Logo Logo
/// News

Neue Kompakt-Primes, Metadaten inklusive: Zeiss CP.3 und CP.3 XD Serie vorgestellt // NAB 2017

[12:09 Mo,24.April 2017 [e]  von ]    

Ab Juni wird es neue Fullframe Cine-Festbrennweiten von Zeiss geben -- die Sets umfassen je 10 Objektive zwischen 15-135mm und erscheinen diesmal in zwei Ausführungen, einmal klassisch (CP.3), einmal inklusive Metadaten-Option, CP.3 XD, wie in Zeiss eXtended Data (s.u.). Die neuen Objektive fallen im Vergleich zur CP.2 Serie schlanker und einheitlicher aus -- alle weisen einen Durchmesser von 95mm auf, jede Irisblende hat 14 Lamellen. Der Fokussierungsmechanismus wurde überarbeitet und soll nun weicher arbeiten; der Fokusweg beträgt durchweg 300°, der Ring ist bei allen Optiken gleich positioniert, damit sie sich auch in Rigs leicht wechseln lassen. Die Lichtstärke liegt bei T2.9 für die weitwinkligeren Exemplare (15-21mm), während die meisten Objektive (25mm bis 135mm) T2.1 bieten. Wie schon bei der CP.2 Serie läßt sich der Mount je nach Bedarf wechseln zwischen PL, MFT, EF oder E. Eine Übersicht über alle Brennweitenspezifikationen findet sich hier.


zeissCP3_close


Zurück zu den Metadaten: Basierend auf Cooke i-Technologie ist die XD-Reihe in der Lage, diverse relevante Daten zur Aufnahmesituation zu loggen, wie Blendenenstellung, Fokusentfernung, Schärfentiefe, hyperfokale Entfernung, Eintrittspupille. Darüberhinaus werden aber auch Informationen zur Lens Distorsion und Shading Charakteristik übertragen; Dank einer Kooperation mit Ambient Recording and Pomfort läßt sich mit LiveGrade Pro direkt am Set das Verhalten der Optik prüfen und per Software das Bild entsprechend korrigieren oder manipulieren (als Vorschau auf die spätere Nachbearbeitung). Ein spezielles Zeiss OFX-Plugin soll außerdem -- zunächst für Davinci Resolve und später auch für andere Software-Lösungen -- erscheinen, um auch dort Zugriff auf die Informationen zu bieten. Das XD-Protokoll wird via PL-Mount ua. von der Blackmagic URSA Mini Pro, RED DSCM2, ARRI Alexa Mini (SUP 7) oder der Sony F55 unterstützt. Per LEMO-Interface lassen die Metadaten direkt aus den Objektiven auslesen.

zeissCP3_28_NAB


Die Preise sollen bei etwa 3.500 Euro für eine CP.3 BrennweiteBrennweite im Glossar erklärt beginnen; für ein CP.3 XD Prime ist Aufpreis von rund 1.500 Euro pro Stück zu erwarten, sie werden allerdings erst ab September verfügbar.

Hier unser Interviewclip von der NAB zu den neuen Zeiss CP.3, bei dem es u.a. um den Vorteil von Lens-Metadaten, Objektiv-Matching, den Wechselmount, unterschiede zu den CP.2s u.v.m geht:




Ein erster, mit CP.3 Primes gedrehter Clip läßt sich hier begutachten:



zeissCP3_set


zeissCP3_21_NAB


Link mehr Informationen bei www.zeiss.de

Nefal TV Atomos Manfrotto SennheiserChrosziel Xine Gear

Zur Übersicht aller unserer News zur NAB 2017

  
[noch keine Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildDJI stellt Ronin 2 vor: Größer, stärker und intelligenter // NAB 2017 bild1.000 Dollar FCP/Premiere-Plugin 360VR Toolbox zur VR-Bearbeitung ab sofort kostenlos


verwandte Newsmeldungen:


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2021

Mai - April - März - Februar - Januar

2020
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000




































Specialsschraeg
1. April - 30. September / Düsseldorf
Young Film Lab
19-30. Juni / Düsseldorf
24h to take
alle Termine und Einreichfristen


update am 18.Mai 2021 - 08:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*