Logo
/// News

Olive - Frischer Open Source Videoeditor mit professionellem Anspruch

[14:16 Sa,29.Dezember 2018 [e]  von ]    

Es gibt ja schon eine Reihe freier Videoeditoren, die jedoch bislang niemals auch nur annähernd die Beliebtheit eines kommerziellen Produkts von Apple, Adobe, Avid oder Blackmagic erreicht haben. Dennoch tritt mit "Olive" nun ein weiterer Open Source Vertreter an, der als Editor mittelfristig eine echte Alternative zu Adobe Premiere Pro, Apple Final Cut Pro und Sony Vegas Pro für professionelle Anwender darstellen will.

Mit Blick auf die Entwicklung anderer Open Source Editoren in den letzten zwanzig Jahren ist da zumindest etwas gesunde Skepsis angebracht. Gerade im professionellen Umfeld ist die Lust zum Wechsel eines NLEs ohne sehr gute Argumente nur schwer zu wecken. Dabei geht es es oft viel weniger um ein großes Feature Set, als vielmehr um einen bewährten und erlernten, (oft tastaturbasierten) Workflow mit soliden Basis-Funktionen bei stabiler Zuverlässigkeit.



Bei den Tastenkombinationen kann Olive schon mal punkten: Für praktisch alle Bearbeitungswerkzeuge und gängigen Operationen kann man eigene Tastenkombinationen konfigurieren.

Olive_oberflaeche



Für Intro/Outro-Sequenzen verfügt es über Flächen- und Titelgeneratoren. Zum Schneiden stehen Werkzeuge wie Rasiermesser, Ripple, Slide und Slip zur Verfügung. Auch das Snapping soll ausgezeichnet funktionieren. Viele Effekte sind hardwarebeschleunigt (via OpenGL/GLSL), sind über Keyframes animierbar und eine beschleunigte Hardware-Vorschau soll ebenfalls über die Grafikkarte bereit stehen. Die TimelineTimeline im Glossar erklärt unterstützt diverse Überblend-Modi (Normal, OverlayOverlay im Glossar erklärt, Screen, Multiply) sowie Alpha Kanäle.

Olive steht als Alpha Version aktuell fertig konfiguriert für Windows, Mac und PC zum Download. Geplant ist diese Binaries einmal pro Monat zur Verfügung zu stellen. Wer den Compiler selber anschmeißen will oder die Entwicklung "live" verfolgen will, findet die Quelldateien auf Github. Hier gab es sogar einige Aktivitäten zwischen den Feiertagen. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass sich dieses Projekt in den nächsten Monaten und Jahren weiter prächtig entwickelt...

Link mehr Informationen bei www.olivevideoeditor.org

    
[12 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
handiro    19:09 am 31.12.2018
Ich hab H264 und H265 und ProRes getestet....allerdings mit nicht mehr als 2 übereinanderliegenden video clips...lief auf nem 2011er mbp/sierra.....ohne schnaufen. Allerdings hab...weiterlesen
dosaris    15:35 am 31.12.2018
welche Formate haste denn gtestet? bei input von HD-TS (AVC/AAC) in die timeline geht hier die CPU-Last auf 80% hoch und hängt dumm in der Gegend rum. Leider gips ja fast nix...weiterlesen
Peppermintpost    08:37 am 31.12.2018
umsonst == openSource
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildFeelreal: Duft und mehr für gefühlsechtes VR bildBlack Mirror Bandersnatch auf Netflix: der Zuschauer entscheidet über die Handlung


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2019

März - Februar - Januar

2018
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































ClipKanalschraeg

Aktuelles Video:
YGT - Sinking Ship
Specialsschraeg
20. Februar - 14. April / Bonn
VIDEONALE.17
13-24. März / Regensburg
25. Internationale Kurzfilmwoche Regensburg
15-23. März / Freiburg (CH)
Internationales Filmfestival Freiburg
19-24. März / Graz
DIAGONALE
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.März 2019 - 17:46
slashCAM
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*