varianten der verschiedenen Hersteller


13 Seiten:
Die Grafikkarte: Beschleunigung per CUDA und OpenCL
H.264 Encoding per GPU: Geschwindigkeit und Qualität / Auf CPUs integrierte GPUs: Intel HD, AMD Radeon HD
Software, die CUDA, OpenCL, OpenGL und mehrere GPUs unterstützt / Programme die GPU-Beschleunigung unterstützen
H.264 und MPEG-2 En- und Decoding Beschleunigung per Intel Quick Sync Video
Grafikkarten-Varianten der verschiedenen Hersteller
Die Nomenklatur von Grafikchips: die Leistungsklassen
Abwärme, Stromverbrauch und Kühlung der GPU / Übertaken von Grafikkarten
Grafikkarten-Revisionen / Die Pro-Karten: Nvidia Quadro und AMD FirePro
Der Grafikkartenspeicher: das GPU VRAM
Multi GPU: Beschleunigung durch mehrere Grafikkarten
Die Anschlüsse: DVI, HDMI, DisplayPort und VGA
Mehrere Bildschirme: Multi-Display Output
    

[93 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
dienstag_01    16:49 am 22.7.2013
Nee, encodieren können die nicht. Ob es eine komplette Decodiereinheit ist, weiss ich nicht. Quellen sieht es trübe aus, Hardwarebeschleunigung ist ein Stichwort, hardware...weiterlesen
mannamanna    16:19 am 22.7.2013
Vom Prinzip her ja. Ich rede hier aber nicht von Cuda, sonder von der seit Geforce 7 oder 8 verbauten Hardwarebeschleunigung. Eben die, auf die die Player zurückgreifen. Aber...weiterlesen
dienstag_01    16:08 am 22.7.2013
Ist schon richtig so. Vom Prinzip her ja. Ich rede hier aber nicht von Cuda, sonder von der seit Geforce 7 oder 8 verbauten Hardwarebeschleunigung. Eben die, auf die die Player...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

Artikel zum selben Thema:

Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 3: HDDs, SSDs, Netzteil und Gehäuse Mi, 31.Juli 2013
Ratgeber: Der optimale PC für den Videoschnitt - Teil 1: CPU, Mainboard und RAM Mi, 26.Juni 2013

Weitere Artikel:


Ratgeber: Hardware zur 4K-Videobearbeitung - Teil 1: CPU und Co. Do, 27.August 2015
Wenn man Editing, Compositing und Color-Grading nicht als ruckeliges Daumenkino betreiben will, gibt es bei der Komponentenwahl für ein geeignetes 4K-Schnittsystem doch ein paar Dinge zu beachten… (Sponsored by SAE)
Ratgeber: Was bringt Sandy Bridge für den Videoschnitt? Di, 4.Januar 2011
Intel hat ja heute auf der CES seine neue Prozessor-Generation "Sandy Bridge" offiziell vom Stapel gelassen. Hierbei dürfte vor allem für Videoschneider die neue Desktop-Serie der Core i5 und Core i7-Reihe von Interesse sein.
Ratgeber: Erste Einschätzung: QuadCore mit AMD und Intel Fr, 10.November 2006
AMD hat mittlerweile seine neue 4x4-Architektur offiziell vorgestellt. Nachdem Intel ja bereits Anfang November mit seinem QX6700 Quad-Core Prozessor vorgeprescht ist, muss AMD jetzt auch mal in die Gänge kommen...
Ratgeber: Nachgerechnet - Mac Pro Mi, 9.August 2006
Der neue Mac Pro ist da. Wir haben mal nachgerechnet, wie sich die neuen Modell-Konfigurationen gegenüber klassischen Intel-PCs schlagen...
Ratgeber: Was für einen PC brauche ich für den Videoschnitt? Fr, 13.Januar 2006
Ratgeber: Das optimale Schnittsystem Teil 4: Massen-Backup Di, 29.November 2005
Editorials: AMD RX Vega - Zu teuer für den Videoschnitt? So, 20.August 2017
Kurztest: AMD Radeon Pro WX7100 - Polaris im Workstation-Gewand Fr, 12.Mai 2017
Test: Nvidia GTX1080 Ti in Resolve und Premiere Pro - purer Luxus? Do, 20.April 2017


[nach oben]


[nach oben]
















passende Forenbeiträge zum Thema
Computer:
Macbook 2017 - 10bit?
Edius 8.22 / 8.20 verschied. große Bildausschnitte je nach PC
Intel entwickelt externe High-End GPUs
Welches MacBook Pro für mobilen Videoschnitt?
PC DVI-D Signal auf Field Monitor aufzeichnen
Intels nächste CPU kommt mit integrierter AMD GPU!
Wer schenkt armen Schüler einen neuen Schnittcomputer :)
mehr Beiträge zum Thema Computer

PC:
Premiere Notebook für 2000€
Waveform-Monitor
Optimierte Dateien in FCPX ja oder nein?
SALT VV - VistaVision Lens Shootout
Blackmagic Design: Neue Konverter, 8K Decklink-Karte und Micro Camera Updates
Plugin-Update mit neuen Transitions -- Red Giant Universe 2.2
Filmmaterial an ARD verkaufen. Welcher Preis?
mehr Beiträge zum Thema PC




update am 18.November 2017 - 18:00
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*
Specialsschraeg
9-19. November / Mannheim/Heidelberg
Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg
14-19. November / Kassel
Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest
15-19. November / Flensburg
Flensburger Kurzfilmtage
23-26. November / Hannover
up-and-coming
alle Termine und Einreichfristen