Logo Logo
/// News

Megabetrug: YouTube zahlt 23 Millionen Dollar an Content-ID Scammer aus

[16:28 Mi,17.August 2022 [e]  von ]    

Ein geradezu filmreifer Betrugsfall zeigt wie einfach es offensichtlich ist, das Copyright-System von YouTube zu mißbrauchen, um unrechtmäßig Lizenzgebühren für Musik zu kassieren. Ganze 23 Millionen Dollar sollen zwei Männer aus Phoenix, Arizona so eingenommen haben - für Latino-Musik, an denen andere die Rechte halten.

Der Fall, der im Herbst vor Gericht gehandelt werden soll, wird in einem Artikel von Billboard ausführlich beschrieben. Demnach gründeten die zwei Beschuldigten eine Firma namens MediaMuv und ließen 2017 durch die Verwertungsagentur AdRev einen Katalog mit bis zu 50.000 Songtiteln bei der YouTube Content-ID anmelden, darunter auch Songs von Daddy Yankee, Julio Iglesias oder Anuel AA. Als Rechtenachweis wurden offensichtlich einige gefälschte Verträge an AdRev übersendet, darüberhinaus wurde lediglich zugesichert, dass alle Rechte vorlägen - dem war allerdings nicht so. Nachgeprüft wurde wie es scheint nichts.



Sind Musikstücke erst einmal im Content-Managementsystem von YouTube erfaßt, erfolgt der Abgleich per Content-ID automatisch. So auch hier, und jedes Mal wenn ein auf MediaMuv angemeldetes Musikstück in einem Video auf YouTube verwendet wurde, erhielten die Betrüger die Werbeerlöse aus den geschalteten Anzeigen, und zwar über mehrere Jahre. Auch AdRev hat dabei kräftig mitverdient und hatte somit wenig Anreiz, den eingehenden Beschwerden nachzugehen.

youtube_claim_werbung
YouTube Videos mit Content von anderen werden monetarisiert zugunsten der Copyright-Halter


Viele betroffene Musiker haben nicht einmal mitbekommen, dass sie bestohlen wurden, denn das Copyright-Verfahren bei YouTube ist komplex und nur wenigen zugänglich. Andere haben es gemerkt, aber wußten nicht, wie sie sich dagegen wehren sollten - ihren Beschwerden wurde nie gründlich nachgegangen, sondern AdRev sprach immer wieder nur von kleineren Fehlern, die unterlaufen seien. Solche kommen in der Tat bei der Rechteverwertung nicht selten vor, wenn beispielsweise bei gleichlautenden Songtiteln Metadaten verwechselt werden. Doch selbst als die "Fehler" immer häufiger wurden, wiegelte AdRev anscheinend jeden Verdacht ab.

Auch YouTube selbst wurde laut Billboard bereits 2017 aufgefordert, die Firma MediaMuv zu prüfen, doch es passierte nichts. So konnten sich die Betrüger also über Jahre weiterbereichern, bis die amerikanische Steuerbehörde (IRS) 2019 ein Auge auf MediaMuv warf und die Sache allmählich aufflog.

youtube_voll


Dass ein Betrug auf solcher Skala möglich ist, wirft kein gutes Licht auf das Copyright-System von YouTube - der Umfang der zu unrecht "geclaimten" Songs ist enorm, ebenso wie die Zeitspanne, über welche MediaMuv seine Masche aufrechthalten konnte. Wir sind gespannt, ob YouTube in Folge des Vorfalls bei seinem automatisierten Copyright-System nachbessern wird - ein strengere Nachweispflicht bei der Anmeldung wäre ein guter Anfangspunkt -, oder zumindest seine Partner künftig mit mehr Sorgfalt auswählt (AdRev macht hier ebenfalls keine gute Figur).

Ansonsten bleibt zu hoffen, dass noch etwas vom erbeuteten Geld übrig ist, damit die eigentlichen Musiker und Songschreiber nachträglich zumindest einen Teil von dem bekommen, was ihnen zusteht. Allerdings scheint - wie es sich für solch eine Schwindlergeschichte gehört - einiges in schnelle Autos, teure Häuser und Juwelen geflossen zu sein.

Übrigens haben die beiden Hauptverdächtigen - einer von ihnen hat bereits gestanden - bevor sie ihren großen YouTube-Scam angingen auch einen low-budget Horrorfilm gedreht, "Anomaly". Von diesem schreibt jemand auf IMDb, es sei der schlechteste Film, den er je gesehen habe. Aber wer weiß, vielleicht bekommt der Film jetzt trotzdem größere Aufmerksamkeit - er ist sogar kostenlos zu sehen auf dem amerikanischen Portal Tubi (jedoch nicht von Europa aus).

Link mehr Informationen bei www.billboard.com

  
[3 Leserkommentare] [Kommentar schreiben]   Letzte Kommentare:
Rheinauer    13:36 am 18.8.2022
Ich habe schon x-mal bei Youtube und der Suisa in der Schweiz reklamiert, dass die Urheberrechte falsch erfasst seien, weil beim Hochladen meiner Filme Urheberbeschwerden angegeben...weiterlesen
jjpoelli    08:25 am 18.8.2022
Das wundert mich nicht. Ich bekomm' ja jedes Mal "Urheberrechtsbeschwerden" wenn ich Kirchenmusik aus dem 18. Jahrhundert im Video hab. Trotz x-facher Meldung an YouTube ist bisher...weiterlesen
Darth Schneider    20:32 am 17.8.2022
Also den Horror Film von den zwei Hauptverdächtigen, der so schlecht sein soll, dem will ich jetzt auch sehen.. Besser/cooler schlecht, als der hier unten wird sehr hart bis fast...weiterlesen
[ Alle Kommentare ganz lesen]

  Vorige News lesen Nächste News lesen 
bildLexar Professional Typ A Gold: schnellste CFexpress Karten mit 800 MB/s Schreibgeschwindigkeit bildTikTok prescht vor: KI generiert Bilder nach Beschreibung


verwandte Newsmeldungen:
Filmportale:

Blackmagic DaVinci Resolve 18.0.2 Update behebt unter anderem Probleme beim Export zu YouTube 8.September 2022
Neu: Clips aus längeren Videos einfach für YouTube Shorts ausspielen 8.August 2022
Vimeo führt (quasi) Bandbreiten-Limit für seine Abonnenten ein 16.März 2022
YouTube belohnt Shorts mit 100 Millionen US-Dollar - auch in Deutschland 4.Oktober 2021
Vimeo unterstützt ab sofort Dolby Vision HDR vom iPhone 12 13.September 2021
Von YouTube zu Lucasfilm: Star Wars DeepFaker landet Hollywood-Job 28.Juli 2021
YouTube: Creators können mit neuem Super Thanks Feature Geld verdienen 24.Juli 2021
alle Newsmeldungen zum Thema Filmportale

Hollyland: Neue Videofunkstrecke Mars 4K und Transceiving-Monitor Mars M1 mit HDMI und SDI 13.September 2022
Canon DP-V2730: Neuer 27" 4K HDR-Referenzmonitor mit bis zu 1.000 nits Helligkeit 10.September 2022
Fujifilm X-H2 - APS-C Systemkamera filmt in 10bit 8K und ProRes 9.September 2022
Panasonic HC-X2 /-X20: professionelle 10bit 4K-Camcorder vorgestellt 8.September 2022
Blackmagic DaVinci Resolve 18.0.2 Update behebt unter anderem Probleme beim Export zu YouTube 8.September 2022
Neue 4K-Camcorder von Canon: XA60/65, XA70/75 sowie LEGRIA HF G70 7.September 2022
Canon: Kamerakühlung per magnetischer Flüssigkeit? 23.August 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Formate

Streaming Portale:

Netflix gibt grünes Licht für die ARRI Alexa 35 17.September 2022
Blackmagic DaVinci Resolve 18.0.2 Update behebt unter anderem Probleme beim Export zu YouTube 8.September 2022
Neu: Clips aus längeren Videos einfach für YouTube Shorts ausspielen 8.August 2022
Sony FX3 bekommt begehrte Netflix Zertifizierung 3.August 2022
Netflix entfernt Bildrauschen, spart 30% Bandbreite - und fügt es wieder hinzu 21.Juli 2022
Die besten Amazon Prime Day Angebote u.a. von DJI, Sony, Samyang und Panasonic für Filmer 12.Juli 2022
Wie wählt Netflix seine Kameras aus? Ein Blick hinter die Kulissen des Netflix Messlabors 4.Juli 2022
alle Newsmeldungen zum Thema Streaming Portale


[nach oben]

















passende Forenbeiträge zur News:

Archive

2022

September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2021
Dezember - November - Oktober - September - August - Juli - Juni - Mai - April - März - Februar - Januar

2020

2019

2018

2017

2016

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

2005

2004

2003

2002

2001

2000






































update am 24.September 2022 - 15:02
ist ein Projekt der channelunit GmbH
*Datenschutzhinweis*