Wenn die Drohne deinen 30kg Einkauf liefert: DJI stellt seine erste Lieferdrohne Flycart 30 vor

// 09:19 Do, 11. Jan 2024von

Wer bislang als Drohnenpilot für Filmproduktionen tätig war, könnte sein Aufgabengebiet demnächst erweitern – zumindest wenn es nach den Plänen von DJI geht. Mit der Flycart 30 hat DJI soeben seine erste Lieferdrohne vorgestellt.

Wenn die Drohne deinen 30kg Einkauf liefert: DJI stellt seine erste Lieferdrohne Flycart 30 vor


Die FC30 verfügt über Karbonfaser-Propeller mit koaxialer 4-Achsen-Mehrfachrotorkonfiguration mit acht Blättern und soll eine maximale Fluggeschwindigkeit von 20 m/s erreichen.




In der Konfiguration mit zwei Akkus kann sie lt. DJI eine Nutzlast von 30 kg mit einer Reichweite von 16 km tragen. In der Notkonfiguration mit einer Batterie soll sich die Nutzlastkapazität auf 40 kg erhöhen - mit einer Reichweite von dann 8 km.



Die neue DJI Flycart30 Lieferdrohne unterstützt unterschiedliche Transportmodi. Im Cargo-Modus werden lt. DJI Nutzlasten in einem 70-Liter-Koffer verstaut, der über Gewichts- und Schwerpunktsensoren verfügt, um Balance und Sicherheit zu verbessern.


Wenn die Drohne deinen 30kg Einkauf liefert: DJI stellt seine erste Lieferdrohne Flycart 30 vor

Am spektakulärsten dürfte jedoch der sog. „Windenmodus“ sein, der auch im verlinkten Video zu sehen ist:



Im Windenmodus sollen Nutzlasten mit einem Windenkran (optional) transportiert werden, um sie an Orte ohne geeignete Landestelle zu liefern.


Wenn die Drohne deinen 30kg Einkauf liefert: DJI stellt seine erste Lieferdrohne Flycart 30 vor

Das Windensystem verfügt über ein 20m-Kabel, das mit 0,8 m/s manuell oder automatisch eingezogen werden und lt. DJI 40 kg tragen kann. AR Projection unterstützt die Platzierung von Waren durch Angabe des projizierten Landepunkts.



Für den Notfall hat de DJI Flycart einen Fallschirm an Bord, der bei geringen Flughöhen eingesetzt werden kann und die Drohne (samt Fracht) stabil und sicher landen soll.



Um die entsprechende Reichweite bei üppiger Traglast realisieren zu können, nutzt die DJI Flycart zwei koffergroße Akkus mit einer Kapazität von 38.000 mA (1984.4 Wh) pro Akku. Ein Akku wiegt 11,3kg.



Als Controller kommt der RC Plus an der FlyCart 30 zum Einsatz, mit dem wir bereits sehr gute Erfahrungen bei unserem DJI Inspire 3 Test gemacht hatten. Hier unser dazugehörige Testclip:








Wie bei der Inspire 3 soll die Flycart 30 Lieferdrohne auch einen Dual Operator Mode bieten.



Im Standardpaket soll die DJI Flycart 30 ca. 17.000 Dollar kosten. Ein Euro-Preis ist uns noch nicht bekannt.



Leserkommentare // Neueste
MrMeeseeks  //  11:53 am 13.1.2024
Ja so eine Situation hatte ich auch mal damals auf einer Berghütte im Grand Canyon. Als ich meine Freundin (zwei gebrauche Füße + lockere Zahnfüllung) durch die Wälder trug...weiterlesen
Darth Schneider  //  11:19 am 13.1.2024
Es gehen auch über 50 Kilo, wenn es sein muss..;) Meine Eltern hatten früher mal ein paar Jahre lang so ein Rusitco gemietet. Ich bin einmal da hoch mit meiner Ex für ein paar...weiterlesen
glnf  //  10:58 am 13.1.2024
Eine Landschaft und Struktur wie im Tessin gibt es in Deutschland nicht. Da stehen viele kleine private Steinhäuser (Rustico) in schwer zugänglichem Gelände unweit von Städten...weiterlesen
Ähnliche News //
Umfrage
    Was hältst du von den neuen Bild/Video-KIs?





    Ergebnis ansehen
RSS Facebook Twitter slashCAM-Slash