Logo
/// News

Schutzmaßnahmen für ein sicheres Drehen -- Appell an Produktionsfirmen und Sender

[13:55 Do,7.Mai 2020 [e]  von ]    

Auch in Deutschland werden allmählich wieder Filme produziert. Um für die Filmschaffenden den bestmöglichen Gesundheitsschutz bei ihrer Arbeit zu garantieren, haben sieben Berufsverbände unter dem Motto "Wir wollen drehen - aber sicher!" einen Maßnahmenkatalog vorgeschlagen und appellieren an Produktionsfirmen und die Sender, für die Einhaltung der genannten Kriterien zu sorgen.

Die Maßnahmen lassen sich grob wie folgt zusammenfassen:

- Strenges Gesundheitsmonitoring: Nur wer keine Symptome aufweist, geht zur Arbeit. Vor Produktionsstart sollten alle Beteiligten getestet werden, Schauspieler:innen, Maskenbildner:innen und das „Set-Team“ sollten täglich getestet werden.



- möglichst wenig Direktkontakt, statt dessen viel Remote:
Vorbesprechnungen uä. sollten soweit möglich über Tele-Schaltung erledigt werden, Locationbegehungen sollen mit kleineren Teams stattfinden, usw. Auch am Set soll nur tatsächlich benötigtes Personal gleichzeitig in einem Raum sein, alle anderen arbeiten über extra Videoausspielungen. Funktechnik hilft dabei, genug Abstand zwischen Teammitgliedern herzustellen, etwa: "Der Einsatz einer Funkschärfe und eines Funkmonitors ist für die Dauer des erhöhten Infektionsrisikos obligatorisch für die 1. Assistenz."

- Hygiene ist A und O.
Genügend Schutzausrüstung, Desinfektionsmittel uä. muss bereitgestellt werden, auf ausreichende Belüftung ist zu achten, Trennwände werden ggf. benötigt. Abläufe und Zuständigkeiten müssen klar geregelt sein, extra eingestellte Hygiene-Beauftragte sollen sich um die Einhaltung und Organisation der Maßnahmen kümmern, damit die Crew sich auf ihre regulären Aufaben konzentrieren kann.

- mehr Zeit, mehr Platz, mehr Budget - und weniger "Effizienz"
Aufgrund der vielen Sicherheitsvorkehrungen ist ein normales Drehpensum nicht zu schaffen, auch sollte niemand zwischen verschiedenen Produktionen hin- und herwechseln, was ebenfalls zu Verzögerungen führt. Damit die vorgegebenen Abstände zwischen den Beteiligten eingehalten werden können, muss ausreichend Platz zur Verfügung stehen. Um dies zu gewährleisten, braucht es Budgetaufstockungen.

- mehr Ausrüstung wird auch benötigt, beispielsweise mehr Monitore, um Traubenbildung zu verhindern, auch mehr (Audio-)Kleingeräte wie Lavalier-Mikros, Kopfhörer uä, da Technik zT. personalisiert genutzt werden sollte. Auch werden ggf. mehr Fahrzeuge gebraucht.

Der gesamte Maßnahmenkatalog findet sich hier. An der Initiative sind folgende Berufsverbände beteiligt:

BVK - Berufsverband Kinematografie e.V.
BVFK - Bundesverband der Fernsehkameraleute e.V.
BFS - Bundesverband Filmschnitt Editor e.V.
BVB - Bundesverband Beleuchtung & Bühne e.V.
bvft - Berufsvereinigung Filmton e.V.
IDS - Interessenverband Deutscher Schauspieler e.V.
BvS / GSA - German Stunt Association e.V.

headphones_FS7


Link mehr Informationen bei kinematografie.org

  
[35 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Cinealta 81    20:42 am 15.5.2020
Ja, kann manchmal praktisch sein. In meinem Fahrzeug hier in Süd-F habe ich keine Kaffeemaschine - deswegen muss ich meine Barrista-Spezis explizit anfahren. Es ist ein...weiterlesen
Jott    15:21 am 15.5.2020
Der Vorteil unseres teilelektrischen Produktionsfahrzeugs mit mehreren 230 Volt-Steckdosen (1500 Watt) ist unter anderem, dass hinten eine Nespresso-Maschine eingebaut ist. Damit...weiterlesen
Frank Glencairn    12:35 am 15.5.2020
Ja, gerade bei Kaffee versteh ich überhaupt keinen Spaß.
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildGerüchte um eine Canon EOS R6: Nur 4K Video aber bessere Bilddynamik als die R5? bildEs wogt ein Machtkampf der Filmstudios mit den Kinos


verwandte Newsmeldungen:
Filmen:

DJI Pocket 2: Größerer Sensor mit 64 MP, mehr Weitwinkel und 240 fps Zeitlupe 20.Oktober 2020
Jarred Land - FDT-Interview zum Stand der RED KOMODO 6K 6.Oktober 2020
Clip: Wie Wes Andersons Kameramann mit Licht arbeitet 31.August 2020
RED Komodo: Erste Modelle sind ausgeliefert und erste Footage im Netz 11.Juni 2020
The Show must go on -- Netflix zeigt, wie in Noch-Coronazeiten gedreht werden kann 5.Mai 2020
Neues Quibi Streaming-Portal für kurze und vertikale Clips hat Startschwierigkeiten 7.April 2020
B-Roll vor oder nach dem Interview aufnehmen? Pro und Contra 24.März 2020
alle Newsmeldungen zum Thema Filmen


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2020

Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
15. August - 15. November / Düsseldorf
upfront! young european video award
30-31. Oktober / Espelkamp
Filmfestival SPITZiale
6-8. November / Freyung
Kurzfilmfest Dreiländereck
27. November / Bielefeld
31. Bilderbeben zum Thema „Abschied“
alle Termine und Einreichfristen


update am 24.Oktober 2020 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*